Günstiges und robustes Umbauset

Dieses Thema im Forum "Umbau-Pedelecs" wurde erstellt von hugoh24, 04.03.17.

  1. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    2.053
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    Im Zweifelsfall halt lieber ein, zwei Scheiben mehr bevor es schleift :whistle:

    Schade finde ich eigentlich, dass man bei nem Motor mit Kassettenaufnahme auch basteln muss. Hätte eigentlich erwartet dass da der Abstand zum Ausfallende reicht und man nicht so rumwerkeln muss wie bei den üblichen Schraubkranzmotoren mit den überbreiten 9fach Kränzen.
     
    Pete3 gefällt das.
  2. chriszero

    chriszero

    Beiträge:
    292
    Ort:
    Oberschwaben
    Details E-Antrieb:
    Puma HR 40V, elfkw HR cst 36V
    Ich finde, ohne Scheibenbremse geht das noch recht bequem, mit ist es aber echt grenzwertig. Da musst du dann auf der Bremsscheibenseite auch noch mind. 3mm unterlegen, weil die Scheibe zu nah an den Rahmen, bzw an den Bremssatteladapter kommt. ...wenn's mit Gewalt nicht geht, dann mit viel Gewalt...:ROFLMAO:
    Ich hab auch den Adapter an der Auflage zum Rahmen schon um 2mm abgefräst, um die Geschichte etwas zu entschärfen :whistle:. Das ist meines Erachtens die einzige aber eine klare Schwachstelle dieses Motors, man kann aber damit leben.
     
    Pete3 gefällt das.
  3. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    2.053
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    Das würde mich interessieren.....wo genau hast du etwas abgefräst ? Vielleicht hab ich ja demnächst mal ein MTB mit Scheibenbremse zum Umbauen :)
     
  4. chriszero

    chriszero

    Beiträge:
    292
    Ort:
    Oberschwaben
    Details E-Antrieb:
    Puma HR 40V, elfkw HR cst 36V
    IMG_20170416_093641.jpg
    Hier hab ich nur ein paar zehntel mit der Feile weggenommen, bei einem anderen bike, das ich grad nicht da hab, hab ich die Auflagepunkte am Adapter um ca. 2mm abgefräst...:whistle:
    Das schwächt natürlich das Material aber am HR sind die Bremskräfte nicht so hoch wie vorn, da sollte es noch stabil genug sein. Hält bei mir zumindest schon seit 2500km:)
     
    holgiB gefällt das.
  5. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    2.053
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    Thnx.....das macht es anschaulicher. (y)
    Sprich: So muss man links ggf "nur" noch 1 mm aufspacern.
     
  6. Marco_LEV

    Marco_LEV

    Beiträge:
    53
    Ort:
    Leverkusen
    Details E-Antrieb:
    NCM Prague
    Hallo,

    ich wollte den Umbausatz in einem Fusion Raid mit Maguras verbauen.
    Passte von der Kassette und den Ausfallenden.
    Aber die Scheibe steht viel zu weit außen.
    Bin zum Radladen um die Ecke und der Mechaniker sagte mir, da kann man garnix machen. Schade. Steht 10mm oder so daneben.
    Jetzt kommt er in ein GT Zaskar LE mit Felgenbremse.
    Hoffe das klappt dann besser.
    Bilder kommen wenn es etwas zu sehen gibt.

    Gruß
    Marco
     
  7. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    2.053
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    Wirklich 10 mm ? :eek:

    Das wäre arg viel. Ansonsten ging halt die Kombi aus Abfräsen des Adapters und aufspacern der Nabe auf der linken Seite, aber ja.....Felgenbremsen sind meistens unkritischer. Schlimmstenfalls zentrierst du das Hinterrad noch ein Stück weiter "mittig", wenn der Versatz zu groß wird.

    Sobald ich die weiteren Teile hab (kommt halt viel aus Fernost) geht es bei mir baulich und mit Bildern weiter. :notworthy:

    Nachtrag: Den Händler um den Ecke brauchst du generell zu nix fragen, was vom Standard abweicht. Der wird sich aus (mehr oder weniger) gutem Grund immer auf die sichere Seite stellen und im Zweifelsfall sagen "Das geht nicht". :censored:

    Fahrräder nachträglich zu Pedelecs umbauen "geht übrigens auch nicht". :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.04.17
    Marco_LEV und chriszero gefällt das.
  8. Stuggi Buggi

    Stuggi Buggi

    Beiträge:
    1.717
    Alben:
    1
    Ort:
    Stuggi Buggi Town
    Details E-Antrieb:
    Xofo CST 250W, KT36ZWS, Samsung 25R
    In dem Fall wird die Nasenscheibe dort auf der Innenseite montiert und dann sollte es eigentlich passen.

    Die Einbaubreite erhöht sich damit zwar etwas, funktioniert aber meisten noch so.
     
    Marco_LEV gefällt das.
  9. Marco_LEV

    Marco_LEV

    Beiträge:
    53
    Ort:
    Leverkusen
    Details E-Antrieb:
    NCM Prague
    Könnte sich das bei einem 4 Gelenker negativ auf die Lager auswirken?
    Werde ich mir morgen mal genauer ansehen ob das machbar ist.
    Vielleicht schaffe ich auch morgen mal ein Foto zu machen.
    Wäre ja doch zu schön wenn es irgendwie ginge.

    Gruß
    Marco
     
  10. Stuggi Buggi

    Stuggi Buggi

    Beiträge:
    1.717
    Alben:
    1
    Ort:
    Stuggi Buggi Town
    Details E-Antrieb:
    Xofo CST 250W, KT36ZWS, Samsung 25R
    Dies wäre möglich. Ein Lagerpunkt wird vermutlich direkt an den Ausfallenden liegen.

    Eventuell mal den Dämpfer lösen und die Beweglichkeit des Hinterbaues von Hand testen.
    Einmal mit Nasenscheibe außen und dann mit Nasenscheibe innen.
    Prüfen ob im zweiten Fall Verspannungen hier die Leichtgängigkeit eventuell einschränken.
     
    Marco_LEV gefällt das.
  11. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    2.053
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    So, gestern und heute ging es weiter.

    Habe meine beiden alten 10s2p Akkus mit BMS und Ladekabel mit XT60 Stecker versehen. Ebenso hab ich dem China Ladegerät einen XT60 Stecker verpasst.

    Danach habe ich noch die Drehmomentstütze angebracht und "einbrennlackiert":
    [​IMG]

    Die restlichen Brocken (Lenkererweiterung und Flaschenhalter) sind leider noch unterwegs, da bei Ali bestellt.
     
  12. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    2.053
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    Kleines Update....

    Heute kam der Lenkerhalter:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Wenn der Flaschenhalter endlich da ist, kann ich das Projekt abschließen und mal vom Antrieb berichten :)
     
  13. Morsi65

    Morsi65

    Beiträge:
    4.345
    Alben:
    9
    Ort:
    Bochum
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance Line 2014 und Bafang HR
    Hallo @holgiB , ist das Display nicht ein wenig hoch angebracht? Ich denke da an das Thema Sturz. Ansonsten top Umbau. Wirklich gut.
    Lieben Gruß Morsi
     
  14. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    2.053
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    Hey Morsi,

    ja, klar....berechtigter Hinweis. Ja, es würde sicher abbrechen, wenn mein Kollege damit "auf die Fratze" fällt und das LCD3 vorneweg geht. Leider sind die LCD3 etwas sperrig in der Montage und die Plasteschellen nicht die Besten. Beim vorletzten Umbau sind mir die Schellen gebrochen. Mein LCD3 hat in ähnlicher Position schon zwei Stürze überlebt. LCD3 und geschwungene Lenker vertragen sich nicht so gut. :cautious:

    Liebe Grüße,
    Holgi
     
  15. Münne

    Münne

    Beiträge:
    94
    Details E-Antrieb:
    15ˋ er Haibike FATSIX / Bafang H- NM
    @Morsi65 kannst du die Halterung nicht entgegengesetzt zur Fahrtrichtung befestigen und das Display drehen. So das, das Display direkt über den Vorbau sitzt. So würde der Lenker das Display besser schützen ..
    Schöner Umbauthread...
    LG Münne
     
  16. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    2.053
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    @Münne: Ich denke das gilt eher mir, oder ? :D
    Ja, den Adapter könnte man natürlich nach "hinten" drehen, aber ich finde das optisch nicht so schön. Klar....ein gewisses Risiko gibt es immer, aber wenn die Halterung bei Sturz zerbröselt muss man sich halt was Improvisiertes lösen. Hab ich zuletzt bei nem anderen MTB mittels Aluwinkel und Distanzhülsen gelöst:
    [​IMG]

    Jeder Eigenumbau ist aus meiner Sicht fast immer ein "Unikat". Das ist jetzt das achte Rad, was ich umbaue und immer stößt man auf neue Probleme, aber auch neue Lösungsanstätze :)

    Danke, ich hatte schon befürchtet ich nerve mit den Bildern. Schließlich geht es ja um den Umbaukit und nicht das Rad, aber letztendlich gehört zu jedem Kit auch das umgebaute Rad. :ROFLMAO:
     
    Atmelfreak und Münne gefällt das.
  17. Münne

    Münne

    Beiträge:
    94
    Details E-Antrieb:
    15ˋ er Haibike FATSIX / Bafang H- NM
    Sorry @holgiB.. natürlich meint ich dich :)

    Ich finde so Umbauten echt genial und das mitlesen macht auch Spaß.. ich habe meinen Umbau ( auch hier im Forum drüber berichtet) letzte Woche erst verkauft. Fahre zur Zeit nur mit dem FAT6 umher..
    aber so einen Umbau wird es bald wieder geben. Überlege nur noch was.. :cool:
     
    holgiB gefällt das.
  18. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    2.053
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    @Münne: Och, ich finde sowohl Selbstbauten als auch Fertigräder haben ihre Vor- und Nachteile. Die sollte man genau beleuchten und sich fragen womit man sich glücklicher fühlt. (y)
     
    Münne gefällt das.
  19. Münne

    Münne

    Beiträge:
    94
    Details E-Antrieb:
    15ˋ er Haibike FATSIX / Bafang H- NM
    Da gebe ich dir recht (y)
    Ich bin gespannt über weitere Berichte :)
     
  20. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    2.053
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    So, heute hatte ich die Faxen dicke und habt einfach einen meiner Flaschenhalter montiert und den Controller in ne Werkzeugdose gepackt:
    [​IMG]
    [​IMG]

    So schaute das Gesamtergebnis aus:
    [​IMG]

    Für die erste Testfahrt hatte ich nur meinen 10s2p aus Konion V3 in der Satteltasche.
    [​IMG]

    Das Rad ist mit dem kompakten Akku (knapp 1 kg mit BMS) ist schon deutlich leichter und agiler als ein Bike wie meins mit Topeak Gepäckträger und 10s5p Akku :)

    Der Akku wird über nen Dean-Stecker direkt am Akku entladen und über einen XT60-Stecker über das BMS geladen:
    [​IMG]

    Die Verkabelung mit den Steckern sind aus meiner Sicht ein totaler Graus:
    [​IMG]

    Ich muss mir noch was überlegen wie ich das optimiere. Im Vergleich zu der Lösung mit einzelnen Kabeln für jede Einheit (Daumengas, Bremshebel, Display, usw) finde ich das echt unsympatisch. Entweder entferne ich den Stecker für die Versorgungsspannung und verlängere das Kabel entsprechend. Dann packe ich das Display Kabel mittels Verlängerung in die Dose. Oder verlagere den Controller generell in ein Gehäuse an das Unterrohr. Oder vielleicht den Controller generell einfach schwarz lackiert mit dicken Kabeln an das Unterrohr ? Irgendwie sind die Stecker plus der Verteilerspinne am Display der "Pferdefuss" dieses Kits.

    Sieht man ja auch "eindrucksvoll" an dieser Wurst unter dem Vorbau:
    [​IMG]

    So, genug geschwafelt.....nun ein paar Eindrücke vom Kit:
    Der Motor zieht aus meiner Sicht wie die Wucht. Vom Stand weg in Stufe Drei bis 35 km/h ist kein Thema. Bergauf ging auch deutlich mehr als mit meinem Mxus mit 10A Groetech Stromstufen Controller.
    Stufe 1 sind irgendwo bei 50 Watt. Stufe 2 irgendwas um die 80-90W. Stufe 3 an die 150-180 Watt. Leider ist die Wattanzeige ein bisschen "zappelig".

    Ansonsten fand ich den Motor sehr unauffällig. Selbst mit mir 100 kg+ Klops auf dem Bike schiebt er noch ziemlich leise solche Berge hoch:
    [​IMG]

    Der Motor lief mit meinem 10s2p Akku total "kastriert", da die Konion V3 eigentlich nicht so viel Leistung vertragen. Zudem war ich deutlich zu groß für den Rahmen und fühlte mich wie auf dem BMX Rad. Machte trotzdem Spaß genug und ich hab meine 20 km drauf abgespult. Heute Nachmittag bin ich nochmal ne Runde mit nem Kumpel gefahren, der auch meine Gewichtsklasse hat, aber dieses mal mit nem 10s2p aus Sony VCT5 Akkus.

    Einschätzung & Warnung an alle Leute der "Speed ist geil"-Fraktion:
    Abseits der legalen Rahmenbedingungen ist der Motor wirklich "flott". Selbst an nem vergleichsweise schwachen Akku wie meinem 10sp2 aus Konion V3 ist das Rad ruckzuck jenseits der 30 km/h. Ich würde generell den Antrieb auf 30 km/h limitieren und auch den Maximalstrom auf 10-12 A begrenzen. Den Sprung von Stufe 2 auf Stufe 3 fand ich (wie mein Kumpel) zu groß. Eine Limitierung des Maximalstroms wird hier hoffentlich eine Besserung bringen. Die Verkabelung hingegen ist eher kosmetisch. Wer noch ne gute Idee hat, kann sich gerne melden. Gute Bremsen sind natürlich Pflicht.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden