Fischer ETH/ETD 1861 und 1861.1

Diskutiere Fischer ETH/ETD 1861 und 1861.1 im Discounter / Direktvertrieb Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Mit dem hier habe ich erfolgreich die Kasette gewechselt. Gruß Harzbiker
gentlerider

gentlerider

Mitglied seit
04.08.2017
Beiträge
1.424
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V
Hallo Schrauber: welchen Abzieher braucht man zum Kassettenwechsel beim 1861: mit oder ohne Stift? Gibt es sonst Unterschiede bei den Abziehern, die man beachten sollte?
Oder geht das anders, weil Freilauf integriert ist?

Oder einfacher formuliert: welche Spezialwerkzeuge braucht man beim 1861 für Kassettenwechsel?

Danke für Erhellung!
.
Es handelt sich um einen Shimano Vielzahn Patent, hier gibts Kombiangebote im Web mit Gegenhaltepeitsche wie Sand am Meer.
Manche Werkzeuge im Paket etwa wie der Inbus für die Freilaufdemontage passen wiederum falls Quando verbaut leider nicht.
Hilfreich vor Ersthandanlegung das Studium der zahlreichen YT Videos hierzu wie auch zu den anderen einschlägigen Themen der Wartung. Dann ist das sicher alles kein Hexenwerk.
Achso trotz nicht selten gutem 'Fingerspitzengefühl' ist der konsequente Einsatz eines Drehmomentschlüssels aus Sicherheitsgründen nicht verkehrt.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

beachdrifter

Mitglied seit
18.09.2019
Beiträge
10
Es gibt kein Problem mit den Pedalen. Es sind persönliche "Unbefindlichkeiten". Ich finde die Pedale gut, insbesondere beim Transport auf dem Fahrradträger.
Danke für den Einwurf! Mein Eindruck vom Lesen war, dass es da Probleme mit der Geräuschentwicklung gibt.

Während die Kette häufiger abspringt. Davon liest man überall. Wie kann das sein, dass das nicht werksseitig gefixt wird?
 
T

Traktorist

Mitglied seit
31.07.2017
Beiträge
91
Was das 1861.1 betrifft, haben die Pedale bei mir bereits nach kurzer Zeit übel geknarrt.
Selbst ein grasendes Pferd, 100m entfernt auf der Koppel, hat den Kopf gehoben, zwei Sekunden ungläubig geschaut und dann den Kopf geschüttelt. Pedale sind ja relativ günstig und müssen früher oder später eh getauscht werden. Somit ist es (mir) für die Zufriedenheit egal, wenn nur ich welche mit Schrottkugellagern erwischt haben sollte.

Zur Kette des 1861.1, könnte ich trotz 2000km, keinen Verbesserungsvorschlag machen.
Ich habe noch nichts verstellt und trotzdem ist das anfängliche Problem (Anfangs durchschnittlich alle 200-300km, 1 Abwurf) seit Monaten nichtmehr aufgetreten. Darum traue ich mich jetzt zu behaupten, beim 1861.1 ist das Problem werksseitig bereits behoben, bzw. tritt bei richtiger Einstellung der Schaltung nicht öfter auf, als bei Kettenantrieb üblich.
Es ist ja nicht so, dass bei allen anderen Marken und Modellen, die Kette nie abspringen würde. Vielleicht mussten sich (bei mir) erst 0,001mm vom Kettenblatt abwetzen, damit es so perfekt passt wie jetzt.
 
Harzbiker59

Harzbiker59

Mitglied seit
16.07.2019
Beiträge
27
Ort
Blankenburg (Harz)
Details E-Antrieb
Bafang Max-Drive 400
Bei mir ist es so, daß nach ca. 600 km ein Teil der Zähne am vorderen Kettenblatt seitlich metallich blank geschliffen sind, andere haben noch die ursprüngliche schwarze Oberfläche behalten.
Abgesprungen ist mit die Kette bisher 3 mal, wobei ich einmal eindeutig selbst Schuld hatte.

Gruß
Harzbiker
 
gentlerider

gentlerider

Mitglied seit
04.08.2017
Beiträge
1.424
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V
Die Kettenlinie läuft bei Singleblatt auf dem kleinsten und größten Ritzel schon recht schräg.
Man kann generell das (ebenfalls etwas teurere ALU NarrowWide-)Kettenblatt auf dem Spider einmal um 180° wenden, um frische Anlageflächen zu bekommen und so die Laufzeit strecken.
Besonders bei häufigem Schalten unter Last werden die äußeren der Nabe zugewandten Kettenlaschen durchs
Ritzelübergleiten stark angegriffen, so daß auch die Kette gegebenenfalls mehr Verschleiß ausgesetzt ist.
Hier sinds über inzwischen rund 14Tkm Laufleistung zwei Wechselintervalle auf die robuste und günstige Shimano eBike Kette Version CN-E6070-9.
Wegen null probleme mit Abspringern ists beim resistenten Standard Stahlkettenblatt von Truvativ, vergleichsweise recht preiswert geblieben.

38er
.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pumukl

Mitglied seit
07.04.2019
Beiträge
23
Details E-Antrieb
ETH1861.1
Seit uns in der Inspektion in die Pedalaufnahme ordentlich Fett reingemacht wurde knarzt auch nix mehr. Beim Transport der Räder ist das abmontieren der Pedale klasse.
Lediglich an meinem Rad habe ich das Gefühl das die Schaltung nicht richtig geht. Der Fehler macht sich bemerkbar, dass mitten im in die Pedale treten die Kette hinten, von einem Ritzel auf das nächst andere und dann wieder zurückspringt.
 
kamy

kamy

Mitglied seit
21.03.2015
Beiträge
4.032
Ort
Stemwede
Details E-Antrieb
Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
Dann solltest du mal die Schaltung einstellen.
 
DrZaphod

DrZaphod

Mitglied seit
14.06.2018
Beiträge
885
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff; Fischer 1861.1 in der Betreuung
Wegen null probleme mit Abspringern ists beim resistenten Standard Stahlkettenblatt von Truvativ, vergleichsweise recht preiswert geblieben.
Ich hatte ja sehr früh wegen mehreren Kettenabsprüngen (weniger als 100 km) auf Spider umgerüstet. 7 Monate und rund 2.500 km später sieht das 11€ Narrow-Wide 38 T Alu-Kettenblatt aus der Bucht noch absolut erstklassig aus und verrichtet klaglos seinen Dienst. Bin wirklich positiv überrascht. Das war ein Versuchskauf nach dem Motto, wenn Mist dann Mist mit überschaubaren Verlust. Wenn die Dinger jedoch vielleicht 5.000 km halten, kann man für den Preis echt nicht meckern und würde es wieder kaufen.
 
P

Pumukl

Mitglied seit
07.04.2019
Beiträge
23
Details E-Antrieb
ETH1861.1
Dann solltest du mal die Schaltung einstellen.
Ich dreh ja schon an der Stellschraube vorne, aber noch ohne Erfolg. Immer eine halbe Umdrehung, und warte ab was passiert.
dann geht es eine Zeitlang gut auf einmal klackerts wieder hinten
 
DrZaphod

DrZaphod

Mitglied seit
14.06.2018
Beiträge
885
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff; Fischer 1861.1 in der Betreuung
Vielleicht passt die Umschlingung (Abstand oberes Schaltröllchen - Ritzel) nicht.
 
Axel_K.

Axel_K.

Mitglied seit
27.08.2016
Beiträge
2.004
Ort
Ostwürttemberg
Details E-Antrieb
48V Bionx HR, 48V Shengyi MM, Impulse Evo RS Speed
Ich dreh ja schon an der Stellschraube vorne, aber noch ohne Erfolg.
"Stellschraube/n vorne" gibt's mehre im Bereich der Schaltung, ist dann immer die Frage an welcher man dreht - am Zug, am Schaltwerk, am ggf. Umwerfer. Wenn man sich mal grundsätzlich vergegenwärtigt wie eine solche Schaltung funktioniert, helfen die unzähligen Anleitungen auf Youtube und Co. eigentlich immer.

Allerdings gibt es auch Fälle wo etwa ein verbogener Zahn am Zahnkranz (das sind die an der Kurbel vorne) oder einem der Ritzel der Kassette (hinten..) eine saubere Einstellung verhindern. Ein verzogenes Schaltauge - da hängt das Schaltwerk (hinten..) dran, etwa vom Anstoßen oder Umfallen des Rads, kann aber genauso erfolgreich ein sauberes Einstellen verhindern wie auch eine Ritzelkassette die sich gelockert hat (Rad ausbauen Verschlussring wieder festziehen) oder einfach veschlissene Teile (Kette/Ritzel etc.).

Deshalb einfach mal vorab Prüfen und Sichten, speziell die gelockte Ritzelkassette hatte ich schon des Öfteren...
 
H

Heinz.B.

Mitglied seit
28.04.2019
Beiträge
4
Ich besitze seit 2 Jahren ein ETH 1861. Es wurde online bei Real bezogen. Schon in der ersten Woche gab das Display seinen Geist auf. Über den Online-Support meldete ich den Fehler. Eine Mitarbeiterin rief mich zurück und fragte detailliert nach dem Fehler. Der Defekt wurde bestätigt. Ich schickte das defekte Display ein und bekam ein neues. Das dauerte 8 Tage. Vor einigen Wochen streikte das Display erneut. Auch hier meldete ich das Problem über den Online-Support. Diesmal wurde ich direkt aufgefordert das Display einzuschicken. Der Ersatz kam innerhalb von 2 Tagen.
Ich kann von meiner Seite aus mit dem Fischer-Support gut leben.
 
Highline

Highline

Mitglied seit
04.04.2019
Beiträge
86
Ort
direkt am Bodensee
Details E-Antrieb
Bafang Max-Drive 48V
Ich besitze seit 2 Jahren ein ETH 1861. Es wurde online bei Real bezogen. Schon in der ersten Woche gab das Display seinen Geist auf. Über den Online-Support meldete ich den Fehler. Eine Mitarbeiterin rief mich zurück und fragte detailliert nach dem Fehler. Der Defekt wurde bestätigt. Ich schickte das defekte Display ein und bekam ein neues. Das dauerte 8 Tage. Vor einigen Wochen streikte das Display erneut. Auch hier meldete ich das Problem über den Online-Support. Diesmal wurde ich direkt aufgefordert das Display einzuschicken. Der Ersatz kam innerhalb von 2 Tagen.
Ich kann von meiner Seite aus mit dem Fischer-Support gut leben.
Man kann Glück aber auch Pech haben. Ich "laboriere" weiterhin an einem Display-/Bedieneinheit-Wechsel herum. Mir hat man einen Techniker geschickt. Der hatte einen kompletten Motor zum Austausch dabei, aber keine Bedieneinheit. Naja... hätte ich geschrieben das der Motor Geräusche gemacht hat, habe ich aber nicht. Einfach während der Fahrt ausgegangen. Nach vier weiteren Wochen Schweigen im Walde habe ich Fischer nochmals anschreiben müssen.

Habe das 1861 gerade für die morgige Ausfahrt fertig gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass beim Ständer rauf-/runterklappen das Bremslicht angeht. Wer mal testen will. Standardmässig sind die beiden inneren LEDs an. Beim Bremslicht gehen zusätzlich die beiden äusseren LED an :)
 
oPO

oPO

Mitglied seit
16.06.2019
Beiträge
226
Ort
ach ja in wohnort
Details E-Antrieb
EIN ACHT ZWEI NULL und näääää ! maschienen fahrer
Ich besitze seit 2 Jahren ein ETH 1861. Es wurde online bei Real bezogen. Schon in der ersten Woche gab das Display seinen Geist auf. Über den Online-Support meldete ich den Fehler. Eine Mitarbeiterin rief mich zurück und fragte detailliert nach dem Fehler. Der Defekt wurde bestätigt. Ich schickte das defekte Display ein und bekam ein neues. Das dauerte 8 Tage. Vor einigen Wochen streikte das Display erneut. Auch hier meldete ich das Problem über den Online-Support. Diesmal wurde ich direkt aufgefordert das Display einzuschicken. Der Ersatz kam innerhalb von 2 Tagen.
Ich kann von meiner Seite aus mit dem Fischer-Support gut leben.
ich bin jesus und glaub dir kein Wort 😊
 
gentlerider

gentlerider

Mitglied seit
04.08.2017
Beiträge
1.424
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V
Habe das 1861 gerade für die morgige Ausfahrt fertig gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass beim Ständer rauf-/runterklappen das Bremslicht angeht. Wer mal testen will. Standardmässig sind die beiden inneren LEDs an. Beim Bremslicht gehen zusätzlich die beiden äusseren LED an :)
.

Die Rücklichter der neuesten Generation haben ja so einen Chip drin, um Schwerkraftänderungen zu detektieren.
So ein Teil hatte ich mir auch im LED Scheinwerferkit beim A***-S**d besorgt. Sehr empfindlich schon bei kleinster Bremseinleitung, aber wahrscheinlich nicht ausgeschlossen auch ausgelöst durch andere Erschütterungsquellen.
Mit kurzer Kalibrierungsphase nach dem Einschalten normalerweise für negative Beschleunigung bevorzugt in Fahrtrichtung scharf gemacht betriebsbereit.
.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HotFireFox

Mitglied seit
29.04.2018
Beiträge
199
Vom Aldi Süd das Set finde ich nicht so gut, da hier leider das Rücklicht mit AAA läuft. Vom Lidl hingegen das, hat einen Akku. Da ist anders die Qualität meiner Frontlampe nicht so toll (obwohl mir das Lichtbild besser als bei Aldi gefällt), da sich etwas Beschichtung vom Reflektor nach netmal einem Jahr schon löst.
 
gentlerider

gentlerider

Mitglied seit
04.08.2017
Beiträge
1.424
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V
Wegen der Batterien hat mich auch ein wenig gewundert, dafür ist die Laufzeit beim Rücklicht ziemlich lang.
Man kann ja mal NiMh Zellen probieren wenns stört.
Jo das Frontlicht ist dafür mehr als genug für mein Fahrprofil. Nicht nur mehr Lux und praktisch größerer Lichtkegel, sondern auch ein 1,8 Ah Akku (aktueller 09/2019 Set) drin. Hält fast 5 h bei höchster Helligkeit.
Hab sowieso ein zweites Set als Backup im Rucksack für alle Fälle.
Beim Lidlset sind die MicroUSB Buchsen mechanisch ein Schwachpunkt. Ansonsten integrierte LiZellen schon richtungsweisend. Die meist durchaus guten Markenprodukte werden preislich zu hoch gehandelt finde ich für das was sie bieten.
 
Thema:

Fischer ETH/ETD 1861 und 1861.1

Werbepartner

Oben