Erster Umbau fĂŒr den Alltag

Diskutiere Erster Umbau fĂŒr den Alltag im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Hallo 👋 Nach einigem herumstöbern melde ich mich jetzt doch mal an um meinem geplanten Umbau zu teilen und von euren Erfahrungen zu lernen...
A

achilleus

Dabei seit
11.03.2021
BeitrÀge
30
Punkte Reaktionen
10
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Im Aufbau: Bafang G311 in Scott Aspect 20
Hallo 👋

Nach einigem herumstöbern melde ich mich jetzt doch mal an um meinem geplanten Umbau zu teilen und von euren Erfahrungen zu lernen. Erstmal die Basics:

Motivation
Ich bin im Alltag viel mit dem Rad unterwegs und plane das noch weitere auszubauen. Allerdings sind hier im Umkreis immer Steigungen im Spiel bei denen ich mir etwas UnterstĂŒtzung wĂŒnsche. Besonders mit EinkĂ€ufen ist das manchmal zehrend.

Streckenprofil (Beispiele)
  • kurz (~2 km), aber mit Steigung und Lebensmitteln in Satteltaschen (2x20L)
  • kurz (5km), auch mit Steigung aber ohne GepĂ€ck
  • Touren (~30km), allerdings ist hier eine elektronische UnterstĂŒtzung nicht unbedingt notwendig
  • mit Motor zukĂŒnftig evtl. auch ab und zu zur Arbeit (15km pro Strecke, Steigung, Stadtverkehr)

Besonderheiten
  • es soll weiterhin gut möglich sein auch ohne UnterstĂŒtzung zu fahren
  • eigentlich brauche ich den Motor nur bei kurzen Steigungen und nicht dauerhaft oder eben nicht stark
  • ich bin Fan von unauffĂ€lligen Umbauten und habe hier auch schon einiges gesehen (z.B. Lenkertasche, Akkupack hintern, Rucksack)

Zu mir
  • groß und schlank (75Kg bei 185cm), das Fahrrad nutze ich aber lieber als Fortbewegungsmittel und nicht als Training 😉
  • technikaffin (besonders IT/Programmierung, schrauben/verkabeln ja, punktschweißen nein)
  • interessiert am Selbstbau
  • möchte lieber umbauen/verbessern als neu kaufen und wegwerfen

Budget
Da meine AnsprĂŒche eigentlich gar nicht so groß sind und ich das Thema e-MobilitĂ€t erst ausprobieren möchte sollte es nicht zu teuer werden. Allerdings möchte ich Dinge in guter QualitĂ€t kaufen und keinen Schrott. Also lieber weniger Features wie einen kleineren Akku und kein Farbdisplay als eine minderwertige Verarbeitung.

Fahrrad
Es ist schon etwas Àlter von der Marke Scott (Aspect 20). Scheibenbremsen. Shimano Schaltwerk. Ich kann Morgen auch ein "Vorher"-Foto hier rein stellen.

Los geht's!
Motor

Schon im ersten Schritt bin ich mir unsicher, weil sehr viele verschiedene Meinungen kursieren und mir nicht klar ist auf was ich eigentlich achten soll. Ein guter Freilauf wĂ€re mir wichtig, weil ich das Fahrrad weiterhin auch ohne Akku nutzen mag. Ein Frontnabenmotor wĂ€re als Ausgleich fĂŒr die schweren Taschen hinten vielleicht ganz gut. Hinten hat man am Berg vermutlich mehr Traktion. Wenn es keine klaren Vorteile gibt wĂŒrde ich einen Mittelmotor aber aus DesigngrĂŒnden eher ausschließen.

Akku
Ich werde fĂŒr meine Zwecke nicht besonders viel KapazitĂ€t verbauen. Die Akkus von Enerprof werden hier ja groß geschrieben, ich muss aber noch herausfinden welche Zellen heutzutage zu empfehlen sind. Eine Idee hier aus dem Forum hat mir auch gut gefallen: Werkzeugakkus. Die sind klein und leicht und man könnte bei lĂ€ngeren Touren auch mal zwei mitnehmen und unterwegs austauschen. Allerdings scheinen mir die fĂŒr die Leistung auch relativ teuer.

Controller
Bisher Keine Ahnung. Worauf kommt es hier an?

Display
Hier habe ich keine besonderen WĂŒnsche. Gerne schlicht, Vielleicht brauche ich das aber auch gar nicht? Eine Akkuanzeige wĂ€re ganz nett. :)

Viele GrĂŒĂŸe und schönen Abend!
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
BeitrÀge
1.050
Punkte Reaktionen
413
Hallo!

Motivation
Ich bin im Alltag viel mit dem Rad unterwegs und plane das noch weitere auszubauen. Allerdings sind hier im Umkreis immer Steigungen im Spiel bei denen ich mir etwas UnterstĂŒtzung wĂŒnsche. Besonders mit EinkĂ€ufen ist das manchmal zehrend.

Streckenprofil (Beispiele)
  • kurz (~2 km), aber mit Steigung und Lebensmitteln in Satteltaschen (2x20L)
  • kurz (5km), auch mit Steigung aber ohne GepĂ€ck
  • Touren (~30km), allerdings ist hier eine elektronische UnterstĂŒtzung nicht unbedingt notwendig
  • mit Motor zukĂŒnftig evtl. auch ab und zu zur Arbeit (15km pro Strecke, Steigung, Stadtverkehr)
Steigung heißt? Prozent und LĂ€nge!
Wir orientieren uns also an der Arbeitsstrecke mit etwas Luft.

Untergrund?

ich bin Fan von unauffÀlligen Umbauten und habe hier auch schon einiges gesehen
Das ist gut machbar, solange der Akku und Controler nicht abschließbar sein muss. Triffst das zu?
Fahrrad
Es ist schon etwas Àlter von der Marke Scott (Aspect 20). Scheibenbremsen. Shimano Schaltwerk. Ich kann Morgen auch ein "Vorher"-Foto hier rein stellen.
Ohne das wird eine Beratung schwierig. Oder wenigsten nen Link dazu.

kurz (~2 km), aber mit Steigung und Lebensmitteln in Satteltaschen (2x20L)
Wie funktioniert das mit Satteltaschen? Gerne Bild.
Also kein GepÀcktrÀger und Schutzblech?

Also lieber weniger Features wie einen kleineren Akku und kein Farbdisplay als eine minderwertige Verarbeitung
Mehr als 700 sollte es eh nicht kosten eher weniger.

Bis wann muss es fertig sein?

Motor
Schon im ersten Schritt bin ich mir unsicher, weil sehr viele verschiedene Meinungen kursieren und mir nicht klar ist auf was ich eigentlich achten soll. Ein guter Freilauf wĂ€re mir wichtig, weil ich das Fahrrad weiterhin auch ohne Akku nutzen mag. Ein Frontnabenmotor wĂ€re als Ausgleich fĂŒr die schweren Taschen hinten vielleicht ganz gut. Hinten hat man am Berg vermutlich mehr Traktion. Wenn es keine klaren Vorteile gibt wĂŒrde ich einen Mittelmotor aber aus DesigngrĂŒnden eher ausschließen
Bei den beliebten Front und Heckmotoren oder geared hub sollte das so passen.
Akku
Ich werde fĂŒr meine Zwecke nicht besonders viel KapazitĂ€t verbauen. Die Akkus von Enerprof werden hier ja groß geschrieben, ich muss aber noch herausfinden welche Zellen heutzutage zu empfehlen sind. Eine Idee hier aus dem Forum hat mir auch gut gefallen: Werkzeugakkus. Die sind klein und leicht und man könnte bei lĂ€ngeren Touren auch mal zwei mitnehmen und unterwegs austauschen. Allerdings scheinen mir die fĂŒr die Leistung auch relativ teuer.

Controller
Bisher Keine Ahnung. Worauf kommt es hier an?

Display
Hier habe ich keine besonderen WĂŒnsche. Gerne schlicht, Vielleicht brauche ich das aber auch gar nicht? Eine Akkuanzeige wĂ€re ganz nett. :)
Da brauchen wir erst die Antworten auf die Fragen oben.
 
A

achilleus

Dabei seit
11.03.2021
BeitrÀge
30
Punkte Reaktionen
10
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Im Aufbau: Bafang G311 in Scott Aspect 20
Vielen Dank @hansmeier2018 fĂŒr die super schnelle Antwort!

Steigung(en)
So wild ist die Steigung nicht, die Standardstrecke mit GepÀck liegt mit 1km bei 6%. Eine naheliegender Aussichtspunkt (ohne GepÀck) wÀren ca 3km bei 5%, auf den letzten 50m geht es dann bis 20% hoch. Der Arbeitsweg (15km) hÀtte fast durchgehen einen leichten Anstieg von 2-5%, zwischendurch einen Anstieg von 200m bei 15% und am Ende nochmal 400m bei 10%. Die Zahlen habe ich jetzt aus komoot ausgelesen. Ich hoffe das hilf etwas.

Untergrund
In der Regel und all den Beispielen hier auf Asphalt.

Satteltaschen
Doch, mit GepÀcktrÀger und Blech. Hier ist schonmal ein Foto mit vollen Taschen. Mehr Details gibt's dann Morgen. Es ist schon zu dunkel.
satteltaschen.jpg


Schloss
Einen kleinen Akku wĂŒrde ich einstecken, dann muss er aber schnell zu montieren sein. Wenn er grĂ¶ĂŸer und schwerer werden (muss) wĂŒrde ich eher etwas abschließbares wĂ€hlen.

Zeit
Ich bin nicht im Zeitdruck, wĂŒrde das Projekt nur jetzt gerne in Angriff nehmen. Aber ich könnte mich auch auf lĂ€ngere Lieferzeiten o.Ă€. einstellen. Bisher ging's ja auch ohne Motor.

@Jenss danke! Lese ich mir durch. :)
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
BeitrÀge
1.050
Punkte Reaktionen
413
Steigung(en)
So wild ist die Steigung nicht, die Standardstrecke mit GepÀck liegt mit 1km bei 6%. Eine naheliegender Aussichtspunkt (ohne GepÀck) wÀren ca 3km bei 5%, auf den letzten 50m geht es dann bis 20% hoch. Der Arbeitsweg (15km) hÀtte fast durchgehen einen leichten Anstieg von 2-5%, zwischendurch einen Anstieg von 200m bei 15% und am Ende nochmal 400m bei 10%. Die Zahlen habe ich jetzt aus komoot ausgelesen. Ich hoffe das hilf etwas.
Top.
Das passt meiner EinschÀtzung ein normaler hubmotor noch gut. Du wiegst ja auch nicht so viel.

WĂŒrde dir zu einem Heckmotor raten. Zb. der g310.
@Jenss Thread ist gut zum einlesen, der hat den frontmotor verwendet.
Aber wegen der Federgabel wĂŒrde ich bei dir einen Heckmotor einsetzen.

Akku
Ich werde fĂŒr meine Zwecke nicht besonders viel KapazitĂ€t verbauen. Die Akkus von Enerprof werden hier ja groß geschrieben, ich muss aber noch herausfinden welche Zellen heutzutage zu empfehlen sind. Eine Idee hier aus dem Forum hat mir auch gut gefallen: Werkzeugakkus. Die sind klein und leicht und man könnte bei lĂ€ngeren Touren auch mal zwei mitnehmen und unterwegs austauschen. Allerdings scheinen mir die fĂŒr die Leistung auch relativ teuer.
Das wird halt schwierig abzuschÀtzen. Bei 30km Arbeitsweg brauchst du so 200wh, nach meiner SchÀtzung.
Wenn es einem nicht stört wĂŒrde ich einfach die standard 480wh packs nehmen. Haste Luft fĂŒr Verschleiß und Puffer.
Entweder wie Jens oder bei dir auf dem GepÀcktrÀger. Was dir besser vom Aussehen gefÀllt.

Oder halt nen kleinen 250 bis 300 wh Akku den du einsteckst.
 
A

achilleus

Dabei seit
11.03.2021
BeitrÀge
30
Punkte Reaktionen
10
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Im Aufbau: Bafang G311 in Scott Aspect 20
Super, das hilft mir schonmal weiter!

Über den g310 habe ich schon viel gutes hier gelesen. Ich tue mir schwer zu erkennen auf was es bei den Motoren ĂŒberhaupt ankommt. Auf dem Papier sind die ja doch sehr Ă€hnlich. Wie wĂŒrde sich der denn z.B. vom EBS AKM-G unterscheiden?

Es ist ja auch gar nicht so einfach einen Shop zu finden. Kennt ihr ein paar Standard-Adressen?

Die kleineren werden erstmal reichen. Der RĂŒckweg geht ja dann bergab. ;) Auf Anhieb habe ich diesen hier mit 360wh gefunden. Der ist auch noch recht klein. Zum LadegerĂ€t: Ist langsames laden besser fĂŒr den Akku? Oder macht das keinen großen Unterschied?

Als Display könnte ich mir etwas wie das KT LCD4 vorstellen. Controller sind noch ein großes Fragezeichen. Ich möchte eigentlich nicht unbedingt spezielle Bremsgriffe anbringen. Also mĂŒsste die Ansteuerung relativ schnell sein. Ansonsten kompatibel zum g310?
 
bielefeld-michi

bielefeld-michi

Dabei seit
24.11.2013
BeitrÀge
2.838
Punkte Reaktionen
5.817
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
Es gibt dann ja noch unterschiedliche Kabelstecker AusfĂŒhrungen. Ich glaube, das man mit dem waterproof Julet Steckern das System unauffĂ€lliger aufbauen kann.
 
Renko

Renko

Dabei seit
28.04.2019
BeitrÀge
175
Punkte Reaktionen
161
Details E-Antrieb
Gboost V8 Gold
Hallo 👋

Nach einigem herumstöbern melde ich mich jetzt doch mal an um meinem geplanten Umbau zu teilen und von euren Erfahrungen zu lernen. Erstmal die Basics:

Motivation
Ich bin im Alltag viel mit dem Rad unterwegs und plane das noch weitere auszubauen. Allerdings sind hier im Umkreis immer Steigungen im Spiel bei denen ich mir etwas UnterstĂŒtzung wĂŒnsche. Besonders mit EinkĂ€ufen ist das manchmal zehrend.

Streckenprofil (Beispiele)
  • kurz (~2 km), aber mit Steigung und Lebensmitteln in Satteltaschen (2x20L)
  • kurz (5km), auch mit Steigung aber ohne GepĂ€ck
  • Touren (~30km), allerdings ist hier eine elektronische UnterstĂŒtzung nicht unbedingt notwendig
  • mit Motor zukĂŒnftig evtl. auch ab und zu zur Arbeit (15km pro Strecke, Steigung, Stadtverkehr)

Besonderheiten
  • es soll weiterhin gut möglich sein auch ohne UnterstĂŒtzung zu fahren
  • eigentlich brauche ich den Motor nur bei kurzen Steigungen und nicht dauerhaft oder eben nicht stark
  • ich bin Fan von unauffĂ€lligen Umbauten und habe hier auch schon einiges gesehen (z.B. Lenkertasche, Akkupack hintern, Rucksack)

Zu mir
  • groß und schlank (75Kg bei 185cm), das Fahrrad nutze ich aber lieber als Fortbewegungsmittel und nicht als Training 😉
  • technikaffin (besonders IT/Programmierung, schrauben/verkabeln ja, punktschweißen nein)
  • interessiert am Selbstbau
  • möchte lieber umbauen/verbessern als neu kaufen und wegwerfen

Budget
Da meine AnsprĂŒche eigentlich gar nicht so groß sind und ich das Thema e-MobilitĂ€t erst ausprobieren möchte sollte es nicht zu teuer werden. Allerdings möchte ich Dinge in guter QualitĂ€t kaufen und keinen Schrott. Also lieber weniger Features wie einen kleineren Akku und kein Farbdisplay als eine minderwertige Verarbeitung.

Fahrrad
Es ist schon etwas Àlter von der Marke Scott (Aspect 20). Scheibenbremsen. Shimano Schaltwerk. Ich kann Morgen auch ein "Vorher"-Foto hier rein stellen.

Los geht's!
Motor

Schon im ersten Schritt bin ich mir unsicher, weil sehr viele verschiedene Meinungen kursieren und mir nicht klar ist auf was ich eigentlich achten soll. Ein guter Freilauf wĂ€re mir wichtig, weil ich das Fahrrad weiterhin auch ohne Akku nutzen mag. Ein Frontnabenmotor wĂ€re als Ausgleich fĂŒr die schweren Taschen hinten vielleicht ganz gut. Hinten hat man am Berg vermutlich mehr Traktion. Wenn es keine klaren Vorteile gibt wĂŒrde ich einen Mittelmotor aber aus DesigngrĂŒnden eher ausschließen.

Akku
Ich werde fĂŒr meine Zwecke nicht besonders viel KapazitĂ€t verbauen. Die Akkus von Enerprof werden hier ja groß geschrieben, ich muss aber noch herausfinden welche Zellen heutzutage zu empfehlen sind. Eine Idee hier aus dem Forum hat mir auch gut gefallen: Werkzeugakkus. Die sind klein und leicht und man könnte bei lĂ€ngeren Touren auch mal zwei mitnehmen und unterwegs austauschen. Allerdings scheinen mir die fĂŒr die Leistung auch relativ teuer.

Controller
Bisher Keine Ahnung. Worauf kommt es hier an?

Display
Hier habe ich keine besonderen WĂŒnsche. Gerne schlicht, Vielleicht brauche ich das aber auch gar nicht? Eine Akkuanzeige wĂ€re ganz nett. :)

Viele GrĂŒĂŸe und schönen Abend!
Ich stand vor ca. zwei Jahren mit Ă€hnlichen Anforderungen vor der gleichen Entscheidung und habe mich letztendlich fĂŒr einen Reibrollen-NachrĂŒstsatz entschieden. Es ist zwar nicht ganz billig, aber ideal wenn die UnterstĂŒtzung nur gelegentlich benötigt wird und das normale Fahrverhalten des Fahrrades beibehalten werden soll. Es erfĂŒllt auch die anderen genannten Kriterien (kleiner Akku, einfaches Display, Fahrrad auch ohne UnterstĂŒtzung nutzbar, etc.) Es gibt auch hier mehrere Anbieter mit unterschiedlichen Bedienkonzepten.
 
A

achilleus

Dabei seit
11.03.2021
BeitrÀge
30
Punkte Reaktionen
10
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Im Aufbau: Bafang G311 in Scott Aspect 20
Es gibt dann ja noch unterschiedliche Kabelstecker AusfĂŒhrungen. Ich glaube, das man mit dem waterproof Julet Steckern das System unauffĂ€lliger aufbauen kann.
Solche Tipps sind natĂŒrlich auch super wertvoll! Bei den Akkus finde ich die allerdings nicht zur Auswahl. WĂ€re das dann zwischen Controller, Motor und Display?
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
BeitrÀge
5.720
Punkte Reaktionen
7.146
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Tipp: keinen fetten Controller Kasten kaufen der dann die Optik verschandelt. ;)

Schau dir meinen threat an, ich empfehle nen hailong mit kt06s controller im Akkufach, das ist einfach und schick gelöst, mmn.
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
BeitrÀge
1.050
Punkte Reaktionen
413
Über den g310 habe ich schon viel gutes hier gelesen. Ich tue mir schwer zu erkennen auf was es bei den Motoren ĂŒberhaupt ankommt. Auf dem Papier sind die ja doch sehr Ă€hnlich.
Ich kann jetzt keine EinfĂŒhrung in Elektromotortechnik geben.
Hier ein ganz tolles Video dazu, was alles auf den Punkt bringt:
Grin/ebikes.ca auf YT
Soviel Wissen auf den Punkt gebracht ist echt selten.

Ich möchte eigentlich nicht unbedingt spezielle Bremsgriffe anbringen.
Ist auch unnötig
Also mĂŒsste die Ansteuerung relativ schnell sein. Ansonsten kompatibel zum g310?
Guck das Video oben.

Controler von der Spannung passend zu Akku. Passend zum Motor in Bezug auf Sinus und brush/brushless. Sowie maximale Ampere.

Spannung bestimmt Endgeschwindigkeit.
 
bielefeld-michi

bielefeld-michi

Dabei seit
24.11.2013
BeitrÀge
2.838
Punkte Reaktionen
5.817
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
Solche Tipps sind natĂŒrlich auch super wertvoll! Bei den Akkus finde ich die allerdings nicht zur Auswahl. WĂ€re das dann zwischen Controller, Motor und Display?
Hier mal zur Verdeutlichung 2 Screenshots von dem Versender Topbikekit. Hier sieht man die unterschiedlichen Kabeltypen.
PS: darf ich ĂŒberhaupt Fremdfotos hochladen? Ansonsten muss der Beitrag wieder gelöscht werden
Screenshot_2021-03-13-23-50-27-290_com.ecosia.android.jpg
Screenshot_2021-03-13-23-49-54-517_com.ecosia.android.jpg
 
A

achilleus

Dabei seit
11.03.2021
BeitrÀge
30
Punkte Reaktionen
10
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Im Aufbau: Bafang G311 in Scott Aspect 20
Soo, ich habe mich weiter mit den Motoren beschÀftigt. Das Video ist sehr aufschlussreich. :)

Um hier auch ein StĂŒck weiter zu kommen wĂŒrde ich mit dem Motor anfangen und von da an die passenden Teile dazu suchen. Also der Bafang G310 im Hinterrad soll es werden.

Gefunden habe ich ihn nur bei Motowoks fĂŒr 160€ (+Zoll). Ansonsten gibt es bei rftect noch ein ganzes Kit fĂŒr 300€, da steht allerdings nicht genau dabei welche Bauteile mitgeliefert werden. Das war's dann aber auch schon. Mittlerweile bin ich auch bereit das Einspeichen selbst zu machen. WĂ€re aber auch zum ersten Mal. Damit ich mir alle Bauteile aussuchen kann tendiere ich daher zu dem einzelnen Motor von Motowoks.

Dort werden 280 RPM angegeben. Womöglich wĂ€ren fĂŒr die Steigungen weniger etwas besser, aber es gibt nunmal keine Auswahl. @hansmeier2018 du schreibst Spannung bestimmt Endgeschwindigkeit. Ist es nicht die Kombination aus Spannung und StromstĂ€rke? (Bin mit dem Video noch nicht ganz durch). Ich möchte auf jeden Fall im legalen Bereich bleiben und bin bisher davon ausgegangen dass man die maximale Geschwindigkeit ĂŒber den Controller einstellen kann.

@bielefeld-michi hĂ€lt der Controller damit auch Regen aus? Ich hatte ĂŒberlegt ihn unter den GepĂ€cktrĂ€ger zu schrauben:
gepÀcktrÀger.jpg


Der Akku könnte dann auch in die NĂ€he, an die SattelstĂŒtze oder doch vorne auf den Lenker.

@Renko danke fĂŒr deinen Hinweis! Ich wĂŒrde aber gerne erstmal am Hinterradantrieb festhalten. :)
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
BeitrÀge
1.050
Punkte Reaktionen
413
dass man die maximale Geschwindigkeit ĂŒber den Controller einstellen kann
Ja. Trotzdem wĂŒrde ich keine Motor/Akku Kombination nehmen,die bis 40 kmh kann wenn man es auf 25 runter regelt. Das tut der Effizienz und dem Drehmoment nicht gut.

Dort werden 280 RPM angegeben.
Mit 36volt und 26zoll Reifen, sollte das genau passen oder?
Bin mir gerade nicht sicher. Hier vom Handy aus.

Gefunden habe ich ihn nur bei Motowoks fĂŒr 160€ (+Zoll). Ansonsten gibt es bei rftect noch ein ganzes Kit fĂŒr 300€, da steht allerdings nicht genau dabei welche Bauteile mitgeliefert werden.
Guck mal bei inlm Forum nach dem a motor oder einen thread wo die anderen kaufen.

Motor ist eine gute Wahl, du musst, glaube ich, den Hinterbau um 3mm auf dehnen aber das ist sogut wie nichts.

Photo vom ganzen Rad wÀre gut.
 
RUBLIH

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
BeitrÀge
10.451
Punkte Reaktionen
5.902
Mal zu Rftec.....

Dort kostet NICHT das Kit zu 300€, sondern nur den nackten Motor.

Warum dann einer fĂŒr 26" ausgesucht wird ?

Dann wird ĂŒber Controller nachgedacht, die irgendwo rumbamseln sollen.

Als nÀchstes kommt ein Akku mit Conttollerfach, das dann leer bleibt, weil der angedachte Controller im falschem GehÀuse eingekauft worden ist ????

Einen 26" Motor zu 300€ der Controller mit Kabelbinder am GepĂ€cktrĂ€ger, Unterrohrakku mit leerem Controllerfach, Kabel vom Akku zum GepĂ€cktrĂ€ger, vom GepĂ€cktrĂ€ger zum Motor, vom GepĂ€cktrĂ€ger zu Lenker und Licht will auch noch.

Das ist der Plan, das Ergebnis ist geplant ?

Jaja, ist nicht, was ich mir jemals gewĂŒnscht habe und nur zum Basteln temporĂ€r mal "zusammenschmiere"

Ist ein Rad mit Kettenschaltung. Da machen Schalter am Bremsgriff schon einen Sinn. Zum Runterschalten beim Anhalten muß getreten werden. Da gilt es dann die Bremse zu betĂ€tigen, zu treten und zu schalten. Dann kann auch die Schaltung dafĂŒr genutzt werden, wofĂŒr diese da ist, schalten !

Aber ich vermute auch im PKW fÀhrt die Masse im 3. oder 4.Gang an.....

Einen Akku am Lenker, nimm ein paar Kilo Zucker, bastel die an den Lenker.

Fahr mal ne Runde - erstrebenswert ?

Und schon wieder stellt es sich heraus, der Akku stellt die grĂ¶ĂŸte oder zentrale Herausforderung dar.

WĂ€re es dann nicht "interessant", mit der aufwendigsten Komponente um die sich alles dreht anzufangen ?

Traktionsprobleme beim.Pedelec mit 250W, nicht enttĂ€uscht sein, das ist nicht realistisch. Da ist auch kein Unterschied von Ziehen vorn oder Schieben hinten erfĂŒhlbar.

Es wird bei so kleinen Pippifaxmotoren nicht und eher nie im Alltag zum Burnout reichen oder ein Beschlrunigungsrausch einsetzen.

Da fehlt ne Null hinter der Leistungsabgabe. Weder ein Heck-, noch ein Frontmotor werden Traktionsrobkeme hervorbringen. Der Frontmotor stabilisiert, der Heckmotor eher nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

achilleus

Dabei seit
11.03.2021
BeitrÀge
30
Punkte Reaktionen
10
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Im Aufbau: Bafang G311 in Scott Aspect 20
Ja. Trotzdem wĂŒrde ich keine Motor/Akku Kombination nehmen,die bis 40 kmh kann wenn man es auf 25 runter regelt. Das tut der Effizienz und dem Drehmoment nicht gut.


Mit 36volt und 26zoll Reifen, sollte das genau passen oder?
Bin mir gerade nicht sicher. Hier vom Handy aus.
Das stimmt natĂŒrlich. Ich komme auf 35 km/h als Idealgeschwindigkeit bei 26" und 280RPM (2,1m * 280 RPM * 60min / 1000m).
Guck mal bei inlm Forum nach dem a motor oder einen thread wo die anderen kaufen.

Motor ist eine gute Wahl, du musst, glaube ich, den Hinterbau um 3mm auf dehnen aber das ist sogut wie nichts.
Was meinst du mit inlm? Hier im Forum gibt es diesen Thread. Aber da werden auch keine anderen Bezugsquellen genannt.
Photo vom ganzen Rad wÀre gut.
fahrrad.jpg

(gerade mit frischem Platten :()


Mal zu Rftec.....

Dort kostet NICHT das Kit zu 300€, sondern nur den nackten Motor.
Bei "ohne Felge nur Motor" steht im Lieferumfang auch ein Controller, Sensor und Display.
Warum dann einer fĂŒr 26" ausgesucht wird ?
Mein aktuelles Fahrrad hat nunmal 26"...
Dann wird ĂŒber Controller nachgedacht, die irgendwo rumbamseln sollen.
Nach aktueller Vorstellung möchte ich den Controller (evtl. einpacken) und dann am GepÀcktrÀger befestigen.
Als nÀchstes kommt ein Akku mit Conttollerfach, das dann leer bleibt, weil der angedachte Controller im falschem GehÀuse eingekauft worden ist ????
Das so zu machen wĂ€re natĂŒrlich ungeschickt. 😉
Einen 26" Motor zu 300€ der Controller mit Kabelbinder am GepĂ€cktrĂ€ger, Unterrohrakku mit leerem Controllerfach, Kabel vom Akku zum GepĂ€cktrĂ€ger, vom GepĂ€cktrĂ€ger zum Motor, vom GepĂ€cktrĂ€ger zu Lenker und Licht will auch noch.
Ein Licht habe ich separat, ein Unterrohrakku ist nicht geplant und entweder Kabel zum Lenker oder Akku (nicht beides).
Das ist der Plan, das Ergebnis ist geplant ?
Bisher ist alles nur eine grobe Vorstellung. Ich lerne aktuell noch wie das ĂŒberhaupt geht und auf was es ankommt. Ich dachte, dass ich das auch im ersten Post deutlich gemacht habe.
Jaja, ist nicht, was ich mir jemals gewĂŒnscht habe und nur zum Basteln temporĂ€r mal "zusammenschmiere"

Ist ein Rad mit Kettenschaltung. Da machen Schalter am Bremsgriff schon einen Sinn. Zum Runterschalten beim Anhalten muß getreten werden. Da gilt es dann die Bremse zu betĂ€tigen, zu treten und zu schalten. Dann kann auch die Schaltung dafĂŒr genutzt werden, wofĂŒr diese da ist, schalten !
Guter Hinweis, ich denke nochmal drĂŒber nach. Eventuell kann man das ja auch nachrĂŒsten.
Aber ich vermute auch im PKW fÀhrt die Masse im 3. oder 4.Gang an.....

Einen Akku am Lenker, nimm ein paar Kilo Zucker, bastel die an den Lenker.

Fahr mal ne Runde - erstrebenswert ?
Ja, das sollte ich vorher mal ausprobieren. Ein kleiner und leichter Akku wĂŒrde mir allerdings schon reichen.
Und schon wieder stellt es sich heraus, der Akku stellt die grĂ¶ĂŸte oder zentrale Herausforderung dar.

WĂ€re es dann nicht "interessant", mit der aufwendigsten Komponente um die sich alles dreht anzufangen ?
Mir war bisher nicht bewusst, dass der Akku die aufwĂ€ndigste und grĂ¶ĂŸte Komponente ist. Aber eine grobe Vorstellung habe ich ja schon. FĂŒr den Anfang etwas um die 300wh bei 36V.
Traktionsprobleme beim.Pedelec mit 250W, nicht enttĂ€uscht sein, das ist nicht realistisch. Da ist auch kein Unterschied von Ziehen vorn oder Schieben hinten erfĂŒhlbar.

Es wird bei so kleinen Pippifaxmotoren nicht und eher nie im Alltag zum Burnout reichen oder ein Beschlrunigungsrausch einsetzen.
Ich bin nicht enttÀuscht wenn es keine Traktionsprobleme gibt. Das ist spÀter eher etwas zum Freuen. 250W sind nunmal der gesetzliche Rahmen. Wenn es mehr sein soll schwinge ich mich aufs Motorrad.
Da fehlt ne Null hinter der Leistungsabgabe. Weder ein Heck-, noch ein Frontmotor werden Traktionsrobkeme hervorbringen. Der Frontmotor stabilisiert, der Heckmotor eher nicht.
Ein Frontmotor bringt 2-3Kg auf das Vorderrad. Ein kleiner Akku vielleicht 1,5Kg auf den Lenker. Ob das wirklich so unterschiedlich ist? Ich bin mir eh noch unsicher ob das mit dem Lenker so ein guter Einfall ist. Verstehe ich das richtig, dass du trotz Federgabel einen Frontmotor empfiehlst?
 
CMP

CMP

Dabei seit
20.10.2009
BeitrÀge
117
Punkte Reaktionen
51
Ort
Detmold
Details E-Antrieb
BBS 36V mit Bosch Werkzeug Akku, Nexus 8 Gang Nabe
Meine ersten UmbauĂŒberlegungen 2009 basierten auch auf Radnabenmotor und externen Controller. Als ich das Zeug da liegen hatte gefiel mir das qualitativ nicht wirklich. Auch das ganze am Fahrrad unterzubringen auf ansehnliche Weise ist kaum möglich. Gut, hier sind Packtaschen vorhanden, die ich dafĂŒr nutzen wĂŒrde. Da könnte man schön einen doppelten Boden einbauen. Stauraum kostet das ja nicht wirklich.
200 Wh - das war bei mir auch Vorgabe. Ich bin nach wie vor mit meiner universellen Bosch Werkzeugakku Lösung zufrieden. Die macht aber nur Sinn wenn man noch andere GerÀte damit betreibt, denke ich.
Ich lese mal mit wie das hier umgesetzt wird. Evtl. baue ich mir noch ein Universalrad fĂŒr EinkĂ€ufe etc. wo ich auf einen Radnabenmotor zurĂŒckgreifen wĂŒrde.
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
BeitrÀge
1.050
Punkte Reaktionen
413
Was meinst du mit inlm? Hier im Forum gibt es diesen Thread. Aber da werden auch keine anderen Bezugsquellen genannt.
Hier Atm
Das stimmt natĂŒrlich. Ich komme auf 35 km/h als Idealgeschwindigkeit bei 26" und 280RPM (2,1m * 280 RPM * 60min / 1000m).
Stimmt. nimm 201rpm.


WĂŒrde Akku und Controler in ein GehĂ€use tun. Entweder der Hailong am Unterohr. oder halt auf den GepĂ€cktrĂ€ger.

An den Lenker wĂŒrde ich nichts hĂ€ngen.
Sieht doch soweit ganz gut aus
 
A

achilleus

Dabei seit
11.03.2021
BeitrÀge
30
Punkte Reaktionen
10
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Im Aufbau: Bafang G311 in Scott Aspect 20
Dort gibt es den G020 und den G311 (Vorderrad). Der G020 wurde hier im Forum schon diskutiert und soll nicht so gut abschneiden (schwerer, lauter).
Stimmt. nimm 201rpm.
Die Frage ist nur wo... Ich schreibe mal die HĂ€ndler an, vielleicht wissen die etwas.
WĂŒrde Akku und Controler in ein GehĂ€use tun. Entweder der Hailong am Unterohr. oder halt auf den GepĂ€cktrĂ€ger.

An den Lenker wĂŒrde ich nichts hĂ€ngen.
Sieht doch soweit ganz gut aus
Ja, womöglich lÀuft es darauf hinaus. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
RUBLIH

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
BeitrÀge
10.451
Punkte Reaktionen
5.902
Einen 300Wh Werkzeugakku mit 36/40V bei 1,5KG
Um welchen Werkzeugakku handelt es sich denn da genau ?

Es sei der "Wunschakku" zu finden - der Rest paßt sich dem an. Vorteile nutzen, Nachteile meiden. Es wird immer nur ein Kompromiß werden, die Frage fĂŒr sich beantworten, welcher eingegangen werden kann - welches der "beste" ist.

Nach wie vor scheint die Akkufrage vermutlich als "wesentliche" Herausforderung, wartet mit vielen Details auf, die angedeutete Kompromisse benötigen.

Um die Übersicht zu behalten und die "FogleabhĂ€ngigkeit" in Linie zu bringen - einen Akku auswĂ€hlen/diskutieren/entscheiden.


Stimmt - ist bei Rftec dann doch ein KIT .... hab nicht weit genug gescrollt
 
Thema:

Erster Umbau fĂŒr den Alltag

Erster Umbau fĂŒr den Alltag - Ähnliche Themen

Radon ZR Team 26" auf TSZD2 umbauen: Hallo zusammen, ich wĂŒrde gerne mein Radon zum Pedelec umbauen. Eigentlich komme ich bis jetzt auch sehr gut ohne UnterstĂŒtzung aus, wĂŒrde aber...
Umbaukit Gesucht: Guten Tag, Wir haben in der Familie nun zwei Pedelecs und planen in Zukunft öfter zu dritt zu fahren, da es uns allen Spaß macht. Eigentlich kann...
Umbau Simplon Grid CX: Liebe Pedelec-Gemeinde, ich benötige eure fachliche Hilfe beim Umbau meines Fahrrads - und das nicht zwingend zum Pedelec. Hintergrund des...
Neu hier. Frau hat sich ein Pedelec gekauft. Jetzt möchte ich ein Rad umbauen.: Hallo, bis auf letzte Woche habe ich das letzte Mal vor 42 Jahren auf einem Fahrrad gesessen. Jetzt hat sich meine Frau ein Kalkhoff Endevour 5.b...
Stufentandem Performer Family zum Pedelec umbauen: Hallo, ich bin neu hier im Forum und brauche direkt mal Hilfe :) Und zwar möchte ich ein Stufentandem (Performer Family FWD) zum legalen Pedelec...
Oben