Gboost V6

Diskutiere Gboost V6 im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Yeah, kommt mir bekannt vor. :) Gboost braucht aktuell (und da kann man sicher mal mit Herrn G.Hirn verhandeln) eine Trittfrequenz von geschätzt...
M

Murxster

Mitglied seit
19.05.2019
Beiträge
98
Auf meinem Weg zur Arbeit habe ich viel Wurzeln, die überfahren werden müssen, da muss man dann kurz aus dem Sattel und aufhören zu padelieren. Danach hätte ich wieder sofort Unterstützung, aber das bleibt meist aus, manchmal gehts nach 2-3 Pedalumdrehungen weiter, oft bleibt der erhoffte Antrieb auch aus, bei Anstiegen nicht so toll, weil die eingekuppelte Rolle etwas bremst und rückwärts Treten am Hang das Bike fast zum Stillstand bringt, habe dann den Akku kurz aus und wieder eingeschaltet, dann war die Rolle sofort wieder aktiv.
Bei Unterquerung einer Brücke, um diese dann in sehr enger Kurve zu überfahren, quasi wenden auf der Stelle, geht der Antrieb aus und dann wirds richtig schwer wieder in Gang zu kommen.
Yeah, kommt mir bekannt vor. :)
Gboost braucht aktuell (und da kann man sicher mal mit Herrn G.Hirn verhandeln) eine Trittfrequenz von geschätzt > 50, sonst gibts Aussetzer.
D.h wenn du im Stehen fährst dann nicht in hohen Gängen mit schwerem Wiegetritt, sondern eher Lance-Armstrong mässig - hohe Frequenz, kleinere Gänge. Aufhören zu pedalieren ist komplett no-go.
Rückwärts treten am Berg geht natürlich nicht, ich mache das aber manchmal wenn ich nach einer Kurve wieder hoch-beschleunigen will.
(Ganz witzig ist übrigens die "wir pedalieren _NUR_ rückwärts Variante auf Stufe 5", aber das am besten nicht wenn die Rennleitung zuschaut)

Bei mir hat sich das Kleinhirn schon an den Gboost gewöhnt, i,e ich fahre kleinere Gänge als früher, schalte früher runter, fahre auch im Stehen
deutlich hochfrequenter als früher (da braucht man übrigens erstmal die Muckis, Rumpfmuskulatur). Mittlerweile habe ich nur noch ganz selten Aussetzer (Stehen fahren, steil + 90 Grad Kurve z.b)
Aber -- letzten Endes schont das die Knie und ist auch immer Topp Motivation den inneren Schweinehund zu besiegen.
(wenn am Berg die Trittfrequenz unter 50(?) fällt, dann wirds _richtig_ hart - denn dann setzt der Gboost aus)

Der Gboost bremst übrigens nicht -- was du da als Bremsen wahrnimmst ist das Fehlen von Schub ;-)
Merkt man wenn man den Gboost komplett abklemmt am Berg, nachdem man eine Weile mit Gboost gefahren ist.
 
andreas04

andreas04

Mitglied seit
01.08.2019
Beiträge
15
OK, hab's gesehen. 2.7 ist bei euch wohl auch nicht verfügbar. Stufeneinstellung funktioniert jetzt auch. Alle Kabel und Züge sauber verlegt. Auskuppeln funktioniert super, Abstand zum Reifen passt jetzt auch.
 
E

eisvogel79

Mitglied seit
20.06.2019
Beiträge
36
Details E-Antrieb
Gboost V6 Gold mit 36V-Akku
...
bei mir setzt der Antrieb nur sehr selten nach einem Stillstand der Pedale nicht wieder ein, daher habe ich dieses bisher als nicht störend empfunden, zumal auch in diesen seltenen Fällen spätestens nach einigen weiteren Pedalumdrehungen die Unterstützung dann doch wieder einsetzt.
...
Das ist bei mir auch schon einige Mal passiert.
  • Anhalten und Akku ein/aus,
  • oder einige Meter ohne Treten rollen (am Berg natürlich eher ungünstig),
  • oder am Display die Stufe ändern,
  • oder einfach weiter pedalieren
hat bisher immer geholfen. Die Gemeinsamkeit der genannten "Abhilfen" besteht in der Zeit, die dabei vergeht; das könnte auf eine Überhitzung als Ursache hinweisen.

@G Hirn Tritt aber zu selten auf um das systematisch zu erfassen.


Nachtrag:
Sehe eben erst Murxters obigen Hinweis #521 zur Trittfrequenz. Das erklärt, warum Gang runterschalten auch schon mal den Motor wieder angeworfen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Renko

Renko

Mitglied seit
28.04.2019
Beiträge
73
Details E-Antrieb
Gboost V6 Gold
Yeah, kommt mir bekannt vor. :)
Gboost braucht aktuell (und da kann man sicher mal mit Herrn G.Hirn verhandeln) eine Trittfrequenz von geschätzt > 50, sonst gibts Aussetzer.
D.h wenn du im Stehen fährst dann nicht in hohen Gängen mit schwerem Wiegetritt, sondern eher Lance-Armstrong mässig - hohe Frequenz, kleinere Gänge. Aufhören zu pedalieren ist komplett no-go.
Rückwärts treten am Berg geht natürlich nicht, ich mache das aber manchmal wenn ich nach einer Kurve wieder hoch-beschleunigen will.
(Ganz witzig ist übrigens die "wir pedalieren _NUR_ rückwärts Variante auf Stufe 5", aber das am besten nicht wenn die Rennleitung zuschaut)

Bei mir hat sich das Kleinhirn schon an den Gboost gewöhnt, i,e ich fahre kleinere Gänge als früher, schalte früher runter, fahre auch im Stehen
deutlich hochfrequenter als früher (da braucht man übrigens erstmal die Muckis, Rumpfmuskulatur). Mittlerweile habe ich nur noch ganz selten Aussetzer (Stehen fahren, steil + 90 Grad Kurve z.b)
Aber -- letzten Endes schont das die Knie und ist auch immer Topp Motivation den inneren Schweinehund zu besiegen.
(wenn am Berg die Trittfrequenz unter 50(?) fällt, dann wirds _richtig_ hart - denn dann setzt der Gboost aus)

Der Gboost bremst übrigens nicht -- was du da als Bremsen wahrnimmst ist das Fehlen von Schub ;-)
Merkt man wenn man den Gboost komplett abklemmt am Berg, nachdem man eine Weile mit Gboost gefahren ist.
Das erklärt, warum es bei mir so selten zu den Aussetzern kam. Ich bin zuvor 10 Jahre unmotirisiert gependelt und habe bisher dank Rohloffnabe die Steigungen schon immer mit kleinem Gang und hoher Trittfrequenz kräfteschonend bewältigt. Dieses habe ich auch mit dem Gboost beibehalten, nur dass ich nun die Steigungen mit über 20 km/h statt mit 8 bis 10 km/h fahre.
 
C

cube55

Mitglied seit
24.06.2019
Beiträge
125
Details E-Antrieb
Gboost V6 Gold
Yeah, kommt mir bekannt vor. :)
Gboost braucht aktuell (und da kann man sicher mal mit Herrn G.Hirn verhandeln) eine Trittfrequenz von geschätzt > 50, sonst gibts Aussetzer.
Seltsamerweise habe ich heute mit Stufe 5 nur padeliert, TF so um die 20, so, das der Magnet am Pedalarm eine Undrehung signalisiert, und der Motor unterstützte weiter, bei vollem Tempo von 26/27km/h, ich musste da keine 50+ TF einhalten, er schob einfach immer weiter, sicherlich meintest du das mit "wir pedalieren _NUR_ rückwärts Variante auf Stufe 5", das geht eben auch vorwärts.
 
Zuletzt bearbeitet:
moin

moin

Mitglied seit
09.07.2019
Beiträge
56
Hi,

ist möglicherweise prinzipbedingt - sobald keine Umdrehung stattfindet muss die Unterstützung eingestellt werden. Da hat der gboost ja sogar noch einen Nachlauf. Das wird vom Pedalsensor erfasst, der das an die Steuereinheit weitergibt - aufhören. Wird weitergetreten das gleiche mit umgekehrten Befehlen - weitermachen. Kostet irgendwie Zeit. Ob die gefühlte Verzögerung/Aussetzer an langsamer Hard- oder Software liegt oder gar beabsichtigt oder vorgeschrieben ist ..... Ich weiß ja nicht ob ihr bei der 90 Gradwende durchtretet oder vielleich doch einen Moment laufen lasst - wird alles vom System registriert :)

Gruß

moin
 
C

cube55

Mitglied seit
24.06.2019
Beiträge
125
Details E-Antrieb
Gboost V6 Gold
ja wer weiß das schon, vielleicht kann @G Hirn hier zur Aufklärung beitragen, er und sein Team können bestimmt detailliert Auskunft geben.
 
andreas04

andreas04

Mitglied seit
01.08.2019
Beiträge
15
Haltet mich für blöd, aber ich habe jetzt alle Beiträge durchgelesen, die Anleitung studiert usw, ich kann nirgendwo eine Aussage dazu finden,
wie der Gboost die Geschwindigkeit ermittelt. Habe ich da möglicherweise was simples übersehen? Oder hat der Motorcontroller einen GPS
Sensor an Bord?
 
C

cube55

Mitglied seit
24.06.2019
Beiträge
125
Details E-Antrieb
Gboost V6 Gold
Zur Gboost App, da gibt es den Unterpunkt Debugging, da kann man ja im zweiten Unterpunkt die Reibrolle ausgekuppelt in Laufrichtung anschuppsen und die dreht sich dann, zwecks Reinigung mit einer Bürste.

Was kann man im ersten Unterpunkt bei Debugging einstellen, hab das Menue gerade nicht vor mir, weil Bike nicht in Reichweite, vielleicht kennt sich jemand hier aus, eine allgemeine Anleitung gibt es scheinbar nicht, das Meiste ist aber selbsterklärend.
 
H

Habberdash

Mitglied seit
09.12.2013
Beiträge
3.695
Ort
Genf
Details E-Antrieb
Bosch Classic mit NuVinci Harmony
ich kann nirgendwo eine Aussage dazu finden, wie der Gboost die Geschwindigkeit ermittelt.
Durchmesser der Reibrolle mal Pi Ergibt die zurückgelegte Distanz pro Umdrehung, daraus folgt: (U/Min x Durchmesser Reibrolle x Pi x 60). Die Geschwindigkeit kann also ganz einfach über die maximale Drehzahl des Motors ermittelt werden.
 
moin

moin

Mitglied seit
09.07.2019
Beiträge
56
Durchmesser der Reibrolle mal Pi Ergibt die zurückgelegte Distanz pro Umdrehung, daraus folgt: (U/Min x Durchmesser Reibrolle x Pi x 60). Die Geschwindigkeit kann also ganz einfach über die maximale Drehzahl des Motors ermittelt werden.
Logisch - hatte mich schon gewundert, dass der Radumfang usw. wie beim Tacho keine Rolle spielt :giggle: - ist ja viel einfacher. Und wenn man jetzt ganz viele Streifen auf der Rolle übereinander klebt ...........

Gruß

moin
 
wettermax

wettermax

Mitglied seit
10.06.2018
Beiträge
166
Ort
24105 Kiel
Details E-Antrieb
G.Boost V6 Platinum
Zum Thema Software:
Bei mir sieht es aktuell so aus:

263548
 
S

scheng

Mitglied seit
20.01.2015
Beiträge
32
Gboost braucht aktuell (und da kann man sicher mal mit Herrn G.Hirn verhandeln) eine Trittfrequenz von geschätzt > 50, sonst gibts Aussetzer.
D.h wenn du im Stehen fährst dann nicht in hohen Gängen mit schwerem Wiegetritt, sondern eher Lance-Armstrong mässig - hohe Frequenz, kleinere Gänge.
Eine Trittfrequenz von 50 ist schon recht wenig, da dürfte selbst Ulle mehr gedreht haben. Lance Armstrong wäre wohl eher bei 100 einzzstufen. Wenn der Gboost drunter nicht unterstützt erfolgt das wohl im Sinne der Kniee seiner Benutzer, damit diese lieber schneller kurbeln.
 
C

cube55

Mitglied seit
24.06.2019
Beiträge
125
Details E-Antrieb
Gboost V6 Gold
Er unterstützt ja auch mit einer Trittfrequenz von z.B. 10(TF), bei vollem Schub, Problem ist, wenn man vor der Straßenüberquerung kurz anhalten muss, am Berg, dann setzt der Antrieb nicht sofort wieder ein, da hilft erst mal nur vorab einen kleinen Gang zu wählen, um überhaupt vom Fleck zu kommen, irgendwann besinnt sich der Motor (nicht immer) und schaltet wieder zu, ist also noch nicht für mich reproduzierbar.

Bei mir wird derzeit noch 2.5 als your Gboost is up to date angezeigt, nix mit 2.7, habe Gold, vielleicht nur für Platin verfügbar?
 
Zuletzt bearbeitet:
wettermax

wettermax

Mitglied seit
10.06.2018
Beiträge
166
Ort
24105 Kiel
Details E-Antrieb
G.Boost V6 Platinum
Was kann man im ersten Unterpunkt bei Debugging einstellen, hab das Menue gerade nicht vor mir, weil Bike nicht in Reichweite, vielleicht kennt sich jemand hier aus, eine allgemeine Anleitung gibt es scheinbar nicht, das Meiste ist aber selbsterklärend.
Hallo Cube55,
der obere Menüpunkt ist der "Pedaling State".
Damit kann man die magnetische Feldintensität messen.
Auf dem Montageständer erreiche ich hier beim Drehen der Kurbel um die 1400.
Ich weiß jetzt nicht, ob das gut oder schlecht ist.
Läuft auf jeden Fall zurzeit super. (Magnet außen mittig auf der Hollowtech-II-Schraube montiert.)
263703
 
C

cube55

Mitglied seit
24.06.2019
Beiträge
125
Details E-Antrieb
Gboost V6 Gold
Danke @wettermax , Magnet ist innen, nahe der Achse, längs in Fahrtrichtung angebracht, hast du ne Idee, warum mir die 2.7 nicht angezeigt wird?
 
E

eisvogel79

Mitglied seit
20.06.2019
Beiträge
36
Details E-Antrieb
Gboost V6 Gold mit 36V-Akku
Akku: 36V, 42V oder 48V?

Hallo @G Hirn ,
  • Auf meinem Motor (Gold-Version) steht 36V aufgedruckt.
  • Die originalen Gboost-Akkus haben 42V.
  • In der App kann man auch einen 48V Akku als Energiequelle ankreuzen, und z. B. @wettermax benutzt einen solchen (Gboost V6), allerdings mit der Platinversion.
Vor diesem Hintergrund meine Fragen:
  1. Würde auch die Gold-Version einen 48V-Akku vertragen - und wenn ja, welche Vor- oder Nachteile hätte das in Bezug auf Leistung und Reichweite?
  2. Wieviel Versorgungsspannung hält der Motor sicher aus ohne Schaden zu nehmen?
Danke für eine Antwort im Voraus!
 
A

Arnd100

Mitglied seit
11.04.2019
Beiträge
45
Details E-Antrieb
Gboost V6
  1. Würde auch die Gold-Version einen 48V-Akku vertragen - und wenn ja, welche Vor- oder Nachteile hätte das in Bezug auf Leistung und Reichweite?
  2. Wieviel Versorgungsspannung hält der Motor sicher aus ohne Schaden zu nehmen?
Hallo Eisvogel,
die Goldversion kannst du mit einem 48Volt Akku betreiben, mehr Spannung verträgt der Motor aber nicht!
Mehr Leistung hast du dadurch nicht. Die Reichweite hängt von der Kapazität des Akkus ab, erst einmal nicht von der Spannung.
Je mehr Wh (Wattstunden = Volt x Amperestunden) der Akku hat desto weiter ist die Reichweite.

Die Version 2.7 wird in der App nicht mehr angeboten, weil diese hatte einen Fehler.

Gruß Arnd
 
wettermax

wettermax

Mitglied seit
10.06.2018
Beiträge
166
Ort
24105 Kiel
Details E-Antrieb
G.Boost V6 Platinum
Hallo Eisvogel,
die Goldversion kannst du mit einem 48Volt Akku betreiben, mehr Spannung verträgt der Motor aber nicht!
Mehr Leistung hast du dadurch nicht. Die Reichweite hängt von der Kapazität des Akkus ab, erst einmal nicht von der Spannung.
Je mehr Wh (Wattstunden = Volt x Amperestunden) der Akku hat desto weiter ist die Reichweite.

Die Version 2.7 wird in der App nicht mehr angeboten, weil diese hatte einen Fehler.

Gruß Arnd
Hallo Arnd,
Grundsätzlich hast Du mit der Spannung recht, allerdings sind, so die Aussage von Günther, alle angebotenen Motoren gleich. Wie viel sie vertragen ist auch abhängig von der Freischaltung.
Ich fahre die Platinversion. Mein Akku hat 16Ah Kapazität und 48 V. Vollgeladen liegen 54V an. Die verträgt der Motor seit ca. 1800 Km ohne Probleme.
Er erwärmt sich auch nicht sonderlich.
Ich habe getestet: Bei ständig eingekuppeltem Motor, so bin ich eine zeit lang gefahren, und ca. 130 Kg Systemgewicht (+/-) schaffe ich mit dem Akku 100 bis 110 Km. Einstellung Standard und ca. 27 Km/h.

Mich würde interessieren, was an der Version 2.7 fehlerhaft ist. Ich habe bislang nichts feststellen können.
 
A

Arnd100

Mitglied seit
11.04.2019
Beiträge
45
Details E-Antrieb
Gboost V6
@wettermax
Hallo,
mit 48 Volt meine ich natürlich Nennspannung vom Akku, damit 54 Volt wenn er voll geladen ist.
Das ist die höchste Akkuversion (13S) die der Motor verträgt, alle Motoren sind gleich.
(Mein Kenntnisstand)

In der 2.7 Version kann man zb. die Spannungen im Batterie Konfigurator ändern, aber nicht dauerhaft speichern,
nach dem Ausschalten sind die Werte wieder vergessen.

Gruß Arnd
 
Thema:

Gboost V6

Werbepartner

Oben