Fischer ETH/ETD 1861 und 1861.1

Dieses Thema im Forum "Discounter / Direktvertrieb" wurde erstellt von leon005, 22.04.18.

  1. leon005

    leon005

    Beiträge:
    4
    Hallo. Bin neu hier im Forum. Hab vor zwei Wochen das Fischer ETH 1861 bestellt und kann es kaum erwarten, dass dieses geliefert wird. Der Händler hat mich am Ende dieser Woche nun auf die nächste Woche vertröstet und ich bin sehr gespannt ob ich nächstes Wochenende meine erste Tour machen kann. Gibt es schon jemanden, der das Rad hat und über erste Erfahrungen berichten kann? Da dies mein erstes Pedelec ist hoffe ich, dass es für meine Zwecke (Autoersatz von Frühjahr bis Herbst für den Arbeitsweg und Wochenendtouren) geeignet ist.
     
    Dynamofritz gefällt das.
  2. leon005

    leon005

    Beiträge:
    4
    So nun ist es angekommen und die ersten Kilometer sind gefahren. Und ich muss sagen es war die richtige Entscheidung. Das Rad macht einen hervorragenden Eindruck. Alles war schnell montiert (Wenn man bei Pedale einstecken und Lenker gerade stellen noch davon reden kann. Viele Schrauben zum nachziehen gibt es nicht). Der Akku war schnell geladen. Die ersten Kilometer gab es keine Probleme und ich erlebe gerade eine neue Art des Radfahrens. Nicht nach jeder Anhöhe zu schwitzen und ausgepowert zu sein ist schon sehr toll. Und es macht wirklich mehr Lust aufs Radfahren. Für das Wochenende ist schon die erste etwas längere Tour geplant.
    Der Motor unterstützt ausgezeichnet, läuft ruhig und hat ab der dritten Stufe einen ausgesprochen kraftvollen Anzug. Also die ersten "Tritte" in Richtung Pedelec fahren sind gemacht und ich hoffe der Spaß wird sich fortsetzten.
     

    Anhänge:

  3. Silverio

    Silverio

    Beiträge:
    54
    Viel Spaß mit dem Rad.
    Wir hatten auch überlegt, auf das 1861 zu warten, haben dann aber doch, zum bereits bestehenden 1761 noch ein zweites 1761 gekauft.
    Aber so arg viel tut sich das ja nicht.
     
  4. fietspad

    fietspad

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Niederrhein
    Details E-Antrieb:
    Fischer 1761 Fischer 1762
    Ich glaube auch das das 1861 eine gute Wahl ist , ich bin mit dem 1761 jetzt nach etwas über 2000 km immer noch sehr zufrieden.Mich würde mal interessieren wie andere Verkehrsteilnehmer auf das Bremslicht reagieren.
     
  5. leon005

    leon005

    Beiträge:
    4
    Vielen Dank. Die ersten 100 Kilometer sind absolviert. Bisher läuft alles perfekt. Wenn Du mit Bremslicht das permanent leuchtende Rücklicht meinst, habe ich bisher noch keine Reaktionen durch ander Verkehrsteilnehmer erfahren. Eher die Nachfrage wie schnell ich mit dem Rad unterwegs sein kann und wie lang der Akku hält. Da der Motor bis 25 km/h unterstützt, ich aber bei guter Strecke auch mal etwas schneller unterwegs bin, ist es sehr gut, dass der Motor nicht bremst, wenn man die 25 überschreitet.

    Den Akku musste ich bisher einmal nachladen.

    Ist es denn richtig, dass der Akku die ersten 3 bis 5 mal "trainiert" werden muss indem man Ihn fast vollständig verbraucht und dann zu 100 % wieder auf läd oder handelt es sich hierbei um ein Märchen?

    Allen noch einen schönen Sonntag Abend.
     
  6. Hasso123

    Hasso123

    Beiträge:
    1.747
    Ort:
    Essen, NRW
    Details E-Antrieb:
    Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401,Umbau-Pedelec
    ... das mit den 3 - 5 mal aufladen und leer fahren, gilt wohl höchstens noch für die Ermittlung der tatsächlichen Reichweite bei manchen Pedelecs. Also ein muss ist das nicht.

    Hassan
     
  7. Volker36

    Volker36

    Beiträge:
    157
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Details E-Antrieb:
    BAFANG MaxDrive
    Hallo zusammen
    Ich bin nicht nur neu im Forum, sondern auch neu bei/mit Pedelecs.
    Nach intensiver Suche bin ich letztlich bei Fischer hängen geblieben, denn das Preis/Leistungsverhältnis ist kaum zu schlagen.
    Als ich dann noch sah das es ein Rad mit 55er Rahmenhöhe gibt, habe ich nur noch auf den Moment gewartet wenn das ETH 1861 lieferbar ist.
    Ich habe meins vor ein paar Tagen bekommen, und bin nach ca. 50 km vom ersten Eindruck sehr beeindruckt!
    Grüße,
    Volker
     
  8. Lars

    Lars

    Beiträge:
    3
    Hallo zusammen, ich habe das 1861 jetzt einen Monat und fährt sich soweit ganz gut.
    Der Fahrspaß wird aber jedoch stark getrübt durch die Tatsache daß ständig beim schalten die Kette runterspringt.
    Da weiß der Fischer Kundenservice auch nicht so recht weiter und schickte mir per Mail eine Kostenzusage bis 50 Euro in einer Werkstatt.
    Hört sich zwar gut an, jedoch die Werkstätten in meinem Ort wollen eigentlich nur bei Ihnen gekaufte Fahrräder reparieren. Ich dachte eigentlich daß Fischer so einen Montageservice hat, aber scheinbar nur für Elektrik.
    Da merkt man halt dann doch irgendwo daß man halt in der Preisklasse unter 2000 Euro Abstriche machen muß.
    Hat jemand ähnliche Probleme mit der Kette und eventuell Lösungen?
     
  9. Dynamofritz

    Dynamofritz

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Hameln
    Das war bei mir auch, habe die Kette gefettet und die Schaltung etwas nachjustiert. Jetzt schaltet es problemlos. Hier vielleicht noch etwas Hilfe:https://www.fahrrad-workshop-sprockhoevel.de/schaltung_einstellen_shimano.htm
     
  10. Lars

    Lars

    Beiträge:
    3
    Danke für die Antwort, da muß ich mich mal einlesen. Allerdings meinte ein Kollege ich solle an den 2 Schrauben an der Schaltung nichts verstellen.
    Bei einem anderen Modell habe ich gelesen daß die Kette gekürzt wurde. Manche raten auch zur "Kettenführung ".
     
  11. Dynamofritz

    Dynamofritz

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Hameln
    Bei mir lag das Abspringen der Kette vom vorderen Zahnrad an dem Überspringen eines Ganges beim Herauf- oder Herunterschalten auf der hinteren Kassette. Die Feinjustierung über das kleine Rädchen am Schalthebel am Lenker hat bei mir ausgereicht. Am Preis des Fahrrades liegt das nicht, denn eine bessere Schaltung als Deore XT kenne ich nicht :)
     
    kamy und Lars gefällt das.
  12. Lars

    Lars

    Beiträge:
    3
    Danke das werde ich mir mal anschauen wenn ich daheim bin, du meinst also oben am Lenker? An den Schalthebelchen?
     
  13. fietspad

    fietspad

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Niederrhein
    Details E-Antrieb:
    Fischer 1761 Fischer 1762
    Das Problem mit der Schaltung hatte ich bei meinem 1761 er am Anfang auch , am besten lässt sich die Schaltung einstellen wenn man einem Fahrradmontageständer benutzt , das mit dem Rädchen an der Schaltung am Lenker könnte aber auch funktionieren , besser ist aber das ganze mal mit Hilfe eines Montageständers richtig durch zu führen. Von Fischer gibt es da auch ein super Video, habe jetzt gerade aber nicht den Link dazu.
     
  14. Dynamofritz

    Dynamofritz

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Hameln
    Ja, genau. Dort, wo der Schaltzug in das Gehäuse mit den beiden Hübschen verschwindet.
    --- Beitrag zusammengeführt, 11.05.18 ---
    Nicht Hübschen sondern Hebelchen.
     
  15. abakas83

    abakas83

    Beiträge:
    2
    Hallo, ich brauche mal eure Hilfe. Ich hab das 1861 seit heute und bekomme das mit der Unterstützung nicht hin. Es blinken immer nur kurz die untersten beiden Lämpchen. Beim Fahren bekomme ich es nicht hin, dass Stufe 3 oder 4 dauerhaft bleibt. Was mache ich falsch?


    Edit:Okay, scheint am Pedalsensor zu liegen. Probiere mal weiter rum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.05.18
  16. kamy

    kamy

    Beiträge:
    2.949
    Alben:
    5
    Ort:
    Stemwede
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
    Guck mal ob der Magnet im Hinterrad auch am Speedsensor vorbei geht.
     
    Dynamofritz gefällt das.
  17. abakas83

    abakas83

    Beiträge:
    2
    Das war es tatsächlich. Vielen Dank.
     
    Dynamofritz und kamy gefällt das.
  18. JKD50

    JKD50

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Dortmund
    Details E-Antrieb:
    Bafang M400
    Hallo allerseits,

    auch ich bin neu hier im Forum und möchte Euch meine Erfahrungen mitteilen.
    Wir (meine Frau und ich) haben uns je ein ETD 1861 zugelegt.
    Meine Frau R1 = Rahmenhöhe 44 cm und für mich R2 = Rahmenhöhe 49 cm.
    Geliefert wurden beide am 3.5.18. Am nächsten Tag beide ausgepackt und
    auf Vollständigkeit überprüft. Soweit alles dabei bis auf die Steckpedalen
    für mein Rad. Kundendienst angerufen und es wurde mir zugesagt, dass die Pedalen
    am selbigen Tag noch raus gehen. Dann bekam ich eine Ticket-Nummer und
    Zugriff auf das Online-Portal. Nach Überprüfung beider Räder fuhr ich
    zuerst mit dem Rad meiner Frau, alles funktionierte so wie soll, mit und ohne el. Antrieb.

    Dann steckte ich die Pedalen um und machte mich mit meinem Rad auf den Weg.
    Sofort vernahm ich ein schnarrendes (ratschendes) Geräusch aus Richtung
    Motor. Dies wurde noch lauter als ich die Unterstützungsstufen eingeschaltet
    hatte. Als ich zurück war, nahm ich die Kette vorne ab, um festzustellen ob
    es auch wirklich vom Motor kommt. Es war tatsächlich der Motor.

    Am nächsten Tag (Sonntag) fuhr ich nochmal mit dem Rad meiner Frau.
    Nach ca. 100 m ohne el. Unterstützung wollte ich den Motor einschalten.
    Ich drückte den Einschaltknopf am Bedienteil aber nichts geschah, keine LED leuchtete.
    Als ich zurück war, probierte ich mein Bedienteil und ihr Fahrrad ging an.
    Ihr Bedienteil an meinem Rad ging auch nicht. Damit war klar, Bedienteil defekt.

    Montag KD angerufen, Fall geschildert und zwei weitere Tickets bekommen:
    1.) Service.Techniker wegen der Motorgeräusche; 2.) Austausch des Bedienteils.
    Am nächsten Tag wurde mir per E-Mail mitgeteilt, dass das Bedienteil zur
    Zeit nicht lieferbar sei und man könne mir auch zur Zeit keinen Liefertermin nennen.

    Fazit:
    Zwei neue Fahrräder die wir nicht bestimmungsgemäß benutzen können.
    Wie kann es sein, dass Ersatzteile von einem neuen Modell nicht lagermäßig vorhanden sind?
    Service sieht anders aus.
    Wir sind ziemlich Sauer und jetzt sehr gespannt wie es weiter geht.

    Gruß an alle
    Jürgen
     
  19. Volker36

    Volker36

    Beiträge:
    157
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Details E-Antrieb:
    BAFANG MaxDrive
    Das Problem mit der unpräzisen Schaltung habe ich auch.
    Speziell beim herunter schalten wird die Kette nicht sauber auf des nächstgrößere Ritzel gelegt.
    Ich werde diesbezüglich Fischer kontaktieren, da bei der Lieferung auch keine Beschreibung der verbauten Schaltung dabei war.
     
  20. iori

    iori

    Beiträge:
    17
    Details E-Antrieb:
    ETH 1761
    Solche Probleme mit der Schaltung habe ich bei meinem 1761 leider auch. Mittlerweile habe ich es anhand von Youtube-Videos und dem Forum hinbekommen, dass zumindest die Kette nicht mehr abspringt und jeder Gang eingelegt wird. Die Schaltvorgänge sind aber recht laut und der Wechsel vom 9. in den 8. Gang dauert manchmal 2-3 komplette Kurbelumdrehungen. Schade dass es so Probleme beim 2018er Modell anscheinend immernoch gibt.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden