Fahrradschlösser

Diskutiere Fahrradschlösser im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Bügelschlösser sollten bei gleicher Sicherheit ein wenig leichter ausfallen als Kettenschlösser. Bei letzteren ist ja immer ein Teil der Glieder...
F

Fritti

Mitglied seit
17.05.2019
Beiträge
183
Bügelschlösser sollten bei gleicher Sicherheit ein wenig leichter ausfallen als Kettenschlösser. Bei letzteren ist ja immer ein Teil der Glieder doppelt gemoppelt, ohne dass die Sicherheit davon einen Vorteil hätte. Aber dafür sind sie flexibler natürlich. Ich meine ja, dass ein Bordo Granit x-Plus genügend Sicherheit hat. Das hat 15 von 15 Punkten eines renommierten Herstellers. Irgendwann muss auch mal Schluss sein...
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.078
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Mit festgeschweißtem Bolzenschneider + Flaschenzug:
Gut, aber das sind halt auch schon respektable 13mm!

Was das Verstecken hinter Gebüsch betrifft, war ich mal erschrocken, wie gut man das durch die Reflektoren sieht, sobald man es mit Autoscheinwerfer oder der Taschenlampe anstrahlt. Das könnte wirklich ein Problem sein, wenn Menschen nachts mit Taschenlampen wandern oder radfahren, oder der Förster/Waldbesitzer mit dem Auto durch fährt.
Die Katzenaugen-Prisma-Optik tut hervorragend ihren Dienst in stockdunklen Umgebungen. Fahrrad legen ist wahrscheinlich mindestens Pflicht.
Zum Auffinden: Da hilft wohl an sichersten sehr gut einmessen mit GPS. Ich hatte da z.B. mal eine spezielle Geocaching-App, die nur den einen Zweck hatte, eine Position eines zu legenden Geocache durch längeres Messen und Interpolieren möglichst genau zu bestimmen.
Am Baum bräuchte man halt schon ein etwas längeres Schloss. Irgendwo hier im Thread war glaub ein Video verlinkt, wo ein Baum am Straßenrand einfach abgeschnitten wurde, nur um das daran angebundene Fahrrad zu stehlen. Der Baum war gar nicht mal so winzig, wie man denken sollte. Natürlich längst nichts ausgewachsenes, aber eigentlich zu groß, dass man das vermuten würde.

Edit:
Dreister geht es kaum: Unbekannter fällt Baum in Kassel, um Fahrrad zu klauen

Edit: Was wiegt das 12mm-Teil und gibt es eine Rahmen-Befestigung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Georg

Georg

Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
5.651
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
Bei so einem Bäumchen?
 
pocketom

pocketom

Mitglied seit
22.02.2015
Beiträge
228
Bei letzteren ist ja immer ein Teil der Glieder doppelt gemoppelt, ohne dass die Sicherheit davon einen Vorteil hätte.
Darum kam für mich nur Noose = Schlinge in Frage. Gibt leider nur ganz wenige mit diesem dickeren Ring zum Durchziehen an einem Ende. Obwohl es eigentlich so simpel ist. Spart einiges an unnötigem Gewicht bei exakt gleicher Sicherheit.

Ich meine ja, dass ein Bordo Granit x-Plus genügend Sicherheit hat. Das hat 15 von 15 Punkten eines renommierten Herstellers. Irgendwann muss auch mal Schluss sein...
Das traurige ist, leider nein. Die Gelenke sind immer die Schwachstelle an Faltschlössern. Zwar ist das große ABUS noch eines der besten unter den Faltschlössern, aber 15 von 15 würde auch bedeuten es wäre so sicher wie die stärksten Bügel- oder Kettenschlösser. Real sind Faltschlösser aber sehr weit davon entfernt.

Ein kleines, preiswertes und leises Werkzeug killt jedes Faltschloss elegant und unauffällig.


15 von 15? Sowas hat wahrscheinlich auch kein Gelegenheitsdieb dabei, aber als angehender Schlossknacker würde ich mir das Teil sofort als Ergänzung zum Bolzenschneider für Kabelschlösser kaufen. Gerade teure Bikes werden gern mit teuren Faltschlössern versehen. Das lohnt sich schnell und können muss man leider auch nicht viel dazu.

Gut, aber das sind halt auch schon respektable 13mm!
Drum konnte ich mich mit 12 mm gerade noch so abfinden ;) Die Noose-Variante gabs komischerweise nicht beim ganz großen. 10 mm sind glaube ich auch noch ziemlich zäh. 8 mm gehen dann mit einem normalen Bolzenschneider schon recht zügig wenn einer Kraft hat. Das alles bringt es aber nur wenn wirklich gehärteter Stahl verwendet wird. Selbst 13 mm sind ungehärtet glaube ich ein Kinderspiel.

Was das Verstecken hinter Gebüsch betrifft, war ich mal erschrocken, wie gut man das durch die Reflektoren sieht
Dann noch weiter rein. 5-10 Meter und es sollte weg sein. Junge Nadelbäume sind sehr blickdicht. Anderes Gestrüpp eher nicht so. Am besten mal übungsweise verstecken und testen. Immer hinlegen.

wo ein Baum am Straßenrand einfach abgeschnitten wurde, nur um das daran angebundene Fahrrad zu stehlen
Klar, geht nicht gibts nicht. Man kann es nur so gut es geht anschließen. Am Badesee würde die Aktion wahrscheinlich zu viel Aufsehen erregen. Wobei viele Augen ja leider oft trotzdem wegsehen. Gibt Videos aus der Innenstadt wo Passanten leider weder auf den riesigen Bolzenschneider noch die Flex reagieren und alle einfach unbekümmert weiter gehen. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
pocketom

pocketom

Mitglied seit
22.02.2015
Beiträge
228
Bei so einem Bäumchen
Innenstadt und über Nacht stehen gelassen. Beides mache ich grundsätzlich nicht, auch nicht mit Kryptonite 1275. Sobald die Typen genug Zeit haben können sie in Ruhe was ausbaldowern. Da ist dann so ein Baum auch kein großes Hindernis mehr.
 
F

Fritti

Mitglied seit
17.05.2019
Beiträge
183
Na ja, so ein Werkzeug muss aber auch auf geeignete Umgebung trefffen. Da hat der Dieb keinen Schraubstock, sondern muss irgendwie anders das Faltschloss festklemmen. Und es dauert auch viel länger als mit dem Bolzenschneider einmal zuzuschnappen.
 
pocketom

pocketom

Mitglied seit
22.02.2015
Beiträge
228
Unter Realbedingungen ist zum Glück alles schwerer. Aber 15 von 15 sollte schon zu denken geben. Dann müsste ein Bügelschloss 20 von 15 haben. ABUS wird häufig für dieses Bewertungssystem kritisiert. Bei Kryptonite erreicht das stärkste Faltschloss 5 von 10. Dort muss der Dieb auch erst den Überzug abfrickeln bevor er ohne Abrutschen an die Glieder kommt. Ich wollte auch erst ein Faltschloss. Aber Komfort vor Sicherheit war dann doch kein so gutes Argument. Hätte da kein gutes Gefühl gehabt nachdem ich etliche Videos gesehen habe wie die Gelenke geknackt werden. Das Bordo wäre allenfalls in der Alarmversion für mich ok gewesen. Und den rüste ich mir sowieso noch nach.
 
Zuletzt bearbeitet:
pocketom

pocketom

Mitglied seit
22.02.2015
Beiträge
228
Edit: Was wiegt das 12mm-Teil und gibt es eine Rahmen-Befestigung?
Die Kette? 3,15 kg. Rahmenbefestigung nein. Die gibts nur für Bügelschlösser.

Das New York FahgettAboudIt Bügelschloss hätte 2 kg (18 mm Bügel). Auch kein Leichtgewicht, aber schon sehr stark. Das einzige was mir bei denen noch fehlen würde wäre wenn der Bügel mit dieser Farbe gefüllt wäre die man eine Woche lang nicht von der Haut bekommt. Das wäre ideal auch gegen die Flex.

Im Rucksack ist das Kettenschloss dafür wieder von der Form her praktischer. Nicht so sperrig weil flexibel. Zur Belohnung bekommt man noch etwas Rückenmuskulatur gratis dazu.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.078
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Die Kette? 3,15 kg. Rahmenbefestigung nein. Die gibts nur für Bügelschlösser.
Danke für die Info. Das ist wirklich ein Problem. Da hätte ich im Moment nur die Möglichkeit, das in die Gepäckträgertasche zu werfen, die mit 2 darin liegenden Akkus, Pannen-Werkzeug, Kleidung, Nahrung etc. schon ausreichend belastet und gestopft voll ist.
Der Schwerpunkt ist dann an steilen Strecken viel zu weit hinten und ich habe Angst, dass die Tasche kaputt geht.

Edit: Außer man könnte das vielleicht vorne um den Rahmen wickeln. Aber davon liest man selten. Wahrscheinlich geht das nicht ohne weiteres.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ollie

Ollie

Mitglied seit
25.02.2019
Beiträge
432
Details E-Antrieb
Cannondale Synapse Neo SE - Bosch Active Line Plus
....
Hat jemand damit Erfahrung, vor allem mit dem SL460? Über Tex-Lock und Ketten gibt es genug Beiträge ;)

Kauf Dir ein normales AXA oder Abus vom Typ "Schlüssel nicht abziehbar"
Da ist der Schlüssel immer im Schloss, wenn das Schloss offen ist. Der kann dann nicht abgezogen werden.
Wenn man das Fahrrad abstellt, Schloss schließen, Schlüssel abziehen und in den Geldbeutel, in die Hosen- oder Trikottasche.

Geht mindestens genauso schnell wie bei den elektronischen, man ist auf keine Elektrik angewiesen und ein wirklich robustes AXA Victory mit ART Zertifizierung. Gibt es für ca. 30€

KISS - Keep it super simple
 
EMS

EMS

Mitglied seit
16.03.2019
Beiträge
875
Ort
Zollern-Alb-Kreis
Details E-Antrieb
Bionx 45km/h; GoSwiss mit Gates-Pinion 45km/h
Da hätte ich im Moment nur die Möglichkeit, das in die Gepäckträgertasche zu werfen, die mit 2 darin liegenden Akkus, Pannen-Werkzeug, Kleidung, Nahrung etc. schon ausreichend belastet und gestopft voll ist.
Ich würde an deiner Stelle noch einen Akku mehr einpacken und vor allem das XXL Notfall-Set mit dazu. Dazu natürlich jedes Werkzeug doppelt, falls Eines den Geist aufgibt. Für den Notfall noch Signalraketen und ein CB-Funkgerät.

Meine Güte, wo seid ihr denn unterwegs. So dicht wie D besiedelt ist, bekommt man doch an jeder Ecke Hilfe bzw. kommt ohne Probleme wieder nach Hause.

Wenn man hier quer liest, bekommt man den Eindruck, dass manch einer hier eine Paranoia pflegt.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.078
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Ich würde an deiner Stelle noch einen Akku mehr einpacken und vor allem das XXL Notfall-Set mit dazu. Dazu natürlich jedes Werkzeug doppelt, falls Eines den Geist aufgibt. Für den Notfall noch Signalraketen und ein CB-Funkgerät.

Meine Güte, wo seid ihr denn unterwegs. So dicht wie D besiedelt ist, bekommt man doch an jeder Ecke Hilfe bzw. kommt ohne Probleme wieder nach Hause.
Keine Ahnung, um was für Akkus und um welches Werkzeug es sich handelt, ob die Akkus nur zum Spaß da sind, oder benötigt werden und was das Merkzeug wiegt, aber los poltern. Warum wohl bist du schon in meiner Filterliste?
 
EMS

EMS

Mitglied seit
16.03.2019
Beiträge
875
Ort
Zollern-Alb-Kreis
Details E-Antrieb
Bionx 45km/h; GoSwiss mit Gates-Pinion 45km/h
pocketom

pocketom

Mitglied seit
22.02.2015
Beiträge
228
Außer man könnte das vielleicht vorne um den Rahmen wickeln
Das könnte man schon, aber wirklich fest an Ort und Stelle bleiben wird es da nicht. Es sei denn man bastelt sich was. Man könnte den Rahmen an der Stelle mit einer Antirutschmatte bekleben, dann trollt es vielleicht weniger hin und her. Oder Rahmentasche, beim Platzbedarf trägt es nicht so dick auf.

Leichte Kettenschlösser die was taugen gibt es leider nicht. Ich würde wiegesagt testen wie es sich real auf dem Rücken macht.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.078
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Rucksack am Rad ist bei mir aus gesundheitlichen Gründen keine Option. War gestern mit Rucksack im Zoo. War ne Katastrophe.
 
K

KippA

Mitglied seit
28.05.2017
Beiträge
161
Ort
59269 Beckum
Details E-Antrieb
Bosch Performance
Ich wickel mein Schloss (Einsteckkette) einfach um das Sattelrohr und gut ist...
Wobei es praktisch wäre wenn der Bolzen zum einstecken um 90° abgewinkelt wäre...
266512
266513
 
D

dpt

Mitglied seit
10.02.2019
Beiträge
232
Mich hat am Ende das hier überzeugt.

Darum habe ich mich für eine Nummer kleiner in 12 mm entschieden. Schwer vorstellbar das ohne Flex zu durchtrennen. Picking ist unter Realbedingungen auch deutlich schwerer. Schloss immer möglichst unpraktisch anbringen.
Was ich immer lustig finde an solchen Videos ist. Die ganzen Bolzenschneider Geschichte. :sneaky:
Ich glaube kein halbwegs intelligenter professioneller Dieb rennt mit sowas umher.
Also ich für mich wenn ich solch einen Erwerb tätigen würde :unsure: , hätte einen Hydraulik oder Akku Hydraulik Schneider. Klein wie eine Zange, aber das mehrfache Kraft wie eine Bolzenschneider und daher unauffällig, auch in der Bedienung.

Kurzum für den normalen Dieb hilft eine gutes Schloss, zwischen 60 und 150 Euro, gegen den Profi wird wenig helfen. Lieber noch eine gute Diebstahlversicherung.


Interessanter Bericht, wegen dem Bolzenschneider.
 
pocketom

pocketom

Mitglied seit
22.02.2015
Beiträge
228
Gegen Profis und das entsprechende Equipment hilft leider kein Schloss der Welt. Die meisten sind aber keine Profis sondern Gelegenheitsdiebe aus dem prekären Umfeld ohne viel Sachverständnis. Normale Bolzenschneider sind günstig und finden sich in vielen Haushalten. Einfache Bolzenschneiderangriffe gelten als die häufigste Angriffsart, weil sie bei jedem Kabelschloss funktionieren und auch die beliebten Faltschlösser dem meist nicht viel entgegenzusetzen haben. Ich schätze für 80% - 90% der eingesetzten Schlösser ist ein 08/15-Bolzenschneider völlig ausreichend.

Ein Profi der ein bestimmtes Rad schon länger im Fokus hat, wird irgendwann gezielt zuschlagen und auch das passende Tool mitbringen. Ein massives Schloss verringert nur die Chance spontaner Diebstähle und erschwert das ganze zusätzlich. Dadurch wird das Rad gegenüber schlechter gesicherten Rädern unattraktiver.

Ich lasse mein Rad daher nie länger am selben Ort stehen und sowieso nie über Nacht und nie an belebten Plätzen. Möglichst nie länger als eine Stunde gänzlich unbeaufsichtigt.

Falls es doch passiert, bin ich mit 3500 € seitens Kryptonite versichert. Aber auch nur wenn der Dieb das zerstörte Schloss nicht mitnimmt um keine Spuren zu hinterlassen. Das zerstörte Schloss muss ggfs. eingeschickt werden. Im Falle eines erfolgreichen Picking Angriffs vermute ich das die Versicherung daher auch nicht zahlt.
 
Sack84

Sack84

Mitglied seit
22.12.2015
Beiträge
902
Ort
55425 Waldalgesheim
Details E-Antrieb
defekt
Ich lasse mein Rad daher nie länger am selben Ort stehen und sowieso nie über Nacht und nie an belebten Plätzen. Möglichst nie länger als eine Stunde gänzlich unbeaufsichtigt.
Cool, dass würde das Pedelec bei mir quasi nutzlos machen. Einkaufen, Schwimmbad, Kino usw.

Ich sags bestimmt zum 12. Mal alleine hier im Thread: Wir brauchen abschließbare Fahrradboxen. Viele...Auch in ländlichen Gebieten, im Innenstadtbereich, vielleicht im Parkhaus. Sollen halt 10 Autos fernbleiben. Dann passen 50 Fahrräder rein.

Hier in der Gegend ist es zwar etwas besser geworden, sich aber trotzdem um die paar dutzend Abstellmöglichkeiten "zu prügeln" nervt gewaltig.

Bei diesem hier wird es auch mit dem hydraulischen Bolzenschneider eng:
Ein 15 cm Bügelschloss wäre im Alltag leider (zumindest für mich) völlig unbrauchbar.
Ich komme mit meinem 29 cm Schloss gerade so aus. Das ist meiner Meinung nach, dass Hauptproblem
der Leute die sich immer über Bügelschlösser beschweren. Die verwendeten Schlösser sind oft zu kurz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Fahrradschlösser

Werbepartner

Oben