Ein Regenpedelec für schlechtes Wetter konstruieren

Diskutiere Ein Regenpedelec für schlechtes Wetter konstruieren im Plauderecke Forum im Bereich Community; Ach, du fährst noch auf Rad-weg-Wegen ;)
Tommmi

Tommmi

Mitglied seit
20.10.2012
Beiträge
4.771
Ort
27721 Ritterhude
Ach, du fährst noch auf Rad-weg-Wegen ;)
In der Stadt fahre ich generell angepaßt. Ansonsten hätte ich schon mindestens 3 Pedelecs verloren :ROFLMAO:
In meinem Ort fahre ich trotz Radwegbenutzungspflicht auf der Straße, der Radweg ist kombiniert und unter 2m. Nach dem We sind dort Scherben, am Tag sehr viele Kinderwagen und Fußgänger die ihn dicht machen. Bisher noch nichts zahlen müssen.
Wirklich die Sau rauslassen habe ich maximal 2-3mal. Wenn mich nen Auto schneidet überhole ich die auch mal
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.377
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Ich seh das grundsätzlich anders, etwas positiver. {...} An wie vielen Tagen im Jahr herrschen denn solche Bedingungen, wie er schildert? In den letzten 10 Jahren kann ich mich an solche Wetterlagen nicht mehr erinnern.
seh ich ähnlich..
ich pendle jetzt seit ich glaub 8 Jahren mit dem Fahrrad...
die letzten 3 Jahre jetzt wirklich ausnahmslos ausschließlich
(ich gestehe: in diesem Jahr bin ich einmal mit der Schnellbahn gefahren, da ich gleich nach der ARbeit direkt wo hin musste (Mitfahrt in einem Auto) und nächsten Tag mein Rad aber zuhause haben wollte für die Fahrt in die Arbeit)

8 Jahre - und 50cm Schnee im oder auf dem Fahrrad hatte ich da eigentlich nicht.. es ging immer "irgendwie" in die Arbeit zu kommen..

ach doch: vor 5 Jahren oder so hatte es sehr viel Schnee... da wollte ich dann mit dem MTB fahren.. in der Stadt gings..
aber auf meinem ABschnitt auf der Donauinsel war dann nach 3km fahrt plötzlich nimma geräumt.. und Schnee stand bis zur RAdachse hoch.. das war blöd..
aber wie gesagt: 8 Jahre !

letzte Woche wieder gemerkt, wie sehr doch "schlechtes Wetter" übertrieben wahrgenommen wird...

wachte in der Früh auf.. komisches Geräusch... Eisregen / Regen aufs Dach.. nicht wenig..
mist..
naja.. angezogen..
als ich losfuhr wurde es schon weniger..
in der Arbeit angekommen hatte es aufgehört

dann mal zurück-resümiert:
ich fahr das ganze Jahr mit dem Rad den pendelweg: aber richtig Nass (also richtig) wurde ich erst einmal im Sommer...
(Sichtweite 10m weils so geschüttet hat, Schutz unter einer Brücke gesucht.. 15min gewartet, als Sichtweite bei 100m war weitergefahren, war eh der Heimweg)

also obwohl viele Arbeitskollegen das Gefühl haben das es jetzt im herbst "ständig und immer regnet" ists doch so, dass ich nur ganz selten wirklich nass werde

es muss ja auch wirklich die 25min über regen wo ich gerade mit dem Radl fahre...
das tuts halt dann meist doch nicht ;)

EDIT:
wobei: ich seh gerade, dass ich die ersten 3 Monate dieses Jahr mit dem Velomobil in die Arbeit gefahren bin (falls es da geregnet hat, hab ichs nicht so stark mitbekommen dass es in Erinnerung geblieben wäre...)
 
Sack84

Sack84

Mitglied seit
22.12.2015
Beiträge
992
Ort
55425 Waldalgesheim
Details E-Antrieb
defekt
Wie immer war das von mir nur ein theoretisches Beispiel, um die (eventuellen) Schwächen an dem Konzept zu hinterfragen.
Lass bei nächsten Eisregen, oder ähnlichem, dass Velomobil offen, und du weißt was ich meine.

Sieht für mich einfach wieder nicht nach nach einer Ganzjahres/Allwetter-Lösung aus. Mehr wollte ich nicht sagen. (y)
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.377
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
warum sollte ich mein Velomobil offen lassen?
was passiert, wenn ich beim Merzedes das Schiebedach übernacht offen lasse ?
hmm...
;)

EDIT:
ok, du hast das jetzt nicth auf MEIN Velomobil bezogen, sondern auf dieses seiten-scheiben-lose Gefährt von Posting #244

nun gut...
kurz ins Video geschaut...
naja.. es ist immernoch ein Fahrrad...
sprich: Lenker, Pedale, "Sattel" (Sitz)

also wenn ich das draussen parken muss, läufts bei dem wie beim normalen Fahrrad ab: bei Regen/Eisregen muss man Sattel halt schützen (Plastiksack)
vor der Fahrt nimmt man den runter

Kette/Antriebskomponenten sollten beim Parken vor Regen und Schnee bei dem Teil besser geschützt sein, als bei einem normalen Fahrrad..

also ja: es ist kein Merzedes mit Sitzheizung, Klimaanlage, Massagesitze etc...

aber ich denke mit einem Plastiksack über den Sitz, damit nachts dieser nicht nassgeregnet wird, sollte die Einsatzbarkeit auch bei widrigen Bedinungen erlauben..

bei zuviel Schnee wirds aber wohl ähnliche Probleme kriegen wie alle anderen mehrspurfahrräder auch (Antarktis-Trike von Ice mal außen vor)
also auf geräumte Straßen ist man mit sowas dann schon angewiesen..

wenns nicht zuviel Schnee ist gehts aber selbst mit meinem tief liegenden Velomobil mit glatzaten Reifen (Duranos in 28mm breite):



aber das dürfen wirklich nur paar cm sein... so bei 10cm ist spätestens schluss...
da muss geräumt werden..

wenns nur 3-5cm sind läufts immernoch so gut, dass man einem 28km/h Pedelec auf merhren km Strecke davonfahren kann...
also die Aerodynamik bringt da immernoch merh als der Schnee kostet

bei euch in Deutschland vielleicht zu oft zuviel Schnee ?
(wobei das Velomobilforum ist voll von Velomobilfahrern die das ganze jahr über fahren, und sich genau deshalb (Übergangszeit, Winter) ein Velomobil gekauft haben

bei mir in Wien ist selten schnee...
hab das VM seit 4 Jahren und bin glaub ich nur 2mal mit dem MTB gefahren statt mit dem VM, und das wäre nicht nötig gewesen weil die Straßen dann doch geräumt waren
 
Sack84

Sack84

Mitglied seit
22.12.2015
Beiträge
992
Ort
55425 Waldalgesheim
Details E-Antrieb
defekt
bei euch in Deutschland vielleicht zu oft zuviel Schnee ?
Ich bin der letzte der für ganz Deutschland sprechen kann, aber zumindent in der Region hier, kann es durchaus schneereiche Winter geben. Die kaum vorhandenen Radwege werden nicht geräumt, und die Anzahl der Radfahrer tendiert dann gegen 0.
Es sind, mal von einzelnen Ausnahmen abgesehen, alle mit dem Auto, oder im Bus unterwegs.

Aber genug von meiner finsteren Ecke hier, back to topic: Ein Regenpedelec sollte meiner Meinung nach komplett vor Wind und Wetter schützen. Das Bio-Hybrind würde sich doch leicht verbessern lassen? Einfache Türen (ruhig teiltransparent) mit Reißverschluss wie bei einem Zelt. Natürlich nur bei Bedarf montiert. Lassen sich leicht mitführen, wiegen nichts, und schützen effektiv.

Das Konzept an sich, hat natürlich andere Nachteile! Außer Dwayne Johnson trägt so ein Teil niemand freiwillig die Treppe hoch. Gerade in der Stadt wird dannn wieder zu viel Platz verbraucht. Vielleicht weniger als bei einem Auto, aber ein normal großes Fahrrad (Pedelec) verbraucht im Idealfall gar keinen Platz vor der Tür.

Nach einigen Überlegeungen bin ich jetzt wieder bei: Regenschutz beginnt beim Fahrer angekommen. Neue Regenjacke, Überziehhose, Helm Regenabdeckung, und Handschuhe. Würde mir eigentlich genügen, aber bei mir kommen die hier im Thread schon erwähnten Einschränkungen als Brillenträger dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.377
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
ja Brillen...
die Sicht ist bis heute nur im Auto bei REgen gut gelöst...
ne harte echte Glasscheibe mit Scheibenwischer...

ob Linsenträger oder Brillenträger, FAhrer mit Helm und Visier, FAhrer mit Schibrille oder Velomobil mit MOtorrad-Visier,
mit Schleuderscheibe... alles macht sichttechnisch probleme und gibt es Schneeverhältnisse (Papp-Schnee) die einfach schlimm sind...

zum Glück nicht so oft...

Nach einigen Überlegeungen bin ich jetzt wieder bei: Regenschutz beginnt beim Fahrer angekommen: Neue Regenjacke, Überziehhose, Helm Regenabdeckung, und Handschuhe.
ach... ich bin schon wieder motiviert mein Velomobil endlich wieder flott zu machen..
den Schaden an der Umlenkrolle hab ich repariert, dachte aber: jetzt wo es sauber ist könnte ich noch paar andere Dinge verbessern..
z.b. neue Bremsbeläge.. meine sind zwar erst 30.000km alt - aber wenn ich sie jetzt tausche hab ich wieder 2-3 Jahre Ruhe

und deshalb fährt es im Moment nicht...

aber bei der jetzigen Witterung: es gelingt selten, dass man perfekt angezogen ist..
heute wars fast so weit:
nur der linke Mittelfinger im Handschuh wurde kalt *lol*
aber meist läufts nicht so perfekt...

und 5° andere Temperatur erfordert schon wieder ein anderes Schichtkonzept...
2° mit Wind und es ist arsch-kalt...
am nächsten Tag bei -2° ohne Wind ist es recht angenehm...

da sehne ich mir mein Velomobil wieder herbei..
ich muss es wirklich endlich fertig machen..
da ist mir REgen und Wind wirklich sch.... egal...

die 100m Weg vom Haus hin zum geparkten Velomobil... da kann ich nass werden
aber dann: Haube drauf, Musik an und ich fahr mehr doer weniger TRocken, zumindest aber ohne kalten Wind in die Arbeit

ja, es macht dann sogar soviel Spaß, dass bei Regen und dann leeren Radwegen ich den ARbeitsweg von der ARbeit nachhause mal einfach so um 20km verlängere, weils grad Spaß macht...

ich hab mir das Velomobil weiß Gott nicht wegen dem Wetterschutz gekauft...
das war mir wirklich absolut schnuppe....

ich meine, hey: "ich war mal Fahrradbote, bin bei REgen 10h Schichten gefahren.. was kümmert mich schlechtes Wetter ?"
ich habs mir nur wegen Speed gekauft.. mit 50km/h oder 60km/h in der Ebene rein mit Muskelkraft fahren können.. das war die Triebfeder..

aber jetzt ?
jetzt genieße ich dann doch sehr, das man einen Wetterschutz hat...
Ergänzung:

ich habs an anderer STelle ja schon gepostet:

nur so Beispiele:

nach einem LIegeradtreffen..
hab einen Kollegen mal schnell die 25km heim begleitet...
und dann die 25km wieder zurück...

ich hatte noch nichtmal eine Haube mit...
einen Schal um den Hals damit kein Wasser reinrinnt.. sonst nur REgen im Gesicht
REst bleibt trocken und dadurch auch schön angenehm und warm...
ganz ohne Regenkleidung


oder hier mit einem REnnradkollegen:

ist sicher kein glänzendes BEispiel für Regenschutz, die Petel hier am Rennrad abgeliefert hat ;)
naja.. nach 70km (Fahrt nach BRatislava/Slowakei zum Fischessen)
war er dann doch recht durchfroren und nass...
hat mir richtig leid getan, wie er da bibernd auf den Fisch gewartet hat und ich war praktisch völlig trocken

zurück hat er dann aufgegeben, und ist die letzten 60km mit dem Zug gefahren..
man sieht ja auch: Gegenwind.. im VM hab ich davon eigentlich nix gespürt
ohne ihn dann konnte ich trotz Gegenwind Reisegeschwindigkeiten zw. 35 und 45km/h fahren

bis er vom Bahnhof dann zuhause bei sich in der Wohnung war, war ich auch schon an den Toren Wiens kurz vor meiner Wohnung...

auf beiden Videos war ich ohne Haube unterwegs - wetterschutzmässig geht da mit Haube viel mehr

die größte Hürde bei VM ist wohl für viele die Optik, das zäpfchen, das Einsteigen..
die wünschen sich etwas, das mehr nach klassischem "Auto" ausschaut..
was dann zu Fahrzeugen wie oben genannt führt...
 
Zuletzt bearbeitet:
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.311
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
Neue Regenjacke, Überziehhose, Helm Regenabdeckung, und Handschuhe. Würde mir eigentlich genügen, aber bei mir kommen die hier im Thread schon erwähnten Ei
ja Brillen...
die Sicht ist bis heute nur im Auto bei REgen gut gelöst...
Ich wiederhole es gerne hier im Thread: mit Skibrille über meiner Brille habe ich keine Probleme. Gut durchlüftet, läuft nicht an, super Schutz vor Wind, Regen und Schnee, kann mit Handschuh ganz leicht freigescheibenwichert werden.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.377
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Ich wiederhole es gerne hier im Thread: mit Skibrille über meiner Brille habe ich keine Probleme. Gut durchlüftet, läuft nicht an, super Schutz vor Wind, Regen und Schnee, kann mit Handschuh ganz leicht freigescheibenwichert werden.
dann sei froh...

im Velomobilforum gibts doch ein paar die auch mit Schibrille fahren - da sind nicht alle so begeistert, trotz auch hochwertiger Brillen..
an die Qualität eines Autos kommts nicht ran...
Ergänzung:

"drüben" werden Visiere zu Pinlock umgebaut (damit kein Anlaufen auftritt, also doppelglas mit luftdichtem Holraum dazwischen)
bzw. auch mit Heizfolien experimentiert

aber ein Scheibenwischer (mit Gummilippe auf Glasscheibe) + Gebläse gegen Anlaufen im Auto ist halt schon eine Lösung die ein sehr gutes REsultat ergibt
 
Zuletzt bearbeitet:
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.311
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
auch mit Schibrille fahren - da sind nicht alle so begeistert, trotz auch hochwertiger Brillen..
an die Qualität eines Autos kommts nicht ran...
aber ein Scheibenwischer (mit Gummilippe auf Glasscheibe) + Gebläse gegen Anlaufen im Auto ist halt schon eine Lösung die ein sehr gutes REsultat ergibt
Also wenn ich an die letzten 4 Wochen S-Pedelec vs Auto denke, bin ich an 6 von 7 oder 7 von 7 Tagen das S mit Skihelm und Skibrille gefahren und vielleicht 3x unser Auto. Davon erinnere ich mich an kein einziges mal angelaufene Skibrille aber an 3x angelaufene Scheibe. Ein oder zweimal hier im lokalen Tunnel, einmal mit der Familie nach dem Hallenbadbesuch. Klar, man stellt bei 0 Grad Außentemperatur die Lüftung mit aktiver Klimaanlage und Entfeuchtung auf die Frontscheibe und nach 3 Minuten kann man durchschauen...

Auto wird überbewertet...
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.377
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Auto wird überbewertet...
du, ich pendel doch auch seit 8 Jahren ausschließlich mit Radl, und davor 5 Jahre Fahrradbote ;)

und wenn der Nachbar in der Früh scheibenkratzen tut, lach ich mir ins Fäustchen, spring rein in mein K und fahr los... (weil: ich hab gar keine Scheibe zum abkratzen) ;)

trotzdem hatte ich - auch Schibrille - schon situationen an Schnee, wo der so ungut pappig war, dass er sich mit Handschuh zwar wegwischen lies, dann aber so ein wasserfilm auf der Brille blieb
vielleicht hab ich auch nur eine schlechte Brille gehabt

es gibt halt so Situationen, wo der Scheibenwischer im Auto doch besser ist...

nichtsdestotrotz: mir gefällt Radfahren besser, weshalb ich kein eigenes Auto mehr habe

festhalten kann ich jedenfalls:
hier wo ich lebe, ist das Wetter derart selten derart schlecht dass man sich ein Auto wünschen würde...
und das sollte man im Hinterkopf behalten..

bei vielen LEuten rückt nämlich beim Thema "mit dem Fahrrad in die ARbeit" immer genau diese Extremtage in den Vordergrund... und werden als Argument angeführt, es dann gleich ganz sein zu lassen, das mit dem FAhrrad
 
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.311
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
bei vielen LEuten rückt nämlich beim Thema "mit dem Fahrrad in die ARbeit" immer genau diese Extremtage in den Vordergrund... und werden als Argument angeführt, es dann gleich ganz sein zu lassen, das mit dem FAhrrad
Mich haben die Regentage mit dem Biobike wesentlich mehr gestört und abgehalten. Von außen und von innen nass werden, und das in meinem Fall bei der doppelten Fahrzeit ist halt schon eine andere Hausnummer. Mit dem schnelleren S mit viel weniger Eigenleistung (Stichwort Moped) an der 5-7% Steigung ist das viel angenehmer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.377
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
ob Bio oder S ist für mich in dem Zusammenhang hier jetzt mehr oder weniger das Selbe..

die meisten fahren weder mit RAd noch mit S oder P
sondern die "BRAUCHEN" unbedingt die 1,5Tonnen rundum + Sitzheitzung + 600 Liter Stauraum fürs Notebook + ....
 
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.311
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
sondern die "BRAUCHEN" unbedingt die 1,5Tonnen rundum + Sitzheitzung + 600 Liter Stauraum fürs Notebook + ....
Jep. Uuunbedingt. Und zum Brötchen holen. Und zum Kaffee kaufen. Und Mehl. Und natürlich vor allem, um zwei Kästen lebensnotwendige "Getränke" zu transportieren. Wie jeder weiß, stirbt man nach drei Tagen ohne Getränke... 🥳
ob das ganze statt einem "Recht auf erschwingliche Mobilität" nicht eher der "Gruppenzwang zum Kauf und Benutzung völlig überteuerter, umweltschädlicher, gefährlicher Statussymbole" ist. Sowas wie eine Massenhypnose, aus der jetzt immer mehr erwachen.
 
N

Norane

Mitglied seit
09.06.2018
Beiträge
20
Also was schlechtes Wetter und Bio-Hybrid angeht: Die Bedingungen mit starkem Seitenwind und Schnee+Regen dazu kommen so selten vor daß ich mir darüber keine Sorgen machen würde.

Glätte und Kälte (<1°C) hingegen sind nicht so selten und für mich auch ein Grund mal das Rad stehenzulassen. Ein Rad mit 4 Rädern und Frontscheibe würde genau da eine Lücke füllen.
Eine andere Lücke füllt es durch den zweiten Sitz.
 
N

Norane

Mitglied seit
09.06.2018
Beiträge
20
Hier eine Ankündigung für ein neues Cargomobil namens Wello. Das Logo sieht stark nach VW aus.


URL: Wello Family solar electric trike could be perfect if it wasn't so expensive

Webseite: Wello - All we need is Move
Ergänzung:

Und dann noch ein Artikel von 2015. Ryan Chin hat am MIT am PEV (Persuasive Electric Vehicle) gearbeitet und später Optimus Ride gegründet.

URLS:
Autonomous tricycles may be how we get around cities in the future
Would you trade in your car for an adult tricycle?
New E-Tricycle Could Nudge City Dwellers Out of Their Cars


Render-Bild:


Gibt auch einen Vortrag dazu bei YouTube, geht bei 13:34 so richtig los:

 
Zuletzt bearbeitet:
Kulle

Kulle

Mitglied seit
22.07.2009
Beiträge
491
Blöd ist halt in Nordamerika (USA + Canada) das dort nur drei Räder zulässig sind...
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.377
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
das ist wirklich blöd...
weil wenn ich mir das Konzept "Wello" auf den Bildern anschaue, würden die von 4 Rädern sehr profitieren..:
bissal gruselig...

ich weiß nicht, ob die jemals einen Prototypen gebaut haben, oder es nur diese tollen Renderings (wahrscheinlich eine Arbeit für ein Praktikum ?)
gibt..

solch Fahrzeuge gibts es ja vermehrt.. aber mit dieser schmalen Spur, den hardtop-Aufbau, oben drauf noch Solarzellen..
hinten über dem Hinterrad dann noch der Kofferraum...

was soll den die Höchstgeschwindigkeit von dem Gefährt sein ? 15km/h ?
das ist so wie abgebildet sehr kippgefährdet..:
dann noch die beiden abgebildeten Federgabeln.. wenn die in einer Kurve dann noch eintauchen -> rollt es besonders gut auf die Seite

also ich kann mir nicht vorstellen, dass die das Teil tatsächlich jemals gefahren sind..
oder vielleicht soll es ja auch eine Deutsche 6km/h-ohne-Führerscheinversion werden ;) ;)

hier Kurvenfahren mit einem tiefen Trike...


Trikedrift.JPG
selbst bei einem tiefen Trike wie meinem, muss man sich bei Kurven (hier mit keyde motorisiert, bis ca. 40km/h schnell) in die Kurve legen, damit man nicht kippt...



bei dem Gefährt am Bild... na Hallo...
Ergänzung:

wegen dem Kippen: hier am Beispiel des Quattrovelo (4rad) vs. andere Velomobil mit 3 Rädern:



mit 3 Rädern passiert es wesentlich leichter, dass der Schwerpunkt über den kritischen Wert wandert - und es dann kippt...

ebenfalls das Einknicken ein Thema:


deshalb sind 4-Räder wesentlich sicherer zu fahren, als 3 Räder

man kann diese negativen Effekte abfedern, indem man den Schwerpuntk möglichst tief runter bringt (sitzhöhe im VM: z.b. 12cm über dem Boden)
die Federung vorne relativ steiff macht mit nicht zuviel Federweg
der Fahrer und sein Gewicht möglicht weit vorne

aber das Wello vereint hier alle Attribute die für ein Kippen sorgen..
hoher Schwerpunkt, Gewicht hoch oben, GEwicht (Kofferraum) weit hinten,
schmale Spur, viel Federweg vorne,....
Fahrer sitzt recht weit hinten.... (weil die beiden Vorderräder soweit nach vorne gehen)

viel Schlimmer gehts nicht, viel kippanfälliger gehts nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.377
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
hier mal ein 4-rädriges Regenmobil, "Dryscycle" genannt:


und hier ein Review, standesgemäß mit Anzug *lol*

nicht nur renderings, tatsächliche Fahrvideos

John ist ein sehr netter Kerl, wer ihn kennen gelernt hat auf der Spezi weiß das...
also wer sich fürs Thema interessiert, er hat nen netten youtube-Kanal
 
Thema:

Ein Regenpedelec für schlechtes Wetter konstruieren

Oben