Frage zu Tuning: Anspruch auf Entsperren der Motoren nach Tuningsperre?

Diskutiere Frage zu Tuning: Anspruch auf Entsperren der Motoren nach Tuningsperre? im Plauderecke Forum im Bereich Community; Meine persönliche Erfahrung ist da anders. Zum einen bin ich meist so 18-20 km/h gefahren und zum anderen fahre ich nun viel längere Touren...

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
5.861
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Bafang CST, BionX PL350, AKM-G, BMC, Puma
wenn Du aus der Biobike Welt kommst, dann bist Du sicherlich, ohne es großartig zu bemerken die meiste Zeit über 25 km gefahren.
Meine persönliche Erfahrung ist da anders. Zum einen bin ich meist so 18-20 km/h gefahren und zum anderen fahre ich nun viel längere Touren. Früher eher so etwa 30-50 km, mehr höchst selten. Heute auch mal 120 km mit knapp 2000 HM. Bei meiner Maus ist es noch mal „drastischer“. Geschwindigkeit war eher so 16 km/h und Touren absolut maximal 30 km.
Aber ich komme zu weit vom Thema damit ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
1.595
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes 46244
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Es ist genau dieses klitzekleine Quentchen das fehlt und nervt.
Und bei einer Begrenzung auf 30km/h fehlt dann das Quentchen zu 35Km/h.

Du hast die Aussage von mir nicht ganz verstanden ,selbst 25km/h sind in meinen Augen zu schnell für den Radweg.
Und da ist mir es persönlich egal warum die Geschwindigkeit erreicht wird.
Ob Biobiker tuning Pedelec oder S-Pedelec.

Ich muss nicht Fahrrad fahren, ich darf Fahrrad fahren

Wenn ich es eilig habe habe ich 35PS Roller oder Auto zu Verfügung.
Pedelec fahre ich nur ohne Eile und Termindruck.
 

Strombremse

Dabei seit
24.02.2019
Beiträge
722
Und bei einer Begrenzung auf 30km/h fehlt dann das Quentchen zu 35Km/h.

Du hast die Aussage von mir nicht ganz verstanden ,selbst 25km/h sind in meinen Augen zu schnell für den Radweg.
Und da ist mir es persönlich egal warum die Geschwindigkeit erreicht wird.
Ob Biobiker tuning Pedelec oder S-Pedelec.

Ich muss nicht Fahrrad fahren, ich darf Fahrrad fahren

Wenn ich es eilig habe habe ich 35PS Roller oder Auto zu Verfügung.
Pedelec fahre ich nur ohne Eile und Termindruck.
Also mal ganz ehrlich 25 km/h findest Du zu schnell? Das kommt mir vor wie ständig 30 km/h über Stunden mit dem Auto zu fahren. Grauenhaft.
Und kommt mir nicht immer mit diesem Rasen Quatsch. Es gibt noch was dazwischen.
 

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.238
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Wenn ich es eilig habe habe ich 35PS Roller oder Auto zu Verfügung.
Pedelec fahre ich nur ohne Eile und Termindruck.
Das ist imho genau die falsche Einstellung, die hinter dem ganzen eigentlich steckt.
Der "ernsthafte" Verkehr ist nur der, der die Umwelt schädigt, die Bevölkerung mit Lärm terrorisiert und jedes Jahr für tausende Tote und ungezählte Schwerverletzte und Invalide sorgt.

Fahrrad fährt man nur in der Freizeit und selbst da ist der heutige Deutsche zu faul selber zu treten, da muss noch ein Motor zusätzlich rein. Aber bitte einer der 1ps leistet und eine Aufkleber mit gelogenen 250w drauf hat.

Wo ist das Problem wenn man nicht mit "35 PS" Roller oder 2 Tonnen Auto, sondern mit einem schnellen pedelec leise, umweltfreundlich und mit geringem Gefährdungspotenzial unterwegs ist?

Es ist doch im wesentlichen ein Problem der gesetzeslage warum das nicht geht. Der Verweis auf s-pedelecs ist auch nicht ganz ohne, denn auch die lassen sich kaum 100% gesetzeskonform nutzen wenn man noch länger auf dieser Erde weilen möchte.

Und bevor jetzt wieder einer ohne familiäre und berufliche Verpflichtungen aus dem Busch springt und fragt, warum es denn jeder heute so eilig hat: dann setzt euch doch lieber dafür ein, dass auch alle Autos und LKW nur noch max 25km/h fahren dürfen. Die sind ja dann immer noch 1.000 mal so gefährlich und deren Fahrer haben auch kein bisschen mehr recht und zwang schneller zu sein.

Damit will ich nicht tuning verharmlosen, das ist bei aktueller gesetzeslage keine Option aber eine wirklich legale Alternative gibt's auch nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
5.769
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Versteh ich nicht. Es geht doch um Bosch und Co.
annst du auch nicht. Ich hatte da noch eine Bemerkung aus einem anderen/älteren Beitrag im Hinterkopf

Das ist ein Dreisprung, à la Zweiradindustrie:

Verdongeltes Rad kann X technisch verhindern => Es wird vorgeschrieben X technisch zu verhindern => nur ein verdongeltes Rad kann die Vorschrift erfüllen.

Da es für eine Verdongelung 2 Parteien braucht - einen Hersteller der verdongelt und einen Kunden der mit dem Kopf wackelt, verhindert das zuverlässig den Selbstbau.

Das versuche ich in solchen Threads immer deutlich zu machen. Meiner Meinung nach ist das die eigentliche Motivation für diese Aktivitäten. Dass die Verdongelung an sich die Wahlmöglichkeiten des Kunden beschneiden soll ist ja hoffentlich unstrittig?
 

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
22.293
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Dass die Verdongelung an sich die Wahlmöglichkeiten des Kunden beschneiden soll ist ja hoffentlich unstrittig?
Ich habe hier mal eine längere Diskussion mit einem geführt, der mir tatsächlich weiß machen wollte, dass das alles zum Wohl des Kunden sei und nur so der Akku zuverlässig hält. Entweder war das eine Sockenpuppe oder die Leute sind wirklich so markenhörig, dass sie glauben, alles was Marke X macht, muss und kann nur zu ihrem Wohle sein.
 

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
5.861
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Bafang CST, BionX PL350, AKM-G, BMC, Puma
Dass die Verdongelung an sich die Wahlmöglichkeiten des Kunden beschneiden soll ist ja hoffentlich unstrittig?
Entschuldige bitte, aber da stehe ich wohl auf der Leitung. Ich kann doch immer noch zwischen Bosch, Brose, Shimano, Yamaha, etc. frei wählen. Verdongeln tun sie ja alle irgendwie. Mal mehr, mal weniger. Und auch die Umbaukits ließen sich verdongeln. Zumindest Display und Controller. Reichte ja auch. Dann würde ich immer noch selbst umbauen und bestimmt kein Bosch oder so kaufen. Ich glaube nicht, dass diese „Anti-Tuning-Kampagne“ (oder wie immer man es auch nennen mag) der Tod des selbst umgebauten Pedelecs wäre. Es bliebe immer noch ausreichend Spielraum für Individualität. Ich glaube zwar auch, dass vor allem Bosch der Selbstumbau ein Dorn im Auge ist und sie mittels des Schauplatzes Tuning versuchen dem das Wasser abzugraben, aber genauso bin ich davon überzeugt, dass das ein Rohrkrepierer ist. Es mögen zwar dort mehr illegale Pedelecs anzutreffen sein als bei den Fertigen, aber die Branche hat sich garantiert schon auf den Fall der Fälle vorbereitet. Bei einigen weiß ich es sogar absolut sicher. Oder hab ich dich da falsch verstanden?
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
5.769
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Ok, wird sicher gleich von dir höchst persönlich als OT gelöscht :) Aber - manche hier wissen sicher noch was ein "PC" ist.
IBM (als "Erfinder" des PC) war hier mal der Marktführer. Bei so einem PC waren aber alle Schnittstellen offen und spezifiziert. Dadurch gab es alle Bauteile von einer Vielfalt von Drittherstellern.
Das Problem dabei: egal was IBM (oder ein anderer der damaligen "Hersteller") für einen PC anbot, immer konnte man sich entweder einen billigeren oder einen besseren PC selber zusammenstellen.
Als sich der PC millionenfach verbreitete, hatte IBM gar nichts mehr davon.
Zeitgleich hat Apple die einen PC verkauft der nicht "offen" war - den Macintosh. Den konnte man im Wesentlichen nur fertig von Apple kaufen. Das Verkaufsargument hier war, dass dadurch alles optimal aufeinander abgestimmt ist und einfach funktioniert. Obwohl dieses Konzept trotz höherer Preise viele Fans hatte, war das immer nur eine kleine Nische am Markt. Denn immer gab es das Ärgernis dass der Nachbarsjunge einen besseren oder billigeren PC zusammenstellen konnte, bzw. in diesem Fall beides.
Genau wie beim Pedelec wurde später versucht, den PC nachträglich zu verdongeln, mittels kryptografischer Hardware. Natürlich nicht wegen der "Verkehrssicherheit", sondern halt wegen der "Datensicherheit" :) Das traf aber auf wenig Gegenliebe. Da zeitgleich der PC vom Smartphone quasi abgelöst wurde konnten wir das aber nicht mehr ausdiskutieren... das Thema persönliches Pedelec, äh, Computer, war damit quasi rum.

Ich hoffe die Parallelen sind offensichtlich. Für Bosch sind sie es sicherlich :)
 

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
22.293
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Ich kann doch immer noch zwischen Bosch, Brose, Shimano, Yamaha, etc. frei wählen.
Für mich alles der selbe Einheitsbrei.
Mein Fahrrad, das sich anders fährt und das mit Akkus meiner Wahl, Akkuumschaltung etc. erweiterbar ist, kann ich nicht mehr fertig kaufen.
Für mich bliebe nur noch der Selbstbau, wobei das System dann nicht so ausgeklügelt wäre mit stabiler, am Rahmen verschraubter Motorhalterung etc. und ich denke, auch der nicht mehr lange.
Dasselbe gilt für 90% der derzeit am Mark befindlichen Nabenmotorsysteme.
Bei kleineren Läden wie EBS, die noch individuelle Lösungen anbieten können, frage ich mich jetzt schon, wie sicher die überhaupt noch auf rechtlichem Boden stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wildwolf

Dabei seit
09.07.2017
Beiträge
599
Ich glaube zwar auch, dass vor allem Bosch der Selbstumbau ein Dorn im Auge ist

Moris, ist nicht Dein ernst!

Der Glaube ist ein imaginärer Gegenstand, der in vielen Geschäften, wie die Kirche, die Synagoge und der Moschee gekauft werden kann. In den Kulturen des Westens wird der Glaube auch mittlerweile von skrupellosen Menschen in Universitäten verschenkt oder im Internet zum illegalen Downloaden bereitgestellt. Es gibt verschiedene Arten von Menschen, die den Glauben erschaffen und feilbieten:



Radler können neben dem Alu-Hut, auch ihre Füße mit Alufolie einwickeln und somit den Rest ihres Lebens selbst Bikes bauen.

mittels kryptografischer Hardware

Dein China Motörle ist bestimmt auch Chiffriert (Crypto-Leaks) und somit weis der Chinese alles über dich und versucht dich zu klonen oder er stellt fest, völlig uninteressant.

Ein guter Klon ist ein Darsteller lustiger Episoden in seinem eigenen Zirkus.

Und auch für Dich.

Radler können neben dem Alu-Hut, auch ihre Füße mit Alufolie einwickeln und somit den Rest ihres Lebens selbst Bikes bauen.



Und das interessiert jetzt nicht mal meine Mudder.

Wetter sonnige 26°C, Ich gehe jetzt Surf-Ski Paddeln, ist Zen für Body und Geist.



StayHealthy&Strong

Nice Day

Wolf
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
5.769
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Das erinnert mich an eine wahre Geschichte:
Es gab einmal eine Show im Fernsehen namens "Wetten Dass?", ich glaube das war in den 80ern. da trat ein Mann auf der eine ganzes Telefonbuch mit 10.000 Nummern auswendig gelernt hat! Er konnte zu jedem Namen die Telefonnummer aufsagen. Natürlich war das kein richtiges Telefonbuch, sondern das hatte er selbst mitgebracht. Man kann ja nicht den Leuten ihre Telefonnummer im Fernsehen verraten.
Der Mann hat dann erklärt dass er jedem Buchstaben eine Zahl zugeordnet hat, oder so.
Ist ja klar, dass man ein cleveres System braucht um sich so viele Telefonnummern zu merken!

Merke: Wenn man einen Plan nicht versteht, heisst das nicht dass es keinen gibt :)
 

Reiner

Dabei seit
23.07.2011
Beiträge
7.752
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Bosch ist mit der Anti-Tuning-Software doch ein Vorreiter, ich bin sicher die anderen Hersteller schauen genau hin ob der Kunde die "Kröte" schluckt oder ob sie Bosch geschäftlich schadet. Je nachdem was eintritt werden die anderen Hersteller entscheiden ob sie solch eine Software einsetzen, der Käufer hat es also noch in der Hand wohin die Reise geht.
 

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
5.861
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Bafang CST, BionX PL350, AKM-G, BMC, Puma
Moris, ist nicht Dein ernst!
Doch.
Bei kleineren Läden wie EBS, die noch individuelle Lösungen anbieten können, frage ich mich jetzt schon, wie sicher die überhaupt noch auf rechtlichem Boden stehen.
Mindestens mal so sicher wie diejenigen die Tuning Module für Pedelecs verkaufen. Aber mal völlig im Ernst. Warum sollten sie das nicht? Aber nein. Bitte keine Antwort hier. Das ist der völlig falsche Thread dafür. Hier geht es ja um die Entsperrung von Bosch Motoren auf Grund von Tuning. Entschuldigt bitte. Mein Fehler.
 
Zuletzt bearbeitet:

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.796
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
Bei kleineren Läden wie EBS, die noch individuelle Lösungen anbieten können, frage ich mich jetzt schon, wie sicher die überhaupt noch auf rechtlichem Boden stehen.
Für EBS wäre es aus meiner Sicht eher von Vorteil, wenn maximale Manipulationssicherheit wirklich ein Thema wäre und auch im Fertig-Pedelecbereich wirklich überall konsequent umgesetzt werden würde. Wir arbeiten jedenfalls schon jetzt für die Zeit vor, in der das vielleicht mal so sein wird. In der Nachrüstbranche gehören wir ja mit über 50 Kollegen (mit unseren beiden Lastenradbereichen www.lastenrad.de und www.yubuaeurope.com) eher zu den großen Läden und können uns u.a. drei Ingenieure, einen Physiker und mich als Rechtsassessor leisten. Als Produktmanager arbeite ich natürlich auch an solchen möglichen Zukunftsszenarien, rechtlich wie technisch. So haben wir für unsere aktuellen pedelec-konformen Puma-Systeme einen aus unserer Sicht manipulationssicheren Controller schon jetzt im Einsatz. Wir sind jedenfalls in meinen Augen stark genug solche möglichen Herausforderungen in Zukunft technisch wie rechtlich zu stemmen, die ganzen Kistenschieber aber eher nicht. :)
 

slaytalix

Dabei seit
23.07.2018
Beiträge
624
Ort
Bielefeld
Lang langem Hin & Her konnte ich den defekten Motor am S-Ped nach Sturz zumind. an ein Forenmitglied verkaufen. Bosch wollte das einfach einbehalten. Von einem Austauschmotor wie beim Auto war aber nie die Rede.

Der Motor wurde dann natürlich gesperrt für Garantieleistungen
 

wicky

Dabei seit
23.05.2019
Beiträge
4
Der "Händler" hat eine interessante Sicht auf seine Kunden.
Er glaubt tatsächlich, er würde seine Kunden weniger verärgern, wenn er die Reparatur verweigert?
Der muss aber noch sehr viel über Menschen und Dienstleistung lernen :)
Aber er ist ja noch jung.
Der "normale" Händler wird seinen Kunden, der im seinen Lebensunterhalt finanziert, das rad reparieren, und nix irgendwohin melden. Warum sollte er auch, sein Risiko ist praktisch null, was der Hersteller nicht weiß, macht ihn nicht heiß.
 

Barrista

Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
297
Ort
Mülheim an der Ruhr
Details E-Antrieb
Noch Bio
Der "Händler" hat eine interessante Sicht auf seine Kunden.
Er glaubt tatsächlich, er würde seine Kunden weniger verärgern, wenn er die Reparatur verweigert?
Die kleine 2 Rad Werkstatt um die Ecke führt in der Regel keine Reperaturen an den Elektrischen Bauteilen durch.

Die großen Ketten mit angeschlossenen Werkstätten sind eher nicht von 1 Kunden abhängig.

Zum Einbehalt des Motors will ich mal einwerfen das Bosch nicht den Motor selbst einbehalten darf.
Jedoch können sie es den zuständigen Behörden übergeben.
Da Grundsätzlich davon ausgegangen werden kann das es ein Gegenstand ist mit dem Straftaten begangen wurden.

Seit Trump meinen anscheinend viele wenn man alles nur oft genug wiederhohlt ist es Wahr.
Gut vermutlich gibt es Menschen die ihre Lernfähigkeit verloren haben.
Von der eigenen Meinung abweichende Meinungen werden nicht akzeptiert.
Ich bin der Präsident und werde das vom obersten Gericht bestätigen lassen.

Auch das wird vermutlich nichts werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Frage zu Tuning: Anspruch auf Entsperren der Motoren nach Tuningsperre?

Oben