Fischer Fischer ETH/ETD 1861 und 1861.1

Diskutiere Fischer ETH/ETD 1861 und 1861.1 im Weitere Mittelmotoren Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hatte ich vergessen zu erwähnen. Ohne Licht geht gar nixs! Ich habe eine billige Baustellenlampe für um die 25€. Ich glaub Lidl oder Obi. Da...
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.330
Punkte Reaktionen
888
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
Außerdem überlege ich mir einen Montageständer zuzulegen. Was hält ihr von diesem Modell: https://www.amazon.de/EUFAB-16414-Fahrradständer-Profi-Stativ/dp/B005CUAFZI
Hatte ich vergessen zu erwähnen. Ohne Licht geht gar nixs!

Ich habe eine billige Baustellenlampe für um die 25€. Ich glaub Lidl oder Obi. Da gibts auch teure, aber eine günstige mit hellen LED's ist perfekt. Da ist halt dann der Ständer nicht so hochwertig, aber ich geh ja damit auch nicht auf die Baustelle.

Alternativ geht auch eine Kfz-Werkstattlampe.
Das sind so ca. 50cm lange Röhren. Früher waren die mit Leuchtstoffröhren und langem Kabel. Jetzt sind die glaube ich mit LED und Akku.

Ich glaube das könnte meine sein? Sieht genauso aus. Meine ist sehr hell.
https://www.amazon.de/Luceco-Baustr...p/B08YWPL89Q/ref=psdc_248434031_t3_B00472MH0I

Die gibts wohl auch mit Akku.
LED Werkstattleuchte IP20 2,2W 250 lm 4500-5500 K neutralweiß 36 LED´s schwarz bei HORNBACH kaufen...


Licht ist neben gutem Werkzeug und Ruhe bei der Arbeit das wichtigste!
 
F

Forte

Dabei seit
12.10.2021
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
5
Details E-Antrieb
Fischer ETH 1861.1 (2021)
@SilbernerSurfer
Vielen Dank für die im wahrsten Sinne des Wortes "Erleuchtung" ;-)
Das hier ist wirklich eine super Gemeinschaft 👍
Für Beleuchtung ist in jedem Fall gesorgt, zum einen besitze ich eines dieser kompakten Baustrahler, die erwähnte Kfz-Werkstattlampe und obendrein eine Stirnleuchte. Aber wie du schon sagst, ausreichende Beleuchtung ist bei der Arbeit am Rad neben Ruhe und gutem Werkzeug das A und O!
Zum Black friday hätte ich beinahe diesen Montageständer im Angebot geholt:
https://www.amazon.de/dp/B005CUAFZI

Habe mich dann aber anders entschieden und werde wahrscheinlich eher dieses Modell holen:
https://www.amazon.de/SONGMICS-Fahr...DBZDS?tag=pepperugc09-21&ascsubtag=1404831345

Der Unterschied bei beiden ist die Arritierung! Beim zweiten sieht man am Rohr oben eine Verzahnung. Diese dürfte eine Verdrehung des montierten Rades verhindern.
 
F

Forte

Dabei seit
12.10.2021
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
5
Details E-Antrieb
Fischer ETH 1861.1 (2021)
Hallo in die Runde! bräuchte mal Euren Support, da ich seit Stunden der Recherche und Tun nicht weiterkomme!

Und zwar habe ich mir diesen Höhenadapter geholt. (Es ist hat die richtigen Abmessungen, hatte mich zuvor im Netz schlau gemacht.)

Ich ging davon aus, dass das ein Kinderspiel wird. Einfach oben die Vorbaukappenschraube und die eine seitliche Schraube am Vorbau lösen. Vorbau anheben bzw. ausbauen und dann den Höhenadapter einsetzen und wiederum den Vorbau wieder oben drauf aufsetzen. Soweit so gut!

Doch es ist mir nicht möglich die Vorbaukappenschraube wieder festzuziehen sofern die Kappe der Vorbaukappenschraube aufliegt! Es ist auch egal ob ich die Kappe zum mitgeliefertem Höhenadapter oder die vorhandene vom Vorbau nehme! OHNE die Kappe lässt sich die Vorbaukappenschraube ganz elegant einschrauben. Das Gewinde innendrin ist in jedem Fall intakt! Setze ich die Kappe auf lässt sich die Schraube nicht eindrehen!

Nach vielen Versuchen war es mir leid und habe dann den Höhenadapter ausgebaut. Aber Pustekuchen, die Vorbaukappenschraube lässt sich mit eingelegter Kappe immer noch nicht eindrehen! Ich weiß wirklich nicht weiter! Ich hoffe ich konnte die Problematik so gut es geht schildern! Anbei habe ich einige Fotos angehangen.

Bei den Bilder 1 bis 3 seht ihr die Vorbaukappenschraube relativ weit unten eingedreht. Hatte dabei die Kappe festgehalten und erstmal nur die Schraube eingedreht, doch das geht ja nur soweit bis die Kappe dann im Weg steht. Bei Bild #4 sieht man, dass sich die Schraube keinen mm bei eingelegter Kappe eindrehen lässt (hier war es die Kappe vom Vorbau). Bei den Bildern 5 und 6 hatte ich den Höhenadapter schon ausgebaut, aber auch da lässt sich die Schraube mit eingelegter Kappe nicht eindrehen. Bei den letzten zwei Bildern sieht man die Kralle.

Es liegt meiner Meinung nach irgendwie am Neigungswinkel. Habe vorne am Rad bisschen hin und hergeschoben, doch leider ohne Erfolg! Weder am Gewinde noch an der Schraube liegt das Problem. Die Schraube lässt sich geschmeidig eindrehen. Das Problem liegt denke ich irgendwie am Neigungswinkel vom Vorbau, denn wenn die Kappe aufliegt kommt die Schraube nicht im richtigen Winkel an das Gewinde ran und somit lässt es sich nicht eindrehen!
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    111,8 KB · Aufrufe: 43
  • 2.jpg
    2.jpg
    195,1 KB · Aufrufe: 37
  • 3.jpg
    3.jpg
    79,5 KB · Aufrufe: 33
  • 4.jpg
    4.jpg
    87,3 KB · Aufrufe: 34
  • 5.jpg
    5.jpg
    142,8 KB · Aufrufe: 30
  • 6.jpg
    6.jpg
    88,9 KB · Aufrufe: 32
  • IMG_20211223_201559.jpg
    IMG_20211223_201559.jpg
    72,8 KB · Aufrufe: 33
  • IMG_20211223_201616.jpg
    IMG_20211223_201616.jpg
    89,1 KB · Aufrufe: 32
Zuletzt bearbeitet:
F

Forte

Dabei seit
12.10.2021
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
5
Details E-Antrieb
Fischer ETH 1861.1 (2021)
also, es scheint so dass die Kralle etwas schief sitzt!
habe den Abstand bei eingesetzter Schraube rechts und links zum Rand gemessen. Komme auf der einen Seite auf 13 mm und auf der anderen Seite auf 15 mm Abstand. Nur wie bekomme ich die Kralle wieder richtig ausgerichtet?
 

Anhänge

  • IMG_20211223_210204.jpg
    IMG_20211223_210204.jpg
    133,8 KB · Aufrufe: 35
  • IMG_20211223_210227.jpg
    IMG_20211223_210227.jpg
    103,8 KB · Aufrufe: 33
  • IMG_20211223_210242.jpg
    IMG_20211223_210242.jpg
    129,6 KB · Aufrufe: 32
  • IMG_20211223_210334.jpg
    IMG_20211223_210334.jpg
    124,9 KB · Aufrufe: 30
  • IMG_20211223_210342.jpg
    IMG_20211223_210342.jpg
    109,7 KB · Aufrufe: 40
gentlerider

gentlerider

Dabei seit
04.08.2017
Beiträge
2.323
Punkte Reaktionen
1.020
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V ProEvoEM1762
also, es scheint so dass die Kralle etwas schief sitzt!
habe den Abstand bei eingesetzter Schraube rechts und links zum Rand gemessen. Komme auf der einen Seite auf 13 mm und auf der anderen Seite auf 15 mm Abstand. Nur wie bekomme ich die Kralle wieder richtig ausgerichtet?
.
Jo manchmal läufts nicht wie am Schnürchen - die Kralle ist doppelstöckig versetzt, am besten mit einer anderen passenden Schraube mit Mutter auf das Gewinde kontern - dann kann mit leichten Schlägen mittels Gummihammer die Geradstellung probiert werden ohne das Gewinde zu ruinieren - klappt eigentlich immer.

Wie machts du das mit dem Lagerspiel einstellen, sind passende Spacer vorhanden mit am Ende etwa 2mm mindest Unterstand Gabelrohr für den Absatz an der Deckkappe ?
 
F

Forte

Dabei seit
12.10.2021
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
5
Details E-Antrieb
Fischer ETH 1861.1 (2021)
.
Jo manchmal läufts nicht wie am Schnürchen - die Kralle ist doppelstöckig versetzt, am besten mit einer anderen passenden Schraube mit Mutter auf das Gewinde kontern - dann kann mit leichten Schlägen mittels Gummihammer die Geradstellung probiert werden ohne das Gewinde zu ruinieren - klappt eigentlich immer.

Wie machts du das mit dem Lagerspiel einstellen, sind passende Spacer vorhanden mit am Ende etwa 2mm mindest Unterstand Gabelrohr für den Absatz an der Deckkappe ?
Also den Höhenadapter habe ich mittlerweile retourniert. Nur stelle ich jetzt nach dem Rückbau und Herstellung des original Zustandes ein Klackern (oder wie man das am besten beschreibt) fest.

Und zwar halte ich dabei die Vorderbremse angezogen und ruckle vorne hin und her um zu Überprüfen ob ich die Vorbaukappenschraube fest genug angezogen habe um ein Lagerspiel auszuschließen. Oben am Vorbau stelle ich mit Zeigefinger und Daumen keinen Spiel fest. Höchstens ein ganz klein wenig am unteren Ende, also am Übergang zu den Federgabeln. Nur: sehr viel mehr möchte ich die Vorbaukappenschraube auch nicht anziehen um die Lagern nicht zu beschädigen. Ich habe mal ein Video auf YouTube hochgeladen. Ich bin mir nicht sicher ob das auch schon davor so war oder nicht! Habe diese Art Lagerspiel-Prüfung bisher noch nie bei dem Rad ausgeführt, es ist quasi noch nagelneu!

Hier das besagte Video (u.U. muss die Lautstärke etwas höher gedreht werden)


Eine Zusatzinfo diesbezüglich: ist das normal, dass der Gabelkonus sich mit den Fingern drehen lässt? Ich bin mir aber auch nicht sicher, ob dieser Plastikring am unteren Gabelschaftrohr überhaupt als Gabelkonus bezeichnet wird. Siehe anbei das Foto.
 

Anhänge

  • IMG_20211225_194917.png
    IMG_20211225_194917.png
    1,2 MB · Aufrufe: 36
Zuletzt bearbeitet:
gentlerider

gentlerider

Dabei seit
04.08.2017
Beiträge
2.323
Punkte Reaktionen
1.020
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V ProEvoEM1762
Also den Höhenadapter habe ich mittlerweile retourniert. Nur stelle ich jetzt nach dem Rückbau und Herstellung des original Zustandes ein Klackern (oder wie man das am besten beschreibt) fest.

Und zwar halte ich dabei die Vorderbremse angezogen und ruckle vorne hin und her um zu Überprüfen ob ich die Vorbaukappenschraube fest genug angezogen habe um ein Lagerspiel auszuschließen. Oben am Vorbau stelle ich mit Zeigefinger und Daumen keinen Spiel fest. Höchstens ein ganz klein wenig am unteren Ende, also am Übergang zu den Federgabeln. Nur: sehr viel mehr möchte ich die Vorbaukappenschraube auch nicht anziehen um die Lagern nicht zu beschädigen. Ich habe mal ein Video auf YouTube hochgeladen. Ich bin mir nicht sicher ob das auch schon davor so war oder nicht! Habe diese Art Lagerspiel-Prüfung bisher noch nie bei dem Rad ausgeführt, es ist quasi noch nagelneu!

Hier das besagte Video (u.U. muss die Lautstärke etwas höher gedreht werden)


Eine Zusatzinfo diesbezüglich: ist das normal, dass der Gabelkonus sich mit den Fingern drehen lässt? Ich bin mir aber auch nicht sicher, ob dieser Plastikring am unteren Gabelschaftrohr überhaupt als Gabelkonus bezeichnet wird. Siehe anbei das Foto.
.
Zunächst ist aus deiner Beschreibung zu entnehmen oder zuvermuten dass der Adapter möglicherweise nicht gerade ist. Anders kanns mir die Retoure nicht erklären ?

Bei korrekter Ausdistanzierung durch Spacer incl. zentrale Position der Kralle fixiert die Kappenverschraubung eingangs mit dezentem Anzug wirklich nur das minimierte Steuerlagerspiel. ( max. 5 Nm erst nach erfolgter Vorbauklemmung ).
Die entscheidenden Verbundkräfte zwischen Vorbau und Gabelschaft werden im zweiten Schritt nach Ausrichten Lenker und VR / Prüfung Leichtgängigkeit über die gesamte Lenkerdrehung ausschliesslich durch die Klemmung des Vorbaubolzens - Pos. 9 - und der Hebelvorspannung erbracht.

StermAhaed.png

Quelle by.schulz

Desweiteren um späteres Wackeln des Lenkers vorzubeugen ist zu bedenken genügend Klemmkräfte werden erst in Kombination von Klemmschraube - Pos 9 - und ausreichend strammer Vorspannung mittels Rändelschraube des Spannhebels - Pos. 14 - sichergestellt.

Genau auf der Gabelkrone aufgepresster Gabelkonus ( Crowncone - Pos. 5 Steuerlager ) fungiert als erstes Passstück für die Zentrierung des unteren Steuerlagers. Während der erwähnte drehbare Plastikring wohl als Staubschutz (Dustseal - Pos. 5-1) dient. Zusätzlich jedoch sollten die nicht gesiegelten Konuslager am besten oben und unten noch vor Einschieben des Gabelschafts durch reichlich Fett gegen Eindringen auch von Kondens abgedichtet werden.


Beispiel Querschnitt Steuerlager :
CH-9180TBW.png

Quelle ChinHaur

Schätze du gibst nicht so leicht auf und stellst bei erneutem Versuch etwa noch zusätzlich Bilder von Komponenten der verwendeten Verlängerung - ums besser nachvollziehen zu können. ;)

Anm. die vollständige Bedienungsanleitung fürs vielseitige Stem Pro gibts auf der by.schulz website als Download.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Forte

Dabei seit
12.10.2021
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
5
Details E-Antrieb
Fischer ETH 1861.1 (2021)
.
Zunächst ist aus deiner Beschreibung zu entnehmen oder zuvermuten dass der Adapter möglicherweise nicht gerade ist. Anders kanns mir die Retoure nicht erklären ?

Bei korrekter Ausdistanzierung durch Spacer incl. zentrale Position der Kralle fixiert die Kappenverschraubung eingangs mit dezentem Anzug ( max. 5 Nm erst nach erfolgter Vorbauklemmung ) wirklich nur das minimierte Steuerlagerspiel.
Die großen Stützkräfte werden im zweiten Schritt nach Ausrichten Lenker und VR / Prüfung Leichtgängigkeit Lenkerdrehung ausschliesslich durch die Klemmung des Vorbaubolzens - Pos. 9 - und der Hebelvorspannung erbracht.

Anhang anzeigen 424233
Quelle by.schulz

Desweiteren um späteres Wackeln des Lenkers vorzubeugen ist zu bedenken genügend Klemmkräfte werden erst in Kombination von Klemmschraube und ausreichend strammer Vorspannung mittels Rändelschraube des Spannhebels - Pos. 14 - sichergestellt.

Genau der Gabelkonus ( Crownrace ) auf der Gabelkrone fungiert als erstes Passstück für die Zentrierung des unteren Steuerlagers.

Schätze du gibst nicht so leicht auf und stellst bei erneutem Versuch etwa noch zusätzlich Bilder von Komponenten der verwendeten Verlängerung - ums besser nachvollziehen zu können. ;)
Den Höhenadapter habe ich retourniert, weil es mir vor allem kein Gefühl der Sicherheit vermittelte!

Aber ich schildere mal meine Arbeitsvorgänge vor:
Zunächst löse ich die A-Head Schraube (Pos 1.), dann löse ich den Schnellspannhebel (Pos. 4) und im Anschluss löse ich die Klemmschraube (Pos. 9.).
So beim Montieren wiederum ziehe ich erst die A-Head Schraube zu, und im Anschluss wird der Schnellspannhebel angezogen und die Klemmschraube zugezogen. Die Rändelschraube des Spannhebels ist dabei so stramm, dass der Schnellspannhebel gerade so zugedrückt werden kann. Der Lenker ist dann bombenstabil!

Jetzt beim zweiten und für mich heute Abend letzten Versuch, habe ich beim Montieren während des Zuziehens der A-Head Schraube etwas Kraft von oben auf den Vorbau geübt. Ich meine, dass das "Klappern" dadurch nun ein ticken leiser geworden ist. Aber es ist noch da!

Aber noch mal die Frage wegen dem Gabelkonus: Ist es bei dem ETH 1861.1 normal, dass sich dieser sich mit den Fingern drehen lassen kann? Weil wenn nein, dann dürfte das "Klappern" im Video wahrscheinlich doch von einem Lagerspiel kommen!
 
gentlerider

gentlerider

Dabei seit
04.08.2017
Beiträge
2.323
Punkte Reaktionen
1.020
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V ProEvoEM1762
Den Höhenadapter habe ich retourniert, weil es mir vor allem kein Gefühl der Sicherheit vermittelte!

Aber ich schildere mal meine Arbeitsvorgänge vor:
Zunächst löse ich die A-Head Schraube (Pos 1.), dann löse ich den Schnellspannhebel (Pos. 4) und im Anschluss löse ich die Klemmschraube (Pos. 9.).
So beim Montieren wiederum ziehe ich erst die A-Head Schraube zu, und im Anschluss wird der Schnellspannhebel angezogen und die Klemmschraube zugezogen. Die Rändelschraube des Spannhebels ist dabei so stramm, dass der Schnellspannhebel gerade so zugedrückt werden kann. Der Lenker ist dann bombenstabil!

Jetzt beim zweiten und für mich heute Abend letzten Versuch, habe ich beim Montieren während des Zuziehens der A-Head Schraube etwas Kraft von oben auf den Vorbau geübt. Ich meine, dass das "Klappern" dadurch nun ein ticken leiser geworden ist. Aber es ist noch da!

Aber noch mal die Frage wegen dem Gabelkonus: Ist es bei dem ETH 1861.1 normal, dass sich dieser sich mit den Fingern drehen lassen kann? Weil wenn nein, dann dürfte das "Klappern" im Video wahrscheinlich doch von einem Lagerspiel kommen!
.
Die Dicke des Plastikrings - Dust Seals - keinerlei Lagerführungsfunktion wohlgemerkt - ist so bemessen daß bei korrekter Lagerspieleinstellung noch ein Spalt dafür freibleibt, klar weil sonst würde sich die Dichtung aufreiben.

Nein ist wie du schon sagtest eigentlich im Grunde wirklich kein Hexenwerk - selbst der Wechsel auf Luftfedergabel bei meinem klappte im ersten Versuch - welche Krafteingabe genau verursacht wo welches klappern ? Das am Ende resultierende Lagerspiel läßt sich ja zweifelsfrei feststellen. Vielleicht ist irgendwas innerhalb der Gabel selbst lose ?
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Forte

Dabei seit
12.10.2021
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
5
Details E-Antrieb
Fischer ETH 1861.1 (2021)
.
Nein ist wir du schon sagtest eigentlich im Grunde wirlich kein Hexenwerk - selbst der Wechsel auf Luftfedergabel bei meinem klappte im ersten Versuch - welche Krafteingabe genau verursacht welches klappern ? Vielleicht ist irgendwas in der Gabel selbst lose ?
Gut, danke für die Info wie du im Post #2.767 schreibst, ist es normal dass dieser erwähnte Plastikring (den ich für den Gabelkonus hielt) drehbar ist! Denn ansonsten, dachte ich wäre das ein Anzeichen dafür, dass sehr wahrscheinlich eben ein Lagerspiel vorliegt.

Bzgl. der Frage wegen der Krafteingabe im Video: Da ist die Vorderradbremse fest angezogen während ich das Rad Vor-und Zurückbewege. Ob etwas in der Gabel lose ist kann natürlich auch sein. Vor allen Dingen weiß ich gar nicht mal ob das "Klappern" nicht schon vor der ganzen Umrüstaktion vorlag!
 
gentlerider

gentlerider

Dabei seit
04.08.2017
Beiträge
2.323
Punkte Reaktionen
1.020
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V ProEvoEM1762
Gut, danke für die Info wie du im Post #2.767 schreibst, ist es normal dass dieser erwähnte Plastikring (den ich für den Gabelkonus hielt) drehbar ist! Denn ansonsten, dachte ich wäre das ein Anzeichen dafür, dass sehr wahrscheinlich eben ein Lagerspiel vorliegt.

Bzgl. der Frage wegen der Krafteingabe im Video: Da ist die Vorderradbremse fest angezogen während ich das Rad Vor-und Zurückbewege. Ob etwas in der Gabel lose ist kann natürlich auch sein. Vor allen Dingen weiß ich gar nicht mal ob das "Klappern" nicht schon vor der ganzen Umrüstaktion vorlag!
.
Hab jetzt auch nicht den Eindruck daß irgendetwas sicherheitsrelevantes vorliegt - immerhin ganz offensichtlich die notwendige Aufmerksamkeit zumindest geschärft dafür - insofern geniesse Weihnachtsgebäck beispielsweise... ;)
 
gentlerider

gentlerider

Dabei seit
04.08.2017
Beiträge
2.323
Punkte Reaktionen
1.020
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V ProEvoEM1762
Gut, danke für die Info wie du im Post #2.767 schreibst, ist es normal dass dieser erwähnte Plastikring (den ich für den Gabelkonus hielt) drehbar ist! Denn ansonsten, dachte ich wäre das ein Anzeichen dafür, dass sehr wahrscheinlich eben ein Lagerspiel vorliegt.

Bzgl. der Frage wegen der Krafteingabe im Video: Da ist die Vorderradbremse fest angezogen während ich das Rad Vor-und Zurückbewege. Ob etwas in der Gabel lose ist kann natürlich auch sein. Vor allen Dingen weiß ich gar nicht mal ob das "Klappern" nicht schon vor der ganzen Umrüstaktion vorlag!
.
Achso ergänzend wegen der Trockenbremsprobe hab ich selbst gerade mal gemacht - ähnliches Geräusch wird aber verursacht ganz klar vom unverzichtbaren axialen Kaltspiel der Bremsbelagträger im Sattel. Während der Fahrt fällt dies ganz normal akustisch überhaupt nicht mehr ins Gewicht bzw. wird durch andere Fahrgeräusche überdeckt.

Manchmal zugegeben nerviges Ticken hier beim Lenkerdrehen könnte im VR Nabenlager lokalisiert sein - gegebenenfalls Rundlauf und Lagerspiel checken.

Desweiteren beim Lenkerschwenken Bowdenzüge und Verkabelung im Rahmendurchgang abgreifen und auf evtl. verbleibende Geräuschquelle prüfen.

Zur angestrebten Optimierung der Lenkgeometrie hätte ich den Vorschlag alternativ on top auf die Verstellmöglichkeiten des by.schulz Vorbaus einfach mal gute Markenlenker etwa mit mehr ' rise und backsweep ' auszuprobieren.


https://admin.bikeshops.de › ShowContentPDF

 
Zuletzt bearbeitet:
F

Forte

Dabei seit
12.10.2021
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
5
Details E-Antrieb
Fischer ETH 1861.1 (2021)
.
Achso ergänzend wegen der Trockenbremsprobe hab ich selbst gerade mal gemacht - ähnliches Geräusch wird aber verursacht ganz klar vom unverzichtbaren axialen Kaltspiel der Bremsbelagträger im Sattel. Während der Fahrt fällt dies ganz normal akustisch überhaupt nicht mehr ins Gewicht bzw. wird durch andere Fahrgeräusche überdeckt.

Manchmal zugegeben nerviges Ticken hier beim Lenkerdrehen könnte im VR Nabenlager lokalisiert sein - gegebenenfalls Rundlauf und Lagerspiel checken.

Desweiteren beim Lenkerschwenken Bowdenzüge und Verkabelung im Rahmendurchgang abgreifen und auf evtl. verbleibende Geräuschquelle prüfen.

Zur angestrebten Optimierung der Lenkgeometrie hätte ich den Vorschlag alternativ on top auf die Verstellmöglichkeiten des by.schulz Vorbaus einfach mal gute Markenlenker etwa mit mehr ' rise und backsweep ' auszuprobieren.


https://admin.bikeshops.de › ShowContentPDF

danke, das hilft mir definitiv ungemein! Auch ich hatte daran gedacht, dass das Geräusch evtl. von der vorderen Bremsanlage herrührt!

ich bin heute Mittag nun mal kurz mit dem Rad gefahren. Also so direkt konnte ich beim Bremsen keinen Spiel im Lager feststellen. Auf jeden Fall besteht keine Gefahr für Leib und Leben.

Ich stelle aber bei der Fahrt über Pflastersteine (egal ob mit geöffneter oder gesperrter Federgabel) ein Scheppern fest. Ich kann mir da kein Reim draus machen. Die Kabel schließe ich jetzt mal pauschal aus. Aber seht bzw. hört mal selbst im einminütigen Video:

 
K

keksman

Dabei seit
27.09.2021
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
3
Hallo!

Bei mir sollte nun mit 800km die nächste Inspektion kommen, nur bin ich leider gezwungen meine Fahrradwerkstatt zu wechseln. Wohnt zufällig jemand in Berlin und kann mir eine gute Fahrrad Werkstatt empfehlen die auch Fischer Ebikes Inspiziert?
 
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.330
Punkte Reaktionen
888
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
Kann mir bitte jemand die bezeichnung vom rahmenschloss 2020 mitteilen?

Danke!
 
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.330
Punkte Reaktionen
888
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
danke, das hilft mir definitiv ungemein! Auch ich hatte daran gedacht, dass das Geräusch evtl. von der vorderen Bremsanlage herrührt!

ich bin heute Mittag nun mal kurz mit dem Rad gefahren. Also so direkt konnte ich beim Bremsen keinen Spiel im Lager feststellen. Auf jeden Fall besteht keine Gefahr für Leib und Leben.

Ich stelle aber bei der Fahrt über Pflastersteine (egal ob mit geöffneter oder gesperrter Federgabel) ein Scheppern fest. Ich kann mir da kein Reim draus machen. Die Kabel schließe ich jetzt mal pauschal aus. Aber seht bzw. hört mal selbst im einminütigen Video:

So ein Klappern kann übertragen werden. Bei mir quietscht ab und zu die Federsattelstütze, hört sich an als käme es von den Pedalen.
 
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.330
Punkte Reaktionen
888
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
danke, das hilft mir definitiv ungemein! Auch ich hatte daran gedacht, dass das Geräusch evtl. von der vorderen Bremsanlage herrührt!

ich bin heute Mittag nun mal kurz mit dem Rad gefahren. Also so direkt konnte ich beim Bremsen keinen Spiel im Lager feststellen. Auf jeden Fall besteht keine Gefahr für Leib und Leben.

Ich stelle aber bei der Fahrt über Pflastersteine (egal ob mit geöffneter oder gesperrter Federgabel) ein Scheppern fest. Ich kann mir da kein Reim draus machen. Die Kabel schließe ich jetzt mal pauschal aus. Aber seht bzw. hört mal selbst im einminütigen Video:

Könnte das Schuzblech sein, oder ne gebrochene Speiche?
 
F

Forte

Dabei seit
12.10.2021
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
5
Details E-Antrieb
Fischer ETH 1861.1 (2021)
So ein Klappern kann übertragen werden. Bei mir quietscht ab und zu die Federsattelstütze, hört sich an als käme es von den Pedalen.
Gut möglich. Appropo Federsattelstütze, beim 2021er ist ja nicht die SunTour sondern die von M-Wave verbaut. Die ist trotz Anpassung auf leicht immer noch zu hart für einen ~ 77 kg Fahrer/in. Da müsste man drinnen die Feder austauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Fischer ETH/ETD 1861 und 1861.1

Fischer ETH/ETD 1861 und 1861.1 - Ähnliche Themen

Fischer Fischer ETH 1861.1 sehr laut: Hallo zusammen, ich habe gestern mein erstes Pedelec bekommen. Da ich keine übermäßigen Ansprüche habe, aber dennoch ein anständiges, preiswertes...
Fischer Fischer ETH 1861 Erfahrungsbericht!: Erfahrungsbericht Fischer ETH 1861! ======================================== >> Kaufdatum= 10.12.18>> >> Hauptsächliche Nutzung für den...
Fischer Fischer ETH 1861.1 geht nicht mehr an: Hallo zusammen. Habe seit ca. einem Jahr ein E-BIKE und konnte mich bis jetzt auch nicht beschweren. Leider ist vor ca. einer Woche beim fahren...
Entscheidungshilfe erbeten: Fischer ETH 1861 (MJ 2019) oder kommendes Aldi Trekking Bike: Liebe Mit-Insassen! Ich würde mich über Eure Hilfe bei der Entscheidung zwischen den beiden Bikes freuen. Oliver ist 184cm, 73kg, recht gut...
Fischer Fischer ETH 1722 - immer noch gedrosselt trotz neuem Display: Hallo Leute! :) Bitte verzeiht mir, falls ich ein paar Dinge falsch verstehe. Das hier ist mein erster Beitrag in diesem Forum und generell habe...
Oben