Gesetzliche Vorschriften Pedelec Eigenbau mit Tongsheng TSDZ2 250W

Diskutiere Gesetzliche Vorschriften Pedelec Eigenbau mit Tongsheng TSDZ2 250W im Plauderecke Forum im Bereich Community; Hallo, ich habe kürzlich mein Fahrrad mit einem Tongsheng TSDZ2 250W Motor zum Pedelec umgebaut und komme darüber oft ins Gespräch mit...
F

Franz_x

Dabei seit
13.10.2020
Beiträge
13
Ort
Hildesheim
Details E-Antrieb
Tongsheng TSDZ2, 250W, 36V
Hallo,
ich habe kürzlich mein Fahrrad mit einem Tongsheng TSDZ2 250W Motor zum Pedelec umgebaut und komme darüber oft ins Gespräch mit Interessierten.
Fast immer kommt aber irgendwann die Frage: "Ist das denn legal?". Meine Antwort lautet dann: "Ja, der Motor hat eine Nennleistung von 250W und die Unterstützung hört bei 25km/h auf. So wären die Vorschriften!
Allerdings....Prüfberichte bzw. Zertifikate, die das bestätigen, habe ich allerdings bislang nicht gefunden:-(
Wie verhält es sich nun tatsächlich mit der Legalität dieses Motors? Hat sich diesbezüglich schon mal jemand damit auseinander gesetzt?
Gibt es irgendwelche Prüfzertifikate zum Tongsheng, auf die man sich beziehen kann?

Danke für die Antworten und viele Grüße!
 
C

Cäsar

Dabei seit
26.01.2020
Beiträge
108
Das Ausbleiben von Antworten sagt mir, dass alle anderen ebenfalls keine wirklich belastbaren Infos aus erster Hand dazu haben und lediglich wie du darauf hoffen und vertrauen, dass im Falle einer Polizeikontrolle und einem evtl. darauffolgenden Prozess vor Gericht diese Annahme auch den Richter űberzeugt. No risk - no fun;)
 
F

Franz_x

Dabei seit
13.10.2020
Beiträge
13
Ort
Hildesheim
Details E-Antrieb
Tongsheng TSDZ2, 250W, 36V
Zunächst einmal vielen Dank für die Antworten!
Der Hinweis auf der enerprof Website ist bislang der einzige Hinweis auf die StVO. Aber ich hätte natürlich auch gern gewusst, mit welchem Prüfzertifikat das bestätigt wird.
 
A

andibrainer

Dabei seit
11.05.2020
Beiträge
71
Wenn du bei Enerprof den Motor auswählst findest du unter Downloads die Montageanleitung in Deutsch. Auf der letzten Seite ist die CE Konformitätserklärung die auch auf die " DIN EN 15194: 2009 / A1:2011: Fahrräder - Elektrisch angetriebene Fahrräder " verweist.
 
A

Alv

Dabei seit
05.10.2008
Beiträge
4.971
Ort
38108 Braunschweig
Details E-Antrieb
. Direktläufer
Irgendwie verstehe ich das hier nicht.
Ein Pedelec ist ein Fahrrad, und ein Fahrrad braucht keinerlei Bescheinigungen...
 
Morsi65

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
5.744
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Bafang CST, BionX PL350, AKM-G, BMC, Puma
Naja, die aktuellen Diskussionen über VanMoof, Cowboy und Co., als auch die über das Thema CE an Selbstaufbauten, scheinen ihre Wirkung nicht zu verfehlen. Da lassen sich einige von anstecken und gern auch verunsichern. Im Falle eines Falles hole ich meine Rechnung raus auf der XYZ mit 250 Watt steht und lege diese vor. Ich glaube nicht wirklich das man mehr braucht auch wenn einige gewerbliche Protagonisten es gerne anders hätten. Aber - und das scheint wohl so zu sein - Tuning gerät mehr und mehr in den Fokus der Ordnungshüter. Es scheint so, ist's wohl der oft vorher gesagte Bärendienst.
 
F

Franz_x

Dabei seit
13.10.2020
Beiträge
13
Ort
Hildesheim
Details E-Antrieb
Tongsheng TSDZ2, 250W, 36V
Wenn du bei Enerprof den Motor auswählst findest du unter Downloads die Montageanleitung in Deutsch. Auf der letzten Seite ist die CE Konformitätserklärung die auch auf die " DIN EN 15194: 2009 / A1:2011: Fahrräder - Elektrisch angetriebene Fahrräder " verweist.
Danke für den Tipp! Das hilft mir schon mal ordentlich weiter(y) Bleibt natürlich noch das Problem, dass darin die aktuellen Motoren nicht erwähnt sind und auf den Motoren selbst auch keinerlei Hinweis auf die EN 15194 vermerkt ist, wie es bei den Pedelecs üblicherweise der Fall ist.
 
F

Franz_x

Dabei seit
13.10.2020
Beiträge
13
Ort
Hildesheim
Details E-Antrieb
Tongsheng TSDZ2, 250W, 36V
Irgendwie verstehe ich das hier nicht.
Ein Pedelec ist ein Fahrrad, und ein Fahrrad braucht keinerlei Bescheinigungen...
Naja... ganz so ist es ja nicht...wenn ich ein Fahrrad mit einem Motor zum Pedelec umbaue, bin ich quasi der Hersteller des Pedelecs und damit auch in der Produkthaftung, oder sehe ich das falsch? Normalerweise spielt das ja alles keine so große Rolle, eine Polizeikontrolle wäre da noch das geringste Übel, aber im Fall eines Unfalls bin ich mir nicht sicher, wie sich z.B. meine Haftpflicht- Unfall- oder meine Krankenversicherung verhält, wenn das Rad umgebaut ist und ein technisches Problem hat zum Unfall geführt hat (?)
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
21.963
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Danke für den Tipp! Das hilft mir schon mal ordentlich weiter(y) Bleibt natürlich noch das Problem, dass darin die aktuellen Motoren nicht erwähnt sind und auf den Motoren selbst auch keinerlei Hinweis auf die EN 15194 vermerkt ist, wie es bei den Pedelecs üblicherweise der Fall ist.
Ich habe einen Navigator 3.0, der mit CE usw. verkauft wurde und mit BBS01 bestückt ist. In der Folge kann man wohl sicher sein, dass für diesen Motor die entsprechende Leistungsprüfung gemacht wurde.
 
A

Alv

Dabei seit
05.10.2008
Beiträge
4.971
Ort
38108 Braunschweig
Details E-Antrieb
. Direktläufer
wenn ich ein Fahrrad mit einem Motor zum Pedelec umbaue, bin ich quasi der Hersteller des Pedelecs und damit auch in der Produkthaftung,
Auch wenn du dir ein ein Fahrrad aus Metallschrott selbst zusammenschweißt, bist du zwar der Herstelker, das wird aber erst intressant, wenn du dieses Rad gewerblich verkaufst.
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
21.963
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Na Haftung gegenüber sich selbst ist auch irgendwie unsinnig. :) Daher interessiert mich beim Selbstbau für den Eigenbedarf die Produkthaftung ohnehin höchstens in soweit, als ich durch schlechte Ware, die mir verkauft wurde, zu Schaden komme. Beispielsweise der berühmte gebrochene Rahmen oder explodierte Akku.

Spannend wird das Thema erst, wenn ich etwas verkaufe und aufgrund meines Fehlers jemand zu Schaden kommt.
 
perro

perro

Dabei seit
13.09.2015
Beiträge
2.694
Ort
Salzkammergut OÖ
Details E-Antrieb
SDuro Yam PW, Giant syncdrive Pro, Bulls Brose s
im Falle einer Polizeikontrolle und einem evtl. darauffolgenden Prozess
Bei einem Fahrrad müssen keinerlei Papiere bei einer Kontrolle vorgelegt werden. Einen Prozeß könnte es nur geben, wenn a) ein Unfall mit Personenschaden passiert und b) ein Sachverständiger beweist, daß der Motor nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht. In dem Fall aber genügt auch eine Rechnung mit der Seriennummer, womit du beweisen kannst, das Ding im guten Glauben gekauft zu haben....
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
21.963
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Bin mir nicht ganz sicher, was bezüglich Privathaftpflicht passiert, wenn das vermeintliche Fahrrad ein Kraftfahrzeug war, du das aber nicht wissen konntest.
 
F

Franz_x

Dabei seit
13.10.2020
Beiträge
13
Ort
Hildesheim
Details E-Antrieb
Tongsheng TSDZ2, 250W, 36V
Na Haftung gegenüber sich selbst ist auch irgendwie unsinnig. :) Daher interessiert mich beim Selbstbau für den Eigenbedarf die Produkthaftung ohnehin höchstens in soweit, als ich durch schlechte Ware, die mir verkauft wurde, zu Schaden komme. Beispielsweise der berühmte gebrochene Rahmen oder explodierte Akku.

Ja, das meine ich eigentlich auch damit;), wenn bei Unfällen mit einem Selbstbau-Pedelec z.B. Andere zu Schaden kommen.
Ich habe mal nach Meldungen gesucht, wo "Selbstbau-Fahrzeuge" in Unfälle verwickelt waren und festgestellt, dass in den wenigen Fällen die Frage nach der Ursache/Schuld (und da wären wir bei der Haftung) sofort mit dem Umbau in Verbindung gebracht wird.
Bei einem Kauf-Pedelec übernimmt ja normalerweise die PHV evtl. Schäden. Ob dies bei einem Selbstbau auch der Fall ist...?
 
A

Alv

Dabei seit
05.10.2008
Beiträge
4.971
Ort
38108 Braunschweig
Details E-Antrieb
. Direktläufer
Wie ist es denn, wenn man von einer selbstgebauten Leiter auf jemanden drauffällt?
 
P

Pete3

Dabei seit
22.02.2016
Beiträge
1.605
@Franz_x
Ob die Privathaftpflichtversicherung auch beim Umbau eines Fahrrades zum Pedelec für den durch dich verursachten Schaden aufkommt, kann dir nur deine Versicherung beantworten.

Mir hat die HUK24 Anfang 2019 auf eine entsprechende Anfrage geantwortet:

Zitat:
"Gern bestätigen wir Ihnen, dass im Rahmen Ihrer Privathaftpflichtversicherung Ihre gesetzliche Haftpflicht aus dem privaten Gebrauch eines nicht versicherungspflichtigen Pedelecs, welches

- ausschließlich über eine Tretkraftunterstützung bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von maximal 25 km/h verfügt oder
- einen Motor für die Anfahrhilfe besitzt, über eine Tretkraftunterstützung verfügt, deren Höchstgeschwindigkeit maximal 25 km/h nicht übersteigt

mitversichert ist, auch wenn das Rad selbst umgebaut wurde.

Schäden, die durch den Gebrauch eines versicherungspflichtigen Pedelecs, E-Bikes oder Elektrofahrrads verursacht werden, sind nicht versichert und auch nicht versicherbar."
Zitat Ende
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Franz_x

Dabei seit
13.10.2020
Beiträge
13
Ort
Hildesheim
Details E-Antrieb
Tongsheng TSDZ2, 250W, 36V
Hallo und vielen Dank (y)für die Info!
Werde das auch umgehend bei meiner Versicherung anfragen!
VG
Franz
 
Thema:

Gesetzliche Vorschriften Pedelec Eigenbau mit Tongsheng TSDZ2 250W

Gesetzliche Vorschriften Pedelec Eigenbau mit Tongsheng TSDZ2 250W - Ähnliche Themen

  • Gesetzliche Vorschriften für umbau

    Gesetzliche Vorschriften für umbau: Ich habe daran gedacht an einem meiner Fahrräder einen E-Motor einzubauen . Ich würde versuchen einen Bafang-Motor in 250Watt Ausführung fürs...
  • Man lebt nur einmal... eBike Nutzungsszenarien, Akku, s-pedelec, Gesetze

    Man lebt nur einmal... eBike Nutzungsszenarien, Akku, s-pedelec, Gesetze: Also, nachdem ich (67) jetzt nach 2 Monaten Nutzung die ersten 1100km auf meinem 45er s-pedelec drauf hab möchte ich einmal ein Zwischenfazit...
  • Murphy`s Gesetz oder: Never touch a running system

    Murphy`s Gesetz oder: Never touch a running system: Hallo liebe Forenspezialisten, ich wollte meinem zum Verkauf stehenden Corratec mit Xiongda 2 Speed noch einen neuen Hinterdämpfer gönnen und habe...
  • Gesetzliche Anforderungen und Normen an E Bike (> 25 km/h) in D/EU/CH ???

    Gesetzliche Anforderungen und Normen an E Bike (> 25 km/h) in D/EU/CH ???: Hallo Alle Ich habe vor ein E Bike >25 KmH in der CH zu kaufen (IBEX/Comenda) Die Firma produziert ausschliesslich für den CH Markt. Ich...
  • Ähnliche Themen
  • Gesetzliche Vorschriften für umbau

    Gesetzliche Vorschriften für umbau: Ich habe daran gedacht an einem meiner Fahrräder einen E-Motor einzubauen . Ich würde versuchen einen Bafang-Motor in 250Watt Ausführung fürs...
  • Man lebt nur einmal... eBike Nutzungsszenarien, Akku, s-pedelec, Gesetze

    Man lebt nur einmal... eBike Nutzungsszenarien, Akku, s-pedelec, Gesetze: Also, nachdem ich (67) jetzt nach 2 Monaten Nutzung die ersten 1100km auf meinem 45er s-pedelec drauf hab möchte ich einmal ein Zwischenfazit...
  • Murphy`s Gesetz oder: Never touch a running system

    Murphy`s Gesetz oder: Never touch a running system: Hallo liebe Forenspezialisten, ich wollte meinem zum Verkauf stehenden Corratec mit Xiongda 2 Speed noch einen neuen Hinterdämpfer gönnen und habe...
  • Gesetzliche Anforderungen und Normen an E Bike (> 25 km/h) in D/EU/CH ???

    Gesetzliche Anforderungen und Normen an E Bike (> 25 km/h) in D/EU/CH ???: Hallo Alle Ich habe vor ein E Bike >25 KmH in der CH zu kaufen (IBEX/Comenda) Die Firma produziert ausschliesslich für den CH Markt. Ich...
  • Oben