Einschaltfunke wie am besten Verhindern

Diskutiere Einschaltfunke wie am besten Verhindern im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Sie sind günstig, aber leider werden die auch gerne gefälscht und das ist sehr schwer optisch die echten von den gefälschten zu unterscheiden....

Hiasi

Dabei seit
28.07.2017
Beiträge
829
Ort
Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance, Bafang Max, BMC, GMAC mit Reku
Sie sind günstig, aber leider werden die auch gerne gefälscht und das ist sehr schwer optisch die echten von den gefälschten zu unterscheiden....
Hier sind ein paar Tips zur Erkennung der Fälschungen. (Nach dem Kauf..)
1619775815214.png


Quelle:
5 Paar AMASS XT90-H Goldkontakte Stecker Buchse Gold Goldstecker Kont
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
238
Danke für die Tipps zur Erkennung von Fälschungen.
@rd1956 die Schaltung schaut gut aus, glaube das wäre die sauberste Lösung.
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
10.230
Ich mache mir vorher Gedanken, verwende Akkus mit Schalter, der auf das BMS wirkt.

Da blitzt nix, so gehört das. Andere Lösungen sind mir zu erbärmlich. Mit so einem Müll gebe ich mich nicht ab.

So wie es scheint, haben viele BMS diese Möglichkeit, dort ist oftmals eine Drahtbrücke. Dennoch wollen viele basteln, frickeln und serialisieren Antiblitz mit Antiblitz, eine Sicherung mit einer Sicherung, einen Stecker mit einem Stecker, freun sich über Vollpfusch ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
238
@RUBLIH ja ist auf jeden Fall auch eine gute Lösung, aber wie vorhin schon geschrieben werde ich jetzt nicht das BMS deswegen tauschen. Akku war ein Gebrauchtkauf mit dem ich insgesamt ganz zufrieden bin, nur das mit dem blitzen stört ein wenig.
Andererseits ist @rd1956 seine Lösung für mich sogar noch besser geeignet. Da es sich ja um den Akku meines Sohnes handelt, wer weiß wie oft er den Ausschalter wirklich verwendet.

Hat eigentlich jemand einen Tipp für ein 10s3p BMS für den 250W TSDZ2 mit Softstart (eventuell wie Rublih schreibt auch einen Schalter, Softstart gefällt mir aber noch besser).
 

sphr

Dabei seit
04.05.2021
Beiträge
89
Ich selbst hab zum Glück ein BMS mit Einschaltfunktion erwischt, das war aber rein als Ersatz für das Samsung SDI BMS gekauft worden und wurde damals nicht extra eingeschaltet. @Inzingersimon, gibt es einen speziellen Grund nicht einfach einen Schalter direkt in die Stromleitung des Akkus zu einzubauen?
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
238
Ich selbst hab zum Glück ein BMS mit Einschaltfunktion erwischt, das war aber rein als Ersatz für das Samsung SDI BMS gekauft worden und wurde damals nicht extra eingeschaltet. @Inzingersimon, gibt es einen speziellen Grund nicht einfach einen Schalter direkt in die Stromleitung des Akkus zu einzubauen?
Ja wie ich schon schrieb ist das Rad für meinen Sohn, ein Schalter wird vermutlich kaum verwendet.
 

sphr

Dabei seit
04.05.2021
Beiträge
89
Ja wie ich schon schrieb ist das Rad für meinen Sohn, ein Schalter wird vermutlich kaum verwendet.
Verstehe. Ich hab in meinem Akku ein LED Kombidisplay für Akkuspannung und Stromverbrauch eingebaut. Das ist so hell, da vergesse ich das nicht, bzw. schalte immer aus und ein. Bei dir sollte das einfach nur unkompliziert und sicher im Handling sein, da macht das keinen Sinn.
 

kfs

Dabei seit
02.04.2016
Beiträge
665
Hat eigentlich jemand einen Tipp für ein 10s3p BMS für den 250W TSDZ2 mit Softstart (eventuell wie Rublih schreibt auch einen Schalter, Softstart gefällt mir aber noch besser).
Softstart wäre die Lösung, muss aber von den BMS-Entwicklern kommen und die entwickeln nur, wenn sie dafür vom Markt belohnt werden, was fraglich ist. Die Schaltung von @rd1956 nichts anderes als ein ausgelagerter Softstart, wäre halt eben «serialisierter Müll».
https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?attachments/antiblitz-png.288745/
Wie @RUBLIH schreibt, kann fast jedes BMS mit einem Schalter versehen werden, jedenfalls jedes, das die Möglichkeit bietet, einen PTC-Temperatursensor anzuschliessen. Parallel zum Senor kommt dann einfach der Ein-Schalter. Zusätzlich bräuchtest du also nur noch einen Mikroschalter oder Reed-Schalter, der beim Einsetzen des Akkus automatisch einschaltet und zwar erst dann, wenn die Messer-Kontakte bereits Kontakt miteinander haben. Wahnsinn!
gibt es einen speziellen Grund nicht einfach einen Schalter direkt in die Stromleitung des Akkus zu einzubauen?
Das wäre auch «serialisierter Müll», der Funke findet dann einfach im Schalter statt und der Widerstand vergrössert sich.
 

sphr

Dabei seit
04.05.2021
Beiträge
89
Das wäre auch «serialisierter Müll», der Funke findet dann einfach im Schalter statt und der Widerstand vergrössert sich.
Den Schalter könnte man mit einem Widerstand überbrücken. Dann würde nach einstecken des Akkus erst mal ein Potentialausgleich stattfinden und wenn man dann einschaltet hat man gleiches Potential ohne Funken.
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
238
1. XT 60 Stecker gegen Stecker mit Antiblitz austauschen: - Welche Stecker sind da aktuell am besten?
2. Einschaltstrombegrenzung einbauen: - Welche Schaltung funktioniert gut? Hat jemand ein Platinenlayout?
3. Ladestecker extra heraus führen: - Habe leider einen 48V Akku mit dem Rundstecker, sollte also ein anderer Stecker sein, welcher wäre gut?
4. Anderes BMS: - Gibt es BMS mit integrierter Einschaltstrombegrenzung?

Gäbe es noch andere sinnvolle Lösungswege, was würdet ihr machen?

So ich fasse meine Erkenntnisse zu den obigen Fragen aus diesem Thread zusammen:
1. XT 90s Stecker wären geeignet, sind aber größer und lassen sich etwas schwerer stecken. Dafür Klemmen sie auch besser.
2. @rd1956 hat eine Schaltung die auf der Motorseite eingebaut wird.
3. Würde funktionieren, mehr Kabel verkomplizieren das Handling ein wenig und schaut schlampiger aus.
4. Gar nicht so leicht ein BMS mit Einschaltstrombegrenzung zu finden

5. BMS mit Ein-/Ausschalter wäre eine weitere Möglichkeit, erfordert allerdings aktives Schalten des Nutzers.

Glaube ich werde Nummer 2, die Schaltung von @rd1956 verwenden. So wie es ausschaut könnte die sogar in das Gehäuse des TSDZ2 Motors passen. 4. würde mir zwar auch gefallen, konnte aber kein bezahlbares BMS finden. Werde aber vermutlich beim nächsten Akku zumindest ein BMS mit getrenntem Ladeport kaufen (da bin ich mir aber noch unsicher).

Danke an alle Beteiligten
Simon
 
Zuletzt bearbeitet:

marci

Dabei seit
12.03.2011
Beiträge
2.728
Ort
82362 Weilheim i.Obb.
Details E-Antrieb
Puma u. Aikema Motor w. Phaserunner / Lishui Contr
Hmm, ich finde die XT90s auch super, benutze sie schon seit vielen Jahren. Wenn ich ein BMS mit Antispark hätte, würde ich auch auf XT60 zurückgehen, aber die XT90s tun es seit vielen Jahren gut. Selbst meine (kleine) Frau kriegt den XT90s stecker gut ran :) Weniger ist mehr finde ich und wenn doch mal der Vorwiderstand im Stecker abraucht ist es auch nicht so schlimm, dann funktioniert ja immer noch alles :) Und so viel größer sind die Stecker XT90s Stecker ja auch nicht ;-)
Zum besseren abziehen habe ich dann die XT90 Stecker noch komplett eingeschrumpft, dann lassen sie sich noch besser abziehen :)
Am u.s. Bild sieht man das ganz gut an einem meiner Akkus, dort habe ich beide Stecker dran, den größeren XT90s (mit den grünen Elementen) und den kleineren XT60. (Um auf Radeltouren mit meinen Akkus auch mal anderen Leuten aushelfen zu können ;-)
 

Anhänge

  • XT90SvsXT60[1].jpg
    XT90SvsXT60[1].jpg
    105,7 KB · Aufrufe: 18
Zuletzt bearbeitet:

PillePalle

Dabei seit
02.11.2008
Beiträge
540
Ort
S/W
Details E-Antrieb
Diverse Bafangs, BBS, Cute, Boschs, Puma/MAC
Ich bin überzeugter User von serialisiertem Müll. Auf die mOhm kommts nicht an.
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
238
So wie bei meinem letzten Post angedeutet stellt sich mir die nächste Frage. Gibt ja BMS mit separatem Ladeanschluss und gemeinsamen Lade- und Entladeanschluss.
Soweit ich das verstanden habe ist der Vorteil des separaten Anschlusses, dass der Ladestrom extra überwacht wird, gleichzeitig geladen und entladen werden kann und die Produktion ein wenig günstiger ist. Macht meiner Ansicht also eigentlich nur Sinn, wenn ein Solarpanel dran hängt.
Hat es sonst beim E-Bike irgendeinen Vorteil ein BMS mit separatem Ladeanschluss zu nehmen? Damit ist jetzt nicht ein extra Ladestecker gemeint, der die Funkenbildung minimieren soll. Dies ist ja auch bei einem BMS mit gemeinsamen Anschluss möglich, einfach 2. Stecker parallel.

Gruaß
Simon
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.264
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
So wie bei meinem letzten Post angedeutet stellt sich mir die nächste Frage. Gibt ja BMS mit separatem Ladeanschluss und gemeinsamen Lade- und Entladeanschluss.
Soweit ich das verstanden habe ist der Vorteil des separaten Anschlusses, dass der Ladestrom extra überwacht wird, gleichzeitig geladen und entladen werden kann und die Produktion ein wenig günstiger ist. Macht meiner Ansicht also eigentlich nur Sinn, wenn ein Solarpanel dran hängt.
Hat es sonst beim E-Bike irgendeinen Vorteil ein BMS mit separatem Ladeanschluss zu nehmen? Damit ist jetzt nicht ein extra Ladestecker gemeint, der die Funkenbildung minimieren soll. Dies ist ja auch bei einem BMS mit gemeinsamen Anschluss möglich, einfach 2. Stecker parallel.

Gruaß
Simon
Es gibt einzig zwei Vorteile für ein BMS mit separatem Anschluss. Weniger MOSFETs (billiger) und der Übergangswiderstand ist minimal kleiner (Vernachlässigbar). Daher benutze ich bei meinen Akkus NUR gemeinsame Anschlüsse. Dadurch kann ich über den Entladeanschluss auch jederzeit ohne mir Gedanken zu machen laden.
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
238
Es gibt einzig zwei Vorteile für ein BMS mit separatem Anschluss. Weniger MOSFETs (billiger) und der Übergangswiderstand ist minimal kleiner (Vernachlässigbar). Daher benutze ich bei meinen Akkus NUR gemeinsame Anschlüsse. Dadurch kann ich über den Entladeanschluss auch jederzeit ohne mir Gedanken zu machen laden.
Super dachte ich mir, dann nehme ich auch so eines. Wie ich schon schrieb glaube ich, dass es bei manchen Anwendungen ein Vorteil ist, dass sich der Ladestrom leichter begrenzen lässt. Bei Solaranlagen ist das sicher ganz gut. Beim Laden mit Netzteil unwichtig.
 

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
23.909
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
15 Seiten englische Foren-Diskussion mit mehr als fragwürdigen Statements von einer angeblich beim Common Port nicht trennbaren Überspannung als Erklärung für eine ebenso merkwürdigen Aussage zur Stromregelung? Ist das dein Ernst? Ich werde jetzt nicht alle 15 Seiten durcharbeiten und raten, was genau du meinst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Einschaltfunke wie am besten Verhindern

Oben