Elektromobil seit 2015...

Diskutiere Elektromobil seit 2015... im Plauderecke Forum im Bereich Community; Moin, moin! 2016/2017 habe ich mir ein neues S-Pedelec und ein e-Motorrad gekauft. Beides funktioniert nicht. Der Markt war/ist TOT. Meine...
Eratosthenes

Eratosthenes

Mitglied seit
24.11.2016
Beiträge
364
Details E-Antrieb
Bisher alle Impulse-Antriebe zertreten=>Finger weg
Moin, moin!

2016/2017 habe ich mir ein neues S-Pedelec und ein e-Motorrad gekauft. Beides funktioniert nicht.

Der Markt war/ist TOT.

Meine Meinung: Auch in 2019 - im Sommer - hat sich daran genau nichts geändert.
Derzeit sind die Mobile (Motorräder und S-Pedelecs) immer noch genau so unzuverlässig oder haben keine nennenswerte Reichweite.

Wer, ausser mir, zweifelt noch daran, dass die Elektromobilität voran kommt... ?!

Danke für die Info.

MfL
der Eratosthenes

P.S.: Würde mir, als "early adopter" gerne ein Elektroauto kaufen. Leider gibt es auch in 2019 nichts, das ich mir zulegen würde.
(Aus lauter Verzweiflung überlege ich, mir 'nen Fiat 500e zuzulegen, da die Dinger gerade verramscht werden.
Ich denke, dass ich auch mit diesem Fahrzeug nicht klarkommen werde um meinen Alltag zu meistern... )
Was denkt Ihr: Wann wird es alltagstaugliche e-Autos/e-Fahrzeuge geben, die sich "der Verbraucher" leisten kann und die Verbrenner ersetzen?

Ehrlich gesagt: Ich zweifle!!!

(Genaugenommen bin ich inzwischen wieder CO/2-mässig unterwegs... (s.u.))
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
erbse

erbse

Mitglied seit
24.09.2017
Beiträge
695
Ort
Wuppertal
Details E-Antrieb
Bafang
Manchmal liegt es nicht an der Sache, manchmal liegt es an der Person. Ich kenne einen, der hat permanent Angst krank zu werden, er ist es auch immer. Ich kenne einen, der immer Angst hat zu versagen, tut er deshalb auch immer. Machmal tut man unbewusst alles dafür, seine eigenen Ansichten zu bestätigen, auch ein Prinzip. Man muss zwar verzichten oder leiden, hat aber auch immer Recht. Jeder wie er mag.
 
Der_Sven

Der_Sven

Mitglied seit
12.06.2016
Beiträge
261
Ort
Wennigsen
Details E-Antrieb
Yamaha PW, YTW-06, 8fun
In diesem Forum wohl kaum einer, denn hier sind die Leute mit Begeisterung elektrisch unterwegs (y)

Mit der 2019er Zero kommst du über 200 km weit. Ist schon mal für ne kleine Tour ausreichend. Ich fahre seit über einem Jahr einen 500e und der IST alltagstauglich! (außer du hast einen Alltag, wo du mehr als 200 km jeden Tag fährst...)

Ach ja, der Markt fährt gerade hoch, was die vierrädrigen angeht. PSA kommt mit zwo Autos, Kia und Hyundai sind ganz vorn mit dabei und VW wird demnächst alles aufrollen;)
 
Bongo Bong

Bongo Bong

Mitglied seit
22.06.2016
Beiträge
611
Details E-Antrieb
Shimano E8000
Wer die Erwartungen, mangels Wissen, zu hoch ansetzt wird enttäuscht und die Technik verfluchen.
Wer die Erwartungen, mangels Wissen, zu niedrig ansetzt wird sich über das Wunder der Technik freuen.
Wer aber weiß was er will und weiß was die Technik kann, wird viel Spaß damit haben.

Gruß
Dirk
 
F

Fire

Mitglied seit
07.04.2011
Beiträge
780
Inzwischen hat doch schon fast jeder Hersteller ein Elektroauto mit um die 400km Reichweite inm Sortiment.
Solange man nicht nonstop nach Spanien fahren will, und sich die Preise ab 35'000€ leisten kann und will, sind die Autos doch recht alltagstauglich.

Für etwas weniger Geld gibts auch günstigere oder gebrauchte Elektroautos, hier sollte man aber vielleicht erst sein Anforderungsprofil prüfen ob man wirklich alles abdecken kann.
Zumindest als Zweitwagen dürfte es in fast allen Fällen klappen.


S-Pedelec funktionieren schon seit über einem Jahrzehnt recht einwandfrei. Mein Arbeitskollege hatte schon vor 10 Jahren ein Flyer S mit dem er seinen 30km Arbeitsweg in unter einer Stunde geschafft hat.
Für die wenig attraktiven Regelungen in eingen Ländern können die S-Pedelec leider nicht viel. Hier in der Schweiz sind sie das optimale Verkehrsmittel für kurze bis mittlere Strecken
 
Blueser

Blueser

Mitglied seit
22.09.2018
Beiträge
919
Details E-Antrieb
Vox AC30HW2, Framus Diablo Custom, Bosch CX, ATM F
Zumindest für Bewohner in den Städten ist ein reines Elektroauto nicht zu betreiben. Keine Lademöglichkeiten und die Parkplatzsuche ist schon für Verbrennerautobesitzer eine Herausforderung. Beim E-Bike nehme ich den Akku mit in die Wohnung, beim E-Auto kaum möglich ...
 
Der_Sven

Der_Sven

Mitglied seit
12.06.2016
Beiträge
261
Ort
Wennigsen
Details E-Antrieb
Yamaha PW, YTW-06, 8fun
Zumindest für Bewohner in den Städten ist ein reines Elektroauto nicht zu betreiben.
Äh, warum? Nur weil man nicht zuhause laden kann? Gerade in der Stadt mit ihren vielen Ladepunkten geht es doch gut auch ohne Ladepunkt daheim. Aber nur, wenn man will...;)
 
Blueser

Blueser

Mitglied seit
22.09.2018
Beiträge
919
Details E-Antrieb
Vox AC30HW2, Framus Diablo Custom, Bosch CX, ATM F
Wenn man will, schnallt man sich ein E-Bike aufs Auto und fährt damit 5-10 km von der nächsten freien Ladestation nach Hause. So sieht es jedenfalls bei uns aus. Aber soweit bin ich noch nicht ;).
In meiner Sommerresidenz, einer Kleinstadt, gibt es eine einzige Ladestation, welche auf dem Gelände einer VW Vertretung ist, die ist allerdings ständig belegt.
Mein nächstes Auto wird aber dennoch ein Niro Plugin. Da stehen mir alle Optionen offen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
3.254
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
2016/2017 habe ich mir ein neues S-Pedelec und ein e-Motorrad gekauft. Beides funktioniert nicht.
Ich bin seit 2009 elektrisch unterwegs. Weil das so problemlos funktioniert gibt es nichts zu basteln, und ich poste stattdessen hier, um das zu zelebrieren. Du aber postest hier jedes Jahr dass es nicht funktioniert. Warum machst du das ? :)
 
F

Fire

Mitglied seit
07.04.2011
Beiträge
780
Ob man in der Stadt überhaupt ein Auto brauch sei dahingestellt, ich denke es hängt aber sehr viel mit der Kilometerleistung zusammen.
Wenn man nur die durchschnittlichen 35km pro Tag fährt, dann reicht es bei den neueren Modellen mit mittelgrossem Akku einmal die Woche zur Ladestation zu fahren.
Ich persönlich könnte im beim Wocheneinkauf bei Aldi oder Lidl laden, im Hallenbad oder im Fitness Studio. Alles Orte wo ich ein oder mehrmals die Woche hingehe und wo eine Ladestation steht.
Ich käme also recht problemlos ohne eigene Steckdose aus wenn ich nicht schon zuhause und in der Firma laden könnte.

Wenn man den Akku täglich leer fährt und keine Ladestation in der Nähe hat würde ich als Stadtbewohner aber wohl tatsächlich noch etwas warten.
 
Thema:

Elektromobil seit 2015...

Werbepartner

Oben