Einschaltblitz trotz "vorgeladenem" Controller

Diskutiere Einschaltblitz trotz "vorgeladenem" Controller im Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik Forum im Bereich Diskussionen; Hallo zusammen, bitte helft doch einmal einem verwirrten Laien... Normalerweise habe ich den Akku (Rutzki-Softpack) permanent am System (EBS)...

Kolibri

Dabei seit
03.12.2013
Beiträge
218
Hallo zusammen,

bitte helft doch einmal einem verwirrten Laien... Normalerweise habe ich den Akku (Rutzki-Softpack) permanent am System (EBS) hängen, macht auch über Monate hinweg keine Probleme.

Wenn der Akku jedoch längere Zeit abgehängt war, gab es beim Stecken des Verbindungskabels immer den bekannten Einschaltblitz, der mir schon zweimal die offensichtlich recht empfindlichen Superseal-Stecker zerstört hat. Ich habe mir bisher immer damit geholfen, dass ich mit einem alten Blockakku mit Ein- und Ausschalter den Controller quasi „vorgeladen“ (Akku anstecken, einschalten, Display an und wieder aus), den Blockakku wieder abgehängt und dann erst das Kabel vom Controller zum eigentlichen Fahr-Akku gesteckt habe. Vielleicht eine etwas blauäugige Vorstellung (?), aber das hat immer geklappt, kam auch nur wenige Male im Jahr vor.

Auf den Blockakku habe ich aber momentan keinen Zugriff. Und so kam ich auf die Idee, ein altes Verlängerungskabel mit einem Ein- und Ausschalter (25A, 12 V) zu versehen; dass der das nicht ewig mitmachen würde, war mir klar. Ich habe also das Kabel stromlos zwischen einen Ersatzakku und den Controller gesteckt - okay. Schalter betätigt - okay. Display an - okay, lief. Paar Minuten gewartet, Display wieder aus. Kabel mit Schalter wieder abgesteckt.

Nun wollte ich, in der Annahme, die Kondensatoren im Controller seien auch diesmal „aufgeladen“, den eigentlichen (ganz neuen) Fahr-Akku mit einem anderen Kabel anstecken. Tja... Einschaltblitz, die Stecker am Controller und am Kabel mal wieder verschmort.

Was lief da schief? Ihr merkt sicher an meiner Wortwahl, dass ich von diesen Dingen keine Ahnung habe... Prinzipiell habe ich doch genau dasselbe getan, wie vorher mit dem Blockakku. Die beiden Akkus hatten auch eine ähnliche Spannungslage (35,7 vs. 36,5 Volt).

Für Hinweise bedankt sich

Kolibri
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.488
Scheiß Akku - echte haben einen Ausschalter im Steuerkreis des BMS
Zumindest habe ich keine ohne :)

Damit ergibt sich bei geeigneter Komponentenwahl diese Problematik nicht, eine Antiblitzschaltung gehört einfach dazu....
 

Kolibri

Dabei seit
03.12.2013
Beiträge
218
Danke, @TaunusEBike, das werde ich demnächst wohl angehen müssen.

Deinen Hinweis, @RUBLIH, verstehe ich leider nicht recht. Die Rutzki-Akkus sind hier im Forum doch weit verbreitet, ohne dass Klagen kommen. Kann es wirklich an einem einzelnen Akkutyp oder einem besonderen BMS liegen (dieser spezielle Akku war in der Tat bis dato völlig unbenutzt), dass mein laienhaftes, aber eigentlich bewährtes System, den Controller quasi vorab "aufzuladen", nicht mehr funktioniert? Dies ist eine ernsthafte Frage, über eine Antwort würde ich mich freuen.

Beste Grüße
Kolibri
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
5.992
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Nun wollte ich, in der Annahme, die Kondensatoren im Controller seien auch diesmal „aufgeladen“
Also wenn ich meinen Akku an und wieder absteckte - wohlgemerkt quasi unmittelbar - gab es jedesmal diesen "Einschaltblitz". Den selbstverständlich nur gefühlt, und nicht als Polarlichter mit Wagner-Untermalung :)
An den Kondensatoren im Controller hängt ja die Elektronik, und auch der Motor. In den Kondensatoren ist nur eine sehr kleine Menge Energie gespeichert. Lediglich der Widerstand ist extrem gering.
Ich nutze aber seit langem einen Ein/Ausschalter über MosFET.
 

Kolibri

Dabei seit
03.12.2013
Beiträge
218
Danke @onemintyulep ! Ich hatte mir diese "Einschaltblitze" immer als eine Art Spannungsausgleich zwischen Akku und den im Laufe der Zeit auf quasi Null entladenen Kondensatoren vorgestellt. Dazu hat auch gepasst, dass die steckermordenden Blitze, die durchaus Ähnlichkeiten mit "Polarlichtern mit Wagner-Untermalung" hatten, immer nur nach wochenlangem Nichtgebrauch des Systems auftraten.

Wenn ich hingegen bei Radreisen abends den Akku abgenommen hatte und ihn dann am nächsten Tag geladen wieder anhängte, konnte ich keine Blitzereien feststellen. Das, so nahm ich an, würde daran liegen, dass die Kondensatoren die Spannung über Nacht weitgehend gehalten hatten und deshalb keine große Diskrepanz zwischen Akku- und Kondensatorspannung bestand. Liege ich damit wirklich so falsch?

Beste Grüße
Kolibri
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
5.992
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Kann nur sagen dass die Energie aus den Kondensatoren ziemlich schnell weggevespert ist. Das kann von der Bauart des Controllers abhängen. Der Einschaltblitz ist eher ein "Schnack" - einen Blitz hatte ich noch nie - aber mit sichtbaren Langzeitauswirkungen auf die Stecker. Bei meinen Controllern hätte ein Vorglühen eher nichts gebracht, das wäre mir auch zu kompliziert.
Einen Einschalter zu basteln, wenn möglich, kann ich nur empfehlen. Dem FET macht der Einschaltstrom nichts aus, im Gegensatz zu Steckern, Schaltern, Relais, wo das Problem jeweils eine schleichende Verschlechterung des Übergangswiderstands ist.
 

Kolibri

Dabei seit
03.12.2013
Beiträge
218
Danke Dir für die Vertiefung, @onemintyulep ! Bei häufigem Stecken kann ich mir Langzeitauswirkungen gut vorstellen, auch wenn der Vorgang nicht von "Blitz und Donner" begleitet ist. Bei mir hängt der Akku ja meistens permanent dran, es geht wirklich nur um wenige Steckvorgänge im Jahr (und auf Reisen, aber soviel kommt da letztlich auch nicht zusammen).

Da ich (leider) kein Bastler bin, werde ich es wohl mal mit einem Adapter aus XT90s versuchen.

Beste Grüße
Kolibri
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.488
Nun ich schaltet den Akku aus, ist dann spannungsfrei. Raus rein - ein.

Der Schalter wirkt auf das BMS, da blitzt es genau nie, es sei man will das.

Einen zu diesem Verhaltenden Akku erkenne ixg für mich als unbrauchbar oder sehe keine Möglichkeit der Anschaffung, warum.sollte ich mir das kaufen.

Die das Rumgeblitze geil finden, nunja, kaufen sich halt so Bastelkram......
 

Kolibri

Dabei seit
03.12.2013
Beiträge
218
Ok, jetzt habe ich Dich wohl verstanden. Ich hätte keinen Akku ohne Schalter kaufen sollen... Nachdem ich den aber schon habe (und sogar mehrere), werde ich damit zurechtkommen (müssen).
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.102
Ort
Berlin
Ich verstehe, dass Tom12 und RUBLIH uns nicht mögen, ich oder wir können nicht jederman liebling sein, aber sachlich argumentieren gehört sollte schon sein. Antiblitz verbindungsstück kann nur bei Akkus bis 36V eingebaut werden.
Wir möchten gerne auch ein An/Aus Schalter integrieren, genau wie wir vor 2 Jahren die Ladestandanzeige integriert haben. Das dauert, aber das wird noch kommen...
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.488
Ich mag keine Akkus ohne Schalter ....
Ich mag keine schlechten BMS ....
Ich mag keine blitzenden Steckvorgänge ...


Es steht jedem frei Dinge zu verkaufen die ich nicht mag -

Ich mag Dinge die zuverlässig funtkioneren
Ich mag BMS mt Schalter der auf die Endstufen wirkt um den Akku abzuschalten
Ich mag einfache Dinge, die ich nicht mit weiteren Zutaten bespielen muß, um diese nutzbar zu bekommen

Ich kaufe mir diese Dinge, die ich nicht mag nicht - ich verstehe die nicht, die sich Dinge kaufen, die sie nicht wollen....
Wer sich solche komischen Akkus ohne Schalter kauft WILL das es blitzt - dieser Wunsch wird umgehend erfüllt.

Wer das NICHT möchte ist halt bei einigen Anbietern schlecht beraten/aufgehoben oder muß selbst rumfrickeln, basteln usw. - das ist dann aber gewollt....
 

Fripon

Dabei seit
29.03.2010
Beiträge
1.829
Ort
10829 Berlin
Details E-Antrieb
Ganz neu Riese und Müller Delite HR Motor 36 V
@Kolibri

Ich nehme immer eine französische 16 Ah Haushalts Sicherung die schluckt zuverlässig den Funken, kostet fast nix und löst bei Kurzschluss zuverlässig aus.
Gleiche größe wie die deutschen schält aber zwei Polig ab.
Falls du Interesse hast 3,50€ plus Porto
Hab grad keine Bilder kann dir aber welche schicken.

Gruß Fripon
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.102
Ort
Berlin
Ich mag keine Akkus ohne Schalter ....
Ich mag keine schlechten BMS ....
Ich mag keine blitzenden Steckvorgänge ...
Ich denke, dass es eher um die Formulierung und Wortwahl geht. Gerne hätte mit dir über alles diskutiert (und gestriten), warum wir das und nicht anderes machen.
Wir müssen hier zwischen 2 Arten von Produkten unterscheiden:

1. Akkus in Gehäusen
2. Softpacks

Wenn wir über Akkus in Gehäuse sprechen, so gibt es 2 Hersteller: Reention und Shanshan.

Reention verwendet bei allen Polly Cases (Rahmenakkus) An/Aus Schalter. Bei Shanshan (Hailong I, Pro und Plus) ist diese Funktion über den Schloss geregelt. Es ist eine Sache der persönlichen Präferenzen, ob man das Eine, oder das Andere sich aussucht. Ich mag lieber die Lösung von Shanshan, denn erst durch die Abrieglung an der Halterung ist der Akku auch An.

Warum wir die Sicherung an dem Entladekabel anbringen?

Wir verkaufen die meisten Akkus an End-Kunden im Bereich der DIY und leider passiert dabei einiges Schief bei den Kunden (hin und wieder Mal). Lieber habe ich den Kurzschluss an der Sicherung weit weg vom Akku und lieber tausche ich dem Kunden die Halterung statt, dass der Kunde den Akku zurück an uns senden muss (wenn die Sicherung im Gehäuse implementiert)

Diese Lösung ist nicht für alle Applikationen der besten Wahl, denn wenn du den Controller in der Halterung integrieren willst, hast du tatsächlich das Problem, dass du ohne Sicherung da stehst.

Auf der anderen Seite werde ich argumentieren, dass erst wenn wir eine komplette Lösung von Akku mit einem integrierten Controller anbieten werden, werden wir das Problem auch lösen.

Kunden, die uns vor dem Kauf explizit danach fragen, bekommen die Antwort, dass unsere Akkus, so wie sie jetzt konzipiert sind (Akkus mit Smart BMS betrifft diese Aussage nicht), nicht dafür geeignet sind!!!

Auch zum Thema Softpacks hätte ich lange argumentieren können, warum wir so und nicht anderes machen...mein Beitrag ist aber schon so zu lang.

Last but not least zu Kolibri der hat bei uns 2019 und 2020 Zwei Softpack Akkus 36V mit 500Wh gekauft. Preis war um ca. + / - 200€. Ich bin froh zu hören, dass die beiden ihre Dienst immer noch zuverlässig erweisen.
 

Kolibri

Dabei seit
03.12.2013
Beiträge
218
@Fripon Vielen Dank für Dein nettes Angebot :) Ich bin schon gestern dem Rat von @TaunusEBike gefolgt und habe mir ein XT90s-Zwischenstück bestellt. Das soll morgen kommen und wird dann getestet. Falls es nicht zufriedenstellend funktionieren sollte, melde ich mich sehr gerne noch einmal bei Dir.

@Rutzki73 Neben den beiden erwähnten Akkus ist da auch noch ein kleiner 10S3P für etwas kürzere Tagestouren... Der verrichtet seine Arbeit ebenfalls bestens. Einen An/Aus-Schalter fände ich aber in der Tat prima.

Schöne Grüße
Kolibri
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.102
Ort
Berlin
@Rutzki73 Neben den beiden erwähnten Akkus ist da auch noch ein kleiner 10S3P für etwas kürzere Tagestouren... Der verrichtet seine Arbeit ebenfalls bestens. Einen An/Aus-Schalter fände ich aber in der Tat prima.

Schöne Grüße
Kolibri

Danke für das nette Feedback. Zum Thema An/Aus Schalter nur als Hinweis...wir fertigen Energiekoffer und haben schon einige von solchen Schaltern ausprobiert. Neben den Zusatzkosten für den Schalter kommen noch die Implementierungskosten, denn so ein Schalter muss an etwas montiert werden. Wir haben sogar an einem An/Aus Schalter an einem Kabel gedacht...wie eine Art kabelgebundenes An-Aus Schalter.

Das kostet Geld und ich weiß es nicht, ob der Kunde dafür die zusätzlichen Kosten übernehmen wird...

Sehr häufig wird es sogar beschwert, dass wir die Akkus in Zellenhalterungen fertigen und dadurch die Akkus "unnotwendigerweise" großer machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
5.992
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Der Schalter wirkt auf das BMS, da blitzt es genau nie, es sei man will das.
Das ist auch nicht so eindeutig. Ich habe z.Zt. ein BMS mit Schalteingang. Ich habe aber festgestellt dass dass man den Akku zwar im ausgeschalteten Zustand laden kann, aber dann intern eine andere Ladespannung anliegt als bei eingeschaltetem Akku. Weil der Ladestrom über die Bodydiode eines abgeschalteten FET geht.
Deshalb habe ich den Schalteingang des BMS wieder kurzgeschlossen und verwende meinen eigenen FET-Schalter.
Dieses BMS ist sonst supergut, common port, funktionierender Kurzschlussschutz, Strombegrenzung, niedriger Standbystrom etc.

Wie ist das also bei deinem Akku, oder schaltest man den ein zum Laden?
 
Thema:

Einschaltblitz trotz "vorgeladenem" Controller

Einschaltblitz trotz "vorgeladenem" Controller - Ähnliche Themen

Smart BMS JBD-SP15S020 - „App-Zwang bei Umschalten von Laden und Entladen/Fahren?: Ganz banale Frage: Was müsst ihr machen um loszufahren, nachdem ihr den Akku vollgeladen und den Stecker vom Ladegerät abgezogen habt? ich...
Xinfeng-Controller liefert keine 5V: Ich habe einen Standard-China-Controller (wahrscheinlich von ElfKW) mit der Aufschrift HuaYu XinFeng 36V 250W, leider ohne Anschlussplan. Lag hier...
controller initiallisiert sich nicht mehr richtig: Hallo in die Runde, ich brauche Eure Hilfe. In kürze die Fehlerbeschreibung tabellarisch: - ein thongsheng tsdz2 mit xh-18 display...
Prophete Trio EPAC E-City E-Pedelec 26 Zoll Probleme mit Akku Controller Display: Hallo pedelecforum, brauche eine Experte-Meinung für ein E-Pedelec Habe hier ein Prophete Trio EPAC E-City 26" Zoll DT Edition E-Pedelec Samsung...
Kreidler: Stecker zum Motor durchgeschmorrt - Controller defekt? Wie ermitteln?: Hi, im Urlaub hat das Ebike draußen gestanden, es gab regen und am anderen Tag ging nur noch Stufe 1. Das hatte ich schonmal, es war...
Oben