Empfehlung Punktschweißgerät zur Zellenverbindung

Diskutiere Empfehlung Punktschweißgerät zur Zellenverbindung im Akkus, Batteriemanagement (BMS) und Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Definiere lange. Und warum hält sie nicht "lange"? Hält ein LiPo länger in dem Anwendungsfall? Klar, wer tausende Zellen pro Woche verschweißen...
M

michi_gecko

Dabei seit
29.07.2019
Beiträge
134
Punkte Reaktionen
129
Die hält nicht lange. Die Autobatterie muss zudem mindestens ein 80Ah sein damit die nicht nach kurzer Zeit schon einknickt. Außerdem besteht Knallsgasgefahr bei der Funkenbildung.
Definiere lange. Und warum hält sie nicht "lange"?
Hält ein LiPo länger in dem Anwendungsfall?

Klar, wer tausende Zellen pro Woche verschweißen will, der wird sich um eine andere Lösung umschauen müssen.

Knallgasgefahr bei der Funkbildung besteht keine. Knallgas bildet sich auch ohne Funken. Du meintest Explosionsgefahr, wenn Knallgas und Funken zusammen kommen?
Das Knallgas kann sich während der Auflade-Phase bilden, daher sollte man die Batterie nicht stundenlang in der Abstellkammer laden.
 
PillePalle

PillePalle

Dabei seit
02.11.2008
Beiträge
593
Punkte Reaktionen
141
Ort
S/W
Details E-Antrieb
Diverse Bafangs, BBS, Cute, Boschs, Puma/MAC,kWeld
...und die Schweißstube sollte man eher eh gut belüften, sonst kriegt man schnell andere Probleme.
 
M

matt44

Dabei seit
02.05.2011
Beiträge
219
Punkte Reaktionen
19
Ort
Freiburg
Details E-Antrieb
Vitenso VR 36V
Wollte mal kurz über einen Billich-Schweißer aus China berichten und zwar den hier:Klick

Habe das Gerät zusammengebaut und dann versuchsweise mit einem 5000mAh 3S Lipo getestet. Der Lipo liegt hier schon länger und liefert in der Spitze allenfalls 40C.

Ich muss sagen, ich war echt positiv überrascht. Habe erst allerlei 0,1 und 0.12 Nickelstreifen auf große U-Scheiben gepunktet, dann ein paar schrottige 18650er versucht. Ergebnis absolut ok. Die Blechstreifen gehen nur mit einer Zange ab und das Blech bleibt dabei am Akku. Hätte ich nicht gedacht.
 

Anhänge

  • IMG_20211003_152901.jpg
    IMG_20211003_152901.jpg
    300,5 KB · Aufrufe: 119
  • IMG_20211003_152949.jpg
    IMG_20211003_152949.jpg
    123 KB · Aufrufe: 108
K

KaffeeFee

Dabei seit
16.10.2021
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
geht der kWeld bzw. Arduino SpotWelder nur mit einem 3 Zellen Lipo oder auch mit einem 6 Zellen lipo?
 
M

matt44

Dabei seit
02.05.2011
Beiträge
219
Punkte Reaktionen
19
Ort
Freiburg
Details E-Antrieb
Vitenso VR 36V
Wollte noch mal kurz von meinem neuen Arduino Schweisser berichten, also der hier: DIY Arduino Battery Spot Welder Kit V4 Full Bundle Lipo Battery - Malectrics

Bei dem Set ist alles dabei.
Betreibe das ganze mit einem 3S Lipo 5000mAh. Ergebnisse gefallen mir sehr gut, punkte 0.12mm Nickelband mit einer Zeit von 12-13ms, 0,15er Band mit ca. 18-20ms.

Was ich noch anmerken möchte: Empfohlen wird wird ja ein 3S Lipo mit 65/130C.
Für Nickelband bis ca. 0,15mm hat mein 5000er Lipo mit max. 40/50C einwandfreie Ergebnisse erbracht.
 

Anhänge

  • IMG_20211008_170235.jpg
    IMG_20211008_170235.jpg
    249,7 KB · Aufrufe: 73
  • IMG_20211008_192513.jpg
    IMG_20211008_192513.jpg
    194,6 KB · Aufrufe: 73
  • IMG_20211008_192601.jpg
    IMG_20211008_192601.jpg
    103,9 KB · Aufrufe: 86
PillePalle

PillePalle

Dabei seit
02.11.2008
Beiträge
593
Punkte Reaktionen
141
Ort
S/W
Details E-Antrieb
Diverse Bafangs, BBS, Cute, Boschs, Puma/MAC,kWeld
Fahre mit einem kWeld mit 4s 80Ah LFP.
0,15 Nickel gehen mit 12J/1900A/3,xms (reine Messwerte kWeld). Kupfer/Nickel Sandwich geht gut mit ca. 40J.
Muss die Zuleitung mit 1m 10^2 verlängern, um keine Overcurrent Fehler zu bekommen.
Bin begeistert.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.775
Punkte Reaktionen
5.434
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Wollte noch mal kurz von meinem neuen Arduino Schweisser berichten, also der hier: DIY Arduino Battery Spot Welder Kit V4 Full Bundle Lipo Battery - Malectrics

Bei dem Set ist alles dabei.
Betreibe das ganze mit einem 3S Lipo 5000mAh. Ergebnisse gefallen mir sehr gut, punkte 0.12mm Nickelband mit einer Zeit von 12-13ms, 0,15er Band mit ca. 18-20ms.

Was ich noch anmerken möchte: Empfohlen wird wird ja ein 3S Lipo mit 65/130C.
Für Nickelband bis ca. 0,15mm hat mein 5000er Lipo mit max. 40/50C einwandfreie Ergebnisse erbracht.
Passt mit den Lipos auf, es ist immer noch ein Kurzschluss der da geschaltet wird. Dabei wird der Lipo mit einem vielfachen vom Maximalstrom belastet. Meinem Turnigy Akku hats damals das Verbindungsblech IM Akku weggebrannt. Koennte mir vorstellen das so ein Lipo auch mal hochgeht dabei.

Die Angabe 130C ist nur wichtig um sicherzustellen das der Innenwiderstand niedrig genug ist. Natuerlich kann auch ein 50C Lipo gut schweißen wenn der Innenwiderstand gut ist.
 
M

matt44

Dabei seit
02.05.2011
Beiträge
219
Punkte Reaktionen
19
Ort
Freiburg
Details E-Antrieb
Vitenso VR 36V
Passt mit den Lipos auf, es ist immer noch ein Kurzschluss der da geschaltet wird. Dabei wird der Lipo mit einem vielfachen vom Maximalstrom belastet. Meinem Turnigy Akku hats damals das Verbindungsblech IM Akku weggebrannt. Koennte mir vorstellen das so ein Lipo auch mal hochgeht dabei.

Ja, sehe ich auch als Problem an. Allerdings sind die "Kurzschlusszeiten" sehr kurz. Ich denke, man kann eine interne Überhitzung dadurch abmildern, indem man zwischen dem Schweißen immer mal kurz Pause macht und nicht einfach einen fetten 10S6P mal eben durchpunktet.
Aber dieser Problematik sollte man sich bewusst sein, danke für den Hinweis. Ich hab das Fenster beim Schweissen deshalb immer geöffnet :) oder man steckt den Lipo so eine Brandschutzhülle.
 
PillePalle

PillePalle

Dabei seit
02.11.2008
Beiträge
593
Punkte Reaktionen
141
Ort
S/W
Details E-Antrieb
Diverse Bafangs, BBS, Cute, Boschs, Puma/MAC,kWeld
Das ist nicht zulässig und killt dir nach einigen 1000 Schweissungen die mosfets wegen dem induktiven Rückschlag beim Ausschalten des Stromes. (Avalanche)
Ja, ich fürchte, das ist richtig. Werde eher den Querschnitt reduzieren.
 
G

Gast88038

Hallo, ich habe ein Sunkko 737G daheim und bin "jetzt" eigentlich ganz zufrieden damit.

Man muss einige Sachen beachten bei der Verwendung.

Die eingestellte bzw. ermittelte Stromstärke gilt nur für:
1. eine Konstante Netzspannung.
2. den gleichen Elektrodenabstand, den gleichen Elektroden-Anpressdruckdruck, das gleiche Leitermaterial (Dicke Leitfähigkeit usw.)
übergreifend "den gleichen Übergangswiderstand" der gesamten Sekundärwindung des Trafos und dem gesamten Material wo der Strom letztendlich durchfließt.

3. Die Stromstärke wird nicht direkt geregelt sondern hängt von der Einschaltzeit des Triacs ab und den oben genannten Variablen.
4. Die Pulslänge ist prinzipbedingt vermutlich um die 10ms bei 2 pulsen 20ms.
5. Die Sicherrung fliegt beim Einschalten offensichtlich deswegen raus weil die Elektronik den Triac unkontroliert kurz einschaltet. Wenn das im Spannungsmaximum passiert dürfte recht viel Magnetisierungsstrom Strom durch die Primärspule fließen.
6. Die magnetischen Schnellauslöser der Leitungsschutzautomaten reagieren allergisch auf hohe Stromspitzen, vermutlich muss man sich hier auch bei der Maximalleistung beim
schweißen einschränken. Mein B16 löst zumindest bei mehr als 65% regelmäßig aus. (Schmelzsicherung wäre besser)

Die Sunkko Welder können aufgrund oben genannter Gründe nie eine wirklich perfekt gleichbleibende Schweißqualität liefern.

Die oben genannten Nachteile kann man nur durch ein technisches Merkmal ausbügeln, indem man wirklich extremst genau die Energie misst die in die Schweißstelle hineinfließt.

Beim K-Welder bin ich mir relativ sicher das der genau das kann, alle anderen Mosfetwelder von Banggood, Ebay und Co vertrauen beim Schweißstrom einfach auf den Innenwiderstand
der angeschlossenen Schweißleitungen und der Einschaltzeit! Das Putzt bei entsprechen dicken Leitungen und zu langen Einschaltzeiten dann die Mosfets!!

Das Ergebnis ist das gleiche wie beim Sunkko, die Schweißstellen sind nie gleich.

Um es gleich vorweg zu nehmen, meinen Sunkko 737g (das 737G plus dürfte weit besser sein) würde ich in der Form nicht nochmal kaufen weil er Trafomäßig einfach zu schwach ist.
Ich habe die Sekundärwindung vor kurzen gegen ein 25mm² mit 3 Wdg, original ca 20mm² 2 Wdg, ausgetauscht und konnte jetzt von der Einstellung 2P/63% auf 2P/33% heruntergehen.
Meine Hoffnung ist das ich jetzt endlich eine WelderPen verwenden kann, was vorher wegen der zu geringen Sekundärspannung und dem hohen Spannungsabfall der Leitungswege eben nicht möglich war. Am Gerät selber habe ich durch den Umbau schon wesentlich bessere Ergebnisse beim Schweißen.

Fazit: Wer wirklich professionell im Fahradladen für Kunden Akkuzellen austauscht sollte unbedingt einen Spotwelder mit genauer Schweißenergiekontrolle verwenden.
Im Hobbybereich tuts zur Not auch ein Sunkko Gerät, nur muss man einige Sachen beachten welche beim K-Welder einfach automatisch geregelt werden.
Die "ungeregelten" Spotwelder mit Mosfet also ohne Schweißleistungsmessung würde ich dagegen überhaupt nicht kaufen, auch der arduino welder taugt nicht wirklich etwas wenn
er keine "Energiemessung " vornimmt.
 
G

Gast88038

Hallo
Möchte mich auch mal zum Sunkko737G melden.
Also als erstes den LS B16 A im benutzten stromkreis z.B. küche raus und LS D 16 A rein !
Diese ist für induktive hohe lastanläufe /spannungspitzen ausgelegt.
Ergebnis: Wenn im leerlauf einschalten (anheben der schweißspitzen) beim strom mit 55%
die B16 schon rausfliegt, macht die D 16 A alles mit bis 100% !!!!!

Auswechseln ganz einfach,hauptschalter aus, zahnschinenverbinder aller LS lösen ausbauen,
LS austauschen,fertig aber wer nicht vom fach evtl. elektriker machen lassen 5 min arbeit.
LS D 16 A hatte ich für 5.51€ + vers. im netz gefunden, gibt auch gerne 25€ angebote lach.

Ansonsten hab ich im punkto sicherheit mal den "Schleifenwiderstand" des Schutzleiters
von stecker zum trafo gemessen = 0.3 Ohm ! was ein super wert ist.
Auch sollte man die Schweiselektroden vor benutzung z.b. mit ner nagelfeile etwas rund bis
spitz anschleifen, die sind nämlich neu eher grade mit grad am rand,was kontraproduktiv ist,
steht übrigens auch in der anleitung,die ich mir mal übersetzt habe.
Wenn man das gemacht hat, sollte das meckern über chinakram vergehen, denn das gerät für
89€ wenn das aus dt. käme ........
 

Anhänge

  • IMG_20211201_101134.jpg
    IMG_20211201_101134.jpg
    67,4 KB · Aufrufe: 56
  • IMG_20211201_122112.jpg
    IMG_20211201_122112.jpg
    133,4 KB · Aufrufe: 57
S

schallschutz

Dabei seit
19.04.2022
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
1
Hallo,

ich würde mir auch gerne einen Spot Welder zulegen und schwanke total zwischen dem Malectrics und dem Kweld. Bei der Version 4 vom Malectrics wurde ja viel an der Hardware geändert (SMD Mosfet ) und laut Entwickler keine Ausfälle mehr. Hat jemand mit der V4 Erfahrung und kann etwas zu dem Schweiss Ergebnis sagen ?

Mich stören am Malectrics eigentlich die Elektroden (sehen nicht so toll aus) welche wohl oft nachgefeilt werden müssen. Und der Kweld scheint wohl mehr "Reserven" für dickere Nickel Streifen (0.3 mm) zu haben.

Sicher sind beides gute Spot Welder, aber ich möchte mich nicht ärgern das Falsche gekauft zu haben.

Gruß
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.775
Punkte Reaktionen
5.434
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Habe den kweld seit mittlerweile 5 Jahren oder so. Läuft wie am ersten Tag. Kann ich nur empfehlen.
 
S

schallschutz

Dabei seit
19.04.2022
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
1
Nimm trotzdem besser 2 Stk 0.15mm Nickel
Ja das ist der Plan, aber 0.3 ist einfacher zu schreiben als 2x 0.15 . 😀

Ich denke ein Werkzeug was man doch einige Jahre hat sollte eine gute Qualität haben. Mein China Versuch klappte 3-4 Mal gut, aber dann hatte er keine Lust mehr.

Eigentlich hätte ich es besser wissen sollen, aber durch viele positive Youtube Videos habe mich verleiten lassen.

Das hatte heftig geknallt.
IMG_6886 2.JPG



IMG_6885 3.JPG
 
bubu22

bubu22

Dabei seit
23.01.2013
Beiträge
420
Punkte Reaktionen
294
Ort
Schweiz
Details E-Antrieb
Acron, Q128C
Immerhin hat die Leiterbahn den Kurzschluss unterbrochen, sonst hätte es schlimmer enden können. Kweld hat für solche Fälle eine wechselbare 300A Sicherung drin.
 
Thema:

Empfehlung Punktschweißgerät zur Zellenverbindung

Empfehlung Punktschweißgerät zur Zellenverbindung - Ähnliche Themen

Trekkingrad mit Drehmomentsensor und kompaktem HR-Motor nachrüsten - Systemempfehlung: Hallo Bastelfreunde, im Herbst hatte ich mich ausgiebig durch das Forum gelesen für den Selbstbau. Nachdem ich jedoch einige der schlanken...
Samebike E-Klapprad aus China: eine ökonomisch-ergonomisch-energetische Bilanz: Vorab: wenn Sie keine Affinität zu Technik, Physik, Zahlen, Statistiken, Charts und Geld haben, lesen Sie nicht weiter; dieser kleine Aufsatz wird...
Anhängerbau 2x Eurobox 600 x 400 ; gefedert ; auch Laufrad - Fragen: hallo anhängende und selbstschraubende gemeinde.. :) neulich waren wir zu sechst radeln, auch kleinkind im gefederten Samax, welcher aber mit...
Umbau eines Velotraum Speedster: Hallo liebes Forum, wie einige von Euch sich vielleicht noch erinnern, begann ich Ende Januar damit, mich nach einem „leichten Allround-Pedelec...
Hilfe zu meinem ersten Umbau eines Rennrades in ein Pedelec: Hallo liebe Community Ich habe mir überlegt mir ein neues Fahrrad zuzulegen und kam zu dem Schluss das es ein Pedelec werden sollte nach...
Oben