Elektrofahrräder auf der IAA 2011!

Diskutiere Elektrofahrräder auf der IAA 2011! im Plauderecke Forum im Bereich Community; Hey Leute, auf der IAA wird diesmal erstmals eine=3921&cHash=d5b13dec8d937a8247fe5323025816b4"] Halle der Elektromobilität Platz finden. Neben...
e-Rad Hafen

e-Rad Hafen

Mitglied seit
24.03.2011
Beiträge
130
Hey Leute,
auf der IAA wird diesmal erstmals eine Halle der Elektromobilität Platz finden. Neben allen möglichen Auto Herstellern, Stromriesen, oder dem Smart Rad, werden auch R&M und Flyer einen Stand haben.
Ich finde das sehr begrüßenswert, wie ich heute geschrieben habe.
Ich denke, man muss vor allem neue Leute ansprechen und nicht immer im "eigenen Saft kochen", sprich e-Räder außerhalb der Radmessen spazieren fahren (sonst bekommt man als e-Rad Freund nämlich auch gerne mal Gegenwind, wie hier teilweise hier bei der Diskussion im Blog der Radspannerei).
In diesem Sinne finde ich es gut und ziemlich mutig, dass die beiden Hersteller diesen Weg gehen, was denkt ihr dazu?
Fragt
e-Rad Hafen
 
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

In diesem Sinne finde ich es gut und ziemlich mutig, dass die beiden Hersteller diesen Weg gehen, was denkt ihr dazu?
Mutig ?

Welches Risiko soll denn darin bestehen, sich neue, potente Zielgruppen zu erschliessen, zudem gratis beworben von naiven "Journalisten" und manchem professionellen Weggefährten, was Vereinsamung des Standpersonals erfolgreich verhindern wird ?

Scheint Dir die Standgebühr für dieses Alleinstellungsmerkmal zu hoch ?

Befürchtest Du Pedelec Nein Danke Kundgebungen oder gar Gewalt gegen die Aussteller ?

Schlagzeilen ala "Wütende Vertriebler aus Zuffenhausen lassen bei R&M die Luft raus" ?


Keine Sorge:

Es besteht keine Gefahr , man nutzt halt parasitär den Smart Hype* ......und das wird funktionieren.


Fazit: Alberne Frage

Findet

gervais


*(vulgo: ahnungsloses Vorab-Geschnatter um neu verpackte Uralt Technik)
 
Zuletzt bearbeitet:
e-Rad Hafen

e-Rad Hafen

Mitglied seit
24.03.2011
Beiträge
130
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

"Gratis beworben von naiven Journalisten?" Meinst Du damit mich?
Ich bin zwar kein Journalist, aber in der Presse findet man bisher zwar ne Menge zur E-Mobiltätshalle aber nichts darüber dass es da auch Räder gibt (außer dem Smart in seltenen Fällen).
Und ja ich denke, dass die Standgebühren und der Aufwand füe eine solche Messe erheblich sind.
Aber, wenn das alles so einfach ist, mit den "neuen potenten Zielgruppen", warum stellen die anderen denn dann da nicht aus? Sind die zu doof um zu sehen wie einfach es wäre? Warum macht z.B. KTM das nicht die bauen ja sogar Motorräder und sind sicher näher an der Branche...?
Aber egal; Deine Meinung wollte ich ja unter Anderem höheren, wenn auch gerne in anderem Ton.
Beste Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

Aber, wenn das alles so einfach ist, mit den "neuen potenten Zielgruppen",
Wo schreibe ich das ? Es war und ist nie (branchenunabhängig) einfach, sich neue Zielgruppen zu erschliessen.

Gerade deshalb nutzen intelligente Vertriebssysteme Chancen wie diese.

warum stellen die anderen denn dann da nicht aus?
Woher soll ich das wissen... Mutlosigkeit wird es jedenfalls nicht gewesen sein.
Frag sie doch, bzw. z.B. einen der Teilnehmer nach der Messe.....oder schau in das Ausstellerverzeichnis der nächsten IAA...

Man braucht kein Prophet zu sein, um vorherzusehen was 2012 passiert.....

Aber Du hast meine Frage nicht beantwortet, vielleicht war diese nicht deutlich genug:

Worin besteht die Gefahr ? Was erfordert Mut ?
 
O

OutOfFuel

Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
31
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

Ist doch eine klasse Sache!

Und was sollte näher liegen als das Riese und Müller die 20 Km nach Frankfurt fahren um Ihre Räder zu zeigen.
Die Zeg wird im übrigen auch mit einem großen Truck vor Ort sein.

Schlecht wird es für das Ansehen der zweirädrigen E-mobility auf keinen Fall sein, von daher mein Urteil begrüßenswert!
 
shakti

shakti

Mitglied seit
13.05.2011
Beiträge
105
Ort
Köln und drumherum
Details E-Antrieb
Panasonic 26v mitte und 48v hinten, Bosch classic
Zuletzt bearbeitet:
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

@Pedalex : Man kann den Frontnabenmotor (BAFANG?) sogar auf Speichen umrüsten ;-)

Will sagen: Wenigstens die Löcher hätte man für die Messe zuspachteln können....

Scheint mir ebenso wie das SMART Pedelec antriebsseitig ein sehr alter Hut. Vermutlich war auch hier Social-Networking via Smartphone prior...

Da habe ich (wieder einmal) zuviel erwartet....
 
shakti

shakti

Mitglied seit
13.05.2011
Beiträge
105
Ort
Köln und drumherum
Details E-Antrieb
Panasonic 26v mitte und 48v hinten, Bosch classic
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

Motor sieht nicht nach Bafang aus, zumindest nicht nach den Bafang Motoren, die so im Internet angeboten werden, würde auch nicht zu den anderen, doch recht teuren Komponenten (zB Shimano Dura Ace Tretkurbel) passen, warten wir doch mal ab, was zu dem Rad noch für Informationen kommen, bevor es als "altbacken" verworfen wird :)
 
Pedalex

Pedalex

Mitglied seit
15.06.2010
Beiträge
354
Ort
Details E-Antrieb
elfkw 48V 4,8AH Konion
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

Ich find das Ding aber für nen Tiefeinsteiger sehr elegant gelöst. Der Tragegriff im Rahmen i.V. mit der Gewichtsverteilung durch den Frontmotor ist sicher auch praktisch und wenn Sie ne intelligente Tretunterstützung haben würd mich auch ein Bafang nicht stören. Ich fürchte nur dass falls das Ding in Serie geht eh auch nur wieder gewöhnliche Speichenräder draufkommen. Das einzige was ich an dem Ding sofort ändern würde wär die schmalen Räder durch 2,35er Super Motos ersetzen:)
 
e-Rad Hafen

e-Rad Hafen

Mitglied seit
24.03.2011
Beiträge
130
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

Moin,
ok vll. noch mal deutlicher Gervais: Ein IAA-Stand ist teuer. Ich halte es nicht für ausgemacht, dass auf der IAA die Journalisten viel über den Stand von R&M oder Flyer berichten. Bisher tun sie es meines Wissens nicht. Auch dasss auf der IAA Geschäfte gemacht werden, wie bspw. auf der Eurobike oder dass die Besucher der weltweit größten Automesse jetzt zur neuen Zielgruppe werden und e-Räder kaufen, bleibt abzuwarten. In diesem Sinne finde ich, das ist durchaus mutig. Aber ich hab den Thread eigentlich nicht aufgemacht um eine Diskussion über Mut und Gefahr im Unternehmenrtum der westlichen Wohlstandsgesellschaft zu führen ;). Sondern weil es mich interessiert, was Fachleute und Interessierte hier im Forum davon halten, dass e-Räder im größeren Stil auf der IAA ausgestellt werden. Ob das sich lohnen wird oder nicht usw. usf.

Ich bin ja auch der Meinung, dass es eine sehr clevere Entscheidung ist, dort auszustellen.

Schöne Grüße

p.s.: Was 2012 bzgl IAA passiert muss mir der Prophet in der Tat nicht sagen. Da ist keine IAA für Pkw, sondern Nutzfahrzeuge in Hannover, da werden sicher keine e-Räder rumstehen. Aber vielleicht sagt er mir was zur AMI?
 
S

Steueroase

Mitglied seit
27.05.2009
Beiträge
1.499
Ort
Mitten in Europa
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S, Endeavour mit DU45
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

Scheint mir ebenso wie das SMART Pedelec antriebsseitig ein sehr alter Hut. Vermutlich war auch hier Social-Networking via Smartphone prior...

Da habe ich (wieder einmal) zuviel erwartet....
Was erwartest du eigentlich noch alles?

Bisher waren diese ganzen E-Rad "Studien" der Automobilhersteller doch immer nur alter Wein in neuen Schläuchen, wobei die Schläuche zugegebenermassen recht abgefahren designt sind. Praxitauglichkeit? Fehlanzeige.

Von daher: Schuster, bleib bei deinen Leisten. Die Autohersteller machen sich mit solchen Alibiaktionen doch nur lächerlich, aber es ist ja jedem freigestellt, sich beliebig zum Affen zu machen. Ein Nachteil der Sache ist nur, dass Pedelec-Unwissende beim Anblick solcher Designstudien kopfschüttelnd weggehen.

.
 
U

unsusi

Mitglied seit
17.05.2011
Beiträge
4.055
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

Angesichts der Tatsache, dass man gerne auch mal ein paar Steuermilliönchen bei der Bahn für fragwürde Riesenprojekte versenkt oder für den Ausbau von Autobahnen, damit man dort demnächst statt auf 3 dann auf 4 Spuren im Stau stehen darf, ein paar Milliarden ausgeben möchte, erscheint der aktuelle Haushaltsentwurf unserer Bananenrepublikhäuptlinge wie eine Steilvorlage FÜR das Auto. Siehe dazu auch http://www.adfc.de/presse/Pressemitteilungen/25-Prozent-Kuerzung-beim-Radwegebau-im-Bundeshaushalt-2012.
Da haben die Autobauer und -lobbyisten auch demnächst nix zu fürchten und da können noch so viele Radlbauer auf Automessen ausstellen oder Bürger vom Auto aufs Rad umsteigen. Ich glaub, die aktuelle Regierung verpennt da die Wünsche ihrer Bürger...
(wieder 'mal... oder immer noch...?)

Die drastischen KÜrzungen an dieser Stelle im Etat ist genauso hirnrissig wie die kommende Einstufung von PKW in diese "Energieklassen", wie man sie von Kühlschränken kennt. Die Autolobby hat da gute Arbeit geleitet und das Gewicht eines PKW in die Berechnung einfliessen lassen, so dass ein Panzer vom Typ Leo-2 in etwa die gleiche Energieklasse wie ein Kleinwagen bekommt.
 
S

Steueroase

Mitglied seit
27.05.2009
Beiträge
1.499
Ort
Mitten in Europa
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S, Endeavour mit DU45
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

hirnrissig wie die kommende Einstufung von PKW in diese "Energieklassen", wie man sie von Kühlschränken kennt.
Vereinfacht die Sache doch enorm: bei den Mittelklassewagen einfach nach den tiefroten Etiketten Ausschau halten, und du findest auf Anhieb eine adäquate Motorisierung!


Gewisse Sachen sind nur noch im Suff zu ertragen.


.
 
U

unsusi

Mitglied seit
17.05.2011
Beiträge
4.055
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

Vereinfacht die Sache doch enorm: bei den Mittelklassewagen einfach nach den tiefroten Etiketten Ausschau halten, und du findest auf Anhieb eine adäquate Motorisierung!
Leider wahr. Während die Automobilindustrie und ihre Artverwandten (Zeitschriften, TV-Sendungen, Clubs, etc.) immer noch meint, dass der deutsche Autofahrer unbedingt einen Hummer (war mal ein Panzer, wird als Geländewagen verkauft) oder einen Ford Pickup (mit V10-Motor wie in der Corvette) braucht, sucht der Otto-Normal-Bürger bei einer Neuanschaffung eines PKW verzweifelt nach einem preiswerten und verbrauchsarmen Wagen.
Es ist absolut kein Problem, einen Diesel für 60000 Euro zu kaufen, der abgeregelt Tempo 250 km/h fährt und Beschleunigungswerte eines alten VW Golf GTI aufweist (der alte Golf wog weniger als die Hälfte eines neuen Mittelklasse-Diesels), aber versucht 'mal, eine Mittelklasse-Kutsche zu bekommen, wo "nur" ein 115 PS-Benziner eingebaut ist. Gibt's nicht.
Weil es ANGEBLICH keiner will. Doch. ICH.
Ich wollte 'mal einen furzbequemen Kombi kaufen. Sollte Diesel, aber auch Automatik vorweisen. Dazu Navi (viel unterwegs), Klima und Standheizung (Laternenparker. Eiskratzen doof.). Gewollt habe ich eigentlich einen ca. 100 PS-Diesel. Kaufen MUSSTE ich die 170 PS-Version, weil der Hersteller (oder alle Hersteller) meinte, dass man bei so einer Ausstattung natürlich auch gleich 230 km/h fahren will. Es gab und gibt keine Ausstattungs/Getriebe/Motorversion, bei der man "volle Hütte", Automatik und WENIGER Motorleistung bekommt.

Der bekloppte deutsche Autofahrer meint und hofft ja immer noch, dass man auf den Autobahnen "frei" fahren kann. Könnte man ja auch. Auf der A81 oder der A31 Sonntag morgen um 3 Uhr. In allen anderen Fällen wäre eine Motorleistung von 100 PS ausreichend (theoretisch auch viel weniger, aber voll besetzt soll ein Überholvorgang ja möglichst flott erfolgen).

Und während unsere lieben Autohersteller in ihre 400 PS-3-Tonnen-Monster liebevoll ein 60 PS-Elektromotörchen einbauen, damit sie die Karre noch in die USA exportieren dürfen (Importfahrzeuge unterliegen einer Beschränkung hinsichtlich des Flottenverbrauchs), verkaufen sich Twingo & Co, Kia, Hyundai, etc... wie blöde und Toyota baut mit dem Prius in bald 4. Generation einen echten Hybriden, der sehr zuverlässig läuft (die ersten Prius-Fahrzeuge haben mitunter Laufleistungen von 300000km und mehr). Ebenso Hondo mit seinem Accord Hybrid.


Boah. Zu viel geschrieben. Ich reg mich aber immer tierisch auf, wenn mal wieder eine "neue E-Klasse", ein "neuer 5er BMW" oder ein "neuer Audi A6" hochgelobt wird, den sich der Durchschnittsbürger eh nicht leisten kann und auch nicht kaufen will, aber alle anderen Fahrzeuge bzw. Hersteller niedergemacht werden.

Äh...worum ging's in diesem Thread nochmal? ;-)
 
S

Steueroase

Mitglied seit
27.05.2009
Beiträge
1.499
Ort
Mitten in Europa
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S, Endeavour mit DU45
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

aber versucht 'mal, eine Mittelklasse-Kutsche zu bekommen, wo "nur" ein 115 PS-Benziner eingebaut ist.
Äh... zB Renault Megane Grandtour, 1,6l Benziner mit 110 PS Maximalleistung bei 6000rpm, also 50PS bei 3000rpm

.
 
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
AW: Elektrofarräder auf der IAA 2011!

Da gibt es auch noch viele andere: Passat mit 1,2L TSI . So einen kleinen Motor gab es früher nicht in dieser Fahrzeugklasse. Und das sich Sparsamkeit nicht mit Automatik verträgt, bzw. komplex erkauft werden muß, ist ja so neu nicht.....Automatik ist weiterhin Nische. Automatik mit Zwerglmotor die Nische innerhalb der Nische. Wenn das jemand wollte, gäbe es das.
 
Thema:

Elektrofahrräder auf der IAA 2011!

Werbepartner

Oben