Reise Flugreise u.a. mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

Diskutiere Flugreise u.a. mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport im Treffen, Touren, Reiseberichte Forum im Bereich Community; Wer eventuell derzeit für die Sommerferien eine Flugreise plant und sein eigenes Pedelec mitnehmen möchte, der sollte sich auch frühzeitig mit den...
X

xango

Mitglied seit
10.05.2010
Beiträge
904
Details E-Antrieb
Puma/MAC 10T HR; 11S6P Liion 18650-35E
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

Heute sieht die Lage tatsächlich kritisch in der Hinsicht aus. Vor 2 Jahren hatte ich mein umgebautes Pedelec mit Condor von Stuttgart aus mitgenommen. Kein Problem. Die Pedelecs waren zu der Zeit noch nicht so verbreitet. Heute steht auf der Condorseite das die keine Pedelec transportieren, wahrscheinlich wegen dem Akku. Ich würde daher raten den Akku separat als normales Paket zu verschicken. Das entspricht zwar nicht den Vorschriften; ich denke das funktioniert aber.
mfg xango
 
M

Michael.HH

Mitglied seit
15.11.2010
Beiträge
8.532
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

Wer eventuell derzeit für die Sommerferien eine Flugreise plant und sein eigenes Pedelec mitnehmen möchte, der sollte sich auch frühzeitig mit den Problemen des Akkutransportes beschäftigen:
Wie früher das Auto nehmen.Das dauert nach Mallorca dann 2 Tage. Wenn man sich rechtzeitig den Platz auf der Fähre reserviert hat.
Mal sehen, was Tui Fly & Bike antwortet. ich hatte das zufällig heute morgen angefragt, wie das mit den Pedelecs aussieht. 15 E.Aufpreis, hin&zurück, geht in Ordnung.
 
M

Michael.HH

Mitglied seit
15.11.2010
Beiträge
8.532
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

So. TUI hat geantwortet : " Sie können jede Art von Fahrrad mitnehmen"
 
M

Michael.HH

Mitglied seit
15.11.2010
Beiträge
8.532
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

Und du meinst die Leute bei TUI wissen was ein Pedelec ist?
Ich vermute ja. Ich habe nach Pedelec gefragt und als Antwort Fahrrad bekommen. Ich würde mich aber trotzdem nicht 100% drauf verlassen. Die beim Einchecken könnten das anders sehen.
 
andy.dark

andy.dark

Mitglied seit
25.11.2010
Beiträge
2.534
Ort
Westerwald (600m ü. NN)
Details E-Antrieb
Rolektro Sport +Tonaro-Mittelm.; 40,7V 11AH
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

ich würde mir das von der TUI auch lieber schriftlich geben lassen.
nicht das dann ein böses erwachen beim einchecken kommt und man nachher mit einem überflüssig schwereren rad im urlaub rumgurkt ;)

ps. was ist mit den paar rädern die den akku fest im rahmen oder so verbaut haben. fällt das da nicht auf oder ist dann transport ausgeschlossen ?
 
M

Michael.HH

Mitglied seit
15.11.2010
Beiträge
8.532
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

Ich habe einen Rahmenakku. NiMH dürfte allerdings kaum Gefahrgutklasse 9 sein. Was erstmal nicht helfen wird.
Und bevor Du mit einem überflüssig schweren Rad im Urlaub rumgurken kannst, mußt Du auch erstmal überlegen, was Du mit dem Akku am Abflughafen anfängst. Der müßte ja für die Urlaubszeit aufbewahrt werden. Schließfach ?
Leihbike am Urlaubsort geht ja auch. Dann muss man nur seinen Sattel mit einpacken.
 
M

Michael.HH

Mitglied seit
15.11.2010
Beiträge
8.532
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

Ja klar, ohne Akku.
Das frage ich jetzt nicht an. Entweder war die Antwort von TUI etwas (tricky) ausweichend, oder nicht korrekt, oder die nehmen tatsächlich Pedelecs einfach so mit.
Warum schlafende Hunde wecken ?
 
Xtrasmart

Xtrasmart

Mitglied seit
05.09.2010
Beiträge
3.363
Ort
Kempten, Germany
Details E-Antrieb
BionX, Bosch, Bafang, Impuls 1
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

[...]Warum schlafende Hunde wecken ?
Ich wüsste da schon einen Grund. Die Rechtslage ist dergestalt, dass das "Mitschmuggeln" eines Pedelecakkus ca. 50 000 Euro Strafe kostet, wenn man erwischt wird. Und dafür ist persönlich derjenige haftbar verantwortlich, der das "Paket" aufgegeben hat. Rechtlich gesehen haben da weder TUI noch Condor noch Lufthansa oder sonstwer einen Auftrag, das ist Aufgabe der Flugsicherheit und - letztlich - der Polizei und der zuständigen Staatsorgane. Und hier geht es nicht um ein Kavaliersdelikt.

http://www.ttt-filmservice.de/cms/files/1/28092991250700.pdf


zur Höhe der Strafe siehe hier:

http://www.elektroniknet.de/power/technik-know-how/batterienakkus/article/31254/0/Transport-Tests_fuer_Lithium-Ionen-Batterien/
 
RoseX

RoseX

Mitglied seit
30.12.2011
Beiträge
261
Ort
53347
Details E-Antrieb
Tonaro Mittelmotor, Panasonic S 24V
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

@Xtrasmart: Danke für die deutlichen Worte! Ich habe beruflich mit diesem Thema zu tun und kann auch nur den Kopf schütteln über einige Beiträge in diesem Thema hier.

Lithium-Ionen Batterien und Zellen sind Gefahrgut im Lufttransport, da sie unter bestimmten Bedingungen überhitzen und in Brand geraten können. Im Lufttransport gelten bindend internationale Regelungen (IATA) für Gefahrgut, für deren Mißachtung ein jeder persönlich haftet.

Macht Euch und andere (!) bitte nicht unglücklich und wählt für einen Transport von Akkus den korrekten gesetzlichen Weg mit zertifizierter Verpackung und entsprechender Gefahrgut-Kennzeichnung.
 
M

Michael.HH

Mitglied seit
15.11.2010
Beiträge
8.532
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

Ich wüsste da schon einen Grund. Die Rechtslage ist dergestalt, dass das "Mitschmuggeln" eines Pedelecakkus ca. 50 000 Euro Strafe kostet, wenn man erwischt wird.
Moooment..von Mitschmuggeln ist hier nicht die Rede. Ich frage bei der TUI an, ob sie im Rahmen von Fly&Bike mein Pedelec mitnehmen (dafür haben die den Touristik-Innovationspreis der Spanier erhalten) und die TUI sagt, kein Problem.
Und dann muß ICH die darauf hinweisen, das SIE als Betreiber eine Fluglinie bezw.Charterfliegers eigentlich wissen müßten, das das strengstens verboten ist ? Das geht wohl durch die Instanzen.
Gut, das der reisende Radler mit im Flieger sitzt, aber was ist, wenn der von der Gefährlichkeit seines Akkus keine Ahnung hat? Soll ja vorkommen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen: Im benannten Artikel wird doch gar nicht speziell auf IATA bzw. den Luftverkehr eingegangen.

Vielmehr wird jegliche Art von Transport/Versand beschrieben,

Generelle Voraussetzung für die Zulassung von Lithiumzellen und/oder -batterien zum Transport ist jedoch immer der Nachweis der erfolgreichen Prüfungen gemäß den »Recommendations on the Transport of Dangerous Goods, Manual of Test and Criteria« Teil III, Abschnitt 38.3, erlassen von den Vereinten Nationen.
was natürlich den Postweg wie auch die Mitnahme im Auto oder im Bahngepäck einschliesst.....

Da ein Ibäh oder privater Versender / Verwender / Transporteur von Pedelec Akkus kaum den Nachweis eines Transporttests gemäß UN erbringen kann, sei es, weil dieser nicht durchgeführt worden ist, oder weil die entsprechenden Dokumente fehlen, ist unter keinen Umständen ein legaler Gefahrgutversand /Transport Klasse 9 möglich:

Kurz: Glaubt man den Vortrag und / oder fürchtet die Strafe , sollte man noch nicht einmal einen Zweitakku >100Wh mitnehmen (Z.B. mit dem Fahrrad transportieren), oder einen solchen mit der Post versenden...

Einer Mitnahme im Flugzeug bedarf es für beschriebene Szenarien jedenfalls nicht.

Ergo: Xtrasmart und Danksager, ebenso verboten, ist die Mitnahme (Mitschmuggeln)

1. In der Bahn

2. Im Wohnmobil

3. Im KFZ

4. In der Satteltasche

Sofern kein geprüftes und gekennzeichnetes Gefahrgutbehältnis vorhanden ist und /oder die zu transportierende Batterie nicht nach UN 38.3 geprüft und gekennzeichnet ist. (Tatsächlich gibt es einen oder mehrere Hersteller, die das bieten).

Sprecht daher für oben genannte Vorhaben mit eurem Pedelec Hersteller / Vertreiber und fordert ein passendes Behältnis sowie die Belege zur UN Zertifizierung an .
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Michael.HH

Mitglied seit
15.11.2010
Beiträge
8.532
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

@Xtrasmart: Danke für die deutlichen Worte! Ich habe beruflich mit diesem Thema zu tun und kann auch nur den Kopf schütteln über einige Beiträge in diesem Thema hier.

Lithium-Ionen Batterien und Zellen sind Gefahrgut im Lufttransport, da sie unter bestimmten Bedingungen überhitzen und in Brand geraten können. Im Lufttransport gelten bindend internationale Regelungen (IATA) für Gefahrgut, für deren Mißachtung ein jeder persönlich haftet..
Falls Du mich damit meinst : mein Pedelec hat keinen Lithium-Akku, wie auch geschrieben. Zumindest nicht DAS Pedelec, welches hinten/unten im Flieger mitfliegt.
Und da Du beruflich mit dem Thema zu tun hast, wäre eine entsprechende Information an die TUI sicher sinnvoll. Auch bei Bosch könnte man mal anfragen, wie die ihre Zweitakkus denn so versenden. Hier wäre also handeln statt kopfschütteln angesagt.
 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
18.066
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

Michael.HH

Mitglied seit
15.11.2010
Beiträge
8.532
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

Der Link beschreibt die Vorschriften des ADR. Der Vortrag von Xtrasmart bezog sich aber auf die UN Regulations, die dadurch ja nicht außer Kraft gesetzt werden...oder irre ich ?

Zudem wird dort beschrieben:

vorausgesetzt, es werden Maßnahmen getroffen, die unter normalen Beförderungsbedingungen ein Freiwerden des Inhalts verhindern.
Diese Maßnahmen werden ja in o.g. UN Normen beschrieben. Der bloße Verweis auf die Einzelhandelsverpackung langt da ggfls. nicht.
 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
18.066
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
AW: Flugreise mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

Der Link beschreibt die Vorschriften des ADR. Der Vortrag von Xtrasmart bezog sich aber auf die UN Regulations, die dadurch ja nicht außer Kraft gesetzt werden...oder irre ich ?
Die Vorschriften des Lufttransportverbandes IATA gelten für den Lufttransport.

Das "Europäische Übereinkommen über die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße" (ADR) gilt für den Gütertransport auf der Straße innerhalb der EU, also für das von Dir angesprochene Wohnmobil, den Akku oder Zweitakku am Pedelec, den Transport des Pedelec-Akkus im Pkw, etc.
 
Thema:

Flugreise u.a. mit dem Pedelec: Problem ist der Akkutransport

Werbepartner

Oben