Erfahrungsbericht: Sony US18650V3 10s5p als Ersatzakku und Range-Extender für Prophete Bike

Diskutiere Erfahrungsbericht: Sony US18650V3 10s5p als Ersatzakku und Range-Extender für Prophete Bike im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Ich habe mir einen 10s5p-Akku aus Sony V3 als Ersatz und Ergänzung zu meinem etwas müden (etwas reduzierte Kapazität, steigender Innenwiderstand)...

flachlandbiker

Dabei seit
16.08.2011
Beiträge
711
Ich habe mir einen 10s5p-Akku aus Sony V3 als Ersatz und Ergänzung zu meinem etwas müden (etwas reduzierte Kapazität, steigender Innenwiderstand) original Trio-Prophete-Akku an meinem Stratos-Olymp anfertigen lassen. Zum Anschluss des Akkus habe zwischen Original-Akkukontakten und Controller einen parallelen "Zugang" implantiert, an dem ich den Zweitakku parallel oder auch allein anschließen kann.

Sony-Akku allein: Richtig Spaß macht das bei den ersten 5 Ah. Massive Unterstützung bis zum Abregeln des Controllers bei ca. 27 km/h (war original so). Danach geht natürlich entsprechend der Entladekennlinie der V3 die Spannung unter Belastung (bis gut 15A) doch herunter, so dass die Unterstützung schwächer ist und bei Gegenwind und "Peseudopedalieren" die 25 km/h nicht mehr ganz erreicht werden. Nach Entnahme von 9Ah ist die Leerlaufspannung (nach Ruhephase) bei 35,8V, bei Belastung ist noch eine Kontroll-LED an (ca. 33V). Es geht dann noch ein bischen was, aber der Akku ist ja auch zu über 80% entladen. Das Ganze passt ganz gut zur "Ladetabelle" von @torcman, die er mal für andere Zellen im Forum veröffentlicht hat.
Ich werde gelegentlich mal mit einem 1s-Booster experimentieren, um die zweite Hälfte der Entladung etwas "agiler" zu haben. (Ja, ich weiß, dass ich dann mit der Mindestspannung der Zellen aufpassen muss.)
Nebenbei: Es ist erstaunlich, wieviel besser sich das Rad anfühlt, wenn der Original-Akku nicht im Gepäckträger steckt (minus 3,5 kg) und dafür der Sony-Akku (ca. 2,5 kg) im Rahmendreieck hängt.

Sony-Akku parallel zum "schwachen" Original-Akku: Das geht natürlich "wie Sau", weil die Spannung oben bleibt, insgesamt habe ich dann fast 20Ah. Natürlich ist das Rad dann wieder schwerer ......
Ich schalte die Akkus ohne Dioden parallel. Beim Zusammenschalten muss natürlich die Spannung etwa gleich sein. Eine Differenz von 1V führt zu einem Maximal-Ausgleichsstrom von unter 3A "im ersten Moment". Das können die Akkus ab. Geladen wird dann einfach parallel. Das funktioniert über den Original-Ladeeingang am Gepäckträgerakku. Die Spannung liegt gleichzeitig am Ausgang des Gepäckträgerakkus und damit am Zweitakku an.

Den Sony-Akku habe ich mir übrigens vom Forenmitglied @Akkufritze als "Roh-Akku" konfektionieren lassen. Das Pack ist sehr sauber durch Punktschweißen verbunden. Leitungen und Balancerstecker (zur gelegentlichen Kontrolle) habe ich selbst angebracht. Die Zellen waren bei Lieferung "gleicher" als ich das messen kann. Das gilt auch nach Voll-Ladung, während der Ladung und nach Entladung auf ca. 3,5V pro Zelle. Da lasse ich erst mal keinen Balancer "ran", kann nur schlechter werden.
 

Slingchiller

Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
1.303
Ort
Boostedt
Details E-Antrieb
Ein Cute 100 im Vorderrad
Ich werde gelegentlich mal mit einem 1s-Booster experimentieren, um die zweite Hälfte der Entladung etwas "agiler" zu haben.
Ich hab auch gelegentlich mit einem 1s Booster experimentiert,
1 Monat später haben dann alle Akkus bei mir eine Zellenreihe mehr,
eingebaut bekommen.:D

Es ist erstaunlich, wieviel besser sich das Rad anfühlt, wenn der Original-Akku nicht im Gepäckträger steckt (minus 3,5 kg) und dafür der Sony-Akku (ca. 2,5 kg) im Rahmendreieck hängt.
Nicht erstaunlich,einfache Physik.:whistle:
So hab ich es auch gemacht.
Gepäckträgerakku ? Nie wieder!

Mfg
 

flachlandbiker

Dabei seit
16.08.2011
Beiträge
711
Ich hab auch gelegentlich mit einem 1s Booster experimentiert,
1 Monat später haben dann alle Akkus bei mir eine Zellenreihe mehr,
eingebaut bekommen.:D
.......
Mfg

Kann man sicher davon ausgehen, dass auch China-/Baumarkt-Controller die um 4,2V erhöhte Maximalspannung bei vollen Akkus vertragen? Vermutlich ja, .....
 

RheaM

Dabei seit
01.05.2010
Beiträge
5.075
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
ohne Garantie, aber die Mosfets sind meistens bis 60V ausgelegt, also kein Problem. Bin einen 36V Controller auch schon mit 14s ohne Probleme gefahren.
 
Thema:

Erfahrungsbericht: Sony US18650V3 10s5p als Ersatzakku und Range-Extender für Prophete Bike

Erfahrungsbericht: Sony US18650V3 10s5p als Ersatzakku und Range-Extender für Prophete Bike - Ähnliche Themen

Erfahrungsbericht Zellentausch Varta BMS an GSD mit BikeBus auf Stöckli ET1 Bike: Nachdem nun der zweite Akku aus dem Jahr 2013 auf unserem Stöckli ET1 mit GSD und BikeBus auch keine Leistung mehr brachte, suchte ich nach...
Akku 1s 2p, wie absichern : BMS: Hallo, ich taste mich langsam an das Thema Akkukonstruktion ect. Nun, ich habe jetzt einen defekten ebike Akku zerlegt ( eine Bank war runter )...
erledigt Akku 10s4p Sony US18650V3 Konion 36V 9Ah und passendes Ladegerät: Hallo, ich verkaufe einen gebrauchten Akku mit passendem Ladegerät. Akku: Für Spannung 36V, Kapazität 9Ah, Anordnung 10s4p, in schwarzer...
Specialized Mobiler Lader für das Levo im Selbstbau - Erfahrungsbericht: Ein Levo-Zweit-Akku ist so ziemlich das Unpraktischste was man auf einer Bike-Tour mitführen kann. Jeder, der das schon mal gemacht hat, weiss was...
Giant TWIST Express RS1: Zu geringe Reichweite: Hallo, heute melde ich mich nochmals mit meinem Problem (das bisher nicht geklärt werden konnte), mit dem ich mich vor 2 Jahren schon mal...
Oben