Fischer - 3A (Phylion) Lader - Temperaturentwicklung

Dieses Thema im Forum "Discounter / Direktvertrieb" wurde erstellt von BlackForest, 12.10.18.

  1. BlackForest

    BlackForest

    Beiträge:
    65
    Ort:
    Elchesheim-Illingen
    Details E-Antrieb:
    Bafang MaxDrive 48Volt
    Mal ne allgemeine Frage zu den Erfahrungen mit den komplett geschlossenen Ladegräten von Fischer: ich habe ein 3A Phylion Lader bei meinem 1865 anbei welches auch anstandslos funktioniert, jedoch wirklich unangenehm heiss wird, vor allem auf der Unterseite.
    Ich dachte zunächst die aufgedruckten 90% Wirkungsgrad lassen das Gerät cool bleiben, aber weit gefehlt. Meines Erachtens nach dürfte das für die Lebenserwartung der internen Bauteile nicht sonderlich günstig sein. Wenn das Plastikgehäuse aussen schon so heiss ist, wie heiss müssen dann die Halbleite oder Kondensatoren da drin sein ?
    Meine Bastlerseele muss ich schon gewaltsam dran hindern darüber nachzudenken, denn ich würde sonst das Teil sofort aufschrauben, Kühlbohrungen ins Gehäuse machen und nen Lüfter verbauen...aber dann ist die Garantie futsch. Gibts Erfahrungen zu den 2016er und 2017er Modellen ? Ich kann mir nicht vorstellen dass der Lader sehr viel länger hält wie die Garantiezeit...gut hängt natürlich auch davon ab wie oft man ihn nutzt..:cautious:..; Aber wie gesagt...funzen tut das Teil aktuell Prima..auch relativ schnell...nur die Hitze gibt mir zu bedenken..:confused:
     
  2. gentlerider

    gentlerider

    Beiträge:
    741
    Ort:
    MidWest
    Details E-Antrieb:
    BAFANG MaxDrive 48V
    Schon klar das war bereits bei den 17er Modellen auffällig mit der Wärmeentwicklung und anfangs zugegeben etwas irritierend.

    Offenbar scheint die Betriebszuverlässigkeit und Haltbarkeit dadurch nicht gefährdet. Berücksichtigen kann man in der Bilanz, selbst bei 90% Effizienz vorausgesetzt, einer Leistungsübertragung beim Laden von rund 150 Watt, resultiert bei 10% Verlusten bereits wenigstens 15 Watt anfallende Wärmeabstrahlung.

    Zugestehen muss man jedoch eine noch relativ großflächige Ableitung über interne Halbleiter-Kühlkörper und ein nicht unwesentlicher Anteil über die großen Spulenkernbauteile. Nachgemessen hab ich mal eine Bauteileoberflächentemperatur nicht über 70°C.

    Ein Aspekt der immer wieder relevant auch in der Kostenbetrachtung eine Rolle spielt ist die Lebensdauerauslegung.

    Hinsichtlich der Akkutechnologie ist derzeit eine ServiceLife Erwartung von etwa 5 Jahren denke ich nicht unrealistisch.

    Der Technologiewandel wird sicherlich ohnehin selbst nicht vor der Ladetechnik halt machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.18
    BlackForest gefällt das.
  3. do9da

    do9da

    Beiträge:
    53
    Ort:
    Wilnsdorf
    Details E-Antrieb:
    Bafang/AEG Sport Drive
    das gleiche Problem gibts bei Prophete, die Temperaturen sorgen schon für einen vorzeitigen Ausfall, wenn vlcht. auch nicht bei den halbleiter Bauteilen so jedenfalls bei den Elkos! Diese trocknen aus und werden sehr gerne für die 'geplante Obsoleszens' verwendet, nicht nur bei unseren Ladegeräten, sondern in der kompletten Konsumer- Elektronik! Ich habe einfach einen kleinen Lüfter daneben gestellt (Prophete hat einige Lüftungsschlitze)
     
    BlackForest gefällt das.
  4. onemintyulep

    onemintyulep

    Beiträge:
    2.228
    Ort:
    Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
    Das Wärmeproblem zerfällt in zwei Teile: das Entstehen der Wärme, das würde ja schon erwähnt - 90% von 150W sind immerhin eine Backofenlampe...
    Das zweite ist aber die Ableitung der Wärme. Wenn das Netzteil warm wird findet die statt. Blöd wäre wenn die Wärme drin bliebe und also immer weiter wachsen würde. Dann muss man noch wissen, schon 40°C an Metall fühlen sich "heiss" an, bis ca. 55°C wären aber noch üblich und ok (bei Zimmertemperatur).
     
    BlackForest gefällt das.
  5. do9da

    do9da

    Beiträge:
    53
    Ort:
    Wilnsdorf
    Details E-Antrieb:
    Bafang/AEG Sport Drive
    63° Gehäuseoberflächentemp mit einem IR Thermometer gemessen sind eindeutig zu viel, dann dürfte die Temp im Gehäuse deutlich drüber liegen...
     
  6. gentlerider

    gentlerider

    Beiträge:
    741
    Ort:
    MidWest
    Details E-Antrieb:
    BAFANG MaxDrive 48V
    Es entspricht zwar überhaupt nicht den Sicherheitsnormen, bin dann aber dazu übergegangen, den Ladevorgang ohne Gehäusedeckel zu machen.
     
    BlackForest gefällt das.
  7. do9da

    do9da

    Beiträge:
    53
    Ort:
    Wilnsdorf
    Details E-Antrieb:
    Bafang/AEG Sport Drive
    auch ne Möglichkeit :D:D wenn wie hier beschrieben das LG keine Lüftungsschlitze hat, würde ich einfach zB. einen kleinen 40mm Lüfter ins Gehäuse bauen, und am anderen Ende eine Abluftöffnung schaffen....
     
  8. kamy

    kamy

    Beiträge:
    1.898
    Alben:
    5
    Ort:
    Stemwede
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
    Ich hatte auch schon überlegt einen kleinen PC Lüfter mit Filter (damit es nicht zu staubig im Ladegerät wird) anzubauen damit etwas „durchzug“ herrscht.

    Da ich zwei 2018er und zwei 2017er Ladegeräte habe kann ich ja beruhigt etwas „basteln“ ...
     
  9. kamy

    kamy

    Beiträge:
    1.898
    Alben:
    5
    Ort:
    Stemwede
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
    Mein Ladegerät vom 1862 hatte vorhin an der Oberfläche des Gehäuses 48° bei 25° Umgebungstemperatur.
    7DE7E32F-19AD-4B14-AAF5-82AEE5467B68.jpeg
    ... und so sieht‘s innen aus ...
    7D445929-AE41-4588-8B65-497CF1334C51.jpeg
    Der rot eingekreiste Bereich hat über 45° (außen am Gehäusedeckel).

    Ich meine ein paar Bohrungen in den Deckel sollten schon einiges an Stauwärme raus lassen.

    Versuch macht kluch !

    Fortsetzung folgt ...
     
  10. gentlerider

    gentlerider

    Beiträge:
    741
    Ort:
    MidWest
    Details E-Antrieb:
    BAFANG MaxDrive 48V
    Hatte ich ebenfalls gemacht - mit wenig Effekt. Was daran liegt, daß der Kühlkörper im Prinzip schon nicht günstig für die passive Konvektion positioniert ist (waagrechte Rippen).

    Besser wär in der Tat ein Lüfter von der Stirnseite, der Kühlkörper und Bauteile direkt anbläst. Dann ist für die für den Wärmeaustausch effektive Strömung bis auf Ein- und gegenüber liegendem Auslaß das ansonsten geschlossene Gehäuse wieder günstiger.

    Na denn fröhliches Werkeln...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.18
  11. onemintyulep

    onemintyulep

    Beiträge:
    2.228
    Ort:
    Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
    Ich glaube ich muss nochmal deutlicher werden. Ein Ladegerät das aussen warm wird ist gut gekühlt. Eines das aussen kühl bleibt wäre schlecht gekühlt. Massnahmen müsste man nur dann ergreifen wenn man rohe Eier neben dem Ladegerät lagern will und es noch nicht Ostern ist.
     
  12. kamy

    kamy

    Beiträge:
    1.898
    Alben:
    5
    Ort:
    Stemwede
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
    Version 1.0 ohne Lüfter
    F109FF3F-35DF-415C-87E6-8CC0DE7FD86F.jpeg

    Morgen nach der Tour wird getestet.
     
    BlackForest gefällt das.
  13. gentlerider

    gentlerider

    Beiträge:
    741
    Ort:
    MidWest
    Details E-Antrieb:
    BAFANG MaxDrive 48V
    Ok eins ist sicher, beim Schweizer Käs werden die Löcher jedenfalls nicht so gleichmäßig... ;)

    das Schaltungslayout ist komplett anders und von einem anderen Hersteller als bei der 2A Version -

    Hinweis auf hohen Wirkungsgrad und Anti Reverse Correction, Timed Shutdown, und nicht zuletzt eine Temperature Protection, scheinbar haben die alles im Griff.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.18
    kamy gefällt das.
  14. Pedali

    Pedali

    Beiträge:
    30
    Löcher nur auf nur einer Gehäuseseite sind aber vermutlich suboptimal.

    Damit sich ein Luftstrom für die passive Kühlung einstellen kann, braucht es auf der Unterseite noch Öffnungen. Wenn der Boden komplett durch die Platine verdeckt, dann eben seitlich sehr bodennah.

    Würde mich interessieren, ob sich ein positiver Effekt einstellt. Bin auch kurz davor, die Bohrmaschine auszupacken... Wobei Längsschlitze vermutlich noch effektiver wären bzgl. Luftstrom.
     
  15. kamy

    kamy

    Beiträge:
    1.898
    Alben:
    5
    Ort:
    Stemwede
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
    Also die Lochversion bringt gut 8° weniger an der Gehäuseseite (wo keine Bohrungen sind).
    Oben ist es immernoch gut 44° warm aber da steigt die Wärme ja nun auch durch die Bohrungen nach oben.

    Ich werd mir aber demnächst noch was mit 40X40 mm Lüfter einfallen lassen ...

    Fortsetzung folgt ...
    --- Beitrag zusammengeführt, 14.10.18 um 17:05 Uhr ---
    Für @gentlerider
    FAA74DC7-C923-4B82-914B-02857EE0EC02.jpeg
    Bitteschön!;)
     
  16. gentlerider

    gentlerider

    Beiträge:
    741
    Ort:
    MidWest
    Details E-Antrieb:
    BAFANG MaxDrive 48V
    Oh bitte danke.. Da liegt wohl die Platine als Sperre dazwischen, so daß vertikal keine Luft zirkulieren kann.

    Erfolgversprechender den Luftstrom längs durchs Gehäuse zu leiten für den Wärmeabtransport. Der überhaupt erreichbare Grenzwert wäre dann Zimmertemperatur.

    Die Oberflächentemperatur einzelner Bauteile wird sicher darüberliegen.

    Zur eigenen Sicherheit nur am stromlosen Gerät operieren und dran denken, daß verbaute Kondensatoren auch bei Netztrennung noch länger gefährliche Spannungen speichern.

    Hier gibt es eine Dokumentation sozusagen nach China Norm :

    http://a3.sofastcdn.com/attachment/imirKBjiioSRjijrjnioSR7ww7fgzb73m/SansV-C-ti.pdf

    TÜV Rheinland - IEC Konformität:

    http://a3.sofastcdn.com/attachment/ipirKBjiioSRjijrjninSR7ww7fgzb73m/CB_5005523.pdf

    http://a0.sofastcdn.com/attachment/inirKBjiioSRjijrkniiSR7ww7fgzb73m/50055233-P.pdf
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.18 um 19:38 Uhr
  17. kamy

    kamy

    Beiträge:
    1.898
    Alben:
    5
    Ort:
    Stemwede
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
    ... ich weis ...
     
  18. BlackForest

    BlackForest

    Beiträge:
    65
    Ort:
    Elchesheim-Illingen
    Details E-Antrieb:
    Bafang MaxDrive 48Volt
    Ihr wart ja recht fleissig hier ganz im Gegenteil zu mir :D..ich bin nur gefahren und habe geladen ;-) Aber ich möchte auch noch mein Typenschild beifügen welches sich nur unwesentlich von Kamys unterscheidet. Scheinen noch 2 Logos dazugekommen zu sein..:
    PhylionLader_Typenschild.jpg

    :)
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden