Fahrradschlösser

Diskutiere Fahrradschlösser im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Letztendlich ist alles knackbar, mir gehts darum, den zeitaufwand und die Schwierigkeit hoch genug werden zu lassen, um das Risiko zu minimieren...
S

samneill

Mitglied seit
11.07.2019
Beiträge
24
Das Rahmenschloss mit Kette ist antürlcih klasse. Man soll ja kaum mit dem Bolzenschneider rankommen, was super ist.

Passt das an jeden Rahmen?
Letztendlich ist alles knackbar, mir gehts darum, den zeitaufwand und die Schwierigkeit hoch genug werden zu lassen, um das Risiko zu minimieren :)
100% Sicherheit gibt es(leider) nicht.
 
D

dpt

Mitglied seit
10.02.2019
Beiträge
228
Mal eine Frage, ich sollte bald mein neues Pedelec bekommen, das einen Rahmenschloss hat, ist meine Überlegung, da ich mich meist Schlüssellos in der Freizeit bewege, jedoch das Smartphone und der Geldbeutel immer dabei sind, auf das Trelock SL460 zu wechseln, in Kombination mit einer Kette oder oder dem Tex-Lock mate.
Youtube Film vom SL460

Hat jemand damit Erfahrung, vor allem mit dem SL460? Über Tex-Lock und Ketten gibt es genug Beiträge ;)
 
Techniker

Techniker

Mitglied seit
19.05.2015
Beiträge
962
Ort
Nähe Löbau
Details E-Antrieb
Diamant Elan+ Bosch Performance500 Wh Akku
Ich hab an einem Ped so ein Teil .Ansonsten schmier ich aushärtende Dichtmasse in die Inbusaufnahme, Hoffnung:da muss man ne zeitlang puhlen....
So ähnlich mach ich das auch. Ich nehme aber 2-Komponenten Kleber, schmiere damit den Sechskant zu und denke, dass der Dieb eh Probleme hat, das erstmal rauszukratzen, um den Inbus dort anzusetzen. Und wenn ich da was verstellen will, muss ich eben ein paar Min. länger einplanen.
 
Techniker

Techniker

Mitglied seit
19.05.2015
Beiträge
962
Ort
Nähe Löbau
Details E-Antrieb
Diamant Elan+ Bosch Performance500 Wh Akku
Also deine Logik erschließt sich mir nur unter der Annahme, dass sie wohl mehr auf der Verärgerung fundiert, dass man deine Meinung nicht teilt, als auf Sicherheitsüberlegungen.
Ein Schloss, das nicht sicher ist, bringt gegen Diebe, die ihr Werkzeug mitbringen, genau was?
Also wenn ich es nicht abschließe, brauche ich kein Schloss. Erst recht kein unsicheres, das genau so schwer ist wie mein sicheres.
Und wenn ich es abschließen will, sollte es auch mehr als ein paar Sekunden lautloser Öffnung widerstehen, sonst kann ich mir das an einem Pedelec schenken. Placebo bringen kaum mehr als das gute Gefühl. Verstecken und abgelegener Ort verringern dagegen wenigstens die Wahrscheinlichkeit, dass es innerhalb der von dir vorgebrachten Stunde einer, der nicht nur Gelegenheitsdieb ist, stehlen will.
Genau so hab ich es mal in Küstrin gemacht, als mich ein guter Freund dort abholte, um mir das Oderbruch zu zeigen. Ich wollte mein Rad bei einem Anwohner unterstellen, der mich aber unfreundlich abwies. Na gut, schliess ich es halt an diesem Laternenpfahl an. Das ist keine gute Idee, sagte mein Freund, der polnische Grenzübergang ist gerade 100 m weg!
Also sind wir in ein kleines Laubwäldchen, haben das Rad flachgelegt und mit abgerissenen Zweigen getarnt. Als ich nach drei Stunden wieder zurück war, hatte ich selbst Probleme, das Rad wiederzufinden, grins.
 
E

E-Strampler

Mitglied seit
23.04.2016
Beiträge
1.058
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Q100, Hai sduro Trekking 4.0
@Techniker Umkehrung des bekannten Spruches "kaum gestohlen, schon in ...", " kaum in ..., ist's gestohlen" :D
 
Axel_K.

Axel_K.

Mitglied seit
27.08.2016
Beiträge
1.767
Ort
Ostwürttemberg
Details E-Antrieb
48V Bionx HR, 48V Shengyi MM, Impulse Evo RS Speed
Also deine Logik erschließt sich mir nur unter der Annahme, dass sie wohl mehr auf der Verärgerung fundiert, dass man deine Meinung nicht teilt, als auf Sicherheitsüberlegungen.
Nein lieber @Üps meine Verärgerung (oder soll ich besser sagen Verwunderung :unsure:) bezieht sich eher immer wieder darauf, dass Du im Nachhinein Deine Kommentare auf Antworten einfach nochmal änderst nach dem Dir schon darauf geantwortet wurde :whistle:. Das ist ein ziemlich unfaires Verhalten und lässt mich an Deiner "Streitkultur" etwas zweifeln. ;)

10.JPG
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.059
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Mein lieber Schatz, die letzte Korrektur war ein Typo, soweit ich mich erinnere und die vorletzte diente einer sanfteren Formulierung.
Gemäß deinem Screenshot war letzteres zeitgleich um 14:06 mit deiner Antwort.
Wie soll ich da meinen Post in Reaktion auf deine Antwort geändert haben?
Wenn du mal von deinem Streitwillen runter kommst und darüber nachdenkst, fällt dir auf, dass das gar nicht geht.

Wenn du meinst, dass dir durch irgendwelche Ergänzungen meinerseits irgend etwas fehlt, so steht dir selbstverständlich frei, deinen Post zu ergänzen. Wo hebt's denn?
Probleme und gefühlte Streitpunkte, die keine sind.
 
pocketom

pocketom

Mitglied seit
22.02.2015
Beiträge
228
Eine schwere Kette ist immer noch das beste. Dazu noch ein schweres Bügelschloss.
Bolzenschneider-Versuche
Bei den Kryptonite 12 und 14 mm 3-fach gehärteten Sechskant-Kettengliedern sehe ich keine Chance mit Bolzenschneidern unter Realbedingungen. Selbst mit Hydraulik gehe ich davon aus das man sich das teure Werkzeug eher beschädigt beim Versuch. Auch mit Akkuflex dauert ein Schnitt immerhin ca. 30 Sekunden, zwei sind nötig und es fällt extrem auf. Die cleverste Variante wäre hier Picking, geht aber auch nur mit Spezialwerkzeug und viel Übung. Dieses Schloss knacken definitiv nur Profis mit Profi-Equipment. Zur Not dient das Teil auch der Selbstverteidigung. Möchte ich nicht übergebraten bekommen 🤕

Kryptonite New York Noose 1275
2019-08-25 13.37.00.jpg


Bin begeistert von der zusätzlichen Länge durch den Noose-Ring. Man findet so eigentlich immer ein sicheres Objekt zum festketten. Mit Bügelschlössern sucht man meistens viel länger nach einer Möglichkeit. Ist seine 75 € definitiv wert. Das Gewicht ist finde ich kein Problem, im Rucksack merke ich davon nicht viel und habe auch kein Designproblem. Es rollt sich sehr kompakt zusammen :giggle:

schmiere damit den Sechskant zu und denke, dass der Dieb eh Probleme hat, das erstmal rauszukratzen
Ich versuche demnächst alle Inbus Schrauben durch TORX + PIN zu ersetzen. Gibt auch noch andere Sicherheitsschrauben auf denen man ohne passendes Tool immer abrutscht.

Total überflüssig in Foren. Davon gibt es hier ohnehin schon zu viel. Wie wäre es mit gelebter Sachlichkeitskultur? Ich hoffe der neue Betreiber verschärft die Gangart endlich. Streitet euch doch bitte per PN wenn das soviel Spaß macht, dann müssen wenigstens alle anderen nicht darunter leiden.
 
Sack84

Sack84

Mitglied seit
22.12.2015
Beiträge
899
Ort
55425 Waldalgesheim
Details E-Antrieb
defekt
as Gewicht ist finde ich kein Problem...
Du vielleicht nicht, aber 3 Kg+ finde ich zu viel, gerade im Rucksack. In einer Satteltasche wäre das auf einem Rad ohne Fahrer auch schon grenzwertig. Nicht, dass das Rad kippt.

Zur stationären Sicherung ist so ein großes Kettenschloss sicher gut geeignet, habe ja selber eins, wenn auch nur in 10mm. Aber über 3 Kilo im Rucksack rumspringen zu haben, ohne mich.
Da bleibe ich bei meinem mittleren 30 cm Bügelschloss, und knapp unter 1,5 Kg, zerlegt auf beide Gepäckträgertaschen. Ebenfalls gute Sicherheit bei minimal weniger Komfort beim Anschließen, und im Extremfall 2 Minuten längerer Suche nach einem Abstellplatz.

Freut mich wenn du damit zurecht kommst, ist auch echt nicht böse gemeint, aber ich empfehle sicher niemandem hier im Forum mit Alterdurchschnitt 55+, soviel extra Gewicht in einem Rucksack.
 
pocketom

pocketom

Mitglied seit
22.02.2015
Beiträge
228
Du vielleicht nicht, aber 3 Kg+ finde ich zu viel, gerade im Rucksack
Ich dachte beim ersten Mal hochheben auch das geht ja garnicht und hätte es sogar fast zurückgeschickt. Aber nach ca. 1 Monat merke ich es nun plötzlich doch nicht mehr auf dem Rücken. Der erste Eindruck hat mich diesbezüglich sehr getäuscht, wahrscheinlich Trainingseffekt. Es hat 3,15 kg. Mein Rucksack hat dann i d.R. zwischen 5 und 10 Kilo Gesamtgewicht. Das Schloss ist grundsätzlich eher nur für den Transport im Rucksack geeignet.

Es gibt glaube ich noch ein leichteres mit Noose (andere Hersteller werden das inzwischen bestimmt auch gerafft haben), diese Bauart spart sehr viel Gewicht. Für die gleiche effektive Länge hätte ich ohne Noose-Ring statt 75 cm normal 125 cm benötigt (das wären dann 5 kg gewesen).

Mein Bike kostet 5000€+ und wie begehrt es ist, zeigen leider auch die ganzen neugierigen Nicht-Diebe die ich immer wieder erwische wie sie dran rumfingern oder sogar im Stand einfach die Schaltung betätigen. Meine Federung wurde auch schon von Fremden getestet wärend es abgesperrt war...:mad: Ich hasse es und würde manchmal am liebsten Elektroschock oder ne Reizgaskartusche einbauen.

Leider ist eine hohe Sicherheit bislang mit Masse verbunden. Auch ein Bügelschloss bringts nur wenn es wuchtig ist und ab 12 mm Bügel, doppelt verriegelt. Wundermaterialen wie Graphen gibt es in dem Bereich wohl leider immer noch nicht.

und im Extremfall 2 Minuten längerer Suche nach einem Abstellplatz.
Ich finde leider oft keine Möglichkeit fürs Bügelschloss sonst hätte ich das New York FahgetAboutIt genommen. Am Badesee sind hier z.B. dicke Bäume die einzige Möglichkeit.


Fazit: Ich würde mich von 3kg erstmal nicht abschrecken lassen, sondern online bestellen und ausprobieren. Nötigenfalls rechtzeitig vom Widerrufsrecht Gebrauch machen und zurück senden. Man kann es erst wirklich einschätzen wenn man ein paar längere Fahrten damit gemacht hat. Für Touren auf denen jedes Gramm zählt ist es natürlich eh nicht geeignet. Anspruchsvolle Abfahrten fahre ich grundsätzlich ganz ohne Rucksack und jegliches Zusatzgewicht. Da wird das Bike dann auf der Alm einfach direkt neben den Tisch gestellt und nicht aus den Augen gelassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sack84

Sack84

Mitglied seit
22.12.2015
Beiträge
899
Ort
55425 Waldalgesheim
Details E-Antrieb
defekt
Mein Bike kostet 5000€+
Dann geht es aber bei dir eher um Versicherungsfragen, als um reinen Diebstahlschutz, oder?
Da wäre mir das Schloss egal, ich würde sogar das leichteste nehmen, dass die Versicherung frei gibt. Hält auch Gelegenheitsdiebe ab, und sonst muss man nur hoffen, dass die Versicherung zahlt.

Machst du dir dann nicht eigentlich zu viele Gedanken um den Diebstahlschutz? Oder bist du, wie ich, zwingend darauf angewiesen, mit dem (S?) Pedelec wieder nach Hause zu kommen?

Auch ein Bügelschloss bringts nur wenn es wuchtig ist und ab 12 mm Bügel.
Mein Bügelschloss hat 14mm und hält alles fern was keine Flex hat. Picking und Flex scheinen hier in der erweiterten Gegend eh nicht so das Problem zu sein, sondern nur "Geschenkbänder".

Am Badesee sind hier z.B. dicke Bäume die einzige Möglichkeit.
Schon krass das du mit nem 5000€ Bike zum Badesee fährst. Aber das geht mich nichts an.
Seen gibt hier eh keine in Rheinland-Pfalz. :D
Bäume zum sicheren Anschließen sind meiner Meinung nach eh nur sehr bedingt geeignet. Und mach das bloß nicht in irgendeinem Naturschutzgebiet. Das gab es hier schon ordentlich Stress. :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Moadib

Moadib

Mitglied seit
27.10.2018
Beiträge
351
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
Da wäre mir das Schloss egal, ich würde sogar das leichteste nehmen, dass die Versicherung frei gibt. Hält auch Gelegenheitsdiebe ab, und sonst muss man nur hoffen, dass die Versicherung zahlt.
irgendwo weiter oben gings schon mal darum, warum es besser ist, den Versicherungsschutz nicht in Anspruch nehmen zu müssen.

Daran hat sich noch nichts geändert.

vg,
 
pocketom

pocketom

Mitglied seit
22.02.2015
Beiträge
228
Dann geht es aber bei dir eher um Versicherungsfragen, als um reinen Diebstahlschutz, oder?
Jaein. Ich habe nur die von Kryptonite. Der Hersteller kettet den Versicherungsbetrag an seine hauseigenen Sicherheitslevel. In dem Fall bei Stufe 9 von 10 sind es 3500 €. Stufe 10 wären 4500 € und halt dann über 5 kg beim Kettenschloss. Ich hätte gern das der Fall erst garnicht eintritt.

und sonst muss man nur hoffen
Hoffen und Glauben ist nicht so meine Welt. Bin ausgetreten.

Schon krass das du mit nem 5000€ Bike zum Badesee fährst.
Warum? Ich habe große Auswahl an Seen. Mal eben auf Spitzingsee hoch, was gibts denn Schöneres? Und meine wertvolle, knappe und sehr endliche Freizeit will ich doch nicht auf einem Bahnhofsrad verbringen sondern ausschließlich auf meinem Lieblingspedelec :love:

Bäume zum sicheren Anschließen sind meiner Meinung nach eh nur sehr bedingt geeignet.
Was Besseres gibts in freier Wildbahn aber meistens nicht. Bis ca. 15 cm Durchmesser reicht die Kette. Der Dieb wird wenn er schon den Bolzenschneider dabei hat wohl eher selten noch ne Motorsäge in der anderen Hosentasche haben.


Es geht vor allem auch um die Abschreckwirkung. Dieses Schloss signalisiert, hier gibt es nichts schnell abzugreifen und der Besitzer interessiert sich für solche Aspekte. Bei genauerem Hinsehen entdeckt er dann noch die Vorhängeschlösser in den Bremsscheiben und bald gibts noch ne Alarmanlage gegen Leute die alles immer sofort anfassen müssen. Wobei mir Hochspannung ja wirklich am liebsten wäre. Leider fehlt so einem Fahrrad die nötige Erdung dazu.
 
Axel_K.

Axel_K.

Mitglied seit
27.08.2016
Beiträge
1.767
Ort
Ostwürttemberg
Details E-Antrieb
48V Bionx HR, 48V Shengyi MM, Impulse Evo RS Speed
Total überflüssig in Foren. Davon gibt es hier ohnehin schon zu viel. Wie wäre es mit gelebter Sachlichkeitskultur?
Na ja, "streiten" klingt vielleicht auch etwas zu negativ, aber sich um eine Sache (hier Schlösser) auseinanderzusetzen gehört schon auch in ein Forum. Nur sollten halt Argumente nicht grundlos lächerlich gemacht werden und hohle Behauptung erkennen mögliche Ausstehenden nicht ohne Weiteres in ihrer Urteilsbildung als solche.
 
Zuletzt bearbeitet:
pocketom

pocketom

Mitglied seit
22.02.2015
Beiträge
228
OT:

sich um eine Sache (hier Schlösser) auseinanderzusetzen gehört schon auch in ein Forum.
In dem Fall setzen sich aber meistens nur noch zwei Streithähne die eh nicht von ihrer jeweiligen Position abrücken werden mit sich selbst auseinander. Dem interessierten Leser bleibt nur weiterscrollen und versuchen den Faden wiederzufinden wenn solche Tapeten geschrieben werden.

Nur sollten halt Argumente nicht grundlos lächerlich gemacht werden
Natürlich merkt man wenn jemand offenbar nicht in wohlwollender Absicht antwortet. Sich drauf einzulassen hat es aber noch nie besser gemacht. Man könnte sowas z.B. einfach kommentarlos melden und links liegen lassen. Auch wenn es mal garnicht um eine an mich gerichtete Antwort geht, könnte ich den Button ja einfach mal drücken wenn ich merke jemand macht offenbar nur schlechte Luft.

Leider tendiert der Umgangston in diesem Forum schon seit dem ich hier bin zu eher rauen Formen. Ich schreibe in anderen Foren deutlich mehr und lieber. Zu Pedelecs kommt man halt aber auch kaum um dieses Forum herum. Hin und wieder muss man auch leider irgendwas fragen. Blöde Fragen sind Bestandteil meines täglichen Lebens und recht habe selbst ja auch mal ganz gerne. Sobald ich aber merke der andere will genau das selbe, wird es schnell sinnfrei. Den Leuten ihre schlechte Meinung zu lassen ist doch oft schon Strafe genug. Wäre schön wenn aus diesem Forum irgendwann doch noch etwas mehr werden würde als ein eher notwendiges Übel.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.059
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Natürlich merkt man wenn jemand offenbar nicht in wohlwollender Absicht antwortet.
Leider nicht immer. Es war mein Fehler, dass ich es nicht gemerkt habe, als das Argument mit der Panne kam, für die ich unbedingt vorsorglich 2 Schlösser dabei haben müsse.
Sonst wäre ich da nicht mehr darauf eingegangen, oder hätte gleich kurz und knapp dargelegt, dass mein Fokus darauf zielt, lieber keine nicht behebbare Panne zu haben. Es ist immer besser, sich nicht in gefährliche Situationen zu bringen. Und wenn man im Wald liegen bleibt, hat der Dieb vermutlich genügen Zeit und etwa zum sicheren Anbinden gibt es auch nicht. Also schaut man, dass da besser keiner kommt und das Rad klauen will. Darum: An den belebtesten Waldweg stellen, mittelsiches Schloss dran, für Stunden verlassen: Schlechte Strategie.

Das Thema ist nun einige Tage her, ich hatte wirklich kurz geglaubt, er könne mir ein zertifiziert sicheres, leichtes Kettenschloss zeigen. Leider stellte sich dann bei dem Link schnell heraus, dass die brauchbare Version wieder deutliche schwerer als von ihm angegeben wäre. In sofern war das für mich auch gegessen und ich habe nicht mehr darauf geantwortet.
Die Physik lässt sich halt doch nicht überlisten. Wenn Stahl entsprechend widerstandsfähig sein soll, braucht es neben Härtung Materialstärke. Und die wiegt. Wer das umgehen will, bräuchte ein anderes Material. Es nervt wirklich, dass es jetzt schon wieder los geht mit dem wenig konstruktiven Diskutieren. Ich kann es mir nicht leisten, eine Panne zu haben und mein Rad stehen zu lassen. Punkt. Und für nichts, also wenn ich nur Berge fahren und nicht pausieren will, sind unnötige Schlösser kontraproduktiv. Kann man akzeptieren, oder man lässt es halt. Aber eingehen werde ich darauf nicht mehr bei diesem User.

Mit dem Zeitschriftendschungle bin ich aber skeptisch, da ich jemanden kenne, der gegen verfälschte Zeitschriftentests Jahre lang vor Gericht vorgehen musste und mir so manches erzählte. Wenn da also jemand mit nicht standardisierten Methonden irgend etwas umeinander testet, nehme ich das zur Kenntnis. Einem rennomierten Prüfsiegel oder standardisierten Testverfahren vertraue ich aber mehr.

Ansonsten schaue ich immer noch nach einem Kettenschloss und überlege, wie ich es anbringen könnte. Vielleicht finde ich noch den richtigen Kompromiss, oder ich lasse mich auf weniger Materialstärke ein, wenn es irgendwo von rennomierter Stelle gut geprüft wurde.
Vielleicht wird es aber auch nur ein längeres Bügelschloss mit Rahmenhalterung.
 
Zuletzt bearbeitet:
pocketom

pocketom

Mitglied seit
22.02.2015
Beiträge
228
wenn man im Wald liegen bleibt, hat der Dieb vermutlich genügen Zeit und etwa zum sicheren Anbinden gibt es auch nicht
Ein dickes Kettenschloss und er muss den Baum fällen. Empfehle aber es zusätzlich noch gut zu verstecken. Erstmal etwas weg vom Hauptweg wo möglichst wenig los ist. Dichte Baumkolonien aus jungen Nadelbäumen lassen jedes Bike für eine Weile komplett verschwinden. Zeckenspray auflegen und ein paar Meter ins Dickicht reinschieben und dann so flach wie möglich hinlegen und mit Zweigen zudecken. Vom Weg aus nochmal prüfen ob man irgendwas sieht. Wenn es weit genug drin ist sollte man nichts mehr davon sehen. Die Stelle gut einprägen und die Chance das es jemand in der Zeit findet ist sehr gering.

Musste ich auch schon für ein paar Stunden so machen und dann mit dem Auto abholen. Wenn man eh kein Schloss dabei hat bleibt einem nix anderes übrig. Gut verstecken ist fast immer möglich. Zur Not schiebe ich erstmal bis ich einen geeigneten Platz entdecke. Offen stehenlassen würde ich es niemals.

Einem rennomierten Prüfsiegel oder standardisierten Testverfahren vertraue ich aber mehr.
Mich hat am Ende das hier überzeugt.

Mit festgeschweißtem Bolzenschneider + Flaschenzug:

Freihändig keine Chance:

Er knackt alle möglichen Schlösser mit quasi standardisierter Gewalt und der Lock Picking Lawyer macht es auf die feine englische Art.

Darum habe ich mich für eine Nummer kleiner in 12 mm entschieden. Schwer vorstellbar das ohne Flex zu durchtrennen. Picking ist unter Realbedingungen auch deutlich schwerer. Schloss immer möglichst unpraktisch anbringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
cubernaut

cubernaut

Mitglied seit
28.12.2014
Beiträge
1.439
Ort
HHer Umland
Details E-Antrieb
Performance Line 25 km/h
Mal eine Frage, ich sollte bald mein neues Pedelec bekommen, das einen Rahmenschloss hat, ist meine Überlegung, da ich mich meist Schlüssellos in der Freizeit bewege, jedoch das Smartphone und der Geldbeutel immer dabei sind, auf das Trelock SL460 zu wechseln, in Kombination mit einer Kette oder oder dem Tex-Lock mate.
Youtube Film vom SL460

Hat jemand damit Erfahrung, vor allem mit dem SL460? Über Tex-Lock und Ketten gibt es genug Beiträge ;)
Kauf dir das ilockit. Ist das Original und funktioniert. Habe es seit ca. 3 Wochen.
 
Thema:

Fahrradschlösser

Werbepartner

Oben