sonstige(s) Freunde des i:SY = isy und anderer 20" - Pedelecs

Diskutiere Freunde des i:SY = isy und anderer 20" - Pedelecs im Bosch Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; @wildduck: Liest sich gut und bestätigt meine damalige Entscheidung für ein i:SY mit E5 Di2, wobei der Performance Line Motor ohne CX auch nach...
G

Gast73056

@wildduck:
Liest sich gut und bestätigt meine damalige Entscheidung für ein i:SY mit E5 Di2, wobei der Performance Line Motor ohne CX auch nach meiner Überzeugung ausreichend wäre. Ja, etwas laut ist der CX… Nun gut, mit dem CX bin ich gestern mit ca. 7kg Gepäck in einer Ortlieb hinten dran in Esslingen/Neckar die Beutau hoch… Angst vor Steilanstiegen habe ich mit 66 Lenzen und diesem i:SY unter dem Hintern nun nicht mehr…
Warum keine Enviolo bei mir? Ich wollte die „ständige“ Kurbelei am „Kadenzeinstellungshandgriff“ nicht, nachdem ich die letzten Jahre durch Autos mit DSG-Automatik vom „Rühren im Getriebe“ entwöhnt wurde. Eine Enviolo-Automatik konnte ich bisher aber auch noch nicht testen.

Anm.:
In 2023 soll die Federgabel beim i:SY Einzug halten, sah und hörte man bei der Eurobike dieses Jahr… …und auch die smart-Technologie von BOSCH…
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gast73056

Eine 7-10 Gang Di2 Nabenschaltung am Pedelec würde ich u.U. einer Enviolo Automatik vorziehen, weil das „natürliche“ Gefühl der Kadenzänderung beim Beschleunigen und Verzögern dem Radfahren mehr entspricht als dies mit gleichbleibender Kadenz der Fall ist…
 
W

wildduck

Dabei seit
09.08.2022
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
23
Was mir nicht ganz einleuchtet: Du bist im Gesamtkontext so um Objektivität bemüht, aber dann bemängelst du die Schaltcharakteristik der Nexus Nabenschaltungen.
Machst du es dir da nicht ein wenig zu einfach? Vielleicht entwickelt Shimano dieses Low-End-Produkt auch einfach nicht weiter, weil es gut und bewährt ist, wie es ist?
Weil das Minimalprinzip bei Herstellung, Haltbarkeit und Einsatzzweck für den ganz überwiegenden Teil der Nutzer ausreichend ist?

Wahrscheinlich bin ich einfach zu anspruchsvoll :rolleyes:. Aber ich finde eine Gangschaltung sollte zumindest eine Sache perfekt beherrschen: die Gänge zu schalten. Selbst das es perfekt funktioniert wenn ein Gang erst mal eingelegt und nur getreten wird ist bei manchen ja nicht gegeben - legt mal bei der Rohloff den (verflixten) 7. Gang ein und lausche und spüre was passiert - das klingt und fühlt sich nach allem an, aber nicht nach Premium. Jeder NEXUS Fahrer würde sofort vermuten, das da was kaputt ist ;).

Natürlich hast Du völlig recht, dass man beim Schalten kurz entlasten kann und sollte - das mache ich ja zumeist selber auch. Aber muss das wirklich so sein, oder sind wir als Verbraucher nur so konditioniert das als gegeben zu betrachten - "... und denken Sie bitte daran, vor dem Schalten kurz entlasten.".

Was aber wenn ich eben nicht entlasten kann oder will (was aus Sicht der Schaltung die identische Situation ist) , dann sollte sich die Schaltung trotzdem problemlos schalten lassen können, oder? Deswegen hat mich die Enviolo auf Anhieb so begeistert: "Siehe da, es geht doch, mit dem Schalten unter Last!"

Hintergrund meiner Sichtweise (hätte ich erwähnen sollen): Meine 84 jährige Mutter fährt immer noch mit dem eBike (mit Nexus 7-Gang Nabe) einkaufen. Die letzten 100m zum Haus sind ein ca. 12%-ige Steigung. Da hat sie sich schon zweimal lang gemacht und dabei leicht verletzt, weil sie sich verschaltet hat. Ich weiss natürlich nicht genau was sie da gemacht hat, aber sie wollte in beiden Fällen zurückschalten um den Berg hoch zukommen, und das hat wohl irgendwie nicht geklappt, dann wurde sie immer langsamer und <kabautzt>, dann lag sie da. Frage: Wäre ihr das mit einer Envilo (oder einer unter Last schaltbaren NEXUS, oder einer elektronischen Automatik) auch passiert? Hmmm...

Das die NEXUS im Preis-/Leistungsverhältnis absolut unschlagbar ist, ist eh klar: 120,-€ für die 8-Gang NEXUS, eine Rohloff kostet fast 8x so viel.

Edit: Ich glaube auch, dass Shimano das Problem mit der elektronischen Di2 zunehmend in den Griff bekommen wird und das zum Standard wird. Die NEXUS E5 mit Di2 (von @Gast73056) soll ja super funktionieren (bin sie noch nicht gefahren).

Ride on...
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pjod

Dabei seit
18.07.2022
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
23
Da hat sie sich schon zweimal lang gemacht und dabei leicht verletzt, weil sie sich verschaltet hat. Ich weiss natürlich nicht genau was sie da gemacht hat, aber sie wollte in beiden Fällen zurückschalten um den Berg hoch zukommen, und das hat wohl irgendwie nicht geklappt, dann wurde sie immer langsamer und <kabautzt>, dann lag sie da. Frage: Wäre ihr das mit einer Envilo (oder einer unter Last schaltbaren NEXUS, oder einer elektronischen Automatik) auch passiert? Hmmm...
Wenn sie sich verschaltet und hinlegt, warum sollte sie sich dann mit einer stufenlosen Schaltung nicht auch hinlegen, weil sie in die falsche Richtung dreht?
Ich wünsche deiner Mutter ... jedem Menschen ... nur das Beste, aber sicheres Rad fahren bedingt eben auch körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und sei es nur um den richtigen Gang zu wählen. Ist die gleiche Diskussion wie beim Auto fahren, nur hier eben noch deutlich gefährlicher, weil Dritte mehr betroffen sein können.

Aus deinem Fuhrpark lässt sich ja schließen, dass du eher im Premium-Segment angesiedelt bist und ich kann verstehen, dass man da seine Ansprüche etwas nach oben schraubt. Aber man sollte nicht vergessen, dass zwar jeder im gleichen Dreck geboren wurde, aber nicht jeder den gleichen Erfolg hat. Und würde es in allen Rädern nur noch ne Rohloff geben, würden trotzdem nicht alle Menschen Rad fahren, sondern eben immer noch nur einige. ;)
 
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
1.017
Punkte Reaktionen
1.427
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
Also, wenn man am Berg unter Last versucht runterzuschalten, kann es durchaus passieren, dass man zwar den Griff dreht, der Gang aber nicht reinspringt, bevor man Last rausnimmt, man also effektiv gar nicht runtergeschaltet hat.

Das sind durchaus Dinge, die man lernen kann und muss. Genauso wie man bei einer Kettenschaltung nicht im Stand runterschalten kann. Wenn man sich dann beim Versuch, an einer Steigung in einem hohen Gang wieder anzufahren, hinlegt, ist ja auch nicht die Kettenschaltung schlecht.
 
G

Gast73056

Wenn sie sich verschaltet und hinlegt, warum sollte sie sich dann mit einer stufenlosen Schaltung nicht auch hinlegen, weil sie in die falsche Richtung dreht?… …sicheres Rad fahren bedingt eben auch körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und sei es nur um den richtigen Gang zu wählen. Ist die gleiche Diskussion wie beim Auto fahren, nur hier eben noch deutlich gefährlicher, weil Dritte mehr betroffen sein können.
Das ist eine harte Kritik gegen eine Person.

Jeder hier hat das doch sicherlich schon mal selbst erlebt, dass plötzlich - auf Grund einer unerwarteten und nicht vorhersehbaren Situation - der falsch hohe Gang eingelegt war, und man deshalb zu langsam wurde und mit dem Gleichgewicht kämpfte, bis hin zum Abstieg. Das gilt es dann zu analysieren um Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Vielleicht war die Einkaufstasche am Lenker für die Inbalance schuld…
Dagegen hilft zukünftig ein Einkaufskorb mit Deckel mittig auf dem Gepäckträger hinten vielleicht?

Aus deinem Fuhrpark lässt sich ja schließen, dass du eher im Premium-Segment angesiedelt bist und ich kann verstehen, dass man da seine Ansprüche etwas nach oben schraubt….
…egal in welchem Segment man unterwegs ist, eine Schaltung sollte zunächst mal grundsätzlich funktionieren. Kriterien wie Leichtlauf, Laufgeräusch, Ausstattungsumfang und Qualität sind dabei zweitrangig (aber sicherlich preistreibend). Ob das eine oder andere Modell sich dann im Langzeitverhalten abhebt, darf sich danach erst zeigen.
 
QIOFan

QIOFan

Dabei seit
23.04.2022
Beiträge
1.112
Punkte Reaktionen
704
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Bosch Active Line+
Bedenkliches Schaben bei meiner letzten Tour mit dem QiO:
Bei meiner heutigen Ausfahrt entlang der Donau bemerke ich nach einigen KM ein eigenartiges Schaben. Rhythmisch im Takt meiner Kadenz: "wsch-wsch-wsch-wsch".
Schließlich halte ich an um ihm auf die Spur zu kommen. Denn die Frage, was es wohl sei, welche Störung an meinem Rad mir meine Tour eher durchwachsen erscheinen lässt, packt mich immer mehr:
Lässt das Tretlager grüßen?
Meldet sich ein wichtiger Teil im Antrieb unangemessen zu Wort?
Ist der Gates Riemen übellaunig?
Ich komme vorerst nicht dahinter und radele weiter.
Wieder wie vorhin: "wsch-wsch-wsch-wsch."
Wenn ich zu treten aufhöre, endet auch das Schaben und Wischen.
Setze ich damit wieder ein: Schaben!

Schließlich komme ich dem Fehlerteufel auf die Spur!
Es ist der Stoff meiner Microfaser Radhose die auf den Schenkeln reibt.

Und wieder ein Radfahrtag voller Erfolge hinsichtlich technischer Fehleranalysen!
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
6.130
Punkte Reaktionen
8.053
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Das ist wie das Quik - Quik was ich mal am fremden Rad gesucht habe.
Bin ich mit dem Rad gefahren war es nicht da ,als die Besitzerin gefahren ist konstant vorhanden.

Ursache: Schuh an der Kurbel geschliffen.
 
QIOFan

QIOFan

Dabei seit
23.04.2022
Beiträge
1.112
Punkte Reaktionen
704
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Bosch Active Line+
Was aber wenn ich eben nicht entlasten kann oder will (was aus Sicht der Schaltung die identische Situation ist) , dann sollte sich die Schaltung trotzdem problemlos schalten lassen können, oder? Deswegen hat mich die Enviolo auf Anhieb so begeistert
Das ist so, als würde ein Auto- oder MR - Fahrer mit Schaltgetriebe und Kupplung sagen: "was ist aber, wenn ich vorm Schalten nicht kuppeln will?! Die Schaltung sollte auch OHNE Kupplung problemlos funktionieren! Deshalb begeistern mich eben Automatic - Getriebe!"

(Wobei für die die es können, tatsächlich Schalten ohne Kuppeln möglich ist, zumindest beim MR. Und Automatic hat ihre Vorteile, wobei diese nicht auf einem Defekt bei Schaltgetrieben beruhen, sondern auf anderen technischen Voraussetzungen)

Was ich sagen will ist, dass man eben technische Gegebenheiten einer Schaltung akzeptieren muss oder eine andere wählen. Was aber nicht heisst, dass zB. die Nexus Schaltung fehlerhaft ist, weil sie sich nicht wie eine Enviolo verhält. Beide sind auf ihre Weise völlig OK.
 
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
1.017
Punkte Reaktionen
1.427
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
…egal in welchem Segment man unterwegs ist, eine Schaltung sollte zunächst mal grundsätzlich funktionieren. Kriterien wie Leichtlauf, Laufgeräusch, Ausstattungsumfang und Qualität sind dabei zweitrangig (aber sicherlich preistreibend). Ob das eine oder andere Modell sich dann im Langzeitverhalten abhebt, darf sich danach erst zeigen.

Ja, und vor allem kann man das im Vorfeld auch durchaus über-analysieren. Die perfekte Schaltung gibt es nicht, schon gar nicht, wenn sie auch nicht zu teuer sein soll. Jede Schaltung hat Nachteile und Vorteile, man muss nur wissen, mit welchen Nachteilen man leben kann und auf welche Vorteile man auf gar keinen Fall verzichten will. Und selbst da vertut man sich manchmal und steht sich selber im Weg. Es hat auch schon Leute gegeben, für die es letztlich unbedingt eine Rohloff sein musste und denen dann nach kürzester Zeit die vielen Gänge (bei einem Pedelec) auf die Nerven gegangen sind.
 
QIOFan

QIOFan

Dabei seit
23.04.2022
Beiträge
1.112
Punkte Reaktionen
704
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Bosch Active Line+
denen dann nach kürzester Zeit die vielen Gänge (bei einem Pedelec) auf die Nerven gegangen sind.
Wie wahr! Da lobe ich mir meine "Salz der Erde" Nexus Schaltung mit nur 9 Gängen die mir kein Kopfbrummen bereiten. Habe sie nur mit einem Trigger anstelle der Gripshift adaptiert und sie funktioniert brav in allen Lebenslagen - wenn man sie nicht unter sehr viel Last schaltet.
 
P

Pjod

Dabei seit
18.07.2022
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
23
Nexus Schaltung mit ... einem Trigger anstelle der Gripshift adaptiert und sie funktioniert brav in allen Lebenslagen - wenn man sie nicht unter sehr viel Last schaltet.
Zumal der Trigger eh erst auslöst, wenn man ihn loslässt. Ich bin auch hochzufrieden mit meinem Umbau.
Zwar nur mit 5 Gängen, aber dennoch ein deutlicher Gewinn.
Wie hast du es denn mit deiner Ganganzeige gehalten? Deaktiviert? Überklebt? Akzeptiert? ;)

Edit:
@wildduck
Ich würde mich freuen, wenn du uns an deiner Entscheidung teilhaben lässt, wenn dein Wunschgefährt verfügbar und gekauft ist. 👋
 
W

wildduck

Dabei seit
09.08.2022
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
23
Das ist so, als würde ein Auto- oder MR - Fahrer mit Schaltgetriebe und Kupplung sagen: "was ist aber, wenn ich vorm Schalten nicht kuppeln will?! Die Schaltung sollte auch OHNE Kupplung problemlos funktionieren! Deshalb begeistern mich eben Automatic - Getriebe!"

(Wobei für die die es können, tatsächlich Schalten ohne Kuppeln möglich ist, zumindest beim MR. Und Automatic hat ihre Vorteile, wobei diese nicht auf einem Defekt bei Schaltgetrieben beruhen, sondern auf anderen technischen Voraussetzungen)

Was ich sagen will ist, dass man eben technische Gegebenheiten einer Schaltung akzeptieren muss oder eine andere wählen. Was aber nicht heisst, dass zB. die Nexus Schaltung fehlerhaft ist, weil sie sich nicht wie eine Enviolo verhält. Beide sind auf ihre Weise völlig OK.
Das was Du schilderst beschreibt doch eher die Vergangenheit.

Ich bin auch Motorradfahrer. Mein letztes Motorrad hatte einen „Quickshifter mit Blipper“, da konnte man jederzeit rauf- und runter schalten ohne zu kuppeln. Die Drehzahl wurde automatisch angepasst, kein Stempeln am Hinterrad beim runterschalten, das konnte man sogar in tiefer Schräglage machen und es passierte nix und ging super smooth weiter. Und beim Beschleunigen einfach das Gas stehen lassen und den nächsten Gang rein - kein wilder Ruck, es geht super gleichmäßig weiter vorwärts.

Mein aktuelles Motorrad ist kleine ne 300er Enduro. Die hat ne Slipper-Clutch (deutsch: Rutschkupplung) da kann ich zumindest beim Runterschalten die Kupplung einfach schnacken lassen (falls das erforderlich sein sollte) und es geht smooth weiter. Die kleine Honda war sogar etwas günstiger als ein I:SY mit Rohloff. Das Getriebe ist zudem so ausgelegt, dass ich auch mal ohne Kupplung bei Teillast hochschalten kann ohne das es kracht.

Viele aktuelle Autos haben doppelkupplungsgetriebe oder Automatik und die Schaltgetriebe zumindest ein „Rev-Matching“ (die Drehzahl wird von der Elektronik bei Gangwechsel optimal angepasst).

Warum sollte es bei Nabenschaltungen fürs Fahrrad nicht auch solche Entwicklungen geben?

…das eine bestimme Schaltung ist wie sie ist, ist eh klar. Aber neue Technologien, insb. wenn sie mittel- bis hochpreisig sind, sollten sich über die Zeit entwickeln. Das ist so bei den Autos, Computer, selbst Staubsauger, warum also nicht auch für Nabenschaltungen.

Und die aktuelle Enviolo - ob man sie nun mag oder nicht, ob sie nun einen etwas schlechteren Wirkungsgrad hat oder nicht, oder zu schwer ist oder nicht - zeigt zumindest in die richtige Richtung und liegt, was die Schaltbarkeit, das Greäuschniveau, den Übersetzungsbereich (fürs eBike) angeht ganz weit vorne. Das sie meine Gänge hat könnte Enviolo jederzeit mit einem speziellen Drehgriff ändern, der dann die Gänge simuliert - mit gefällt das stufenlose nach meinem Test ausgesprochen gut.

Das kleverste wäre es, wenn Bosch ein schaltbares Getriebe in den Motor bringen würde - und das gibt es ja schon: https://www.stern.de/auto/news/e-bi...lutionaeren-motor-auf-den-markt-31651090.html

…und die Entwicklung geht auch bei den Nabenschaltungen weiter: https://www.revolute.de/

Ride on…
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast73056

Zur „Revolute“ eine NB: 400% Spreizung über 6 Gänge (sagt der Herr „Ingenieur“). Wie bitte? Das ist doch Grobmotorik und braucht niemand… …auch kein Pedaleur!

Die Nexus E5 wäre mit ihren bereits recht „groben“ ca. 27% Gangsprüngen (Spreizung 263 %), die ich durchaus als ausreichend erachte, dann mit 6 Gängen bei ca. 334 %.

ICH würde 6 oder 7 Gänge in 280 bis 340 % Spreizung packen, aber da mich niemand fragt…
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Frühling

Frühling

Dabei seit
26.08.2021
Beiträge
857
Punkte Reaktionen
346
Hi, weiss denn jemand, wann mal endlich der 47mm Sattelstütze-Schnellspanner für das 2022er i:SY lieferbar sein wird?
 
Zuletzt bearbeitet:
Frühling

Frühling

Dabei seit
26.08.2021
Beiträge
857
Punkte Reaktionen
346
Würde mich eine gute Fee fragen: "Was besonderes würdest du dir für dein i:SY wünschen" Darauf würde ich antworten: "Schneeweise Reifen, die bei Dunkelheit von selbst leuchten"! 😃
Aber da es ja keine guten Feen gibt, fahre ich halt mit den alten weiter umher. 🙁
 
Thema:

Freunde des i:SY = isy und anderer 20" - Pedelecs

Freunde des i:SY = isy und anderer 20" - Pedelecs - Ähnliche Themen

20" Kompaktrad als Pendel- und Lastenrad umbauen, welches Antriebskonzept?: Hallo zusammen, nachdem ich hier schon seit einiger Zeit still mitlese und auch schon sehr viele gute Infos sammeln konnte, habe ich mich nun...
Samebike E-Klapprad aus China: eine ökonomisch-ergonomisch-energetische Bilanz: Vorab: wenn Sie keine Affinität zu Technik, Physik, Zahlen, Statistiken, Charts und Geld haben, lesen Sie nicht weiter; dieser kleine Aufsatz wird...
Was brauche ich eigentlich?: Hi Leute, ihr habt das hier gerade im aktuellen Corona-Boom sicher schon oft gehört und ich bin keine Ausnahme: Ich brauche ein Pedelec...
Qual der Wahl zw. zwei fast baugleichen Kompakt-Pedelecs!: Hallo :) Nachdem ich nun schon eine Weile online Basisrecherche zum Thema Pedelecs betrieben habe, war ich nun auf der Fahrradmesse, um meine...
Simplon E-Lion Silk Carbon E2 Erfahrungen: Eine kurze Vorstellung: meine Frau und ich haben vor ca. 35 Jahren unsere Autos abgeschafft, seitdem sind Fahrräder unsere wichtigsten...
Oben