Cube Erfahrungsbericht Cube Reaction Hybrid ONE 500 2019

Diskutiere Erfahrungsbericht Cube Reaction Hybrid ONE 500 2019 im Bosch Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Schön wärs. Ich habe das billige SHIMANO ALTUS RD-M2000 SGS SHADOW SCHALTWERK Würde Sinn machen, wenn die restlichen Komponenten am Bike auch...
M

mcflash

Mitglied seit
03.06.2015
Beiträge
407
Ort
Konstanz
Details E-Antrieb
Cube Acid Hybrid One mit Bosch Active Line Plus
Hast Du XT Schaltwerk ?
Schön wärs.
Ich habe das billige SHIMANO ALTUS RD-M2000 SGS SHADOW SCHALTWERK


Ich würde dann gleich Nägel mit Köpfen machen, und
auf 11fach 11 - 46 umbauen.
Würde Sinn machen, wenn die restlichen Komponenten am Bike auch top wären.
Aber das lohnt sich bei dem Rad wirklich nicht!
Für nächstes oder übernächstes Jahr steht sowieso noch der Kauf eines Fullys an.
 
roger24

roger24

Mitglied seit
17.05.2015
Beiträge
372
Ort
71155 Altdorf
Details E-Antrieb
BBS01 Bosch Performance CX
Echt Gruselig, dort zu leben.
Aha!
Und das kann man beurteilen wenn man das auf Komoot anschaut und noch niemals selbst dort war? :unsure:
Ich habe da schon Urlaub gemacht und finde die Gegend super.
Zum Downhill fahren ist es sicher nicht das richtige, aber wenn ich mir dein Video anschaue ist das ja auch nicht so schlimm für dich.
Also einfach hinfahren und anschauen und dann urteilen.
 
biker--57

biker--57

Mitglied seit
01.05.2017
Beiträge
127
Aha!
Und das kann man beurteilen wenn man das auf Komoot anschaut und noch niemals selbst dort war? :unsure:
Ich habe da schon Urlaub gemacht und finde die Gegend super.
Zum Downhill fahren ist es sicher nicht das richtige, aber wenn ich mir dein Video anschaue ist das ja auch nicht so schlimm für dich.
Also einfach hinfahren und anschauen und dann urteilen.
War doch nicht Bös gemeint.
Ich wollte nur sagen, für uns die Berge gewohnt sind,
ist das Flachland der Horror.
Meine Schwiegereltern leben auch in so einer flachen Gegend,
und ich bin froh, wenn ich dort wieder verschwinden kann.
 
biker--57

biker--57

Mitglied seit
01.05.2017
Beiträge
127
Schön wärs.
Ich habe das billige SHIMANO ALTUS RD-M2000 SGS SHADOW SCHALTWERK




Würde Sinn machen, wenn die restlichen Komponenten am Bike auch top wären.
Aber das lohnt sich bei dem Rad wirklich nicht!
Für nächstes oder übernächstes Jahr steht sowieso noch der Kauf eines Fullys an.
Ja, das ist auf jeden Fall die bessere Lösung.
 
M

mcflash

Mitglied seit
03.06.2015
Beiträge
407
Ort
Konstanz
Details E-Antrieb
Cube Acid Hybrid One mit Bosch Active Line Plus
Sehr gerne!

Scheinbar gibt es 2 Varianten, CSM980 und CSM990. Unterscheiden sich aber wohl nur vom Gewicht und ich finde im Netz auch nur die schwerere 980. Welche hast du?
 
roger24

roger24

Mitglied seit
17.05.2015
Beiträge
372
Ort
71155 Altdorf
Details E-Antrieb
BBS01 Bosch Performance CX
Ich glaube ich habe auch die 980.
Meine erste kam aus China und meine zweite glaub aus Irland.
Wie man auf den Bildern sieht, es ist ziemlich knapp aber es reicht. 20191002_161402.jpg20191002_161353.jpg
 
H

Händchen

Mitglied seit
09.06.2016
Beiträge
127
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Details E-Antrieb
NCM London, MTB 27,5 Bosch CX
Ich habe meine Schaltung von der Alivio 9fach auf die Shmiano M6000 10fach in Verbindung mit der Kassette HG500 11-42 umgestellt. Ich bin damit sehr zufrieden. Die M6000 wurde in mehreren Rezensionen als preiswert und gut gelobt. Die oben erwähnte M8000 mit 11-46 ist zwar besser aber der Preisunterschied mit mehr als dem Doppelten steht dazu in keinem Verhältnis. So sagen die Rezensenten.
 
M

mcflash

Mitglied seit
03.06.2015
Beiträge
407
Ort
Konstanz
Details E-Antrieb
Cube Acid Hybrid One mit Bosch Active Line Plus
Ich habe mir die Sunrace Kassette nun bestellt, werde aber mit der Umrüstung bis ins Frühjahr warten.
Bis dahin fahre ich die aktuelle Kette fertig und tausche dann gleich beides. Sind dann +/- 3.000 km, das ist für die Ersatzteilpreise absolut iO.

@Händchen
Hast du mit der neuen Schaltung auch eine bessere Schaltperformance oder einfach mehr Bandbreite?
 
H

Händchen

Mitglied seit
09.06.2016
Beiträge
127
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Details E-Antrieb
NCM London, MTB 27,5 Bosch CX
Ja, auch der Schaltvorgang geht schneller. Zusätzlich hat sie Shadow+. In einer Artikelrezension betreibt jemand die M6000 sogar mit einer 11-46-Kassette. Mir war das zu grenzwertig, deshalb habe ich die 11-42 gekauft (hier: Shimano Deore RD-M6000-GS Schaltwerk - mittellang 10-fach - schwarz). Immerhin hast du wenigstens mit der M2000 eine MTB-Schaltung. Ich dagegen hatte vorher eine 11-34 Alivio für Tourenräder - mit dem 16er Boschkettenblatt. Das Kettenblatt habe sogleich mit einem 14er getauscht. Das war das Minimum; die Kassette später mit einer 36er ersetzt; mit der M6000 kam eine erhebliche Qualitätsverbesserung.
 
M

mcflash

Mitglied seit
03.06.2015
Beiträge
407
Ort
Konstanz
Details E-Antrieb
Cube Acid Hybrid One mit Bosch Active Line Plus
IMG_20191007_172946_0.jpg

IMG_20191007_173021_0.jpg


David gegen Goliath :ROFLMAO:

Die Sunrace im Vergleich zu einer Shimano CS HG 400 11-34.
 
E-Driver

E-Driver

Mitglied seit
29.09.2019
Beiträge
30
Suntour SP17-NCX...


Auf der 2,5 Meter langen Teststrecke im Wohnzimmer hat es sich schon mal gut angefühlt. Die Teppichkante wird astrein ausgebügelt. 🤣

20191009_172103-1612x1209.jpg
 
E-Driver

E-Driver

Mitglied seit
29.09.2019
Beiträge
30
Die Suntour SP17-NCX macht sich echt gut 👍🏿

Man muss natürlich immer sehen, was man damit erreichen möchte. Mein Ziel war es harte Schläge etwas abzufedern. Ich habe die mittlere Federstärke, die angeblich bis 90kg Fahrergewicht sein soll und diese so hart es geht gestellt. Mein Gewicht ist 80kg. So federt sie schön die harten Schläge raus und es fährt sich trotzdem alles noch straff. Wenn man sie weich einstellt, wippt sie bei jeder Tretumdrehung mit, das ist dann zwar komfortabel, nervt aber auf dauer und vermittelt eher ein matschiges Fahrgefühl.

Wenn man über 80kg wiegt, würde ich die Version mit harter Feder wählen.

20191009_174826-2016x1512.jpg
 
E-Driver

E-Driver

Mitglied seit
29.09.2019
Beiträge
30
Für bessere Ergonomie habe ich jetzt noch einen steileren Vorbau und ergonomische Griffe verbaut. Das fährt sich deutlich angenehmer. Der steilere Vorbau ist sicherlich sehr individuell, aber die Lenkergriffe würde ich jedem empfehlen. Das ist durch die größere Auflagefläche einfach viel angenehmer für die Handgelenke. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, viel mehr Gewalt über den Lenker zu haben. Solche Griffe muss man natürlich in einer Version kaufen, die eine Schraubklemmung haben, sonst verdrehen die sich durch den "Hebel" zu schnell.

Vorbau:
Cube Performance PRO 35° Vorbau kaufen | Bike-Discount
20191018_173632-1762x1321.jpg


Griffe:
XLC Unisex – Erwachsene Griffe Ergonomic GR-S07, Schwarz, Grau, One Size: Amazon.de: Sport & Freizeit
20191019_142706-1762x1428.jpg
 
E-Driver

E-Driver

Mitglied seit
29.09.2019
Beiträge
30
Teil 1/2:

Für die dunkle Jahreszeit habe ich mir Licht nachgerüstet. Auch wenn es hier am Beispiel meines Cube Reaction Hybrid ist, kann man diese Anleitung ja auch auf andere Bosch Performance Line CX übertragen.

Die Lichtfunktion war an meinem Motor leider noch nicht freigeschaltet. Ob das nur beim Purion Display oder bei allen Displays so ist weis ich nicht. Dazu müsst ihr zum Händler fahren, der kann euch die Lichtausgänge freischalten. Hier kann man zwischen 6 Volt und 12 Volt wählen. Die Wahl zwischen Dauerlicht und schaltbar ist auch möglich. Ich würde es immer schaltbar machen. Selbst wenn ihr dauerhaft mit Licht fahrt, merkt das Bike sich ja die Einstellung und schaltet das Licht automatisch wieder ein, wenn es beim Ausschalten vom Bike noch gebrannt hat.

Bevor man etwas an der Elektronik macht, sollte man den Fahrradakku entfernen.

Für die vernünftige Nachrüstung vom Licht benötigt ihr 2 Lichtkabel von Bosch. Diese finde ich ganz schön teuer, die Qualität der Isolierung ist aber extrem gut.
20191010_173459-1612x1209.jpg



Als erstes müsst ihr in Fahrtrichtung links [da wo die Kette nicht ist] den Pedalarm demontieren. Dazu wird die große Inbusschraube raus gedreht und anschließend zieht ihr die Tretkurbel mit einem Kurbelabzieher runter.
20191021_175139.jpg



Nun muss der untere Rammschutz und die linke Kunststoffverkleidung vom Motor demontiert werden.
20191021_174442.jpg


20191021_174510.jpg


20191021_174530.jpg


20191021_174558.jpg




Der komplette Motor muss nicht demontiert werden. Es ist zwar etwas fummelig, aber man bekommt die Kabel auch so verlegt. Wenn ihr die Verkleidung abgebaut habt, kommt ihr schon an alles wichtige ran.
20191011_153840-1612x1209.jpg




Im oberen Bereich findet ihr mehrere Anschlüsse, 2 davon sind noch frei und mit weißen Gummikappen versehen.
20191021_175726.jpg



Diese Gummikappen könnt ihr mit einer Spitzzange, Pinzette oder dergleichen entfernen. Hier werden die Kabel für das Licht angeschlossen. Der vordere Steckplatz ist für das vordere Licht und der hintere Steckplatz ist für das Rücklicht. Das sollte auch nicht verwechselt werden, da das Vorderlicht meistens mehr Strom benötigt und die vordere Buchse auch mehr Strom liefern kann. Bei 6 Volt liefert die vordere Buchse maximal 8,4 Watt und die hintere 0,6 Watt. Bei 12 Volt liefert die vordere 17,4 Watt und hinten bleibt es mit 0,6 Watt gleich. Die Kabel sollte man natürlich schön mit Kabelbindern fixieren.
20191011_160010-1612x1209.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
E-Driver

E-Driver

Mitglied seit
29.09.2019
Beiträge
30
Teil 2/2:

Jetzt müssen die Kabel natürlich noch verlegt werden. Das vordere Kabel habe ich unter dem Akkufach durchgefummelt und bin oben wo das Kabel vom Display raus kommt, wieder raus gegangen. Diese Rahmendurchführung sollte man nur lösen und nicht komplett ab schrauben, dann fällt das innere Teil in den Rahmen.
20191011_153753-1612x1209.jpg


20191011_153733-1209x1612.jpg



Hinten habe ich ein Problem. Eigentlich wollte ich mit dem Kabel durch die Sattelstütze durch gehen, das funktioniert jetzt aber leider nicht mehr. Durch die gefederte Sattelstütze, musste ich das Kabel außen lang legen, da es keine vernünftige Öffnung dafür gab, habe ich hinten durch die seitliche Kunststoffverkleidung vom Motor ein Loch gebohrt.
20191021_181229.jpg



Aktivieren/deaktivieren kann man das Licht in dem man auf dem Purion die + Taste 2 Sekunden gedrückt hält.
20191011_174523-1612x1209.jpg


20191011_180502-1612x1209.jpg


20191011_180430-1612x1209.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
E-Driver

E-Driver

Mitglied seit
29.09.2019
Beiträge
30
Hier noch eine Anleitung, wie man Lampen anschließen kann, die mehr Strom benötigen, als der originale Lichtausgang liefert.

Wie man die Motorabdeckung entfernt, Kabel verlegt usw. hatte ich ja schon beschrieben.

Der originale Lichtausgang beim Motor ist mit 12 Volt / 17,4 Watt vorne und 12 Volt 0,6 Watt hinten, ja leider sehr begrenzt. Das ist zumindest die offizielle Angabe. Tatsächlich liegen an dem Ausgang 13,4 Volt an.

Wenn man jetzt eine sehr helle Lampe verbauen möchte, benötigt man etwas mehr Strom. Dazu habe ich einen Abzweig am Kabelbaum vom Akku zum Motor gelegt.

Der Akku hat eine Nennspannung von 36 Volt, das ist aber NICHT die maximale Spannung [das muss man beim Kauf vom Spannungswandler beachten]. Voll geladen hat der Akku 41,6 Volt.

Den Abzweig legt man am besten dicht am Stecker unter der Motorabdeckung. Von der Seite kann man mit einem Schraubendreher die Haltenase ein wenig weg drücken und den Stecker abziehen.
20191103_020828-1486x1114.jpg



Wie man den Abzweig legt ist natürlich jedem selbst überlassen. Wenn man pfuschen möchte nimmt man Stromdiebe und wenn man es vernünftig macht holt man den Lötkolben raus.

Die Kabelfarben sind ganz klassisch belegt. Rot ist Plus und Schwarz ist Minus. Interessant ist auch das hier nur Strom anliegt, wenn das Bike über das Display eingeschaltet wurde.

Ich habe die Kabel nicht durchtrennt, sondern einfach nur die Isolierung aufgeschnitten.
20191029_151800-1486x1114.jpg



Hier wurden jetzt zwei Kabelabzweige angelötet und anschließend alles wieder isoliert.
20191029_154758-1486x1114.jpg



An die Kabel habe ich ein Spannungswandler angeschlossen. Der Spannungswandler muss mindestens 41,6 Volt Eingangsspannung ab können.

Wenn die verbaute Lampe mit der hohen Eingangsspannung klar kommt und interne Elektronik hat, die den Strom auf die benötigte Amperezahl begrenzt, kann man den Spannungswandler natürlich weg lassen.

Die bessere Lösung wäre es denn Wandler direkt mit dem Abzweig zu verlöten. Ich habe mich aber für Steckverbindungen entschieden, da ich vielleicht nochmal einen anderen Spannungswandler verbauen möchte.

Der Anschluss von dem Wandler ist selbsterklärend. Wir haben + / - als Eingang von dem Abzweig den wir gelegt haben und + / - als Ausgang wo wir unsere Lampe anschließen.

Welchen Spannungswandler ihr benötigt, hängt von eurer Lampe ab. Ich möchte meine mit 12V und 3A betreiben und habe den entsprechenden Wandler gekauft.

Das Teil sollte eine möglichst kleine Bauform haben, dass es noch unter die Motorabdeckung drunter passt.
20191103_020927-1486x1305.jpg



Jetzt werden die Kabel vom Wandlerausgang zum Schalter und von da aus weiter zur Lampe gelegt.

Da ich das helle Licht nur als Aufblendlicht nutze, habe ich einen Schalter in Daumennähe verbaut. Als normales zulässiges Abblendlicht lasse ich meine ganz normale Fahrradlampe, die am originalen Lichtausgang angeschlossen bleibt.

Bei den Schaltern muss man aufpassen das man etwas vernünftiges kauft. Er muss die Stromstärke, mit der man seine Lampe betreiben möchte, auch schalten können. Wenn es zu viel Ampere werden, muss man noch zusätzlich eine Relaischaltung bauen.
20191029_172948-1486x1114.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Erfahrungsbericht Cube Reaction Hybrid ONE 500 2019

Werbepartner

Oben