Elektro-Scooter zu schwach - Motor, Akku, Controller, wo liegt das Problem?

Diskutiere Elektro-Scooter zu schwach - Motor, Akku, Controller, wo liegt das Problem? im Ablage Forum im Bereich Plauderecke; Hallo, habe mir kürzlich einen E-Cruizer gekauft( http://www.ebay.de/itm/110998973111) jedoch war ich nach der ersten Ausfahrt ziemlich...
Y

Yoshio

Hallo,

habe mir kürzlich einen E-Cruizer gekauft( http://www.ebay.de/itm/110998973111) jedoch war ich nach der ersten Ausfahrt ziemlich enttäuscht, da er nur sehr langsam fuhr und bei jedem kleinen Hügel fast zum stehen kam. So hatte ich mir das nicht vorgestellt.

Nun suche ich nach einer Lösung:

Verbaut ist wohl ein 250-300W-Motor (der Controller weist 300W bei max. 16A aus) sowie ein Akku, bestehend aus 3x12V Bleibatterien mit je 10Ah.

Nun weis ich jedoch nicht, woran es liegt dass der Roller nicht so richtig voran kommt, entweder bricht die Spannung des Akkus ein, oder aber 250-300W sind schlichtweg zu wenig für meine 95kg. Der Scooter selber wiegt wohl auch um die 20kg.

Kann man den Akku irgendwie testen? Oder wäre es ratsam direkt den Motor gegen was stärkeres zu tauschen, wie sowas hier http://www.ebay.de/itm/F-36v-800w-Elektro-Fahrrad-Set-Brushless-Motor-Elektrofahrrade-26-Rad-SAL-Luft-/181008068103?pt=Sport_Radsport_Fahrräder&hash=item2a24ebee07#ht_1967wt_902 ?

wurde mich über paar Antworten und Hilfestellung freuen - auch wenn das Teil kein Fahrrad ist.
 
P

Pöhlmann

Mitglied seit
08.06.2012
Beiträge
3.932
Details E-Antrieb
Kettler Obra NX8 (Panasonic NUA028D, 26V)
AW: Elektro-Scooter zu schwach - Motor, Akku, Controller, wo liegt das Problem?

Das Teil ist nicht nur kein Fahrrad, es hat obendrein keine Straßenzulassung.
Insofern wird sich die Unterstützung hier in engen Grenzen halten.

eBay-Angebotstext schrieb:
VORSICHT VOR BILLIGEN NACHBAUTEN UND KOPIEN.
ist bestenfalls "kreative" Werbung.
Über den Daumen kann man einen Bleiakku mit 1C entladen, das wären hier aber lediglich 10A, keine 16.

Ob die Spannung des Akkus sonderlich einbricht, sollte unschwer z.B. mit einem passend verdrahteten Baumarkt-Multimeter zu bestimmen sein - da muss man nur aufpassen, dass die Anschlüsse am Blei-Akku ordentlich befestigt sind und keine Kurzschlüsse auslösen können.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.630
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
AW: Elektro-Scooter zu schwach - Motor, Akku, Controller, wo liegt das Problem?

Wegwerfen, echtes Pedelec kaufen. Vielleicht lässt sich der Motor noch für ein Pedelec nutzen. Falls die Akkus ok sind, lassen sie sich vielleicht noch versteigern.
 
Xtrasmart

Xtrasmart

Mitglied seit
05.09.2010
Beiträge
3.363
Ort
Kempten, Germany
Details E-Antrieb
BionX, Bosch, Bafang, Impuls 1
AW: Elektro-Scooter zu schwach - Motor, Akku, Controller, wo liegt das Problem?

Möglicherweise ist hinten ein Bafang Vorderradmotor verbaut, dann könnte man wenigstens mit etwas Geschick, einer Kontrollerbox und einem vernünftigen 36 V Phylion Akku mit Gepäckträgeraufnahme ein evtl. vorhandenes Fahrrad umrüsten. Ob sich der Motor allerdings so umprogrammieren läßt, dass er in 26" eingespeicht die richtige Drehzahl bekommt, müssten die Selbstkonfektionierer hier im Forum besser beantworten können. Der Roller selbst indes ist natürlich Vollschrott und 50% des Gesamtgewichtes nehmen mutmaßlich die 3 Bleiklötze ein.
 
J

J.L

Mitglied seit
09.11.2012
Beiträge
260
Ort
OWL
Details E-Antrieb
Giant
AW: Elektro-Scooter zu schwach - Motor, Akku, Controller, wo liegt das Problem?

Wenn Du noch von deinem Widerrufsrecht Gebrauch machen kannst, zurückgeben.

Hat keine Straßenzulassung, zu wenig Leistung für die angegebenen Rahmenbingungen ( 30Km/h Höchstgeschwindigkeit, 130kg Zuladung).

google mal nach Tante Paula und schau dir da den Ferdinant I an. Der hat bei 20km/h und 140kg Geamtgewicht bereits 500W. Richtig Spaß macht erst der Maximilian.
 
A

Alexander470815

Mitglied seit
21.11.2010
Beiträge
276
Details E-Antrieb
Crystalyte HT3525 : 16S 16Ah Headway : Kelly KBS
AW: Elektro-Scooter zu schwach - Motor, Akku, Controller, wo liegt das Problem?

250W sind als alleiniger Fahrmotor zusammen mit Bleiakkus auch nicht viel.
Hab einen kleinen 12Zoll Roller umgebaut mit Radnabenmotor (direktläufer), für mich zu klein aber stark genug ist er.
Akku ist ein 8S LiPo bei 10A Begrenzung zieht der nicht wirklich, bei 30A jedoch schon.
Den Controller kann man verändern aber wenn es ein Getriebe Motor ist würde ich es nicht machen, gibts schnell Karies an den Zahnrädern.
Größeren Motor einbauen geht prinzipiell schon aber mit dem Bleiakku wirst du bei hohen Leistungen keinen Spaß haben.

Wie hier schon erwähnt wurde macht ein Pedelec natürlich mehr sinn da man da noch selber mit antreiben kann :dafuer:

Grüße
Alex
 
Y

Yoshio

AW: Elektro-Scooter zu schwach - Motor, Akku, Controller, wo liegt das Problem?

Ich weis ja selber das das Teil nicht das Nonplusultra ist. Am Akku hänge ich nicht, den würde ich auch tauschen gegen einen Liionen-Akku. Sehr schwer ist er allerdings nicht, geschätzte 6-7kg. Der Rahmen des ganzen Rollers ist da schon erheblich schwerer.

Wenn ich nun davon ausgehe einen neuen Akku, eventuell einen größeren Motor etc kaufen zu müssen, kommen vielleicht noch 200-300€ hinzu. Macht also einen Gesamtinvestition von 600€, dafür bekomme ich kein Pedelec!

Auch soll das Teil hauptsächlich von meiner Frau für den Arbeitsweg benutzt werden, einfach 3km. Mit Ihren 56kg sollte das dem Motor nicht so viel abverlangen. Ich möchte nur etwas Reserve haben um auch mal am WE damit zu fahren.


Werde also mal versuchen die Spannung zu messen während der Fahrt.


@Alexander470815

Woran erkennt man den Unterschied zwischen einem Getriebemotor und einem Brushless-Motor? Vielleicht kann ich den Motor ja mal öffnen und nachsehen.
 
A

Alexander470815

Mitglied seit
21.11.2010
Beiträge
276
Details E-Antrieb
Crystalyte HT3525 : 16S 16Ah Headway : Kelly KBS
Getriebemotoren haben quasi immer einen Freilauf.
Wenn du den Motor vorwärts leichter als rückwärts drehen kannst ist es ein getriebemotor mit Freilauf.
Direktläufer mit Freilauf sind mit keine bekannt, aber es gibt nichts was es nicht gibt.
Zumal der dann auch rückwärts kaum schwerer als vorwärts drehen sollte.
Grüße
Alexander


Sent from my iPad using Tapatalk HD
 
Y

Yoshio

AW: Elektro-Scooter zu schwach - Motor, Akku, Controller, wo liegt das Problem?

Habe mal am Motor gedreht, er dreht Rückwärts mit Wiederstand. Demnach ist er wohl ein Getriebemotor.

kann bei dieser Bauart die Spannung nicht erhöhen? Kann man vielleicht einfach bei der Spannung bleiben aber den Controller gegen ein 500w-Modul tauschen um mehr Leistung heraus zu holen?
 
A

Alexander470815

Mitglied seit
21.11.2010
Beiträge
276
Details E-Antrieb
Crystalyte HT3525 : 16S 16Ah Headway : Kelly KBS
AW: Elektro-Scooter zu schwach - Motor, Akku, Controller, wo liegt das Problem?

Ja das kann man tun :D
Geht eben auf die Lebensdauer vom Motor, durchbrennen wird er wohl nicht aber das Getriebe kriegt auf die Ohren :eek:.
Was generell zu empfehlen ist, nicht aus dem Stand anfahren (mit dem Motor) und bei kleinen Geschwindigkeiten nicht vollgas geben, langsam beschleunigen, den Motor nicht den Berg hochquälen.
Das bringt alles Lebensdauer.
Wenn er kaputt ist kann man immer noch einen anderen kaufen :p

Grüße
 
Reinhard

Reinhard

Mitglied seit
12.07.2008
Beiträge
8.662
AW: Elektro-Scooter zu schwach - Motor, Akku, Controller, wo liegt das Problem?

Kann man vielleicht [...]
Man kann vieles ... Weil es aber kein Thema fürs hiesige Forum ist, verschieb ich das Thema mal in die Ablage.
 
Thema:

Elektro-Scooter zu schwach - Motor, Akku, Controller, wo liegt das Problem?

Werbepartner

Oben