Erstes E-bike für den Arbeitsweg gesucht!

Diskutiere Erstes E-bike für den Arbeitsweg gesucht! im Kaufberatung Forum im Bereich Diskussionen; Guten Abend, ich suche ein Damen E-bike für meinen Arbeitsweg. Der Arbeitsweg beträgt in etwa 6.5 - 7 km pro Richtung, sprich 14 km~ pro Tag...
I

Izidor

Themenstarter
Dabei seit
20.10.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
3
Guten Abend,
ich suche ein Damen E-bike für meinen Arbeitsweg. Der Arbeitsweg beträgt in etwa 6.5 - 7 km pro Richtung, sprich 14 km~ pro Tag.
Ich wäre bereit etwa 2000 € +/- 100-200€ auszugeben.
Auf Licht, Schutzbleche und Gepäckträger kann ich nicht verzichten, also kein Mountainbike.
Gebrauchtkauf kommt auch in Frage falls es entsprechende Angebote gibt.
Gibt es unter den E-bikes einen Ein Preis / Leistungs Champion den mir jemand empfehlen könnte?

Ich habe selber auch einwenig recherchiert und ein paar Räder gefunden die es evtl. sein könnten...wenn wer mal drüber schauen möchte und seine Meinung dazu geben möchte würde es mir sehr weiterhelfen!


Cube Touring Hybrid ONE 400 Easy Entry grau/blau online kaufen | fahrrad.de
FISCHER E-Bike Da Viator 6.0I-Mein Online Baumarkt 24 GmbH
Cube Touring Hybrid One 400 2021 28 Zoll bestellen | Fahrrad XXL
Fischer e-bike Trek Da28 Viator 5.0l 418 44gr
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
4.358
Punkte Reaktionen
2.739
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Wenn du nicht selbst an dem Rad schrauben möchtest würde ich Dir eher zu einem Cube oder einem vergleichbaren Rad vom Fachhändler in deiner Nähe raten.
Markenräder werden nur marginal unterschiedlich ausgestattet sein, Du solltest dir im Wesentlichen darüber im Klaren sein, welchen Motor, welchen Antrieb und welche Schaltung du haben möchtest.
Derzeit gehen viele Räder weg wie die warmen Semmeln; also schnell den Fachhandel abklappern.

Bei Fischer solltest du abklären, wie es um den Service, auch Ersatzteilnachschub, bestellt ist
 
gruno

gruno

Dabei seit
30.03.2019
Beiträge
165
Punkte Reaktionen
112
Ort
München
Details E-Antrieb
NCB Nabenmotor 250 W + Bike2care mit Bafang
Ich würde auf den Akku achten. M.E. des wesentlichste Bauteil. Rein subjektiv sollte er leicht entnehmbar sein, damit man im Winter im Haus laden kann. Auch die Größe ist entscheidend . Du schreibst über tägliche Strecke von 14 km. Wenn Du das Rad hast, fährst Du sicher mehr . Würde mal 50 km kalkulieren ( Der Akku altert). Damit bist Du mit einem 400 Wh Akku auf der sicheren Seite. Die angegeben max Km in den Prospekten sind leider gemessen bergab mit Rückenwind
 
Grainger

Grainger

Dabei seit
25.04.2019
Beiträge
908
Punkte Reaktionen
536
Details E-Antrieb
Mahle Ebikemotion X 35 Fazua
und alle o.g. sind gute Kandidaten.

Da ich heute die gleiche Frage gestellt bekam:
habe dies heute für hügelige Topograhie geschossen ( nicht für den Schwarzwald oder Stuttgart :cool: )

E-Bike: KETTLER 2° Pro Street S, Damen RH50, #18830, Vorführ-Fz​


11 Gang XT Kette , Fazua, Racktime , SKS Fender und Federgabel , Supernova Licht .....20 kg ....


Minimal oberhalb der Preisgrenze mir war es das wert.
Steht noch eins beim Händler in Köln , versendet allerdings nicht.
IBä Kleinanzeigen helfen weiter

Kettler ist jetzt ZEG , also Service ( wie immer mit lokalen Ausreißern) ok.
 
Cube

Cube

Dabei seit
27.04.2020
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
70
Ort
Linz
Details E-Antrieb
Bosch Performance 4 cx
Du solltest zuerst im Fachhandel schauen, ob du etwas passendes findest. Man sollte nämlich ein neues Rad genauso anprobieren, wie neue Schuhe. Wichtig, beim Tiefeneinsteiger ist auch,dass der Abstand zwischen Lenker und Sattel stimmt. Solltest du bei dir nichts finden, dann schaue mal auf die Seite von Leoncycle. Die Bikes entsprechen deinen Preisvorstellungen. Es gibt sie mit Heckmotor und recht großen Akkus.
 
I

Izidor

Themenstarter
Dabei seit
20.10.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
3
Du solltest dir im Wesentlichen darüber im Klaren sein, welchen Motor, welchen Antrieb und welche Schaltung du haben möchtest.
Naja ...da kenne ich mich nicht so aus. Mittelmotor soll so der Standard sein und die beste balance haben soweit gelesen. Von der Schaltung her weiß ich nicht genau was da gut oder schlecht ist :) auf was muss man denn achten? Die meisten Räder die ich angeschaut habe, hatten zwischen 8 und 11 Gänge das ist doch i.O. oder fällt da was aus dem Raster weil zu alte Technik oder sonst was?

und alle o.g. sind gute Kandidaten.

Da ich heute die gleiche Frage gestellt bekam:
habe dies heute für hügelige Topograhie geschossen ( nicht für den Schwarzwald oder Stuttgart :cool: )

E-Bike: KETTLER 2° Pro Street S, Damen RH50, #18830, Vorführ-Fz​


11 Gang XT Kette , Fazua, Racktime , SKS Fender und Federgabel , Supernova Licht .....20 kg ....
Ich habe mir das Rad mal angeschaut, da ich aber aus Bayern komme ist es keine Option. Dafür müsst ich zu weit fahren + Ist es doch wieder fast 300€ über dem Budget.

Du solltest zuerst im Fachhandel schauen, ob du etwas passendes findest. Man sollte nämlich ein neues Rad genauso anprobieren, wie neue Schuhe. Wichtig,

Ich werde mal schauen ob ich die nächste Zeit beim Händler um die Ecke mal was finde :) ich werde dann mal Update geben falls sich was getan hat.

Über weitere E-Bike Vorschläge oder Anregungen würde ich mich trotzdem weiter freuen. Danke erstmal für die Hilfe!
 
D

Dirkkro

Dabei seit
11.01.2017
Beiträge
727
Punkte Reaktionen
298
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
2x Brose 1.3 , TSDZ 2 mit Open
Die Fischer Bikes sind OK wenn man nicht zwei linke Hände hat und sich selbst helfen kann und selber wartet.
Der Vorteil der Händlerbikes ist nach zwei Jahren fast weg.
Wichtig ist auch was Lieferbar ist. Was nützt einem ein Cube, das erst Mai oder Juni 2022 geliefert wird.
Mit Ersatzteilen habe ich auch bei Marken schlechte Erfahrungen gemacht. Teile für den Rahmen (Dämpfer) sind für mein Specialized Levo auch nicht verfügbar. Meine Alu Schraube für den Dämpfer konnte / wollte mein Händler nicht besorgen. Ich sollte vorbei kommen damit sie etwas aus der Schraubenkiste nehmen können.
Da bin ich fast neidisch das man bei Fischer selbst jedes Ersatzteil anfragen kann.

Kurze indiskrete Frage: Dein Gewicht; manche Bikes gehen nur bis 120 Kg Gesamtgewicht, bei vielen ist bei 135kg Schluss, also ab 100 Kg wird es ggf problematisch.
 
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
2.845
Punkte Reaktionen
2.579
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - R&M Packster 40 - Hase Kettwiesel
Von der Schaltung her weiß ich nicht genau was da gut oder schlecht ist
... es geht ja erstmal um die Art der Schaltung, also primär Naben- oder Kettenschaltung. Da hilft nur Probefahren.
Mittelmotor soll so der Standard sein
... oft starke und lange Steigungen = eher Mittelmotor ... (zusätzlich) hohes Systemgewicht/Anhängerbetrieb = eher Mittelmotor ... überwiegend flache Strecken mit übersichtlichen Steigungen = eher Heck-/Frontmotor ... und dann gibt es noch ganz viele Zwischenstufen ...
 
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
3.467
Punkte Reaktionen
2.675
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
Falls du ein gutes und günstiges radl mit kettenschaltung von einem versender suchst:

TREKKING – RADON Bikes

Gibts auch mit damenrahmen.

Nabenschaltungen und richtige tiefeinsteiger hat radon leider nicht im angebot.

Linkradquadrat bietet mit den liqbikes aber cityräder mit nabenschaltung an. Evtl mal danach googeln.
 
I

Izidor

Themenstarter
Dabei seit
20.10.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
3
Die Fischer
WERBUNG
Bikes sind OK wenn man nicht zwei linke Hände hat und sich selbst helfen kann und selber wartet.
Kurze indiskrete Frage: Dein Gewicht; manche Bikes gehen nur bis 120 Kg Gesamtgewicht, bei vielen ist bei 135kg Schluss, also ab 100 Kg wird es ggf problematisch.
Ich hätte jemand der mir bei Reperaturarbeiten helfen kann, zwar kein Mechaniker aber für grundlegende arbeiten sollte es langen. Wenn doch mal was sein sollte müsste ich eben zur Werkstatt.

Gewicht 62 Kg
Größe 172 cm
... oft starke und lange Steigungen = eher Mittelmotor ... (zusätzlich) hohes Systemgewicht/Anhängerbetrieb = eher Mittelmotor ... überwiegend flache Strecken mit übersichtlichen Steigungen = eher Heck-/Frontmotor ... und dann gibt es noch ganz viele Zwischenstufen ...
Ich werde wenig Steigungen fahren. Eher Flache Straße, zumindest was den Arbeitsweg betrifft. Abseits der Arbeit werde ich bestimmt auch ein paar andere Wege fahren, da denke ich das der Mittelmotor als Allrounder doch eine gute Lösung wäre?
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
4.358
Punkte Reaktionen
2.739
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Ich hätte jemand der mir bei Reperaturarbeiten helfen kann, zwar kein Mechaniker aber für grundlegende arbeiten sollte es langen. Wenn doch mal was sein sollte müsste ich eben zur Werkstatt
Genau das ist zumindest das Problem, überhaupt eine Werkstatt zu finden, die fremd gekaufte Räder annimmt. Wenn's denn gelingt gibt es oft wochenlangen Wartezeiten.
Alleine deswegen würde ich den Kauf bei einen örtlichen Händler vorziehen.
 
planschi

planschi

Dabei seit
26.06.2021
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
542
Details E-Antrieb
Performance Line CX Gen.4, DU V1.1.5.0, Purion V1.
Ich habe auch ein MTB genommen, weil kein anderes Modell vorrätig war, das von der Größe gepasst hätte. Allerdings bin ich mit dem aber auch zufrieden, weil ich damit ziemlich überall fahren kann. Jede Art von Weg, über Wiesen usw., aber auch Straßen. Schutzbleche und alles kann man anbauen lassen. Scheinwerfer lassen sich auch fest anbauen, das Nachrüsten ist aber nicht so günstig, wenn es eine Werkstatt macht.

Cube ist in D ganz gut vertreten. Zumindest an meinem MTB sind da keine exotischen Sachen verbaut, sondern solche, die ich irgendwo immer bekomme. Und Cube baut nicht nur MTBs.

Die meisten Sachen an Fahrrädern sind nicht schwer zu wechseln. Trotzdem sollte man wissen, wenn man nicht viel schrauben kann oder will, welche Werkstätten in der Nähe sind. Das kann man esrt einmal klären. Zumindest Kette wechseln, Schaltung montieren und einstellen, sind Sachen, die man besser selber beherrscht, weil das immer wieder mal gemacht werden muss. Wenn man so gar keine Ahnung hat, kann man i.d.R. keine zuverlässige Aussage darüber machen, ob eine Schaltung mal überprüft und eingestellt werden müsste. Der Antrieb ist aber extrem wichtig, damit steht und fällt der Spaß am Radfahren. Dazu gibt es genug Videos und Hilfe im Netz.

Was die Einfachheit angeht, habe ich bewusst eine 9-Gang-Schaltung genommen. 8-Gang ist auch gut, würde ich sagen. 10-Gang würde ich auch noch nehmen, darüber nicht beim Pedelec. Ist meine persönliche Einstellung dazu. Vorne ein Kettenblatt (keinen Umwerfer). Komplizierte Konstruktionen meide ich. Schön ist, wenn die Kette eine Standardlänge hat. Z.B. eine KMC mit 114 oder 116 Glieder und Kettenschloss. Muss nicht gekürzt werden, funktioniert gut, hält gut, einfach zu wechseln, nicht so teuer, überall, fast zu jeder Zeit zu bekommen.

Ich würde einen Mittelmotor nehmen, mit einem 500er Akku. Da kann man so drei- bis viermal diese Strecke fahren, dann wieder aufladen. Schont den Akku. Und der Akku muss dan auch nicht immer randvoll geladen werden. Da ist genug Reserve, was wenig Stress mit dem Aufladen bedeutet.
 
I

Izidor

Themenstarter
Dabei seit
20.10.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
3
Was die Einfachheit angeht, habe ich bewusst eine 9-Gang-Schaltung genommen. 8-Gang ist auch gut, würde ich sagen. 10-Gang würde ich auch noch nehmen, darüber nicht beim Pedelec. Ist meine persönliche Einstellung dazu. Vorne ein Kettenblatt (keinen Umwerfer). Komplizierte Konstruktionen meide ich. Schön ist, wenn die Kette eine Standardlänge hat. Z.B. eine KMC mit 114 oder 116 Glieder und Kettenschloss. Muss nicht gekürzt werden, funktioniert gut, hält gut, einfach zu wechseln, nicht so teuer, überall, fast zu jeder Zeit zu bekommen.
Das ist schon sehr viel info die ich auch nicht wirklich verstehe :) Ich weiß nicht was Kettenblatt oder Umwerfer sind oder Glieder und all das aber um es auf den Punkt zu bringen welches Rad würdest du denn Empfehlen? Über einen Link würde ich mich freuen!
 
Fiddeli

Fiddeli

Dabei seit
10.03.2020
Beiträge
637
Punkte Reaktionen
398
Ort
Elztal/Schwarzwald
Details E-Antrieb
Fazua, Canyon Commuter:On
Hallo Izidor,

ich kann noch das Liqbike empfehlen, habe ein 2017er und bin damit zufrieden. Hatte zwar mal ein Problem Schaltauge war defekt, bin dann dieses Jahr direkt zu Liqbike gefahren und die haben es mir gratis gewechselt. Die Liqbikes sind übrigens umgelabelte Kalkhoffräder.

LIQBIKE Activ 9-Gang Bosch Active Line Plus 400 Wh Trapez blau

Und mit 22kg ist das in diesem Bereich ein ziemlich leichtes Rad.
VG
 
Zuletzt bearbeitet:
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
4.358
Punkte Reaktionen
2.739
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Das ist schon sehr viel info die ich auch nicht wirklich verstehe :) Ich weiß nicht was Kettenblatt oder Umwerfer sind oder Glieder und all das aber um es auf den Punkt zu bringen welches Rad würdest du denn Empfehlen? Über einen Link würde ich mich freuen!
Dann greife lieber zu einer Nabenschaltung, mit hast viel weniger Arbeit und Kosten
Und lass die Finger von einem MTB. Das ist zwar derzeit chic aber für deine Hauptanforderung absolut unpassend
 
Zuletzt bearbeitet:
Cube

Cube

Dabei seit
27.04.2020
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
70
Ort
Linz
Details E-Antrieb
Bosch Performance 4 cx
Fassen wir mal zusammen: Empfohlen wird dir ein City oder Trekking Rad mit Mittel Motor, 500 Watt Akku und Nabenschaltung. Mit dieser Liste gehst du zum Händler und schaust mal was passiert. Wenn es nichts gibt, was dir zusagt, kannst du immer noch im Internet bestellen.
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
4.358
Punkte Reaktionen
2.739
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Einfache Aussage: " 'nen 500er Akku". Das wird verstanden.
 
I

Izidor

Themenstarter
Dabei seit
20.10.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
3
Beim Händler wurde ich leider nicht fündig bzw. waren die Preise mir teils deutlich zu hoch.
Habe aber über kleinanzeigen ein gebrauchtes Haibike sduro 4.0 Trekking 2020 ergattern können für 2000€. Es macht einen sehr guten Eindruck bis jetzt :)
Ich wollte mich nochmal bei allen bedanken die mir geholfen haben und wünsche eine Gute Fahrt!
 
Thema:

Erstes E-bike für den Arbeitsweg gesucht!

Erstes E-bike für den Arbeitsweg gesucht! - Ähnliche Themen

Stadtrad für Frau und eine Freundin.: Hallo, nachdem ich schon etwas aktiver in der E-Bike Szene bin und meine Frau Dank kompatibler Beinlänge auch meine Räder fahren kann (Sattel...
Stadtrad mit tiefem Einstieg und Riemenantrieb gesucht: Hallo zusammen, ich möchte mir ein e-Bike für die Stadt und den Arbeitsweg kaufen. Derzeit habe ich als Stadtrad ein Cube Nuroad FE, doch kann...
Wochenendausflug Pedelec - Kaufberatung: Hallo zusammen, meine Frau und ich wollen uns 2 e-bikes zulegen. Jetzt bin ich schon ein paar Tage passiv hier im Forum unterwegs, und dachte ich...
Flyer Bike mit Panasonic Motor vs Cube/Riese und Müller: Guten Morgen zusammen, möchte auch bald zur E-bike Community gehören und habe in den letzten zwei Wochen 7 und mehr Fachhändler aufgesucht um das...
welche Cube E-Bikes für Freizeit Touren?: Hallo zusammen, meine Freundin und ich (beide Mittte 30) wollen uns E-Bikes fürs Freizeitvergnügen zulegen. Die Räder von Cube find ich sehr...
Oben