Einspur-Lastenanhänger

Diskutiere Einspur-Lastenanhänger im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; So weit ich weis geht die normale Deichsel bis zu einem Ausfallenden-Abstand von 140mm. Wobei es auch Achsen für Tandems gibt. Einfach mal den...
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.473
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
wieso nicht? ich hab nur beste Erfahrung damit gemacht, die 2 Punkt Befestigung der Deichsel macht die Sache viel stabiler im Fahrbetrieb...
Du hast ja auch keinen gefederten Hinterbau. Dort führt ein 1 Spur-Anhänger an er Achse halt zu Belastungen an den Gelenlen für die diese nicht ausgelegt sind (Quelle: MTB Forum).
Das Problem haben Hänger mit Bfesteigung an der Sattelstütze nicht, dafür kürzt hier der Hänger in Kurven ab und folgt in Kurven nicht der Spur.

Problemlos und sicher und nahezu unmerklich in der Fahrt am ungefederten Hinterbau sind übrigens beide Typen, wenn die Konstruktion jeweils gut gemacht wurde und man sie nicht überlädt. Kann man also in diesem Fall nach Vorliebe auswählen.
 
perro

perro

Mitglied seit
13.09.2015
Beiträge
2.423
Ort
Salzkammergut OÖ
Details E-Antrieb
SDuro Yam PW, Giant syncdrive Pro, Bulls Brose s
Du hast ja auch keinen gefederten Hinterbau.
den hat ja auch @VeloRudiX nicht, auf den ich mich bezog - bei mir war ja wegen der Thudbuster auch gar kein Platz.
@Reiner springt der gefederte Hänger nicht recht bei Einkaufs-Leerfahrt? Bei guten glatten Strassen kein Problem, aber bei holperigen Wegen?
 
Reiner

Reiner

Mitglied seit
23.07.2011
Beiträge
7.374
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
@Reiner springt der gefederte Hänger nicht recht bei Einkaufs-Leerfahrt? Bei guten glatten Strassen kein Problem, aber bei holperigen Wegen?
Kann ich nicht viel zu sagen weil ich nur Strasse/glatte Waldwege damit fahre. Die Federung ist aber auch von der Beladung abhängig, und leer tut sich da wegen seinem geringen Eigengewicht wenig. Dann merkt ich ihn aber beim fahren auch gar nicht. :)
 
P

pedovelo

Mitglied seit
15.10.2013
Beiträge
36
Ort
71263 WdSt
Details E-Antrieb
Bosch active line
Hi,
meine Federung für den Einrad-BOB ist das Rad auf 0,8bar ablasten ( statt 2 bar ) und schon hüpft da nichts mehr. Allerdings muss man bei Last im Hänger das Rad wieder pimpen :-(
Gruss HJ
 
leodive

leodive

Mitglied seit
25.11.2011
Beiträge
922
Ort
München
Details E-Antrieb
Bosch Classic & Performance CX
@VeloRudiX hier gibt es einen recht guten Bericht über den Coho XC:

Schön anhänglich: Testfahrt mit dem Burley Coho XC

Kann ich so unterschreiben ist schon schon ziemlich praktisch der Burley (y) Ich nutze das Teil auf Mehrtagestouren in den Bergen, habe aber auch genügend Akkus mit und muss erst nach 4 oder 5 Tagen wieder nachtanken :) Ich übernachte halt lieber in der freien Natur als in Hotels und auf Campingplätzen. Bis S2 Trailtechnisch kein Problem, allerdings nicht mit den den Packtaschen. Nutze das Teil natürlich auch im täglichen Gebrauch zum Einkaufen, von mir volle Kaufempfehlung(y)

GOPR0282.jpg
 
VeloRudiX

VeloRudiX

Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
179
Ort
Rhein-Main Bermuda-Dreieck
Details E-Antrieb
Velotraum FD3E mit Steps 7000 und Rohloff
@leodive, Hi, vielen Dank für Dein Feedback, das verstärkt meine Kaufentscheidung :giggle:
der Burley Coho XC ist mein Favorit, könnte das Teil für ca. 395.- Euro haben, bin schon jeden Tag am kucken, aber der Preis fällt anscheinend nicht 😢

Ich nutze das Teil auf Mehrtagestouren in den Bergen, habe aber auch genügend Akkus mit und muss erst nach 4 oder 5 Tagen wieder nachtanken
Wieviele Akkus hast Du denn mit? schluckt der Anhänger soviel Power oder ist das nur weil Du tagelang in freier Natur zeltest? Wäre auch mein Ding, aber mehr wie einen Ersatzakku möchte ich nicht mitschleppen. Trails wie S2 fahre ich schon gar nicht, möchte mit dem Anhänger eine kleine Reise von ca. 2.500 km unternehmen und diesen ebenso zum Einkaufen nutzen. Habe an meinem Velotraum ja auch noch einen Lowrider der mitfedert sowie einen Tubus Gepäckträger den ich für das Beladen nutzen kann. Das Gewicht soll ja gleichmäßig verteilt sein und mehr wie 35-40 kg gesamt möchte ich nicht mitschleppen.

Fragen:
a) schiebt der Anhänger Bergrunter mit Beladung sehr und wie lässt es sich dann bremsen?
b) wo hast Du den Burley gekauft, beim Händler oder übers Internet bestellt?

Viele VeloGrüße,
der VeloRudiX
 
DrZaphod

DrZaphod

Mitglied seit
14.06.2018
Beiträge
923
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff; Fischer 1861.1 in der Betreuung
Hab jetzt auch mal eine erste Fahrt mit dem Coho hinter mir, ca. 50 km.

2020-02-15_092726.jpg
Eine Strecke die ich oft fahre und somit gut vergleichen kann. Nicht viel, aber hier ein erster kleiner Eindruck.
Beladen war der Coho mit ca. 15 kg (max. Zuladung 32 kg), darunter vier rohe Eier, die ihren Bestimmungsort nach 22 km unbeschadet erreichten.

2020-02-15_092754.jpg

Spricht schon mal für die Federung.

Streckenprofil ca. 15 km Asphalt, ca. 35 km mehr oder weniger gute Waldwege. Diese waren vergangenen Montag- Morgen dank Sabine in ziemlich üblen Zustand, viel Kleinteile auf den Wegen bis zu ca. 4 - 5 Bäumen, die zu einem Umweg zwangen (da ist der grosse Wendekreis schon etwas störend).
Man merkt die Hecklastigkeit schon. Das 16 Zoll Rad fand ich nicht störend klein. lief sauber über kleiner Löcher.
Läuft sauber nach, selbst der Dauerslalom durch das Gehölz auf den Wegen nach dem Sturm ging ziemlich problemlos. Kam ich vorne an einem dickeren Ast vorbei, war das hinten ebenso. In der Ebene merkt man ihn fast gar nicht.
Das Streckenprofil war recht flach, so dass ich zum Anschieben bei Gefällen noch nicht viel sagen kann. 40 km/h waren es trotzdem mal und ich fühlte mich nicht unsicher (war eher ne Kopfsache, da alles noch etwas ungewohnt).
Der Verbrauch war nur minimal höher als sonst. Aber das mag auch daran liegen, dass ich etwas langsamer gefahren bin. 20 km/h Schnitt statt sonst 22 Km/h. Ansonsten bin ich etwas 40 % der Fahrtstrecke ausserhalb der Unterstützung. Diesmal war es sicher weniger. Ich fahre eigentlich fast alles in Eco und brauche sonst ca. 5 Watt/km, jetzt waren es 5,5 Watt. Bei mehr Gewicht dürfte es natürlich noch einmal mehr werden.

In einen anderen Forum hatte ich gelesen, dass die senkrechte Achse auf Dauer zum Quietschen neigt. Das liegt meines Erachtens daran, das mitunter relativ viel Dreck gegen den Anhänger geschleudert wird und dieser Dreck in diese zwei schmalen Ritzen kommt.

2020-02-15_092323.jpg2020-02-15_092409.jpg

Zu diesem Zweck habe ich mir aus einer Werbegeschenksumhängetasche, die aus LKW-Planen ähnlichem Material besteht ein passendes Stück zu geschnitten, mit Lötkolben passende Löcher reingeschmort und mit Kabelbinder befestigt. Das hält schon Einiges ab.

2020-02-15_092701.jpg

Könnte fast noch ein wenig grösser sein, aber ist ja recht schnell gemacht. Wichtig ist m.E., dass es oben und unten lang genug ist, um die beiden Spalte halbwegs zuverlässig vor Dreck zu schützen.

Etwas nervig fand ich das Klappern. Als Ursache konne ich die beiden Querachsen ausmachen, die die Federung sichern, die haben deutlich Spiel.

2020-02-15_092619.jpg

Die habe ich jetzt mal fester angezogen. Ganz fest darf vor allem die obere sicher nicht sein, da sich ja das hintere Ausfallende des Anhängers entsprechend des Einfederungszustandes bewegen können muss

@leodive Wie ist das bei dir? Wieviel Spiel haben die bei dir?
Ich glaube ich frage da direkt mal bei Burley nach, wie fest die sein sollen bzw. dürfen.

Bzgl. des Preises, der Coho ist ziemlich preisstabil. Könnte also etwas dauern bis sich da mal ne günstige Gelegenheit ergibt. Ich hatte durch eine 10% Aktion eines Internetanbieters ca. 380 € bezahlt.
 
Thema:

Einspur-Lastenanhänger

Oben