EU-Recht hinsichtlich Versicherungspflicht für Pedelecs

Diskutiere EU-Recht hinsichtlich Versicherungspflicht für Pedelecs im Plauderecke Forum im Bereich Community; EU-Kommission plant Versicherungspflicht für Pedelecs Soviel zu dem "KFZ Haftpflicht" Thread und dem "31km/h" Thread...

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.287
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V

RheaM

Dabei seit
01.05.2010
Beiträge
5.319
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Herrgott, das es den Pedelecfahrern an den Geldbeutel gehen soll ist doch schon lange klar. Und da national nicht durchsetzbar macht man es über Brüssel und schon ist man fein raus.
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.287
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Die "E-Bike Versicherung" wird dann sicher sehr günstig angeboten. Das Problem ist ein anderes.
Das Pedelec ist jetzt als Fahrrad bei der Privathaftpflicht mit drin.
Wenn du diese abschliesst ist es unerheblich was für eine Art Fahrrad du hast.
Wenn du eine "E-Bike Versicherung" abschliesst musst du dann ganz genau nachweisen was für ein "E-Bike" das ist.
Da ist es ein Leichtes zu erreichen dass das in der Praxis nur für Fertigräder möglich ist.
Die Profiteure sind dann "Pedelec-Hersteller", und nur ganz am Rande Versicherungsunternehmen die gleichzeitig bei der Privathaftpflicht entlastet würden und dazu noch ein neues Versicherungsprodukt verkaufen könnten.
Und der Kollateralschaden ist das Pedelec-Basteln.
 
Zuletzt bearbeitet:

christiank

Dabei seit
02.11.2009
Beiträge
5.254
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Die Profiteure sind dann "Pedelec-Hersteller", und nur ganz am Rande Versicherungsunternehen die gleicheitig bei der Privathaftpflicht entlastet würden und dazu noch ein neues Versicherungsprodukt verkaufen könnten.
Und der Kollateralschaden ist das Pedelec-Basteln.

Exakt.

Unsere "Bastel-Alltags-Einkaufs-Pedelecs" die billig aufzubauen sind und ewig halten (meines nun schon 9 Jahre) sind damit erledigt.
Scheiss gierige, korrupte Lobbyisten/Bürokraten-Ars.....er
 

Reiner

Dabei seit
23.07.2011
Beiträge
8.063
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Das ist mal wieder völlig an der Realität vorbei gedacht,als ob nichtprivathaftpflichtversicherte Pedelecs DAS Problem wären.Wenn die EU wirklich mal was gegen durch nicht zahlungsfähige Menschen verursachte Fremdschäden unternehmen möchte,dann sollte sie mal lieber eine private Haftpflichtversicherung mit günstigen Basistarif zur Pflicht machen.
 

Hufi sei Welt

Dabei seit
27.06.2017
Beiträge
248
Ort
Mittelfranken
Details E-Antrieb
TS-DZ2 am Anthrotech Trike, Crystalyte HR im VM
Es geht wie immer nur um den schnöden Mammon. Da scheint die letzte Bastion die wir noch haben, ein Pedelec selber bauen, vor die Hunde zu gehn. Das alles wird wie immer in eine Richtlinie der EU verpackt. Kein anderes Land hält sich an diese Richtlinie. Nur Deutschland wird es nach alter Tradition wieder einführen und noch verschärfen. Da ja hier noch Potenzial ist. Komisch, dass wir uns an die Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen so gar nicht halten (130km/h) Ach, da war ja was, die Lobby....................................................:mad::confused:o_O
 

Nightfever

Dabei seit
29.03.2018
Beiträge
140
Ort
Cologne
Details E-Antrieb
Haibike XDURO Fullseven S RX
Ich persönlich hätte nichts gegen eine Pflichtversicherung für Pedelecs/Fahrräder, aber nur solange dafür die private Haftpflicht ausreichend ist und keine, wie bei S-Peds, zusätzliche Versicherung. Eher wäre es in meinem Sinne, wenn die private Haftpflicht für jeden verpflichtend wäre, denn die ist eine von sehr wenigen Versicherungen, die ich als wirklich sinnvoll erachte und eigentlich jeder haben sollte.

Ein Vorteil einer Pflichtversicherung wäre auch, dass dann auch die Ärmsten in unser Gesellschaft versichert wären und man bei einem Unfall ggf. nicht auf seinem Schaden sitzen bleiben würde. Denn eine Pflichtversicherung muss dann auch z.B. vom Jobcenter (Harz IV) zusätzlich bezahlt werden ...
 

AvusTTR

Dabei seit
21.03.2018
Beiträge
474
Ort
Bielefeld
Details E-Antrieb
RIESE & MÜLLER Supercharger GT Nuvinci HS Dual
Es gibt dazu schon eine Diskussion bei Facebook.
Dazu ein Zitat aus Facebook:
Den Autor lasse ich mal aus Gründen des Datenschutzes weg! Aber es klingt für mich einleuchtend!
"Es geht bei der EU Weiten Harmonisierung und Ausweitung der Versicherungspflicht nicht um Pedelecs, ja nicht mal um eBikes, auch wenn letztere wohl in einigen EU Ländern dann Beifang sein dürften.
Die Regelung soll alle die Kraftfahrzeuge erfassen welche heute noch immer in einigen EU Ländern ohne Haftpflichtversicherung betrieben werden dürfen, teils aber verantwortlich für erhebliche Schäden sind bei denen dann die Geschädigten teils nicht oder nicht angemessen entschädigt werden.
Konkret betrifft das hier in Deutschland alles Flurförderfahrzeuge die wenn sie ausschließlich auf Betriebsgeländen betrieben werden keiner Haftpflichtversicherungspflicht unterliegen, bei diesen Fahrzeugen wird auch heute noch oft geduldet das sie gelegentlich auch durch den öffentlichen Verkehrsraum fahren, auch wenn das eigentlich nicht erlaubt ist.
In anderen EU Ländern sind z.B. auch Traktoren oder anderweitige Zugmaschinen teilweise von der Versicherungspflicht ausgenommen.
In Manchen Ländern unterliegen Leichtkrafträder keiner Haftpflichtversicherungspflicht. in manchen Ländern generell, in manchen nur unterhalb einer bestimmten Leistung, in wieder anderen auch nur wenn sie elektrisch betrieben werden.
Dieses Chaos und die deswegen teils bestehenden Probleme bei der Entschädigung von Unfallopfern sollen nun beseitigt werden.
Leider sind einige Schreiberlinge nicht dazu in der Lage zu verstehen worum es tatsächlich geht und das diese Neuregelung für Pedelec 25 hier in Deutschland und überall wo Pedelec 25 ebenfalls als Fahrräder eingestuft werden keinerlei Auswirkungen haben wird.
Übrigens soll auch letzteres EU weit vereinheitlicht werden, womit Pedelec 25 EU weit nicht mal in die Nähe einer Versicherungspflicht kommen werden.
Aber Hauptsache wir haben wieder etwas wofür man die EU als schlecht und verantwortlich bezeichnen kann.
Der Vorstoß zu dieser Harmonisierung im EU Rat ist übrigens nichts neues und er stammt ursprünglich aus deutschen Interessen, denn es sind vor allem immer wieder auch deutsche Urlauber gewesen die im EU Ausland durch solche nicht versicherten Kraftfahrzeuge zu schaden kamen und hinterher teils auf ihren Schäden sitzen blieben.
Wer geschädigt wurde schreit nach Regelungen, wer aber hier so einen schlechten Artikel liest denkt nur an sein Pedelec und schimpft die EU schlecht."
 

RheaM

Dabei seit
01.05.2010
Beiträge
5.319
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Es gibt dazu schon eine Diskussion bei Facebook.
Dazu ein Zitat aus Facebook:
Den Autor lasse ich mal aus Gründen des Datenschutzes weg! Aber es klingt für mich einleuchtend!
"Es geht bei der EU Weiten Harmonisierung und Ausweitung der Versicherungspflicht nicht um Pedelecs, ja nicht mal um eBikes, auch wenn letztere wohl in einigen EU Ländern dann Beifang sein dürften.
Die Regelung soll alle die Kraftfahrzeuge erfassen welche heute noch immer in einigen EU Ländern ohne Haftpflichtversicherung betrieben werden dürfen, teils aber verantwortlich für erhebliche Schäden sind bei denen dann die Geschädigten teils nicht oder nicht angemessen entschädigt werden.
Konkret betrifft das hier in Deutschland alles Flurförderfahrzeuge die wenn sie ausschließlich auf Betriebsgeländen betrieben werden keiner Haftpflichtversicherungspflicht unterliegen, bei diesen Fahrzeugen wird auch heute noch oft geduldet das sie gelegentlich auch durch den öffentlichen Verkehrsraum fahren, auch wenn das eigentlich nicht erlaubt ist.
In anderen EU Ländern sind z.B. auch Traktoren oder anderweitige Zugmaschinen teilweise von der Versicherungspflicht ausgenommen.
In Manchen Ländern unterliegen Leichtkrafträder keiner Haftpflichtversicherungspflicht. in manchen Ländern generell, in manchen nur unterhalb einer bestimmten Leistung, in wieder anderen auch nur wenn sie elektrisch betrieben werden.
Dieses Chaos und die deswegen teils bestehenden Probleme bei der Entschädigung von Unfallopfern sollen nun beseitigt werden.
Leider sind einige Schreiberlinge nicht dazu in der Lage zu verstehen worum es tatsächlich geht und das diese Neuregelung für Pedelec 25 hier in Deutschland und überall wo Pedelec 25 ebenfalls als Fahrräder eingestuft werden keinerlei Auswirkungen haben wird.
Übrigens soll auch letzteres EU weit vereinheitlicht werden, womit Pedelec 25 EU weit nicht mal in die Nähe einer Versicherungspflicht kommen werden.
Aber Hauptsache wir haben wieder etwas wofür man die EU als schlecht und verantwortlich bezeichnen kann.
Der Vorstoß zu dieser Harmonisierung im EU Rat ist übrigens nichts neues und er stammt ursprünglich aus deutschen Interessen, denn es sind vor allem immer wieder auch deutsche Urlauber gewesen die im EU Ausland durch solche nicht versicherten Kraftfahrzeuge zu schaden kamen und hinterher teils auf ihren Schäden sitzen blieben.
Wer geschädigt wurde schreit nach Regelungen, wer aber hier so einen schlechten Artikel liest denkt nur an sein Pedelec und schimpft die EU schlecht."

Wer es glaubt wird selig. Ich trau denen alles zu um noch mehr Geld aus uns zu pressen.
 

AvusTTR

Dabei seit
21.03.2018
Beiträge
474
Ort
Bielefeld
Details E-Antrieb
RIESE & MÜLLER Supercharger GT Nuvinci HS Dual
Wer es glaubt wird selig. Ich trau denen alles zu um noch mehr Geld aus uns zu pressen.
Wenn man das Dokument zu dieser EU-Richtlinie genau liest geht es um Kraftfahrzeuge!
Pedelecs bis 25 km/h Unterstützung sind Fahrräder und diese EU-Richtlinie gilt nicht dafür und an diesem Status soll sich nichts ändern.
In Deutschland gibt es das Pflichtversicherungsgesetz für Kraftfahrzeuge und die müssen eine Haftpflichtversicherung haben, damit sie auf öffentlichen Straßen bewegt werden dürfen!
Deshalb braucht man ein Versicherungskennzeichen für S-Pedelecs, Segways, usw.
 

Trampas

Dabei seit
23.01.2015
Beiträge
125
Ort
Hochsauerland
Details E-Antrieb
Bosch Performance mit Nyon
Die Kommentare zu diesem Beitrag sind ein nur köstlich. Unter anderem sind wir eine Seuche, oder aber die rasenden Rentner, usw. Toll, wie manche Ignoranten über uns denken.
 

WolArn

Dabei seit
07.11.2010
Beiträge
2.761
Ort
Köln
Details E-Antrieb
1. SFM DU250 36V 2.Brose 37V
Die Kommission weist in einem Änderungsvorschlag der EU-Richtlinie für die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung ausdrücklich darauf hin, dass nicht nur durch Autos, sondern eben auch durch andere elektrisch betriebene Fahrzeuge wie E-Bikes eine Unfallgefahr bestehe. Davon betroffen wären ebenfalls Pedelecs.
Da fehlt der Zusatz, daß von schnelleren Bio-Bikes keine Unfallgefahr ausgeht! :sick:
 

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
23.620
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Jetzt kommen die Diskriminierer von diesem Lobbyistenverband natürlich wieder an und wittern ihre Chance, Verdongelung, aufwändige DMS-Steuerungstechnik usw. wieder per Zwagsgesetz durchzudrücken und die bisherigen Pedelecs möglichst noch ganz nebenbei wertlos zu machen. Toll!

Natürlich hängt das Gefährdungspotenzial eines Pedelec überhaupt nicht davon ab, ob ich eine Stromstufensteuerung mir Umdrehungssensor oder einen Kraftsensor habe, oder davon, was dieser Cheflobbyist glaubt, wie sich ein Fahrrad anzufühlen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

xraycer

Dabei seit
07.05.2012
Beiträge
2.202
Ort
Südspitze des Rheins in NRW
Details E-Antrieb
Specialized Brose S-Mag
Petition für Gleichstellung von Pedelec und Fahrrad


Extra Energy hat auf Open Petition eine Petition gestartet mit der Forderung, Pedelecs Fahrrädern international gesetzlich gleichzustellen und so die von der EU geplante Versicherungspflicht für Pedelecs abzuwenden.


Die Petition ist seit dem 7. Juli 2018 offen und kann hier online unterzeichnet werden: www.openpetition.de/petition/online/pedelecs-e-bikes-sollen-dem-fahrrad-gleichgestellt-werden.

Hintergrund ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs von 2014, aus dem klar wird, dass alle Kraftfahrzeuge versichert werden müssen, erklärt Extra Energy in einer Pressemitteilung zur Petiton. Und Pedelecs sind Kraftfahrzeuge, da im Wiener Abkommen der Vereinten Nationen (UN) 1968 eindeutig definiert ist, dass nur ein Fahrzeug, das ausschließlich über die Muskelkraft angetrieben wird, ein Fahrrad ist. Ein noch so kleiner Motor an ein Fahrrad gebaut macht dieses der Definition nach zum Motorfahrzeug.
Die EU hat am 24.5.2018 einen Vorschlag für eine Richtlinie zur Verschärfung der Kraftfahrzeugversicherung vorgelegt, nach welcher auch Pedelecs eine Haftpflichtversicherung benötigen. Auszug daraus: »Außerdem wird in der Folgenabschätzung festgestellt, dass neue Kraftfahrzeugtypen, wie Pedelecs, Segways und Elektroroller bereits in den Anwendungsbereich der Richtlinie fallen. Die Nutzung dieser neuen Typen von Elektrofahrzeugen im Verkehr kann zu Unfällen führen, deren Opfer geschützt und zügig entschädigt werden müssen.«

Quelle: radmarkt

Petition bereits unterschrieben (y)
 

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
23.620
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Nicht sehr clever. Hier will dieser Lobbyistenverband in erster Linie seine harten Restriktionen für Pedelecs durchsetzen, die nur noch topfitten Fahrern ermöglicht, über 15 km/h zu fahren und das Fahrgefühl und die Steuerung würden nach den Vorstellungen der Lobbyisten diktiert. Selbstbau und unverdongelte Antriebe wären wohl weitgehend verboten. Bisherige Pedelecs würden wertlos werden, da deren bisherige Gleichstellung mit dem Fahrrad entfallen würde.
Das Thema wird bereits in 3 Threads diskutiert!
Hier der letzte Vorstoß dieser Art:

https://www.pedelecforum.de/forum/i...-thesen-von-hannes-neupert-zu-pedelecs.51298/
https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/32-km-h-für-alle.54999/

https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/versicherungen-haftpfl-diebstahl-defekte-verschleiß-pannenhilfe-nicht-tuning-und-s-pedelecs.2245/

Edit: Danke fürs schnelle Verschieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

AvusTTR

Dabei seit
21.03.2018
Beiträge
474
Ort
Bielefeld
Details E-Antrieb
RIESE & MÜLLER Supercharger GT Nuvinci HS Dual
Diese Petition ist totaler Quatsch! In Deutschland ist bereits alles geregelt!
Was interessiert uns hier in Deutschland irgendeine veraltete UN-Regelung?!

In Deutschland gilt, dass Pedelecs (die bis 25 km/h unterstützen) Fahrräder sind!

Die Macher der Petition sollten den Unterschied zwischen Fahrrädern, Pedelecs, eBikes und Kfz. kennen. Ein eBike ist in Deutschland ein Fahrrad, wenn es sich um ein Pedelec handelt, dass bis max. 25 km/h beim treten unterstützt. Dieser Status soll nicht geändert werden. Und muss auch nicht geändert werden! Auch nicht durch die EU Richtlinie. Es geht bei der EU Richtlinie um bisher nicht versicherte Kfz, wie z. B. ein getuntes Pedelec.
1f621.png
Ein normlaes Pedelec bis 25 km/h ist kein eBike und erst recht kein Kfz. Für Deutschland und ihre Pedelecs bis 25 km/h ändert sich nix! Und es ist auch nix geplant!

Pedelecs sind in Deutschland Fahrräder und Schäden durch die Privathaftpflicht abgedeckt. Hier sollte man ansetzen und jedem Pedelecfahrer empfehlen eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Es geht in der EU-Richtlinie um den Opferschutz von Geschädigten durch bisher nicht versicherte Kfz!
Einfach mal die FAQs lesen.

Bei den getunten Pedelecs muss man ansetzen. Sie erweisen den regulären Pedelecfahrern einen Bärendienst. Getunte Pedelecs sind Kfz! Sie sind nicht versichert! Das Fahren damit auf öffentlichen Straßen eine Straftat. Die getunten Pedelecs sind in Wirklichkeit die große Gefahr und könnten irgendwann zu einer Pflicht-Haftpflichtversicherung für ALLE Pedelecs führen.

Die EU-Richtlinie zielt auf andere EU-Staaten ab in denen es keine Pflicht zur Haftpflichtversicherung für Kfz. gibt. Jeder hat schon mal davon gehört, dass Urlauber im EU-Ausland von unversicherten Kfz. geschädigt wurden und auf dem Schaden sitzen geblieben sind, obwohl sie nicht schuld waren. Genau darum geht es. Im Ausland gibt es teilweise landwirtschaftliche Zugmaschinen die bisher nicht versichert werden müssen. Und nicht um Deutschland, denn hier ist alles geregelt. Denn hier gibt es das Pflichtversicherungsgesetz für ALLE Kraftfahrzeuge!
 
hier der korrekte Link:

https://rp-online.de/leben/auto/fah...-ueber-versicherungspflicht-nach_aid-23832125

Nun ja. Es boomt eben und da möchte jeder eine Stück vom Kuchen abhaben. Da bringt sich natürlich auch die Versicherungswirtschaft ins Spiel.

Diese Falschmeldung verbreitet sich wie eine Seuche! Die Rheinische Post sollte mal besser recherchieren und nicht den gleichen Mist von anderen anschreiben!
ElektroRad, Heise, schreiben alle den gleichen Mist!
Wo ist der Link zu dem EU Gerichtshof?! Was soll das für ein Urteil sein?
Diese Petition ist totaler Quatsch!
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.287
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Diese Petition ist totaler Quatsch! In Deutschland ist bereits alles geregelt!
Die StVZO ist kein Naturgesetz. Wenn die EU sich darauf einigt das alle Motorfahrzeuge versichert werden sollen dann wird die StVZO halt geändert.
Dass in den Medien alles über einen Kamm geschert wird ist ggf. Absicht.
 

Beni99

Dabei seit
31.08.2017
Beiträge
259
Und wie wieder argumentiert wird:

In den ersten neun Monaten 2017 kam es nach Zahlen des Statistischen Bundesamts zu insgesamt 4156 Verkehrsunglücken mit Verletzten oder Toten, an denen ein Pedelec-Fahrer beteiligt war, 28 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. 56 Menschen starben bei diesen Unfällen.

Grundsätzlich ist jeder verstorbene Mensch durch einen Verkehrsunfall einer zuviel.
Was aber an der Aussage stört ist, wieviele der Unfälle wurden von Pedelec oder E-Bike verursacht? Wieviele Male waren sie nur die Betroffenen?
Und das die Unfälle zunehmen ist klar wenn man berücksichtigt wieviele Pedelec und E-Bike neu verkauft werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

EU-Recht hinsichtlich Versicherungspflicht für Pedelecs

EU-Recht hinsichtlich Versicherungspflicht für Pedelecs - Ähnliche Themen

Pedelecs in Presse, Fernsehen, YouTube u.ä.: Ich denke, ein Thread mit Links über Pedelecs in der Nicht-Fahrrad-Presse wäre ganz praktisch. Heute auf heise online: Kommentar: Nur 20 km/h...
Oben