Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Diskutiere Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011 im Derby Cycle Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Seit 3 Tagen habe ich nun endlich mein lange bestelltes Pro Connect S11 erhalten. Durch die Bestellung im August 2010 habe ich es mit einem...
M

Miro

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
422
Ort
Wolfsburg
Details E-Antrieb
Bosch CX / Bosch Classic
Seit 3 Tagen habe ich nun endlich mein lange bestelltes Pro Connect S11 erhalten.
Durch die Bestellung im August 2010 habe ich es mit einem speziellem Rabatt von meinem Händler für 2600€ bekommen.
Das 2011er Model sieht in Mattschwarz richtig gut aus.

Sogar die Seitenansicht von links ist nicht schlecht.
Kalkhoff_Pro_Connect_S10_Links.jpg

Die Schokoladenseite ist natürlich die Seitenansicht von rechts. Die Sattelstütze habe ich gleich gegen ein gefedertes Model getauscht.
Kalkhoff_Pro_Connect_S10_rechts.jpg

Das Display entspricht jetzt dem von Flyer. Es hat eine weiße Displaybeleuchtung.
Kalkhoff_Pro_Connect_S10_Display.jpg

Optisch sieht der Spiegel besser aus als die alten Modelle. Der Spiegel sitzt nun am Lenkerende, dadurch wird der Lenker aber insgesamt sehr breit. Ich überlege schon, mir einen anderen Spiegel aus dem Mofazubehör zu montieren, der nicht so weit rausragt.
Kalkhoff_Pro_Connect_S10_Spiegel.jpg

Jetzt aber zu den Ergebnissen der ersten Fahrt.

Ich bin überwiegen auf Stufe High gefahren, um zu sehen, was der Antrieb leistet.
Die Durchschnittsgeschwindigkeit inklusive Ampelstopps lag bei ca.30km/h. Der Motor unterstützt bei meiner Kadenz (zwischen 80...90 fühle ich mich am wohlsten) sehr gut
Auf der Geraden (Landstrasse) habe ich ein Tempo von 40km/h locker erreicht. Maximum war knapp über 45km/h. Bei 45km/h hat das Powermeter im Display noch ca. 2/3 von der max. Unterstützung angezeigt.
An den Steigungen, die ich auf meinem Arbeitsweg habe, lag meine Geschwindigkeit zwischen 30...40km/h. Runtastic zeigt mir für die einfache Strecke 44m/99m Höhenmeter an. Steigung weiß ich leider nicht. Unter 30 bin ich nur in einigen innerörtlichen Abschnitten gefahren, wo zu hohes Tempo zu gefährlich wäre.

Zu Hause habe ich dann den Akku in das Ladegerät gesteckt. Der Ladevorgang hat ca. 6:20 gedauert. Beim 18Ah Akku ist also auf jeden Fall ein Schnellladegerät sinnvoll. Leider ist dies nicht im Lieferumfang enthalten.
Der Verbrauch lag im Schnitt bei 10,8Wh/km. Dies entspricht in etwa einer Verdopplung des Verbrauchs im Vergleich zu meinem bisherigen Pedelec. Für die Fahrleistungen finde ich es aber noch i.O. Die hochgerechnete Reichweite würde dann ca. 42km entsprechen.

Der Frontscheinwerfer Axa Nano ist im Vergleich zu meinem bisherigen Bumm IQ Cyo 40Lux von der Ausleuchtung nicht ganz so gut. Er hat im Vergleich eine schmalere Ausleuchtung.

Die 10 Gang XT Schaltung reicht mir vollkommen aus. Sie schaltet sehr gut und sauber. Bis jetzt habe ich nur die oberen 6 Gänge genutzt. Vielleicht kommt später eine Kassette mit engerer Abstufung rauf. Aktuell ist eine 11-34 montiert.

Das Fahrverhalten ist sehr gut. Die Scheibenbremsen packen sehr gut zu und sind gut zu dosieren. Montiert sind 42-622 Conti Top Contact Reifen. Die Federgabel reicht für meine Ansprüche aus. Bisher meine Beste, daher kann ich keinen Vergleich mit höherwertigen Gabel ziehen. Der Lockout ist nur an der Gabel bedienbar.

Zwei Punkte habe ich, wegen denen ich noch mit Kalkhoff Kontakt aufnehmen muss.

1.) Was mich verwundert, ist, daß auf dem Akku eine Kapazität von 453,6Wh bei einer Spannung von 25,2V angegeben ist. Laut Prospekt soll der 18Ah Akku 468Wh haben. Steht bei allen 18Ah Akkus diese Kapazitätsangabe drauf?

2.) Die Bedienungsanleitung beschreibt noch das alte Modell. Andere Beiträge im Forum zeigen, daß dies auch bei anderen 2011 Modellen von Kalkhoff so ist. Hier erwarte ich schon von einem Markenhersteller, daß die richtigen Unterlagen mitgeliefert werden. Bis jetzt habe ich noch nie ein Produkt erhalten, bei dem ein Vorgängermodell beschrieben wurde.

Gruß MiRo
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Shima

Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
129
Ort
Weyhe/Bremen
Details E-Antrieb
Pegasus Strong E8,Koga Tesla Edition
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Hallo MiRo,
ich hab meins auch seit vier Tagen. Bei deinem Rad ist das Kabel vom Display nicht zu sehen? Dies wurde bei meinem sehr luschig verlegt.
Zwei Fragen hab ich:
1. Klappert die Klingel bei dir auch(das nervt)?
2. Beim fahren hab ich manchmal das Gefühl, das der Motor kurzzeitig abschaltet. Könnte aber auch der Panasonic-Antrieb liegen.
Ich habe noch ein Koga Teslar, welches aber Hinterradantrieb hat. Bei dem Rad ist soetwas nicht zu bemerken.
Sonst kann ich deine Erfahrungen bestätigen.
Was sagst du denn über die Qualität bei Kalkhoff. Befestigung vom Tachosender am Hinterrad und die Kabelverlegung.
Ich bin vielleicht auch von meinem Koga verwöhnt.

Gruß, Heinz
 
B

Bernhard Leopold

Mitglied seit
28.02.2010
Beiträge
284
Ort
A 8010 Graz
Details E-Antrieb
Kettler Boston e, Agattu8
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

:rolleyes:
Was mich verwundert, ist, daß auf dem Akku eine Kapazität von 453,6Wh bei einer Spannung von 25,2V angegeben ist. Laut Prospekt soll der 18Ah Akku 468Wh haben. Steht bei allen 18Ah Akkus diese Kapazitätsangabe drauf?
18 Ah * 25,2 V = 453,2 Wh

Gerechnet haben sie also richtig.

Bei Panasonic waren immer 25,9V üblich, also 3,7V statt 3,6V pro Zelle als Nennspannung. Da dürfte eben der andere Zellenhersteller eine Rolle spielen. Die Nennspannung ist aber sowieso mit Vorsicht zu genießen und sagt eigentlich gar nichts aus. Geladen wird bis 4,1 oder 4,2 V und entladen bis 3,3 oder 3,0 V je nach Programmierung von Ladegerät und Unterspannungsschutz.

Aber diese 3,162% Minderleistung gegenüber dem Prospekt sind natürlich eine tolle Gelegenheit für den Volkssport No.1, das Reklamieren... :rolleyes:
 
M

Miro

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
422
Ort
Wolfsburg
Details E-Antrieb
Bosch CX / Bosch Classic
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Das Kabel war bei meinem Rad auch etwas lang. Das Stück, was zu lang war, konnte ich aber noch in den Rahmen schieben. Zu kurz darf es wegen dem Lenkeinschlag aber auch nicht sein. Die ganzen Leitungen/Züge am Lenker sind alle etwas lang, mein Fahrradhändler hat mir aber gesagt, daß man ersteinmal seine Lenkerposition finden soll, bevor die Längen angepaßt werden. Kürzen geht bis auf die elektrischen Leitungen immer noch.

Die Klingel klappert bei meinem Fahrrad nicht, aber bei dem Fahrrad (Agattu) meiner Frau. Es scheint also bei der Klingel eine gewisse Serienstreuung zu geben. Die Befestigung spart Platz am Lenker, ist aber nicht optimal bedienbar.

Ein Abschalten des Antriebs habe ich bisher nicht bemerkt. Bei welchem Ladestand der Batterie ist dies bei dir aufgetreten? Bisher bin ich noch nicht unter 2 LEDs gekommen. Habe laut Wattmeter den Akku mit 322Wh geladen. (Inkl. Ladegerätverluste)

Die Befestigung des Tachosenders ist Qualitativ genauso gut wie von jedem anderen Tacho. Und die halten auch. Ich habe nur zur Sicherheit mit einem Straps die Zuleitung zum Tachosender noch einmal am Rahmen befestigt. Der Abstand zum Reifen ist nicht sehr groß.

Klar erwartet man bei einem Listenpreis von 2999€ eine Top Qualität und bis auf die oben genannten Kleinigkeiten stimmt das bis jetzt auch.

Schlimmer finde ich, daß Kalkhoff es nicht hinkriegt, ihren Fahrrädern richtige Bedienungsanleitungen beizulegen.

Steht auf deinem Akku auch, daß er nur 453,6Wh Kapazität hat?
Hast Du auch die XT oder die Dualdrive?

Gruß MiRo
 
S

Shima

Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
129
Ort
Weyhe/Bremen
Details E-Antrieb
Pegasus Strong E8,Koga Tesla Edition
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Das abschalten vom Antrieb dauert vielleicht nur eine zehntel Sekunde. Der Ladezustand spielt keine Rolle.
Im Tretlager kann man das abschalten spüren. Ich weis nicht wie ich es beschreiben könnte.
Auf dem Akku steht 453,6Wh-
Ich habe ein XT.
Mir fehlt noch der elfte Gang.
Hast du schon einmal die Kabelbinder gezählt? An meinem Koga ist nicht einer vorhanden.
Aber das Fahrverhalten vom Connect ist klasse.
Eine gefederte Sattelstütze muß ich mir noch schnellstens zulegen.

Gruß, Heinz
 
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.654
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set,V3,LG MH1, 30Q,29E
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Beim 18Ah Akku ist also auf jeden Fall ein Schnellladegerät sinnvoll.
Dürfen diese hochkapazitiven Zellen überhaupt schnell(er) geladen werden?
 
M

Miro

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
422
Ort
Wolfsburg
Details E-Antrieb
Bosch CX / Bosch Classic
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Das Ladegerät von Panasonic hat eine Eingangsleistung von 60W. Wenn man den 18Ah Akku mit 0,5C laden würde, entspricht dies 9A@26V ~ 234W. Ich denke mal hier ist viel Luft. Die Ströme beim Entladen sind ja noch höher.
Mein 36V/10Ah Akku von Prophete wurde mit ca. 100W Eingangsleistung geladen. Bis jetzt ist es ihm nicht schlecht bekommen.
 
H

hannes52

AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Hallo,
ich bin seit 2 Tagen Besitzer des gleichen Modells. Bei den ersten Fahrten schaltete mehrmals das Display ab und no assitance erschien. Nach Rücksprache meines Radhändlers mit der Fa. Kalkhoff handelt es sich hier um ein erst jetzt erkanntes Softwareproblem. Das Rad muss zurück zum Hersteller um das neue Programm aufzuspielen.
Im Unterstützungsmode "high" sind Knackgeräusche aus dem Tretlager hör- und auch spürbar. Ich will das aber erstmal weiter beobachten.

Gruß
Hannes
 
R

Radler77

Mitglied seit
15.04.2010
Beiträge
34
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Die 2011er Bedienungsanleitung soll lt. Derby in den nächsten vier Wochen fertig sein. Ich frage da dann einfach noch mal im Service, die wollen mir dann eine Anleitung schicken. Blöd ist das schon, aber der Servicemann hat Recht, in der 2010er Anleitung stehen alle sicherheitsrelevanten Sachen drin und die Bedienung des Systems hat sich nicht so verändert das man Schwierigkeiten mit der Handhabung hat. Besser so, als noch länger auf das Rad zu warten!!
 
S

Shima

Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
129
Ort
Weyhe/Bremen
Details E-Antrieb
Pegasus Strong E8,Koga Tesla Edition
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Ich habe nicht einmal eine 2010 Anleitung erhalten, sondern, auf Nachfrage,den Kommentar:


Sehr geehrter Herr XXXXXX,

wir freuen uns sehr, dass Sie sich für ein Modell unseres Hauses entschieden haben.

Unsere E-Bike Bedienungsanleitungen werden z. Zt. überarbeitet und werden voraussichtlich ab März verfügbar sein. Gerne senden wir Ihnen ein Exemplar zu sobald diese verfügbar sind.

Mit freundlichen Grüßen / best regards
@hannes52
diese Geräusche aus dem Tretlager passieren dann, wenn diese komische Kurve im Display aus und dann wieder an geht.
Ich weiß leider nicht wofür diese Darstellung im Display sein soll (ich hab keine Anleitung)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
R

Radler77

Mitglied seit
15.04.2010
Beiträge
34
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Die "Kurve" im Display zeigt die Motorunterstützung, wie der Drehzahlmesser beim Auto. Ist kein Balken zu sehen hat man keine Unterstützung, kommt ein Balken ist das Geräusch da, weil der Motor wieder unterstützt. Der Panasonicantrieb hat ja nun mal keinen Geschwindigkeitsregler sondern einen Drehzahlmesser.
 
tomsel

tomsel

Mitglied seit
10.02.2011
Beiträge
52
Ort
Remstal
Details E-Antrieb
Pana Raleigh Dover 40 Bj.10 ca.40 000km/ Sduro Hai
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Hallo MiRo,
Bei meinem Dover 40 ist die Ladezeit bei 10Ah mindesten 5h, dann sind 6h gar keine schlechte Zeit.
Die Balken im Display sind Drehmoment (A) oder Leistung (Watt) auf keinem Fall Drehzahl.
Ich fahre mit Klickpadale, damit wird der Druck auf die Padale runder und die Motorunterstützung homogener bei hoher Unterstützung.

453,6Watt/25,2V = 18Ah richtig 7 Zellen in der Reihe bei der Zellenpannung 3,6V
460 Watt/26V = 18Ah ist auch richtig. 7 Zellen in der Reihe bei der Zellenspannung 3,7V
Es kommt auf die Spannung an.
Gruß Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bigharty

AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Hallo Leute,
Ich habe seit einer Woche das Raleigh Dover 40 Prämium, die Technik ist bis auf die DualDrive gleich dem des Kalkhoff. Wie ist dass bei Euch bei meinem Antrieb spürt man keinen Unterschied bei der Unterstützung in den drei Stufen? Welche Motorritzel sind bei Euch verbaut? Bei meinem Dover ist ein 13er drauf. Ich habe heut mal ein 11er probiert, dabei war bei einer Unterstützung bei ca. 32km/h Schluss. Es scheint also so zu sein, dass der Motor nicht die 320 U/min dreht, die in der Betriebserlaubnis stehen.
Gruß Harty
 
S

Shima

Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
129
Ort
Weyhe/Bremen
Details E-Antrieb
Pegasus Strong E8,Koga Tesla Edition
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Ich habe gestern meinen 18Ah Akku leer gefahren. Ladevorgang hat 10 Std gedauert. Meiner Meinung nach ist ein Schnellladegerät Pflicht.
 
S

speedmax

Mitglied seit
23.01.2011
Beiträge
157
Ort
Lippe
Details E-Antrieb
S-Pedelec Flyer - S 28" XT 300 W
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Da Flyer ein solches mitliefert und zudem noch 5 Jahre Garantie gibt, ist meine Entscheidung zugunsten Flyer ausgefallen!

speedmax
 
M

Miro

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
422
Ort
Wolfsburg
Details E-Antrieb
Bosch CX / Bosch Classic
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Die Ladezeit für den 18Ah Akku ist schon sehr lang. Allerdings sagt mir mein Wattmeter, daß das Ladegerät nachdem der Akku vollgeladen wurde nur noch <2W Leistung benötigt. Ich lade jetzt den Akku immer über Nacht. Bisher klappt das ganz gut. Mit dem Schnelladegerät warte ich erstmal ab.
 
M

Miro

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
422
Ort
Wolfsburg
Details E-Antrieb
Bosch CX / Bosch Classic
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Hallo Leute,
... Wie ist dass bei Euch bei meinem Antrieb spürt man keinen Unterschied bei der Unterstützung in den drei Stufen? Welche Motorritzel sind bei Euch verbaut? Bei meinem Dover ist ein 13er drauf.
Gruß Harty
Einen Unterschied in der Unterstützung merke ich schon. Dies wirkt sich allerdings bei mir erst im Geschwindigkeitsbereich >30km/h aus. Bei langsamer Fahrt ist mir sogar die Unterstützung der ECO Stufe schon zuviel.

Bei mir ist ein 13er Ritzel verbaut. Ich persönlich glaube nicht, daß die Motordrehzahl in den Papieren nicht paßt. Nach meinen bisherigen Erfahrungen muss der Motor 320 U/min drehen. (Kadenz/Geschwindigkeit)
 
M

Miro

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
422
Ort
Wolfsburg
Details E-Antrieb
Bosch CX / Bosch Classic
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Hallo,
...
Im Unterstützungsmode "high" sind Knackgeräusche aus dem Tretlager hör- und auch spürbar. Ich will das aber erstmal weiter beobachten.

Gruß
Hannes
Hallo Hannes, Shima,

auf meiner letzten Fahrt habe ich auch dieser Knacken im Tretlager gespürt. Ob es jetzt in High war weiß ich nicht. Allerdings ist es nicht oft aufgetreten. Die Anzeige no assistance hatte ich aber nicht im Display.

Gibt es zu diesem Problem schon eine allgemeine Info von Kalkhoff an die Händler?

Gruß MiRo
 
B

bigharty

AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Hallo
die Geräusche hatte ich auch schon, dies geschied, glaube ich, wenn der Motor bei geringer Trittkraft abschaltet. Beobachte mal den Leistungsbalken in der Anzeige, der geht dabei ganz kurz auf Null. Es tritt auch verstärkt auf wenn man vorher "no assist" gefahren ist. Ich habe dann angehalten und den Controler aus und nach kuzer Zeit wieder angeschalten, dann war es wieder besser!!!

Gruß Harty
 
M

Miro

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
422
Ort
Wolfsburg
Details E-Antrieb
Bosch CX / Bosch Classic
AW: Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Es tritt auch verstärkt auf wenn man vorher "no assist" gefahren ist.
Deswegen ist es bei meinen ersten Fahrten nicht aufgetreten. Erst bei meinen letzten Fahrten habe ich auch mal auf no assist geschaltet.
 
Thema:

Erfahrungsbericht Kalkhoff Pro Connect S10 MJ2011

Werbepartner

Oben