Günstiges und robustes Umbauset

Diskutiere Günstiges und robustes Umbauset im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Danke dir. Dann hast du eindeutig höhere Ansprüche als meinereiner. ;)
M

mirko3107

Mitglied seit
03.09.2016
Beiträge
51
Seit letztem Herbst sind mir schon 10 Speichen gebrochen. Alles Nachspannen und Justieren hat nix geholfen.
Sie brechen immer an der gleichen Stelle, da wo die Speiche den Motor berührt.

255845


Überlege jetzt, ob ich den Motor umspeichen lasse.
 
Empathiker

Empathiker

Mitglied seit
23.06.2014
Beiträge
3.457
Ort
23683 Lübecker Bucht
Details E-Antrieb
Cute 100, Front-Keyde, Bafang, Q100CST
Die sehen aus wie 3mm Speichen, oder?

Nimm besser welche die dünner sind, z.B. 2,3 mm oder die „konifizierten“, heißen glaube ich Doppeldickend-Speichen oder so. Begründung: die verhalten sich flexibler
 
J

Jenss

Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
366
Was sind das genau für Speichen?
Sowas hab ich ja noch nie gesehen.
 
M

mirko3107

Mitglied seit
03.09.2016
Beiträge
51
Ich glaub, das sind 2.3er. Im Fahrradladen wurden mir auch 2.3er verbaut, die halten noch.
 
M

mirko3107

Mitglied seit
03.09.2016
Beiträge
51
würden 2.0er auch reichen? Kann jemand gute Speichen für diesen Motor empfehlen?
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
6.533
Die Motoren haben 3mm Löcher. Diese möchten Speichen mit größererem Durchmesser als 2mm am Hals.

Entsprechend Speichen mit 2,3mm mindestens am Hals.

Alpin III, Sapim Force oder sowas....
 
M

mirko3107

Mitglied seit
03.09.2016
Beiträge
51
Verbaut sind glaub ich 2.0er Speichen, jedenfalls bei mir. Könnt ihr bei euch mal nachmessen?
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
1.898
Ich habe ganz normale 2 mm Standardspeichen genommen und weil es die nicht so kurz gab, habe ich die Speichenbögen nach Maß umgebogen und große Köpfe aufgelötet. So konnte ich die Original Gewinde verwenden.
Da ist nach fast 3000 KM noch nie was gebrochen.
IMG_20181211_131226049_HDR.jpg
 
M

mirko3107

Mitglied seit
03.09.2016
Beiträge
51
Hab einen 350W-Motor drin, brauch man da andere Speichen?
 
W

Wanderwegradler

Mitglied seit
05.03.2018
Beiträge
24
So,

kleines Halbjahresupate Günstiges und robustes Umbauset
Der Motor macht keine Probleme und es gab keine Speichenbrüche,
läuft mit einem 12-24V 35A Controller und einem 36V Akku.

Jetzt machen nur noch die Reifen Probleme.
Die Flanken gehen jetzt kaputt, erst beim Fat Frank und jetzt beim Big Apple Plus.
Deswegen wollte ich gestern einen Schwalbe Super Moto Plus 62-559 aufziehen,
dabei hat es leider die (dafür zu schmale) Felge gespalten.
Mal schauen was mir mein Fahrradhändler da vernünftiges einspeichen kann.
Mindestens ne 27mm eher 29mm breite Felge, obwohl Schwalbe selber schreibt, dass 19mm für 62mm Reifen reichen

DSC_1621.JPGDSC_1622.JPG






nabend, ich hätt da mal ein paar fragen. lese mir den post aktuell nach und nach durch(bereits seite 13) dennoch frage ich schonmal.

....
Ich fahre ja den Motor, nur mit einem anderen Controller.
Ich fahre den mit eimem 36V Akku ~ 38km/h schnell (bei voll aufgeladenem Akku noch etwas mehr)
Aber man kann die Physik nicht austricksen, mein 500Wh Akku ist bei Vollgas sehr schnell leer

Mein nächster Akku wird auch um die 1000Wh haben,
benutze das Ding um anzukommen und nicht um Fahrrad zu fahren...
Wenn du viel Reichweite haben willst, nimm lieber einen kleinen Getriebemotor.
Der 350W Getriebemotor von ATM hat auch mehr Drehmoment beim Anfahren als der gedrosselte 1000W Motor.

Und da du den Akku immer mitnehmen willst, musst du ja eher ein Sparwunder mit Mini Akku bauen als so ein Stromfressendes 1000W Schwergewicht
Für ein Bahnhofsrad würde ich einen Controller ohne Display verbauen,
am besten alles in eine Satteltasche bauen,
damit du nur den PAS Sensor und den Motor abziehen musst wenn du einen Motor mit den Julet Steckern nimmst.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wanderwegradler

Mitglied seit
05.03.2018
Beiträge
24
Da ich meinen Beitrag nicht mehr editieren kann, Doppelpost...

Mein Rad läuft wieder, hat jetzt eine Andra 40 Felge mit 25mm Maulweite und 3mm Speichen bekommen Andra 40
Mal sehen wie lange die mit dem 62-559 Schwalbe Super-Moto X hält,
der hat deutlich mehr Profil als ein Big Apple (ist ja auch für Mopeds, steht zumindest auf der Flanke)

Während der Wartezeit ist auch mein Backup E-MTB aus dem billigsten 250W Vorderrad Umbausatz von Ebay,
einem Cube LTD von einer Fundamtauktion und ein paar Teilen aus der Restekiste (Akkuschiene, Reifen, etc.) entstanden

DSC_1657.JPGDSC_1658.JPG

Diesen Satz für aktuell 133,99€ habe ich verwendet
26" Vorderrad 36V 250W Elektro-Fahrrad Kit Ebike Elektrofahrrad Umbausatz | eBay
Sonntag bestellt, Dienstag geliefert.
Akku ist von meinem anderen Rad, die Halteschiene hatte ich mal bei Ebay inkl. einem Ersatz Ladegerät (für die Arbeit) ersteigert,
so kann ich nach Lust und Laune wechseln.

Das Laufrad ist leider nicht richtig zentriert, aber es fällt beim fahren nicht unangenehm auf.
Der Motor ist, meiner Meinung nach, recht laut,
mal sehen ob sich daran was ändert wenn ich das Rad auf einen Sinus Controller umrüste.

Ursprünglich wollte ich meinen Hof Lastenesel zum überbrücken benutzen,
ist ein McFun klapp Ebike bei dem der originale Motor defekt war und das jetzt ein 60V Motor von einem Monowheel hat.
Leider ist mir bei ner längeren Probefahrt mein 1200W Step Up Wandler abgerraucht (der Motor braucht 60V um 25km/h zu schaffen),
Läuft sonst nur Kurzstrecke, max 2km zum Nachbarn, ich fahre das aktuell mit einem 36V 5Ah Nachbau Greenworks und einem 18v 4Ah Einhell Akku in Reihe, aber ein neuer 1500W Wandler mit Lüfter ist unterwegs ;)
Ist aber eher als Roller anzusehen, Kette hat es ja auch nicht mehr,
war auch ein Akt den Hinterbau von 145 mm auf ~ 80mm zu bringen,
damit der da rein passt, aber mit Stahl kann man das machen...

DSC_1653.JPG
 
H

Hpman

Mitglied seit
16.10.2017
Beiträge
16
Hat schon jemand Erfahrung, welche Stirnräder bzw. Zahnräder im dem yose / ATM Motor verwendet werden bzw. einen Link für die passenden Ersatzteile? Möchte demnächst zwecks nachfetten den Motor öffnen und hätte gerne eine Zahnradreserve.
 
F

flat_flo

Mitglied seit
08.07.2019
Beiträge
3
Nach 3 Jahren und 15 tkm erfolgreichem auf einem Eigenbau mit einem Lurchbike Umbauset, soll ich nun ein altes Trekkingrad meiner Frau umbauen. ICh bin ein bisschen draussen aus dem aktuellen Stand der Technik. Ich würde gerne einen leisen Bafang Frontmotor nehmen. Problem: Vorne ne alte (nie gewartete) Federgabel. Die möchte ich nicht so ohne weiteres verwenden.

Alternativ wäre ein Heckmotor zu verwenden, aber ich habe Angst, dass mit Batterie (ENERpower Softpack 36V 10S4P 13,80Ah 20A BMS Pedelec Akku (10×4) DIY 35E LED 3XLR – Rechteckig) und Motor das ganze Rad zu hecklastig wird. Was meint ihr ?

Das Rad selber wiegt heute 14 kg, die Fahrerin 65 kg. Fahrprofil sind eher kurze Fahrten unter 3 km und 2x die Woche ca 35 km.

Meine Fragen:
Könnt ihr mir eine einfache günstige Federgabel empfehlen, die für eine ebike geeignet ist ? Oder soll ich einfach die alte nehmen, mit Drehmomentstütze ?
Ist der o.g. Akku für den Einsatz überdimensioniert ?
Gibt es ein Set mit bereits eingespeichtem 28 Zoll VR / HR Motor das leise und leicht und empfehlenswert ist (Bafang 331) ?

Danke euch im voraus
 
F

flat_flo

Mitglied seit
08.07.2019
Beiträge
3
Bin inzwischen schon weiter. Die VR-Gabel hat eine Maulweite von 100 mm, Problem ist aber, dass die Gabel sich oberhalb der Achsaufnahme stark verdickt. Ich befürchte, da passt kein VR-Motor rein. Also gehe ich auf einen leichten, leisen Wartungsarmen HR-Motor, keinen DD. Welches eingespeichte Set inkl. Controller auf 36 V ist hier empfehlenswert? Ich benötige nur Motor, Controller, PAS - kein Daumengas, Bremskontakte. Akku würde ich getrennt bestellen, der im vorherigen Beitrag ist mein Favourit, auch wenn ich nicht weiß, ob das bezügl. Gewicht / Leistung / Haltbarkeit die beste Wahl ist. Vielleicht kann mir hier jemand nen kurzen Link-Tipp geben.

1000Dank im voraus
Flo
 
Thema:

Günstiges und robustes Umbauset

Werbepartner

Oben