Giant Reign 2006 Mittelmotor ?

Diskutiere Giant Reign 2006 Mittelmotor ? im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Moin Zusammen, ich bin seit ein paar Tagen hier lesend unterwegs und versuche mir über eine sinnvolle Konfig für mein Giant klar zu werden. Da...
hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
Moin Zusammen,

ich bin seit ein paar Tagen hier lesend unterwegs und versuche mir über eine sinnvolle Konfig für mein Giant klar zu werden. Da bei der Fülle an Infos mein Kopf etwas qualmt hoffe ich auf Unterstützung.

Leider bin ich Krankheitsbedingt im Moment eher nicht praktizierender MTBler :rolleyes: und das hoffe ich durch etwas Motorunterstützung ändern zu können. Mein Localspot (Halde) ist etwa 6km relativ eben entfernt und dann müssen pro Abfahrt ca. 75hm erklommen werden. Strecken sind Enduro/Downhill-Strecken unterschiedlicher Schwierigkeitsdrade, Akkukapazität für ca. 6-10 Abfahrten wäre schön. Zusätzlich soll auch der Arbeitsweg auch 6km/Strecke im schnitt 2-3/Woche damit erledigt werden.

Ich habe 6 MTBs zur Verfügung, das Giant ist imhO am universellsten, daher würde ich das gerne test weise umbauen um zu sehen ob das für mich taugt. Das Geld für ein fertiges E-Enduro will und kann ich derzeit nicht ausgeben. Das ganze soll erst mal ein Low Budget Projekt werden.

Meine Idee ist derzeit ein legaler 250w Mittelmotor umbau, sollte mir das später nicht mehr ausreichen kann ich das Material immer noch in mein bisheriges Arbeitsrad weiterreichen und entweder was stärkeres ins Giant bauen oder erst einmal angefixt dann doch ein fertiges e-Enduro kaufen. Das wird die Zeit dann zeigen.

Ich bin ITler und habe mal KFZ Mechaniker gelernt, ein weiteres Hobby von mir ist RC Modellbau, daher sollte ein Umbau für mich wohl machbar sein. Eine Drehbank ist auch vorhanden falls was anzufertigen ist wo das von Vorteil ist.

Bisherige unsortierte Gedanken/Erkenntnisse:
Nachdem was ich bisher gesehen habe, erscheint mir ein Bafang sinnvoll, da ich vermute das der Tong sheng wegen seiner Drehmomentabstützung nicht so gut am Giant passt ?

Akku evtl im Rahmendreieck oder am Unterrohr, wobei ich nicht sicher bin ob ein hängender Akku wegen der Sprünge stabil genug ist.
ich fände ein nicht übermäßig großes Display/Bedieneinheit gut, das nicht bei jedem Sturz kaputt geht (ich nehme regelmäßig Bodenproben wenn ich regelmäßig fahre ;) )

Das ist das Bike
DSC_6863266.jpg
 
hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
hmm,

nach endlosen weiteren gelesenen Beiträgen habe ich den Eindruck, dass von der Charakteristik der Tong Sheng besser zu mir passen könnte. Allerdings bin ich unsicher ob die Dämpferaufnahme am Giant grundsätzlich einen Mittelmotor stört ? Bisher habe ich noch kein umgebautes altes Reign gefunden.

Alternativ wäre noch ein Specialized Status, aber da stört vermutlich die AUfnahme der Kettenführung, ganz zu schweigen das praktisch keine Möglichkeit für eine Akkuaufnahme besteht.
10171839_509642029146257_2865414091529101126_n.jpg

meine anderen Fullys fände ich auch nicht optimal, mein Red Bull ist eigentlich mein " Gästerad" für meine Tochter und meine Freundin, ich hatte das ursprünglich als Touren oder Trailbike wieder aufgebaut, aber es ist deutlich kleiner als meine anderen Räder und die Umstellung ist immer etwas unschön.

DSC_2515_lzn.jpg

und mein Scott Octane ist mir eigentlich zu schade und soll Youngtimer bleiben

18557358_1183326365111150_8534196766982470501_n.jpg
 

Anhänge

hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
Moin,

hat jemand Erfahrung mit einer solchen Einbauposition Sunstar Bild 1 am MTB ? Oder ist das im Gelände absolut unfahrbar? Darauf wird es wohl im ersten Step hinauslaufen wenn es beim Giant bleiben soll.
Wenn ich mir das so ansehe eGnition Prototyp reicht der Motor auch bis zum unteren Drittel der Kurbel.


An einigen Umbauten habe ich Eigenbauten mit Adapterplatten und zweitem Kettentrieb gesehen. Evtl. könnte ich mir auch sowas vorstellen, der Rahmen bietet ja genügend Befestigungspunkte um so etwas zu realisieren, aber macht das Sinn dafür einen Fertigen Mittelmotor zu nehmen oder nimmt man einen X-Beliebigen 36v Motor ?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Grauglut

Mitglied seit
25.06.2019
Beiträge
50
Ob es dir von der Bodenfreiheit nachher noch reicht kannst nur du selbst beantworten. Zur Not würde ich an deiner Stelle einfach mal irgendetwas mit Klebeband in der Position befestigen und schauen ob es bei deinem Fahrprofil dran bleibt. Der TDSZ2 ist kleiner als der Bafang und hängt weniger tief. Ich würde mal den Bereich um das Tretlager genau ausmessen und schauen ob überhaupt ein Motor sinnvoll reinpasst.
 
andreas70

andreas70

Mitglied seit
12.06.2016
Beiträge
1.588
Ort
FrankenPfalz
Details E-Antrieb
BBS01, TSDZ2
Bei Fullys ist das immer eine knifflige Sache ob man mit dem Platz ums Tretlager auskommt. Die besten Chancen sehe ich bei dem Red Bull.
Also erstmal alles möglicht genau ausmessen, 100% Gewissheit bringt dann aber eh erst die Anprobe.

Ich bin ITler und habe mal KFZ Mechaniker gelernt, ein weiteres Hobby von mir ist RC Modellbau, daher sollte ein Umbau für mich wohl machbar sein. Eine Drehbank ist auch vorhanden falls was anzufertigen ist wo das von Vorteil ist.
Das sind zumindest mal optimale Voraussetzungen! (y)
 
hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
Moin,

Danke für die Einschätzungen, mittlerweile habe ich dann nach endlosem Suchen auch schon ein paar Giants Trance und Reigns mit Bafang gefunden. Durch den identischen Maestro Hinterbau über verschiedene Modelle und Baujahre, denke ich das das passen sollte.
Ich habe daraufhin gerade spontan einen gebrauchten Blaupunkt/ Bafang bestellt (irgendwann muss es ja mal losgehen :rolleyes:), bei dem TongSheng habe ich bedenken wegen der brechenden Wellen bei meinem Gewicht.

Dann kommen jetzt noch weitere Fragen auf.

Soweit ich gesehen habe ist bei meinem Motor eine andere (Radspezifische) Drehmomentstütze dabei, wenn ich richtig liege (öfters gelesen) ist aber nicht unbedingt eine nötig ?

Btw. benötige ich ein Montagewerkzeug (Hollowtech2 Schlüssel habe ich) ?

Dann mache ich mich mal auf die Suche nach einem passendem Akku. Für erste Funktionstests habe ich einige Bleiakkus
 
andreas70

andreas70

Mitglied seit
12.06.2016
Beiträge
1.588
Ort
FrankenPfalz
Details E-Antrieb
BBS01, TSDZ2
Der BBS hat normalerweise gar keine Drehmomentstütze, Motorgehäuse stützt sich am Unterrohr ab.
Für die 4-Nut Mutter des Bafang gibt es Spezialwerkzeug. Ein passender Hakenschlüssel oder zur Not ein massiver Schraubenzieher+Kunststoffhammer tun es aber auch.
Wenn Du den Motor primär als Lift und Rückenwind auf gemäßigtem Terrain einsetzt dann ist der Bafang schon OK. Für technischen Uphill ist der drehmomentgesteuerte TSDZ2 allerdings eindeutig besser. Robuster ist der Bafang aber auch bisschen größer und schwerer. Gekröpftes Narrow-Wide Alukettenblatt (Precialps oder BlingRing) ist bei diesem Bike IMO ein must-have!
 
hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
Hi,
hört sich gut an mit der Abstützung, dann warte ich mal was da kommt und wie es passt. Ich glaube für die Mutter gönne ich mir dann später eine passende Nuss.

Ja, Lift/Rückenwind passt. Technischer Uphill ist derzeit nicht auf dem Plan, eher abwärts. Allerdings alles relativ, in unseren Gefilden beschränkt sich das auf kurze Strecken auf Halden. Aber wie sich das später entwickelt wird man sehen. Dann kann ich immer noch nach Bedarf umbauen/Kaufen. Wobei mir ein Systemrad im Moment irgendwie widerstrebt, mal vom finanziellen Aufwand abgesehen. Ich mag es in gewissen Grenzen schon lieber etwas selbst gebaut zu haben.

Nach dem Kettenblatt sehe ich mich gerade um, bzw. ob das vorhandene mit einem Spider adaptiert werden kann, aber ich glaube auch das kann man sich besser nachher live ansehen. Ich verabschiede mich gerade von dem Gedanken, alles nötige zu bestellen und dann fix zusammenschrauben :rolleyes:

Leider habe ich gerade keine Fräse mehr zur verfügung, würde vermutlich hilfreich sein. Genauso wie mein Schweißgerät, ich denke über einen Unterfahrschutz nach.
 
andreas70

andreas70

Mitglied seit
12.06.2016
Beiträge
1.588
Ort
FrankenPfalz
Details E-Antrieb
BBS01, TSDZ2
ob das vorhandene mit einem Spider adaptiert werden kann
Prinzipiell geht das, allerdings ist dann die Kettenlinie meistens absolut grottig. Die gekröpften 42er Blätter sind in der Beziehung das beste und (leider) kleinste was geht.
 
hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
Ich bin gespannt, wenn ich den Motor erst mal in der Hand habe, sehe ich ja wie diePlatzverhältnisse sind.

104BCD Adapter Kettenblatt bafang bbs01 bbs02 hier gab es einen leicht gekröpften Spider und das Blatt kann Innen montiert werden ?
Ich denke irgendwann ist schluß wegen dem Getriebegehäuse ?

mal sehen, im Moment habe ich vorn 30t narrow Wide hinten 11-34 ? und bin damit bei uns soweit klar gekommen, zur Not kann ich ja hinten ausgleichen, nur dann werden die Sprünge so groß. Zeitweise hatte ich früher auch 11-28 , aber da war ich auch viel fitter :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
ich hab propylaktisch schon mal einen Spider bestellt, wird eh dauern bis der da ist
 
hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
So wie es aussieht, kommt der Motor morgen an, bin gespannt wie ein Flitzebogen :D


In der Zwischenzeit lünker ich auch immer mal nach Systembikes, da sind ja im Moment teilweise schon gewaltige Rabatte drin, da könnte man schon schwach werden. Was dann nervt, ich suche nach Enduros und dann kommen teilweise jede Menge 120mm Bikes. Es ist auch echt schwer das passende zu finden, zumal ich ja nicht mal weiss welcher Motor wohl am besten zu mir passt. Dazu kommt das mir die Komponenten für den Preis nicht so recht gefallen wollen, ich keine SRAM Schaltung haben möchte, keine Carbonrahmen mag usw. irgendwas ist eben immer.

Und irgendwie ist mir mein olles Reign ans Herz gewachsen und habe es ja auch schon so lange nicht geschafft es zu ersetzen. Und eigentlich will ich sowiso nicht auf 27.5 wechseln, die Größe ist doch Volksverarsche, genauso wie einige andere neue Standards die imhO nur zur inkompatibilität der Komponenten/Rahmen sorgen sollten um die Kunden zum Neukauf zu zwingen :mad:
 
hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
Motor ist da. ick freu mir wie´n Schnitzel (paniert :D) dann mal ab in den Keller, das Rad habe ich gestern schon mal vorbereitet und die Kurbel entfernt.
 
hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
So, der Einbau lief grundsätzlich ganz gut und zum Glück passte es im großen und ganzen

Kettenblatt zur Schwinge passt
20190911_173913.jpg

Getriebe passt am Maestro Hebel auch saugend, federt zumindest ohne Geräusche ein, sonst würde auf kosten der Kettenlinie auch ein Spacer helfen
20190911_173933.jpg

Der Halter/Drehmomentabstützung kollidierte mit dem Hinterbau, den habe ich weg gelassen und was anderes gebaut

20190911_174309.jpg

So sitzt der Motor im ausgefedertem Zustand und hat minimal Spiel
20190911_174323.jpg

Die Kettenlinie, hätte schlimmer kommen können, mal sehen wie es läuft.
20190911_180051.jpg

20190911_180117.jpg


Das Zubehör, Speedsensor hat mich irritiert, ich habe nur andere im Netz gefunden. Ich habe blauäugig den einfach mit relativ großem Abstand zum Magneten montiert und beim Testlauf am Montageständer funktionierte es.
20190911_180700.jpg

Das Cockpit, ein schönes kleines Display, wie ich es haben wollte
20190911_181530.jpg
 
hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
weiter gehts (zuviele Bilder)

beim Einfedern bemerkte ich das der Motor wegklappt, also habe ich mir einen Winkel gebaut der das verhindert
20190911_192501.jpg

Nicht schön aber selten, wird später noch schwarz lackiert.
20190911_192509.jpg

Sitzt und tut was er soll denke ich

20190911_192600.jpg

Mal sehen ob mir die Bodenfreiheit reicht
20190911_210353.jpg

Zum Testen habe ich dann schnell ein paar Bleiakkus aus alten USV´en zu einem 36v Pack mit Panzertape zusammen geklebt und verlötet.

Alles lief auf Anhieb und so habe ich mit dem Akku im Rucksack eine Probefahrt gemacht, leider waren die Akkus nicht ganz voll (nur 36v, also praktisch fast leer) und wohl auch schon recht altersschwach, aber es reichte um einen ersten kurzen Eindruck zu gewinnen. Nach kurzer Zeit kam dann Error21 im Display. Meine Recherche ergab das es entweder der Speedsensor oder eben einbrechende Spannung sein könnte ? Den Sensor habe ich gerade noch besser ausgerichtet und der Akku wird hoffentlich noch was voller. Morgen werde ich dann nochmal testen
 
Zuletzt bearbeitet:
andreas70

andreas70

Mitglied seit
12.06.2016
Beiträge
1.588
Ort
FrankenPfalz
Details E-Antrieb
BBS01, TSDZ2
Der Halter/Drehmomentabstützung kollidierte mit dem Hinterbau, den habe ich weg gelassen und was anderes gebaut
Das würd ich keinesfalls so lassen, gerade auch weil Du vorhast damit heftig durch Gelände zu prügeln! Ohne den Halter hängt das ganze Motorgewicht mit einem ziemlichen Hebel nur am Getriebegehäuse.

Wenn das Teil von deinem OEM Motor mit einer Senkkopfschraube am Rahmen befestigt war, dann wirkt das natürlich auch als Drehmomentstütze. Original ist das nicht so. Also den Teil der stört wegflexen/feilen oder eine originale Halterung besorgen.
 
hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
Moin,

eigentlich hängt das ja jetzt am Rahmen, aber ich habe mir auch gedacht, dass mir das auf Dauer an der einen Schraube zu wenig ist. Werde es so machen wie Du es vorgeschlagen hast, meinen Halter bearbeiten und Zusätzlich noch einen wie jetzt am Rahmen abstützen.

Gerade wollte ich mit aufgeladenem Akku eine Testfahrt zur Arbeit machen, aber es kommt sofort wieder der Error 21 :( Ich hatte gestern noch den Speedsensor näher ans Rad gebracht und mit weiteren Magneten auf dem Originalen feinjustiert. Schade, ich hatte damit gerechnet, dass es so laufen würde.

Edit, ich habe gerade ein Video zum ausrichten des Speedsensors gefunden, scheint ja ähnlich sensibel zu sein, wie bei den Tachos. Hätte ich mir auch denken können, aber es hat ja seltsamer Weise auf Anhieb funktioniert. Zumindest kurz :rolleyes: Leider hat mein Sensor keine Kontroll- LED


und noch eins, vielleicht hilft es jemand anderem noch
 
Zuletzt bearbeitet:
hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
Moin,

tja, da habe ich mir wohl selbst ein Ei gelegt, das Sensorkabel ist aus dem Controller gerissen :cautious: Ich habe eigentlich drauf geachtet, dass es sicher verlegt war, irgendwas hab ich wohl übersehen. Es ist wie es ist. Ich habe den Controller schon auf und versuche die Vergussmasse zu entfernen, ein Kabel schaute noch raus, zwei sind wohl direkt an der Platine abgerissen. Das ist eine ganz schöne fummelei, hat die schon mal jemand erfolgreich frei gelegt ?

Gibt es evtl. preiswertere Alternativen, die Originale kostet um 100€ :(
 
hfa666

hfa666

Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
30
So, das Problem mit dem Kabel ist behoben. Beim erneuten Zusammenbau habe ich dann auch den mittlerweile angepassten Halter zusammen mit meinem Winkel verbaut.
PSX_20190914_180029.jpg20190914_150859.jpg

Anschließend gab es noch eine Probefahrt.
PSX_20190914_180029.jpg
Soweit klappt wieder alles, jetzt muss ich mir mal einen Akku bestellen, da von Unterstützung mit mein Testakku nicht wirklich viel zu spüren war 🙄 Ich denke es wird erstmal ein günstiger kleiner Unterrohrakku. Leider muss der von unten ans Unterrohr. Für den Arbeitsweg ok, aber im Gelände denke ich daran ihn mit gurten zusätzlich zu sichern.
 
Thema:

Giant Reign 2006 Mittelmotor ?

Werbepartner

Oben