Erfahrung mit Garantieabwicklung - Prophete Kundendienst

Diskutiere Erfahrung mit Garantieabwicklung - Prophete Kundendienst im sonstige Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Der Service von SI Zweirad ist einwandfrei! Ich musste bei meinem Entdecker 4.1 den Reparateur 2x kommen lassen. Habe SI-Zweirad angerufen, die...
B

banditop

Dabei seit
20.03.2013
Beiträge
56
Punkte Reaktionen
8
Der Service von SI Zweirad ist einwandfrei! Ich musste bei meinem Entdecker 4.1 den Reparateur 2x kommen lassen. Habe SI-Zweirad angerufen, die haben alles notiert, ein paar Tage später habe ich die Terminbestätigung bekommen und knapp eine Woche später stand der Raparateur vor der Tür. Die Reparatur selbst wurde schnell und kompetent durchgeführt. Dass man mit Wartezeiten rechnen muss, sollte einem klar sein. Die sitzen ja nicht den ganzen Tag am Telefon und warten auf unseren Anruf!
Kauft euch mal ein teures Pedelec, da gibt es keinen vor Ort Service. Eigentlich sehr traurig....da können sich die Markenhersteller mal bei Prophete eine Scheibe abschneiden!
Wenn man bei Prophete in der Garantiezeit nur ein kleines Ersatzteil braucht, was man selbst einbauen kann und möchte, hat man nach dem Anruf bei SI-Zweirad nach 2 Tagen das Teil per Post zu Hause.
Auch darüber (Lieferzeiten) sollten sich namhafte Hersteller mal Gedanken machen.
Die "Discounter-Pedelecs" mit dazugehörigem "Vor-Ort-Service" sind besser als ihr Ruf.

Nein, ich bin kein Prophete Mitarbeiter! :)

Gruß, Olli
 
C

campingpeter

Hallo,
wir besitzen 2 Räder die wir bei real gekauft haben. Den Kundendienst haben wir schon mehrmals benötigt
1. Einer der accus hat sich verfärbt, sofort einen neuen Accu bekommen.
2. Ein Ladegerät ging kaputt, in Spanien, sofort Ersatz per UPS nach Spanien.
3. Aussetzer beim Motor, Error 25, lag an den Bremshebeln und Panel zeigte beim Einschalten immer 12:00. Wurde innerhalb kurzer Frist vom Kundendienst vor Ort erledigt. Wir sind sehr zufrieden.

Was uns nicht gefällt, wir sind mit den Rädern fast immer am Meer und die Speichen rosten nach einem Jahr.

Gruß
campingpeter
 
S

sewas

Dass man mit Wartezeiten rechnen muss, sollte einem klar sein. Die sitzen ja nicht den ganzen Tag am Telefon und warten auf unseren Anruf!
Kauft euch mal ein teures Pedelec, da gibt es keinen vor Ort Service. Eigentlich sehr traurig....da können sich die Markenhersteller mal bei Prophete eine Scheibe abschneiden!
Gruß, Olli
Natürlich muss man bei Discountern Wartezeiten in Kauf nehmen. Die Frage ist nur, wie lange dauern die Wartezeiten.
Sind mehr als 2 Wochen noch akzeptabel oder sogar mehrere Monate? Wobei ich aber den Service der anderen Discounter nicht kenne.
Vielleicht gibt es bei manchen Anbietern guten Service. Si-Service hat sich weiterhin nicht gemeldet.
Ein Freund hat sich in München ein eBike gekauft und dieses dort zur Reparatur gebracht. Es gab zwar keinen vor Ort Service, aber dafür war das Fahrrad
nach 2 Tagen gerichtet. Diese Variante werde ich in Zukunft bzw. diesen Sommer noch bevorzugen.
Das Traurige ist, dass ich das Rad nicht selbst reparieren kann, da es sich um die Elektronik des Fahrrads handelt.
Ich bin also auf den Kundendienst angewiesen. Si-Service hat sich weiterhin nicht gemeldet. Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
exXxer

exXxer

Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
52
Punkte Reaktionen
1
Ort
Neckargemünd
Details E-Antrieb
TRIO 36 Volt 9A
ich warte seit fast 4 Monaten auf ein Hinterrad für mein Bergsteiger 4.2!
mir wurde zwar vor zwei Wochen ein Hinterrad geschickt aber ohne Motor :(

bei gefühlten 10 anrufen bekam ich nun ein Termin für denn 8.08.2014, da soll angeblich einer kommen mit allen Teilen laut Hotline.
Ob das ein guter Service sein soll ?

überleg an die Medien und Verbraucherzentrale zu gehen
denn 4-6 Monate ist mehr als nur unverschämt!
 
exXxer

exXxer

Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
52
Punkte Reaktionen
1
Ort
Neckargemünd
Details E-Antrieb
TRIO 36 Volt 9A
Termin war am 1.08 da kam gegen 9:00 Uhr ein Mechaniker was war,
er hatte kein Ersatzrad dabei der verein ist mehr als lächerlich!
 
R

Reyko

Dabei seit
15.06.2014
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
21
Ort
Wismar
Details E-Antrieb
Bafang SWXH 36V, Lishui LSW1037-2
Das kommt mir bekannt vor.

Ich hatte bei meinem Bergsteiger 4.2 den Controller und den Motor reklamiert. Der Monteur kam natürlich ohne Controller und ohne Motor. Er hat das Fahrrad dann gleich mit ins Werk genommen. Dort wurde dann nach 5 Wochen ein 26“ gelabelter Motor eingespeicht. Dabei wurde die Felge zerkratzt und bei den Speichen ist großflächig der Lack abgeplatzt. Den Controller hat man auch getauscht, offensichtlich hat man aber nicht überprüft, ob die Maßnahme erfolgreich war (Fehler besteht fort).

Aus der Erfahrung heraus kann ich nur allen raten, das Fahrrad nicht mit ins Werk zu geben. Dem Monteur vor Ort kann man gleich auf die Finger hauen, wenn er Mist baut.
 
P

Pfufi

Meine Nachbarin hatte auch mal so ein Prophete Teil. Gasgriff defekt. Monteur kam und nahm das Rad mit ins Werk. Nach 9 Wochen zurück. Der Sommer war inzwischen vorbei. Aber der Burner war, daß der Gasgriff falsch herum funktionierte. Im Normalzustand Vollgas und je mehr man ihn drehte desto langsamer wurde es. Beim loslassen vom Gasgriff dann wieder Vollgas. GANZ GROßES KINO. Auf so einen Vorort Service kann ich getrost sch...
 
M

martyxls

Hab das Stratos Entdecker 4.1. Gekauft bei Lidl-Online am 19.06.2013. Pfingsten ging plötzlich gar nix mehr, das Display zeigte nix und der Motor ging nicht an.
Am 10.06.2014 schrieb ich die erste Mail an Si-Service - bis auf die automatische Antwort keine Reaktion. Am 18.06.die 2.Mail - gleiches Ergebnis. Dann rief ich die Hotline an, die mir zu verstehen gab, dass man keine Zeit hat, die Mails zu lesen bzw. zu beantworten:sleep:. Immerhin wurde mein Fall registriert ;-). Ich beschrieb den Fehler und gab an, dass der Akku voll geladen und 41,5 Volt hatte. Meines Erachtens sei das Display defekt. Man schickte mir darauf einen Returenschein für den Akku:(. Nächster Anruf, in dem ich einen Monteur beantragte. Am 17.07.2014 kam dann der freundliche Monteur und stellte mit fachkundigem Blick einen Kurzschluss am Display-Stecker fest. Er hatte leider kein Ersatzteil dabei:cry:, sagt mir aber, dass ich, weil ich schon so lange warten würde, bevorzugt behandelt werde....:sleep::sleep::sleep: Am 30.07. rief ich wieder an und erreichte einen Herrn aus der Fahrradabteilung, der obwohl nicht zuständig meinen Anruf weitergeben werde. Einen Tag später - wirklich ein Rückruf:
" Gute Nachricht: am 15.08. kann ein Monteur kommen! " ( 2 1/2 Monate nach der ersten Meldung) leider bin ich zu dem Zeitpunkt im Urlaub (und wollte eigentlich das Bike mitnehmen).>>
Der Mann in der Hotline: " Sie wollen also diesen Termin stornieren ?" NEIN!! ICH MÖCHTE LEDIGLICH EIN INTAKTES E-BIKE MIT IN DEN URLAUB NEHMEN!!!:mad:

Habe gestern recherchiert und das Display ist bei "[Blacklist] bike" für 45€uronen zuhaben. Habe das dem Freundlichen von der Hotline soeben mitgeteilt und siehe da, das Teil geht heute noch zu mir raus(y).
Ich werde es selber montieren und hoffe, das die Sache damit erledigt ist. Soviel Ärger wegen Brutto 45€ - Für mich schlecht nachvollziehbar

Ich melde mich wenn`s geklappt hat
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

martyxls

Der Wahnsinn geht weiter!!!:mad::barefoot:
ich habe bis eben auf die Lieferung des Displays gewartet - jeden Postboten abgepasst - NIX. Beim Si-Service angerufen, da wusste die Freundliche gar nicht, dass mir ein Display zugesandt werden sollte!:mad: Statt dessen wäre mit mir ein Monteur - Termin am 18.08. abgesprochen ??? DA BIN ICH IM URLAUB!!!! Bin ich denn beklo...? Der Termin ist storniert und ich werde nach dem Urlaub in die nächste Runde gehen!:cautious::coffee::X3::cry::cry::cry:. Mir ist wieder zugesagt, dass mir das Display zugeschickt wird! Ich glaube es nicht....
To be contiuned:whistle:
 
S

sewas

Ist zwar schon fast ein Jahr her, aber der Fairness halber will ich das hier schreiben. Auf die Mails hin, gab es vom Support keine brauchbare Reaktion. Aber ich rief beim Support von Prophete "SI-Service" an und eine Woche später kam ein Mitarbeiter vorbei, der das Problem beseitigte und zusätzlich alles Mögliche am Fahrrad neu einstellte. Ich war mit diesem Support dann sehr zufrieden.
 
R

rheinländerin

Leider machen auch wir z.Zt. keine guten Erfahrungen mit dem Prophete Kundendienst. Bei einem der beiden E-bikes, die wir Anfang Juni über Obi von Prophete gekauft haben, trat bei unserer zweiten Tour ein Defekt an der Schaltung auf, den wir am 18.7. anmeldeten. Es wurde uns ein Reparaturtermin für die 31.KW (01.08.-05.08.16) durch den mobilen Kundendienst in Aussicht gestellt .Allerdings blieb es bei dieser Ankündigung. Wir haben dann erneut Kontakt aufgenommen, der aber lapidar damit beantwortet wurde, dass z.Zt. Hauptsaison sei und daher mit Verzögerungen zu rechnen sei. Wir haben uns dann an die Firma Obi als Händler gewandt. Das Ergebnis war, dass uns von Prophete schriftlich ein neuer Reparaturtermin für den 01.09.216 nachmittags angekündigt wurde. Am Morgen dieses Tages wurde dieser Termin dann telefonisch abgesagt, mit der Begründung, dass der Monteur sich krankgemeldet habe. Meine bescheidene Frage, ob vielleicht nicht ein anderer Monteur zur Verfügung stände, wurde verneint, da der kranke Mitarbeiter seinen Reparaturwagen mitsamt den für die Reparatur nötigen Ersatzteilen,
also einem neuen Schaltgetriebe, bei sich zu Hause hätte. Allerdings wurde uns zugesagt, dass unser "Fall", da wir ja schon so lange warten würden, ab jetzt Priorität hätte und wir in den nächsten Tagen einen neuen Reparaturtermin bekämen. Da wieder nichts geschah, habe ich mich dann heute morgen noch mal telefonisch bei Prophete nach dem Stand der Dinge erkundigt. Die Antwort des Mitarbeiters schlug dann allerdings dem Fass den Boden aus, denn er stellte mir mit der Begründung, dass das benötigte Erssatzteil nicht so schnell zu bekommen wäre, einen Termin für Ende OKTOBER in Aussicht. Ich bin dann etwas lauter geworden, woraufhin er mit einem Techniker telefoniert hat, der dann angeblich in einem Ersatzteilkatalog nachgeschaut hat und eine Schaltung gefunden hat, die zwar nicht das Original sei, aber mit unserem Bike kompatibel sei. Auf meinen Einwand, dass das Ersatzteil sich doch angeblich schon im Wagen des erkrankten Monteurs befunden habe, kam die Antwort, dann sei es vielleicht inzwischen bei einem anderen defekten Bike eingebaut worden. ich war dermaßen "baff", dass ich nur noch am Rande mitbekommen habe, dass er jetzt versuchen würde doch für nächste, spätestens aber übernächste Woche einen Termin für uns zu bekommen.
Wer`s glaubt wird selig!!!
 
sam rothstein

sam rothstein

Gesperrt
Dabei seit
28.08.2016
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
29
Hallo.
Auch ich empfinde den Service als lausig.
Habe ein Navigator 6.4 seit über 3Wochen.
Ich will es zurückgegeben,da die Kettenblätter vorne schief saßen,sich dadurch die Schaltung nicht anständig einstellen ließ und sich das auch nicht einfach so richten läßt.
Desweiteren hatte es einige Lackmacken,Rahmennummer Handbuch und Rad selbst waren unterschiedlich und Prophete konnte oder wollte das nicht in Ordnung bringen.
Eine Gummitülse zum Schutz des Kabelbaums war nicht montiert und baumelte rum.Sowie andere Kleinigkeiten.

Widerruf beim Verkäufer rechtzeitig eingereicht und bestätigt worden.
Nur hat Prophete wohl keinen Bock das Ding wieder abzuholen.
Verkäufer hat Prophete inzwischen schon angemahnt!
Mal schauen,wann es nun wirklich abgeholt wird.
Prophete reagiert auf mails von mir sehr verzögert oder gar nicht.
Und die Bereitschaft irgendwas zeitnah auszuführen scheint auch nicht vorhanden zu sein.
Gruß
 
G

Gala83

Dabei seit
26.08.2016
Beiträge
56
Punkte Reaktionen
32
Gut, am Ende muss der Verkäufer sich kümmern, der kann sich dann ja mit Prophete streiten. Am Ende ist es wie bei Fischer und Co.. Man darf sich bei den Preisen am Ende nicht wundern, wenn da mal was länger dauert oder es irgendwo klemmt. Die Hersteller können die Räder die teilweise ja - zumindest in der Theorie - recht gut sind, nur so gut anbieten, da Sie masse machen. Bei der Massenfertigung ist aber viel schneller mal der Wurm drinne, also das zb. Schönheitsfehler und Kleinigkeiten passieren, auf der anderen Seite hat auch dadurch der Service viel mehr zu tun, umso mehr Kunden umso mehr Probleme umso mehr zu tun. Wenn die Firmen dann pro Rad nur wenig Geld verdienen.. wo muss am Ende gespart werden? Entweder direkt an der Qualität der Räder, also rudimentär, dann verkaufen sie aber nur noch fahrenden Schrott.. oder eben an der Sorgfälgitkeit bei der Endmontage sowie bei der Größe eines Service Teams. Als Sparfuchs habe ich dann lieber ein grundsätzlich gutes Rad, was bei anderen Firmen 2000 Euro mehr kostet, dann geh ich, wenn es mir zu lange geht, auch gerne mal in die Werkstatt und lasse mir selbst im Service Zeitraum nochmal für 100-200 Euro das Rad grade ziehen.

Wer keine dieser Probleme will, muss einfach im Fachhandel kaufen, und nicht im Discounter und schon garnicht im Internet.
 
Hasso123

Hasso123

Dabei seit
21.04.2016
Beiträge
3.492
Punkte Reaktionen
983
Ort
Essen, NRW
Details E-Antrieb
Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401,Umbau-Pedelec
Guten Abend.
Wenn es so einfach wäre, eine Werkstatt aufzusuchen wenn es beim Kundendienst länger dauert :(
Die meisten Werkstätten wollen sich nicht wirklich um die i- net Pedelecs/ ebikes kümmern. Obwohl diese Geld machen könnten mit der Reparatur.

LG Hassan
 
Phrophete

Phrophete

Dabei seit
28.05.2016
Beiträge
417
Punkte Reaktionen
228
Ort
97714 Oerlenbach
Details E-Antrieb
Rex Bergsteiger 6.9 fully, Haibike Xduro SL fully
Gerade mal 3 Seiten in 5 Jahren, da muß der Prophete - Service ja problemlos und spitze sein,
 
S

Skeptiker

Dabei seit
11.05.2014
Beiträge
1.373
Punkte Reaktionen
1.039
Guten Abend.
Wenn es so einfach wäre, eine Werkstatt aufzusuchen wenn es beim Kundendienst länger dauert :(
Die meisten Werkstätten wollen sich nicht wirklich um die i- net Pedelecs/ ebikes kümmern. Obwohl diese Geld machen könnten mit der Reparatur.

LG Hassan

Ich könnte mir denken, dass die darauf keinen Bock haben, weil sie im Garantiefalle ja nur mit viel Theater ans Geld kommen. Kommt ein Kunde und sagt: Ich habe hier Garantie, reparier mal. Da muss er sich mit dem Inet- Händler oder der Hersteller verständigen, ob es als Garantiefall anerkannt wird und das Wichtigste: Was ihm der I-Händler/Hersteller für eine Entlohnung anbietet....

Kommt ein Kunde und sagt: Sag mir was es kostet, dann zahle ich cash....dann muss der Örtliche erst mal lang und schmutzig recherchieren, ob und zu welchen Preisen er an die Teile kommt. Und dann will er ja auch noch was draufschlagen, als Entschädigung für den Larry im Auftrag für den Kunden. Hat er null Bock drauf, wenn der Kunde dann ein Kupferstecher ist und den Aufschlag nicht akzeptieren will.....

Lange Rede kurzer Sinn: Beim Geld hört die Freundschaft oft auf. So wie der Kunde aus Kostengründen im Inet bestellt, wird er auch rumnerven bei der Höhe der Rechnung.....Solange da Garantie drauf ist, will da keiner sich "einmischen". Das ist nun mal ne Sache zwischen Verkäufer/Kunde oder Hersteller/Kunde, je nachdem ob noch Gewähr ist oder die Garantiezeit läuft. Bei älteren Hobeln ist ein gewisser Unwillen darin zu sehen, dass der Örtliche immer erstmal recherchieren muss, wenn da einer mit einer exotischen Möhre auftaucht. Und die Zeit fürs Recherchieren und Aufgeben von Bestellungen etc. will der Kunde auch nicht honorieren. Da kommt dann schnell der Spruch von der Apotheke und "kein Wunder, dass viele woanders kaufen" und am häufigsten "Servicewüste Deutschland"....

Lange Rede kurzer Unsinn: Wer A sagt, muss auch B sagen. Wer irgendwo kauft, muss halt sehen, wer ihm hilft.....

Was dem Örtlichen auch zusetzt, sind die unerträglichen Fasler. Die schwafeln und schwafeln und hoffen, dass der Mechaniker nur mal draufguckt oder es nebenbei für lau schnell mal macht.
Vor zwei Wochen war ich beim Fahradhändler und erstand eine Weberkupplung fürs Pedelec der Frau. Da musste ich ne geschlagene halbe Stunde rumstehen und bekam mit, wie spaßig es doch im Fahrradgeschäft zugeht.
Die erste war eine Dame, die mit dem Rad gestürzt war und wo schlicht das Vorderrad einmal komplett herum gedreht war. Die Dame war nicht in der Lage zu erkennen, dass die Drehung für den Zug in den Bowdenzügen verantwortlich war und dass darum die Bremsen schliffen. Weil sie den Angestellten des Ladens besoffen laberte, sah er auch nicht sofort was Sache war. Weil ich nichts Besseres zu tun hatte, erwähnte ich die Drehung des Vorderrades. Der gestresste Angestellte drehte das Rad zurück, musste nur die Frontlampe leicht senken. Nun ging wieder alles. Nun wurde es richtig spannend: Die Dame wollte, dass der junge Mann nun mal eben checkt, ob sonst noch was am Rade nicht ok sei, z.B. hakelt die Schaltung manchmal und die Bremsen lassen nach. Außerdem war es ein Arbeitswegeunfall und sie bräuchte eine schriftliche Aufstellung für die Versicherung......Da verwies er darauf, dass sie gerne das Rad ab nächster Woche vorbeibringen könne und man es da genau unter die Lupe nehmen würde, denn so auf die Schnelle wollte er keine Aussagen treffen. Oje, die Dame kann grundsätzlich nur sonnabends oder spät in der Woche....warum sie dann am Sonnabend kurz vor Ladenschluss mit dem Rade auftaucht und nicht früher, kann man nur mutmaßen. Sah aus wie ne ehemalige Waldorfschülerin, sprach auch so ähnlich. Amüsiert sah ich, wie der Angestellte langsam einen Hals bekam. Er bot ihr an, das Rad einfach stehen zu lassen und man würde es dann bei passender Gelegenheit in der nächsten Woche untersuchen. Das kostet aber 35 Euro! Die Dame schaute erschrocken und schwieg. Da erklärte der Angestelle, dass diese Summe aber mit einer evtl. Reparatur oder WArtung verrechnet würde. Eine Wartung sollte so um die 65 kosten......
Zum Glück rückte die Schlange auf und ich folgte dem Gespräch nicht mehr, denn es stand nurnoch ein Herr zwischen mir und dem Thresen, wo ein zweiter Angestellter bediente und kassierte. Der Herr vor mir war aber natürlich auch wieder eine Labertasche....er wollte einen Schlauch für ein 28er Rad. Er wusste aber nicht, was für einen Reifen er nun hat. Nein, ein Rennrad ist es nicht, auch kein Mountainbike.....er druckste und textete noch und hatte dann einen Geistesblitz: Ob er nicht einen "normalen" Schlauch erst mal mitnehmen könne und wenn es nicht geht, bringt er ihne zurück. Was für ein Ventil er hat? - Nun wollte er doch erstmal nach dem Wochenende wiederkommen und das ausgebaute Rad mitbringen....Ürgs...

Nach diesem Lehrstück über die Servicewüste Deutschland bekam ich dann endlich die Weberkupplung und spezielles Kettenöl, was nicht gleich beim ersten REgen abgespült wird. Versprach der Verkäufer und wollte mir erklären, wie ich die Kette ölen muss. Ich bedankte mich herzlich und erklärte, dass ich Tropfen für Tropfen auf die Gelenke fallen lasse und den Überschuss ins Tuch wische. Ja, so geht es auch, meinte er.....

Puh, wenn ich mir diesen Scheiß Tag für Tag ausmale, ginge überhaupt nicht. Ich würde die Kunden irgendwann schlagen....
 
Zuletzt bearbeitet:
R

rw1

Dabei seit
24.04.2019
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo, man kann 3 mal die selben Fragen beantworten, als wäre es die erste Mail. Irgendwann bekommt man dann keine Antwort mehr. Das zermürben der Bittsteller. Ich habe niemals so ein Verhalten einer Firma erlebt, Ich denke der Verein steht kurz vor der Pleite.
 
T

turboduo

Dabei seit
17.02.2019
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
1
Der Service ist einwandfrei.
Ich habe am 15.04.19 im Aldi 2 Trekking e-Bikes gekauft.
Bei einem gab es ein Problem mit der hydraulischen Scheibenbremse. Die war am Griff undicht, somit war nach kurzer Zeit keine Bremsleistung mehr da.
Ein Anruf beim Service (20min Warteschleife) und die freundliche Dame hat alles aufgenommen und mir versprochen, daß ein Techniker in den nächsten 2 Wochen das Rad repariert.
Da ich jetzt nicht solange warten wollte, habe ich darum gebeten, mir das Ersatzteil, zwecks Selbsteinbau, zuzusenden.
Sie war damit einverstanden und hat mir auch noch telefonische Hilfe beim Einbau durch Techniker zugesichert, falls es beim Einbau zu Problemen kommen sollte.
Schon am nächsten Tag hatte ich eine komplette hydraulische Bremse in der Post.
Eingebaut und alles ist wieder gut.
 
Hallo, man kann 3 mal die selben Fragen beantworten, als wäre es die erste Mail. Irgendwann bekommt man dann keine Antwort mehr. Das zermürben der Bittsteller. Ich habe niemals so ein Verhalten einer Firma erlebt, Ich denke der Verein steht kurz vor der Pleite.

Vielleicht mal weniger schreiben und mal den telefonischen Kontakt suchen.....
 
H

hansg

Dabei seit
30.06.2019
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Die negativen Erfahrungen kann ich nur bestätigen. Wir haben ein Prophete gebraucht erstanden, ist somit kein Garantiefall. Das ist aber auch egal, Antworten erwarte ich auch für ein Produkt dass nicht mehr unter Garantie fällt. Ich wollte nur wissen wo ich Pedalarme beziehen kann bzw. ob sie im Onlineshop zu finden sind (ich hatte hier keine gefunden).
Eingabe meiner Anfrage über die Prophete Web-Page mit prompter automatischer Eingangsbestätigung und Serivcenummer, nach 10 Tagen nachgehakt per Email an [email protected], nach 3 1/2 Wochen nochmal Email und versucht telefonisch durchzukommen (keine Chance). Bisher keine Reaktion.

Entweder sitzt bei Prophete eine Halbtagskraft im Service oder die Räder sind so grottenschlecht dass dies keine Kaufempfehlung ist.
Schlechtes Marketing ist zusätzlich die Standardansage dass derzeit soooooo viele Serviceanfragen sind und man sich gedulden muß. Also schlechte Qualität???

Wir wollen uns noch ein weiteres ebike zulegen aber bei der nicht existierenden Dienstleistung wird es sicher ein anderer Hersteller.
 
F

Flachlandradler

Dabei seit
03.01.2020
Beiträge
42
Punkte Reaktionen
32
Ich hatte (leider) auch mit dem Kundenservice zu tun. Nach nur 300 km ist mein Tretlager irgendwie kaputt. Festziehen etc. bringt nichts, so dass ich davon ausgehe, dass es getauscht werden muss. Auf Mails antwortet der Kundenservice gefühlt gar nicht, per Telefon hatte ich dann aber immer glück auf Leute zu treffen, die tatsächlich sehr hilfreich waren. Die Techniker scheinen aber entweder SEHR ausgelastet zu sein, oder man will sich mit Garantieansprüchen nicht gern abgeben.

Erst wurde mir am Telefon gesagt innerhalb von 10 Tagen würde ein Techniker gegen einen Aufpreis von 40€ bei mir vorbei kommen (habe das Rad bei Prophete direkt gekauft). Gesagt getan. Mittlerweile warte ich seid über 4 Wochen darauf, dass mich der Techniker überhaupt in seine Route einplant und mir einen Termin vorschlägt. SORRY; ABER DAS GEHT GAR NICHT!

In der Zwischenzeit habe ich aber nach 3 und nach 4 Wochen aber immer wieder angerufen um zu fragen ob mein Anspruch bei denen noch vorliegt. Und eine der Sachbearbeiterinnen hat mir angeboten, dass ich mein Rad auch zu einer Vertragswerkstatt in der Nähe bringen kann. Dort konnte ich mein Rad schon einen Tag später abgeben.

Insgesamt kann ich also sagen: Bloß keine Mails schreiben, lieber immer Anrufen und auch ruhig mal hinterherhaken. Kooperativ sind die Mitarbeiter eigentlich, sie wollen wirklich helfen, aber sind anscheinend, entweder von oben, oder von der Arbeitsauslastung der Techniker her eingeschränkt.
 
Thema:

Erfahrung mit Garantieabwicklung - Prophete Kundendienst

Erfahrung mit Garantieabwicklung - Prophete Kundendienst - Ähnliche Themen

Schlechter Service Lease-a-bike/Derby Cycle Firmenleasing Jobrad: Hallo, ich bin neu hier im Forum, seit knapp drei Jahren bin ich Besitzer eines Focus Thron Pro der Firma Derby Cycle. Als ich das Fahrrad...
Rat gesucht: Prophete Navigator 6.5 mit Bafang BBS01 klopft: ´Nabend! Ich brauche Rat bei meinem Rad - daher frage ich hier mal nach, da ich grad bei einem Problem mit meinem Händler und dem...
Totalausfall BionX 250 HT nach ca. 300 km: Totalausfall BionX 250 HT nach ca. 300 km, geliefert von Fa. Hostettler! Ich habe am 27.7.10 2 Stk. BionX 250HT-Nachrüstsätze, (Konsole Rev...
Oben