Gboost V6

Diskutiere Gboost V6 im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Seit ein paar Wochen verrichtet ein Gboost seine Arbeit am Tandem, um uns am Berg und bei Gegenwind zu unterstützen. Wir sind sehr zufrieden, ein...
M

Murksl

Mitglied seit
16.06.2019
Beiträge
1
Seit ein paar Wochen verrichtet ein Gboost seine Arbeit am Tandem, um uns am Berg und bei Gegenwind zu unterstützen. Wir sind sehr zufrieden, ein paar Hinweise/ Fragen hätte ich, ggf auch für andere Interessant:
-Freewheeling, der Motor muss klicken, dies war mir nicht klar, dachte der Motor müsste drehen. Hier wäre eine kurze Erläuterung zur App gut.
-bei dem Versuch eines Firmwareupdates (aktuell 2.3 installiert) schließt sich die App (mit 2 verschiedenen Telefonen versucht)
-nach dem Ausklinken des Motors läuft dieser nach, bis wir aufhören zu treten (am Tandem sehr störend), hatte ich schon bei anderen gelesen aber keine Antwort gesehen, ob mit Update behoben
-Bluetooth offenbar immer an, hatte abends den Akku vergessen auszuschalten, morgens 2 Balken weniger. Hier wäre eine Funktion in der App gut, welche ein automatisches Abschalten der Bluetoothfunktion nach dem einschalten aktiviert
-wäre ein Auslesen der Motordaten während der Fahrt möglich? Vor allem auch eine Anzeige der zurückgewonnen Energie wäre interessant
-am Rad ist ein Nabendynamo verbaut, eigentlich schade, 2 Dynamos spazieren zu fahren. Gibt es einen einfachen Weg, die Beleuchtung mit anzuschließen (z.B Y-Verteiler am Bedienpanelkabel). Ein Betrieb der Beleuchtung mit Motor als Dynamo ist sicherlich nicht wegen der höheren Einspeiseleistung möglich? (Im Handbuch steht, die Rekurpationsfunktion darf nicht ohne Akku genutzt werden).

Grüße, Markus
 
A

agathe

Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
17
Hallo Wettermax,
ich meinte mit die App geht nur wenn ich den Akku einschalt: die App sucht sich die Bezeichnung vom Motor und verbindet ihn aber nicht. Das geht nur ganz kurz wenn ich den Akku einschalte. Danach findet die App die Bezeichnung nicht mehr.
Ich kann auch keine ID Number sehen.
Meine ApplicationVersion ist die 3.0
Debugging geht auch nicht
 
wettermax

wettermax

Mitglied seit
10.06.2018
Beiträge
158
Ort
24105 Kiel
Details E-Antrieb
G.Boost V6 Platinum
Hallo agathe,
in diesem Fall solltest Du dich direkt an Günther Hirn wenden. Er hilft recht schnell bei solchen Fragen.
 
G Hirn

G Hirn

gewerblich
Mitglied seit
26.02.2019
Beiträge
29
Ort
Grenoble Frankreich
Details E-Antrieb
Gboost V1-V6, Bafangs & andere Projekte
Hallo Johan und Wettermax und alle anderen hier im Forum, ein großes DANKE für den schnellen Antworten
und die gegen seitige Unterstützung und Hilfestellung.
ECHT SUPER !

Agathe:
Bin nicht sicher, ob ich es alles richtig verstehe und würde Dich gerne zurückrufen, um Dein Problem richtig zu verstehen und eine Lösung zu finden.
Ich kann Dich in der Kunden Datenbank nicht finden,
Kannst Du bitte eine kurze Mail an unser unseren Support (info@ebike-lite.com), schicken mit Deiner Order Nummer und Telefonnummer.
Wir rufen Dich dann zurück und werden gemeinsam sicher das Problem identifizieren und eine Lösung finden.
Beste Grüße
Guenther
 
A

Arnd100

Mitglied seit
11.04.2019
Beiträge
40
Details E-Antrieb
Gboost V6
1.) bei dem Versuch eines Firmwareupdates (aktuell 2.3 installiert) schließt sich die App (mit 2 verschiedenen Telefonen versucht)
2.) nach dem Ausklinken des Motors läuft dieser nach, bis wir aufhören zu treten (am Tandem sehr störend), hatte ich schon bei anderen gelesen aber keine Antwort gesehen, ob mit Update behoben
3.)Bluetooth offenbar immer an, hatte abends den Akku vergessen auszuschalten, morgens 2 Balken weniger. Hier wäre eine Funktion in der App gut, welche ein automatisches Abschalten der Bluetoothfunktion nach dem einschalten aktiviert
Hallo Markus,

zu 1: Mit welchem Handy/ Androidversion? Ich habe hier ein Huawei P20 und ein Sony XZ1, beide funktionieren problemlos. Lösche mal den Cache der App, deinstalliere diese, und installiere neu, vielleicht hilft das. (Bei einem Android Handy)

zu 2: Nach dem Ausklinken läuft der Motor immer weiter, auch mit der neuesten Version. Man muss an der Lenkerbedienung die Stufe
Null (keine Diode an) einstellen, und dann den Motor vom Rad nehmen.

zu 3: Bluetooth verbraucht wenig Energie, ich denke nur mit Bluetooth und dem Akku ist ein mehrjähriger Betrieb möglich, es macht aus meiner Sicht keinen Sinn das abzuschalten. Die Elektronik für den Motor verbraucht hauptsächlich die Energie, daher ist es wichtig am Akku auszuschalten, sonst ist eine Tiefentladung des Akkus möglich, und das schädigt diesen.

Gruß Arnd
 
A

agathe

Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
17
Danke @wettermax für deine schnelle, leider vergebliche Hilfe. Ihr seid Klasse hier im Forum (y).Ich hatte mir schon vorgenommen heute mit Gboost Kontakt aufzunehmen.

Hallo Günther ich habe die Kontaktdaten per e-mail gesendet.
 
wettermax

wettermax

Mitglied seit
10.06.2018
Beiträge
158
Ort
24105 Kiel
Details E-Antrieb
G.Boost V6 Platinum
Hallo Markus,

zu 1: Mit welchem Handy/ Androidversion? Ich habe hier ein Huawei P20 und ein Sony XZ1, beide funktionieren problemlos. Lösche mal den Cache der App, deinstalliere diese, und installiere neu, vielleicht hilft das. (Bei einem Android Handy)

zu 2: Nach dem Ausklinken läuft der Motor immer weiter, auch mit der neuesten Version. Man muss an der Lenkerbedienung die Stufe
Null (keine Diode an) einstellen, und dann den Motor vom Rad nehmen.

zu 3: Bluetooth verbraucht wenig Energie, ich denke nur mit Bluetooth und dem Akku ist ein mehrjähriger Betrieb möglich, es macht aus meiner Sicht keinen Sinn das abzuschalten. Die Elektronik für den Motor verbraucht hauptsächlich die Energie, daher ist es wichtig am Akku auszuschalten, sonst ist eine Tiefentladung des Akkus möglich, und das schädigt diesen.

Gruß Arnd
Hallo Arnd,

Zu 1: Grundsätzlich ist es besser die installierte Version zu deinstallieren und neu zu installieren, da hast Du Recht. Wie das bei dem Betriebssystem mit dem angebissenen Obst ist weiß ich nicht, ich kaufe kein angebissenes Obst.
Zu 2: Das Nachlaufen ist nicht wirklich von Belang, der Motor läuft nur mit geringster Leistung, ich glaube 5 W nach. Ist zu vernachlässigen.
Zu 3: Auch hier hast Du Recht, Bluetooth verbraucht nicht wirklich messbare Entladung des Akkus. Trotzdem ist es besser den Akku abends abschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

agathe

Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
17
Ich habe vor wenigen Minuten mit Günther Hirn gesprochen und es hört sich ganz positiv an, allerdings muss ich den Motor einschicken. Ich freue mich jetzt schon, wenn ich den kleinen Motor wieder nutzen kann.
 
L

Lazarus

Mitglied seit
14.03.2018
Beiträge
12
Also ich überlege ja wirklich, ob ich mir anstelle eines Pedelecs ein normales Stadtrad oder Treckingrad kaufe und den gboost dazu.

Ich muss täglich 6 Km zur Arbeit pendeln (eine Strecke). Auch mal knapp 10% Steigung dabei. Hinweg fast nur bergab - Rückweg fast nur bergauf.

Satteltaschen hinten dran (für die Arbeitssachen). Es sollen auch mal Einkäufe in die Satteltaschen (Milchtüten, Kartoffeln, etc - also auch schwere Dinge.

Wie ist denn da eure Erfahrung? Macht der Antrieb dann an längeren Steigungen schlapp?

Irgendeine Prozentangabe bezüglich der Unterstützung hatte noch nirgend gesehen.
 
wettermax

wettermax

Mitglied seit
10.06.2018
Beiträge
158
Ort
24105 Kiel
Details E-Antrieb
G.Boost V6 Platinum
Hallo Lazarus,

nein, der G.Boost V6 macht nicht schlapp.
Ich fahre ein Systemgewicht von ca. 130 Kg, etwa die gleiche Strecke wie Du.
Nach der Arbeit kaufe ich oft noch Getränke ein, die ich auch in meinen Packtaschen verstaue.
Bislang lief der Transport ohne Probleme.
Solltest Du spezielle Fragen zu dem Antrieb haben, hilft Dir Günther sehr schnell weiter.
Ich kann den G.Boost V6 wirklich empfehlen.
Lässt sich sehr gut installieren, deutlich einfacher als beim ad-e next (Ironie ein: "Stimmt auch der Winkel und der Anpressdruck? "), der Support von Günther ist super.
 
J

Jam

Mitglied seit
13.06.2017
Beiträge
12
Erfahrungen mit dem Gboost (Vorgängerversion) und EbikeLite?

Hallo,

ich habe lange gezögert, mich mit unseren Erfahrungen mit dem Gboost hier ins Forum zu begeben. Ich tue es schließlich, weil wir mit unseren Bemühungen und Fragen gegenüber Ebike-Lite irgendwie ans Ende gekommen sind, ans Ende unserer Geduld und ans Ende unserer Hoffnung, mit der Firma auf bisherigem Weg noch ins Reine zu kommen.

Angeregt durch dieses Forum hatten wir uns Im September 2017 für das Fahrrad meiner Frau den Gboost Platin&Performance (Komplettsystem) gekauft. Bis zum Ende der letzten Fahrradsaison (Herbst 2018) sind wir im Prinzip zufrieden mit dem Antrieb gewesen, mit der Leistung, dem Gewicht, v.a. mit dem wirklich kaum hörbaren Geräuschpegel - endlich zu zweit auf ähnlichem Level Radfahren zu können.

Von Beginn an ist allerdings soviel schief gegangen, dass wir unsere Entscheidung schon mehrfach bereut haben:
  • Infolge der versäumten Vormontage des Bowdenzugs am Motorhebelarm war uns dieses Teil schon im ersten Einsatz verbogen und angebrochen; der (als Vorbedingung) auf unsere Kosten zurück gesandte Motor war unrepariert retour gekommen - ein Versehen, wie es hieß, wir hätten ihn noch einmal, wieder auf unsere Kosten, zurückschicken sollen. Die an sich praktisch gedachte Möglichkeit der Entkoppelung der Reibrolle vom Hinterrad während der Fahrt ist damit nicht mehr ohne das Risiko, dass der Hebelarm gänzlich abbrechen könnte, gewährleistet.
  • Hatte Ebike-Lite das Versäumnis der Vormontage des Bowdenzugs anfänglich noch fraglos eingestanden, hieß es später, der Schaden sei "aufgrund unsachgemäßer Bedienung" entstanden; irgendwie hat uns das unter allem anderen noch am meisten die Fassung geraubt.
  • Die Bluetoothfähigkeit des Antriebs musste nachträglich nachinstalliert werden. Die von uns nicht unmittelbar nach Zusendung heruntergeladene iOS-App zur Nutzung der vollen Platin&Performance-Funktionalität stand bereits kurz nach der Zustellung schon nicht mehr zur Verfügung. Keine Reaktion auf wiederholte Nachfragen. Gute 13 Monat später erhalten wir schließlich vor kurzem die Auskunft, die Entwickler-Version der iOS-App hätte nur für ein paar Tage heruntergeladen werden können.
  • Zum Beginn der diesjährigen Radfahrsaison im April stellte sich heraus, dass der Akku weder Strom liefert noch aufladbar ist. Auf Nachfrage erhalten wir u.a. zur Antwort, der Akku habe uns hoffentlich über die lange Zeit gute Dienste geleistet", ein Akku sei eben ein Gebrauchsgegenstand, eine Garantieleistung sei nicht möglich, im Übrigen Verweis auf den Shop. Die Nachfrage nach einer Kulanzregelung wird schließlich mit 65€ Nachlass für einen neuen Akku ohne Ladeteil und Halterung beantwortet. Bosch würde, so erfahren wir, im vergleichbaren Fall den Akku zur Diagnose einholen,. eine Rep. über die Motorsteuerung probieren und ggf. (i.d.R.) einen kostenfreien Ersatzakku liefern.
Wir hatten mit der Lieferung des Antriebs nicht einmal eine Bedienungsanleitung zum Akku, die es heute aus vorstellbarem Grund ausführlich gibt, zugesandt bekommen.

Unsere wiederholt gestellte Frage, ob das Versagen des Akkus vielleicht seine Ursache auch in einem Defekt des Ladegeräts haben könnte, ist bis heute unbeantwortet geblieben, genauso wie alle in der Folge wiederholten Bitten, der Geschäftsführer möge telefonisch zu uns Kontakt aufnehmen oder uns mitteilen, wann er erreichbar wäre, bis heute erfolglos geblieben sind.

Zusammenfassung:
Wir haben seit eindreiviertel Jahren einen defekten (Hebelarm) Premium-Antrieb der Fa. Ebike-Lite an unserem Fahrrad verbaut, die Premium-Funktionalität des Antriebs ist von Beginn an nicht verfügbar und inzwischen, nach gerade einmal etwas mehr als einer Radfahrsaison, versagt der Akku (oder das Ladeteil) oder beides - ohne dass wir uns einer Fehl-Handhabung bewusst wären. Damit ist der Gboost für uns seit diesem Frühjahr vollständig unbrauchbar.

Wir haben ungezählte Mails und (anfänglich) Telefonate, von unseren Nerven ganz abgesehen, in der allmählich versiegenden Hoffnung aufbringen müssen, der Führung der Fa. Ebike-Lite so etwas wie Engagement, Verbindlichkeit und Achtung uns gegenüber abzuringen. Wir haben uns oft gefragt, wie ein junges kleines Unternehmen so offensichtlich gleichgültig mit einem Kunden verfahren kann.

Wir können uns nur schwer vorstellen, dass wir unter den hier veröffentlichten zufriedenen Gboost-Nutzern die eine Ausnahme sind. Wir wären deshalb für die Mitteilung anderer Erfahrungen sehr dankbar. Vielleicht gibt es auch Rat, wie wir weiter vorgehen sollten. Wir sind nicht bereit, uns mit dem Verlust so zufrieden zu geben. Und wir wollen anderen Interessenten an dem Antrieb auch diese Seite unserer Erfahrungen nicht vorenthalten.

Ich will hier kein Tribunal eröffnen, deshalb auch gern per PN.

Und vielleicht gibt es eine Antwort auf die uns seitens Ebike-Lite unbeantwortet gebliebene Frage, ob das Versagen des Akkus seine Ursache auch in einem defekten Ladegerät haben könnte, und woran wir das ggf. feststellen könnten.

Vielen Dank und Gruß
Jam
 
E

eisvogel79

Mitglied seit
20.06.2019
Beiträge
33
Details E-Antrieb
Gboost V6 Gold mit 36V-Akku
...
  1. Es kommt nicht zufällig jemand mit Gboost aus der Nähe von Freiburg im Breisgau und würde mich den Antrieb mal live anschauen lassen?
Jonas
Ich wohne in der Nähe von Freiburg. Und habe Gboost V6 an meinem Rad. Anschauen ist gerne möglich!
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lazarus

Mitglied seit
14.03.2018
Beiträge
12
Vielen Dank an wettermax, aber auch an jam für eure Antworten. Beide Antworten helfen mir, ein klareres Bild zu bekommen.

....und da schließe ich mich eisvogel79 auch gleich mal an: Es kommt nicht zufällig jemand aus dem MK, um mir den Antrieb mal live anzuschauen?
 
E

eisvogel79

Mitglied seit
20.06.2019
Beiträge
33
Details E-Antrieb
Gboost V6 Gold mit 36V-Akku
ja das sehe ich ein,
weiß jemand ob man diesen antrieb gboost irgendwo im rhein main gebiet mal probefahren kann um ein fahrgefühl zu bekommen? wer eins hat habt ihr es auf verdacht gekauft oder konntet ihr es irgendwo mal ausprobieren?
Hallo,

ich habe Gboost Gold mit kleinem Akku vor Kurzem "auf Verdacht" gekauft. Zuvor hatte ich mich seit drei Jahren intensiv mit dem Thema Reibrolle befasst habe (add-e, go-e, revo, d.i.y. auf youtube), und einige Erfahrungen mit (a) einem teuren Marken-Pedelec (mit Bosch Mittelmotor), (b) einem Rubbee V3, sowie (c) einem Trekkingrad-Umbau (elfei Vorderradnabenmotor-Umbausatz, von mir montiert) von Bekannten gesammelt.

Und ich habe es nicht bereut: Gboost steht (ganz subjektiv empfunden, ohne direkten Vergleich) in Bezug auf den Fahrspaß den o.g. Lösungen in nichts nach. Und finde es besser als (a), weil ich mein bisheriges Trekkingrad verwenden kann, besser als (b) wegen der deutlich größeren Reichweite und des nicht erforderlichen Verzichts auf das Hinterradschutzblech, und besser als (c) wg. viel schnellerem Umbau und deutlich geringerem Gewicht.

Vor und nach dem Kauf hatte ich einige technische Fragen, die mir zügig vom Gboost-Team beantwortet wurden (nochmal Danke!).

Viele Grüße
 
wettermax

wettermax

Mitglied seit
10.06.2018
Beiträge
158
Ort
24105 Kiel
Details E-Antrieb
G.Boost V6 Platinum
Erfahrungen mit dem Gboost (Vorgängerversion) und EbikeLite?

Hallo,

ich habe lange gezögert, mich mit unseren Erfahrungen mit dem Gboost hier ins Forum zu begeben. Ich tue es schließlich, weil wir mit unseren Bemühungen und Fragen gegenüber Ebike-Lite irgendwie ans Ende gekommen sind, ans Ende unserer Geduld und ans Ende unserer Hoffnung, mit der Firma auf bisherigem Weg noch ins Reine zu kommen.

Angeregt durch dieses Forum hatten wir uns Im September 2017 für das Fahrrad meiner Frau den Gboost Platin&Performance (Komplettsystem) gekauft. Bis zum Ende der letzten Fahrradsaison (Herbst 2018) sind wir im Prinzip zufrieden mit dem Antrieb gewesen, mit der Leistung, dem Gewicht, v.a. mit dem wirklich kaum hörbaren Geräuschpegel - endlich zu zweit auf ähnlichem Level Radfahren zu können.

Von Beginn an ist allerdings soviel schief gegangen, dass wir unsere Entscheidung schon mehrfach bereut haben:
  • Infolge der versäumten Vormontage des Bowdenzugs am Motorhebelarm war uns dieses Teil schon im ersten Einsatz verbogen und angebrochen; der (als Vorbedingung) auf unsere Kosten zurück gesandte Motor war unrepariert retour gekommen - ein Versehen, wie es hieß, wir hätten ihn noch einmal, wieder auf unsere Kosten, zurückschicken sollen. Die an sich praktisch gedachte Möglichkeit der Entkoppelung der Reibrolle vom Hinterrad während der Fahrt ist damit nicht mehr ohne das Risiko, dass der Hebelarm gänzlich abbrechen könnte, gewährleistet.
  • Hatte Ebike-Lite das Versäumnis der Vormontage des Bowdenzugs anfänglich noch fraglos eingestanden, hieß es später, der Schaden sei "aufgrund unsachgemäßer Bedienung" entstanden; irgendwie hat uns das unter allem anderen noch am meisten die Fassung geraubt.
  • Die Bluetoothfähigkeit des Antriebs musste nachträglich nachinstalliert werden. Die von uns nicht unmittelbar nach Zusendung heruntergeladene iOS-App zur Nutzung der vollen Platin&Performance-Funktionalität stand bereits kurz nach der Zustellung schon nicht mehr zur Verfügung. Keine Reaktion auf wiederholte Nachfragen. Gute 13 Monat später erhalten wir schließlich vor kurzem die Auskunft, die Entwickler-Version der iOS-App hätte nur für ein paar Tage heruntergeladen werden können.
  • Zum Beginn der diesjährigen Radfahrsaison im April stellte sich heraus, dass der Akku weder Strom liefert noch aufladbar ist. Auf Nachfrage erhalten wir u.a. zur Antwort, der Akku habe uns hoffentlich über die lange Zeit gute Dienste geleistet", ein Akku sei eben ein Gebrauchsgegenstand, eine Garantieleistung sei nicht möglich, im Übrigen Verweis auf den Shop. Die Nachfrage nach einer Kulanzregelung wird schließlich mit 65€ Nachlass für einen neuen Akku ohne Ladeteil und Halterung beantwortet. Bosch würde, so erfahren wir, im vergleichbaren Fall den Akku zur Diagnose einholen,. eine Rep. über die Motorsteuerung probieren und ggf. (i.d.R.) einen kostenfreien Ersatzakku liefern.
Wir hatten mit der Lieferung des Antriebs nicht einmal eine Bedienungsanleitung zum Akku, die es heute aus vorstellbarem Grund ausführlich gibt, zugesandt bekommen.

Unsere wiederholt gestellte Frage, ob das Versagen des Akkus vielleicht seine Ursache auch in einem Defekt des Ladegeräts haben könnte, ist bis heute unbeantwortet geblieben, genauso wie alle in der Folge wiederholten Bitten, der Geschäftsführer möge telefonisch zu uns Kontakt aufnehmen oder uns mitteilen, wann er erreichbar wäre, bis heute erfolglos geblieben sind.

Zusammenfassung:
Wir haben seit eindreiviertel Jahren einen defekten (Hebelarm) Premium-Antrieb der Fa. Ebike-Lite an unserem Fahrrad verbaut, die Premium-Funktionalität des Antriebs ist von Beginn an nicht verfügbar und inzwischen, nach gerade einmal etwas mehr als einer Radfahrsaison, versagt der Akku (oder das Ladeteil) oder beides - ohne dass wir uns einer Fehl-Handhabung bewusst wären. Damit ist der Gboost für uns seit diesem Frühjahr vollständig unbrauchbar.

Wir haben ungezählte Mails und (anfänglich) Telefonate, von unseren Nerven ganz abgesehen, in der allmählich versiegenden Hoffnung aufbringen müssen, der Führung der Fa. Ebike-Lite so etwas wie Engagement, Verbindlichkeit und Achtung uns gegenüber abzuringen. Wir haben uns oft gefragt, wie ein junges kleines Unternehmen so offensichtlich gleichgültig mit einem Kunden verfahren kann.

Wir können uns nur schwer vorstellen, dass wir unter den hier veröffentlichten zufriedenen Gboost-Nutzern die eine Ausnahme sind. Wir wären deshalb für die Mitteilung anderer Erfahrungen sehr dankbar. Vielleicht gibt es auch Rat, wie wir weiter vorgehen sollten. Wir sind nicht bereit, uns mit dem Verlust so zufrieden zu geben. Und wir wollen anderen Interessenten an dem Antrieb auch diese Seite unserer Erfahrungen nicht vorenthalten.

Ich will hier kein Tribunal eröffnen, deshalb auch gern per PN.

Und vielleicht gibt es eine Antwort auf die uns seitens Ebike-Lite unbeantwortet gebliebene Frage, ob das Versagen des Akkus seine Ursache auch in einem defekten Ladegerät haben könnte, und woran wir das ggf. feststellen könnten.

Vielen Dank und Gruß
Jam
Hallo Jam,

bevor ich hier auf Deinen Post antworte, möchte ich feststellen, dass ich kein Mitarbeiter der o.a. Firma, aber ein überzeugter Nutzer des G.Boost V6 bin.
Ich habe auch das Vorgängermodell gefahren und frage mich, wie man es schafft, den damals noch aus Blech gefertigten Hebel für die Motoreinstellung zu verbiegen. Dies ist kein Vorwurf, bei einem 29" Treckingrad (Siehe auch mein Awatar) ist der Hebel so weit weg vom Boden, dass mir dies schier unmöglich scheint. Bei richtiger Einstellung des Bowdenzuges kann eine Verformung mMn. nicht vorkommen. Ich habe es jedenfalls nicht geschafft.
Inzwischen fahre ich seit einigen Monaten das Modell V6. Dort ist der Hebel für die Koppelung aus Gußmetall. Zur Haltbarkeit kann ich nichts sagen, da ich jetzt mit ständig angekuppeltem Antrieb fahre und den Bowdenzug nicht nutze. Beim V6 kann man den Motor direkt am Antrieb auskuppeln.
In wie weit die App für IOS funktional ist oder war, kann ich nicht beurteilen, ich kaufe kein angebissenes Obst.
Die Android-Version wurde ständig weiterentwickelt, funktioniert sehr gut (auch Bluetooth, mit dem Apple ja immer einmal wieder Probleme hat(te)) und liegt aktuell in der Version 2.5 vor.
Zum Thema Akku, schreibst Du leider nicht wie Du den Akku in der "Nebensaison" gelagert hast. (Hinweise hierzu gibt es hier im Forum) Soweit ich informiert bin, gab es eine Garantie für den Akku von einem Jahr. Ob die Fa. Bosch mit allen ihren Kunden so wie beschreiben verfährt, weiß ich nicht. Im Bekanntenkreis gibt es einen Fall, der die gleichen Akkuprobleme mit einem Boschantrieb hatte, da gab es keine Austausch oder ähnliches, auch in diesem Fall wurde auf unsachgemäße Lagerung hingewiesen.

Die Aussage, der Support sei schlecht, kann ich, zum Glück, nicht nachvollziehen. ich habe von Anbeginn meiner "G.Boost-Ära" immer sehr guten Kontakt zu Günther gehabt, dies hat sich gelohnt. Er ruft auch gern zurück, da ja sein Dienstort in Frankreich ist.

Sicherlich wirst Du mir zugestehen, dass ich aus der Ferne nicht sagen kann, ob ein defektes Ladegerät zu Ausfall des Akkus geführt hat.

Ich schlage Die dringend vor, einmal direkt mit Günther Hirn Kontakt aufzunehmen. Du erreichst Ihn auch hier im Forum. (G,Hirn)
 
A

Arnd100

Mitglied seit
11.04.2019
Beiträge
40
Details E-Antrieb
Gboost V6
Hallo Jam,

meine Erfahrungen sind ganz anders. Ich wurde bisher immer bestens bedient. Es gab einen Fehler in der Software,
binnen weniger Tage kam eine neues Update. Wenn Fragen waren, wurden diese per Mail schnell beantwortet.
Ich kann nichts schlechtes sagen.

Zu Deinem Akku: Hast Du den Akku regelmäßig im Winter aufgeladen? Es liest sich wie ein tiefentladener Akku.
Kannst Du die Spannung am Akku direkt mit einem Multimeter messen?
Wieso ist der Hebelarm verbogen weil der Zug nicht montiert war, kam der Hebel mit dem Reifen in Berührung, oder was
ist passiert?

Gruß Arnd
 
wettermax

wettermax

Mitglied seit
10.06.2018
Beiträge
158
Ort
24105 Kiel
Details E-Antrieb
G.Boost V6 Platinum
Wieso ist der Hebelarm verbogen weil der Zug nicht montiert war, kam der Hebel mit dem Reifen in Berührung, oder was
ist passiert?

Gruß Arnd
Ich vermute er hat die Schaube zu fest angezogen ohne gegen zuhalten. . Mit einer Zange wäre dies leicht zu richten gewesen.
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
1.938
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Ich vermute er hat die Schaube zu fest angezogen ohne gegen zuhalten. . Mit einer Zange wäre dies leicht zu richten gewesen.
Bei der Vorgängerversion war dies ein deutlicher Schwachpunkt und wurde auch deswegen bei der V6 verbessert.
Wie beim Konkurrenten auch wird man sich stets in einer besseren Position befinden betreffend Montage, zumal wenn man einigermaßen mit Schrauben umgehen kann. Ein Hinweis in der Anleitung hätte z.B. in diesem Fall Sinn gemacht:unsure:
Viele Leute sind ausgezeichnete Bürokraten und müssen deswegen nicht so gut im Schrauben sein, ich z.B. wäre ein miserabler Bürokrat bin dafür eben besser im Schrauben - im richtigen Leben kann allerdings der eine nicht ohne den anderen.
 
E

eisvogel79

Mitglied seit
20.06.2019
Beiträge
33
Details E-Antrieb
Gboost V6 Gold mit 36V-Akku
Hallo, habe heute zum ersten Mal vom gboost und auch vom add-e gelesen. Finde die Konzepte total spannend, wobei mich das gboost noch mehr anspricht.
Ich muss da noch ganz viel lesen um mich ggf. zu entscheiden, eine Frage habe ich aber, die mir hoffentlich jemand leicht beantworten kann:

Passt oder kann der gboost oder ggf. add-e auch in ein Fat-Bike passen? Ich habe ein Cube Nutrail welches ich total klasse finde, aber mit Motor wäre es manchmal noch besser. Insbesondere wenn die Kumpels mit E-MTB unterwegs sind. Bereift ist mein Cube mit 4.4 Zoll Reifen, ich denke 4.0 wären die schmalsten machbaren. Passt das mit der Reibrolle?

Grüße
Torsten
Hallo,

ich denke, dass ganz besonders in diesem Fall die Reifen eine durchgehende Lauffläche ohne Stollen und Rillen haben sollten. Vor einem Kauf solltest du hier auch prüfen, ob genug Platz für die Montage vorhanden ist.

Viele Grüße
 
Thema:

Gboost V6

Werbepartner

Oben