Erfahrungsbericht: Grace Easy

Diskutiere Erfahrungsbericht: Grace Easy im BionX Forum im Bereich Nabenmotoren; welche Variante hast Du gewählt von b&M, IQ2? Wie gestatltet sich die Anbindung an das Bionx-System? Die B&M Systeme sind ja eigentlich für...
E

EinhalbKW

Dabei seit
05.08.2014
Beiträge
215
Ort
Waiblingen
Details E-Antrieb
Wheeler E-Eagle 2015 (Bionx D-Serie)
Moin moin,
Licht:
Kommt einem Flutlicht gleich, bei meinen Fahrrädern hatte ich schon immer gutes Licht, aber das B&M übertrifft alles deutlich.
welche Variante hast Du gewählt von b&M, IQ2? Wie gestatltet sich die Anbindung an das Bionx-System?
Die B&M Systeme sind ja eigentlich für Dynamo-Betrieb ausgelegt
 
S

skaphod

Moin Pedelec Forum und moin Grace Easy Fahrer!

Da ich hier neu bin habe ich gleich viele Punkte auf einmal. Seit 2 Tagen bin ich im Besitz des Grace Easy S-Pedelec in L mit Starrgabel und X9-Kettenschaltung. Habe es bei einem großen Elektroladen (Jehova! Jehova!) zu einem ziemlich guten Preis bekommen. Es war komplett montiert in einem Riesenkarton, so dass zum Glück keiner von den Angestellten Hand anlegen musste. Sogar der Lenker war schon fahrfertig montiert, die Drehmomente stimmten auch. Hergestellt wurde es laut Karton-Aufkleber im Juli 2014. Nur die 2 Jahre Vor-Ort-Service konnte mir niemand erklären.

Ich radle täglich 16km in der Ebene zur Arbeit und möchte gern häufiger weniger als eine halbe Stunde je Strecke brauchen als bisher, ob das legal geht muss sich noch herausstellen. Versicherungsplakette ist jedenfalls schon mal montiert.

Da ich vor dem Kauf nirgendwo diese Informationen finden konnte möchte ich hier allen potentiellen Interessenten die Komponenten nennen, die an meinem Easy verbaut sind:
- die Starrgabel ist aus Aluminium und hat eine 15mm Steckachse
- Vorbau und Lenker sind laut Handbuch von Satori, beschriftet sind sie aber nur mit Drehmomenten und Durchmessern
- Griffe: no-name Schraubgriffe
- Klingel: no-name Schrott
- Kurbeln: SR Suntour CCC888 175mm
- Kettenblatt: CRG 427 48T-2.0
- Kette: Sram PC-1031
- Kassette: Sram PG-1050
- Vorderradnabe: Quanta
- Felgen: Ryde
- Sattelstütze: Truvativ Stylo T20
- Sattel: DDK

Nun zu meinen Fragen:
1. Gewicht: Nun ja, 19 kg ist überall zu lesen. Dass diese ohne Pedale und Ständer, mit dem kleinsten Rahmen und zum Teil sogar Helium in den Reifen gemessen werden - geschenkt. Aber bei einem Pedelec sollte schon der Akku enthalten sein. Meins bringt im Auslieferungszustand 23,5 kg auf die Waage (2,9 kg Akku), das ist schon ziemlich ernüchternd. Sind eure auch so schwer?

2. Geschwindigkeit: der erste Fahreindruck ist sehr gut, bei rund 40 km/h wird die Unterstützung sehr sanft weniger. Frage: warum reicht die Unterstützung nicht bis 45 km/h, die ja zulässig wären? Kann der Motor nicht mehr oder würde er zu heiß werden oder schneller verschleißen? Das Diamant Zouma Supreme+, das ich mal probegefahren bin und bei dem auch Bionx verbaut ist, ist auch auf 40km/h beschränkt. Bitte keine Tuningtips und Rechtsbelehrungen, ich möchte nur den technischen Hintergrund der Beschränkung verstehen.

3. wie finde ich heraus, ob die neueste Software installiert ist?

4. welches Zubehör könnt ihr empfehlen? Schutzbleche, Gepäckträger, Hupe, besserer Rückspiegel...

Viele Grüße
Christoph
 
archie01

archie01

Dabei seit
23.06.2014
Beiträge
71
Ort
Isselburg
Details E-Antrieb
Rose Extra Watt 4 , Eigenbau mit Bafang BBS02
Hallo
Da musst du dich wohl mit den 41km/h zufriedenstellen , denn damit wird dieses S- Pedelec ja auch beworben.
Das es beim BionX kein Problem sein dürfte , die 45 mittels einiger selbst vorzunehmender Einstellungen zu erreichen ist dir ja schon wohl bekannt , erlaubt ist das jedoch wohl nicht.

Gruß
Archie
 
G

gordovan

Dabei seit
27.07.2014
Beiträge
57
Das es beim BionX kein Problem sein dürfte , die 45 mittels einiger selbst vorzunehmender Einstellungen zu erreichen ist dir ja schon wohl bekannt
Auch beim Grace oder Smart? Die haben ja eine andere Software nachdem was ich so gelesen habe.
 
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
11.845
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
2. Geschwindigkeit: der erste Fahreindruck ist sehr gut, bei rund 40 km/h wird die Unterstützung sehr sanft weniger. Frage: warum reicht die Unterstützung nicht bis 45 km/h, die ja zulässig wären? Kann der Motor nicht mehr oder würde er zu heiß werden oder schneller verschleißen? Das Diamant Zouma Supreme+, das ich mal probegefahren bin und bei dem auch Bionx verbaut ist, ist auch auf 40km/h beschränkt. Bitte keine Tuningtips und Rechtsbelehrungen, ich möchte nur den technischen Hintergrund der Beschränkung verstehen.
Der normal gewickelte Bionx Motor kann nicht schneller drehen. Wobei das nur die halbe Wahrheit ist. bei randvollem Akku geht es sehr wohl etwas schneller, bei fast leerem Akku etwas langsamer. Bei Diamant mit 622-40 Reifen hat man bei vollem Akku bei 45km/h durchaus noch eine geringe Unterstützung, man muss halt viel selber dazu treten um 45km/h bei vollem Akku zu erreichen. So ist das zumindest bei mir. Das Diamant ist auch per Software erst bei 45km/h abgeregelt wie es beim Grace ist weiß ich nicht.

Welche Reifengröße ist denn beim Grace montiert?

Kannst Du die Codes für v-max (3773) und für den Laufradumfang (2001?) einsehen?
 
K

klappradler

Hallo Zusammen,

habe mir auch dieses S-Pedelec (SRAM X9, Federgabel) zugelegt. Durch die Standardkomponenten lässt sich das Rad prima an meine Bedürfnisse anpassen und Verschleissteile sind auch kein Thema. Bin mit den Fahreigenschaften zufrieden. Lediglich die Reifen sind mit 37mm und einem Betriebsdruck von 5 bis 6 bar zumindest hinten zu hart für Holperstrecken/Bordsteinkanten und Alternativen darf man ja wegen der Zulassung eigentlich nicht aufziehen. Auf Dauer tut das dem ungefederten Nabenmotor bestimmt nicht gut. Sogar meine 43km Arbeitsweg (flach) sind in Stufe 1 (25%) hin und zurück machbar.
Lediglich mit der Konfiguration des Display war ich nicht zufrieden (Licht geht nur kurz an beim Einschalten, kurzer Tastendruck schaltet das System aus, Radumfang nicht einstellbar...). Da das Display den Programmiermodus nicht unterstützt hab ich mir mit einer CAN-Karte + Konfigtool weitergeholfen, nun passt auch das. Insgesamt ist das Rad für den Preis sehr sauber und robust aufgebaut und hält auch harten Antritten stand.
Interessant wird es, wenn der Akku mal schwächer wird, denn der ist ja recht proprietär...

Gruß,

Marco
 
S

skaphod

Das es beim BionX kein Problem sein dürfte , die 45 mittels einiger selbst vorzunehmender Einstellungen zu erreichen ist dir ja schon wohl bekannt , erlaubt ist das jedoch wohl nicht.
Kannst Du die Codes für v-max (3773) und für den Laufradumfang (2001?) einsehen?
wie würde man denn in dieses Einstellungsmenü kommen? Im normalen Einstellungsmenü kommt bei mir auch nur die Uhrzeiteinstellung.

Durch die Standardkomponenten lässt sich das Rad prima an meine Bedürfnisse anpassen
was hast du denn konkret angepasst? Ich bin noch auf der Suche nach vernünftigen Schutzblechen, Gepäckträger, Spiegel und Hupe ;-)

Welche Reifengröße ist denn beim Grace montiert?
Lediglich die Reifen sind mit 37mm
bei mir sind's 42-622er Contis, auch in der Zulassung mit diesem Maßen

Der normal gewickelte Bionx Motor kann nicht schneller drehen. Wobei das nur die halbe Wahrheit ist. bei randvollem Akku geht es sehr wohl etwas schneller, bei fast leerem Akku etwas langsamer.
Genau den Eindruck hatte ich nach der ersten Fahrt zur Arbeit auch. Akku voll: 42,5 km/h bei moderatem Mittreten, Akku ca. 40%: 36-38 km/h bei gleicher Anstrengung (Windstille in beiden Fällen). Heißt das, der Motor wird gar nicht bei 41 km/h abgeregelt, sondern kann einfach nicht mehr?
 
G

GraceEasyReddot

Das Licht wird beim Grace Easy mit der BionX G2 Konsole auch über den Ein-/Ausschalter geschaltet - durch einen langen Druck von ca. 4 Sek. wird das Licht ein- und ausgeschaltet. Beste Grüsse, Rainer
 
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
11.845
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Genau den Eindruck hatte ich nach der ersten Fahrt zur Arbeit auch. Akku voll: 42,5 km/h bei moderatem Mittreten, Akku ca. 40%: 36-38 km/h bei gleicher Anstrengung (Windstille in beiden Fällen). Heißt das, der Motor wird gar nicht bei 41 km/h abgeregelt, sondern kann einfach nicht mehr?
Genau das heißt das. Daran kannst Du auch nicht viel ändern. (vielleicht 2-3km/h raus holen mit höherer Unterstützungsstufe bzw. mit mehr Eigenleistung).

Wenn das normale Einstellmenü bei Dir nicht funktioniert, dann kommst Du mit den üblichen Methoden leider auch nicht mehr weiter. Evtl. kann Dir ein kompetenter Händler weiter helfen.

Lediglich die Reifen sind mit 37mm und einem Betriebsdruck von 5 bis 6 bar zumindest hinten zu hart für Holperstrecken/Bordsteinkanten und Alternativen darf man ja wegen der Zulassung eigentlich nicht aufziehen. Auf Dauer tut das dem ungefederten Nabenmotor bestimmt nicht gut.
Je nach zulässigen Druck und Deinem Gewicht kannst Du da ja mit dem Luftdruck noch etwas runter gehen. 0,5bar hin oder her können durchaus einen signifikanten Unterschied ausmachen.

mfg
 
K

klappradler

bei mir sind's 42-622er Contis, auch in der Zulassung mit diesem Maßen
Interessant: Bei mir sind zwar 37er aufgezogen, im Papier stehen aber tatsächlich auch 42mm drin...

as Licht wird beim Grace Easy mit der BionX G2 Konsole auch über den Ein-/Ausschalter geschaltet - durch einen langen Druck von ca. 4 Sek. wird das Licht ein- und ausgeschaltet. Beste Grüsse, Rainer
Genau das hat mich gestört. Oft schaltet man beim Versuch das Licht aus/einzuschalten die ganze Konsole ab. Jetzt geht bei mir das Licht durch kurzes Drücken an/aus und langes Drücken schaltet die Konsole ab.

was hast du denn konkret angepasst? Ich bin noch auf der Suche nach vernünftigen Schutzblechen, Gepäckträger, Spiegel und Hupe ;-)
Ich meinte damit Kettenblatt und Ritzelpaket wegen der Abstufung. Die Riemen-Version war mir da zu unflexibel und Nabenschaltungen traue ich als Rennradfahrer schon gar nicht ;-) Es gibt als Originalzubehör Schutzbleche (Curana) +Tubus Gepäckträger.
 
S

skaphod

Bei mir sind zwar 37er aufgezogen
tatsächlich, bei mir auch! sollte man eigentlich die Papiere immer dabei haben? Ich fahre mit 4,5 Bar ganz angenehm.

Kettenblatt und Ritzelpaket
beim normalen Pedelec wird die Dreigangnabe schon ganz gut passen, und der Gates-Riemen wäre der Hit, aber am S-Pedelec brauche ich auch die höhere Bandbreite der Kettenschaltung. Habe auch schon überlegt, ob ich eine Kassette mit flacherer Abstufung montiere, da ich die ersten zwei Gänge nicht brauche.

Schutzbleche (Curana) +Tubus Gepäckträger
habe ich auch in der Anleitung gelesen. Die Schutzbleche gefallen mir auch sehr gut. Beim Gepäckträger möchte ich gerne einen, an dem ich das Versicherungsschild anschrauben kann. Habe an den Racktime Lightit gedacht, weiß aber nicht ob der passt.
 
K

klappradler

Habe auch schon überlegt, ob ich eine Kassette mit flacherer Abstufung montiere, da ich die ersten zwei Gänge nicht brauche.
So geht es mir auch. Schön ist, dass sich normale Kassetten verwenden lassen und man keinen Schraubkranz braucht!

Habe an den Racktime Lightit gedacht, weiß aber nicht ob der passt.
Besonderheit beim Grace sind die nach vorne zeigenden Anschraubpunkte an der Sattelstrebe. Auf Bildern vom Grace - Schutzblech/Gepäckträgerset kann man einen speziellen Adapter dafür erkennen. Den muß man sich halt selbst herstellen, einzeln bekommt man ihn nicht (hab mal nachgefragt)...
 
S

sectaur

Dabei seit
15.09.2014
Beiträge
130
Details E-Antrieb
Grace Easy S-Pedelec + San Andreas
tatsächlich, bei mir auch! sollte man eigentlich die Papiere immer dabei haben? Ich fahre mit 4,5 Bar ganz angenehm.


beim normalen Pedelec wird die Dreigangnabe schon ganz gut passen, und der Gates-Riemen wäre der Hit, aber am S-Pedelec brauche ich auch die höhere Bandbreite der Kettenschaltung. Habe auch schon überlegt, ob ich eine Kassette mit flacherer Abstufung montiere, da ich die ersten zwei Gänge nicht brauche.


habe ich auch in der Anleitung gelesen. Die Schutzbleche gefallen mir auch sehr gut. Beim Gepäckträger möchte ich gerne einen, an dem ich das Versicherungsschild anschrauben kann. Habe an den Racktime Lightit gedacht, weiß aber nicht ob der passt.
ich habe das nicht verstanden mit der schaltung !
die "Sram I-motion 3" ist doch eine hinterradnabe.. aber dort sitzt doch der antrieb !

mein problem ist, ich habe das bike mit 54er rahmen gefunden, aber nur mit 3 gang schaltung. mit 10 gängen ist der rahmen kleiner !
wie rüstet man das nachträglich um ?
 
S

sectaur

Dabei seit
15.09.2014
Beiträge
130
Details E-Antrieb
Grace Easy S-Pedelec + San Andreas
aha, die "Sram I-motion 3" sitzt in der bionX und kann wohl auch gegen andere naben ausgetaucht werden... zumindest verstehe ich das so !
 
S

skaphod

richtig, die Nabenschaltung wurde in den Motor integriert. Ich würde jedoch nicht davon ausgehen dass man sie austauschen kann. Was man austauschen kann ist die Kassette bei den Modellen mit Kettenschaltung. Ob man aber die Dreigangnabe oder Kettenschaltung möchte muss man vor dem Kauf entscheiden, später lässt sich das nicht mehr ohne weiteres (Austausch Motor, Kettenblatt/Kurbel, Kette/Riemen...) verändern. Eine Übersicht über die Kombinationen (Pedelec/S-Pedelec, 49er/54er Rahmen, Nabenschaltung mit Gates-Riemen/Kettenschaltung, Starrgabel/Federgabel, anthrazit/weiß und das Reddot Sondermodell) gibt es auch als Tabelle auf der Grace Homepage.

Aktuell werden auch wieder zwei weiße S-Modelle mit 54er Rahmen und Kettenschaltung verramscht, eins mit Federgabel, eins mit Starrgabel. Bei dem Modell mit Federgabel würde ich von einem Gesamtgewicht von knapp 25 kg ausgehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

EBikeSucher

Dabei seit
31.08.2015
Beiträge
46
Hallo zusammen,

seit drei Wochen geht mir das Grace Easy nicht aus dem Kopf. Erfahrungsberichte lesen sich soweit sehr gut. Da ich bis letzten Samstag keinerlei eBike Erfahrungen hatte, suchte ich verschiedene Fahrradhändler auf, um ein eBike mit Heckmotor zu testen. Der Erste Händler hatte das Bulls Lavida Plus mit dem Alber Motor im Laden. Das war meine erste Probefahrt auf dem eBike. Im 9. Gang und drei viertel Leistungsunterstützung schoss das Rad nach vorne, als hätte mich ein Pferd von hinten getreten. Ohne weitere Kraftanstrengung erreichte ich mühelos nach wenigen Metern die 25 km/h Marke. Wow, dass das so abgehen kann, habe ich mir vorher nicht vorstellen können. Zwei weitere Händler hatten jeweils ein Fahrrad mit Hecknabenmotor da. Beide Räder hatten bei Weitem nicht die Dynamik wie das Bulls, auch nicht bei voller Leistungsunterstützung. Auch das Bluelabel mit Mittelmotor, hat mir von der Fahrdynamik keinen Spaß gemacht.

Weil es mir um das Grace Easy geht, mit dem BionX und dem Gates Carbon Drive, hatte ich heute eine Probefahrt mit dem Smart eBike gemacht, wegen der gleichen Motorisierung. Nun, die Motorunterstützung war sehr mau und kaum zu spüren bei voller Leistungsstufe 4. Wenig Fahrdynamik, wenig Unterstützung. Nach dem ersten Anstieg einer leicht steilen Straße von ca. 800 Metern, musste ich bei voller Leistungsunterstützung kräftig mit in die Pedale treten, im 3. Gang, sodass ich oben angekommen kaum noch Kraft und Lust hatte weiter zu Radeln. Um es genau zu wissen, fuhr ich auch mal eine gerade Strecke mit leichtem Gegenwind. Auch wieder bei Leistungsstufe 4 musste ich recht stark in die Pedale treten, im 3. Gang. Eigentlich habe ich mich auf zwei entspannte Stunden mit dem Smart gefreut. Das Rad habe ich jedoch nach 30 Minuten wieder zurückgebracht. Der Händler konnte mir nichts dazu sagen, als ich ihm meine Erfahrungen und Kritik an dem Rad mitteilte. Ich frage euch, war das Smart vielleicht defekt ?

Eigentlich hat mir bisher das Bulls am meisten Fahrspaß bereitet. Das Rad gefällt mir jedoch optisch nicht. Das Grace Easy sollte eigentlich so dynamisch reagieren wie das Bulls mit dem Alber Motor. Wenn das Grace mit dem BionX sich so fährt wie das Smart, dann kommt es für mich nicht in Frage. Leider habe ich bisher keine Möglichkeit gehabt das Easy selber zu fahren um es beurteilen zu können.

Kennt jemand den direkten Vergleich zwischen dem Bulls und dem Grace Easy ?

Im Moment bin ich etwas gefrustet und ratlos ...
 
F

Frankenfrank

Dabei seit
07.07.2014
Beiträge
1.099
Ort
Mittelfranken
Details E-Antrieb
Grace Easy -- BionX S-Pedelec
wenn du schon einiges zum Grace gelesen hast, das weisst du, das die "Werkseinstellung" hier wenig Freunde findet.
Das Grace "ab Werk" hab ich auch als "Defekt" empfunden.
Ich hab direkt mal die Konsole von meinem anderen BionX Rad aufgesteckt, mit "meinen gewohnten" Parametern. >> Geht doch!

Fazit: zum Grace gleich eine "normale" (nicht GRACE und nicht SMART) BionX Konsole mit besorgen, dann bietet BionX fast unbegrenzte Einstellmöglichkeiten.

Den Vergleich mit dem Bulls kenne ich nicht, aber ich bin i.d.R vor den Autos über die Kreuzung.

@all: kennt jemand die Einstellung der Smart-BionX ?


"Normal für BionX" ist das beschriebene Verhalten jedenfalls nicht.
Evtl. "Normal für die SMART-Einstellung" aber auch Das glaube ich nicht.
Ich weis aber auch nicht, was eine "leicht steile Strasse ist"
Zur Einordnung: einen 10% Berg schafft der BionX bei Vollgas mit 20-25km/h, je nach Eigenleistung.
Dabei erwärmt er sich aber auf 800m / 80hm um ca. 15°.
Wenn er über 90°C kommt, reduziert er die Leistung.
Im "Normalbetrieb" bei 25km/h hat er ca. 50°C.

Der 800m / 80hm Berg mit 10% Steigung (!) sollte also 2x mit Vollgas zu befahren sein, bevor die Leistung einbricht.

Wenn man nicht sinnlos Vollgas fährt, sondern z.B. Mountain Mode, oder Stufe 2, gehen auch weit mehr als 160hm, aber normalerweise ist der Berg vorher zu Ende.

...und ein Berg mit 10% macht zu Fuß schon keinen Spass.


@EBikeSucher : wo steckst du, wegen Grace Probefahren ?
 
T

teddy38

Dabei seit
20.06.2014
Beiträge
1.141
Das Grace ist wie Frankenfrank schon schrieb, nicht zu gebrauchen im Auslieferungszustand. Mit paar Einstellungen sieht die ganze Sache anders aus. Dann wird daraus eine Rakete. Soltlest du aus dem Raum Mettmann kommen, kann ich dir eine Fahrt anbieten
 
Zuletzt bearbeitet:
E

EBikeSucher

Dabei seit
31.08.2015
Beiträge
46
Vielen Dank für die Antworten. Die Hilfsbereitschaft mir eine Probefahrt anzubieten weiß ich sehr zu schätzen.

Das die Leistungscharaktaristik des Motors von den Eistellungen der Steuerkonsole abhängt, habe ich jetzt verstanden. Was mir noch nicht klar ist, woran erkenne ich eine "normale" (nicht GRACE und nicht SMART) BionX Konsole. Auf allen Konsolen steht BionX drauf. Des weiteren weiß ich nicht, ob ich die Konsole direkt programmieren kann oder weitere Zusatzgeräte benötige mit entsprechender Schnittstelle. Eine zweite Konsole hatte sowieso eingeplant, um eine auf 25km/h begrenzt zu lassen und die andere zu öffnen.

Auf das freundliche Angebot einer Probefahrt von teddy38 werde ich zurückkommen. Ich wohne in der Nähe.
 
F

Frankenfrank

Dabei seit
07.07.2014
Beiträge
1.099
Ort
Mittelfranken
Details E-Antrieb
Grace Easy -- BionX S-Pedelec
Teddy38 kann dir das Alles zeigen und erklären.

wenn du mehr wie 25 willst, schau nach dem S-Pedelec ! Kostet gebraucht das Gleiche.
Das Nummernschild kannst du immer noch vergessen, das kostet im Zweifel 70€ Bußgeld.
ein Pedelec25 zu frisieren ist erheblich teurer, und kostet den Versicherungsschutz.
 
Thema:

Erfahrungsbericht: Grace Easy

Erfahrungsbericht: Grace Easy - Ähnliche Themen

  • Grace Grace MX (s) Erfahrungsbericht

    Grace Grace MX (s) Erfahrungsbericht: Hallo liebe Pedelec Fans, bin seit Feb. 2014 stolzer Besitzer eines Grace MX (s). Nach jahrelange Recherche, habe ich mich entschieden der Grace...
  • Grace Grace MX-S Erster Erfahrungsbericht nach 120 km Fahrstrecke

    Grace Grace MX-S Erster Erfahrungsbericht nach 120 km Fahrstrecke: Grace MX-S Erster Erfahrungsbericht nach 120 km Fahrstrecke Hallo, möchte meine ersten Eindrücke mit dem Forum teilen. Zunächst ist...
  • Erfahrungsberichte mit stufenloser "ENVIOLO"-Schaltung

    Erfahrungsberichte mit stufenloser "ENVIOLO"-Schaltung: Hallo zusammen. Bei der Entscheidung für mein zukünftiges Pedelec hätte ich gerne Erfahrungsberichte von Pedelecs mit stufenloser...
  • Kalkhoff Berleen Erfahrungsbericht

    Kalkhoff Berleen Erfahrungsbericht: Hallo, ich habe mir letzten Monat das Kalkhoff Berleen 5.G ADVANCE (2020) gegönnt. Ich hatte lange nach einem relativ leichten E-Bike mit...
  • Ähnliche Themen
  • Grace Grace MX (s) Erfahrungsbericht

    Grace Grace MX (s) Erfahrungsbericht: Hallo liebe Pedelec Fans, bin seit Feb. 2014 stolzer Besitzer eines Grace MX (s). Nach jahrelange Recherche, habe ich mich entschieden der Grace...
  • Grace Grace MX-S Erster Erfahrungsbericht nach 120 km Fahrstrecke

    Grace Grace MX-S Erster Erfahrungsbericht nach 120 km Fahrstrecke: Grace MX-S Erster Erfahrungsbericht nach 120 km Fahrstrecke Hallo, möchte meine ersten Eindrücke mit dem Forum teilen. Zunächst ist...
  • Erfahrungsberichte mit stufenloser "ENVIOLO"-Schaltung

    Erfahrungsberichte mit stufenloser "ENVIOLO"-Schaltung: Hallo zusammen. Bei der Entscheidung für mein zukünftiges Pedelec hätte ich gerne Erfahrungsberichte von Pedelecs mit stufenloser...
  • Kalkhoff Berleen Erfahrungsbericht

    Kalkhoff Berleen Erfahrungsbericht: Hallo, ich habe mir letzten Monat das Kalkhoff Berleen 5.G ADVANCE (2020) gegönnt. Ich hatte lange nach einem relativ leichten E-Bike mit...
  • Oben