ENERpower softpack Akkus

Diskutiere ENERpower softpack Akkus im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Genau das ist ein Stepdownregler der aus der Akkuspannung die 5V macht. Knips die Zuleitung zu dem Regler ab dann wird er auch nicht mehr warm
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.329
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Genau das ist ein Stepdownregler der aus der Akkuspannung die 5V macht. Knips die Zuleitung zu dem Regler ab dann wird er auch nicht mehr warm
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.751
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Ich vermute es mal. Aber das Bild reicht für mich nicht aus, um das sicher zu sagen. Mein Hailong2 hat so ein Teil nicht und ich warte auch noch ab, bevor ich das evtl. mal öffne und eine Schutzdiode in den Ladeeingang baue. Wenn zu der Platine 2 Drähte gehen, wäre es wohl das Einfachste, die Plus-Zuführung zu unterbrechen und ordentlich zu isolieren.
Edit Ewi war schneller.
 
komamati-san

komamati-san

Mitglied seit
24.04.2016
Beiträge
59
Details E-Antrieb
Q100 36V / S06S / LCD5
Bei genauerer Beobachtung musste ich feststellen, dass die Platine dauerhaft warm ist, nicht nur beim laden. Der Chip darauf wird heiß. Jetzt ist der 5V Spannungsregler raus, und alles ist gut.

Schon interessant, wie so schlecht ausgeführte Zusatzfeatures einem das Leben schwer machen können. Rüttelfest ist der 5V-Regler definitiv nicht, wenn die Kondensatoren nach 6000km flügge werden...
Danke nochmal, Komamati-san
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.329
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
sind halt chinawandler. Die in hochwertig gibt es praktisch nicht. Deswegen rate ich immer dringend von den Dingern ab. Besonders wenn man sein Handy da anschließen will.
 
Rutzki73

Rutzki73

gewerblich
Mitglied seit
23.07.2015
Beiträge
1.293
Ort
Berlin
sind halt chinawandler. Die in hochwertig gibt es praktisch nicht. Deswegen rate ich immer dringend von den Dingern ab. Besonders wenn man sein Handy da anschließen will.
Stimme vollkommen zu. Daher werden von uns keine Akkus mehr mit 5V sog. Powerbank-Funktion angeboten. Wir schalten die auch kostenfrei im nachhinein ab.
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
3.756
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
Ich habe hier ja schon öfter gepostet dass die meistangebotenen Wandler nichts taugen und wie ein funktionsfähiger Wandler aussehen muss. Leider bauen die eben nicht letztere ein sondern erstere :)
 
Rutzki73

Rutzki73

gewerblich
Mitglied seit
23.07.2015
Beiträge
1.293
Ort
Berlin
Ich habe hier ja schon öfter gepostet dass die meistangebotenen Wandler nichts taugen und wie ein funktionsfähiger Wandler aussehen muss. Leider bauen die eben nicht letztere ein sondern erstere :)
Dabei haben wir schon ein 10USD Teil rein gebaut, aber die eignen sich anscheinend nicht besser :sleep: Mein Fazit...ein Pedelec Akku ist keine Powerbank und sollte auch keine Taschenlampe und / oder Feuerzeug sein....
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.419
Wichtig bei den Wandlern ist das man nicht mehr Strom zieht als vorgesehen.
Meiner war auch am kochen für meine LED Beleuchtung. Nun mit passendem Vorwiderstand ist alles im grünen Bereich.
 
B

butcherz

Mitglied seit
27.04.2019
Beiträge
6
Hi
Ich habe eine Frage zur Dimensionierung der Schmelzsicherung.
Mein 1000W 48V ebike-System ist mit 35A 36V Schmelzsicherung abgesichert, der Akku 48V 29E mit 14,2Ah seitens Enerdan mit 20A 36V. Die Akku-Schmelzsicherung schmilzt nach einigen Sekunden Dauerlast andauernd durch.
OK, Akku kann max. 950W/20A bei jedoch 48V. Ist die eigenbaute 20A 36V Sicherung nicht zu klein? Brauche ich nicht anstatt 36V eine 48V Sicherung? Aber wenn ich nur eine 36V Sicherung einsetze ist doch klar dass die fliegt?!
Kann ich dann nicht (da es offensichtlich nur 36V Flachsicherungen Mini gibt) auf I=950W/36V=26A das heißt mindestens 25A oder sogar 30A hochgehen?
Es kommt doch auf die Leistung an und nicht die Ampere? Danke!
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.751
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Und aus welchem Grund glaubst du, den 20A-Akku in einem Motorrad mit 35A betreiben zu dürfen, also mit dem fast doppelten Strom und der fast doppelten Leistung?
Soweit ich mich erinnere, sind die 29E nicht einmal Hochstromzellen. Der Akku dürfte schon bei 20A ziemlich einbrechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

butcherz

Mitglied seit
27.04.2019
Beiträge
6
Hmm, der Akku ist doch bis 950w ausgelegt?! Steht dauerstrom 960w.
Ich will volle Leistung nur für max 20sek ziehen.
Die schmelzsicherung scheint nicht sehr träge? Daher :machen die kurz 25a mit?

Oder ich schaue mal nach einem anderen Controller der weniger zieht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.329
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
14Ah sind 5P der Zellen. Max angabe waeren also 40A, dies machen die Zellen aber nicht gut mit.
Da dies ein Akku fuer den pedelec Bereich ist ist er mit 20A abgesichert. das BMS ist ebenfalls nur fuer 20A gemacht genauso wie die nickelbänder auf den Zellen. Wenn du nun die Sicherung tauschst und eine größere verbaust geht dir also irgendwann das BMS kaputt oder die Zellverbinder fangen an zu glühen und der akku fackelt ab.

Also bitte nicht willkürlich irgendwas infrage stellen. Wenn ein Akku ausgelegt wird hat das meist mehrere Gründe.

Ich habe letztens einen Akku für echte 40A gebaut.
Sony VTC5
2x2,5mm2 verkabelung.
Nickelbänder doppelt und fuer jede Zelle (10x 10x0,15mm).
Die Kontaktierung des Hailong war auch zu schwach. Daher XT60 parallel aus dem Akku rausgeführt.
BMS 35A dauerstrom und spitze 100A verbaut.

Mit sowas kann man beruhigt 35A ziehen.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.751
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Hmm, der Akku ist doch bis 950w ausgelegt?! Steht dauerstrom 960w.
Ich will volle Leistung nur für max 20sek ziehen.
Die schmelzsicherung scheint nicht sehr träge? Daher :machen die kurz 25a mit?
Also wenn etwas mit 20A abgesichert ist, dann ist es in der Regel bis vielleicht 15A Dauerstrom spezifiziert, keinesfalls mit mehr als 20A, darum kann ich deine Angaben nicht so richtig zuordnen. Bei meinem Aldirad zieht der Controller beispielsweise maximal 12A, der Akku ist mit 15A angegeben und mit 30A abgesichert. Ich würde davon ausgehen, dass das BMS bei 15A dann abschaltet.

Wenn bei dir aber eine 20A-Sicherung verbaut ist, würde ich die nie im Leben einfach so tauschen. Das ist grobe Fahrlässigkeit.
Wenn jeder einfach Sicherungen gegen größere tauschen würde, nur weil er meint, dass sein Herd mehr braucht, würden massenweise Häuser abfackeln.
 
Atmelfreak

Atmelfreak

Mitglied seit
06.07.2015
Beiträge
805
Ort
Berliner Umland
Details E-Antrieb
Bafang SYX-E HR, EBS Plug & Drive V2
Es gibt keine 36V oder 48V Sicherungen, 20A bleiben 20A, ob 36V oder 48V, Wenn Du mehr Strom ziehen willst, dann musst du auch eine stärkere Sicherung einsetzen. Ob das dem Akku allerdings gefällt, das steht auf einem Blatt.
 
B

Beni99

Mitglied seit
31.08.2017
Beiträge
249
Es gibt keine 36V oder 48V Sicherungen, 20A bleiben 20A
Jein. Ganz so trivial ist das Thema nicht. Grundsätzlich richtig ist, die Sicherung löst nur nach dem Strom aus. EIne 20A Sicherung hält 20A dauerhaft, dafür ist sie ausgelegt. Je nach Kennlinie löst sie darüber langsamer oder schneller aus. Dafür gibt es Kennlinien die sich je nach Charakterisk unterscheiden.

Der nächste Punkt der zu beachten ist, ist das Abschaltvermögen.
  • Es gibt Feinsicherungen (meistens sind das die Glasröhrchen ohne Füllung) die haben ein Abschaltvermögen von i.d.R. ca. 100A oder weniger. Die sind für Pedelecakku ungeeignet.
  • Es gibt Kleinleistungssicherungen, die sehen meist gleich aus wie die Feinsicherungen sind aber mit Sand gefüllt oder aus Keramik. Die können 1'500A schalten. Diese sind meist für 250V AC und DC.
  • Welche man bei Pedelec auch manchmal sieht, sind die Flachsicherungen wie sie im Auto verwendet werden. Die können meist ca. 1'000A schalten. Das reicht für Pedelecs, aber: Die Standardvarianten sind nur für 32VDC.
Die Spannung muss immer auch berücksichtigt werden bei einer Sicherung. Denn eine Sicherung die für 32V ausgelegt ist schaltet bei höherer Spannung unter Umständen nicht zuverlässig ab weil die Funkenstrecke zu kurz ist. Weil es jetzt Autos gibt die eine höhere Bordspannung als 12V haben, hat die Autoindustrie auch Sicherungen auf den Markt gebracht die mit 80V spezifiziert sind. Blöderweise steht das auf den Flachsicherungen nicht drauf.

Bei Sicherungen müssen ausser der Bauform immer 3 Dinge beachtet werden:
  1. Nennstrom.
  2. Abschaltvermögen.
  3. Spannung.
Sicher nicht verkehrt sind die verschiedenen Charakteristiken. Denn die wurden für verschiedene Szenarien ausgelegt. Die genannten 3Punkte darf man aber nie ausser acht lassen.

Ich würde z.Bsp. nie eine grössere Sicherung einbauen als vorgesehen ist. Die Gründe wurden von den Vorpostern genannt.
 
Atmelfreak

Atmelfreak

Mitglied seit
06.07.2015
Beiträge
805
Ort
Berliner Umland
Details E-Antrieb
Bafang SYX-E HR, EBS Plug & Drive V2
Und was hat das jetzt mit dem Thema zu tun?

Willst du damit ausdrücken, dass die 20A Sicherung bei 48V früher auslöst, als bei 36V? Die meisten Sicherungen im Pedelec Umfeld, die ich bisher gesehen habe, sind KFZ Sicherungen, die normalerweise für 12V oder 24V verwendet werden. Es gibt meiner Meinung nach keine unterschiedlichen Sicherungen für 36V oder 48V.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.751
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Und was hat das jetzt mit dem Thema zu tun?

Willst du damit ausdrücken, dass die 20A Sicherung bei 48V früher auslöst, als bei 36V?...
Oh bitte, wenn man keine Ahnung hat, kann man sich auch mal informieren, bevor man seinen Senf abgibt. Oder wenigstens lesen, was man kommentiert. Er hat doch genau geschrieben, was das Problem ist:
Die Spannung muss immer auch berücksichtigt werden bei einer Sicherung. Denn eine Sicherung die für 32V ausgelegt ist schaltet bei höherer Spannung unter Umständen nicht zuverlässig ab weil die Funkenstrecke zu kurz ist.
normalerweise für 12V oder 24V verwendet werden.
Er hat doch eindeutig geschrieben, für welche Spannung diese Sicherungen sind:
Die Standardvarianten sind nur für 32VDC.
Hast du den Post, den du kommentierst, überhaupt gelesen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Atmelfreak

Atmelfreak

Mitglied seit
06.07.2015
Beiträge
805
Ort
Berliner Umland
Details E-Antrieb
Bafang SYX-E HR, EBS Plug & Drive V2
Ist ja alles richtig, was @Beni99 geschrieben hat, aber ich hatte nur auf diese Frage geantwortet:
OK, Akku kann max. 950W/20A bei jedoch 48V. Ist die eigenbaute 20A 36V Sicherung nicht zu klein? Brauche ich nicht anstatt 36V eine 48V Sicherung? Aber wenn ich nur eine 36V Sicherung einsetze ist doch klar dass die fliegt?!
Ich bin vom Fach und mir sind die Zusammenhänge klar und ich weiß natürlich auch, dass Sicherungen für unterschiedliche Spannungen ausgelegt werden müssen, aber zwischen 36V und 48V gibt es nunmal keine. relevanten Unterschiede.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.751
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Ich bin vom Fach und mir sind die Zusammenhänge klar
Dann musst du @Beni99 ja nicht fragen, ob die Sicherung bei 48V früher auslöse. Mir erschließt sich dein Beitrag überhaupt nicht. Außer du hätest dich auf einen völlig anderen Post bezogen als den vorherigen. Wenn du dich nur auf den Fragensteller bezogen hast, so frage ich mich allerdings, was die Themenfrage soll. Der Fragesteller legt fest, welche Frage er zum Akku hat. Und das ist dann das Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:
Atmelfreak

Atmelfreak

Mitglied seit
06.07.2015
Beiträge
805
Ort
Berliner Umland
Details E-Antrieb
Bafang SYX-E HR, EBS Plug & Drive V2
Vielleicht hätte ich besser zitieren sollen. Ich wollte lediglich auf diese Frage antworten:
Brauche ich nicht anstatt 36V eine 48V Sicherung? Aber wenn ich nur eine 36V Sicherung einsetze ist doch klar dass die fliegt?!
Und auf meine Antwort, dass es keinen Unterschied macht, ob 36V oder 48V hat @Beni99 mit seiner wissenschaftlichen Abhandlung reagiert. Ist ja auch alles richtig, was er geantwortet hat, hilft dem Fragesteller aber wahrscheinlich nicht weiter. Aber egal, für mich ist das Thema hier beendet.
 
Thema:

ENERpower softpack Akkus

Werbepartner

Oben