Geländegängiges Trekking-Bike gesucht

Diskutiere Geländegängiges Trekking-Bike gesucht im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo zusammen, Nachdem ich durch zuviel Home-Office zuletzt mein altes Bulls halbwegs fit gemacht habe und ein paar Runden drehen "musste", war...
L

Last_SG

Mitglied seit
06.04.2020
Beiträge
8
Hallo zusammen,

Nachdem ich durch zuviel Home-Office zuletzt mein altes Bulls halbwegs fit gemacht habe und ein paar Runden drehen "musste", war ich schon ein bisschen angefixt. Und auch der Arbeitsweg war mit dem Fahrrad gut machbar. Deswegen möchte ich jetzt mehr fahren und dazu gerne ein neues e-Bike haben. Was möchte ich nun mit dem Rad machen:
  • Den Arbeitsweg: Prinzipiell nicht anspruchsvoll mit ca. 11 km und 95% flach. Aber da ich im St. Galler Rheintal wohne, ist Wind - meistens Gegenwind:( - immer ein Thema. Schutzblech und Licht sollte das Rad für den Arbeitsweg haben.
  • Freizeit I: Am Anfang sind eher leichte Touren auf Rad-, Schotter- und Forstwegen geplant. Höhenmeter kann ich aktuell nicht abschätzen. Realistisch würde ich mal 50 km und 800 hm einschätzen, was ich vielleicht nicht gleich am Anfang kann aber in absehbarer Zeit.
  • Freizeit II: Bike & Hike. In den letzten Jahren bin ich immer zu Fuss auf die Berge. Nun möchte ich das mit dem Rad kombinieren. Das heisst, dass es auf Almwegen und leichten Wanderwegen auch mal etwas ruppiger zugehen kann und dass es ab und zu mal steiler wird. Eine Tour, die mein Ziel wäre, hat ungefähr 1200 hm auf 15 km mit dem Rad.
Ich habe schon einige Räder rausgesucht. Die Auswahl war nicht gerade besondern gross. Das hat auch mit meinen nicht geraden Gardemassen zu tun. Je nach Fitnesszustand wiege ich so zwischen 95 und 100 kg. Und da fallen schon recht viele Bikes raus. Dennoch habe ich eine Auswahl gefunden. Die Reihenfolge spiegelt aktuell meine Favoriten wider:
  1. Flyer Goroc2, 630 Wh, Panasonic
  2. Winora iX 12, 500 Wh Powertube, Bosch CX
  3. KTM Macina Team LFC, 625 Wh, Bosch CX
  4. Specialized Turbo Vado 5.0, 600 Wh, Brose 1.3
  5. Giant Explore E+ 0 Pro, 625 Wh, Giant/Yamaha
  6. Focus Aventura finde ich sehr interessant, aber da ist das Gesamtgewicht mit 120 kg angegeben.
Ich bin auf eure Meinungen, Kommentare, Anregungen und Alternativen gespannt.
Dann schon mal vielen Dank an alle für eurer Interesse.
 
goofy1968

goofy1968

Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
1.255
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes 46244
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
eigentlich ein Hardtail kaufen und Schutzbleche,Gepäckträger und licht anbauen.
So kannst du Gelände und trocken auf der Straße.
Beispiel nur meins hat breite Straßen Reifen.
 
devil

devil

Mitglied seit
14.01.2020
Beiträge
347
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
BH ATOM-X 27.5" Plus Pro RC mit Brose
Wenn Du in die Natur willst, ist für mich ein Brose-Motor erste Wahl. Er ist sehr leise, du hörst ihn eigentlich nur, wenn es wirklich angestrengt bergauf geht. In der Stadt, wo man gemeinhin Bikes testet, fällt das nicht so auf wie in der Stille der Natur.
 
stardealer

stardealer

Mitglied seit
01.04.2015
Beiträge
900
Ort
Siegerland/Wittgenstein
Details E-Antrieb
Bosch Performance
  1. Flyer Goroc2, 630 Wh, Panasonic
  2. Winora iX 12, 500 Wh Powertube, Bosch CX
  3. KTM Macina Team LFC, 625 Wh, Bosch CX
  4. Specialized Turbo Vado 5.0, 600 Wh, Brose 1.3
  5. Giant Explore E+ 0 Pro, 625 Wh, Giant/Yamaha
  6. Focus Aventura finde ich sehr interessant, aber da ist das Gesamtgewicht mit 120 kg angegeben.
Ich bin auf eure Meinungen, Kommentare, Anregungen und Alternativen gespannt.
Dann schon mal vielen Dank an alle für eurer Interesse.
Ich erspare mir jetzt mal jedes Modell anzuschauen, achte darauf dass (mind.) 47mm breite Reifen draufpassen, für Dein "Freizeit II" wäre m.M.n. ein profilierter Reifen erforderlich und Breite kommt im Gelände dem Komfort und der Haftung zugute.

Für Arbeitsweg und Freizeit I sollte jedes Rad tauglich sein. Die angeführten Streckenlängen lassen sich mit allen Akkugrößen problemlos fahren wenn etwas Eigenleistung vorhanden ist.
 
L

Last_SG

Mitglied seit
06.04.2020
Beiträge
8
Vielen Dank für eure Beiträge.
@goofy1968 Prinzipiell hast du recht. Aber hier ist das Problem der Fahrer. Ich habe nämlich bei meinem alten Cross-Bike es in über 10 Jahren nicht geschafft, an beiden Reifen Schutzbleche anzubringen 😅. Daher bevorzuge ich ein voll ausgestattetes Rad. Auch weil meine handwerklichen Fähigkeiten schon eingeschränkt sind.
@stardealer Auf Profil und Reifenbreite habe ich ihn der Tat geachtet. In der Zwischenzeit habe ich meine Auswahl im Prinzip auf das Goroc2 und Winora iX12 eingegrenzt. Beide haben profilierte Reifen mit mindestens 2.25" Breite. Danke für deinen Kommentar zur Reichweite. Da kann ich überhaupt nicht einschätzen, was ein 500Wh-Akku im Vergleich zu einem mit 625 Wh weniger kann.
@devil Da hast du es geschafft, dass ich doch nochmal über die Bücher gehen musste. Die Lautstärke der Motoren hatte ich vorher komplett ignoriert. Der Brose-Motor ist natürlich sehr interessant. Gerade seine Lautstärke und das Drehmoment. Aber hier ist die Auswahl an für mich geeigneten Rädern (Preis vs Ausstattung, Gesamtgewicht) sehr eingeschränkt. Wie ich weiter oben geschrieben habe, wird es wohl entweder das Goroc2 oder das Winora ix12. Also Panasonic GX Ultimate vs Bosch Performance Line CX Gen. 4. Was ich so aus Beiträgen mitbekommen habe, muss man sich zwischen "Kreissäge" Bosch gegen "Akkufresser" Panasonic entscheiden. Dann habe ich einem Beitrag gelesen, dass sich der Bosch-Motor erst einfahren muss und dann nur etwas lauter ist als der Brose. Auch Hörproben von Panasonic und Bosch lagen in der Lautstärke nicht viel auseinander. Aber der Bosch macht schon einen höheren Ton. Auch wenn das alles sehr subjektive Berichte waren, ist jetzt meine Rangliste das Winora vor dem Flyer. Dazu kommt, dass das Winora eine super Ausstattung besitzt (z. B. XT-Schaltung & -Bremsen) und ich es durch einen Gutschein für ca. 3100 CHF bekommen kann.
Hier noch das Zitat zum Vergleich Panasonic & Bosch-Motoren:
Dazu die Antwort von MARC BURGER:

Ich fahre den CX Gen4 seit 600 km und kann gerne meine Eindrücke schildern:

Als erstes: Der neue Bosch CX ist keine Kreissäge. Er wird nach circa 200-250 km deutlich leiser. Er liegt dann vom Geräuschniveau knapp über den Brose Drive S-Mag und ist gleichauf mit dem Panasonic. Grund sind selbstschmierenden High-Tech-Kunstoff Zahnräder in seinem Inneren. Es braucht etwas Zeit, bis der Schmierfilm aufgebaut ist.

Der Neue Bosch CX spricht so feinfühlig wie kein anderer Motor an und geht dann sehr dynamisch mit hoher Modulation zur Sache. Das macht ihn auf technischen Trails unangefochten zur Nummer 1. Durch zusätzliche Sensoren „liest“ er das Gelände und reguliert entsprechend seine Kraft. Der Bosch CX ist vom
Charakter her für sportlichere Fahrer, die eine hohe Kadenz fahren und etwas mehr Leistung selbst ins System treten wollen. Die belohnt der CX mit hoher Leistung.

Der Panasonic Ultimate ist ein alter Bekannter: in ihm steckt der GX0 Motor und ist länger als der neue CX am Markt. Auch ihn bin ich gefahren und kann meine Eindrücke schildern:

Der GX0/Ultimate fühlt sich stärker an, als der Bosch. Seine Bandbreite und Modulation ist schmaler. Er geht von „unten raus“ kräftiger zu Werke, legt aber nach „oben raus“ dann nicht noch eins drauf. Das macht ihn zum ausgeglicheneren Motor, der eher den Fahrer anspricht, der sich mehr Unterstützung wünscht. Er ist der Drehomentstärkere Antrieb. Was seine Lautstärke angeht: er braucht keine Einfahrzeit wie der Bosch CX und ist ab Auslieferungszustand sehr leise.

Ich sehe den Bosch als Das feinere Werkzeug, wo der Fahrer jedoch mehr Kraft selbst Hineinpedal ihren muss, um ein Quäntchen mehr Kraft hinaus zu bekommen.

Der Panasonic dagegen fühlt sich vom ersten Tritt an kräftiger an. Er ist vielleicht eher was für den Genuss-Fahrer, der den druckvolöwn Antritt mag. Auch wenn dies auf losen Böden im Steilhang manchmal die Traktion der Reifen überfordert.

Um es in einem Satz darzustellen: der Bosch CX ist ein hochdrehender Reihensechszylinder. Der Panasonic ein durchzugsstarker Turbodiesel.

Egal ob „Benziner“ oder „Diesel“: Beide Antriebssysteme sind absolut ausgereift. Egal für welchen Motor du dich entscheidest, du machst auf jeden Fall keinen Fehler. Beide Motoren klinken an der Unterstützungsgrenze von 25 KMH sehr sanft aus und sind angenehm zu fahren.

Wenn du allerdings keinen InTube Akku möchtest, dann ist für dich der Panasonic die erste Wahl. Denn unter den AllMountains mit neuem CX Gen4 Motor kenne ich nur das Einstiegsmodell des CONWAY Xyron, dass keinen integrierten Akku hat.
 
Thema:

Geländegängiges Trekking-Bike gesucht

Geländegängiges Trekking-Bike gesucht - Ähnliche Themen

  • Reisedampfer als geländegängiger Kilometerfresser: "Geiles Teil"

    Reisedampfer als geländegängiger Kilometerfresser: "Geiles Teil": Ist ja schon lange ein Traum von mir. Auf der zweiten Forums-Convention hatte ich wegen eines falsch eingestellten Sattels ein Problem mit einer...
  • Umbau Rennrad- wie geländegängig ist das?

    Umbau Rennrad- wie geländegängig ist das?: Hallo, bin gerade dabei mein kaum genutztes Rennrad als Fitness- bzw. Tekkingrad umzubauen und auch mit elektrischem Antrieb zu versehen. Es...
  • Prophete Trekking (2020) Aldi Rad Fahrradcomputer

    Prophete Trekking (2020) Aldi Rad Fahrradcomputer: Prophete Trekking (2020) Aldi Rad Fahrradcomputer Hallo, ich bin jetzt seid 40 Jahren auch mal wieder mit einem Rad unterwegs. Das Model ist das...
  • verkaufe Haibike eQ Trekking 28" Pedelec zu verkaufen

    verkaufe Haibike eQ Trekking 28" Pedelec zu verkaufen: Das Rad hat folgende Daten, Laufleistung 3700 km Baujahr 2012 / Rh 46 - Motor: Bosch Mittelmotor 36 V (immer noch der erste Motor, der gute, nicht...
  • Similar threads
  • Reisedampfer als geländegängiger Kilometerfresser: "Geiles Teil"

    Reisedampfer als geländegängiger Kilometerfresser: "Geiles Teil": Ist ja schon lange ein Traum von mir. Auf der zweiten Forums-Convention hatte ich wegen eines falsch eingestellten Sattels ein Problem mit einer...
  • Umbau Rennrad- wie geländegängig ist das?

    Umbau Rennrad- wie geländegängig ist das?: Hallo, bin gerade dabei mein kaum genutztes Rennrad als Fitness- bzw. Tekkingrad umzubauen und auch mit elektrischem Antrieb zu versehen. Es...
  • Prophete Trekking (2020) Aldi Rad Fahrradcomputer

    Prophete Trekking (2020) Aldi Rad Fahrradcomputer: Prophete Trekking (2020) Aldi Rad Fahrradcomputer Hallo, ich bin jetzt seid 40 Jahren auch mal wieder mit einem Rad unterwegs. Das Model ist das...
  • verkaufe Haibike eQ Trekking 28" Pedelec zu verkaufen

    verkaufe Haibike eQ Trekking 28" Pedelec zu verkaufen: Das Rad hat folgende Daten, Laufleistung 3700 km Baujahr 2012 / Rh 46 - Motor: Bosch Mittelmotor 36 V (immer noch der erste Motor, der gute, nicht...
  • Oben