Ein Umbau für Einbeinradler

Diskutiere Ein Umbau für Einbeinradler im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Ich habe eine Knieversteifung re und seit langen eine Trethilfe mit einer Feder die man vorher spannt und diese dann mir das Pedal li wieder noch...
Z

ztolk

Mitglied seit
08.06.2010
Beiträge
214
Ich habe eine Knieversteifung re und seit langen eine Trethilfe mit einer Feder die man vorher spannt und diese dann mir das Pedal li wieder noch oben zieht

Bis vor einiger Zeit war ich eigentlich sehr zufrieden aber ganz ehrlich die Entlastung für das gesunde Bein war bei Steigungen sagen wir einmal sehr bescheiden

Nun hat ich ein Forumsmitglied mit seinen Umbau motiviert mich mit einen guten Bekannten es dem gleich zu tun im Fokus waren 2 Varianten für den Tretkurbelumbau
Der 1. war so sehr auch er am Papier absolut Top war ein FLOP !
so wendete ich mich an den Umbau von EINBEIN

Der Prototyp ist fertig und kurz Probegefahren es funktioniert hervorragend was ich bis jetzt berichten kann
Nach der ersten Probefahrt war der Totpunkt vom linken Pedal zu genau 180 Grad , Nun 196 Grad sind glaube ich sehr gut
Alles was jetzt noch Holz ist,wird Metall werden , und auch der Tretarm mit Adapter für den CX wird wahrscheinlich CNC gefräst
Das Kugellager wird von einen SchrägKugellager ersetzt obwohl ich pers. glaube das es nicht unbedingt sein muss

Im Anhang einige Bilder vom Umbau

Für weitere Ideen bin ich aufegschlossen und werde es meinen Nachbarn (dem Genie) gerne weitergeben


Medium 10263 anzeigenMedium 10262 anzeigenMedium 10261 anzeigenMedium 10260 anzeigenMedium 10259 anzeigenMedium 10258 anzeigen
 
Z

ztolk

Mitglied seit
08.06.2010
Beiträge
214
Heute geht`s weiter zum testen auf der Rolle die ich mir diese Woche gekauft habe
Es muss noch der genaue Punkt am Pedal ermittelt werden um den grösstmöglichen Effekt herauszutreten
 
E

einbein

Mitglied seit
03.04.2011
Beiträge
605
Ort
47178 Duisburg
Details E-Antrieb
Ab jetzt Umgebaut auf BBS01
Moin
Was für eine Rolle hast Du denn.

Bilder?
 
Z

ztolk

Mitglied seit
08.06.2010
Beiträge
214
Eine ganz einfache hats bei Lidl letzte Woche gegeben.
Das einzige Blöde, ich habe eine ACHSE mit 12mm und die ROlle hat die von Rennrädern , aber das haben wir schon umgebaut. Es sollte zwar einen Adapter geben aber war nicht dabei und auch nicht im Lieferumfang enthalten ! 49.- hats gekostet, das Rad ist schon darauf montiert und es funktioniert
Ergänzung:
Werde heute noch ein Video machen vonden Tests und Montags reinstellen wie das ganze Gewerke funktioniert!
Dank Einradler der mich mit seinen Umbau inspirierte
 
oxygen36

oxygen36

Mitglied seit
13.11.2014
Beiträge
2.622
Ort
Linz Austria HTL Matura 1985
Details E-Antrieb
Bosch CX Perform 250W 400Wh 20m/h 75,4km/h
Wenn du mit den Winkeln (oder hinteren Anschlagpunkten) der Feder Probleme hast solltest du auch eine Isis oder Hollotec2 Kurbel samt Innenlager verwenden. Da hast du mehr Montagemoeglichkeiten als alle 90 Grad welche die 4 Kantkurbel vorgibt. Und irgendwie denke ich bei solchen Bildern an den technischen Stand von 1914.
 
Z

ztolk

Mitglied seit
08.06.2010
Beiträge
214
Das letzte Bild war damals der einzige erhältliche Umbau für Beinamputierte bzw so wie ich 100% Knieversteifung .
Die oberen Bilder ist der neue Umbau (Prototyp) Die Gelenkstange eines Wischergetriebe vom Mercedes W210 zwischen Tretbrett nach oben, wird ersetzt von Kleinen Kugelgenken Tretbrett wird wenn der Winkel genau feststeht ebenfalls ausgetauscht

Einstellmöglichkeiten alle 36 Grad bei Bosch CX ich hab mir das Tretpedal um 18 Grad verstellt
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

könnte Vorteile bringen, gibt es allerdings kaum noch auf dem Markt, vielleicht gebraucht?
 
Z

ztolk

Mitglied seit
08.06.2010
Beiträge
214
Danke mit solchen Kettenblättern hab ich mich auch schon interessiert , jedoch mit einen Steifen Bein geht echt nichts ausser das alte System letztes Bild und eben der neue Umbau !
Und wie es auch unsere Behindertenathleten zeigen, nur mit einen Bein zu treten jedoch das schaff ich ab 4% Steigung nicht mehr weil das ziehen am Pedal mir irgendwann zuviel wird, und ausserdem werd ich heuer 53 , und ich fühle mich mehr zu einen Genussradlen hingezogen als noch neue Rekorde aufzustellen !:)
 
G

gaggo

Mitglied seit
02.04.2012
Beiträge
177
Ich dachte auch eher zusätzlich zu deinem Umbau.

Nachtrag: Ist dein Rad eigentlich elektrifiziert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

ztolk

Mitglied seit
08.06.2010
Beiträge
214
Mein Bike ist ein von Riese und Müller im Herbst gekauft wie es heisst weiss ich gar nicht ich glaub irgendwas mit Mountain ausschauen tuts wie ein Mountainbike und Sie produzieren es auch nicht mehr ab 2019
mit einen integrierten und aufgesetzen Akku aber kein Fully weil es mir auch wenn es sehr ahrt eingestellt ist bei den kleinsten Unebenheiten mir schon zuviel Abstand zu meinen versteiften Bein zum Boden genommen hat

Das Video mit den momentanen Stand meines Umbau ist im Anhang. Es funktioniert fantastisch gut fast nicht zu glauben wie einfach radln sein kann wenn man auf einmal mit einen eigentlich unbeweglichen Bein druck auf die Kurbel ausführen kann

Auf dem Video bin nicht ich sondern der Nachbar (das Genie) mit dem ich das Bike umbaue
 
Z

ztolk

Mitglied seit
08.06.2010
Beiträge
214
Dank dir !!!
Wir haben nur deinen Umbau einwenig umgearbeitet
 
G

gaggo

Mitglied seit
02.04.2012
Beiträge
177
Super gelöst.
Ein paar Bilder sagen eben mehr als tausend Worte!
Da wäre jetzt ein Motor ohne Drehmomentsteuerung (z.B. BBS01) gut, da dieser auch ohne Kraftaufwendung antreibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

ztolk

Mitglied seit
08.06.2010
Beiträge
214
Habe lange damit herumspekuliert
aber ich komme damit einfach nicht klar mit jeweniger eigenleistung umsomehr wird einen geholfen
bin auch voriges Jahr mit einen Bafang Mittelmotor probegefahren und habe festgestellt wennst volle reintretest in Steigungen dann verlässt er dich, tust nix hilft er dir
 
V

Vitrus

Mitglied seit
16.05.2018
Beiträge
4
Hallo,

ich bin durch Zufall auf diesen Beitrag gestoßen.

Bei mir ist das linke Bein zu 100% versteift. Ich fahre damit schon immer Rad und seit Mitte der 90´ziger Jahre mit einem Pendelgelenk.
Schon mal probiert? Hat bei mir sofort geklappt, war damals auf dem Rad wie eine andere Welt. :)

Die Fahrhaltung ist dabei ein wenig extremer in Richtung sportlich, sonst passen die Winkel nicht. Auch ist aktuell der Rahmen bei mir etwas anders. Ein drei Nummern zu großer 64´ziger Rahmen mit flacheren Winkeln. Ein Utopia Roadster entsprach dem.

Pendelgelenk.jpg


Zunächst brachte das nur den runden Tritt. Damit war es möglich nicht mehr rechts hochziehen zu müssen. Dabei trete ich nicht aus dem steifen Knie, sondern eine Mischung aus Oberschenkel und Gesäß. Konnte mir vorher nicht vorstellen des es klappt aber mit ein wenig Übung geht das.

Angefangen hab ich mit der Kurbel von FalisoMed: http://www.falisomed.de/Pr101.pdf
Originalkurbel so kurz wie möglich und das Pedal so tief wie möglich. Änlich der Nummer III in dem PDF.

Mittlerweile hab ich eine von Hase-Bikes. Die Kurbel ist ein 7,5 cm Arm von einem Einrad für Kinder, das Pendelgelenk ist direkt, wie ein Pedal, verschraubt. Eine perfekte Lösung. Wie man sieht hab ich mittlerweile fast die halbe Kurbellänge und trete damit auch bewusst mit. Aus dem Bauch raus mit bis zu ca. 10%.

Ich fahre im übrigen KEIN E-Bike, brauche ich noch nicht. Radtouren von 100+ Km sind normal.
Grüße
Vitrus
 
Z

ztolk

Mitglied seit
08.06.2010
Beiträge
214
Hallo ist ja interessant
Auch ich habe mit Hase bikes kontakt gehabt jedoch wurde mir abgeraten weil es eigentlich nur gedacht ist das Kniegelenk nicht zuviel abzubiegen
Ich kann mir gut vorstellen das du es mit der Hüfte ausgleichen kannst , Respekt denn ich habe schon eine OP weil ich die Lendenwirbel wegen meiner Knieversteifung und einer VORFUßLÄHMUNG hinter mir
Ich muss, dadurch ich meinen Vorfuß nicht selber anheben kann eine Schiene Tragen damit ich den Weg weiterkomme
 
E

einbein

Mitglied seit
03.04.2011
Beiträge
605
Ort
47178 Duisburg
Details E-Antrieb
Ab jetzt Umgebaut auf BBS01
@Vitrus

Ich halte das für ziemlich abwegig.
Mit einem Vollversteiftem Knie ist ein solches Pedal unmöglich zu fahren.
Mann müsste ja die Bewegung aus Hüfte und Arsch bringen, ob das dem Körper
wirklich gut täte wage ich zu bezweifeln.
Gedacht ist diese Pedalkonstruktion ja auch eher für Personen mit eingeschränkter
Kniebeweglichkeit.

Gruß Reiner, der mit seiner Konstruktion schon mehr als 120000 Km auf die Straße gebracht hat.
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

ist nur ein Ergänzung zu den vielen interessanten Konstruktionen, aber mit Sicherheit für Einbeinradler nicht die Sinnvollste: Klickpedale?
 
Z

ztolk

Mitglied seit
08.06.2010
Beiträge
214
Hier ein Bild, von dem Pedal, das noch im innern Versteift wird.
Für mein Steifes Bein mit Lähmung werde ich mit Click fahren, um ein abrutschen zu verhindern, da ich doch mit Kraftaufwand wippen möchte
Das 2. bild ist der Adapter für den CX Motor
 

Anhänge

Thema:

Ein Umbau für Einbeinradler

Werbepartner

Oben