Finanzielle Aspekte des Pedelec- Kaufes? Wieviel Geld könnt/ wollt ihr für ein solches ausgeben?

Diskutiere Finanzielle Aspekte des Pedelec- Kaufes? Wieviel Geld könnt/ wollt ihr für ein solches ausgeben? im Plauderecke Forum im Bereich Community; Ich brauchte so oder so ein Fahrrad ob es 3 oder 6 tausend gekostet hatte. Ich habe große Auto ein suv die ich für es schwer Anhänger zu ziehen 2x...
Müller57

Müller57

Dabei seit
19.06.2022
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
11
Ort
Sinop
Details E-Antrieb
Bosch Performance line cx gen.4
Hast Du mal ausgerechnet wie lange man das 6000,- Euro Rad fahren muss um da was zu sparen?

Zu den 6000,- kommen noch Wartung und Ersatzteile!

Und ich könnte mir auch vorstellen das im Winter der Auto Anteil wieder höher liegt als beim Rad.
Ich brauchte so oder so ein Fahrrad ob es 3 oder 6 tausend gekostet hatte. Ich habe große Auto ein suv die ich für es schwer Anhänger zu ziehen 2x die Woche kurze Strecke. Ich muss sehr oft mit dem Auto auch in die Stadt fahren um was zu kaufen oder zu erledigen,weil ich 5km außerhalb der Stadt wohne. Seit ich das Fahrrad habe erledige ich alles da mit. So kostet das Auto viel weniger im Jahr weil ich weniger da mit fahre. Auto in der Werkstatt kostet viel Geld. Das Fahrrad hat des Wegen mehr gekostet weil ich besonderen Wünsche hatte wie Bosch antrieb , cx Motor,enviolo naben Schaltung,breite Reifen,große Acu und so weiter.
das mit dem selbs gebaute acus das kann nicht jeder acus zusammen löten das es auch funktioniert.
ich bin Hobby schrauber wie am Fahrrad kann ich auch in meinem Auto kleine Wartung und Reparatur selbst durch führen. Auf Auto kann man nicht verzichten keine Frage, die Kosten kann man aber sinken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
20.423
Punkte Reaktionen
10.230
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Ich rechne insbesondere auch damit, daß die Verkehrswende in mittelfristigem Zeitraum für uns Radler ganz erhebliche Nachteile mit sich bringen wird. Die Mineralölsteuer ist neben der Umsatzsteuer eines der finanziellen Standbeine des "Steuerstaates" Deutschland. Jeder Liter Benzin, der nicht in Autos verbrannt wird, brennt ein kleines Löchlein in die Staatskasse und irgendwann ist das Loch so groß, daß es geschlossen werden muß: durch direkte und indirekte Besteuerung des Fahrrads und Fahrradfahrens. "Woher soll das Geld für die Radwege denn kommen?" werden sie sagen.
hmm..
Abgabenstudie: Autofahrer kosten den Staat Milliarden
 
F

frankyboy

Dabei seit
22.10.2018
Beiträge
84
Punkte Reaktionen
87
Es gibt ja viele Berechnungen und so im Mittel kostet ein Auto der unteren Mittelklasse mit allen drum und dran vom Kauf, über laufende Kosten und Wertvetlust ca. 450€ im Monat.
Darüber machen sich die meisten keine Gedanken, weil ja nachdem Kauf die Kosten sich in Einzelposititionen aufteilen und nicht auf einmal zu zahlen sind sondern über die Monate und Jahre verteilen.
Ich hatte vor 1 Jahr das 2. Auto der Familie verkauft. Von einem Teil nun hatte ich ein S Ped gekauft im Angebot erworben, damit fahre ich 10 mal im Monat je Dienst hin und zurück 54 Km zur Arbeit.
Brauche ich unbedingt ein Auto, rufe ich mir ein Taxi.
Bus fahren ist bei uns sehr schlecht. Das Taxi erscheint zwar auf den 1. Blick als sehr teuer jedoch mit dem Geld was ich monatlich spare durch den Verzicht auf 1 eigenes Auto, kann ich viel mit dem Taxi fahren. Bisher in einem Jahr 3 mal.
Den Rest vom Geld was nicht für ein Auto drauf geht, wollte ich sparen. Doch im Moment geht das mehr und mehr für die Inflation drauf um überhaupt normal weiter leben zu können.

Also warum ein SUV der wahrscheinlich 600€ und mehr im Monat kostet für 2x die Woche für kurze Fahrten?
 
Nebutzermame

Nebutzermame

Dabei seit
06.11.2021
Beiträge
494
Punkte Reaktionen
576
Details E-Antrieb
Panasonic GX Ultimate am Flyer Upstreet 5,
Mit dem Rad fahre ich um an der frischen Luft Spaß zu haben. Da brauche ich kein Ziel
wo ich ankommen muss.

Das ist nebenbei gesagt bei anderen Sportarten nicht anders. Ein Segler fährt auch nicht zum einkaufen. Und ein Reiter reitet auch nicht zur Arbeit.

Mit dem Auto fahre ich nicht zum Spaß durch die Gegend, sondern um was zu erledigen.

Das ist der Unterschied.
Mit einem der zwei S Pedelecs fahre ich täglich zur Arbeit. Je nach Lust kann ich Regenklamotten aus den Seitentaschen ziehen. Bis minus 10 Grad konnte ich letzten Winter alles einmal probieren. Nur bei Schnee habe ich zu Hause gearbeitet. Mir macht es Spass, nicht im Stau zu stehen und jeden Tag praktisch auf die Minute genau gleich lange für den Weg zu brauchen.

2 bis 3 Mal pro Woche fahre ich mit einem meinen 3 Spassrädern (Hardtail, Fully und Rennrad) durch die Gegend - als Ausdauersport. Wenns dann im November kalt wird, muss aufs Rennen umgestellt werden. Als Spassfahrer geniesse ich es auch, ohne Ziel fahren zu können. Da nehme och mir auch die Freiheit raus, auf 1200 Meter über mehr zwischen zwei Kehren umzudrehen, weil das Soll erfüllt ist. Die Hütte wäre nur noch rund 50 HM weg. Da ich aber wegen des Fahrens und nicht wegen des Einkehrens losgefahren bin, ist alles bestens.

2 bis 3 Mal in der Woche gehe ich ein bisschen ins Fitnessstudio. Unter der Woche ist das erst nach 21 Uhr, da gönne ich mir das Auto. An den Wochenenden nehme ich ein S Ped. In 8 Minuten bin ich dort. Mit dem Auto etwa gleich schnell.

In den 50 Kilometer entfernten Kinderzoo fahren wir dagegen mit dem Auto. Genauso wir gemeinsam mit dem Auto ein.
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
7.023
Punkte Reaktionen
9.120
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Möglichst günstig, da ich zwei Räder brauchte.

Beide Räder zusammen, 1861.1(2020) und 1862.1(2021), mit 20% Rabatt bei Fischer direkt für 3400€.

Das war nochmal bevor es teurer wurde!


Ich fand aber schon die Verteuerung vor 20 Jahren für Biobikes unverschämt.

Deswegen versuche ich immer das für mich beste Preisleistungsverhältnis zu finden.

Ich brauche keine hochwertige Kettenschaltung, wenn eine viel günstigere fürs tägliche Pendeln ausreicht.

Ansonsten versuche ich diese deutsche Preispolitik zu umgehen und bestelle international, und nehme 2 bis 3 Wochen Lieferzeit in Kauf.
Meist sind die Teile dort sogar verfügbar, im Gegensatz zu Deutschland.

Nur zu meinem Verständniss mal die Frage.

Wieso brauchtest du 2 Räder? (Hab ja selbst 3...)
 
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.713
Punkte Reaktionen
1.198
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
Nur zu meinem Verständniss mal die Frage.

Wieso brauchtest du 2 Räder? (Hab ja selbst 3...)

Um möglichst zuverlässig und Zeit sparend jeden Tag mit dem Rad in die Arbeit zu kommen.
Da ich ganzjährig pendele möchte ich mindestens ein fahrtüchtiges Rad haben. So kann ich das andere stehen lassen und reparieren falls nötig.

Ich möchte eben nicht auf öffentlichen Nahverkehr ausweichen müssen.
Auto besitze ich keines.

Ausserdem bekommt im Winter ein Rad Spikes.
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
7.023
Punkte Reaktionen
9.120
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Nummer 3 war bei mir auch das teuerste bike mit 3300€. Aber ich schau eher auf Preis/Leistung als blos auf den Preis.

Nummer 3 kommt auch bei mir eher offroad zum Einsatz. Letztens hab ich damit aber auch den Arbeitsweg bestritten, weil nummer 2 (mein Gates bike) nen Platten hatte.

Letzten Winter war Nummer 3 mit spikes bestückt.

Nummer 1 (mein 45er...) steht schon länger mit nem kleinen Defekt in der Ecke.
 

Anhänge

  • IMG_20220624_100059.jpg
    IMG_20220624_100059.jpg
    271,2 KB · Aufrufe: 35
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.713
Punkte Reaktionen
1.198
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
Nummer 3 ist auf dem Weg. Laut Verkäufer.

Allerdings scheint das mit den Tracking-Infos nicht zu klappen.

Status ist immer noch:"Versand ausstehend!".

Hoffe das wird noch werden!

Ist dann auch eher eins mit viel Federweg und ordentlich Schmackes!

Das wars dann aber auch! Mehr wie 3 sollten es nicht werden.

Höchstens 4 bis 5, vielleicht noch ein Trike.
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
7.023
Punkte Reaktionen
9.120
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Nummer 3 ist auf dem Weg. Laut Verkäufer.

Allerdings scheint das mit den Tracking-Infos nicht zu klappen.

Status ist immer noch:"Versand ausstehend!".

Hoffe das wird noch werden!

Ist dann auch eher eins mit viel Federweg und ordentlich Schmackes!

Das wars dann aber auch! Mehr wie 3 sollten es nicht werden.

Höchstens 4 bis 5, vielleicht noch ein Trike.

So denke ich auch immer...

3 reichen....

Aber....

Son Lastenrad, Velomobil, Gravelbike könnte gern noch dazu.

Und ein fully s-ped natürlich *träum*

;D

P.s.: fully, s-ped und Lastenrad geht ja zum Glück zusammen als nur 1 Rad....;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Scott-Biker

Scott-Biker

Dabei seit
05.10.2009
Beiträge
3.387
Punkte Reaktionen
4.482
Details E-Antrieb
Bosch
Wo also liegen eure freiwilligen oder Grenzen des ungehemmten Kaufes von Pedelecs?
Mein erstes Pedelec hat 2005, 500,-€ im Werksverkauf von Prophete gekostet.
War bei mir um die Ecke, Werkstatt also vor Ort. :)
Mit dem Rad bin ich auch in den Alpen und am Gardasee unterwegs gewesen, war da der einäugige unter den Blinden.

Nun habe ich mir ein "geländegängiges" Tourenrad gesucht, welches folgende Voraussetzungen erfüllt.
1. Vollfederung.
2. Versenkbare Sattelstütze.
3. Bosch Dual System
4. Trapezrahmen: Größe M, mit Platz für zweiten Akku im Dreieck, Höhe Sattelrohr max. 44 cm.
5. Breitreifen /Boost
6. Bestmögliches Preisleistungsverhältnis.

Auf dem Markt war dergleichen nichts zu finden, somit wurde selbst gebastelt.
Kosten:
1.Scott Fahrwerk/Motor765 Akku usw. als Grundgerüst. 5000,- .
2 Akku mit Umbausatz Dual 800,-
3.Nyon 400,-
4. Reifen/Schutzblech/Gepäckträger/Beleuchtung/Ständer/Lenker/Vorbau/Sattel/Pedale usw. 600,-
Ergibt somit eine Gesamtsumme von 6800,-€
Ist für mich nun das nahezu perfekte Pedelec.
Hätte das Rad natürlich auch für 3000,- genommen. Keine Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.713
Punkte Reaktionen
1.198
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
Mein erstes Pedelec hat 2005, 500,-€ im Werksverkauf von Prophete gekostet.
War bei mir um die Ecke, Werkstatt also vor Ort. :)
Mit dem Rad bin ich auch in den Alpen und am Gardasee unterwegs gewesen, war da der einäugige unter den Blinden.

Nun habe ich mir ein "geländegängiges" Tourenrad gesucht, welches folgende Voraussetzungen erfüllt.
1. Vollfederung.
2. Versenkbare Sattelstütze.
3. Bosch Dual System
4. Trapezrahmen: Größe M, mit Platz für zweiten Akku im Dreieck, Höhe Sattelrohr max. 44 cm.
5. Breitreifen /Boost
6. Bestmögliches Preisleistungsverhältnis.

Auf dem Markt war dergleichen nichts zu finden, somit wurde selbst gebastelt.
Kosten:
1.Scott Fahrwerk/Motor765 Akku usw. als Grundgerüst. 5000,- .
2 Akku mit Umbausatz Dual 800,-
3.Nyon 400,-
4. Reifen/Schutzblech/Gepäckträger/Beleuchtung/Ständer/Lenker/Vorbau/Sattel/Pedale usw. 600,-
Ergibt somit eine Gesamtsumme von 6800,-€
Ist für mich nun das nahezu perfekte Pedelec.
Hätte das Rad natürlich auch für 3000,- genommen. Keine Frage.
Fotos? Oder Bezeichnung vom Rahmen?
 
Thema:

Finanzielle Aspekte des Pedelec- Kaufes? Wieviel Geld könnt/ wollt ihr für ein solches ausgeben?

Finanzielle Aspekte des Pedelec- Kaufes? Wieviel Geld könnt/ wollt ihr für ein solches ausgeben? - Ähnliche Themen

MTB-Pedelec für 750 Euro - Kaufen oder Sparen?: Hallo Zusammen, ich bin neu im Forum und überhaupt neu in der e-bike Szene! Ich habe einen täglichen Arbeitsweg von 15km (Wald und Straße, alles...
Oben