Erfahrungsbericht Stromer ST2S

Diskutiere Erfahrungsbericht Stromer ST2S im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Eine kette die 9000km runter hat, hat dir doch sicherlich vorne auch schon ordentlich Haifischzaehne hinterlassen oder?
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.791
Punkte Reaktionen
5.472
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Eine kette die 9000km runter hat, hat dir doch sicherlich vorne auch schon ordentlich Haifischzaehne hinterlassen oder?
 
kawajan74

kawajan74

Dabei seit
09.03.2017
Beiträge
981
Punkte Reaktionen
2.302
Ort
CH-4243
Nicht zwingend,habe jetzt nach 28000km erst einmal vorne gewechselt aber Kette und Kassette schon 3 oder 4 mal ersetzt. Wenn Kette neu dann auch Kassette ,ist ein Abwasch und kostet nicht die Welt.
Grüsselis Jan
 
G

Gast35493

Nicht zwingend,habe jetzt nach 28000km erst einmal vorne gewechselt aber Kette und Kassette schon 3 oder 4 mal ersetzt. Wenn Kette neu dann auch Kassette ,ist ein Abwasch und kostet nicht die Welt.
Grüsselis Jan
Ich hab auch nach über 20.000km erst das Kettenblatt gewechselt. Glaube 3 Ketten und Ritzel wurden in der Zeit getauscht.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.791
Punkte Reaktionen
5.472
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Dann fahrt ihr echt schonend. Viel mehr als 4-5000km hab ich nicht geschafft mit einer Kette. Dann gehts langsam los mit ueberspringen etc.
Ich hab dann immer die Kassette mit gewechselt weil es einfach super nervig ist wenn die kette dann springt. Oft nicht nur auf den letzten sondern auch darueber was man dann im Fall merkt wenn man richtig druck auf der Kette hat.
 
Inks

Inks

Dabei seit
27.05.2019
Beiträge
305
Punkte Reaktionen
228
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Stromer ST3
Ich hab auch nach über 20.000km erst das Kettenblatt gewechselt. Glaube 3 Ketten und Ritzel wurden in der Zeit getauscht.
Warum hast du das Kettenblatt gewechselt? Gab es Probleme? Ich habe jetzt auch knapp 18.000 km runter, habe vorsichtshalber auch neues Kettenblatt gekauft. Die Frage ist wie stellt man fest ob man wechseln muss.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.791
Punkte Reaktionen
5.472
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Zähne angucken. Wenn bereits sichtbar abgenudelt und spitz, mit wechseln. Ansonsten weiterfahren bis nichts mehr geht. Das es vorne ueberspringt ist wegen der weiten umschlingung eher selten.
 
H

Hannes Buskovic

Dabei seit
26.02.2020
Beiträge
391
Punkte Reaktionen
471
Eine kette die 9000km runter hat, hat dir doch sicherlich vorne auch schon ordentlich Haifischzaehne hinterlassen oder?

Das Kettenblatt sieht noch sehr frisch aus, Die Kette war auch noch nicht lange durch. So innerhalb der letzten 1.500 km ist sie von "ja, bald mal fällig" zu "ok, jetzt ist es Zeit" gerattert.
 
jm1374

jm1374

Themenstarter
Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
9.293
Punkte Reaktionen
16.128
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 29000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Dann fahrt ihr echt schonend. Viel mehr als 4-5000km hab ich nicht geschafft mit einer Kette.

Ich fahre immer mit höchster Unterstützung und moderater Eigenleistung. Nur an Steigungen und bei starkem Gegenwind muss die Kette nennenswert Kraft übertragen. Die erste Kette hab ich nach gut 12.000km mit den 3 kleinsten Ritzeln getauscht. Die zweite Kette wird im Frühjahr fällig sein. Momentan ist sie 11.000km drauf und die 0,075mm Seite( Alu) der Lehre fällt in die Kette. Die 0,1mm Seite( Stahl) hat noch etwas. Ein neues Kettenblatt liegt bereit. Ich glaube aber nicht, dass es schon zum Einsatz kommt. Vielleicht nächstes Jahr. Einmal im Jahr Kettenwechsel nach dem Winter ist recht praktisch.

Beim Bullen mit 3*10 Kettenschaltung hab ich über 15.000km mit einer Kette geschafft. Am Anfang hab ich die Kette gewechselt wenn die Aluseite der Lehre es angezeigt hat. Das war nach 6.000km. Nur warum die Kette weg schmeissen wenn sie mit den Ritzeln noch 1,5mal so lange nutzbar ist? Ich fahre so lange mit dem Material bis die Kette überspringt.
Beim Bullen hab ich mir das verschlissene Kettenblatt beiseite gelegt und es nach 10.000km wieder eingebaut. Mal sehen ob ich das bei Stuart auch so mache.
 
jm1374

jm1374

Themenstarter
Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
9.293
Punkte Reaktionen
16.128
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 29000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Schon im Dezember ist die Abdeckung unterm Lenkervorbau abgebrochen unter der die Kabel fürs Licht und die E-Bremse gebündelt werden. Dabei ist das Kabel des linken Bremsgriffes für die E-Bremse abgebrochen. Ich hab einen neuen Bremsgriff gekauft, diesen montiert und die Bremse nicht funktionsfähig bekommen. Mit Pumpen bekommt man einen ganz leichten Bremsdruck. Offensichtlich undicht ist das System aber nicht. Also hab ich einen Termin in der Werkstatt gemacht und vor einer guten Woche konnte ich das Rad endlich hinbringen.
Die Werkstatt hat es leider auch nicht geschafft die Bremse so zu füllen, dass sie funktioniert und am Ende wurde diagnostiziert, dass man ein spezielles Ersatzteil von Stromer benötigt. Die abdichtende Olive am Schlauch zum Bremsgriff ist wohl schuld. Ich kann das nicht so recht glauben, da ich ja keinen speziellen Stromerbremsgriff gekauft habe, sondern den ganz normalen Magura MT5e.
Weiss da jemand genaueres? Ist vielleicht der Schlauch zum Hinterrad ein Spezialteil von Stromer?

Wo das Rad schon mal in der Werkstatt stand, hab ich den SOH auslesen lassen. Nach knapp 24.000km noch 81% der Kapazität verfügbar. Ich hatte etwas mehr erwartet. Ohne den Extenderakku wäre der Stromerakku auf jeden Fall schon Schrott.
768F15FF-41A8-47AF-9D9B-95A115FBF8D6.jpeg

Und dann gab es noch den Hinweis wann ich wieder zum Service erscheinen sollte.

4488AA14-6516-4B6D-88C5-E651D61E9FEB.jpeg
In einem Monat also. Wenn die Terminvergabe noch etwas schlechter wird, müsste ich beim Service immer schon den Termin für den übernächsten Service vereinbaren. Das Gute wäre, wenn ich alle 1000km in die Werkstatt muss, komm ich nicht mehr zum Fahren. Dann werden die zeitlichen Intervalle länger. Die ganzen Reparaturversuche an der Bremsanlage erstreckten sich über eine Woche.
Wenn man jeden Tag mit dem Rad fahren will, muss man zwangsläufig alles selbst erledigen was unter Reparaturen und Servicearbeiten fällt. Mein Händler tut schon sein Bestes, wird aber von der Menge an Arbeit erschlagen und kommt nicht zeitnah an die benötigten Ersatzteile.

Auf die abgebrochene Abdeckung warte ich nun schon knapp 2 Monate. Mal sehen wie lange das Ersatzteil für die Bremse braucht. Fahren kann ich trotzdem. Die Bremse fürs Vorderrad reicht in Verbindung mit der E-Bremse locker aus.
 
Chaos

Chaos

Dabei seit
26.02.2018
Beiträge
1.255
Punkte Reaktionen
1.467
Details E-Antrieb
Stromer ST1X Std. Motor, Das-Kit Fatbike Motor
Letztens hat hier jmd. ein Video zum Entlüften ohne Flüssigkeits/Öltausch verlinkt (also bei offenem Ausgleichsbehälter Bremse ziehen und Luft raus drücken)
Wahrscheinlich hast du das aber schon ausprobiert?
 
H

Hannes Buskovic

Dabei seit
26.02.2020
Beiträge
391
Punkte Reaktionen
471
Klingt schon komisch. Also kommt nach dem Befüllen keine Luft mehr aus dem System nachdem Du probiert hast, damit eine Bremsleistung zu erzielen?
Ein Leck irgendwo versteckt im Rahmen ist auch eher unrealistisch, das Fehlerbild bestand mit dem alten Bremsgriff ja nicht?

Handelt es sich beim neuen Bremsgriff allenfalls um ein neues Modell mit veränderter Pumpleistung/"Übersetzung" die nur mit neueren Bremssätteln richtig funktioniert?
 
G

Gast35493

Ich will jetzt keinen für so doof hinstellen wie ich es mal war, und mir auch nicht antworten lassen mit einem Satz in der Form: "Meinst du ich bin doof".
Aber ich habe auch mal unzählige Male versucht eine hydraulische Scheibenbremse zu entlüften und die Bremswirkung wurde einfach nicht besser und war quasi nicht vorhanden. Ich bin fast verzweifelt.
Der Grund waren die völlig abgefahrenen Bremsbeläge...
Nur um es mal gesagt zu haben. :X3:
 
jeck1965

jeck1965

Dabei seit
30.10.2020
Beiträge
263
Punkte Reaktionen
79
Ort
Köln-Wahn
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Vanmoof S3
Ich will jetzt keinen für so doof hinstellen wie ich es mal war, und mir auch nicht antworten lassen mit einem Satz in der Form: "Meinst du ich bin doof".
Aber ich habe auch mal unzählige Male versucht eine hydraulische Scheibenbremse zu entlüften und die Bremswirkung wurde einfach nicht besser und war quasi nicht vorhanden. Ich bin fast verzweifelt.
Der Grund waren die völlig abgefahrenen Bremsbeläge...
Nur um es mal gesagt zu haben. :X3:
Da bist du nicht der einzige😂😂
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.791
Punkte Reaktionen
5.472
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Ich will jetzt keinen für so doof hinstellen wie ich es mal war, und mir auch nicht antworten lassen mit einem Satz in der Form: "Meinst du ich bin doof".
Aber ich habe auch mal unzählige Male versucht eine hydraulische Scheibenbremse zu entlüften und die Bremswirkung wurde einfach nicht besser und war quasi nicht vorhanden. Ich bin fast verzweifelt.
Der Grund waren die völlig abgefahrenen Bremsbeläge...
Nur um es mal gesagt zu haben. :X3:
Deswegen setze ich die Bremskolben bei sowas komplett zurueck und blockiere diese. Weniger fluessigkeit und man hat wenn man mit ausgefahrenen Belaegen entlueftet (befuellt) das problem das beim naechsten zurueckstellen man die kolben nicht rein bekommt weil zuviel fluessigkeit drin ist.

Daher erst kolben rein (bei offenem system). Blockieren und sauber entlueften.
 
G

Gast35493

Deswegen setze ich die Bremskolben bei sowas komplett zurueck und blockiere diese.
Das hatte ich schon auch gemacht. Hat nur eben nichts gebracht bei abgefahrenen Belägen...
Aber das wird ja dann doch sehr OT hier. Wollte das einfach nur nicht unerwähnt lassen auch auf die Gefahr hin ausgelacht zu werden.
 
jm1374

jm1374

Themenstarter
Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
9.293
Punkte Reaktionen
16.128
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 29000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Beläge hab ich erneuert weil ich dachte, dass es daran lag. Bremskolben hab ich auch blockiert.
Laut Werkstatt soll es wohl am Übergang Bremshebel/Schlauch liegen. Obwohl man dort keine Flüssigkeit austreten sieht.
Man kann mit aufgesetzter Spritze einen Druckpunkt definieren. Sobald man die Spritze abgenommen hat und die Schraube fest ist, verschwindet auch der Druckpunkt und man kann den Bremshebel durch ziehen. Mit mehrmaligem Pumpen kommt manchmal ein bisschen Druck zusammen.
Alles sehr eigenartig. Kannten die Mechaniker in der Werkstatt auch noch nicht. Ich glaube, die haben eine Challenge gemacht und jeder durfte mal sein Können beweisen.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.791
Punkte Reaktionen
5.472
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Hast du mal einen anderen Bremshebel probiert? Nicht das der generell eine Macke hat? Ist wohl wahrscheinlicher als Luftzug durch eine Olive an der bei Druck kein öl austritt.

Vielleicht ist der Kolben am Hebel intern undicht.
 
jm1374

jm1374

Themenstarter
Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
9.293
Punkte Reaktionen
16.128
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 29000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Die Bremse funktioniert wieder. Ohne Hilfe der Werkstatt hab ich es heute endlich geschafft.

Zuerst mal den alten Bremshebel montiert um zu schauen ob es mit dem klappt. Der Test verlief negativ. Am Bremshebel liegt es nicht. Also den neuen wieder angeschraubt, befüllt und entlüftet. Druckpunkt mit der Spritze einstellbar. Wenn ich die Spritze abnehme und die Schraube eindrehe, verschwindet der Druckpunkt und ich kann nur mit Pumpen etwas Bremsdruck aufbauen.

Also was anderes versucht. Ich hab das Rad auf Lenker und Sattel gestellt damit der Bremssattel der höchste Punkt ist. Hinterrad ausgebaut, Bremssattel abgeschraubt, Beläge raus, Entlüftungsschraube raus und den Adapter für die Spritze eingeschraubt. Dann mit der Spritze so viel Druck aufgebaut, dass die Bremskolben ein Stück ausfahren. Den Adapter raus und Schraube wieder rein. Alles zusammen gebaut und siehe da der Druckpunkt bleibt stabil. Perfekt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cui86

Cui86

Dabei seit
12.02.2017
Beiträge
290
Punkte Reaktionen
186
Details E-Antrieb
Specialized Turbo S 2014 & Stromer ST1 ( ab März)
Sorry.Falscher Thread, aber dennoch klasse Erfahrungsbericht.:)
 
Thema:

Erfahrungsbericht Stromer ST2S

Erfahrungsbericht Stromer ST2S - Ähnliche Themen

Stromer ST5 Erfahrungsbericht: Hier mal für die wo es interessiert ein kleiner Bericht über meine Erfahrungen mit meinem Eigentlich wollte ich nie ein Stromer ! Sie waren mir...
Erfahrungsbericht Stromer ST2: STROMER ST2 – (m)ein erster Erfahrungsbericht nach 400 Kilometern...
Oben