Erste Erfahrungen Geero

Diskutiere Erste Erfahrungen Geero im sonstige Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Nachdem ich jetzt das Geero schon ein paar Wochen fahr wollte ich hier mal ein paar Erfahrungen teilen. Ich hab das Teil ja nur auf einem Foto...
onedance

onedance

Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
133
Ort
Pankow
Details E-Antrieb
Geero
Nachdem ich jetzt das Geero schon ein paar Wochen fahr wollte ich hier mal ein paar Erfahrungen teilen.

Ich hab das Teil ja nur auf einem Foto im Netz ganz zufällig gesehen, eigentlich wollte ich gar kein E-Bike kaufen. Da hab ich mich etwas damit beschäftigt und war auf der Suche nach einem Rad ohne sichtbaren Akku in schlichten Design und möglichst als Heckantrieb. Ampler kam in die Auswahl, das Hawk gefiel aber Reichweite und ohne Schaltung war nicht meins. Das Bilberry gefiel mir wiederum nicht. Freygeist war schick aber pleite. Coboc war mir einfach zu teuer für Singlespeed. Also blieb es am Ende immer beim Geero, auch die Farbe Cream Soda Beige fand ich schick. Insgesamt war ich immer so der Crossbike-Typ, das Geero kam da ran. Knapp 16kg war auch eine Ansage, die restlichen Daten auf dem Papier überzeugten

War also reine Bauchentscheidung, eine Probefahrt (wie immer empfohlen) war nicht möglich. Also geschaut, super die haben 54er und 60er Rahmen. Also gleich den 60er bestellt und bezahlt. Leider war das aber dann doch nicht lieferbar, erst irgendwo im August. Ein paar Mails mit der Firma, dann einen netten Anruf bekommen und man schickt mir jetzt mal ein 54er zum Probieren und wenn es gar nicht geht schicke ich es zurück.

Das Rad kam in einer großen Kiste:





Zum Lieferumfang gehören das komplette Werkzeug zum Aufbau, ein Sicherheits-Kit und natürlich das Ladegerät. Also zusammengeschraubt und erste Ladung die genau 4 Stunden dauerte.





Die ersten Fahrten waren schon mal genial. So ein Heckmotor schiebt eben ordentlich wenn man will. Da meine bessere Hälfte auch ein Pedelec von Flyer hat haben wir ein paar schöne Touren gemacht. Und dabei sammelt man dann ja so einige Erfahrungen.



Ein paar Wochen später meldeten sich die Jungs aus Österreich das jetzt mein 60er bereit steht und wenn ich noch will dann auf die Reise geht. Natürlich will ich! (y)

Und so sind hier auf dem Bild mal beide zu sehen:



Und ich kann jetzt testen was mir wirklich besser passt und mich entscheiden. Die Erfahrungen zum Rad kommen also erst in der Fortsetzung...
 
onedance

onedance

Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
133
Ort
Pankow
Details E-Antrieb
Geero
Vielleicht noch zum Gewicht und Ausstattung und Kauf:

Ich wollte so ein "nacktes" Bike aber natürlich kann man bei Geero auch Schutzbleche, Gepäckträger, Scheibenbremse, Seitenständer und Beleuchtung bestellen. Geht aufs Gewicht und natürlich auch ins Geld.
Mein 60er wiegt inklusive Beleuchtung, Schloß, BC, Schwalbe unplattbar Reifen und Satteltasche 17,85kg. Auf einen Seitenständer verzichte ich wegen der Optik, will aber wenn mal zum anständigen Preis lieferbar wenigstens Massload-Pedale nachrüsten (die funktionieren auch als Seitenständer).

So dann mal zum Fahren:

Also mein täglicher Arbeitsweg sind lediglich knapp 5km einfach. Das ganze im Berliner Flachland, noch dazu innerhalb eines Außenbezirkes und alles auf Radweg oder Nebenstraße. Dazu kommen dann nur die kleinen Fahrten zum Bäcker oder mal zur Post und natürlich die Ausfahrten am Wochenende oder mal ne Runde abends mit Kumpeln in den Biergarten.
Dafür ist das Rad natürlich völlig ausreichend, eigentlich brauchts dafür kein E-Bike. Aber: ohne dem Teil würde ich faule Sau das tatsächlich alles mit dem Auto fahren! Jetzt bin ich damit schon mehr Rad gefahren als in meinem ganzen Leben zusammen.

Das Geero hat ein ganz einfaches Bedienfeld, Powertaste und drei Unterstützungsstufen.



Ganz zum Anfang hatte ich den Eindruck das man auf Stufe 1 so Unterstützung bis 15km/h hat, bei 2 bis 20km/h und Stufe 3 für alles darüber. Das Rad fährt sich insgesamt sehr leicht. Mir ist es passiert das ich ohne Unterstützung gefahren bin weil ich den Motor "vergessen" habe. Das Rad hat auch keine zig Sensoren die irgendetwas prüfen und dann unterstützen sondern treten und der Motor treibt das Hinterrad an. Das kommt damit schon mal zu merkwürdigen Situationen wenn man z.B. den Berg ein Stück raufrollt und normale Radfahrer dabei noch überholt ohne zu treten. Der Motor läuft aber kaum nach, das ist einfach der Schwung.
Mitterweile habe ich das Kettenblatt vorn (war 39) gegen ein 42er Blatt getauscht. Das passt mir irgendwie besser zu meinem Treten, man nutzt auch mal ein paar größere Ritzel hinten und insgesamt fahre ich jetzt damit immer schnell über die 25km/h und kann das Tempo auch bequem fahren und halten.
Zum Anfang war ich ein bisserl schissig, da habe ich schon nach 40km wieder geladen. Mitterweile habe ich einmal 97km mit dem kleineren Rad geschafft, mit dem größeren 60er einmal 88km. Jeweils war noch eine LED für den Akku an. Ich meine aber das mit der letzten LED auch die Unterstützung nachlässt. Das teste ich derzeit noch.

Die Bremsen sind natürlich nicht der Brüller! Aber ich will wegen der Optik keine Scheibenbremsen. Da muß ich mit meinem Fahrradhändler des Vertrauens nochmal schwatzen. Nachdem ich auf einer Tour auch einen schleichenden Platten hatte habe ich die Reifen gegen Schwalbe Marathon Plus tauschen lassen in der Hoffnung davor jetzt gefeit zu sein.

Ansonsten ist alles noch so ein bißchen in der Einstellungsphase. Die richtige Sattelposition finden, den Lenker noch etwas kippen usw.







Insgesamt bin ich aber total zufrieden und jeden Tag ein Stück mehr in das Teil verliebt!

 
N

Namenlos

Mitglied seit
19.08.2017
Beiträge
11
Hallo Onedance.

Danke für die Info's über das Geero. Ich hab es auch seit einigen Wochen im Auge und fand zunächst Ampler auch sehr interessant.

Die Reichweite beim Geero ist aber einfach besser, zumal ich längere Strecken damit pendeln möchte und das Rad zwischendurch in der Firma nicht laden kann, fest verbaute Akkus sind chic...haben aber ja beim Laden Nachteile.
Schade, dass Geero noch keine Möglichkeit bietet, Beleuchtung am Akku anzuschliessen, da käme dann selber löten in Frage... das können meiner Meinung nach Andere besser.

Wie siehst du die (elektrische) Fahrbarkeit und den Spaßfaktor im Vergleich zum Flyer?

VG
 
onedance

onedance

Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
133
Ort
Pankow
Details E-Antrieb
Geero
Ich bin der Meinung das man es nicht mit dem Flyer meiner Frau vergleichen kann. Das Flyer ist ein Nutzrad, hat Bleche und Gepäckträger. Bei einer Tour muß auch immer sie für den Transport von Jacken usw. herhalten. Das Geero ist eher so ein Spaßrad/Showbike zum See oder in den Biergarten. Durch den Boschmotor muß sie eben immer treten, wenn auch nur mit leichter Kraft bei Tour oder Turbo.
Zum Pendeln würde ich mir kein Geero kaufen! Ich nutze es zwar selbst dafür, ich habe aber eben auch nur knapp 5km (ein Weg), ich habe an beiden Endpunkten Vollkomfort mit Dusche, Klamotten und jeweils ein Auto. Mein Geero fährt auch öfter mal Auto weil eben auf dem Weg in die Firma noch schönes Wetter und Abends Regen. Dieser Sommer ist ja etwas...:mad:

Das mit der Beleuchtung finde ich Quatsch, die kleinen Akkus halten heutzutage ewig. Und dann müßte man auch Frontreflektor und Heckrückstrahler Stvzo-konform anbauen.:whistle:

Durch das geringere Gewicht hat das Geero aber natürlich einen höheren Spaßfaktor. Das Flyer über 25km/h zu treten ist echt anstrengend, geht nur wenns gleichmäßig rollt. Beim Geero fahre ich auch öfter mal 30-32 ohne Probleme.
 
N

Namenlos

Mitglied seit
19.08.2017
Beiträge
11
Vollkomfort hab ich auch, nur das Auto in der Firma fehlt....wer mit dem Rad hinfährt darf auch wieder damit zurück fahren, egal bei welchem Wetter :)

Ich fahre momentan ein bis zweimal die Woche mit 'nem Fitnessrad zur Arbeit...25 km einfache Strecke. Die Radwege hier sind für so ein unkomfortables Rad brauchbar, das Geero muss/wird ja nicht bequemer sein als mein Rad. Mich stört nur der Gegenwind, deshalb nun mal mit Strom am Hinterrad(y)

Ich will etwas entspannter da ankommen.

Klar die Optik leidet mit Schutzblechen und Licht...allerdings gibts ja recht schlanke Bleche von Curana z.B.
Ich finde, das geht in Ordnung. Und Gepäckträger kommt keiner ran.

Aber auf keinen Fall Akkulampen, wenn ich einen 10 Ah Akku unterm Hintern habe...ich will mich dann nur noch um den einen Akku kümmern müssen :whistle:.

Nochmal der Vergleich zum Boschmotor, findest du das Geero gut elektrisch fahrbar oder ist Bosch von der Abstimmung deiner Meinung nach besser oder harmonischer? Wobei Bosch ja evtl. zusätzlich mit Drehmomentsensor arbeitet und Geero ja "nur" die Watt abgestuft zuschiesst...
 
onedance

onedance

Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
133
Ort
Pankow
Details E-Antrieb
Geero
Nochmal der Vergleich zum Boschmotor, findest du das Geero gut elektrisch fahrbar oder ist Bosch von der Abstimmung deiner Meinung nach besser oder harmonischer? Wobei Bosch ja evtl. zusätzlich mit Drehmomentsensor arbeitet und Geero ja "nur" die Watt abgestuft zuschiesst...
Der Heckmotor hat viel mehr Grinse-Effekt, das schafft der Bosch nicht. Der tritt sich ja nur leichter, beim Geero schiebt es halt richtig. Das mit dem Gegenwind habe ich auch fast jeden Tag. Muß an einem Feld vorbei, bei Gegenwind schalte ich einfach eine Stufe höher um die Geschwindigkeit zu halten.
 
N

Namenlos

Mitglied seit
19.08.2017
Beiträge
11
Geil....Grinse-Effekt(y)
Das wollen wir!! Danke für den Vergleich.
 
M

monchi1234

Mitglied seit
16.09.2016
Beiträge
17
Hallo, wie ist denn die Lautstärke des Motors? Fahre aktuell ein Rad mit Add-e Unterstützung. Ist ein super Motor, läuft total gut, aber eben sehr laut (die Klingel beim überholen brauche ich nicht, dreht sich eh jeder vorher um...).

Der Add-e schiebt mich - wenn ich trete - immer auf 25 km/h, egal welche Stufe ich drin habe weil weder Drehmoment noch Geschwindigkeitssensor, sondern nur die Wattzahl reguliert wird. Wie ist das beim Geero? Kann ich in 1. Stufe 25 km /h mit Unterstützung fahren und in der 3. Stufe unterstützt er einfach nur mehr?

Besten Dank & viele Grüße
Marco
 
onedance

onedance

Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
133
Ort
Pankow
Details E-Antrieb
Geero
Also Geero ist wirklich leise, die Reifen sind lauter. Und Add-e hatte ich gestern gesehen bzw. habe ich den auch erst gehört. Ist ja wie meine Drohne.

Wenn mein Tacho von Sigma jetzt nicht zu doll lügt ist beim Geero bei 26,9 km/h Schluß. Und wenn man bei (relativ) konstant 25 von 1 in 3 wechselt merkt man schon noch das da Schub kommt. So ab 18km/h merkt man nach meiner Meinung die Stufe 1 nicht mehr, da hat man ja auch Schwung, erst 2 oder 3 spüre ich wieder. Ich bin vorgestern komplett ohne Motor gefahren weil Nachbarskind (ist 8) ne Runde radfahrn wollte, da schaffe ich auch meine 25 oder mehr. Man gewöhnt sich nur zu schnell daran, ich muß mal wieder ein normales Rad fahren.
 
onedance

onedance

Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
133
Ort
Pankow
Details E-Antrieb
Geero
In der Urlaubswoche war es zeitweise etwas feuchter, da hab ich mal etwas Schutz angebaut. Ist recht praktisch, schnell an und wieder ab.

IMAG0555.jpg


Ansonsten läuft das Teil ziemlich gut und bequem. Das größere Kettenblatt (jetzt 42) ist drauf, dadurch auch andere (hochwertigere) Kette. Die Bremsbeläge hat mir mein Mechaniker des Vertrauens auch gleich gewechselt weil die deutlich besser sein sollen. Bin aber noch nicht wirklich in die Verlegenheit gekommen den Unterschied zu testen.

Ein paar Mal hab ich zwischengeladen, ein paar Mal den vollen Akku bis zum Ende gefahren.

1x 97km
1x 113km
1x 80km
1x 92km

Wenn nur noch die letzte LED (von 5) leuchtet gibt der Motor keine volle Unterstützung mehr sondern nur noch schubweise mehr beim Anfahren. Ansonsten keine Probleme, läuft halt.
 
N

Namenlos

Mitglied seit
19.08.2017
Beiträge
11
20171008_143818.jpg
20171008_143843.jpg
Ich habe nun zugeschlagen. Nach einer ausgiebigen Probefahrt habe ich es letzte Woche umgebaut.
-Schwalbe Marathon Supreme (Leicht und pannensicher)
-SLX Scheibenbremsen von Shimano
-Schutzbleche von SKS
-Klick Pedale
So ist es für mich optimal und alltagstauglich.
Beim Anbauen gab es 2 Negativpunkte, die Gewindebohrung der hinteren Bremssattelaufnahme ist so dicht zur Nabe hin, dass ich am Bremssattel das Langloch verlängern und die Unterlegscheibe verkleinern musste. Sonst hätte ich den Sattel nicht mittig zur Bremsscheibe bekommen und die Unterlegscheibe hätte an der Scheibe geschliffen.
Zudem passen die Nasenscheiben zur Hinterradbefestigung nicht exakt in die Ausfallenden, da waren schon heftige Druckstellen von den Geero Leuten.
Da musste mein Dremel ran, ich hab die Scheiben rückseitig freigeschliffen.

Ansonsten sieht alles gut aus, auch im Inneren.... ich hatte das Tretlager raus um die Bremsleitung zu verlegen.

So wiegt es jetzt 18,2 Kg und fährt sich auch ohne Strom noch schön leicht. Ich hatte erst Bedenken, ob man über die Unterstützung hinaus noch schneller fahren kann, aber das geht sehr leicht.
Meins regelt nach Tacho bei 26,8 kmh ab und dann kann man locker Geschwindigkeit aufbauen.
Meine Zweifel waren also unbegründet.
Der Motor regelt sanft ab, dass gefällt mir gut.
Ich hatte auf meiner ersten Fahrt schon stramm Gegenwind und es hat trotzdem richtig Spaß gemacht, locker gegenan zu strampeln...ist mein erstes E-Bike.
Bis jetzt bin ich 75 km gefahren und es macht riesen Spaß!

Ich werd mal über die Reichweite hier berichten....
 
onedance

onedance

Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
133
Ort
Pankow
Details E-Antrieb
Geero
Sehr schick! (y)

Kannst Du mir mal bitte die Bleche verlinken?

Und wenn Du mal an ein größeres Kettenblatt kommst dann teste das mal, der Unterschied ist echt groß.

Und ich hätte gern dein Wetter. In Berlin ist nur Sturm und Regen seit gefühlt zwei Wochen.:mad:
 
N

Namenlos

Mitglied seit
19.08.2017
Beiträge
11
Ja...heute war seit langem der erste schöne Sonnentag.
Da bin ich schnell raus zum Fotos machen und 'ne Runde fahren.
Das große Kettenblatt steht auf der to do Liste. Bei der ersten Fahrt war ich sofort im 9. Gang....musste an deinen Umbau auf das 42er denken. Geht hier sicher gut, komme aus dem flachen Schleswig-Holstein.
Weisst du, welche Kettenlänge du mit dem großen Blatt jetzt fährst?
Original sind 111 Glieder drauf...
Die Schutzbleche sind SKS Bluemels in 42mm Breite.
Art.Nr.:https://www.bike-discount.de/de/kaufen/sks-radschutz-set-bluemels-olympic-b42-schwarz-31735
 
onedance

onedance

Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
133
Ort
Pankow
Details E-Antrieb
Geero
Kettenlänge, keine Ahnung. Hab es ja machen lassen, kann ich aber fragen. Da hatte ich ja eine kleine Diskussion bei der ich bis heute nicht weiß ob es überhaupt wahr ist. Ich habe nämlich gemeckert das die neue Kette nicht schwarz ist und durfte mich belehren lassen das hochwertige Ketten immer metallfarben und niemals schwarz oder bunt sind. Ich glaub meinem Monteur einfach mal...:whistle:
 
N

Namenlos

Mitglied seit
19.08.2017
Beiträge
11
Die vernickelten Ketten sind hochwertig und nicht schwarz. Aber ich lasse mich da gerne berichtigen....
Ich hatte mal irgendwo eine Seite gesehen, auf der man je nach Zähnezahl vorne zu hinten die Kettenlänge berechnen kann...werd da nochmal schauen.
 
zuhörer

zuhörer

Mitglied seit
11.10.2017
Beiträge
144
Ort
München
Details E-Antrieb
geero 2017
Erster Beitrag hier. Hallo!

Ich hab mein geero im Mai diesen Jahres gekauft und seitdem ca. 1500km gefahren und bin inzwischen sehr zufrieden.

Was ich zuerst alles umgebaut habe:
- e-Bike-Beleuchtung vorn/hinten von B&M (auf den Akku geklemmt)
- Sattel gegen einen (vorhandenen) bequemen getauscht
- Plastik-Pedale gegen Metall ausgewechselt
- 48 Zähne Kettenblatt vorne montiert, Kette 2 Glieder verlängert
- Lade-Steckdose (mittels verstecktem Verlängerungskabel) verlegt.
- kleinen Sigma-Tacho drangebaut
- 28" Nylon-Reifen gegen 28" Schwalbe Marathon getauscht (kurzfristig 2 Platten, die Nylon Dinger taugen nix)

Dann war ich erstmal fertig.

Allerdings bekam ich beim Fahren (täglich 2x ca. 10km) Schmerzen im rechten Handgelenk. Die schmalen 28" Reifen muss ich ziemlich hart aufpumpen, sowie man aber etwas abseits vom Asphalt (Bahnwege etc.) kommt ist das sehr unkomfortabel. Und wenn man weniger aufpumt dann schlagen die Reifen öfters durch.
Also habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, die Federung zu verbessern. Leider erlaubt der Rahmen keine 28" Ballonreifen - das Rad würde dann im Durchmesser zu groß und würde an den beiden kleinen Quer-Rohren der hinteren Ausfallenden anstoßen. Die Breite würde gerade so passen.
Also habe ich mir für vorn ein 27,5" Laufrad samt 50mm Schwalbe Big Ben (50-584) geholt um das Ganze auszuprobieren - deutliche Verbesserung. Daraufhin habe ich den Motor in eine gleichartige 27,5" Felge umspeichen lassen. Und was soll ich sagen - die vielen feinen Stöße sind weg und die Hand schmerzt nicht mehr. Nun musste nur noch ein breiterer Satz Schutzbleche (53 breit) herzu, die Original-geero "Kotschützer" ;) sind zu schmal für die Ballonreifen.

Alles in allem noch mal ca. 250-300€ Teilekosten und unzählige Bastel-Stunden.

So sieht es nun aus, wiegt, so wie es da steht, 19kg und ist für mich perfekt:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Erste Erfahrungen Geero

Werbepartner

Oben