Giant X-1500 cross als Basis geeignet?

Diskutiere Giant X-1500 cross als Basis geeignet? im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Hallo zusammen, habe vor ca. 2 Jahren dieses sehr informative Forum entdeckt und möchte jetzt mein Fahrrad umrüsten. Ich bin 62 mit der...

Omeweschra

Dabei seit
19.11.2020
Beiträge
6
Hallo zusammen,

habe vor ca. 2 Jahren dieses sehr informative Forum entdeckt und möchte jetzt mein Fahrrad umrüsten.

Ich bin 62 mit der Einstellung, Bewegung ja, Sport nein.
Das Fahrrad wird zur Zeit nur für Kurzstrecken genutzt zum "Brötchen holen" ca. 4 km nicht steil aber stetig bergauf, was mich bei Gegenwind schon an meine Grenzen bringt. Zum Camping ist es für kleinere Einkäufe dabei, ich möchte aber mal über den übernächsten Hügel schauen ohne mir Gedanken über den Rückweg machen zu müssen. Ich werde weder downhill- Touren machen noch die Alpen überqueren.
Da ich das Rad auch mal ohne Hilfe auf den Tür-Heckträger vom Ducato hieven muß, kommt ein fertiges E-Bike nicht in Frage, da zu schwer oder wenn leicht genug (max 20kg), dann stimmt für mich das Kosten-Nutzen-Verhältnis nicht mehr.

Basis:
Giant X-1500 cross multi function speed 21 Mitte 90er Jahre,
Felgenbremsen
Kettenschaltung --Shimano Alivio 21 Gang
Rahmen und Gabel CR-MO 4130
28" RH 48
Gewicht ca. 14kg
Allgemeiner Zustand: aus meiner Sicht gut erhalten, keine sichtbaren Roststellen, keine Stürze, Kettenblatt etwas abgenutzt, Laufleistung ca. 1000 km

Ich habe:
Gutes technisches Verständnis (außer Elektronik)
Umfangreiche, solide Werkzeugausstattung
Gute handwerkliche Fähigkeiten

Gedanklich habe ich ein 250 Watt Umbauset von Bafang oder NCB mit Vorderradnabenmotor ins Auge gefasst, weil relativ einfach zu verbauen, Schaltung wird nicht berührt, kann auch mal ohne Akku gefahren werden. Aber je mehr ich an dem Fahrrad messe und hier im Forum lese, kommen mir Zweifel ob das alles so passt. Gabel? Felgenbremse? Magnetscheibe am Kettenblatt? Drehmomentstütze?
Oder doch besser Hinterradmotor?

Ich freue mich auf Eure Kommentare und Vorschläge zur Umsetzbarkeit und hoffe, daß die Fotos aussagekräftig sind.


Gruß Kristine
 

Anhänge

  • 20201119_154837.jpg
    20201119_154837.jpg
    158 KB · Aufrufe: 48
  • 20201118_123325.jpg
    20201118_123325.jpg
    209 KB · Aufrufe: 48
  • 1605720757657_20201118_123302.jpg
    1605720757657_20201118_123302.jpg
    291,1 KB · Aufrufe: 72
  • 1605720761586_20201118_123242.jpg
    1605720761586_20201118_123242.jpg
    403,9 KB · Aufrufe: 70
  • 20201118_100257.jpg
    20201118_100257.jpg
    114,4 KB · Aufrufe: 73
  • 20201118_093250.jpg
    20201118_093250.jpg
    112,4 KB · Aufrufe: 51
  • 20201119_143629.jpg
    20201119_143629.jpg
    92,6 KB · Aufrufe: 49
  • 20201117_104141.jpg
    20201117_104141.jpg
    69,4 KB · Aufrufe: 50
  • 20201107_131659.jpg
    20201107_131659.jpg
    182,1 KB · Aufrufe: 44
  • 20201119_171540.jpg
    20201119_171540.jpg
    119,8 KB · Aufrufe: 58

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
5.909
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Bafang CST, BionX PL350, AKM-G, BMC, Puma
Ich freue mich auf Eure Kommentare und Vorschläge zur Umsetzbarkeit und hoffe, daß die Fotos aussagekräftig sind.
Hallo Kristine, herzlich willkommen im Forum und schön dass du dich für einen Umbau entscheidest. Mir scheint das Rad dafür absolut geeignet. Ich selbst fahre ein Koga Miyata mit Frontmotor AKM-G. Bin sehr zufrieden. Schau dir doch auch mal das Rad von @bielefeld-michi an. Ebenfalls Frontmotor aber mit 2 Gang Getriebe. Ist damit den Brocken hoch gefahren. Du siehst deine Idee ist durchaus ok. Viel Spaß.
Gruß Jörg
 

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
194
Toller erster Beitrag! Auf dem Punkt mit allen wichtigen Sachen.

Rad sollte gehen. Vorderradmotor wäre die einfachste Lösung. Da gibts viel Auswahl. Klassiker sind hier Bafang g311 oder q100. Dazu Akku mit Controler, dann Pas und Display. Fertig biste. Wenn du Gewicht und Geld sparen willst, speich den Motor selbst ein und kauf kein Set.
Hinterrad kann sich bischdn angenehmer fahren. dafür musst du ein bischen den Rahmen aufbiegen.

Beim akku: die Wh (Volt mal Amperestunde) durch ca 8 ergeben die Km in Reichweite.

Kosten dich insg. ca 650 € oder weniger, wenn es selbst einbaust.

Hier paar Links zum angucken:
eins Fitsbie umbau nach Jens
 

Stuggi Buggi

Dabei seit
16.07.2012
Beiträge
2.654
Ort
Stuggi Buggi Town
Details E-Antrieb
Xofo CST 250W, KT36ZWS, Samsung 25R
Hast es ja selbst erkannt: Die Ausfallenden der Gabel vorne sind nicht bündig innen. Viele Antriebe passen da nicht direkt rein.

tipps:start [Wiki Pedelec-Forum]

Eventuell kann man die Stahl-Gabel zwischen den Ausfallenden etwas weiten. Kann ich jetzt aber nicht beurteilen.
Hinterradantrieb sollte hingegen relativ problemlos gehen, zumal ja auch keine Bremsscheibe montiert werden muss.
Für den PAS Sensor ist zumindest links zu wenig Platz mit dem originalen Innenlager.
 

Omeweschra

Dabei seit
19.11.2020
Beiträge
6
Vielen Dank für die ersten Rückmeldungen die mein Giant als umrüstungswürdig einschätzen.
Den Bafang G311 hatte ich auch in Betracht gezogen. Sieht von der Bemaßung auf den ersten Blick schon mal ganz gut aus. Der Motor ist leider nur schematisch dargestellt. Sehe ich das richtig, daß die Dimension A mit 79,8mm die absolute Gehäusebreite ist? Dann würde Der Motor beidseitig ca. 3mm Luft unten zwischen die Gabelrohre passen. Oder habe ich da einen Denkfehler?
 

Anhänge

  • 20201122_125721.jpg
    20201122_125721.jpg
    74,5 KB · Aufrufe: 11

Stuggi Buggi

Dabei seit
16.07.2012
Beiträge
2.654
Ort
Stuggi Buggi Town
Details E-Antrieb
Xofo CST 250W, KT36ZWS, Samsung 25R

Omeweschra

Dabei seit
19.11.2020
Beiträge
6
Da ich in der Garage kein Motorensortiment bevorrate,
habe mir eine 1:1 Schablone von dem AKM-G ausgedruckt. Der Motor würde in der Breite passen, wenn da nicht die Rundkopfschrauben für die Bremsscheiben (die ich ja nicht habe) wären.

1. Könnte ich die Schrauben einfach rausdrehen und die Gewindelöcher wasserfest verschließen? So wie ich das sehe, haben die ja sonst nichts zu halten. Dann hätte ich auf beiden Seiten an der engsten Stelle genügend Luft. Denke ich zu naiv?
2. Sind die 12mm Gewinde auf 10mm abgeflacht und kann man die Achse einbauen ohne an der Achsaufnahme der Gabel rumzufeilen?

Ich hoffe auf wohlwollende Antworten.
Gruß Kristine
 

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
5.909
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Bafang CST, BionX PL350, AKM-G, BMC, Puma
Kristine, reden wir jetzt über vorne oder hinten?
Gruß
Jörg
 

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
5.909
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Bafang CST, BionX PL350, AKM-G, BMC, Puma
Ok. Vielleicht hilft es dir ja. So sieht es bei mir aus.

IMG_20201123_172453.jpgIMG_20201123_172506.jpg

2. Sind die 12mm Gewinde auf 10mm abgeflacht und kann man die Achse einbauen ohne an der Achsaufnahme der Gabel rumzufeilen?
Ja, sind auf 10 mm abgeflacht. Musst nichts weiter machen.

1. Könnte ich die Schrauben einfach rausdrehen und die Gewindelöcher wasserfest verschließen? So wie ich das sehe, haben die ja sonst nichts zu halten. Dann hätte ich auf beiden Seiten an der engsten Stelle genügend Luft. Denke ich zu naiv?
Ich sehe da kein Problem solange du nichts in die Löcher spritzt was nach innen gelangen kann. Am besten kurze Senkkopfschrauben nehmen und den Distanzring (schwarz auf dem Foto) weg lassen. Müssen aber wirklich kurz sein damit sie nicht nach innen rein ragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Omeweschra

Dabei seit
19.11.2020
Beiträge
6
Danke für die Fotos.
Der Übergang von der Achsaufnahme zu den nach innen verspringenden Gabelrohren ist bei meinem Rad ähnlich.
Die 1mm Höhendifferenz durch die 12er Achse hat ja keine Auswirkung, außer, daß das Fahrrad 1 mm höher wird.
Das ist durchaus zu verkraften.;)
Schön wäre, wenn mir jemand ähnliche Fotos mit dem Bafang G311 posten könnte.
 

Barrista

Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
354
Ort
Mülheim an der Ruhr
Details E-Antrieb
Noch Bio
Hallo Christine,
denke Grundsätzlich würden alle vVarianten gehen, aber ich hab da nur angelesene Ahnung.
Bis jetzt noch keine praktischen Erfahrungen.
Deswegen sollen sich dazu diejenigen mit Praxis äusseren.

Vielleicht solltest Du zumindest über ein Update der Bremsen nachdenken.
V-Brakes sind einfacher in der Einstellung und haben bei mir eine höhere Bremsleistung erzielt. Griffe müssen dann aber auch neu, sie haben ein andere Zuglänge bezogen auf die Griff Bewegung.

Mit so einem Tretlager hab ich mal 3 Tage gekämpft bis ich es letztendlich mit einem Dremel heraus gefräst habe.
Wenn es noch Ok ist würde ich es drin lassen.

Kette, Kurbel und Ritzelpaket würde ich wohl erneuern.

Kann man schlecht beurteilen aber geöste Felgen sind oft nicht mit Nabenmotoren vernünftig einzuspeichern.
Gegebenenfalls würde ich das Hinterrad dem Vorderrad Anpassen.
Aber ich Speiche halt gerne Laufräder ein.
 

--freeride--

Dabei seit
20.12.2010
Beiträge
2.410
Ort
MUC
Details E-Antrieb
2x BBS02,Leafmotor,elfkw,SWXK5,BoschDU45,BionX
Frontmotor und Akku in der Tasche am Gepäckträger fährt sich traumhaft, das ist meine liebste Kombination.
Die Gabel kann man völlig Problemlos ein paar mm aufbiegen, sollte das nötig sein.
Was nicht ganz so einfach ist, je nach Motor muss man die Ausfallenden der Gabel mit einer Metallfeile auf 10mm auffeilen. Bei technischem Veständniss ist auch das machbar. Achte darauf, dass der Controller Stromstufen hat.
Viel Spaß beim Umbau!
 

bielefeld-michi

Dabei seit
24.11.2013
Beiträge
2.163
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
Ja, Frontmotor ist empfehlenswert.
Umbau auf V-Brake machen oder eine
andere Gabel nehmen/kaufen für Scheibenbremsaufnahme.
Habe ich seinerzeit auch gemacht mit Wechsel von cantilever auf die trp spyre, eine Scheibenbremse mit Bowdenzug, bin damit sehr zufrieden, bremst gut, nur minimale Wartung nötig.
Der Controller sollte Stromstufen haben, sonst ist es nicht schön zu fahren.
Es gibt nebenan einen Thread mit Umbausätzen von Green Pedel, könnte interessant sein.
Ich habe mit meinen Xiongda UmbauSatz bislang 9000km störungsfrei zurück gelegt.
 

Omeweschra

Dabei seit
19.11.2020
Beiträge
6
Dank Euren Anregungen bin ich jetzt einen Schritt weiter.

Für den Bafang G-311 habe ich ich hier noch mal eine Zeichnung mit den für mich relevanten Maßen gefunden, und das sieht sehr gut aus. Auch mit geringfügigen Maßabweichungen hätte ich noch etwas Spielraum in der Gabel.
Bafang FM G311.250.D front drive motor 250w
6_1024x1024.jpg



Mit Controller und kompatiblen Display, die Stromstufen können, tue ich mich jedoch etwas schwer.
Da es mein erster Umbau werden soll, sehe ich mir immer wieder die Umbausätze von ATM an und versuche herauszufinden, welche Komponenten da enthalten sind. Selber Einspeichen will ich nicht.
Oder doch alles in Einzelkomponenten?
Ich brauche keine High-End Konfiguration
Kann mir da jemand weiterhelfen?

Magnetscheibe muß am Kettenblatt, und der Sensor am Rahmen sein, da Abstand von Kurbel zu Tretlager zu eng ist.

Der Akku soll nach hinten, wegen der Gewichtsverteilung, Entweder fertige Gepäckträgerlösung, die ich nicht besonders elegant finde, oder den alten kleinen Lederschulranzen aus den 30er Jahren vom Dachboden als Träger für Softpack-akku und Controller.

Bremsanlage, Kettenblatt, Kette, Zahnkranz Schutzbleche werde ich erneuern.

Gruß Kristine
 

bielefeld-michi

Dabei seit
24.11.2013
Beiträge
2.163
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
Bei EBS hast Du auch schon geschaut?
Oder der Xiongda Lieferant aus Berlin?
Bei beiden bekommst Du Umbausätze mit aufeinander abgestimmten Komponenten fertig eingespeicht.
... Um mal 2 Beispiele zu nennen ...
 
Thema:

Giant X-1500 cross als Basis geeignet?

Oben