Enttäuscht vom Klever Support

Diskutiere Enttäuscht vom Klever Support im Klever Mobility Forum im Bereich Fertig-Pedelecs (Firmenforen); Hallo liebe Community ich habe mich nach langer Recherche für einen Nachfolger meines 25 km/h E-bikes für ein Klever X-Speed entschieden. Mit in...
C

chorre94

Themenstarter
Dabei seit
12.11.2021
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
17
Hallo liebe Community

ich habe mich nach langer Recherche für einen Nachfolger meines 25 km/h E-bikes für ein Klever X-Speed entschieden.
Mit in der engeren Auswahl waren noch Stromer und QWIC, allesamt mit dem TDCM Nabenmotor.
Hauptgrund für einen Nabenmotor war, dass ich den Verschleiß des Antriebs bei einem Mittelmotor als zu hoch empfand. Alle 2500 km Kette, Kettenblatt und Kassette tauschen ist im besten Fall lästig und im schlechten Fall auch teuer.
Bei Klever sind mir die sehr guten Support Erfahrungen aufgefallen, was für mich persönlich sehr wichtig ist.

Nun zum X-Speed:
Ursprünglich stand das Pinion und das Alpha in meiner Endauswahl, bis in meiner unmittelbaren Nähe ein X-Speed Modelljahr 2019 gebraucht zum Verkauf stand.
Hingefahren, Testfahrt, Schleife drum und am 30.09.2021 mitgenommen.
Das gute Stück hatte exakt 1354 km runter und folgende Mängel sind mir bei der Besichtigung aufgefallen:
- Einstellschraube für die Dämpfung der Gabel war weg
- Steuersatz sehr locker
- Kurbel links sehr locker
- Bei der Frage nach dem Schlüssel bekam ich nur fragende Gesichter als Antwort
Fand ich alles nicht dramatisch, da dies ja hervorragende Punkte für eine Preisverhandlung waren.

Am 1.10. habe ich direkt telefonischen Kontakt zu Klever aufgenommen, da ich Ersatzteile brauchte (Gabelschraube), die Schlüsselnummer und das nicht abnehmbare Display nachrüsten wollte.
Ein sehr netter Mitarbeiter bat mich mein Anliegen nochmal in einer Mail zu formulieren, kein Problem.

Nach 7 Tagen hatte ich noch keine Antwort.
Mittlerweile war mir klar, das die Gabel so nicht zu gebrauchen ist, da die Tauchrohre gefühlte 30 Minuten brauchen um ein/auszufedern.
Also den ersten Erinnerungsanruf durchgeführt. Mir wurde versichert, dass ich schnellstens Antwort erhalte.

Nach 7 weiteren Tagen, noch immer keine Antwort. Ich hatte die Gabel mittlerweile ausgetauscht, da ich mir nach weiterer Recherche sicher war, dass die Gabel meinen Ansprüchen nicht genügt(egal ob Dämpfer justierbar oder nicht).
Also wieder angerufen und den Mitarbeiter vom ersten Gespräch erwischt.
Nun am gleichen Tag eine Antwort und ein Angebot erhalten.
Ich konnte nun endlich den Schlüssel für den Akkuausbau bestellen.
Hierbei gibt es noch ein Detail zu erwähnen. Mir wurde mitgeteilt, dass ich die Rechnung vorab bekomme und sobald der Zahlungseingang zu verbucht wurde, würde die Ware losgeschickt werden. Meine Frage nach einer digitalen Rechnung wurde nicht beantwortet.

Die folgende Woche war ich auf Dienstreise. Bei meiner Rückkehr lag ein Klever Päckchen vor meiner Haustür. Ich wurde nicht informiert, das was losgeschickt wurde und bin auch davon ausgegangen, dass ich erst eine Rechnung erhalte.
Kann Klever natürlich nichts dafür, dass der Lieferant das Päckchen einfach abstellt. Eine Sendungsverfolgungsnummer etc. hätte mich aber wenigstens informiert.

Nachdem alle Teile verbaut waren, konnte ich endlich anfangen das Bike zum pendeln zu benutzen.
Ich hatte bis jetzt etwa 500 km rein an Testfahren abgespult.
Dabei haben sich weitere (bekannte) Kinderkrankheiten herauskristallisiert.
Nämlich die falsche Kurbel auf der linken Seite und die abspringende Kette.

Also wieder Klever angerufen. Ein netter Mitarbeiter bat mich, wie beim letzten Mal eine Mail zu schreiben.
Als Antwort erhielt ich nun kein Angebot sondern die bitte mich an meinen Fachhändler zu wenden.
Meine Rückfrage, ob ich das nicht einfach an meine Privatadresse bekommen könnte wurde verneint, mit Verweis darauf, dass dies garnicht geht.
Als ich dann auf meine letzte Bestellung verwiesen hatte und die Berichte im Netz, wo viele an Privatadressen Teile geliefert bekommen, wurde gesagt, dass dies nur Ausnahmen aufgrund der angespannten Liefersituation seien und darauf auch in der ersten Bestellung hingewiesen wurde.

Ich prüfte also nochmal den Mailverkehr der ersten Bestellung. Natürlich kein Hinweise, keine Andeutung auf eine Ausnahme etc. und das die Berichte bis mindestens in das Jahr 2017 zurückgehen hat auch niemanden interessiert.
Der Hammer war nun, dass mir gesagt wurde es gebe noch keinen Zahlungseingang.
Seit meiner Rückkehr und dem auffinden des Paketes waren zwei Tage vergangen und ich hatte noch am gleichen Tag die Überweisung durchgeführt.
Mir wurde auch "als Beweis" eine Sendungsverfolgungsnummer mitgeteilt. Aus der konnte ich erkennen, dass das Paket bereits 7 Tage vor der Türe lag.
Ändert ja alles nichts daran, dass ich nicht zu Hause war und keine Rechnung bekommen habe und von nichts wusste. Interessiert aber niemanden.

Ich habe mich nun letzte Woche an einen Fachhändler gewendet. Auch dieser hat nun bis zum heutigen Tage keine Antwort von Klever erhalten.

Ich pendle dann erstmal weiter mit eine abspringenden Kette. Die Kurbel habe ich von einem anderen Bike aus meinem Bestand genommen. Diese ist zwar 175mm statt 170mm, fällt aber wenigstens nicht ab.

Abschließend möchte ich sagen, dass mir die Kinderkrankheiten bekannt waren und ich kein Problem damit habe, selber Hand anzulegen.
Aufgrund der positiven Berichte im Netz zum Support, dachte ich, dies macht die geringsten Probleme. Weit gefehlt. Es scheint niemanden wirklich zu interessieren, dass man ein Bike hat, welches bei 45 kmh die Kette abwirft(von der Kurbel fange ich gar nicht erst an). Dies ist ein bekannter Serienfehler des Baujahres und meiner Meinung nach sicherheitsrelevant.

Soweit erstmal meine Erfahrungen stand heute. Ich werde weiter über die zukünftige Entwicklung berichten.
Aktuell hoffe ich, dass ich nicht von einem reißenden Hinterrad betroffen bin, was durchaus auch beim Modelljahr 2019 vorkommen soll.

zum Ende nochmal meine Erfahrungen bezüglich des Rades an sich.
Ich komme mit dem 570Wh Akku 30 km weit. Fahre immer mit maximaler Unterstützung.
Vorher bin ich Mittelmotor gefahren und war positiv von dem Doppelkupplungsfeeling beim schalten überrascht. Schalten ohne Zugkraftunterbrechung fühlt sich genial an.
Ab und an falle ich in ein "Unterstützungloch", dass heißt ohne Änderung der Kadenz etc. unterstützt der Motor plötzlich spürbar schwächer, dies sieht man auch an den Balken im Display.
Nach kurzer Zeit oder einem Schaltvorgang kommt die Unterstützung zurück. Hier bin ich für Tipps dankbar, ich verstehe es noch nicht.

Grüße aus Berlin
 
camper510

camper510

Dabei seit
08.02.2019
Beiträge
5.933
Punkte Reaktionen
3.818
Ort
Unterwegs
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 43,2V.
Ich verstehe nicht, warum du dir das Rad überhaupt gekauft, wenn dir doch diese ganzen Kinderkrankheiten und Mängel bekannt waren. Und fast kein Hersteller von Rädern beliefert Privatkunden, bzw. nur in Ausnahmefällen.
Und dass man bei einem Mittelmotor alle 2500 km Kette, Kassette und Kettenblatt tauschen muss, ist natürlich Unsinn.
Da wird die Kette fällig sein, aber der Rest hält schon deutlich länger.
 
G

Gast35493

Ich verstehe nicht, warum du dir das Rad überhaupt gekauft, wenn dir doch diese ganzen Kinderkrankheiten und Mängel bekannt waren.
Das hat er doch erklärt:
Fand ich alles nicht dramatisch, da dies ja hervorragende Punkte für eine Preisverhandlung waren.
Sowas kann sich natürlich schon lohnen. Warum also nicht, solange man sich in der Lage sieht selbst zu reparieren und sicher ist Klever kann Ersatzteile liefern. Ganz egal ob direkt oder über den Fachhandel.

Und dass man bei einem Mittelmotor alle 2500 km Kette, Kassette und Kettenblatt tauschen muss, ist natürlich Unsinn.
Da wird die Kette fällig sein, aber der Rest hält schon deutlich länger.
Stimmt schon. Ist aber auch nur eine ganz kleine unbedeutende Nebenstory und hat mit dem Kern des Posts natürlich nichts zu tun.
 
C

chorre94

Themenstarter
Dabei seit
12.11.2021
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
17
Hallo Zusammen,

ich bedanke mich für die Antworten.
Speziell bei Klever liest man sehr viele Storys, auch hier im Forum, in denen die Teile direkt geliefert wurden. Deshalb bin ich auch davon ausgegangen das dies funktioniert.
Mein neuer Ansatz ist jetzt auch über den Fachhändler, bisher leider auch nur mit mäßigem Erfolg. Hier sind aber auch erst vergleichsweise wenige Tage verstrichen.

Zum Mittelmotor Verschleiß:
Bei mir war der Verschleiß leider wirklich dementsprechend hoch. Häufig war natürlich nur das kleinste oder die kleinsten zwei Ritzel verschlissen. Bei einer 9 fach Schaltung kostet die Kassette aber auch nur 20€, weshalb ich immer direkt alles tausche. Vermutlich könnte man hier noch ein paar Euro sparen, wenn man nur die betroffenen Ritzel tauscht.
Das Kettenblatt ist ja bei den 2ng Gen CX Motoren noch das kleine mit dem 2,5? fach Getriebe und verschleißt demensprechend auch ziemlich stark.
Getauscht wurde immer, sobald die Kette hinten durchgerutscht ist.
Ein paar besonders verschlissene Ritzel habe ich auch aufbewahrt, einfach weil ich es beeindruckend fand wie schnell die Zähne zu Zähnchen werden.

Grüße
 
camper510

camper510

Dabei seit
08.02.2019
Beiträge
5.933
Punkte Reaktionen
3.818
Ort
Unterwegs
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 43,2V.
Warum also nicht, solange man sich in der Lage sieht selbst zu reparieren..
Naja, das Problem mit der ihm bekannten "Kinderkrankheit", betreffs der abspringenden Kette ist aber immer noch ungelöst.
und sicher ist Klever kann Ersatzteile liefern. Ganz egal ob direkt oder über den Fachhandel.
Ich bin kein Fan von Klever, aber ich finde es nicht richtig über Klever herziehen, nur weil die ihn nicht direkt beliefern. Das macht doch auch kein anderer Hersteller, außer in Ausnahmefällen. Warum hat er sich denn nicht an einen Klever-Händler gewandt?
 
camper510

camper510

Dabei seit
08.02.2019
Beiträge
5.933
Punkte Reaktionen
3.818
Ort
Unterwegs
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 43,2V.
..Häufig war natürlich nur das kleinste oder die kleinsten zwei Ritzel verschlissen..
Wenn man immer nur auf den zwei kleinsten Ritzeln fährt, verschleißen die auch ohne Motor schneller.
 
C

chorre94

Themenstarter
Dabei seit
12.11.2021
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
17
Hallo Zusammen,

nachdem Klever mir mitgeteilt hatte, dass ich es über einen Fachhändler machen soll, habe ich das auch umgehend gemacht.
Nur waren bis dahin schon ca. 5 Wochen vergangen, die bereits für meinen Geschmack etwas schwach waren.

Der Verschleiß war lediglich einer der Gründe für einen Heckmotor. Aus meiner Sicht hat ein Heckmotor, gerade für den 45 kmh Bereich mehr Vorteile und eignet sich besser als ein Mittelmotor.

Grüße
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
7.401
Punkte Reaktionen
13.701
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Speziell bei Klever liest man sehr viele Storys, auch hier im Forum, in denen die Teile direkt geliefert wurden.

Ich habe mehrfach direkt Teile von Klever bekommen. Der letzte Fall ist aber schon eine Weile her. Vielleicht haben sie ihre Haltung dazu geändert.
🤷‍♂️


Es scheint niemanden wirklich zu interessieren, dass man ein Bike hat, welches bei 45 kmh die Kette abwirft(von der Kurbel fange ich gar nicht erst an).

Ich würde mir einfach ein passendes Narrow-Wide-Kettenblatt kaufen.
 
C

chorre94

Themenstarter
Dabei seit
12.11.2021
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
17
Ich hatte schonmal ein wenig nach einem 50t Narrow Wide Kettenblatt 104 mm Lochkreis gegoogelt aber auf die schnelle nichts gefunden. Über einen Tipp/Link wäre ich sehr dankbar! :)

Grüße
 
oldbiker

oldbiker

Dabei seit
16.11.2017
Beiträge
273
Punkte Reaktionen
305
Ort
Reinbek
Details E-Antrieb
KTM Macina City 610 Belt 625Wh Bosch CX Gen.4
Zum Thema Kettenverschleiß nach 2500km kann ich folgendes anmerken, mein Nachbar hat Hercules Roberta E-Bike und der hatte nach 3000km die Ritzel und die Kette runter gehabt. Offensichtlich stimmt das mit dem hohen Verschleiß, deswegen habe ich mir ein E-Bike mit Gates Riemen gekauft. Ich finde es mehr als grenzwertig, wenn man alle 3000km so eine Reparatur durchführen muss, ich möchte fahren und nicht basteln.
 
camper510

camper510

Dabei seit
08.02.2019
Beiträge
5.933
Punkte Reaktionen
3.818
Ort
Unterwegs
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 43,2V.
..und der hatte nach 3000km die Ritzel und die Kette runter gehabt. Offensichtlich stimmt das mit dem hohen Verschleiß..
Und, der ist bestimmt auch nur Vollgas auf den zwei kleinsten Ritzeln gefahren oder nicht?
 
Raptora

Raptora

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
3.051
Punkte Reaktionen
9.173
Und, der ist bestimmt auch nur Vollgas auf den zwei kleinsten Ritzeln gefahren oder nicht?

Kumpel von mir setzt sein Fatbike mit Bosch hart im MTB Betrieb ein bei gleichmäßiger Nutzung aller Gänge.
Bei 6.000km haben wir Kettenrad, Kassette und Kette komplett gewechselt.

Bei der Ehefrau erst bei 9.000km.

Geht also auch :)

Normalerweise gehen doch die Heckantriebe noch behutsamer mit der Kette um :)
 
C

chorre94

Themenstarter
Dabei seit
12.11.2021
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
17
Verstehe ich jetzt nicht ganz, natürlich ist beim Heckmotor (den das Klever ja hat) der Verschleiß geringer, die Leistung des Motors geht direkt auf die Welle und nicht über x-Zahnrädchen und Kette. Das war einer der Gründe für dieses Antriebskonzept, weil ich aus meinen Mittelmotor Erfahrungen gelernt habe.
Darum sollte der Verschleiß(bitte korrigieren, wenn ich falsch liege) egal mit was der Motor schiebt, nicht höher sein als an einem Bio-Bike.

Zum Mittelmotor Bike:
Ich rede auch von Kosten in Höhe von ca. 35€ für den kompletten Antriebsstrang in Form von Kettenblatt, Kassette und Kette. Das alle 2,5-3 Monate ist kein großes Drama. Das war allerdings nur so preiswert weil ich noch eine alte 9er Schaltung verbaut habe. Bei modernen Schaltungen ist das nicht so preiswert(klar, hier würde man dann nur die betroffenen Ritzel tauschen).
Ich konnte mir das anfangs auch nicht vorstellen, dass nach 4000 km die Kassette so runter sein soll, habe erst alles andere getauscht und neu eingestellt bis ich das versucht habe. Danach wurde dann beobachtet und 2500 km war ein guter Kompromiss. Im Winter eher weniger, im Sommer ging eher mehr.
Shimano hat vor einiger Zeit auch die Linkglide Serie vorgestellt die durch robustere Bauweise genau dieses Problem entschärfen soll.

Grüße
 
N

Nabenschaltung

Dabei seit
02.08.2021
Beiträge
261
Punkte Reaktionen
152
Beim Heckantrieb (Nabenmotor) ist der Verschleiß an Kette/Zahnkranz nur abhängig von der Eigenleistung.
Also egal ob du mit geringer oder hoher Unerstützung fährst.
Beim Mittelmotor aus der Summe von Eigenleistung + Motorkraft.
Also je höher die Motorunterstützung, desto höher der Verschleiß.
 
Vol26

Vol26

Dabei seit
29.07.2016
Beiträge
4.000
Punkte Reaktionen
6.061
Ort
22391 Hamburg
Details E-Antrieb
Klever Biactron V2; Brose 1.3;
Ich habe mit dem Service von Klever die besten Erfahrungen gemacht.
Allerdings habe ich gefragt was lieferbar ist und das dann geordert. Die machen das freiwillig und als Dienst am Kunden.
Selbstverständlich ist das nicht. Der normale Weg geht immer über den Händler.
Ich hätte mich wenn ich um die Schwachstellen vom Rad weiß, vorher erkundigt wo es Ersatzteile gibt.
Ich habe ein 2019er X-Speed und da gibt und gab es keine Kettenabwürfe, ich nehme an das dein Rad älter ist.
Klever dafür verantwortlich zu machen das du deine Ersatzteile nicht Zeitnah bekommst kann ich nicht nachvollziehen.
 
Dr.Hasenbein

Dr.Hasenbein

Dabei seit
18.12.2017
Beiträge
241
Punkte Reaktionen
260
Ort
wankendorf
Details E-Antrieb
Bosch performance Speed
Diese ganzen Kinderkrankheiten waren für ich damals der Grund von Klever zu Bosch zu wechseln. Mit allen bekannten Nachteilen. Besonders die Kettenblattgeschichte und der ständig lose Steuersatz gehen gar nicht. Naja, jetzt lebe ich mit verstärkter Kettenpflege und 3km/h geringerer Durchschittsgeschwindigkeit ;) Der Service war aber immer Topp. Leider war mein Häbdler aber 75km weit entfernt. Am Bosch kann jeder Fahrradhöker was machen.
Hier habe ich mal meine Erfahrungen festgehalten :
https://crazy42wheels.com/2019/08/09/diamant-zouma-s-vs-klever-x-speed/
 
Thema:

Enttäuscht vom Klever Support

Enttäuscht vom Klever Support - Ähnliche Themen

Klever e Bike B Komfort 18 Monaten Erfahrung: Hallo, fahre jetzt 18 Monate ein Klever B Komfort. Habe in dieser Zeit ca 7500 km geradelt, und bin an und für sich sehr gut zufrieden. Das beste...
Klever X Power Pinion mit Gates Riemen (25er Pedelec): Hallo, nun ist das von mir sehnsüchtig erwartete Klever Pedelec mit der C1 12 Gang Pinion Schaltung und Gates Riemen nach langer Wartezeit...
VanMoof Qualitätsprobleme bei VanMoof X3?: Hallo, Anfang des Jahres haben wir ein S3 und ein X3 bei VanMoof bestellt und wie so üblich auch bezahlt. Mit dem S3 ging alles glatt, es...
Fahrradhändler nahezu kein Service.: Hallo da draussen, ich habe 2021 ein neues Ebike gekauft und der Händler " Fahrrad XXL" im Ruhrgebiet bietet nahezu keinen Service an. Der Grund...
Federgabelwartung RockShox Recon FS-RCN-RL-A2: Hallo, nach 12.000 km spricht die Federgabel (RockShox Recon RL (2020), 80 mm, 29", 15x100mm, FS-RCN-RL-A2) an meinem S-Pedelec (Klever X Speed)...
Oben