Freygeist Akku defekt oder schlechte Verbindung?

Diskutiere Freygeist Akku defekt oder schlechte Verbindung? im Nabenmotoren Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo liebe Community, ich bin neu hier und hoffe auf nette Unterhaltungen und vor allem noch das ein oder andere zu lernen. Nun zu meinem...
J

Jackson5858

Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Ort
Langenargen
Hallo liebe Community,

ich bin neu hier und hoffe auf nette Unterhaltungen und vor allem noch das ein oder andere zu lernen.

Nun zu meinem Problem:

Ich habe ein E-Bike von Freygeist welches ich seit nun 3 Jahren fahre. Mal mehr, mal weniger - in letzter Zeit jedoch ziemlich oft, da das Wetter zurzeit wieder mitmacht. 😁
Sobald ich jedoch die Trittunterstützung aktiviere und über einen kleinen Buckel fahre (Bahngleise z.B.) hört der Motor auf zu drehen.
Abhilfe schafft dann nur noch, die Verbindung zwischen Akku/Schalter und dem Motor zu trennen und wieder zu verbinden.
Der Akku hält noch relativ gut durch - auch wenn er schon nicht mehr der Jüngste ist. Jedoch muss ich wie oben beschrieben jedes mal den Stecker ein- und ausstecken.

Woran könnte das denn liegen? Eventuell eine Lötstelle die sich gelockert hat bzw. abgebrochen ist? Kontakte im Akku die sich gelockert haben?
Am Akku selbst liegt es eher weniger denke ich, da alles wieder einwandfrei funktioniert wenn ich das Kabel ein- und ausstecke.

Den Forenbeitrag in dem ein anderer User den Akku ausgebaut hat und die Zellen erneuert hat, habe ich bereits gesehen.
Einen Akkutausch würde ich mir zutrauen, jedoch möchte ich dies nicht vornehmen müssen, nur um dann festzustellen, dass es nicht am Akku lag sondern an einem der Stecker etc.


Hat mir einer Rat wie ich die Ursache des Problems am ehesten identifizieren kann?

Liebe Grüße und vielen herzlichen Dank schon mal für die Hilfe!
 
L

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
342
Punkte Reaktionen
220
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Willkomen im Forum! Stell am besten Bilder vom Akku und der Befestigungsposition am Rad und auch die Kontake fahrradseitig und akkuseitig hier rein. Für mich klingt das so, als würde das kein Wackler sein, sondern als würde der Akku in der Halterung Spiel haben und aus der Halterung ein Stückchen rausrutschen, wenn es eine Erschütterung gibt, vielleicht würde dann ein leichtes Aufbiegen der Kontake ausreichen.
Der Akku wird aber mit dem Schlüssel verriegelt in seiner Halterung oder? Ich hatte das manchmal, wenn ich vergessen hatte, den Akku abzuschließen und es rumpeliger wurde bei Gepäckträgerakkus.

Das Abstecken und wieder Anstecken könnte aber auch auf eine BMS Problematik hindeuten, bei der durch die Erschütterung ein Abschaltkriterium erreicht wird. Wenn zum Beispiel der Temperatursensor am BMS einen Wackler hat, der bei der Erschütterung kurzzeitig den Kontakt verliert, könnte das BMS denken, dass der Akku überhitzt ist und Abschalten. Oder falls die Punktschweißung einer Zelle sich losgerappelt hat und ohne Erschütterung Kontakt hat, mit Erschütterung kurz den Kontakt verliert, fällt die Spannung in dem Zellenblock bei gleichbleibende abgefragten Motorleistung kurzzeitig deutlich an dem Zellenblock ab und das BMS registriert eine Unterspannung und schützt durch Abschalten den Akku.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Freygeist Akku defekt oder schlechte Verbindung?

Oben