Fahrzeit für 30 km mit einem S-Pedelec?

Diskutiere Fahrzeit für 30 km mit einem S-Pedelec? im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Hej, was ist eine realistische Fahrzeit für eine Strecke von 30 km mit einem S-Pedelec? Eigentlich geht es um ca. 110 km, die möglicherweise...
ktmb

ktmb

Themenstarter
Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
256
Punkte Reaktionen
217
Hej,

was ist eine realistische Fahrzeit für eine Strecke von 30 km mit einem S-Pedelec? Eigentlich geht es um ca. 110 km, die möglicherweise regelmäßig (einmal pro Woche hin und am nächsten Tag zurück) gefahren werden sollen. Die Gesamtstrecke von 110 würde ich mit ca. 5h (einschließlich) Pausen veranschlagen. Ist das realistisch? Wie viel Akkukapazität brauche ich?
Der Hinweg enthält eine Übernachtung, sodass die Strecke schon nach ca. 80 km unterbrochen werden kann.
Geeignete S-Pedelecs?

1. Clever
2. R&M
3. Stromer

Herzliche Grüße und viel Gesundheit!
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
5.541
Punkte Reaktionen
3.790
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Das hängt stark von den Streckenverhältnissen und deiner Eigenleistung ab.
Ich kann mir vorstellen, dass ein gut trainierter Pedelec-Fahrer das auch schafft.
Bei 110 km wird es beim S vmtl mit der Akkukapazität knapp werden.
 
M

MarkusZ

Dabei seit
29.03.2019
Beiträge
112
Punkte Reaktionen
73
Bei relativ ebener Strecke, Dauervollgas um die 40km/h und wenig Eigenleistung können auf 110km ca. 1500Wh an Akkukapazität nötig werden. Bei 'nur' 25-30km/h Fahrgeschwindigkeit und fleissig mittreten kann die Hälfte davon auch reichen.
 
ktmb

ktmb

Themenstarter
Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
256
Punkte Reaktionen
217
< Ok. Vielen Dank! Also müsste mindestens ein Zweitakku mit 850 Wh mitgeführt werden. Aktuell sind das nur Gedankenspiele. Aber man weiß ja nie. ;) Immerhin würde ich aufs Jahr gerechnet ca. 1500 € Fahrkosten sparen. Aber das wichtigste wäre das Fahren an sich. Das macht so einen Spaß!
 
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
3.041
Punkte Reaktionen
2.834
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - R&M Packster 40 - Hase Kettwiesel
Bei meiner Nordseetour mit dem Packster hatte ich immer einen Durchschnitt von über 20 km/h. Die Etappe von Lingen nach Leer lag z.B. bei 115 km und 5:40 h reiner Fahrzeit. Mit Gepäck, einem 35 kg Rad, Hollandradhaltung und knieschonend mit hoher Unterstützung... die 1.000 Wh haben knapp gereicht.
Die Gesamtstrecke von 110 würde ich mit ca. 5h (einschließlich) Pausen veranschlagen.

Bei guter Strecke ... wenig Ampelstopps und so ... wenig Steigungen ... sollte ein Schnitt zwischen 25 und 30 km/h bequem machbar sein. Dann bist du bei vier Stunden und 1 Stunde Pausenzeit gut dabei.
Also müsste mindestens ein Zweitakku mit 850 Wh mitgeführt werden
Was für ein S-Pedelec hast du?
 
G

Gast35493

< Ok. Vielen Dank! Also müsste mindestens ein Zweitakku mit 850 Wh mitgeführt werden.
Stromer betreffend:
Solltest du dich hier nicht für einen Exzenter zb in einer Rahmentasche entscheiden ist der Transport des Akkus ein Thema.
Die sind groß und schwer, und Stromer baut selbst an den Topmodellen nur einen umfunktionierten Kleiderbügel als Gepäckträger an.
Meiner ist mir ohne schwere Lasten zusammen gebrochen.

Klever bietet wohl eine extra Ortlieb Tasche an für einen Zusatzakku. Also sollte man auch davon ausgehen das der Gepäckträger das auf Dauer kann.
Klever kann aber auch Exzenter, wie hier im Forum nachzulesen ist.
 
T

Trainierender

Dabei seit
04.07.2018
Beiträge
324
Punkte Reaktionen
429
Klever B Speed 850Wh Akku, 28km Strecke, Restkapazität danach zwischen 20 und 30%. Bei 10% hat letztens aber das System abgeschaltet. Daraus ergibt sich ein Verbrauch von so ca. 24 bis 25 Wh/km. Häufiges Anfahren und Abbremsen kostet Akku, Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 36 bis 38 km/h. Da muss ich aber dann schon ordentlich mithelfen.
Nur mal als grober Anhaltspunkt. Ich meine hier im Forum auch schon Werte von 15 Wh/km bei S-Pedelec gelesen zu haben.
 
M

MarkusZ

Dabei seit
29.03.2019
Beiträge
112
Punkte Reaktionen
73
Ob du einen Zweitakku brauchst hängt halt davon ab wie du fährst - unabhängig vom Hersteller des Rads.
Fahrwiderstände und Stromverbrauch sind hängen halt von physikalischen Gesätzmässigkeiten ab.
ich sag's nur deshalb weil ein Kollege hier seinen hohen Stromverbrauch dem Rad zugeschrieben hat und das deshalb zurückgeben wollte. Das hat aber kaum etwas mit dem Rad an sich zu tun.

Bei der typischen S-Pedelec Höchstgeschwindigkeit um die 40km/ geht halt richtig Saft drauf und das Mittreten trägt da oft nur noch zwischen 10 und 20% bei.

Bei 25-30km/h ist der Luftwderstand nur etwa halb so gross und die Eigenleistung verlängert deutlich die Reichweite.
 
HaJo

HaJo

Dabei seit
22.03.2018
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
24
Moin Moin,
warum ein zweiter Akku?
Wenn Pausen eingeplant werden könnte auch ein Schnelladegerät die Lösung sein.
 
M

MarkusZ

Dabei seit
29.03.2019
Beiträge
112
Punkte Reaktionen
73
Klever B Speed 850Wh Akku, 28km Strecke, Restkapazität danach zwischen 20 und 30%. Bei 10% hat letztens aber das System abgeschaltet. Daraus ergibt sich ein Verbrauch von so ca. 24 bis 25 Wh/km. Häufiges Anfahren und Abbremsen kostet Akku, Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 36 bis 38 km/h. Da muss ich aber dann schon ordentlich mithelfen.
Nur mal als grober Anhaltspunkt. Ich meine hier im Forum auch schon Werte von 15 Wh/km bei S-Pedelec gelesen zu haben.

25Wh/km wären 1000Wh auf 40km. Selbst bei Vollgas und 40km/h kommen mir 1000W Eingangsleistung im Durchschitt über eine Stunde schon sehr viel vor.

15Wh auf 40km ergibt dagegen realistischere 600W Motorleistung (brutto)

Laut kreuzotter.de sind für 42km/h beim Moutainbike ca. 600W Leistung nötig. 600W Eingangsleistung * ein Wirkungsgrad von ca. 80% plus 100W Eigenleistung kommen da recht genau hin.
 
T

Trainierender

Dabei seit
04.07.2018
Beiträge
324
Punkte Reaktionen
429
Die aufrechte Sitzposition und echte 45 km/h laut GPS fordern Akkuleistung. Die SOC Anzeige erholt sich etwas nach der Fahrt steigt manchmal wieder von 20 auf 25%. Ich glaube sehr viel Akkuleistung geht für die Beschleunigung drauf. Die 45 km/h halten ist dann Akkuschonender. So meine Theorie.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
7.830
Punkte Reaktionen
11.509
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Bei der typischen S-Pedelec Höchstgeschwindigkeit um die 40km/ geht halt richtig Saft drauf und das Mittreten trägt da oft nur noch zwischen 10 und 20% bei.
Wollen wir mal nicht übertreiben. 10-20% wären extrem und unüblich wenig. Ich liege immer ziemlich genau bei 60:40 Motor:Mensch. Also 40% eigenes Mittreten. 70:30 kann ich mir beim faulen fahren schon noch vorstellen aber weniger eher nicht.

Dem Threadersteller kann ich nur folgendes mitgeben: Geschwindigkeit und Verbrauch hängen sehr stark ab von:
1. der zu fahrenden Strecke (Höhenmeter, Ampeln, andere Verkehrsteilnehmer etc
2. der Fahrradgeometrie (Aerodynamik: sitzt man aufrecht: extrem hoher Verbrauch - sitzt man aerodynamisch günstig: geringerer Verbrauch)
3. der eigenen Leistungsfähigkeit und -Willen

Für 30km würde ich etwa eine Stunde veranschlagen, für 110km zwischen 3 und 4 Stunden. Für die notwendige Akkukapazität würde ich 1.500Wh als unteres Limit anpeilen die nur dann ausreichen, wenn man sehr viel Eigenleistung einbringt und sich bei der Geschwindigkeit zurückhält. Nach oben hin ist die Grenze offen, so 3kWh kann man durchaus auch verbrauchen, die Realität liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen.

Nachladen unterwegs würde ich gleich vergessen, das bringt gar nichts, dann lieber langsamer fahren man kommt dann früher an.
 
TeJo

TeJo

Dabei seit
03.07.2016
Beiträge
1.932
Punkte Reaktionen
2.072
Ort
Am Ruhr-Lenne-Achter
Details E-Antrieb
2 x E45 Go SwissDrive
Ich meine hier im Forum auch schon Werte von 15 Wh/km bei S-Pedelec gelesen zu haben.
Ja, 15 Wh pro Kilometer sind durchaus ein guter Mittelwert für die meisten S-Pedelecs, bei Stomer ist man dagegen eher mit 20 Wh/km auf der sicheren Seite. Da spielen mehrere Faktoren rein: Geschwindigkeit, Rücken-/Gegenwind, Streckenprofil, Ampel- oder Kreuzungsstopps, Außentemperatur und so weiter.

Die 45 km/h halten ist dann Akkuschonender
Aber nicht viel. Der Luftwiderstand kostet halt Energie und die kommt zum größeren Teil aus dem Akku... ;)

Laut kreuzotter.de sind für 42km/h beim Moutainbike ca. 600W Leistung nötig. 600W Eingangsleistung * ein Wirkungsgrad von ca. 80% plus 100W Eigenleistung kommen da recht genau hin.
Nichts gegen Kreuzotter, aber brauchbare Werte für die eigene Strecke bekommt man am ehesten durch eigenen Fahren und eigenes Ausprobieren der jeweiligen Strecke. Für eine vorherige grobe Schätzung der nötigen Akkukapazität reichen die 15 oder 20 Wh/km, je nach Bike.
Ich bin meine 30 km einfache Strecke zum ersten Mal mit einem (gemieteten) Stromer ST2 gefahren (2016 konnte ich das noch beim örtlichen Freundlichen mieten...) und habe gut 410 Wh dafür gebraucht. Mit Alterungs- und Kältereserve war für mich dann klar, dass 500 Wh-Akkus auf dauer zu klein sind. Es wurde dann das Bulls E45 mit 735 Wh-Akku und mittlerweile einem Extender.
 
T

Trainierender

Dabei seit
04.07.2018
Beiträge
324
Punkte Reaktionen
429
Aber nicht viel. Der Luftwiderstand kostet halt Energie und die kommt zum größeren Teil aus dem Akku... ;)
Da mach ich mich doch dann klein, Unterarme auf den Lenkerenden abgelegt. :sneaky:
Und immer drunter durch unter dem Luftwiderstand. 😁
Nein, wie du schon geschrieben hast, das eigene Streckenprofil ist maßgeblich für den Akkuverbrauch. Und mein B Speed ist glaube ich nicht dafür ausgelegt Akkuschonend zu sein bzw. fordere ich dem Rad auch alles ab. Immer volle Unterstützung.

Wollen wir mal nicht übertreiben. 10-20% wären extrem und unüblich wenig. Ich liege immer ziemlich genau bei 60:40 Motor:Mensch. Also 40% eigenes Mittreten. 70:30 kann ich mir beim faulen fahren schon noch vorstellen aber weniger eher nicht.

Ich denke auch das ich etwas Eigenleistung in die Waagschale werfe, bin vor Anschaffung des S-Pedelecs schon knapp 10tkm mit dem 25er Pedelec gependelt. Da habe ich auf der Strecke einen 24er bis 26er Schnitt geschafft und hatte eine Reichweite von bisschen mehr als 130km mit einem 576 Wh Akku.
Ich war dann auch tatsächlich überrascht von dem Verbrauch des B Speeds, nach den Schilderungen hier im Forum hätte ich das so nicht erwartet.
 
O

onitali

Dabei seit
25.01.2021
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
209
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Fuell Flluid 1S (Bofeili-Motor), Shimano STEPS
Mit dem Fuell Flluid 1S (1000Wh bzw 2x 500 Wh) schaffe ich bei durchschnittlich 35-40 km/h ca. 75 Kilometer. Mit drittem Akku dementsprechend würde es sich auf 110km knapp ausgehen.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
7.830
Punkte Reaktionen
11.509
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Ich denke auch das ich etwas Eigenleistung in die Waagschale werfe, bin vor Anschaffung des S-Pedelecs schon knapp 10tkm mit dem 25er Pedelec gependelt. Da habe ich auf der Strecke einen 24er bis 26er Schnitt geschafft und hatte eine Reichweite von bisschen mehr als 130km mit einem 576 Wh Akku.
Ich war dann auch tatsächlich überrascht von dem Verbrauch des B Speeds, nach den Schilderungen hier im Forum hätte ich das so nicht erwartet.
Vor dem S-Pedelec hatte ich immer einen 26-28er Schnitt. Das war aber kein Pedelec, sondern ein normales Fahrrad - drum wollte ich auch kein Pedelec, damit wär ich ja langsamer als vorher. Also bitte ich das zu berücksichtigen bei meiner Kalkulation der Reichweite und notwendiger Akkugröße.
 
SuperCharger

SuperCharger

Dabei seit
06.05.2017
Beiträge
400
Punkte Reaktionen
267
Details E-Antrieb
TQ 120 48V
also ich fahre 40 km am Tag, mit einem R&M S-Ped der 500er Akku ist dann leer, mit irgendwie knapp 39km/h Durchschnitt.
(noch ein Punkt wenn man Rückenwind hatte)
Würde mal locker mit 3 Akkus pro fahrt rechnen. bei 110 km. ich wiege 69 kg das ist auch ein Thema, und habe eine Ortlieb Tasche mit Laptop und Klamotten.
Bin aber auch reif für eine Dusche nach der Strecke. Mittreten muss man wenn man fix fährt.
Wenn du mit 30 km/h happy bist hält der Akku länger und ein Trockenshampoo reicht eventuell sogar
 
M

MarkusSi

Dabei seit
21.03.2020
Beiträge
1.051
Punkte Reaktionen
1.385
Details E-Antrieb
Stromer ST2 und Diamant s-ped mit BionX Motor
Mein ST2 mit 983Wh Originalakku und 960Wh Extender entläd die beiden Akkus auf 80km bei Fahrweise "Full Speed" auf 20-30% (Hin- bzw. Rückweg, die Differenz kommt von den Höhenmetern). Bergab mit 39er Schnitt, Bergauf "nur" 36er Schnitt. Fahrzeit 2:15h oder etwas kürzer.
Realistisch braucht man für 105km also mindestens 2000Wh Akku, wenn man nicht auf den Verbrauch achten möchte. Dafür ist die Strecke in 3-3,5h machbar, allerdings würde ich mindestens eine Pause einplanen. Mit etwas weniger Tempo reichen vermutlich auch 1500Wh.
 
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
9.293
Punkte Reaktionen
16.128
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 29000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Thema:

Fahrzeit für 30 km mit einem S-Pedelec?

Fahrzeit für 30 km mit einem S-Pedelec? - Ähnliche Themen

Überlegung zum S-Pedelec: Hallo zusammen, kurz zu mir. Ich bin neu hier, aber schon einigen Jahren im Radsport aktiv. Von Kindheit auf BMX und Dirt unterwegs, nach ein...
Pendelstrecke 53 km - S-Pedelec oder doch was anderes?: Hi zusammen, meine Pendelstrecke erhöht sich bald von 15km auf 53km einfach. Ich bin die Strecke noch nicht mit dem S- Pedelec gefahren und weiß...
S-Pedelec oder normales eBike für 11km Pendelstrecke: Hallo, ich ziehe demnächst (Oktober) um und möchte meine künftige Arbeitsstrecke mit einem eBike zurücklegen. Die Strecke ist ~11,5km lang (also...
S-Pedelec für 45 km einfache Pendelstrecke gesucht :-): Moin zusammen :) Ich bin neu hier im Forum und dazu auch ein absoluter Neuling was Pedelecs angeht. Ich hab folgende Idee und würde mal gerne...
21 km einfacher Arbeitsweg - Pedelec oder S Pedelec?: Hallo geschätztes Forum, Ausgangspunkt: Ich habe mir 2019 mein erstes Pedelec, ein Cube Touring Hybrid Pro mit Active Line Plus gekauft. Ziel war...
Oben