Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Diskutiere Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen. im Bosch Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hi, nachdem ich seit ein paar Monaten, zu meinem Bullit mit Bionx, etwas Zuwachs in Form eines AVE MH-7 Kompaktrades mit Boschantrieb bekommen...
B

bOAH

Dabei seit
07.08.2011
Beiträge
452
Ort
RheinMain FFM/DA/HD/MA
Details E-Antrieb
Bosch CX und Ebikemotion X35
Hi,

nachdem ich seit ein paar Monaten, zu meinem Bullit mit Bionx, etwas Zuwachs in Form eines AVE MH-7 Kompaktrades mit Boschantrieb bekommen habe wollte ich hier jetzt mal nach meinem Urlaub am Lago di Lugano und einigen Fahrten mit dem Radel etwas berichten.

Zu dem Rad an sich kann ich auf anhieb und auch nach ca. 1200 km eigentlich nur positives berichten. Allerdings ist mein Rad schon fast von Anfang an nicht mehr Serie da es im Auslieferungszustand ein super schmalen Rensattel hatte aber die Sitzposition ehr Aufrecht war.
Also wenn man ein paar mehr Kilometer mit dem Rad fressen will muss man es schon noch etwas auf sich anpassen (wobei das ja eigentlich bei jedem Rad so ist)

1. und wichtigste Änderung war der einbau einer guten gefederten Sattelstütze, in meinem Fall eine Cane Creek Thudbuster.
2. der Faltvorbau musste weichen da ich nicht sehr groß bin (170cm) und ich nicht mit einer Lenkerüberhöhung fahren wollte.
Das MH7 ist ja ein Kompaktrad mit 20 Zoll Rädern, da ist dann die Auswahl bezüglich Vorbau dan nicht mehr so einfach.... nach mehreren Zwischenschritten (die okay waren) bin ich jetzt durch den wechsel von der Stargabel auf eine Federgabel (auch hier nicht ganz einfach weil 20 Zoll und langes Schaftrohr)
zu der jetzige Lösung gekommen (siehe Bilder).
3. Einbau einer Federgabel. Dadurch wird das Rad noch besser kontrolierbar und bei meinem bevorzugtem Einsatzgebiet (City to City im 30km Range) mit den ganzen Radwegen inc. Schlaglöchern und Minirandsteinen einfach viel komfortabler.

So jetzt erstmal ein paar Bilder:

so war es noch fast Stock bis auf Sattelstütze, Griffe und den Zwischenvorbau.










etwas später wie es auf dem Hybridcup gefahren ist... da sieht man dann auch das Bullit (beide waren mit in den Alpen, dazu aber später mehr)







und der jetzt Zustand wie es mit in den Alpen war...





So...
im nächsten Beitrag dann etwas weniger Bilder aber dafür etwas über die Touren z.b. 33km lang, 1468 hm und die maximal ereichte Abfahrtsgeschwindigkeit von 71,5 km/h mit dem AVE MH-7.
 
Zuletzt bearbeitet:
BerndBaumann

BerndBaumann

Gesperrt
Dabei seit
13.06.2010
Beiträge
1.783
Ort
Draußen vor der großen Stadt ...
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Klasse "Minirad" gefällt mir wirklich, müsste nur noch Faltbar sein ...

Haben die kleine Räder beim Bosch auch Auswirkungen wie beim Nabenmotor?
 
cpm

cpm

Dabei seit
08.04.2012
Beiträge
89
Ort
main4eck
Details E-Antrieb
2012 Bosch Xduro FS, 2019 Shimano BH X-TEP 5.5 PRO
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Sehr schöner Flitzer! Könnte mir als Urban-Einkaufsflitzer auch gefallen, gerade mit dem provokativen Einkaufskorb vorne dran ;-). Bitte mehr Infos/Bilder und am besten eine Liste der geänderten Teile (fürs Archiv....) und natürlich weiterhin viel Spaß damit.
 
B

bOAH

Dabei seit
07.08.2011
Beiträge
452
Ort
RheinMain FFM/DA/HD/MA
Details E-Antrieb
Bosch CX und Ebikemotion X35
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Hier ist die Tour mit den meisten Höhenmetern, angekommen bin ich wirklich in den letzten Zügen und das auch nur weil ich teilweise dann auch mal ganz ohen Unterstützung gefahren bin.

Gesammt gefahrene Steigungen laut Gaia GPS 1446 m
Total Distance: 33,56 km
Total Time: 02:30:39
Moving Time: 01:57:30
Average Speed: 13,4 km/h
Average Moving Speed: 17,1 km/h
Max Speed: 71,5 km/h
Min Elevation: 237,00 m
Max Elevation: 1.144,00 m
Elevation Gain: 907,00 m
Recorded: 07.07.12 12:48:26 MESZ
Time Stopped: 07.07.12 15:19:25 MESZ
KKKJJJJJJJIIIIIIHHHHHGGGGFFFFEEEEEEDDDDDDDDDDDDDDDCDCCCCCCCCCCCDDCCCDDCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCC


Allerdings hätte ich es am Anfang vieleicht etwas sparsamer angehen können, gefahren bin ich Tour 1-2 und mal Sport 2-3 wenn es mir zu heftig wurde.


Das war die erste Tour, die gleiche Strecke bin ich letztes Jahr mit dem Bullit mit dem Bionx gefahren. Da aber mit deutlich mehr Gepäck (ca.30kg) und ich musste an einigen Steigungen mehrere Pausen machen weil ich (nicht der Motor) an meinen Grenzen war.

Gesammt gefahrene Steigungen laut Gaia GPS 1039 m
Total Distance: 47,85 km
Total Time: 03:47:58
Moving Time: 02:07:56
Average Speed: 12,6 km/h
Average Moving Speed: 22,4 km/h
Max Speed: 65,8 km/h
Min Elevation: 177,00 m
Max Elevation: 743,00 m
Elevation Gain: 566,00 m
Recorded: 04.07.12 09:43:51 MESZ
Time Stopped: 04.07.12 13:32:03 MESZ
KKKKJJJJJKKKKKKLLLLLLLLMMMMMMLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLKKKKKKKKKKKKKKKKKKLLLKKKKKKKKKKJJJJJJKKJKJJJJKJJKJJ



Und hier noch ein Tour...

Gesammt gefahrene Steigungen laut Gaia GPS 1235 m

Total Distance: 54,06 km
Total Time: 04:49:09
Moving Time: 03:00:37
Average Speed: 11,2 km/h
Average Moving Speed: 18,0 km/h
Max Speed: 63,5 km/h
Min Elevation: 259,00 m
Max Elevation: 877,00 m
Elevation Gain: 618,00 m
Recorded: 10.07.12 09:39:29 MESZ
Time Stopped: 10.07.12 14:31:07 MESZ
CBBBBBBBBBBBBBBAABBBBAAAABBBBBBBBBCCBBBBBBBBBBBBBBBBAAAAAAAAAAABBAABBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBABBAB



Naja... was soll ich sagen das kleine Ding mit dem Boschmotor ist schlicht weg eine Bergziege.... was aber nicht bedeuten soll das normalgrosse Räder mit einem Bosch da anders sind.
Der Bionx ist bei solchen Strecken da klar im Nachteil, wobei ein wirklich tranierter Fahrer mit einem Bionx auch 1300 hm schaft... auch wenn Steigungen über 20% dabei sind.
Bei mir (leider recht kurzatmig) ist der Bosch auf jeden Fall mein Alpenmotor...

Alle Strecken bin ich übrigens mit einem Mountainbiker der wirklich viel fährt (vorallem dort) gefahren, am Anfang war etwas gestresst weil er es nicht gewoht war das ständig jemand am seinem Hinterrad klebt (normalerweise muss er immer auf die anderen warten) der 200-280 W auf den Strecken getreten ist.
Auf den Abfahrten habe ich ihn dann auch noch überholt (das AVE MH7 geht wirklich ab wie ein Zäpfchen wenn es bergab geht... natürlich nicht im Gelände aber auf brauchbaren Wegen... hui..) was er nicht recht glauben wollte bis er sich das Bike mal für eine Tour geliehen hatte.

Auf der einen Tour hatten wir länger Abfahrten mit bis zu 19% Gefälle und Serpentinen da war dann auch mal der Punkt ereicht an denen ich mein Bremsen (Tektro Auriag Comp) welche nur 160er Scheiben haben mal mit 1 Liter Wasser löschen musste (puh... das hat gezischt und gab ordentliche Wasserdampfwolken),
es ist halt eigentlich als City und Kurztourer konzipiert und nicht für Downhill :)

So und jetzt noch ein Bildchen :D von meinem Weg nach Davos...

7156.png



Wird noch fortgesetzt....

cu
Kalli
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
hermigua

hermigua

Dabei seit
21.06.2012
Beiträge
351
Ort
10589 Berlin
Details E-Antrieb
Bosch PL Gen3 (65Nm), Active Plus (50Nm)
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Vielen Dank für die Berichte, ich fahre das Teil am Mittwoch Probe (im dafür vorgesehenen Einsatzrahmen, d.h. Stadt ;)), bin schon sehr gespannt! Du bist 71,5 km/h mit diesem Rad gefahren? Respekt, trotz 20-Zöllern muß es ja sehr fahrstabil sein! :)
 
B

bOAH

Dabei seit
07.08.2011
Beiträge
452
Ort
RheinMain FFM/DA/HD/MA
Details E-Antrieb
Bosch CX und Ebikemotion X35
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Du bist 71,5 km/h mit diesem Rad gefahren? Respekt, trotz 20-Zöllern muß es ja sehr fahrstabil sein! :)
Da geht noch mehr :) ... allerdings kommt vorne dann für die Berge eine 200er Bremsscheibe drauf damit ich das auch überlebe...
 
B

bOAH

Dabei seit
07.08.2011
Beiträge
452
Ort
RheinMain FFM/DA/HD/MA
Details E-Antrieb
Bosch CX und Ebikemotion X35
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

So ... weil gewünscht schreibe ich mal was an meinem Rad so drann ist.

Austattung:
-10 Gang Kettenschaltung Shimano STX
-Bremsen Tektro Auriga Comp Pro (echt eine nette Bremse.. guter Druckpunkt, klasse Verzögerung nur für die Berge sollten die Scheiben größer als 160mm sein)
-Laufrader, Felgen Alexrims DM18 20 Zoll
-Naben Shimano XYZ ?
-Reifen Big Apple 55mm Kevlarguard,
-Lenker Chop Sui ?.....
-das war die Serienausstattung.....

Umgebaut habe ich:
-Gabel Spinner Grid 20 Zoll mit langem Gabelschaftrohr vom Radhaus Hülenhorst (ist die Gabel für das I:SY) mit Lockout welches ich nicht brauche
-Sattelstütze Cane Creek Thudbuster (die mit dem großen Federweg) in 27,2mm mit modifizierter original Sattelstütze (Kloben abgesägt und ein Klemmnut mit Entlastungsbohrung reingefräst)
-Griffe von Ergon mit kurzen Hörnchen
-Sattel im Moment ein Feinwerk Damensattel weil ich damit halbwegs zurechtkomme und meine Freundin das Rad auch fährt
-und natürlich ein Rixe und Kaul Reisenthel Radkorb mit modifizierter Aheadspacerklemmung (sitzt am Gabelschaftrohr über den Aheadspacern welche mit einer Gummiklemmung gegen verdrehen umgebaut sind) für die Sportive Optik wenn ich mit dem Rad an den MTBlern am Berg mit Baguett, Salami, Rotwein oder 2-3 Bier im Körbchen vorbeirausche ;).

-Als Vorbau habe ich eine Standardaheadvorbau für 20 Euro an dem überlangen Gabelschaftrohr mit entsprechen vielen Spacern montiert so das ich über das umstecken der Spacer die höhe noch gut 5cm varieren kann.

So komme ich sehr gut mit dem Teil klar und würde es für dem Alltagsbetrieb jedem andern vorziehen, es ist Sportlich genug um mal richtig loszublasen, mit dem Umbauten komfortabel genug um auch länger Strcken auf schlechen Radwegen, Straßen, Waldwegen und ähnlichem zu fahren, super wendig und auch noch bei sehr hohen Geschwindigkeiten sehr fahrstabil (mit knapp 70 auf ein Serpentine zu... kontroliert bremsen und sehr sehr zügig die Kurfe genommen... (der mit dem Hardcorefully ist da auch nicht schenller rumgekommen).

Ja ... das ist mein lieblings Winze/Heitz/Mini RaceCitybike für alles im Umkreis von 50 km :D
 
torcman

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.816
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

toller Bericht Kalli

mich interessiert auch das Gaia GPS

http://www.gaiagps.com/

weil es eben kein barometrischer Hoehenmeter in iPhone verbaut ist und die GPS-generierten Hoehen doch schwanken und sich aufaddieren.

Hast Du auf der Fahrt mit den 1446Hm den Berg hoch zwischen 300 und 800mNN tatsaechlich solche Runterfahrten? denke eher nicht, es geht doch staetig nach oben, oder sind die Zacken einfach Rauschen der Bestimmung der Hoehe aus dem GPS-Signal?

Ich komme da auf 1300Hm, eine beachtliche Leistung fuer den Fahrer :dafuer:
 
B

bOAH

Dabei seit
07.08.2011
Beiträge
452
Ort
RheinMain FFM/DA/HD/MA
Details E-Antrieb
Bosch CX und Ebikemotion X35
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Hi Peter,

Bernd (das war der trainierte MTBler mit dem 200-280 w Leistung auf ca. 1-2 h) hatte ein Radcomputer mit Barometrischer Messung, wir hatten differenzen zwische 5-10 % zwischen dem Iphone mit dem Gaia GPS und der barometrischen Messung, beim Gaia muss man dann eben ungefähr 10 % Abziehen dann passte es recht genau.
Ansonsten hat er ein Radkarte mit genauen Höhen und ist das auf der Karte nochmal nachgefahren und konnte die barrometrischen Werte ungefähr verifizieren.

Mit minus 10 % beim Gaia komme ich ja dann auch bei ca.1300 hm raus, für mich ist das genau genug aber wie ich finde immer noch ganz gut.
Die Abfahrten zwische drinnen sind aber wirklich da, ist wirklich eine schöne Strecke und brachte micht mit dem Bosch an die Grenze... der Akku war am Campingplatz mit Restreichweite in ECO 1 mit 1 km wirklich leer.

cu
Kalli
 
hermigua

hermigua

Dabei seit
21.06.2012
Beiträge
351
Ort
10589 Berlin
Details E-Antrieb
Bosch PL Gen3 (65Nm), Active Plus (50Nm)
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Hi Kalli,
läßt sich das Rad auch ohne Motorunterstützung einigermaßen bewegen?
Gruß,
Eddie
 
B

bOAH

Dabei seit
07.08.2011
Beiträge
452
Ort
RheinMain FFM/DA/HD/MA
Details E-Antrieb
Bosch CX und Ebikemotion X35
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

läßt sich das Rad auch ohne Motorunterstützung einigermaßen bewegen?
Ja klar, es ist wie bei jedem anderen Bosch angeriebenen Rad, der Motor wird ja nicht mitbewegt. Ansonsten fährt es sich eben wie ein Rad mit 20 Zoll Laufrädern, sehr wendig allerdings trotzdem auch spurstabil.
Man muss es einfach mal gefahren sein, dann ist man ehr erstaunt über die fahrleistung, eben nicht zu vergleichen mit dem was viele sich so unter eine 20Zöller vorstellen.

cu
Kalli
 
torcman

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.816
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Hi Peter,

Bernd (das war der trainierte MTBler mit dem 200-280 w Leistung auf ca. 1-2 h) hatte ein Radcomputer mit Barometrischer Messung, wir hatten differenzen zwische 5-10 % zwischen dem Iphone mit dem Gaia GPS und der barometrischen Messung, beim Gaia muss man dann eben ungefähr 10 % Abziehen dann passte es recht genau.
Ansonsten hat er ein Radkarte mit genauen Höhen und ist das auf der Karte nochmal nachgefahren und konnte die barrometrischen Werte ungefähr verifizieren.

Mit minus 10 % beim Gaia komme ich ja dann auch bei ca.1300 hm raus,
danke Kalli, 1300Hm wie es geschaetzt hatte,

10% Fehler ist nicht wirklich viel, man kann subtrahieren.

Der Fehler wird vermutlich steigen, wenn nicht ein steiler Berg vermessen wird, sondern ein flaches Gelaende, weil dann sich das Wackeln des Wertes wessentlich staerker aufaddiert.

Das ist aber aehnlich bei alles GPS-only Hoehenmessgeraeten.

Ist die X-Achse bei Deinen Diagrammen die gefahrene Strecke oder Zeit?
 
B

bOAH

Dabei seit
07.08.2011
Beiträge
452
Ort
RheinMain FFM/DA/HD/MA
Details E-Antrieb
Bosch CX und Ebikemotion X35
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Hi Peter,

es müsste die Strecke sein...

cu
Kalli
 
Xtrasmart

Xtrasmart

Dabei seit
05.09.2010
Beiträge
3.365
Ort
Kempten, Germany
Details E-Antrieb
BionX, Bosch, Bafang, Impuls 1
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Hi BOAH,

schon mal ein 48 V BionX an einem 20 Zoll Dahon Jetstream Faltfully gefahren (siehe mein Umbauthread) ? Bei den kleinen Rädern ist auch der HT SL eine phänomenale Bergziege - und mit dem XL Akku (420 Wh) läuft das auch eine ganze Weile bergauf. :rolleyes:
 
B

bOAH

Dabei seit
07.08.2011
Beiträge
452
Ort
RheinMain FFM/DA/HD/MA
Details E-Antrieb
Bosch CX und Ebikemotion X35
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

So sollte letztes Jahr eigentlich mien Minirad aussehen... abr nachdem das im Internet bestellte Dahon Jetstream EX bei mir mit verbogenem Kettenblatt und abgerissenen Bremshebel angekommen ist un mir der Verkäufer eigentlich die Teile in neu schicken sollte da er kein 2011 Ex mehr hatte bin ich das Rad mit einer Kurbel von mir und geflickter Bremse etwas probegefahren. Die Federung war nicht so der Bringer obwohl lauter sündhaft Teures Federzeugs (German A) an dem Ding verbaut waren.

Nachem der Verkäufer mir aber keine Teile nachliefern konnte habe ich das ganze zurückgeschickt und mir mein Geld wiedergeben lassen.
Da war ich dann etwas gefrustet .... habe allerdings eine Woche später sehr günstig ein RM Birdy Touring welches noch nicht mal 2 JAhre alt war gekauft welches mich für den Frust mehr als entschädigte.

Das wollte ich dann mit einem Bionx ausstatten weil ich gerne ein kleines Rad wollte.
Gefahren bin ich die Bionx alle schon in 18-20 Zoll Rädern... ist recht beeindruckend aber nachdem ich jetzt mit dem Bosch doch auch sehr lange Steigungen gefahren bin glaube ich das der Bosch da doch die Nase vorne hat, vorallem wenn man nicht soviel Eigenleistung einbringen kann.
Das es allerdings das AVE mit dem Bosch geworden ist verdanke ich mehr so dem Zufall.... da jemand umbedingt mein Birdy haben wollte hatte ich 1200 Euro, das AVE habe ich für 2000 bekommen da ein 2011er. DAs Birdy mit einem Bionx hätte mich miderstens 1400-1600 Euro + das Birdy gekostet.
So was das AVE die sinnvollerer Variante zuman ich ja auch noch keine RAd mit Bosch hatte damit ich an der Soft und Hardware basteln kann.
 
O

oskar97

Dabei seit
06.08.2008
Beiträge
6.437
Details E-Antrieb
2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Der Thread ist zwar schon etwas älter aber mich würde sehr interessieren, wie zufrieden Du mit der nachgerüsteten Sinner-Federgabel bist.
Federt sie sensibel? Wie gut lässt sie sich ans Fahrergewicht anpassen?
Ich fahre übrigens einen BionX im 20" Rad und kann mir kaum vorstellen, dass ein Bosch stärker ist.
Ich habe ein 2013er Bosch-Rad gefahren und fand die Unterstützung im Vergleich dezenter, das ganze allerdings im Norden Deutschlands...
 
eddieo

eddieo

Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
204
Ort
London. UK
Details E-Antrieb
2015 R&M Delite mountain / 2013 Haibike Xduro RC
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

I first saw this article on another forum last year...was so impressed I bought a new 2012 model and very happy with it.. The mechanical advantage of 20 inch wheels make it a superb hill climber. For me, I don't think I need front forks..I find the ride with big apple's good enough. I did change the seatpost (and seat!) for a cane creek thudbuster as well but the ST model. a suspension seatpost transforms this little bike. Only thing I would like to change is the crank, to lift top speed a bit but not very technically minded so don't know what to buy.....

Only real negative is rear rack to low to take my Altura panniers properly - you can hang them OK, but not fix to stays using pannier slider bracket.......
,

here is a poor quality picture taken before I fitted thudbuster.










[If you wish to respond please do it in German as I use machine translation and do not want to upset anyone......]
 
Zuletzt bearbeitet:
murek

murek

Dabei seit
11.07.2011
Beiträge
211
Ort
Nürnberg + Traunsee
Details E-Antrieb
HAI NDURO, AVE MH7, Hai NDURO 7.0
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

...
-Sattelstütze Cane Creek Thudbuster (die mit dem großen Federweg) in 27,2mm mit modifizierter original Sattelstütze (Kloben abgesägt und ein Klemmnut mit Entlastungsbohrung reingefräst)
...
:D
kann mir jemand erklären, wie dieser Umbau zu erfolgen hat ? - also wie ich diese Cane Creek Sattelstütze in dem original Sattelstützenrohr befestigen muß

Die original Sattelstütze hat laut Datenblatt einen Durchmesser von 34,9 mm
http://www.ave-bikes.de/index.php/de/produkte2013-de/m-mobility-de/mh7-de

Arbeitsschritte die mir bisher klar sind:
- passende Sattelklemme kaufen, Durchmesser ??
- Abtrennen der Sattelbefestigung
- Satellrohr schlitzen -ca. 2 cm

was bedeutet ? Entlastungsbohrung ? (und wo ?)

braucht man keine Reduzierhülsen ?

Frage : gibt es Alternativen um eine Sattelstütze mit Federung zu bekommen ?
 
murek

murek

Dabei seit
11.07.2011
Beiträge
211
Ort
Nürnberg + Traunsee
Details E-Antrieb
HAI NDURO, AVE MH7, Hai NDURO 7.0
AW: Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Problem bereits gelöst, hab die 31,2 mm Crane Creek LT mit einer Reduzierhülse auf 34,9 mm eingebaut - und passt

jetzt fehlert nur noch eine gute 20" Federgabel ...
 
Thema:

Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen.

Erfahrungen mit dem AVE MH7 in den Alpen. - Ähnliche Themen

  • R&M Service-Erfahrungen mit dem Riese & Müller Supercharger2 GT rohloff

    R&M Service-Erfahrungen mit dem Riese & Müller Supercharger2 GT rohloff: Ende März wurde das Rad neu ausgeliefert. Aufgrund einer Erkrankung konnte ich erst Anfang Mai in die Pedale treten. Aktuell stehen 1.400 km auf...
  • sonstige(s) Schlechte Erfahrungen mit Fischer Kundenservice > Pech/Einzelfall oder öfter?

    sonstige(s) Schlechte Erfahrungen mit Fischer Kundenservice > Pech/Einzelfall oder öfter?: Liebes Forum, mein erster Post. Leider aus purer Verzweiflung, da ich gerne wissen würde, ob ich Pech habe oder der Fischer Kundenservice auch...
  • EBS Climber V2 Erfahrung

    EBS Climber V2 Erfahrung: Hallo zusammen, ich habe mir ein Bike mit dem o.g. Bausatz zusammengebaut und bin dann aber mit einem Punkt alleine geblieben, das Gespräch von...
  • LLOBE RapidRide Erfahrungen bzw. genauere Infos

    LLOBE RapidRide Erfahrungen bzw. genauere Infos: Hallo Gemeinde. Habe im Netz folgendes Rad entdeckt: LLOBE RapidRide Hat jemand im Forum ein solches Bike und kann mir einen Erfahrungsbericht...
  • Ähnliche Themen
  • R&M Service-Erfahrungen mit dem Riese & Müller Supercharger2 GT rohloff

    R&M Service-Erfahrungen mit dem Riese & Müller Supercharger2 GT rohloff: Ende März wurde das Rad neu ausgeliefert. Aufgrund einer Erkrankung konnte ich erst Anfang Mai in die Pedale treten. Aktuell stehen 1.400 km auf...
  • sonstige(s) Schlechte Erfahrungen mit Fischer Kundenservice > Pech/Einzelfall oder öfter?

    sonstige(s) Schlechte Erfahrungen mit Fischer Kundenservice > Pech/Einzelfall oder öfter?: Liebes Forum, mein erster Post. Leider aus purer Verzweiflung, da ich gerne wissen würde, ob ich Pech habe oder der Fischer Kundenservice auch...
  • EBS Climber V2 Erfahrung

    EBS Climber V2 Erfahrung: Hallo zusammen, ich habe mir ein Bike mit dem o.g. Bausatz zusammengebaut und bin dann aber mit einem Punkt alleine geblieben, das Gespräch von...
  • LLOBE RapidRide Erfahrungen bzw. genauere Infos

    LLOBE RapidRide Erfahrungen bzw. genauere Infos: Hallo Gemeinde. Habe im Netz folgendes Rad entdeckt: LLOBE RapidRide Hat jemand im Forum ein solches Bike und kann mir einen Erfahrungsbericht...
  • Oben