Fehler beim 5A Ladegerät

Diskutiere Fehler beim 5A Ladegerät im Klever Mobility Forum im Bereich Fertig-Pedelecs (Firmenforen); Heute früh war der Akku wieder Erwarten nicht vollständig geladen. Ich lade Mi einer Zeitschaltuhr, sodass der Akku voll ist, wenn ich mich auf...
MisterFlyy

MisterFlyy

Themenstarter
Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
7.379
Punkte Reaktionen
13.652
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Heute früh war der Akku wieder Erwarten nicht vollständig geladen. Ich lade Mi einer Zeitschaltuhr, sodass der Akku voll ist, wenn ich mich auf den Weg mache.
Da ich noch eine halbe Stunde Zeit hatte, habe ich das Ladegerät gestartet. Dabei ist mir aufgefallen, dass die LED gelb geblinkt hat. Sie sprang nicht auf Dauerleuchten.
Auf dem Ladegerät steht das das gelbe blinken auf den Preloding-Modus hinweist. Der Modus lädt einen leeren eventuell auch einen kalten Akku mit verringerter Leistung.
Das Energiemessgerät zeigte nur 70W statt 240W.
Das zweite Ladegerät am Arbeitsplatz funktionierte ganz normal. Heute Abend das Gerät zu Hause nochmal getestet. Es springt nicht mehr um.
Scheint wohl hin zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
hg6996

hg6996

Dabei seit
17.08.2014
Beiträge
870
Punkte Reaktionen
626
Ort
Leonberg
Details E-Antrieb
Bulls Lavida plus, von 6/2014
Mein 5 A Ladegerät ist nach etwa vier Jahren auch kaputt gegangen. Scheint nicht so die beste Dimensionierung zu haben. Oder es ist geplante Obsoleszenz, wer weiß
 
Chaos

Chaos

Dabei seit
26.02.2018
Beiträge
1.170
Punkte Reaktionen
1.389
Details E-Antrieb
Stromer ST1X Std. Motor, Das-Kit Fatbike Motor
Irgendwie muss das Gerät ja entscheiden mit geringer Leistung zu laden, gibt es eine Kommunikation mit dem Akku?

Falls ja könnte diese gestört sein, Fremdkörper, kein Kontakt mehr, weil Kontaktfeder ausgeleiert o.ä.
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Themenstarter
Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
7.379
Punkte Reaktionen
13.652
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Heute früh war der Akku zu 80% geladen. Beim Ladegerät leuchtete die rote LED. Nach ausschalten und wieder einschalten, wurde wieder mit 70W geladen.

Eine wirkliche Kommunikation gibt es nicht. Das Ladegerät prüft nur,ob der Akku da ist, ansonsten gibt es keine Spannung frei.
 
Magikweis

Magikweis

Dabei seit
30.08.2020
Beiträge
170
Punkte Reaktionen
139
Ort
64342 Seeheim-Jugenheim
Details E-Antrieb
Yamaha X87, BIACTRON V2
ein Aufruf und Herausforderung für alle kleveren Elektroniknerds hier... Seid der Quell der Erkenntnis und meldet euch.
 
Slingchiller

Slingchiller

Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
1.353
Punkte Reaktionen
606
Ort
Boostedt
Details E-Antrieb
Ein Cute 100 im Vorderrad
Die Zeitschaltuhrgeschichte hat dem Ladegerät wahrscheinlich geschadet.

Ausgeschaltetes Ladegerät hängt am Akku.

Mein Ladegerät hat ne einstellbare Ausgangsspannung.
Da brauchts keine Zeitschaltuhren.:cool:

Mfg
 
Magikweis

Magikweis

Dabei seit
30.08.2020
Beiträge
170
Punkte Reaktionen
139
Ort
64342 Seeheim-Jugenheim
Details E-Antrieb
Yamaha X87, BIACTRON V2
Interessanter Beitrag, danke #Slingchiller.
Fatalerweise warnt das klevere Handbuch an dieser Stelle in Fett:
"Achten Sie bitte darauf, dass der Akku nach dem erfolgreichen Ladevorgang nicht länger mit dem Netzteil verbunden bleibt.
Ebenso sollte das Ladegerät nach dem Ladevorgang immer von der Stromversorgung getrennt werden."

Was aber passiert jetzt, wenn nur das Ladegerät eingestöpselt ist und vom Netzanschluss entweder N oder L1 unterbrochen ist ? Kann das echt zu solchen Konsequenzen führen ?
Müsste doch auch Systemübergreifend sein - oder hat Kymco hier mit Dioden gespart ? (versteht es bitte ironisch)
 
Slingchiller

Slingchiller

Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
1.353
Punkte Reaktionen
606
Ort
Boostedt
Details E-Antrieb
Ein Cute 100 im Vorderrad
Die Wege des Stroms sind manchmal unergründlich.😁

Ich hatte da vor 3 Wochen ein ähnliches Erlebnis.
Meanwell Netzteil (Das mit der einstellbaren Ausgangsspannung),
versorgt 3 DC Wandler mit Strom um verschiedenste Akkus zu laden.

Die Teile kann ich einzeln einschalten wenn ich nur einen Akku laden will,
schalt ich auch nur einen ein.
Nu hatte ich das Netzteil abgeschaltet,einen Akku aber an einem dieser DC Wandler vergessen.
Strom floss zurück durch den Wandler und hat den Lüfter weiter angetrieben,
der eigentlich nur laufen sollte wenn auch das Netzteil an ist.

Wandler geschrottet aber Akku zum Glück nicht tiefentladen.🤪
Jetzt ist da ne Diode mit drin,
das sowas ja nicht nochmal passiert

Mfg
 
Magikweis

Magikweis

Dabei seit
30.08.2020
Beiträge
170
Punkte Reaktionen
139
Ort
64342 Seeheim-Jugenheim
Details E-Antrieb
Yamaha X87, BIACTRON V2
Noch ne Frage an #hg6996 : hattest du dein Ladegerät irgendwie entgegen des Manuals benutzt ? (s. oben #7)

Und hat irgendwer die Möglichkeit den Stromfluss zwischen Akku und Ladegerät zu messen, wenn Ladegerät nicht am Netz
und Akku a) eingebaut und b) ausgebaut ist ?!
 
hg6996

hg6996

Dabei seit
17.08.2014
Beiträge
870
Punkte Reaktionen
626
Ort
Leonberg
Details E-Antrieb
Bulls Lavida plus, von 6/2014
Das 5A Ladegerät, das ich besitze, hat sich nach dem abgeschlossenen Ladevorgang abgeschaltet, von daher war es ohne Effekt, ob man es nun am Netz beließ oder nicht.
Aber ich habe ja sowieso quasi nie ganz voll geladen, weil ich vorher mit der Zeitschaltuhr schon abgeschaltet hatte. Noch ein paar Jahren, so etwa noch 30.000 km, war es dann einfach kaputt und hat keinen Zuck mehr gemacht. Der Händler hat mir erzählt, dass diese Netzteile nicht repariert werden. Also 120 € auf den Schrott.
 
Thema:

Fehler beim 5A Ladegerät

Oben