sonstige(s) Erfahrungen mit Bulls Lacuba Evo lite

Diskutiere Erfahrungen mit Bulls Lacuba Evo lite im Brose Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Das KTM Sport/Style 610 schaue ich mir jetzt auch noch an, obwohl mich der Bosch immer noch nicht richtig überzeugt. Ich habe noch ein KTM...
Otone

Otone

Dabei seit
14.01.2020
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
1
... ich habe mir ein KTM 610 Sport gekauft und nach vielmonatiger Wartezeit nun auch erhalten.
Erste Ausfahrten bestätigen meinen Eindruck, dass es die richtige Entscheidung war, auch wenn der Motor sicherlich hörbarer ist, als vergleichsweise auf dem Evo Lite 11. Das Bike fährt sich auch ohne Unterstützung gut, das Kiox ist klasse.
Das KTM Sport/Style 610 schaue ich mir jetzt auch noch an, obwohl mich der Bosch immer noch nicht richtig überzeugt. Ich habe noch ein KTM Speedcross mit kompletter XT-Ausstattung. Mit dem Rad bin ich sehr zufrieden und qualitativ gibts an dem KTM nichts zu meckern. Ich werde kommende Woche aber auch noch Räder mit Yamaha-Motor (GIANT) und Shimano (Velo de Ville) fahren. Dann sehen wir weiter.
 
Wieviel kmh fährst du gewöhnlich mit einem Pedelec in der Ebene?
Ich wohne am Rand des Allgäus, mit Ebene haben wirs hier nicht so. :)
 
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
Wenn ich mit den erfahrenen Mechanikern meines Fahrradhändlers spreche, höre ich raus, das auch andere Firmen mit gutem Ruf und viele Motorhersteller Schwachstellen haben.
Letztlich liebe ich mein Black Beauty Lacuba auch weil ich die Schwachstellen beseitigen konnte. Jetzt ist es perfekt.
Es kommt mir bei weiten Strecken in der Ebene schon auf Leichtlauf und Geräusche des Antriebs an.
Das Lacuba steckt auch meine 110 kg und ordentlich Oberschenkeldruck klaglos weg.
Monkeyhead hat sich gerade ein Lacuba geholt und ist happy.
Verwerf es nicht gänzlich. Aber stell Dich egal was es letztlich wird darauf ein, dass nicht alles von dir voraussehbar und planbar ist.
 
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
So, fast 5000 km und beim Motor geht nichts mehr. Vermutlich Riemen im Motor gerissen.
Wenn dies alle 5000 km fällig wird 😤
 
1

131ErDe

Dabei seit
25.06.2019
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
7
Details E-Antrieb
Bulls Lacuba Evo lite 11; Rotwild RX+ Transalp pro
Guten Morgen Alltagspendler!

Das ist erstmal sehr unschön mit dem Motor und der Laufleistung. Bei deiner Jahresleistung von ca. 9000 km hätte ich auch schwere Bedenken. Da wird es sehr interessant werden und hoffentlich wirst du uns auf dem Laufenden halten.
Besonders interessiert mich wie die Reparatur erfolgen wird und wie hoch die Kosten ausfallen würden, nach der Garantie- bzw. Gewährleistungszeit.

Wie im anderen Thread beschrieben, habe ich an meinem EVO light bereits einen neuen Motor bekommen (der Motor kostet 1008 Euro) und bin nun zufrieden mit dem Geräuschpegel und der Leistung. Als Display habe ich das DS 103 erhalten. Positiv ist für mich, dass die Uhrzeit ständig eingeblendet ist. Dafür gibt es kein automatisches Licht und der Stufenschalter hakelt machmal etwas. Einen Tod muss man vermutlich immer sterben.:confused:
Die Laufleistung mit dem neuem Motor liegt derzeit bei ca. 850 km.

Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden. Weder knarzt noch klappert irgendetwas. Das Rad läuft sehr stabil und ruhig. So sollte es die nächsten Jahre bleiben. Ich fahre auch nur in der Freizeit mir dem Rad. Pendeln muss ich nicht mehr. :cool:

Meine letzte Anschaffung war ein Rahmenschloss mit Kette von ABUS, gleichschließend mit dem Schlüssel des Akkus. Damit lässt sich das Rad mal fix sichern, ohne das dicke Bordo aus der Halterung zu nehmen und relativ umständlich zu sichern. Das Bordo bleibt nun zu Hause und wird nur auf Reisen mitgeführt.

LG
 
lusi22

lusi22

Dabei seit
09.04.2017
Beiträge
2.639
Punkte Reaktionen
3.449
Ort
Erzgebirge
Details E-Antrieb
Bafang_MaxDrive Bosch_Gen.4
Besonders interessiert mich wie die Reparatur erfolgen wird und wie hoch die Kosten ausfallen würden, nach der Garantie- bzw. Gewährleistungszeit.

Da wird die Ausage von Alltagspendler sicher nicht viel weiter helfen, denn je nach Händler und Reparaturmethode wird der Preis sehr unterschiedlich ausfallen.
Im einfachsten Fall machst du es selbst mit einem Riemen in passender Grösse und kommst mit unter 20.-€ hin. Oder mit offiziellem Kit unter 100.-€. Bist du auf einen Händler angewiesen, dann kommt halt noch der Werkstattpreis hinzu.
 
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
Oh, auch wenn das jetzt nicht auf Garantie gehen würde und ich alles selbst bezahlen müsste, hätte ich nicht die Fähigkeit, Wissen und Mut im Motor zu arbeiten wie lusi22 und oldman54.
 
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
Update:
Bekam nach 3 Monaten Wartezeit einen neuen Motor und habe inzwischen seither wieder 600km mit dem neuen Motor gefahren. Wie ich im Forum las, wurde ab 2020 ein verbesserter Riemen verbaut.
Ich kann nun letztlich sehr glücklich sein, denn es fährt sich unheimlich leise, leicht und schnell.
Ich wüsste momentan kein E-Trekkingrad, was ich lieber fahren würde.
Ich schreib bei km 10000 Gesamtfahrleistung in einem halben Jahr, ob ich das immer noch sagen kann. 20200602_105251.jpg
 
E-Speed

E-Speed

Dabei seit
04.06.2011
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
11
Details E-Antrieb
Kalkhoff
Bei mir war auch nach 1,5 Jahren und circa 3500km der Motor defekt, was sich an plötzlich ausfallender Unterstützung zeigte. Ich hatte Glück, ich mache meinen Service beim Händler immer im Februar, da hatte ich nach 10 Tage einen neuen auf Garantie eingebauten Motor. Dieser ist noch etwas schneller er stellt erst bei 44kmh ab (S-Pedelec LaCuba mit Brose Antrieb). Bin mit dem Rad sehr zufrieden, jetzt muß nur der Motor halten.
Meine Radentfernung 50km in 90Minuten mit 300 Hm, dann ist der Akku platt! Gruß Ralph
 
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
Falls ihr mal Reifen wechselt und Euch wundert warum ihr plötzlich einen Reifenheber braucht und Euch einen abbricht: es liegt an der WBT XC 21 D Felge.
Habe gestern mir einen 2.Satz Felgen für Winter zugelegt, DT Swiss 525. Da gingen meine Continental mühelos ohne Werkzeug aufzuziehen und sitzen auch wie es sein sollen.
 
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
Kurze Info für Schwergewichte:
Gestern ist mir durch meine Gewichtsbelastung (110 kg) an der WTB XC 21 D Felge eine Speiche abgerissen.
Auf Asphalt, ohne Schlagloch oder Geländeeinsatz.
Zugegeben nach 7300km.
Das wird mit der DT Swiss 525 und Dickendspeichen von Kurbelix mit zulässiger Gesamtbelastung von 140 Kg trotzdem nicht passieren.
Also Schwergewichte, erkennt die WTB Felge ist nicht die ideale Komponente!
 
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
Update: Drehmomentsensordefekt bei fast 8800km Gesamtfahrleistung.
Laut Werkstatt ab Werk schon eingeklemmt. Gewährleistung.
In der 24 tägigen Reparaturzeit hatte ich R&M Supercharger Rohloff E14 Riemen.
Das war so schwerfällig im Vergleich zum Bulls. Und nach oben stärker limitiert.
Ja wenn das Bulls fährt, dann fährts geil.
Als Ersatzrad habe ich mir allerdings ein Biobike bestellt. Elektrik ist anfällig und dann ist es zu lange in der Werkstatt für Alltagspendler🥴
 
P

Phge

Dabei seit
03.06.2019
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
7
Ich hab meins jetzt etwa 2 Jahre (gekauft im März 2019) Auf so zigtausend km wie ihr komm ich noch nicht, da ich reiner Freizeitradler bin und nur kleine Feierabend- oder Wochenendrunden drehe. Sind also bisher erst so ca.2.500km zusammen gekommen. Und dabei bin ich immer noch sehr zufrieden mit dem Lacuba 11. Am Anfang gabs das Problem mit der Lieferbarkeit des Displays, aber da war mein Händler pragmatisch. Dann hatte ich mehrmals den Effekt, dass der Akku nicht mehr wollte. Er tat so, als wäre er völlig leer... hab das auch in der Werkstatt überprüfen lassen, die meinten, alles wäre ok, trotzdem trat dieses Phänomen auch nach dem Werkstattbesuch noch genau 3mal auf. Einmal war es ganz besonders ärgerlich, da ging nix mehr genau am Scheitelpunkt einer geplanten 60km Tour, und ich musste 30km ausschließlich bergauf (bin zu einem Flußtal runtergefahren) mit dem Lacuba als Bio-Bike zurück. *Uff* Da merkt man dann schon, dass so ein Rad nicht unter 10, sondern über 20kg wiegt und auch ohne Unterstützung nicht ansatzweise so leichtgängig ist wie mein immer noch vorhandenes und manchmal noch genutztes Diamant-Trekking Rad ohne Motor. Letztlich habe ich durch reinen Zufall selbst rausgefunden, dass es wohl einen Wackelkontakt in der Verbindung vom Display zum Motor gab, und deshalb tat sich manchmal einfach nichts mehr. Das Kabel ordentlich befestigt, und seitdem nie wieder ein Problem gehabt.

Andere Probleme kenn ich von dem Rad nicht. Da knackt nichts, da knarrt nicht, da schleift nichts, da heult nichts, da kreischt nichts. Bis vor kurzem. Aktuell habe ich allerdings das Gefühl, dem Rad wäre die einmonatige Winterpause (bin den ganzen Dezember nicht gefahren) nicht bekommen und es protestiert. Der Motor "singt" bei höheren Trittfrequenzen. Wenn ich langsamer trete oder in höhere Gänge schalte, ist er nahezu lautlos, aber bei einem niedrigen Gang und mehr tritten surrt er sehr sehr deutlich hörbar. Fast schon so wie ein alter Bosch. Aber dramatisch ist das auch nicht.

Fazit nach zwei Jahren: ich würde es wieder kaufen - allerdings nicht zu den heutigen Preisen von 4,5T€. Zu dem Preis von 2019 (gute 1000 weniger) war das ok und ist immer noch ein gutes Rad, mit dem es richtig Spaß macht, zu fahren.
 
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
Update:
10.000km auf dem Radbuckel. 5000km auf dem 2.Motor und läuft genial leise und problemlos.
Sonst keine Probleme. Rad sieht gut gepflegt neuwertig aus.
Doppelte Laufräder von DT Swiss sind für mich nach diesem Winter unverzichtbar.
Wechselte dadurch am Vorabend häufig nach Wettervorhersage. Hier selten Bremssattel geringfügig versetzt.
Das Lacuba ist einfach schön und schnell, deshalb sehr zufrieden.
Die große neue 8cm DingDongKlingel hat sich in ihrer tiefen lauten Klingeleigenschaft bewährt.
Feststellbar ist noch dass der Preis für diese Fahrradfamilie bei Bulls um einige 100€ zyklisch variert.
 
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
10300km: 2.Motordefekt.
Höchstwahrscheinlich wieder Motorriemen gerissen.
22 Monate alt.
Konnte mit Motor ais noch 20km heimfahren.
 
1

131ErDe

Dabei seit
25.06.2019
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
7
Details E-Antrieb
Bulls Lacuba Evo lite 11; Rotwild RX+ Transalp pro
Das dieser tolle Motor so häufig ausfällt und es keine offizielle Reparaturmöglichkeit gibt und immer ein neuer Motor fällig wird, ist der eigentliche Skandal.
Immerhin bist du noch im Garantiezeitraum. Wünsche alles Gute.
 
Joha

Joha

Dabei seit
24.10.2017
Beiträge
133
Punkte Reaktionen
100
Ort
Ostfildern
Details E-Antrieb
Bulls Brose S Alu
Das dieser tolle Motor so häufig ausfällt und es keine offizielle Reparaturmöglichkeit gibt und immer ein neuer Motor fällig wird, ist der eigentliche Skandal.
Immerhin bist du noch im Garantiezeitraum. Wünsche alles Gute.
Nach Ablauf der Garantie kann man über einen regelmäßigen prophylaktischen Wechsel des Zahnriemens nachdenken.
Ein gerissener Riemen Riemen im Bike-Urlaub oder auf der Fahrt zur Arbeit am Pendlerrad ist halt saublöd.
Das ist und bleibt eine Schwachstelle beim Brose, aber der Riemenwechsel ist kein großer Aufwand.
 
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
Das ist und bleibt eine Schwachstelle beim Brose, aber der Riemenwechsel ist kein großer Aufwand.
Da verlässt mich meine Zuversicht, dass ich das kann. Da müsste ich schon einem Wissenden über die Schulter schauen.
Ich mach viel, aber Motor auf???
Für einige hier kein Ding.
Für mich eine rote Linie.
 
1

131ErDe

Dabei seit
25.06.2019
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
7
Details E-Antrieb
Bulls Lacuba Evo lite 11; Rotwild RX+ Transalp pro
Hallo in die Runde.

Nach 2 Jahren mit dem Bulls Lacuba Evo light 11 möchte ich hier auch meine Erfahrungen mit euch teilen.
Grundsätzlich bin ich mit dem Rad sehr zufrieden. Ich habe allerdings auch einige Teile ersetzt.
Zuerst war der Sattel dran. Vom Vorgängerrad wurde der Brooks B 17 übernommen. Dann kam die gefederte by Schultz Sattelstütze und der Brooks passte nicht mehr. Ich habe dann einen Lepper Ledersattel gekauft. Verändert wurden auch noch der Vorbau und Lenker.
Dann hatte ich mir die Reifenflanke hinten beschädigt und wollte mal so eben den Reifen ersetzen.
Das war ein Desaster und endete nach dem Einsatz purer Gewalt (Schraubstock) mit einer Acht im Hinterrad. Der Drahtreifen ging einfach nicht über das Felgenhorn in der Felge. Der gleiche Schwalbe in Faltversion hat keine Probleme bereitet. Mittlerweile habe ich jedoch einen DT-Swiss Laufradsatz verbaut.
Mit den Magura MT 4 Bremsen konnte ich mich auch nicht so recht anfreunden. Trotz verschiedener Beläge und einer stabileren Scheibe vorn, habe ich nun aufgegeben und die Vierkolben-Bremse MT 520 von Schimano verbaut. Was für eine Wohltat! Kein rubbeln, schleifen oder sonstige Nebengeräusche. Einfach nur Bremspower pur und fein zu dosieren. Keine Nebengeräusche!

Fazit:
Der Rahmen, Motor und Schaltung sind Top. Die Laufräder und Bremsen sind so „naja“. Können die meisten vermutlich mit Leben, ich leider nicht.
Zufrieden bin ich jetzt trotzdem und kann es grundsätzlich auch empfehlen.
Mittlerweile habe ich knapp 3500 km auf dem Tacho und blicke der 5000er Marke mit gemischten Gefühlen entgegen.
Sollte jemand meine Magura Bremse haben wollen …….
 
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
Gestern bekam ich das Lacuba zurück.
Der Motor wurde von Brose generalüberholt und ein "verstärkter" Riemen eingebaut.
Der Lehrling hat mir zum Verkauf geraten.
Kommt für mich nicht in Frage.
Bin gespannt wie lange jetzt der Motor hält. Die Garantie ist ja gleich abgelaufen.
Nächstes mal kostet es.

Bin in der Zeit der Reparatur mit Biobike Radon Sunset gefahren. Als ich gestern das Lacuba wieder gefahren bin, wusste ich warum ich mir den Ärger gefallen lasse.
Dieser Vorschub, Beschleunigung ist im Vergleich einfach phänomenal.

Das Radon geht jetzt erstmal in Wartestellung. Die Anschaffung war goldrichtig.

Ich hoffe für eure Lacuba, dass sie länger stressfrei bleiben.
 
Thema:

Erfahrungen mit Bulls Lacuba Evo lite

Erfahrungen mit Bulls Lacuba Evo lite - Ähnliche Themen

sonstige(s) Bulls Lacuba Evo 10 E-Trekkingbike Wave - BA?: Hallo! Ich bin neu hier... ich habe mir am 20.4.2021 ein Bulls Lacuba Evo 10 E-Trekkingbike Wave bei Stadler in Wien gekauft und suche nach einer...
sonstige(s) Bulls Lacuba Evo Lite 12 - Probleme beim Akku einsetzen: Moin, ich fahre seit kurzem das Bulls Lacuba Evo Lite 12 (MJ 2020) und hatte nun zum ersten Mal den Akku entnommen um diesen zu laden. Nun habe...
Diebstahl Bulls Lacuba evo lite 11 am 3.1.20: Hallo Forum, Mein Traum wurde gerade in Bühl/Baden gestohlen. Es ist ein Bulls Lacuba EVO lite 11 RH 61.
erledigt Neuwertiges Bulls Lacuba EVO Lite 11 Modell 2019: Ich biete hier ein neuwertiges Elektrorad der Marke: Bulls Lacuba EVO Lite 11 Modell 2019 in der Rahmenhöhe 58cm an. Das Fahrrad Hatte einen...
sonstige(s) Bulls Lacuba Evo 11 Lite E-Trekkingrad, Vmtl. Displayproblem: Ich bin in dieser Woche in den ‚Genuss‘ eines Bulls Lacuba Evo 11 Lite E-Trekkingrad 28 über Jobrad gekommen. Leider hat es in den wenigen Tagen...
Oben