Fahrzeit für 30 km mit einem S-Pedelec?

Diskutiere Fahrzeit für 30 km mit einem S-Pedelec? im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Daws wär ein Schnitt von 30-35km/h. Auf einer bekannte und guten Strecke sollte sich das mit einem effizienten sPed unetr 10Wh/km fahren lassen...
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
13.040
Punkte Reaktionen
11.318
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Realistisch braucht man für 105km also mindestens 2000Wh Akku, wenn man nicht auf den Verbrauch achten möchte. Dafür ist die Strecke in 3-3,5h machbar, allerdings würde ich mindestens eine Pause einplanen. Mit etwas weniger Tempo reichen vermutlich auch 1500Wh.
Daws wär ein Schnitt von 30-35km/h. Auf einer bekannte und guten Strecke sollte sich das mit einem effizienten sPed unetr 10Wh/km fahren lassen.
Wahrscheinlich wird man aber versuchen eher schneller zu sein und noch Reserven zu haben und da rate ich dann auch zu wenigstens 1500Wh Akkukapazität und natürlich einem effizienten Gefährt, also guter Aerodynamik. Dazu gehört auch geiegnete Kleidung und Gepäcktransport (Packtaschen seitlich am Träger erhöhen den Luftwiderstand deutlich)
 
Seemann

Seemann

Dabei seit
31.05.2010
Beiträge
2.527
Punkte Reaktionen
5.153
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Pana-26V,BionX HS 500+250-48V,Chryst.HS 3540-52V
Dafür solltest du dir ein Velomobil kaufen. Gibt es auch als S-Pedelec.
No Sidebar - Arcana by HTML5 UP
Alleweder T45 – Akkurad GmbH
Das sind zwei geeignete Fahrzeuge, bei denen du Akku ohne Ende reinlegen kannst, da nicht verdongelt. Infos auch im Velomobilforum Abteilung Velocars.

Wenn du Sport machen willst und dauerhaft 100-150 W treten kannst, wäre auch ein motorloses leichtes und sehr effizientes Velomobil was für dich. (DF, Milan, Alpha7 oder Snoek)
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
7.830
Punkte Reaktionen
11.509
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Daws wär ein Schnitt von 30-35km/h. Auf einer bekannte und guten Strecke sollte sich das mit einem effizienten sPed unetr 10Wh/km fahren lassen.
Wahrscheinlich wird man aber versuchen eher schneller zu sein und noch Reserven zu haben und da rate ich dann auch zu wenigstens 1500Wh Akkukapazität und natürlich einem effizienten Gefährt, also guter Aerodynamik. Dazu gehört auch geiegnete Kleidung und Gepäcktransport (Packtaschen seitlich am Träger erhöhen den Luftwiderstand deutlich)
Mal so als Realitätscheck: ich brauche mit meinem ziemlich effizienten S-Pedelec mit Rennlenker ca. 11-12Wh/km bei gefahrenen Schnitten ca. 32-33km/h und 120-150W durchschnittliche Eigenleistung.

Das ist bei 48km täglich, also 24km eine Strecke. Ein solche aerodynamisch günstiges Rad dürften die wenigsten zu fahren bereit sein mit Ausnahme vielleicht von einem Velomobil. Meine Sattelüberhöhung dürfte annähernd 10cm sein - mit dem Stromer verbrauche ich bei gleichem Fahrprofil fast 20Wh/km. Das halte ich für so eine lange Strecke selbst mit effizienterer Sitzposition eher für realistisch, denn müsste ich 110km fahren würde ich sicher schneller und mit weniger Einsatz fahren. 120-150W im Schnitt dürften auch die wenigstens leisten wollen (und evtl gar nicht können auf 110km).

Also die 1.500Wh sind wirklich das unterste Limit mit dem ich überhaupt losfahren würde und das erfordert schon viel Kompromisse - Reserve ist da auch keine mehr drin. Ja - ich bin auch schon 140km mit 1.300hm gefahren und hab den dritten 500er Akku nicht leer gehabt. Aber das war kein Weg zur Arbeit, sondern Freizeit und der Schnitt lag deutlich unter 30.
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
7.667
Punkte Reaktionen
14.172
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Das sind zwei geeignete Fahrzeuge, bei denen du Akku ohne Ende reinlegen kannst, da nicht verdongelt. Infos auch im Velomobilforum Abteilung Velocars.

Wenn bei dem einen nicht das zulässige Gesamtgewicht von nur 140kg bei 50kg Leergewicht wären. 🤔

Ich finde das ist deutlich zu wenig.
 
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
13.040
Punkte Reaktionen
11.318
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Mal so als Realitätscheck: ich brauche mit meinem ziemlich effizienten S-Pedelec mit Rennlenker ca. 11-12Wh/km bei gefahrenen Schnitten ca. 32-33km/h und 120-150W durchschnittliche Eigenleistung.

Das ist bei 48km täglich, also 24km eine Strecke. Ein solche aerodynamisch günstiges Rad dürften die wenigsten zu fahren bereit sein mit Ausnahme vielleicht von einem Velomobil. Meine Sattelüberhöhung dürfte annähernd 10cm sein - mit dem Stromer verbrauche ich bei gleichem Fahrprofil fast 20Wh/km. Das halte ich für so eine lange Strecke selbst mit effizienterer Sitzposition eher für realistisch, denn müsste ich 110km fahren würde ich sicher schneller und mit weniger Einsatz fahren. 120-150W im Schnitt dürften auch die wenigstens leisten wollen (und evtl gar nicht können auf 110km).

Also die 1.500Wh sind wirklich das unterste Limit mit dem ich überhaupt losfahren würde und das erfordert schon viel Kompromisse - Reserve ist da auch keine mehr drin. Ja - ich bin auch schon 140km mit 1.300hm gefahren und hab den dritten 500er Akku nicht leer gehabt. Aber das war kein Weg zur Arbeit, sondern Freizeit und der Schnitt lag deutlich unter 30.
Ich kann als Vergleich nicht meine Touren mit dem s-Pedelec nehmen, weil die auch viele lansgame Passagen enthalten und man nur teilweise Vollgas fährt, viele Strecken aber auch gemütlich. Daher ist dort der Schnitt meist unter 30km/h, der Verbrauch aber auch trotz Gepäck deutlich unter 10Wh/km.

Was ich aber z.B. nennen kann ist der Arbeitsweg meiner Freundin, die das bisweilen mal mit Vollgas gependelt ist und der viel Überland enthält inkl. moderate Steigungen, aber auch Passagen in zwei Städten am Anfang und am Ende
sPed_Schnitt.JPG


Das ist ein echter 40,0km/h Schnitt, der Tacho ist exakt eingestellt, nicht wie üblich 3 km/h vorlaufend.

Der Akku hat nominal 1310Wh, 48% davon sind 630Wh, also 14Wh/km. (Real ist es weniger, da vom Akku nicht die nominale Kapazität nutzbar ist. Der Start war auch nicht bei 100%, weil es morgens auch schon eine kleine Fahrstrecke gab.)

Das ist dann aber auch Vollgas und meine Freundin sitzt eher aufrecht, ist dafür wohl leichter, der Vorschlag war ja eher ein 35km/h Schnitt (was je nach Strecke immer noch viel ist, aber 5km/h mehr oder weniger sind beim Verbrauch bereits Welten)

Aber ja, die 1500Wh sind Minimum, besser wären 2000Wh und bei den moderen s-Ped Mopeds mit breiten Reifen, aufrecht sitzend mit Jacke im Wind und Packtaschen noch besser 2500Wh.

Machbar ist das alles, aber halt mit etwas basteln oder Akkuwechselei (was jetzt aus meiner Sicht auch nicht so das Drama ist, alle 60 Minuten mal kurz in 1 Minute den Akku zu wechseln)

MfG
 
ktmb

ktmb

Themenstarter
Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
255
Punkte Reaktionen
217
Hej jm1374,
gute Idee, sprengt aber den finanziellen Rahmen etwas. Bequemer ist es sicher. Allerdings habe ich bei mir zu Hause keine Abstellmöglichkeit für solch ein Gefährt.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
7.830
Punkte Reaktionen
11.509
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Das ist ein echter 40,0km/h Schnitt, der Tacho ist exakt eingestellt, nicht wie üblich 3 km/h vorlaufend.

Der Akku hat nominal 1310Wh, 48% davon sind 630Wh, also 14Wh/km. (Real ist es weniger, da vom Akku nicht die nominale Kapazität nutzbar ist. Der Start war auch nicht bei 100%, weil es morgens auch schon eine kleine Fahrstrecke gab.)
14 Wh/km bei 40er Schnitt ist sehr wenig - wenn es denn stimmt. % Akkuladung ist nicht wirklich genau als Messung. Und wir wissen nicht, wieviel Eigenleistung dabei war. "Eher aufrecht" als Sitzposition ist auch Ansichtssache, wenn man mit üblichen S-Peds vergleicht ist das vielleicht Richtung "stark gebeugt" :)

Ich würde nicht mit 14Wh/km bei 40er Schnitt kalkulieren. Das hätte ich mit meinem Zouma Supreme+ nie hinbekommen. Und ich hatte einen längeren Vorbau montiert und den umgedreht, damit ich nicht ganz so aufrecht sitze. Um die 10Wh/km war da bei mir normal bei einem Schnitt von um die 33.
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
4.016
Punkte Reaktionen
2.791
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Ich habe 32km zur Arbeit und brauche dafür zwischen 50 und 52 Minuten. Überwiegend flach (etwa 100hm) und erst auf den letzten paar Kilometern einige Ampeln. Bei guten Bedingungen (etwas Rückenwind, ich topfit) reicht ein 500er Akku gerade aus, passt es nicht so gut brauche ich auch mal eineinhalb. Mit Bosch an der Abregelung bei hoher Eigenleistung (min. 150W) gefahren.

Für 110km, bei denen es auf Tempo bzw. Ankommen ankommt, sind also (mindestens) 2kWh Akku Pflicht. Sparen kann man nur mit Temporeduktion - höhere Eigenleistung fällt bei +40km/h weniger ins Gewicht.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
7.830
Punkte Reaktionen
11.509
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Ich habe 32km zur Arbeit und brauche dafür zwischen 50 und 52 Minuten. Überwiegend flach (etwa 100hm) und erst auf den letzten paar Kilometern einige Ampeln. Bei guten Bedingungen (etwas Rückenwind, ich topfit) reicht ein 500er Akku gerade aus, passt es nicht so gut brauche ich auch mal eineinhalb.
Du fährst aber meiner Erinnerung nach einen gechippten Bosch am S-Pedelec? Mit meinem unmodifizierten glaube ich nicht, dass ich auf 32 flachen Kilometern mehr als einen 500er Akku leer bekomme. Einer könnte gehen, hab ich aber auch noch nie geschafft.
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
4.016
Punkte Reaktionen
2.791
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Du fährst aber meiner Erinnerung nach einen gechippten Bosch am S-Pedelec? Mit meinem unmodifizierten glaube ich nicht, dass ich auf 32 flachen Kilometern mehr als einen 500er Akku leer bekomme. Einer könnte gehen, hab ich aber auch noch nie geschafft.
Diese Werte basieren auf fahren ohne Chip. Mit Chip ist im Regelfall bei spätestens 23km Ende und der Akku (bis auf die Lichtreserve) fahrtechnisch leer.
 
ktmb

ktmb

Themenstarter
Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
255
Punkte Reaktionen
217
Nächste Woche kommt nun das Klever N Rogue 45 mit 1200 Wh (plus Zusatzakku 1200 Wh) an. Ich bin gespannt und werde berichten.
 
Thema:

Fahrzeit für 30 km mit einem S-Pedelec?

Fahrzeit für 30 km mit einem S-Pedelec? - Ähnliche Themen

Überlegung zum S-Pedelec: Hallo zusammen, kurz zu mir. Ich bin neu hier, aber schon einigen Jahren im Radsport aktiv. Von Kindheit auf BMX und Dirt unterwegs, nach ein...
Pendelstrecke 53 km - S-Pedelec oder doch was anderes?: Hi zusammen, meine Pendelstrecke erhöht sich bald von 15km auf 53km einfach. Ich bin die Strecke noch nicht mit dem S- Pedelec gefahren und weiß...
S-Pedelec oder normales eBike für 11km Pendelstrecke: Hallo, ich ziehe demnächst (Oktober) um und möchte meine künftige Arbeitsstrecke mit einem eBike zurücklegen. Die Strecke ist ~11,5km lang (also...
S-Pedelec für 45 km einfache Pendelstrecke gesucht :-): Moin zusammen :) Ich bin neu hier im Forum und dazu auch ein absoluter Neuling was Pedelecs angeht. Ich hab folgende Idee und würde mal gerne...
21 km einfacher Arbeitsweg - Pedelec oder S Pedelec?: Hallo geschätztes Forum, Ausgangspunkt: Ich habe mir 2019 mein erstes Pedelec, ein Cube Touring Hybrid Pro mit Active Line Plus gekauft. Ziel war...
Oben