Einschaltfunke wie am besten Verhindern

Diskutiere Einschaltfunke wie am besten Verhindern im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Auch bei Solaranlagen begrenzt das BMS gar nichts außer Überstrom und den schaltet es einfach ab. Das BMS ist eine Sicherung, keine...

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.259
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Super dachte ich mir, dann nehme ich auch so eines. Wie ich schon schrieb glaube ich, dass es bei manchen Anwendungen ein Vorteil ist, dass sich der Ladestrom leichter begrenzen lässt. Bei Solaranlagen ist das sicher ganz gut. Beim Laden mit Netzteil unwichtig.
Auch bei Solaranlagen begrenzt das BMS gar nichts außer Überstrom und den schaltet es einfach ab.

Das BMS ist eine Sicherung, keine Regeleinrichtung. Das Ding kennt nur An oder Aus. Aus im Fehlerfall, dann stimmt was nicht.
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
227
@Üps @Ewi2435 Okay dann auch für Solar eher keinen getrennten Ladeport, habe die15 Seiten auch nur überflogen. Ist aber in unserem Fall eh nicht wichtig.
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.259
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Man zahlt fuer gemeinsamen port besonders bei großen BMS halt schon einen guten Preis mehr. Bei den kleinen BMS sind es vielle>cht 1-2€ mehr
 

kfs

Dabei seit
02.04.2016
Beiträge
660
BMS mit Antispark in Ladeeingang
Es gibt Anti-Spark-BMSe, die Ladebuchse betreffend. Oh Gott, nicht schon wieder, hört das denn nie auf! Diese haben ganz sicher nicht CommonPort.

Zunächst haben alle BMSe einen CommonPort, nämlich C-Minus. Bei C-Minus geht der Strom immer durch zwei Parallelschaltungen von FETs in Serie. Sind es je gleichviele FETs, dann kannst du über den CommenPort auch entladen, wäre halt wieder «serialisierter Müll». Der Nachteil wäre, dass die Wärmeentwicklung sich verdoppelt, den Energieverlust könnte man noch ignorieren, die Wärmeentwicklung nicht unbedingt. Ein weiterer Nachteil wäre, dass das BMS mit ausgebautem Common-Port grösser ist.
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.449
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Wie ich schon schrieb glaube ich, dass es bei manchen Anwendungen ein Vorteil ist, dass sich der Ladestrom leichter begrenzen lässt.
Ich habe ein BMS mit common port, das eine Ladestrombegrenzung hat.
Ein Problem bei common port ist, das man beim Laden den Ausgang immer mitversorgt (logisch :)) aber das ist natürlich bei einem nackten Akku genauso.
Als Speicherakku an einer Solaranlage braucht man zwingend common port. Die will ja am gleichen Anschluss Laden, Entladen und sich selbst versorgen.
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
227
So habe jetzt die XT90s Stecker montiert. Mochte mein Ladegerät nicht so gerne, hat ein wenig gerochen und jetzt lädt es nicht mehr. Ist leider so ein vergossenes Billigteil, wird ein wenig dauern bis das offen ist.
Optisch finde ich die Stecker jetzt auch nicht so toll. Sind im direkten Vergleich zwar nicht viel größer als der XT60 , aber irgendwie schaut das ganze schon sehr wuchtig aus.
 

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
23.856
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Ich habe ein BMS mit common port, das eine Ladestrombegrenzung hat.
Hast du mal einen Link zu dem Ding? Welchen Ladestrom verträgt das Ding?
Das bräuchte neben dem klassischen BMS ja noch eine extra-Ladeschaltung mit entweder einem FET, der für linearen Betrieb ausgelegt ist und einen riesigen Kühlkörper, oder einen Extra-PWM-Regler mit Ladespule etc... So etwas kenne ich nur von 48V BionX.
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.259
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Hast du mal einen Link zu dem Ding? Welchen Ladestrom verträgt das Ding?
Das bräuchte neben dem klassischen BMS ja noch eine extra-Ladeschaltung mit entweder einem FET, der für linearen Betrieb ausgelegt ist und einen riesigen Kühlkörper, oder einen Extra-PWM-Regler mit Ladespule etc... So etwas kenne ich nur von 48V BionX.
Das Ding schaltet dann ab.

Ich hatte auch mal eins das hat angefangen zu Takten.

Linearbetrieb mit MOSFET waere verschwendung da man hier durch Taktung auch den Strom begrenzen koennte. Aber das gibt es meines Wissens nicht.
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
227
Da hat wohl der MOSFET was abbekommen, leider hat es auch einen SMD Widerstand gegrillt. Das rentiert sich bei so einem Chinateil leider nicht mehr.
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.449
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Hast du mal einen Link zu dem Ding? Welchen Ladestrom verträgt das Ding?
Das bräuchte neben dem klassischen BMS ja noch eine extra-Ladeschaltung mit entweder einem FET, der für linearen Betrieb ausgelegt ist und einen riesigen Kühlkörper, oder einen Extra-PWM-Regler mit Ladespule etc... So etwas kenne ich nur von 48V BionX.
Das schaltet nur ab. Ist auch nur eine Art Sicherung (14A bei 35A Maximalstrom, etc.), Ladestrombegrenzung war eigentlich das falsche Wort. Es reicht aber zB. um einen anderen Akku parallschalten zu können ohne dass was passiert wenn die Spannung nicht passt.
7.02US $ 5% OFF|3,7 V 7S 24V 15A 25A 35A Li ionen batterie BMS PCM PCB Mit balance temperatur schutz & auf/off schalter|Battery Accessories| - AliExpress
Ganz angetan bin ich von dem "Kurzschlussschutz". Das funktioniert tadellos.
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
227
So neues Ladegerät ist angekommen. Jetzt habt ihr mich aber doch ein wenig nervös gemacht. 1. Testlauf mit dem selbst gebautem Akku doch lieber im Freien auf der Werkbank der Kinder.
IMG_20210611_201434.jpg

Angst war unbegründet, nichts hat gebrannt. Ladegerät lädt mit 5A und schaltet ab 41,3V auf Konstantspannung um.
Also soweit alles Bestens. Bin aber mit den Steckern noch nicht so ganz zufrieden. Kurze OT Frage: welchen Stecker würdet ihr als überdrüber Luxusvariante wählen, Antiblitz muss nicht unbedingt sein, kann ich ja auch mit einer Schaltung machen. Dachte an was ähnliches wie Rosenberger oder so.
Gruaß
Simon
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.259
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
So neues Ladegerät ist angekommen. Jetzt habt ihr mich aber doch ein wenig nervös gemacht. 1. Testlauf mit dem selbst gebautem Akku doch lieber im Freien auf der Werkbank der Kinder.
Anhang anzeigen 391915
Angst war unbegründet, nichts hat gebrannt. Ladegerät lädt mit 5A und schaltet ab 41,3V auf Konstantspannung um.
Also soweit alles Bestens. Bin aber mit den Steckern noch nicht so ganz zufrieden. Kurze OT Frage: welchen Stecker würdet ihr als überdrüber Luxusvariante wählen, Antiblitz muss nicht unbedingt sein, kann ich ja auch mit einer Schaltung machen. Dachte an was ähnliches wie Rosenberger oder so.
Gruaß
Simon
Welche Zellen? Wieviele parallel? 5A klingt ziemlich viel. Nur weils beim ersten mal geklappt hat ist das nicht zwingend sicher 😄.

Was hast du gegen XT60? Nutze die seit Jahren, das Funken ist kosmetisch.
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.449
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Kurze OT Frage: welchen Stecker würdet ihr als überdrüber Luxusvariante wählen
Was spricht gegen klassisch XLR-Stecker/Buchsen. Man benutzt einfach mehrere Pins wenn einem der Strom hoch erscheint.
Der Akku sieht etwas mickrig aus für 5A Ladestrom. Ah/3h bzw. Wh/2h, das wäre die Daumenregel.
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
227
Welche Zellen? Wieviele parallel? 5A klingt ziemlich viel. Nur weils beim ersten mal geklappt hat ist das nicht zwingend sicher 😄.

Was hast du gegen XT60? Nutze die seit Jahren, das Funken ist kosmetisch.
10s3p mit 35E Zellen. 5A sind unter 0,5C, Zellen sind bis 0,6C spezifiziert.

Finde die XT60 einfach nicht so schön und freue mich über saubere Lösungen. Ist vielleicht durch meinen Job als Medizintechniker begründet. Geld für Stecker spielt da ehrlich gesagt nie eine Rolle. Aber wenn es nichts besseres gibt sind die schon okay. Hätte halt gerne ein wasserfestes Gehäuse, guten Sitz und einfache Lösbarkeit. Sitz passt beim XT60 gut, XT90s sind dann schon wieder zu streng. XLR gefallen mir aber auch nicht. Bei meinen Lampenbauprojekten und in der Arbeit nehme ich gerne die Lemo Stecker, bin mir aber nicht sicher ob die Versionen haben die den Strom ab können.
 

TaunusEBike

Dabei seit
22.06.2020
Beiträge
394
Mein XLR wird bei 5A Laden relativ warm. Mehr würde ich da nicht drüber jagen. Xt30 sind noch mal etwas kleiner und dürften für dich ausreichen.
 
Thema:

Einschaltfunke wie am besten Verhindern

Oben