Erfahrungen mit Velospeeder: Reibrollenantrieb auf Felgenbremsflanke

Dieses Thema im Forum "E-Motoren" wurde erstellt von vmax, 04.07.14.

Schlagworte:
  1. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    17.322
    Alben:
    2
    Ort:
    Wien und Süd-Burgenland
    Details E-Antrieb:
    2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
    1,6kg * 5 = 8kg

    wennst jetzt z.b. GoSwissdrive nimmst:
    5,5kg der Motor.. und der Akku ?
    das kommt schon hin..

    aber ich würd nicht mit 1,6kg rechnen...
    es wurde ja vom Antrieb geschrieben, nicht vom Akku..
    dass die keinen Wunderakku erfunden haben, der 1/3 leichter ist als alles andere am Markt ist ja wohl klar..

    aber 500g für beide Motoren zusammen..

    500g * 5 = 2,5kg

    und das kommt schon sehr gut hin..
    2,5kg sind sogar eher das untere Gewicht bei den handelsüblichen Motoren...
    Bosch, BionX, Swissdrive, und co wiegen alle mehr

    nunja.. bei solchen zahlen sollte man sich aber auch ned aufhängen..

    zu den 1/3 der Herstellungskosten..
    da darf man scheinbar wirklich nicht die Herstellungskosten mit den Verkaufskosten verwechseln ...

    1150 Euro mit 188Wh-Akku

    da haben die 1/3 der Herstellungskosten es nicht bis zum Verkaufspreis geschafft..
    (natürlich müsste man wieder den Akku rausrechnen)
    trotzdem gut 1/2 Preis eines Vivax
     
  2. user1982

    user1982 Guest

    Drum schrieb ich ja dasd eh recht hast. Hab nur 1/3 Kosten gelesen und schon den Postler mitn Packerl vor der Tür gesehen ;) aber so wird das leider nix

    Is nächste mal geh ich anders vor, denken dann schreiben, ned umgekehrt :)
     
  3. Velogical

    Velogical gewerblich

    Beiträge:
    52
    Alben:
    1
    Ort:
    Köln/Cologne
    Details E-Antrieb:
    VELOSPEEDER
    na klar gibts Nabenmotoren Made in Germany und Swiss Made, sehr gute sogar
     
  4. Velogical

    Velogical gewerblich

    Beiträge:
    52
    Alben:
    1
    Ort:
    Köln/Cologne
    Details E-Antrieb:
    VELOSPEEDER
    2x Volltreffer …. und nicht ganz unwichtig ist das Wie und Wo der offenen Bauweise, der "Sand", ein nicht unwesentlicher Feststoffrückstand bei Regen hat draussen zu bleiben ….

    btw: nie wieder Verwechselungen:
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10206692872461418&set=pcb.10206692875021482&type=1&theater

    Nachtrag Gewichts-, Kostenrechnungen: wir beziehen uns dabei auf hochwertige funktionale Hinterradnabenmotoren und Mittelmotoren, also auf die Konzepte, die technisch und merkantil bereits funktionieren, zu denen wir unseren Beitrag hinzufügen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.15
    Kraeuterbutter gefällt das.
  5. MikeD03

    MikeD03

    Beiträge:
    640
    Alben:
    1
    Ort:
    Fröndenberg
    Details E-Antrieb:
    MTB mit Puma HR, Infinion 12FET Controller, 44V/16
    Auf dem Link von inside ebike sind zwei Videos, die eine ungefähre Vorstellung liefern. Lauter als mein Nabenmotor und deutlich hochfrequenter. Interessanter Ansatz für gewichtsoptimierte Stadt-Bikes. Nix für`s Gelände, High Power Anwendungen und Leute, die Stille lieben. ;)
     
    labella-baron und Kraeuterbutter gefällt das.
  6. Velogical

    Velogical gewerblich

    Beiträge:
    52
    Alben:
    1
    Ort:
    Köln/Cologne
    Details E-Antrieb:
    VELOSPEEDER
    Das Phänomen mit dem Controllergeräusch ist ja bekannt. Allerdings sind die Videos mit eingebautem Mikro an einer Compactcamera hergestellt. In der Realität sagen User der Sound sei klar sanfter als auf dem Video, verschwiegen wird aber nichts.
    Hochfrequentes Drehen der Motoren in einem weitgehend verschleissfreien Motor ist ja der Clou der Konstruktion, weshalb man das Motorenpaar bei hoher Leistungsfreudigkeit so klein bauen kann.
    Die Hilfsfaktoren sind: Radumfang, Drehzahl, Belüftung
    Heute haben wir unsere Webseite upgedatet
     
  7. Velogical

    Velogical gewerblich

    Beiträge:
    52
    Alben:
    1
    Ort:
    Köln/Cologne
    Details E-Antrieb:
    VELOSPEEDER
    Technical update with truely adjustements of tested technical values: we just added significant drive informations to our VELOSPEEDER presentation under development on our website in german and in english for a complete general information although we still don´t export.
    All technical values and motor design facts represent our decisions for realistic features on an upcoming standard consumer product according our technical experience with this minimalistic system:
    http://www.velogical-engineering.com/velospeeder-de
    http://www.velogical-engineering.com/velospeeder-en
     
    archie01 gefällt das.
  8. Velogical

    Velogical gewerblich

    Beiträge:
    52
    Alben:
    1
    Ort:
    Köln/Cologne
    Details E-Antrieb:
    VELOSPEEDER
  9. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    2.365
    Ort:
    MUC
    Details E-Antrieb:
    2x BBS02,Leafmotor,elfkw,SWXK5,BoschDU45,BionX
    Das Velospeeder Konzept gefällt mir ja auch sehr gut. Wie sieht es denn mit der Regelung der Motoren aus, gibt es einen PAS Sensor, wie lässt sich die Unterstützungsleistung einstellen. Wie schnell läuft er an, schaltet er ab?
    Wird es auch die anlöt Halterungen geben?
     
  10. Velogical

    Velogical gewerblich

    Beiträge:
    52
    Alben:
    1
    Ort:
    Köln/Cologne
    Details E-Antrieb:
    VELOSPEEDER
    Rahmenspezifische Anlöthalterungen, derzeit an Stahlrahmen:
    Bernds Falträder ist der erste kleine feine OEM der sie verwendet. An Manufaktur-Rädern vom Rahmenbauer sind sie jederzeit möglich und unsere altgedienten Spezialisten von GESTA-Stammel Köln haben daran mitgewirkt die Handgriffe der Prozedur für die Serienproduktion zu perfektionieren.

    Die Motorsteuerung erfolgt durch Einstellung verschiedener Parameter am Controller und durch Wahl einer von drei Motorvarianten für den optimalen gewünschten Geschwindigkeitsbereich, denn wir gleichen Hinterradnabenmotoren mit fester Enddrehzahl. Ein mechanischer Lenkerschalter (index 3fach) besorgt das Anklappen, Abklappen. Für Regen gibt es einen leicht erhöhten Grundanpressdruck zur Überbrückung von Aquaplaning auf der Felge auch bei Wolkenbrüchen.
    In der dazwischen gelegenen "Schaltbrücke" wird der elektrische Betrieb freigegeben, der über einen Tretsensor aktiviert wird (kein Hallsensor). Reaktionszeit ist ca. eine "Gedenksekunde".
    Vor dem Stop des Fahrrads werden die Motoren durch Betätigen des Lenkerschalters zentral deaktiviert und abgeklappt. Diese Art der Steuerung arbeitet zuverlässig und fällt nicht aus. Das wissen wir aus mehreren 10T Kilometern Testbetrieb unter gemischten Geländebedingungen.

    Die Steuerung wird im Laufe des Produktlebenszyklus sicher noch manches Stadium durchlaufen und kann für Kunden zu einem fairen Austauschpreis ersetzt werden. Hier gibt es keine Meilensteintermine, die Kunden abwarten können. Das ist ein fließender Prozess. Wer heute kauft, soll nicht benachteiligt sein und kann die wesentlichen Vorzüge dieses universellen leichten Standardmotors für Fahrräder im ursprünglichen Sinn und seine verschleissarme Funktion bei hoher Wartungsfreiheit schon heute nutzen
    und
    grundsätzlich setzen wir auf eine realistische Kommunikation mit nachvollziehbaren, nachrechenbaren Fakten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.09.15
  11. Velogical

    Velogical gewerblich

    Beiträge:
    52
    Alben:
    1
    Ort:
    Köln/Cologne
    Details E-Antrieb:
    VELOSPEEDER
    "VELOSPEEDER" now is an officially certificated word mark by DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) and it is our second one after "VELOGICAL".
    Beside our international technical patent applications we are able to add emotional image factors to our innovative motor concept.
    It is not that easy to meet the criteria for a word mark (independence from graphic design aspects) but finally we managed it- so step by step we follow our plans and we reach our goals.

    http://www.dpma.de
     
  12. oger

    oger

    Beiträge:
    807
    Ort:
    531XX Bonn
    Details E-Antrieb:
    Puma HR, 36V
  13. oger

    oger

    Beiträge:
    807
    Ort:
    531XX Bonn
    Details E-Antrieb:
    Puma HR, 36V
    Ist die Mechanik des variablen Anpressdrucks eigentlich ein Geheimnis?
    Oder kann kurz erklärt werden, wie das funktioniert?
    Ist doch jetzt "geschützt"
     
  14. Üps

    Üps

    Beiträge:
    17.683
    Alben:
    4
    Ort:
    Stuttgart Riedenberg
    Details E-Antrieb:
    TSD100F/Q100, BBS01
    Das dürfte auf jeden Elektromotor zutreffen.
    Dürfte nach dem einfachen Prinzip je mehr Kraft, desto mehr Druck funktionieren. Einfach über die Drehmomente der Anordnung.
     
  15. epikao

    epikao

    Beiträge:
    341
    Details E-Antrieb:
    Bosch Classic E-Bike, 45km/h
    wie siehts mit 45km/h aus? Wo ist die Grenze?
     
  16. oger

    oger

    Beiträge:
    807
    Ort:
    531XX Bonn
    Details E-Antrieb:
    Puma HR, 36V
    Ja, das dachte ich mir auch schon. Also wenn den Motoren mehr Widerstand entgegengebracht wird, drücken sie sich durch ihre bewegliche Anordnung mehr an die Felge.
    Daher auch die zwei Motoren, damit die Felge sich nicht wegdrücken kann, weil sich die Andruckkräfte aufheben. Verstehe. Also eine mechanische Selbstregulierung.
     
    Velogical gefällt das.
  17. Joe23

    Joe23

    Beiträge:
    3.793
    Details E-Antrieb:
    XDURO2011,2XBofeili 1st Gen
    Der Stator des Motors ist drehbar gelagert. Wenn der Rotor ein Drehmoment über die Reibrolle ausübt, wird am drehbaren Stator ein gleich hohes aber entgegen gesetztes Stützmoment erzeugt (actio=reactio), dieses presst die Reibrolle an die Felge.
     
  18. oger

    oger

    Beiträge:
    807
    Ort:
    531XX Bonn
    Details E-Antrieb:
    Puma HR, 36V
    Ok.
    Also so eine Art Anpressdruck durch Fliehkräfte des Rotors. (oder entgegengesetzte Rotation dessen)?
     
  19. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    10.691
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
    Nein: durch dessen Antriebskraft!
     
    Velogical gefällt das.
  20. oger

    oger

    Beiträge:
    807
    Ort:
    531XX Bonn
    Details E-Antrieb:
    Puma HR, 36V
    Das meinte ich ja auch in meinem Post 56.
    Also doch mechanisch.
    Durch die Winkelige Anordnung des Mechanismus entsteht eine Hebelwirkung, wodurch sich der Motor bei grösserem Widerstand selbst an die Felge drückt.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden