Fischer EM 1864 /1865

Diskutiere Fischer EM 1864 /1865 im Discounter / Direktvertrieb Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Danke Kamy ;-) Naja...son bissle Easy Rider feeling ist doch auch mal nett..:D. Nein...ist ja nur erstmal n Gedankenspiel. Aber gut von Deinen...
BlackForest

BlackForest

Mitglied seit
31.07.2018
Beiträge
217
Ort
Elchesheim-Illingen
Details E-Antrieb
Bafang MaxDrive 48Volt
Danke Kamy ;-) Naja...son bissle Easy Rider feeling ist doch auch mal nett..:D. Nein...ist ja nur erstmal n Gedankenspiel. Aber gut von Deinen Erfahrungswerten zu wissen ! Ich merk halt nur im Gelände könnte es gerne noch mehr sein..wenn ich im Wiegetritt fahre ist die Gabel ja schon zur Hälfte eingetaucht..; Aber aktuell passt das schon noch. Wenn ich bedenke dass ich über 30 Jahre lang gar keine Federung am Rad hatte..;)
 
gentlerider

gentlerider

Mitglied seit
04.08.2017
Beiträge
1.464
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V
@BlackForest

Zur Zweckmäßigkeit für die Aktivierung der Lockout Funktion zwei Aspekte.
Der Wiegetritt unter starkem Einfedern verbraucht dafür aber auch entsprechend Energie, die dem Vortrieb abträglich ist.
In verblocktem Gelände kann unerwünschtes Eintauchen die Bodenfreiheit beschränken.

Es gibt Gabeln von RockShox glaube ich, die bei Überdruck den Lockout automatisch aufheben.
Generell für einen Wechsel sprechen aus meiner Erfahrung die Vorteile der Gabeln mit Luftkartusche wegen spürbar mehr Komfort durch besseres Ansprechverhalten und in der Regel verschleißärmeren Standrohrführungen.

Dann gibts Versionen auf dem Markt, die per interne Distanzstücke auf variabel 100 oder 120mm Federweg einstellbar sind.
Der Höhenausgleich zumindest am Lenker kann etwa durch Weglassen der Gabelschaftspacer kompensiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
gentlerider

gentlerider

Mitglied seit
04.08.2017
Beiträge
1.464
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V
Apropo Verschleiß hab ich mal den Zustand der Shimano HG Kassette dokumentiert. Auch die Kette hat jetzt 7T km absolviert, wobei ohne weitere Probleme zu verursachen bis dato die Ritzelzähne der oberen vier Gänge bereits Abnutzung markant sichtbar durch Flankengrate zeigen.
Im Vergleich sind die Zahnbreiten aber noch für viele km brauchbar denke ich.
Bei der originalen Sunrace hatte das 11er am Ende schon nach 3T km nur noch etwa halbe Zahnbreite.

DSC05570.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
BlackForest

BlackForest

Mitglied seit
31.07.2018
Beiträge
217
Ort
Elchesheim-Illingen
Details E-Antrieb
Bafang MaxDrive 48Volt
Danke @gentlerider für Deine Erfahrungswerte und Anregungen zum Thema Luftfederung und blockieren der Gabel im Wiegetritt. Super interessant was es da für Gabelausführungen gibt! Allerdings traue ich mich da jetzt noch nicht dran ...ich denke das ich so einen Umbau erst nach Garantieablauf angehen würde - und wenn ich sicher bin das erforderliche Werkzeug zu haben ;)

P.S: Dein Ritzel sieht wesentlich hochwertiger aus wie das von mir nun verbaute oder das Sunrace. Wesentlich glattere Oberfläche und ein scheints gänzlich anderes Material :rolleyes:. Ich vermute mal nicht vergleichbar mit der 14€ HG 400 Kassette die ich nun verbaut habe...:LOL:
 
Zuletzt bearbeitet:
gentlerider

gentlerider

Mitglied seit
04.08.2017
Beiträge
1.464
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V
Danke @gentlerider für Deine Erfahrungswerte und Anregungen zum Thema Luftfederung und blockieren der Gabel im Wiegetritt. Super interessant was es da für Gabelausführungen gibt! Allerdings traue ich mich da jetzt noch nicht dran ...ich denke das ich so einen Umbau erst nach Garantieablauf angehen würde - und wenn ich sicher bin das erforderliche Werkzeug zu haben ;)

P.S: Dein Ritzel sieht wesentlich hochwertiger aus wie das von mir nun verbaute oder das Sunrace. Wesentlich glattere Oberfläche und ein scheints gänzlich anderes Material :rolleyes:. Ich vermute mal nicht vergleichbar mit der 14€ HG 400 Kassette die ich nun verbaut habe...:LOL:
.
Also keine Sorge, wenn du die 400er /9er von Shimano verbaut hast, entspricht das exakt meiner Qualität. Besser geht nicht ;)
 
kamy

kamy

Mitglied seit
21.03.2015
Beiträge
4.041
Ort
Stemwede
Details E-Antrieb
Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
Die gleiche (HG 400) fahre ich auf meinem 1862 auch.

...läuft!
 
BlackForest

BlackForest

Mitglied seit
31.07.2018
Beiträge
217
Ort
Elchesheim-Illingen
Details E-Antrieb
Bafang MaxDrive 48Volt
Merci ;-) die ersten 25km seither waren auch problemlos - nur die Optik hat mich bissle erstaunt: Gentleriders Kettenblätter sehen aus wie geschliffen/gefräst..meine (CS-HG400-9) sehen auch wie gestanzte oder gepresste Metallteile..leicht wellig auf der Oberfläche. Aber wurscht ..laufen muss es und dann ist die Optik egal ;-) (y)
 
gentlerider

gentlerider

Mitglied seit
04.08.2017
Beiträge
1.464
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V
Merci ;-) die ersten 25km seither waren auch problemlos - nur die Optik hat mich bissle erstaunt: Gentleriders Kettenblätter sehen aus wie geschliffen/gefräst..meine (CS-HG400-9) sehen auch wie gestanzte oder gepresste Metallteile..leicht wellig auf der Oberfläche. Aber wurscht ..laufen muss es und dann ist die Optik egal ;-) (y)
.
Das scheint freilich nur so, mit der Zeit werden die Oberfächen matt und durch Staub etc. auch regelrecht abgeschliffen. Keep it rolling !
 
BlackForest

BlackForest

Mitglied seit
31.07.2018
Beiträge
217
Ort
Elchesheim-Illingen
Details E-Antrieb
Bafang MaxDrive 48Volt
Back from Rolling: hatte am Mittwoch abend ne "kleine" 5 Stunden Tour gemacht mit ~ 57 km bei 1020HM mit einigen supersteilen Passagen die nur im 1.Gang mit maximaler Unterstützung im Wiegetritt zu packen waren ( Dabei kämpft man dann mit nem durchdrehenden Heck weil zu wenig Haftung & Anpressdruck). Kein Überspringen, alles perfekt :D. Restreichweite 17km und 3 Ladebalken ...find ich absolut okay nach wie vor ;-)
 
gentlerider

gentlerider

Mitglied seit
04.08.2017
Beiträge
1.464
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V
Back from Rolling: hatte am Mittwoch abend ne "kleine" 5 Stunden Tour gemacht mit ~ 57 km bei 1020HM mit einigen supersteilen Passagen die nur im 1.Gang mit maximaler Unterstützung im Wiegetritt zu packen waren ( Dabei kämpft man dann mit nem durchdrehenden Heck weil zu wenig Haftung & Anpressdruck). Kein Überspringen, alles perfekt :D. Restreichweite 17km und 3 Ladebalken ...find ich absolut okay nach wie vor ;-)
.
Ist klar, solche Maximaltrails fahr ich regelmäßig zum Check an, auf großem Ritzel und mit reichlich Trittfrequenz kommt dann ordentlich Unterstützung - im Blick hab ich aufm Teasi Watt- und Ampere-Anzeige simultan, mit bei gutem Ladestand etwa 720 Watt und 15 A Peak steht der MaxDrive im Unterstützungsfaktor wenigstens auf dem Level vom BroseS. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
BlackForest

BlackForest

Mitglied seit
31.07.2018
Beiträge
217
Ort
Elchesheim-Illingen
Details E-Antrieb
Bafang MaxDrive 48Volt
Nich schlecht wenn man beide Anzeigen hat... interessant ! Ja ich hab n bissle was über 720 Watt in den Peak Momenten. Ich glaube die Bafang App würde den Strom auch anzeigen, zumindest sind die Einträge vorhanden - habs aber noch nicht getestet. Allerdings weiss man ja wie in etwa die Stromstärken liegen und bei Bafang sind ja die 15A glaub eh das maximale. Letztlich will ich ja auch "nur" fahren wenn ich einmal so in etwa verstehe wie der Hase ..äh Bafang läuft :D..und das tut er wirklich gut :cool:
 
H

HotFireFox

Mitglied seit
29.04.2018
Beiträge
207
Interessant, was bei euch da an Peak kommt.
Bei mir zeigt das Teasi und das von Fischer stammende C171(?) über 900 Watt Peak, stellt sich mir die Frage wie kann das sein?
OK ist ein 1872 aber Hardware ist ja gleich und an der Software würde nicht gedreht.
 
gentlerider

gentlerider

Mitglied seit
04.08.2017
Beiträge
1.464
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V
Nich schlecht wenn man beide Anzeigen hat... interessant ! Ja ich hab n bissle was über 720 Watt in den Peak Momenten. Ich glaube die Bafang App würde den Strom auch anzeigen, zumindest sind die Einträge vorhanden - habs aber noch nicht getestet. Allerdings weiss man ja wie in etwa die Stromstärken liegen und bei Bafang sind ja die 15A glaub eh das maximale. Letztlich will ich ja auch "nur" fahren wenn ich einmal so in etwa verstehe wie der Hase ..äh Bafang läuft :D..und das tut er wirklich gut :cool:
.
Also regelungstechnisch dominiert im Controller wird die Stromsteuerung, denn mit abnehmender Ladereserve sinkt sukzessive die Akkuklemmenspannung insbesondere noch stärker unter Last.
Sodaß das Produkt Leistungsabgabe in Watt immer einen Momentanwert unter wechselnden Betriebsbedingungen hat.
Fischer hat im Controller auf motorschonend 15A max begrenzt, werkseitig möglich 17A beim MaxDrive.
Bei 4p beträgt unter Vollast der Strom durch eine einzelne Zelle max. etwa 3,75 A.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Abregelschwelle bei 41 Volt, zellenschonend mit deutlich Abstand zum Datenblattwert. 41V / 13s = ca. 3,15V / 2,5V nominal.
Mit ein bischen technischem Grundverständnis machts einfach mehr Spass...
 
Zuletzt bearbeitet:
gentlerider

gentlerider

Mitglied seit
04.08.2017
Beiträge
1.464
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V
Interessant, was bei euch da an Peak kommt.
Bei mir zeigt das Teasi und das von Fischer stammende C171(?) über 900 Watt Peak, stellt sich mir die Frage wie kann das sein?
OK ist ein 1872 aber Hardware ist ja gleich und an der Software würde nicht gedreht.
.
Jo denk ich auch, das sind aber sicher Meßtoleranzen, mit denen man rechnen muß.
Fixe Größen wie das Stromlimit auf 15 A und die Klemmenspannungsrange eines Akkus von Volladung unter Last von knapp 50 Volt bis hinunter 41 Volt ergeben rechnerisch doch deutlich realistischere Leistungswerte.
Hinzu kommt die am Hinterrad letztlich verfügbare Leistung durch Antriebsverluste sicher 2stellig prozentual unterhalb der nominalen Motorleistungsaufnahme.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HotFireFox

Mitglied seit
29.04.2018
Beiträge
207
Das war auch mein Gedanke aber schon ein sehr grober Messfehler
 
bego1969

bego1969

Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
167
Wo lasst ihr eure Inspektionen zur Garantieerhaltung machen?
Ich war in nem Fahrradladen und die meinten, sie machen keine Inspektionen bei Fischer ebikes, da sie die nicht kennen und auch keine Software haben um den Motor zu checken... Daraufhin hab ich den Fischer Service angeschrieben, um nach Fahrradläden zu fragen und wollte auch wissen was genau überprüft werden muss bzw. ob der Fischer Service die Inspektionen macht.

Hier die Antwort, die für euch sicher auch interessant sein kann:

>>>>>>>>>>>>>>
Betreff: Inspektion zu Ticket Nr.XXXXXX

Sehr geehrter Herr,
vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Inspektion ist ein wichtiger und nicht vernachlässigbarer Bestandteil Ihres Pedelec. Um Ihnen die Inspektion zu erleichtern, finden sie nachfolgend eine Auflistung aller zu prüfenden Bauteile mit entsprechenden Zusatzinformationen.
  • Spätestens 300 km nach Kauf ist eine Erstinspektion nach Inspektionsplan durchzuführen, da sich alle Bauteile und Schrauben aufeinander anpassen – auch „setzen“ genannt.
  • Führt man diese Erstinspektion nicht durch, sind vorzeitiger Verschleiß, Geräuschbildung und sogar eine Beeinträchtigung der Fahrzeug- und Fahrersicherheit die Folge.
  • Wichtig: Die (Erst-) Inspektion ist NICHT Bestandteil der Garantie und demnach kostenpflichtig.
  • Die Inspektion ist spätestens alle 1000 km oder 1 x pro Jahr durchzuführen.
Eine detaillierte Beschreibung inklusive hilfreicher Grafiken der jeweiligen Arbeiten finden Sie in der Betriebsanleitung unter dem Kapitel „6.1 Inspektion“ und Kapitel „6.1.1 Inspektionsliste“ ab Seite 121.

Wichtig: Bestätigen Sie diese E-Mail mit Ort und Datum für die Kostenübernahme der Inspektion und schicken diese an folgende Adresse:

Cartrend GmbH
FISCHER Fahrrad Kundendienst
Industriestraße 11-13
D-76829 Landau i.d. Pfalz

Information zu den Kosten:
Für die Anfahrt und erste Stunde wird bundesweit (Inseln ausgenommen) pauschal 99 € inkl. MwSt. berechnet. Bei Mehraufwand je weitere 15 Minuten 12 € inkl. MwSt. Hinzu kommen Kosten für die benötigten Ersatzteile.
BITTE BEACHTEN: Der Betrag ist in der Regel vor Ort in bar zu begleichen!

Bitte wenden Sie sich jederzeit bei Fragen an das FISCHER Kundendienst Team. Gerne können Sie sich an unsere Hotline unter der in der Signatur aufgeführten Telefonnummer wenden oder direkt auf diese E-Mail antworten.

Mit freundlichen Grüßen l Best regards

Xxxxxxx Xxxxxx
Fischer Fahrrad Kundendienst

Cartrend GmbH
Carl-Benz-Straße 2
76761 Rülzheim

Post- und Besuchsanschrift:
Cartrend GmbH

Industriestraße 11
76829 Landau

Phone +49 721 97902560
Fax +49 721 99699985
support@fischer-fahrrad-kundendienst.de <<<<<<<<<<<<<<<<
 
BlackForest

BlackForest

Mitglied seit
31.07.2018
Beiträge
217
Ort
Elchesheim-Illingen
Details E-Antrieb
Bafang MaxDrive 48Volt
Hallo Bego,
ich habe die Inspektionen selber gemacht. Der Anleitung nach muss der User ja eh inspektionsrelevante Dinge prüfen, Schrauben kontrollieren/nachziehen usw. Zudem befindet sich mein Rad sozusagen in einer dauerhaften Inspektion :pda ich die Kiste ja im eigenen Interesse in bestmöglichem Zustand halten möchte und eben auch sicher unterwegs sein will. Insofern kontrolliere ich eh regelmässig alle wichtigen Schrauben bzw. tausche Verschleissteile aus. Aktuell gerade Kassette und Kette getauscht ...als nächstes kommen in absehbarere Zeit die Bremsbeläge dran. Da ich sowieso Bremssättel und Radlager eingestellt habe, habe ich da eh immer ein Auge drauf bzw. kenne den Status und man entwickelt ein Gefühl dafür was sich wie anfühlt. Sollte sich ein Techniker das Bike anschauen sieht dieser bestimmt ob dieses gewartet wurde oder nicht. Insofern bin ich da ganz entspannt. Für mich war Fischer u.a. deshalb interessant weil ich hier eben kein Abhängigkeit zum Fahrradgeschäft habe im Falle einer Garantie, dafür aber selber schrauben kann/muss. Ich wollte das so :cool: und hab eh zu Beginn intensiv schrauben müssen in regem Austausch mit dem Fischer Support wg. diverser Garantiefälle. Das hat aber alles super geklappt, ich habe viel gelernt und bin glücklich nun mit dem Bike und zufrieden mit dem Service von Fischer.
 
BlackForest

BlackForest

Mitglied seit
31.07.2018
Beiträge
217
Ort
Elchesheim-Illingen
Details E-Antrieb
Bafang MaxDrive 48Volt
Experiment: ich bin gestern mit meinem EM 1865 16km mit Unterstützungsstufe 1 gefahren . Also bis auf einen kurzen Anstieg in Stufe 3 also kontinuierlich Stufe1 mit ~50Watt Unterstützung: zum Ende hin zeigte mir das Display eine Restreichweite von 118km an und der Akku noch 10 von 10 Balken - kann man lassen finde ich ✅
 
BlackForest

BlackForest

Mitglied seit
31.07.2018
Beiträge
217
Ort
Elchesheim-Illingen
Details E-Antrieb
Bafang MaxDrive 48Volt
Ich hab das Experiment weitergeführt : weiterhin bis auf einen km mit Stufe 2 nur Stufe 1 gefahren ca. 24km so dass ich nun mit den letzen 16 km auf knapp 40km komme. Dabei zeigte nun mein Display noch 9 von 10 Balken an und am Akku leuchten noch alle 5 Balken. Nach 40km...Recht genial ! Die Restreichweite ist noch : 135km !! :D. Die Strecken waren zu 2/3 Forstwege und n bissle Ackergelände und 1/3 Teer und wenig Steigung diesmal. Das zeigt auf jedenfalls dass sich die angegeben 160km durchaus realisieren lassen. Hammergut !

250255


So, nun nerv ich aber niemand mehr mit dem Thema :p
 
Ebiker Chris

Ebiker Chris

Mitglied seit
02.11.2018
Beiträge
92
Im Flachland ist das auch nichts außergewöhnliches. Da fährst du 40 KM und hast vielleicht 100 Höhenmeter. In meiner Gegend habe ich bei 40 KM an die 1.000 Höhenmeter. Außerdem zieht der Motor je nach Software in Stufe 1 nur 25 bis 50 Watt und ab 25 oder 27,5 Kmh schaltet der Motor ab und verbraucht nichts. Wenn ich bei mir die steilen Berge hochfahre, fahre ich auf Stufe 5 und dann zieht er bis zu 720 Watt, daher ist der Akku auch nach 40 KM so gut wie leer. Berg ab und auf gerader Strecke schalte ich den Motor aus oder fahre auf Stufe 1.
 
Thema:

Fischer EM 1864 /1865

Werbepartner

Oben