Folgen einer nicht regelkonformen S-Pedelec-Nutzung

Diskutiere Folgen einer nicht regelkonformen S-Pedelec-Nutzung im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Vor allem, ist er total übersichtlich. Ich sehe schon von weitem, wenn sich ein weiterer Radfahrer oder Fußgänger verirrt und fahre dann...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Janine

Janine

Mitglied seit
11.07.2019
Beiträge
169
Details E-Antrieb
Stromer St3
Vor allem, ist er total übersichtlich. Ich sehe schon von weitem, wenn sich ein weiterer Radfahrer oder Fußgänger verirrt und fahre dann entsprechend angemessen
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
6.133
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 90000km; Haibike Xduro FS RS
Bei mir sieht es ähnlich aus und wenn sich andere Verkehrsteilnehmer auf dem Radweg nähern, nimmt man halt Tempo raus und reagiert rücksichtsvoll.
 
R

rio

Mitglied seit
07.06.2019
Beiträge
153
Ein Auto parkt ordnungswidrig am Straßenrand. @rio deiner Logik folgend, ist der Fahrer des abgestellten PKWs automatisch allein schuld, wenn jemand in dieses Auto fährt. Denn wenn er dort nicht geparkt hätte, wäre es nicht zu diesem Unfall gekommen.
Ein Fahrzeug das Ordnungswidrig geparkt ist bekommt mit Sicherheit eine Teilschuld bei einem Unfall.
Der Falschparker ist aber auf dem für in vorgesehen Terrain der Stvo, ein SPedelec auf dem Radweg eben nicht, da es ein ganz klares Verbot gibt.
Das ist der klare aber feine Unterschied, der hier ständig in meiner Fragestellung umgegangen wird mit allen möglichen Aussagen.
Ist das so?
Zeig mir doch bitte mal ein tatsächliches Gesetz in diesem von einem S-Pedelec die Rede ist!

Tatsächlich ist es ja so, dass du in den Gesetzen nach der tatsächlichen Fahrzeuggattung suchen musst. Sprich L1e-A oder L1e-B , die bbH spielt dann noch eine Rolle 20 oder 45 km/h und ob man sich innerorts oder außerorts befindet.

Eins verstehe ich nicht @rio, bis vor kurzen bist du noch sorglos frisiert gefahren, bist dir jetzt den möglichen Konsequenzen bewusst und hast es rückgängig gemacht. Sehr gut! Aber wieso versuchst du nun mit aller Gewalt das S-Pedelc auf die selbe Schiene zu heben?
Ärgert es dich das du keines hast?
ich versuche nicht mit aller Gewalt die S Pedelecs schlecht zu reden aber ich möchte Klarheit haben und umso mehr meiner Fragestellung ausgewichen wird umso mehr habe ich halt Zweifel.
Ich habe mir vorgenommen irgendwann ein S Pedelec zu kaufen aber diese sind einfach total überteuert, vor-allem diejenigen mit meiner vorgeschwebten Performance wie beim Stromer St1X .
Die Preise sind jenseits von gut und böse und meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt .....allein der Matrialwert/kosten bei diesem S Pedelec liegt meiner Schätzung nach bei +/- 1500.- Euro.....abzüglich noch einiger Kosten ist der Rest Gewinn.
Neidisch bin ich mit Sicherheit nicht, ich möchte dir vom Bike meiner Träume erzählen, das ich geplant hatte und nun leider verworfen .....ich warte nun bis ich ein S Pedlec kaufen kann ;) Stell dir ein richtig fettes Down Hill Bike der 4000.- Euro Klasse vor, gebraucht einige Jahre Alt in sehr guten Zustand......mit einen fetten Bafang BBSHD Motor und einen fetten 48Volt,17,5 Ah Akku mit extrem hochwertigen leicht laufenden Naben .....das muss doch Mega sein oder .....leider aber Illegal, echt Mega Schade.....:X3:
Die gesetzlichen Einschränkungen habe ich in der Recherche auf zahlreichen Seiten gelesen.....der ADFC hat es auch Kategorisiert.
Das macht @rio eigentlich nicht, er weiß schon, dass Tuning eines Pedelecs eine ganz andere Hausnummer ist, als ein S-Pedelec auf dem Radweg.
Das was @rio sucht, sind Urteile zu Unfällen mit 2 rädrigen Kraftfahrzeugen (verbotswidrig) auf Fahrradwegen und die zugehörige Schuldfrage.
(also auch genau dem Thread Titel entsprechend)

Die gibt es frei im Netz tatsächlich nicht viel, obwohl es relevante Mopeds und Fahrradwege mindestens seit den 1950er Jahren gibt.
Genau das war meine eigentliche Intension dahinter .....ich möchte mir nicht nochmal ein Bike kaufen das ich nicht so nutzen kann wie ich möchte.
Das was ich mir nicht vorstellen kann ist, das ein klares gesetzliches Verbot ignoriert wird und schlicht und einfach wie ein normaler Unfall im Stvo Bereich gehandhabt wird.....scheint aber so zu sein.....euren Erfahrungen nach.
Das was auffällt, bei den meisten Beispielen die hier erzählt wurden ....es kann so oder so ausgehen ...es gibt keine klare Linie.....ich könnte mir auch gut vorstellen das ein getuntes durchrutscht und die Haftpflicht zahlt ....vorausgesetzt man hat sie.

Das Thema ist wirklich interessant und umso mehr ich mich damit beschäftige umso mehr Fragen kommen.
Ich hoffe meine nächste Frage wird nicht wieder falsch ausgelegt .......ich werde auch nicht weiter darüber nachdenken :giggle:🤝
Was passiert wenn man am S Pedelec Teile tauscht oder anbaut .....ist die Betriebserlaubnis,Versicherungsschutz dann weg ?.........und müsste dann auch ein Strafbestand sein oder ?
Was darf man anbauen ohne Probleme zu bekommen? .....ein paar grobe Infos dazu genügen mir.
Ergänzung:

Vor allem, ist er total übersichtlich. Ich sehe schon von weitem, wenn sich ein weiterer Radfahrer oder Fußgänger verirrt und fahre dann entsprechend angemessen
schöne Strecke und toll zu fahren,werde ich auch so machen wenn ich mein S Pedlec irgendwann habe ......hoffentlich ändert sich bis dahin nichts ....sonst gibt es wieder Foren Probleme wie beim Tuning 😂 lol
 
Zuletzt bearbeitet:
Seemann

Seemann

Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
1.705
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Panasonic 26V-BionX HS 500+250-Chrystalyte HS 3540
Ein Fahrzeug das Ordnungswidrig geparkt ist bekommt mit Sicherheit eine Teilschuld bei einem Unfall.
“Mit Sicherheit“ nicht, die Teilschuld kann zwischen 0 und 30 % betragen. Eine Teilschuld gibt es aber nur, wenn das Falschparken mitursächlich beim Unfall war. Ein Falschparker befindet sich MINDESTENS genauso auf verbotenen Terrain wie ein S-Pedelec auf dem Radweg.
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
6.133
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 90000km; Haibike Xduro FS RS
ich versuche nicht mit aller Gewalt die S Pedelecs schlecht zu reden aber ich möchte Klarheit haben und umso mehr meiner Fragestellung ausgewichen wird umso mehr habe ich halt Zweifel.
Es gibt keine Klarheit in Bezug auf S-Pedelec. Die wenigsten kennen diese Fahrzeuggattung und die gesetzliche Regelung ist teils widersprüchlich, teils gefährlich und teils schwammig formuliert. Falls ein Unfall passiert und der vor Gericht verhandelt wird, kannst das Urteil auch auswürfeln. Je nachdem wer am Richtertisch sitzt, kann da alles raus kommen. Mir ist letztes Jahr ein Autofahrer übers Vorderrad gefahren, hat Fahrerflucht und Versicherungsbetrug begangen und der Richter glaubt lieber seiner Aussage und der der Beifahrerin weil er damit weniger Arbeit hat. Und da soll ich mir Sorgen machen wer die Schuld auf dem Radweg bekommt? Ich fahre halt so dass ich mit mir im Reinen bin. Den Rest kann ich nicht beeinflussen.

Ich hab mir vor dem Kauf überhaupt keine Gedanken gemacht. Ich wollte sowas fahren, hab mir ein passendes Modell gesucht und mach es einfach seit über 6 Jahren. Völlig problemlos wenn man mal von den bekloppten Autofahrern absieht.

Wenn du Teile am S-Pedelec tauschen willst, sorge dafür das die Qualität stimmt. Die Betriebssicherheit dient in erster Linie dir selbst.
 
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
1.379
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS + diverse BionX 250 W
Ich gebe zu: ich habe mir auch vorab viel zu viele Gedanken gemacht. Liste mit Vor- und Nachteilen... Kann nur noch drüber schmunzeln. Die Sache ist pragmatisch gesehen ganz klar:
- ich will Rad fahren zur Arbeit
- die Strecke ist halt lang und mit einem 25er bin ich paar Mal probeweise gefahren und brauchte 1:25 je Strecke
- folgerichtig das S gekauft und das bringt mich dann in einer knappen Stunde über dieselbe Strecke bzw. ich kann bei höherem Zeitbedarf variieren und habe dadurch angenehme Abwechslung
- die Abwägung Kennzeichen dranschrauben ja/nein war sehr schnell getroffen (Abschluss der Versicherung stand 100% fest)

Das Rad selbst ist nahezu legal, also Versicherung/Kennzeichen, Spiegel, Seitenreflektoren vorhanden. Lichtanlage bin ich am umbauen und will da auch legal bleiben inkl. Bremslicht. Reifen sind im Winterbetrieb 1mm zu breit, haben aber wenigstens ECE-R75. Falls Spikes nötig werden sollten, fahre ich mit einem 25er Pedelec.

Nutzung ist teils halblegal bis (nach offizieller Lesart) illegal. Nämlich Nutzung von Radwegen und auch manche Strecke im Wald wo für Kfz gesperrt ist. Ich hatte hier bisher keine Probleme und erwarte auch keine.

Die geringe Gefahr einer Kollision mit Wanderern, Pilzsammlern oder Tieren besteht auch mit dem normalen MTB wo ich 30 km/h fahren kann, also schneller als ein 25er Pedelec üblicherweise erreicht. Vom Akku und Motor selbst geht keine höhere Brandgefahr als vom normalen Pedelec aus. Dieses "Waldverbot" ist in meinen Augen ein Seiteneffekt der Einstufung als "Kraftrad" und vom Gesetzgeber vermutlich gar nicht explizit so intendiert.

Radwege... nun, hier sollte man halt nicht voll aufdrehen, wenn andere Personen diesen auch nutzen. Angepasste Fahrweise im Sinne wie es ein "normaler" Pedelecfahrer auch tun sollte, hilft Probleme und Stress zu vermeiden.

Falls ich Probleme mit Rennleitung oder Förster bekommen sollte, werde ich es hier vermelden.
 
S

super-michi

Mitglied seit
29.08.2016
Beiträge
105
Ort
Celle
Details E-Antrieb
Bionx, Bosch und Smart electric cabrio
Zum falsch parken und Teilschuld kann ich sagen das ich vor vielen Jahren meinen 250er Roller im Parkverbot geparkt habe und als nach kurzer Zeit zurück war ist gerade ein Auto gegen gefahren. Der Autofahrer sah bei mir sogar die Alleinschuld und hat die Polizei gerufen. Die haben ihn dann aufgeklärt das ich 10€ Ticket für falschparken bekomme und er 60€ für irgendwas Unfall verursachen und haben ihm dann angeboten einfach wieder wegzufahren und er bezahlt meinen Schaden. Hat er dann zähneknirschend gemacht.
 
iGude

iGude

Mitglied seit
22.06.2017
Beiträge
1.743
Details E-Antrieb
Stromer ST1x
ich versuche nicht mit aller Gewalt die S Pedelecs schlecht zu reden aber ich möchte Klarheit haben und umso mehr meiner Fragestellung ausgewichen wird umso mehr habe ich halt Zweifel.
Neben den unweigerlich unklaren Regelungen weicht keiner deinen Fragen aus.
Sie sind nur schon zig male, auch hier in diesem Thread, im Forum durchgekaut worden - soweit das eben möglich ist.
Ich habe mir vorgenommen irgendwann ein S Pedelec zu kaufen aber diese sind einfach total überteuert, vor-allem diejenigen mit meiner vorgeschwebten Performance wie beim Stromer St1X
Ja der Stromer ST1X ist ein geiler Hobel, kenne das Fahrzeug sehr gut. :)
Ansonsten sind die Kosten natürlich nicht Bestandteil des Themas hier.
ich möchte dir vom Bike meiner Träume erzählen, das ich geplant hatte und nun leider verworfen ..............leider aber Illegal, echt Mega Schade.....
Ok danke das du deine Gedanken und Träume mit mir teilst.
Die gesetzlichen Einschränkungen habe ich in der Recherche auf zahlreichen Seiten gelesen.....der ADFC hat es auch Kategorisiert.
Zahlreiche Seiten und die HP vom ADFC mit Interpretationen sind aber kein Gesetz.
Wäre ja noch schöner.
Ok ich löse auf. Du wirst keinen Gesetzestext finden in dem von einem "S-Pedelec" die Rede ist.
Was hast Du denn herausgefunden bzgl dem Tip den ich dir gegegen habe mit den Fahrzeugen L1e-A & -B ; bbH 20km/h - 45km/h?
Wirst doch danach recherchiert haben oder ist das Interesse nun doch nicht mehr so hoch?
 
R

rio

Mitglied seit
07.06.2019
Beiträge
153
@ iGuide
Wie du siehst bin ich nicht mehr richtig aktiv in diesem Thema weil die Sachlage sich bei mir momentan erübrigt hat.
Sicherlich würde ich mir gerne ein S Pedelec kaufen aber das kann ich mir momentan nicht leisten und es ist mir auch übertrieben zu teuer.
Klar jemand der schon so ein S Pedelec wie den Stromer hat interessiert sich nicht mehr für Preise, ganz im Gegensatz zu jemand der eines kaufen möchte.
Betreff Fragen ausweichen, ich habe explizit die Frage gestellt aber es kam immer etwas anderes heraus, wahrscheinlich auch aufgrund der unklaren Regelungen......ich hoffe mal es liegt nicht an meinem Deutsch. 🙃 ;):cool:😂
Ich habe möchte da nicht weiter rumeiern und habe beschlossen, wenn es soweit ist, einen Beratungsgespräch bei einem Fachanwalt machen und die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Gesetzeslage abklären, bevor ich das S Pedelec kaufe.
Das wird nicht die Welt kosten und alles ist vorab geklärt.
Ja ich teile meine Träume gerne mit dir aber fahren darfst damit nicht ;)😂😂😂 lol
 
iGude

iGude

Mitglied seit
22.06.2017
Beiträge
1.743
Details E-Antrieb
Stromer ST1x
Hatten wir auch noch nicht. 😊
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
6.133
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 90000km; Haibike Xduro FS RS
...einen Beratungsgespräch bei einem Fachanwalt machen...
Bitte berichte darüber. Das wird sicher lustig.
( Ich glaube ja nicht dass du einen Anwalt finden wirst, der sich mit den massgebenden Gesetzen für S-Pedelec auskennt.)

Zum hohen Preis der meisten S-Pedelec, wenn du das S-Pedelec als Autoersatz einsetzt und fleissig nutzt, bezahlt es sich quasi von selbst. Wenn du natürlich die Zeit hast um Pedelec zu fahren, funktioniert das genauso gut. Schon mal über ein gebrauchtes S-Pedelec nachgedacht? Gibt immer wieder interessante Angebote im Netz.
 
S

stefan222

Mitglied seit
28.11.2018
Beiträge
61
Danke an alle die hier mit ihren Posts dazu beitragen und hoffentlich noch beitragen werden dass die Verunsicherung bzgl. S-Peds weiterhin so groß bleibt dass der Marktanteil bei den Neukäufen sich weiter im 0,5 %-Bereich bewegt.
Denn nur so können alle "Tarner" (wie ich) weiter davon ausgehen unterhalb des "Radars" der Polizei zu bleiben.

Und bzgl. der Schuldfrage bei Unfällen mit S-Peds die ordnungswidrig (in welcher Form auch immer) unterwegs sind:

Egal wie die Schuldfrage auch immer beantwortet wird, das Wichtigste ist doch dass der Haftpflicht-Versicherungsschutz sowieso immer bestehen bleibt.
Nur bei Vorsatz (bezieht sich auf das Herbeiführen des Unfalles selbst und nicht auf eine vorherige OWI) erlischt dieser völlig.
In ALLEN anderen Fällen kann nur bei schweren Obligenheitsverletzungen der Vertragspflichten ein Eigenanteil an der Schadenssume (max. 5 tsd. €) vom Versicherungsnehmer verlangt werden.
Klassisches Beispiel hierfür wäre z.B. Alkohol und Unfallflucht aber NICHT z.B. eine Radweg-Owi.
Aber das wurde hier auch schon zigmal durchgekaut.
Manchmal muss man aber auch Dinge einfach mal wiederholen .
Ich hoffe nicht, dass ich mit meinem Post jetzt jemanden zum Kauf eines S-Ped animiert habe.........😉
Gruß
Stefan
 
H

holgerbremen

Mitglied seit
14.06.2012
Beiträge
79
Aktuell nervt mich am meisten, dass egal wo man fährt, immer öfter angepöbelt wird. Innerorts versuche ich so oft es geht, die Straße zu nutzen. Dicht vorbei fahren, schneiden, unpassende Bemerkungen sind noch die harmlosen Aktionen der Autofahrer. Eine Anzeige bei der Polizei brachte nur mir kurzfristig Befriedigung, das Verfahren wurde eingestellt. Fahre ich dann außerorts, versuche ich natürlich so weit es geht, den Fahrradweg zu nutzen. Gerade im morgenlichen Berufsverkehr herrscht bei und auf der Landstraße bzw. auf der Bundestraße ziemliche Hektik. Dort würden nur lebensmüde S-Pedelecfahrer fahren.

Auf dem Fahrradweg hat man es jedoch mit angefressenen Fahrradfahrern zu tun, wobei die Anpöbelein auch zu nehmen. Obwohl ich früh meine Klingel benutze, die Gewindigkeit drossel, gibt es Mecker bis hin zu wüsten Drohungen. Fast immer von sportlichen Kollegen, die mit dem MTB oder ihrem Rennrad unterwegs sind und die sich in ihrer Rennradfahrerehre gekränkt sehen.

Ich bin schon 7 Jahre mit einem normalen Pedelec gefahren. Das klappte eigentlich ganz gut. Mit dem S-Pedelec jedenfalls braucht man ein dickes Fell, um sich den Spaß nicht verderben zu lassen. Auf jeden Fall würde ich das Bike nicht wieder hergeben wollen.
 
iGude

iGude

Mitglied seit
22.06.2017
Beiträge
1.743
Details E-Antrieb
Stromer ST1x
Auf dem Fahrradweg hat man es jedoch mit angefressenen Fahrradfahrern zu tun, wobei die Anpöbelein auch zu nehmen. Obwohl ich früh meine Klingel benutze, die Gewindigkeit drossel, gibt es Mecker bis hin zu wüsten Drohungen. Fast immer von sportlichen Kollegen, die mit dem MTB oder ihrem Rennrad unterwegs sind und die sich in ihrer Rennradfahrerehre gekränkt sehen.
Wo wohnst du denn?
Also ich habe da zum Glück überhaupt keine Probleme.
Alle paar 1000km wird mal gemotzt oder ein dummer Spruch gemacht. Aber zb gedroht wurde mir noch nie.
 
H

holgerbremen

Mitglied seit
14.06.2012
Beiträge
79
Ich wohne in Osterholz-Scharmbeck, also im Speckgürtel von Bremen und fahre jeden Morgen nach Bremen und zurück. Es geht durch eine 30er Zone (hier wurde ich vor kurzem von einem PKW fast absichtlich zu Fall gebracht, da ich laut seiner Aussage zu schnell gefahren bin und er mich maßregeln musste). Dann geht es auf Fahrradweg und Straße weiter. Danach kommt ein Naturschutzgebiet, wo eigentlich nur Anwohner mit einem PKW fahren dürfen. Im Prinzip bemerke ich diese Anfeindungen aber überall und die Agressivität wird größer. Auf dem Fahrradweg fast immer, wie schon gesagt, von Radrennfahrern oder sportliche MTB-Fahrern.
In der Regel versuche ich niemanden zu behindern und mache mich früh bemerkbar. Ich denke aber, dass die auf den Straßen zunehmende Agressivität der Autofahrer auf dem Fahrradweg nicht halt macht.
 
iGude

iGude

Mitglied seit
22.06.2017
Beiträge
1.743
Details E-Antrieb
Stromer ST1x
Auf der Straße im Ort habe ich mir mittlerweile schon ein recht dickes Fell wachsen lassen.
Da macht mir das alles immer weniger aus. Bilde mir sogar ein das man sich das Phänomen "Frechheit siegt" zu nutze machen kann. Fahre ich an der roten Ampel bis ganz vorne und stelle mich mittig vor das erste Auto, ist man meist erstmal so perplex das man mich im folgenden mehr oder weniger in Ruhe lässt.

Auf dem Fahrradweg fast immer, wie schon gesagt, von Radrennfahrern oder sportliche MTB-Fahrern.
Ja die Sportler sind auf uns in der Regel eher schlecht zu sprechen.
Bei mir geht es, wie gesagt, mit den Anfeidnungen. Wenn dann aber einer doch mal was sagt bin ich meist ja so schnell an dem vorbei das es nötig wäre zu bremsen um der Sache weitere Aufmerksamkeit zu schenken.
Und darauf hab ich keine Lust. :cool:

Lass dich nicht unterkriegen, wäre schade drum.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Folgen einer nicht regelkonformen S-Pedelec-Nutzung

Oben