Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Diskutiere Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect im Derby Cycle Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo, nachfolgend ein kurzer Erfahrungsbericht über das Kalkhoff Pro Connect. Ich konnte das Fahrrad am 10.07.2008 bei meinem Händler...
A

Augustus

Mitglied seit
15.08.2008
Beiträge
26
Hallo,

nachfolgend ein kurzer Erfahrungsbericht über das Kalkhoff Pro Connect.

Ich konnte das Fahrrad am 10.07.2008 bei meinem Händler abholen. Das Pedelec ist mit der bewährten Panasonic-Technik (wie Biketec Flyer) ausgerüstet. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 2.199 €. Ich konnte einen 10 %igen Rabatt aushandeln, so dass der Kaufpreis bei 1.979 € lag. Das Pro Connect ist ein eher sportlicher Vertreter im Bereich der Pedelecs. Das vergleichsweise geringe Gewicht von 20,5 KG wird durch eine hochwertige Ausstattung und den Verzicht auf Federungskomponenten erreicht. Urlaubsbedingt war es mir möglich bis heute 858 km zurückzulegen.

Der nachfolgenden Aufstellung kann man die entsprechenden Reichweiten pro Akkuladfung entnehmen. Die durchschnittliche Reichweite pro Ladung liegt bei 61,29 km. Dabei wurde nur in 3 Fällen die Kapazität des Akkus ausgeschöpft. Ansonsten wurde die Aufladung bei noch bei 2 leuchtenden von 5 Dioden vorgenommen.
Akkuladungen


Datum Anzahl KM-Stand KM-Leistung
10.07.2008 1 0
12.07.2008 2 61 61
14.07.2008 3 95 34
16.07.2008 4 150 55
19.07.2008 5 202 52
21.07.2008 6 257 55
23.07.2008 7 337 80
27.07.2008 8 391 54
30.07.2008 9 449 58
01.08.2008 10 502 53
06.08.2008 11 584 82
07.08.2008 12 669 85
10.08.2008 13 727 58
10.08.2008 14 783 56
14.08.2008 15 858 75


Die dabei zurückgelegten Streckenprofile waren mit zum Teil heftigen kurzen bzw. langen Steigungen (18% / 950 Höhenmeter) verbunden. Die Tour mit den 950 Höhenmeter führte von Freiburg i. Br. auf den Kandel. Die 25 km auf den Gipfel wurden mit dem mittleren bzw. mit dem hohen Unterstützungsmodus gefahren. Auf dem Gipfel hatte der Akku noch eine Kapazität rund 50 % (3 leuchtende Dioden).

Bei ebenen Streckenprofilen sind bei einem mittleren Unterstützungsmodus und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 km/h durchaus 80 bis 90 km möglich.

Mein bisheriges Fazit: Ein absolut tolles Fahrrad, dass auch durchaus sportlichen Ambitionen Rechnung trägt. Dies wird im übrigen auch im aktuellen Test von aktiv Radfahren bestätigt.
 
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.654
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set,V3,LG MH1, 30Q,29E
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Hallo,

das Rad hätte ich auch gerne.
Wie fährt es sich denn ohne Motor.
Mein Specialbike würde man ohne Motorunterstüzung eher nicht fahren.

Gruß Peter
 
A

Augustus

Mitglied seit
15.08.2008
Beiträge
26
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Hallo Peter,

das Pro Connect fährt auch ohne Unterstützung sehr schön und leichtgängig. Das macht sich auch beim Herausfahren aus dem Unterstützungsmodus (über 28 km/h) positiv bemerkbar. Man kann sich jetzt sicherlich wundern, dass die Unterstützung über 25 km/h hinausgeht. Dies liegt wohl daran, dass das Panasonic-System bei Kalkhoff mit 7 und 8-Gang-Schaltungen kombiniert wird. Aufgrund der längeren Übersetzung der 8-Gang Version ergibt eine Unterstützung über 25 km/h hinaus.

Gruß
 
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.654
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set,V3,LG MH1, 30Q,29E
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Aha, dass ist also der Grund, warum das Pro Connect im Test so eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit erreichte. 28 ist ja schon ganz ordentlich.
Viel Spaß noch damit...
Gruß Peter

P.S. Wo ist dein Händler und wie konntest du ihn zu dem Preisnachlass überreden?
 
W

wolf

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
192
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Hallo,

nachfolgend ein kurzer Erfahrungsbericht über das Kalkhoff Pro Connect.
Ich hab eine Probefahrt mit dem Raleigh Dover E gemacht, welches ja angeblich baugleich ist. Hat mir auch gut gefallen..

Kannst du vielleicht Bilder von deinem Pro Connect reinstellen, damit man vergleichen kann?

 
S

stef@n

Mitglied seit
22.08.2008
Beiträge
41
Ort
Dortmund
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Ich hab eine Probefahrt mit dem Raleigh Dover E gemacht, welches ja angeblich baugleich ist. Hat mir auch gut gefallen..

die räder sind baugleich!

Raleigh Univega GmbH
Siemensstr. 1 - 3
49661 Cloppenburg


Kalkhoff Bikes
Derby Cycle Werke GmbH
Siemensstraße 1 – 3
D-49661 Cloppenburg
 
A

Augustus

Mitglied seit
15.08.2008
Beiträge
26
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Hallo,

nachfolgend ein kurzes Update zu meinem Erfahrungsbericht. Aufgrund der tollen Fahreigenschaften des Fahrrades, habe ich bis jetzt bereits 1.505 km zurückgelegt. Die durchschnittliche Akku-Reichweite liegt bei ca. 68 km. Die entsprechende Aufstellung habe ich als Datei beigefügt. Highlight war dabei bei einem flachem Streckenprofil 117 km mit einer Akkuladung. Wobei dann noch 2 von 5 Dioden am Akku leuchteten. Die Durchschnittgeschwindigkeit lag bei 24,45 ohne Einberechnung der Pausen, mit Pausen lag der Wert bei 23,8. Diese enorme Reichweite konnte dadurch realisiert werden, dass bei entsprechendem Rückenwind die Unterstützung ausgeschaltet wurde bzw. man sowieso aus dem Unterstützungsbereich (> 28 km/h) herausgefahren ist. Genutzt wurde der niedrigste Unterstützungsmodus. Dies zeigt meines Erachtens die Vorteile des Pro Connect. Das vergleichsweise geringe Gewicht von ca. 20,5 kg und die gut Laufeigenschaften der sehr guten Komponenten. Für meine Bedürfnisse und Anforderungen ist das Fahrrad fast optimal konfiguriert.

Bis jetzt musste ich nur die Schaltung nachjustieren und die Schraube des Kettenschutzes nachziehen.

Gruß





Ich bin weiterhin sehr zufrieden mit dem Fahrrad.
 

Anhänge

B

Blende01

Mitglied seit
30.08.2008
Beiträge
24
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Hallo,

seit gestern haben wir neben unserem Kalkhoff Agattu Pedelec auch ein Pro Connect Pedelec, allerdings mit Wave-Rahmen.

Wie verhält sich denn die schicke matte Lackierung / Beschichtung auf dem Rahmen gegenüber Schmutzanfälligkeit oder Kratzempfindlichkeit?

Es ist noch so schön sauber und "unberührt", es steht noch in meinem privaten Arbeitszimmer als "schmuckstück"....


Viele Grüsse
 
O

oskar97

Mitglied seit
06.08.2008
Beiträge
6.408
Details E-Antrieb
2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Die durchschnittliche Akku-Reichweite liegt bei ca. 68 km. Die Durchschnittgeschwindigkeit lag bei 24,45 ohne Einberechnung der Pausen, mit Pausen lag der Wert bei 23,8. Diese enorme Reichweite konnte dadurch realisiert werden, dass bei entsprechendem Rückenwind die Unterstützung ausgeschaltet wurde bzw. man sowieso aus dem Unterstützungsbereich (> 28 km/h) herausgefahren ist. Genutzt wurde der niedrigste Unterstützungsmodus.

Hi, Augustus!


Da muss ich doch jetzt mal ein wenig kritisieren:

sag mal, wenn Du eh häufig schneller als 24-25 km/h fährst und sowieso nur die niedrige Unterstützung wählst, warum fährst Du dann überhaupt ein solches Elektrofahrrad?
Oberhalb von ca.16-18 km/h baut sich die Untestützung des Panasonic- Antriebes ja bereits ab, so das man bei Geschwindigkeiten oberhalb von 20-22 km/h eh kaum noch untestützt wird, besonders im eco-Modus.
Das hat doch dann fast nur noch einen Placebo-Effekt, oder?
Da kann man sich doch gleich ein halb so schweres gutes Fahrrad kaufen?!
Das dann solche Reichweiten dabei herauskommen, ist meiner Meinung nach nicht verwunderlich.
Mein BionX untestützt mit voller Power (bis 300%) bis zur Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h und schaltet dann aus.
Bis wieviel km/h untestützt das Rad denn? Oberhalb von 25 km/h auch noch? ganz legal ab Werk?

Gruss

Oskar
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
A

Augustus

Mitglied seit
15.08.2008
Beiträge
26
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Hallo Oskar,

ich besitze neben dem Kalkhoff noch ein KTM Avento Plus Trekking-Bike mit ca 17,5 kg. Meine Erfahrungen basieren immer auf dem Vergleich zu diesem Fahrrad. Die Durchschnittsgeschwindigkeit bei den identischen Strecken liegt beim Kalkhoff ca. 3 bis 4 km/h höher. Die Unterstützung reicht beim Pro Connect bis ca 28 km/h. Dies liegt wohl wie bereits beschrieben an der längeren Übersetzung der 8-Gang-Schaltung. Ich habe es mal nachgerechtet. Bei einer Trittfrequenz von ca 70 Umdrehung pro Minute liegt man im 8. Gang bei 27,9 km/h. Man hat also bei 25 km/h (8- Gang) selbst im niedrigen Modus noch eine sehr deutliche Unterstützung. Ich überlege mir aber, das hintere Ritzel mit 22 Zähnen gegen eines mit 19 Zähnen auszutauschen. Dann erhöht die Unterstützung bis gut 32 km/h. Was mir auch noch entgegenkommen würde wären höhere Trittfrequenzen bis zum Aussetzen der Unterstützung.

Mein Erfahrungsbericht bezog sich auf ein ebenes Streckenprofil. Ich gebe Dir insoweit recht, dass ich dies in der Vergangenheit mit meinem KTM auch recht gut und flott bewältigen konnte. Allerdings ist eine Erhöhung der Durchschnittsgeschwindigkeit um 3 bis 4 km/h bei gleichem Fitnesseinsatz auch nicht zu verachten. Da ich aber auch sehr gerne im Südschwarzwald die Berge hinauffahre, ist das Pro Connect hier sicherlich noch von einem höheren Spassfaktor. Dort nutze ich natürlich auch den mittleren bzw. den höheren Unterstütungsgrad.

Zur Lackqualität kann ich noch nicht allzuviel sagen, da ich das Fahrrad auch erst seit knapp 2 Monaten besitze. Bis jetzt gibt es noch keine Beanstandungen. Sollte bei einer Pulverlackbeschichtung auch nicht vorkommen.

Gruß
Augustus
 
G

grisbike

AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Wie verhält sich denn die schicke matte Lackierung / Beschichtung auf dem Rahmen gegenüber Schmutzanfälligkeit oder Kratzempfindlichkeit?
Ich habe einen matt-schwarzen MTB-Rahmen.
So lange das Bike am Montageständer war, sah es edel aus -
und danach genau so, wie ich es erwartet hatte:
Überzogen von vielen Flecken (Trinkflaschen-Saft,
Schweiß, Schlamm, Dreckpfützen ... ein echtes Rad! ;)
Jedoch erscheint mir die Reinigung nicht wesentlich
aufwändiger als bei Hochglanz - und Kratzer sind sogar
noch unauffälliger, wegen der Mattierung.
 
M

moon

Mitglied seit
25.07.2008
Beiträge
73
Ort
32549 Bad Oeynhausen
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

sag mal, wenn Du eh häufig schneller als 24-25 km/h fährst und sowieso nur die niedrige Unterstützung wählst, warum fährst Du dann überhaupt ein solches Elektrofahrrad?
Das ist in der Tat die Frage die ich mir auch gestellt hatte...

Oberhalb von ca.16-18 km/h baut sich die Untestützung des Panasonic- Antriebes ja bereits ab, so das man bei Geschwindigkeiten oberhalb von 20-22 km/h eh kaum noch untestützt wird, besonders im eco-Modus.
Das hingegen ist überhaupt nicht richtig. Vielmehr erreicht man die optimale Unterstützung bei etwa 24 km/h im 8. Gang. Ich hatte zwischendurch (Inspektion) ein Victoria-Rad mit 7-Gang-Nabe - da trifft das inetwa zu, was Du schreibst.

Die Durchschnittsgeschwindigkeit bei den identischen Strecken liegt beim Kalkhoff ca. 3 bis 4 km/h höher.
Kommt bei meinem Flyer auch hin, wobei der Auslaug-Faktor dabei deutlich geringer ist. Deine erstaunlichen Reichweiten bekomme ich dank Hügel allerdings bei weitem nicht hin, da ich ggf. die Unterstützung immer bei Bedarf hochschalte - dafür habe ich das Ding mit Antriebssystem ja gekauft.

Die Unterstützung reicht beim Pro Connect bis ca 28 km/h. Dies liegt wohl wie bereits beschrieben an der längeren Übersetzung der 8-Gang-Schaltung. Ich habe es mal nachgerechtet. Bei einer Trittfrequenz von ca 70 Umdrehung pro Minute liegt man im 8. Gang bei 27,9 km/h. Man hat also bei 25 km/h (8- Gang) selbst im niedrigen Modus noch eine sehr deutliche Unterstützung.
Trifft genauso auf den Flyer zu. Auch kann ich bestätigen, daß selbst im niedrigen Modus noch ein deutlicher Vorschub zu verzeichnen ist - natürlich geht es nicht ohne gewissen Eigeneinsatz; in den höheren Modi schont man die Waden und fordert stattdessen vom Akku & Motor den Vortrieb.

Ich überlege mir aber, das hintere Ritzel mit 22 Zähnen gegen eines mit 19 Zähnen auszutauschen. Dann erhöht die Unterstützung bis gut 32 km/h.
18 Zähne gefallen mir gut. Ich vermisse die niedrigen Gänge nicht, und bei 32 km/h ist die Unterstützung optimal und baut danach ab. Spürbar bis gut 36 km/h. In der Ebene kann man flotte 34 km/h fahren, wenn man nicht zu faul ist ;)

Was mir auch noch entgegenkommen würde wären höhere Trittfrequenzen bis zum Aussetzen der Unterstützung.
Wenn Du da ein brauchbares Rezept findest, laß es mich wissen. Nicht wegen der Endgeschwindigkeit, sondern wegen dem angenehmeren Fahren hätte ich das auch gern.
 
G

Gerhard Naujok

Mitglied seit
06.09.2008
Beiträge
238
Details E-Antrieb
Anthrotech Trike + KTM Teramo mit Panasonic-Motor
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Mich würde interessieren, wie sich der Motor an langen Steigungen verhält. Wird er sehr heiß? Hat er schon mal wegen Überhitzung abgeschaltet? Ist das Motorgeräusch laut?
Ist das Motorgeräusch an langen Steigungen lauter als in der Ebene oder im hügeligen Gelände? Mit welcher Geschwindigkeit, in welchem Gang kann man mit dem Fahrrad hoch in den Schwarzwald fahren?
 
A

Augustus

Mitglied seit
15.08.2008
Beiträge
26
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Hallo,

ich möchte mal wieder über mein Kalkhoff Pro Connect berichten. Der derzeitige KM-Stand liegt bei 1.949 km. Die Zufriedenheit mit dem Bike ist weiterhin sehr hoch. Die durchschnittliche Akkureichweite liegt bei 68 km. Wobei ich den Akku nie ganz "leer" fahre. Meistens sind noch 1 oder 2 von 5 Leichtdioden Restkapazität vorhanden. Auf den letzten 2 Ausfahren hatte die Kapazitätsanzeige am Lenker wohl einen leichten Wackelkontakt. Sie wechselte plötzlich mehrmals von 3 auf 1 Diode und wieder zürück. Die Anzeige am Akku blieb davon aber ünberührt. Die letzten Fahrten beinhalteten u. a. sehr giftige Anstiege auf mehr oder weniger gut ausgebauten Waldwegen. Dort kann man die gute Unterstützung des E-Motors besonders gut erfahren. Insbesondere Anfahren an Steigungen, selbst auf losem Untergrund, sind eine wahre Freude. Im ersten Gang bügelt man nahezu jede Steigung ohne größe Probleme nieder. Natürlich ist das Pro Connect kein geeignetes Fahrrad für unbefestigte Wege. Trotzdem wollte ich doch die Leistungsfähigkeit mal an die Grenzen bringen. Das geht am besten auf den unbefestigen Waldwegen im Südschwarzwald. Ein Aussetzen bzw. Abschalten des Motors konnte ich dabei nicht "provozieren".

Gruß
Augustus
 
Mr. NRG

Mr. NRG

Mitglied seit
15.10.2008
Beiträge
1.163
Ort
Aachen
Details E-Antrieb
Rabeneick Vitality Pro XT
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Hallo Augustus!

Sag mal, wie läuft es mit deinem Rad?

Ich würde mich dafür interessieren, ob du noch immer so glücklich bist und alles gut funktioniert!

Hast du inzwischen dafür gesorgt, dass du bis zu einer höheren Trittfrequenz unterstützt wirst?

Beste Grüße!
 
A

Augustus

Mitglied seit
15.08.2008
Beiträge
26
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Hallo,

ich bin weiterhin mit dem Rad sehr zufrieden. Momentan liegt der KM-Stand bei 3.700 km. Folgende Mängel sind bisher vorgefallen:

1. der Kettenschutz hat sich gelöst.
2. eine gerissene Speiche bei Km 3.200
3. Plattfuß hinten

Der Akku befindet sich noch in einem optimalen Zustand. Das Leistungsvermögen liegt noch bei 100 % bzw. bei 5 Leuchtdioden. Zur Zeit fahre ich im mittleren Unterstützungsmodus. Dieser reicht bei ebenen Strecken und Temperaturen zwischen 0 und +5 Grad ca. 60 bis 75 km. Dabei fahre ich den Akku max. bis zu 80 % leer.

Übersetzungsänderungen habe ich noch nicht vorgenommen. Interessant wäre für mich auch das größere Motorritzel einzubauen. Dadurch würde sich die Unterstützung bis zu einer Kadenz von 85 Kurbelumdrehungen erhöhen und meiner Fahrweise doch besser entgegenkommen. Das hintere Ritzel gegen eine 19 Zähne-Version auszutauschen werde ich vermutlich mal im Frühjahr angehen.

Gruß
Augustus
 
W

wolf

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
192
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Zur Zeit fahre ich im mittleren Unterstützungsmodus. Dieser reicht bei ebenen Strecken und Temperaturen zwischen 0 und +5 Grad ca. 60 bis 75 km. Dabei fahre ich den Akku max. bis zu 80 % leer.
Darf ich fragen, wie dein Streckenprofil ist bzw. wie schnell in welchem Gang du dabei fährst?
Ich komme mit dem C8-Flyer im 100% Modus im Schnitt "nur" 38km weit, allerdings habe ich etliche Ampeln am Weg, ein paar kleinere Steigungen und fahre dabei eine Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 24km/h.
Ausserdem bin ich 1,85m groß, sitze sehr aufrecht und wiege so um die 90kg.
 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
18.073
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

60 - 70 km Reichweite und Akku nur 80 % leer kann ich nicht nachvollziehen.

Ein Panasonic-Akku hat 26V x 10 Ah = 260 Wh. 80 % davon sind 208 Wh. Bei 70 km hast Du dann ca. 3 Wh Verbrauch pro Kilometer.

Ist es bei Dir vielleicht absolut eben und Du fährst lange Strecken auf glattem Asphalt sehr gleichmäßig ohne Anzuhalten, also quasi unter Laborbedingungen ?

Ich bin mit meinem Nine Continent in hügeliger Gegend mit den üblichen Stopps an Kreuzungen, Ampeln und Trekking- Körperhaltung noch nie unter 6 Wh pro Kilometer gekommen. Und da muss ich mich schon zwingen, nicht mit allzu hoher Kadenz zu fahren, da mein kadenzgesteuerter Regler ansonsten mehr Saft dazu gibt. Wenn ich richtig aufs Tempo drücke verbrauche ich auch mal 12 Wh pro Kilometer.
 
Mr. NRG

Mr. NRG

Mitglied seit
15.10.2008
Beiträge
1.163
Ort
Aachen
Details E-Antrieb
Rabeneick Vitality Pro XT
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

ich bin weiterhin mit dem Rad sehr zufrieden. Momentan liegt der KM-Stand bei 3.700 km. Folgende Mängel sind bisher vorgefallen:
Danke für die Infos und weiterhin GUTE FAHRT!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
A

Augustus

Mitglied seit
15.08.2008
Beiträge
26
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Hallo,

im Zusammenhang mit der Reichweitendiskussion verweise ich mal auf die Testergebnisse des Pro Connect in den Zeitschriften aktiv Radfahren und Radtouren. Dort werden bei der Nutzung der höchsten Unterstützungsstufe Reichweiten von mindestens 50 km erreicht. Zudem wird dort ebenfalls die enorme Bedeutung des richtigen Schaltens bei Tretlagermotoren erläutert. Stichwort: Wirkungsgrad. Die mir gefahrenen Reichweiten sind dann aufgrund des mittleren Unterstützungsmodus entsprechend auch nachvollziehbar.

Gruß
Augustus
 
Thema:

Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect

Werbepartner

Oben